Eduardo Mendoza Die unerhörte Insel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die unerhörte Insel“ von Eduardo Mendoza

Als der spanische Industrielle Fabregas dem alltäglichen Trott für eine Weile entrinnen möchte, wählt er Venedig, die "unerhörte Insel", als Zufluchtsort. Was ihn in immer stärkerem Maße fesselt und festhält, sind nicht die Kunst- und Kulturdenkmäler; vielmehr ist es etwas Unbestimmtes, Verlockendes, verkörpert durch eine Frau im schwarzen Regenmantel. Sie macht ihn mit seltsamen Gestalten bekannt, führt ihn in ein Labyrinth merkwürdiger Geschehnisse. Mit Humor und Gelassenheit erzählt Mendoza die Geschichte einer Liebe, der Liebe zu einer faszinierenden Stadt und einer faszinierenden Frau.

Stöbern in Romane

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eindrückliche Biografie über einer Kindheit zwischen Alkoholismus, Gewalt, Vernachlässigung, Geschwisterliebe, Freiheit und Träumen.

black_horse

Underground Railroad

Ein bedrückendes Buch, dass leider noch immer aktuell ist.

sofalxx

Und es schmilzt

Intensiv. Verstörend. Lesenswert. Die nüchterne Sprache und die emotionale Distanziertheit der Protagonistin bilden eine perfekte Symbiose.

Wiebke_Schmidt-Reyer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die unerhörte Insel" von Eduardo Mendoza

    Die unerhörte Insel

    Duffy

    16. October 2010 um 10:33

    Der Geschäftsmann Fabregas flieht aus seinem Barceloneser Betrieb, um in Venedig eine Auszeit zu nehmen. Plötzlich fängt ihn diese Stadt ein, nicht mit ihrem Glamour, sondern mit ihrer verwirrenden Geschichte aus Legenden und Halbwahrheiten. Hinzu kommt noch eine Frau in schwarzem Regenmantel, die den hier Gestrandeten in einen Strudel auf der Suche nach einer Sinnhaftigkeit seines bisherigen Lebens und eine Metamorphose stürzt, die ihn bis an den Rand des Zumutbaren führt. Mendoza bettet die Geschichte Fabregas' in die Mentalität einer Stadt Venedig ein, die wir von dieser Seite nicht kennen. Fast im Einklang mit den Widrigkeiten der Stadt steht der Kampf der Hauptfigur um das große Rätsel des Platzes, den man in diesem Leben einnimmt. Mendoza kommt auch in diesem Buch wieder ohne spektakuläre Effekte zugunsten eines flüssigen und symphatischen Erzählstils aus. Damit bleibt er ein Garant für gleichbleibende schriftstellerische Qualität.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks