Edward Albee

 4,2 Sterne bei 100 Bewertungen

Lebenslauf von Edward Albee

Edward Albee wurde am 12. März 1928 in Washington geboren. Dreißig Tage später kam er nach New York und wurde dort von dem amerikanischen Theaterunternehmer und Mulitmillionär Reed Albee adoptiert. Er besuchte verschiedene Schulen und studierte am Trinity College und an der Columbia Universität. Mit einundzwanzig verließ er sein Elternhaus und arbeitete, obwohl finanziell durch eine Erbschaft unabhängig, in de verschiedensten Jobs vom Warenhausverkäufer bis zum Telegrammboten und Barmann. Sein Interesse für Musik und Theater war stets besonders groß. Seine Weltkarriere als Dramatiker begann in Berlin, wo Boleslaw Barlog 1959 den Einakter "Die Zoogeschichte" in der Werkstatt am Schillertheater herausbrachte, nachdem er von mehreren amerikanischen Bühnen abgelehnt worden war. Edward Albee starb am 16. September 2016 in Montauk, New York.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Edward Albee

Cover des Buches Wer hat Angst vor Virginia Woolf ...? (ISBN: 9783596270156)

Wer hat Angst vor Virginia Woolf ...?

 (59)
Erschienen am 01.02.1986
Cover des Buches Spectaculum 61 (ISBN: 9783518407837)

Spectaculum 61

 (1)
Erschienen am 15.05.1996
Cover des Buches Spectaculum 71 (ISBN: 9783518411957)

Spectaculum 71

 (0)
Erschienen am 30.10.2000
Cover des Buches Who's Afraid of Virginia Woolf? (ISBN: 0451218590)

Who's Afraid of Virginia Woolf?

 (29)
Erschienen am 01.08.2006
Cover des Buches Samuel Beckett The Grove Centenary Edition (ISBN: 0802118194)

Samuel Beckett The Grove Centenary Edition

 (2)
Erschienen am 28.03.2006
Cover des Buches The American Dream (ISBN: 0452278899)

The American Dream

 (2)
Erschienen am 01.10.1997

Neue Rezensionen zu Edward Albee

Cover des Buches Who's Afraid of Virginia Woolf? by Albee, Edward (2000) Paperback (ISBN: B00JYHLTRS)Dagi_KnoHas avatar

Rezension zu "Who's Afraid of Virginia Woolf? by Albee, Edward (2000) Paperback" von Edward Albee

Amerikanischer Klassiker, nichts für schwache Nerven
Dagi_KnoHavor 7 Monaten

Edward Albee's Drama "Who's Afraid of Virginia Woolf?" zählt zum Kanon der amerikanischen Literaturklassiker. Das Theaterstück hat vier Protagonisten. Es spielt in einer einzigen Nacht, von etwa 2 Uhr bis zur Dämmerung. 

Das ältere Protagonistenpaar verstört mit ihrer Art, miteinander zu reden und umzugehen. Auf der einen Seite spürt man an einigen Stellen die innige Beziehung und Liebe, die sie mit den Jahren aufgebaut haben, an sehr vielen anderen Stellen jedoch wird von psychischer und physischer Gewalt Gebrauch gemacht und zwar von beiden. 

Das jüngere Protagonistenpaar wird in diesen Abend hineingeworfen wie ins kalte Wasser und wird Zeuge eines langjährigen persönlichen Beziehungsdramas.

Viele Geheimnisse kommen ans Tageslicht, Verbitterung, Wut, Verzweiflung, Unzulänglichkeiten, alles wird im Alkoholrausch ausgebreitet. Die Sprache (ich habe es im Original gelesen) ist versiert, es kommen derbe Ausdrücke genauso vor, wie Passagen auf Latein. Da das Stück im Akademikermilieu spielt, überrascht jedoch die Häufig der wüsten Beschimpfungen und simplen Ausdrücke. 

Das Stück ist nichts für schwache Nerven, sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Es ist sehr intensiv, wühlt auf und hinterlässt einen sprachlos. 

Kommentare: 1
3
Teilen
Cover des Buches Who's Afraid of Virginia Woolf? by Albee, Edward (2000) Paperback (ISBN: B00JYHLTRS)Mira123s avatar

Rezension zu "Who's Afraid of Virginia Woolf? by Albee, Edward (2000) Paperback" von Edward Albee

Who's Afraid of Virginia Woolf?
Mira123vor einem Jahr

Als ich noch in der Schule war, gab es für mich fast nichts Schlimmeres, als ein Theaterstück lesen zu müssen. Davon ausgeschlossen waren natürlich die, in denen ich mitgespielt habe. Aber all die, die uns unser Deutschprofessor vorgeschrieben hat? Vergesst es! Fragt einfach gar nicht danach. Ich hab sie zwar alle gelesen, aber nur sehr wiederwillig und immer erst am letzten Abend. Gut, dass ich auf irgendeinem Grund trotzdem beschlossen habe, Literaturwissenschaft zu studieren. Sonst wäre mir dieser Klassiker vielleicht entgangen. Und das wäre super schade gewesen, denn ich habe mich köstlich amüsiert! Nächstes Jahr soll das hier sogar in einem Theater in meiner Umgebung gespielt werden. Wenn COVID das zulässt, dann lasse ich mir das auf gar keinen Fall entgehen!

Hier geht es um zwei Ehepaare: George und Martha, und Nick und Honey. Nick und Honey besuchen George und Martha - und das mitten in der Nacht. Nachdem Martha sie eingeladen hat, ohne ihrem Ehemann Bescheid zu sagen. Der wird einfach aufgeweckt und muss da jetzt mitspielen. Beide sind jetzt nicht die allerbesten Gastgeber würde ich sagen. George hat eigentlich keine Lust auf Besuch und möchte, verständlicherweise, einfach nur schlafen. Und Martha hat ein Alkoholproblem, was schon auf den ersten paar Seiten klar wird. Und die Ehe der beiden ist einfach nur... nennen wir es mal problematisch. Es ist so schlimm, dass sie ihre Probleme nicht mal während dem Besuch runterschlucken können. Da wird gestritten was das Zeug hält, die beiden machen sich gegenseitig zur Schnecke und ich habe das Gefühl, als ginge es ihnen darum, sich gegenseitig zerbrechen zu sehen. Natürlich sind auch Nick und Honey wirklich nicht perfekt und das wird uns als Lesern ebenfalls sehr schnell klar. Und im Laufe des Abends kommen dann immer mehr und immer mehr dreckige Geheimnisse der beiden Ehepaare ans Licht. Wo ist mein Popcorn?

Ich sag's ganz ehrlich: Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Stück herangegangen. Unser Professor für Einführung in die Amerikanische Literatur, den wir im letzten Semester hatten, hat uns die Grundzüge des Texts skizziert und das hörte sich einfach nur langweilig an. Keine Ahnung, wie er das geschafft hat, denn an diesem Text ist wirklich überhaupt nichts langweilig! Der ist total spannend und ich habe ihn auch sehr schnell gelesen. Ich habe laut gelacht, hab mit den Figuren mitgefiebert und mitgefühlt, war überrascht und schockiert. Das ganze Programm! Was will man mehr?

Mein Fazit? Einer der besten Klassiker, die bisher auf meiner Leseliste standen! Ich liebe es!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wer hat Angst vor Virginia Woolf ...? (ISBN: 9783596270156)wollsoeckchen88s avatar

Rezension zu "Wer hat Angst vor Virginia Woolf ...?" von Edward Albee

Rezension zu "Wer hat Angst vor Virginia Woolf ...?" von Edward Albee
wollsoeckchen88vor 10 Jahren

George und Martha erwarten Gäste. Die beiden sind ein schon viele Jahre verheiratetes College-Pärchen, das sich scheinbar auseinandergelebt hat und sich ständig Gemeinheiten an den Kopf wirft. Martha wird vorgeworfen, sie trinke viel zu viel und hure herum, während sie meint, ihr Mann sei ein kompletter Versager. Die Gäste, ein neu hinzugezogenes, junges Ehepaar - Nick und Putzi - treffen ein und werden zunächst hilflose Zeugen dieser grausamen Streitigkeiten, schließlich selbst in das Geschehen mit hineingezogen und die ohnehin schon gereizte Situation spitzt sich immer weiter zu.
Heraus kommt ein unglaublich intensives Theaterstück, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Fiktion und Realität verschwimmen miteinander und das Geflecht wird von Albee erst ganz am Schluss aufgelöst. Die Charaktere sind herrlich gestrickt und passen wie die Faust auf's Auge, die Handlung, die sich um sie herum entspinnt, packt den Leser bis zum Schluss. Dieses grandiose Stück ist ein Must-Read und aufgeführt ein Must-See.

Kommentieren0
38
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks