Edward Brooke-Hitching

 4,5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Atlas der erfundenen Orte, Der Atlas des Teufels und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Edward Brooke-Hitching

Edward Brooke-Hitching ist der Sohn eines Antiquars und arbeitete in einer Eisfabrik, sowie bei verschiedenen Zeitungen und am Theater. Er studierte Filmwissenschaft an der University of Exeter und widmete sich den Dokumentarfilmen. Er schrieb Drehbücher für BBC, ist ein Mitglied der Royal Geographical Society, der British Cartographic Society sowie der International Map Collectors' Society. Inzwischen ist er ein preisgekrönter britischer Dokumentarfilmer und veröffentlichte 2015 sein erstes skurriles Sachbuch "Fox Tossing, Octopus Wrestling and Other Forgotten Sports". Brooke-Hitching lebt in London.

Alle Bücher von Edward Brooke-Hitching

Cover des Buches Atlas der erfundenen Orte (ISBN: 9783423281416)

Atlas der erfundenen Orte

 (10)
Erschienen am 13.10.2017
Cover des Buches Der Atlas des Teufels (ISBN: 9783957286109)

Der Atlas des Teufels

 (4)
Erschienen am 20.01.2022
Cover des Buches Der Atlas des Himmels (ISBN: 9783957284242)

Der Atlas des Himmels

 (3)
Erschienen am 24.09.2020
Cover des Buches Der goldene Atlas (ISBN: 9783423282079)

Der goldene Atlas

 (3)
Erschienen am 25.10.2019
Cover des Buches Enzyklopädie der vergessenen Sportarten (ISBN: 9783954380688)

Enzyklopädie der vergessenen Sportarten

 (1)
Erschienen am 26.09.2016
Cover des Buches Kleines Brevier vergessener Sportarten (ISBN: 9783954381180)

Kleines Brevier vergessener Sportarten

 (0)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches The Phantom Atlas (ISBN: 9781471159459)

The Phantom Atlas

 (0)
Erschienen am 03.11.2016

Neue Rezensionen zu Edward Brooke-Hitching

Cover des Buches Der Atlas des Teufels (ISBN: 9783957286109)Zeilentaenzers avatar

Rezension zu "Der Atlas des Teufels" von Edward Brooke-Hitching

Mythologie, Jenseits, Aberglaube
Zeilentaenzervor 3 Tagen

Edward Brooke-Hitching vereint in diesem Atlas informative Texte und Darstellungen der Unterwelt und wie Menschen verschiedenster Religionen und Kulturen diese wahrgenommen haben.

Ein ganz besonderes Buch ist dieser Atlas des Teufels, das sieht man schon, wenn man das eindrucksvolle Werk in den Händen hält. Mich hat neben dem Titel und dem Inhalt vor allem die Gestaltung der Innenseiten angesprochen. Es finden sich Karten, Geschichten und brisante Gemälde zu den Vorstellungen über Engel, Teufel und Dämonen. So werden Geschichte und Geografie miteinander vereint. Edward Brooke-Hitching hat sich eindringlich mit dem Jenseits und den unterschiedlichsten Kulturen und Religionen und der Faszination der Hölle und des Bösen befasst. Eine nüchterne und sachliche Schreibweise ist hier angemessen und wird vom Autoren so umgesetzt.

Brooke-Hitching überzeugt mit seinem breiten Wissen über Mythologie und Aberglaube. Die Texte werden mit imposanten Gemälden und interessanten Grafiken kombiniert. Die weltweit unterschiedlichsten Vorstellungen von der Hölle werden auf beeindruckende Weise kartografiert. Selbst im Buddhismus gibt es sie. In allen Kulturen wird sie als dunkler Ort beschrieben, der Sünder wird immer auf ganz unterschiedliche Weise wahrgenommen. Dieser außergewöhnliche Atlas offenbart die menschlichen Abgründe, indem er ihre Folterfantasien und Verbrechen konkretisiert. Eine große Leseempfehlung für jeden, der sich mit Mythologie auseinandersetzen möchte. Zuvor erschien vom Autoren bereits »Der Atlas des Himmels« (2020).

Ein beeindruckendes Werk, das auf faszinierenden Karten und auf Gemälden zeigt, wie sich Kulturen und Religionen den Himmel, die Hölle und das Land der Toten vorstellten. Fesselnde Grafiken und interessante Fakten. Ein rundum toll aufgemachtes Buch.


Ich danke dem Knesebeck-Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Atlas der erfundenen Orte (ISBN: 9783423281416)dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Atlas der erfundenen Orte" von Edward Brooke-Hitching

Erfundene Orte, auf Landkarten verewigt, kuriose Geschichten dazu
dunkelbuchvor 5 Monaten

Was  hat die Entdecker und Kartografen aller Jahrhunderte dazu getrieben, nicht existente Inseln und Gebirge in ihre Karten aufzunehmen? Wann und wo hat der Irrglaube seinen Ausgang gefunden? • Bei jenen Herrschern, die die Herkunft ihrer Bodenschätze verschleiern wollten? 

Minutiös werden die erfundenen Orte aufgelistet und die Entstehungsgeschichte der Irrtümer. Die eine oder andere wird auch als bewusste Fälschung entlarvt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der goldene Atlas (ISBN: 9783423282079)dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Der goldene Atlas" von Edward Brooke-Hitching

Historische Landkarten erzählen viel
dunkelbuchvor 5 Monaten

über die Geschichte und die Kultur in den letzten Jahrhunderten. Und in den Karten selbst stecken Geschichten. Der vorliegende Atlas verbindet die Geschichten und Abenteuer der Entdecker mit den Abbildungen der schönsten Karten, die bis heute erhalten sind. Dabei sind die Originale Stücke von großem kulturellem Wert. Es waren Eroberungsreisen oder wissenschaftliche Entdeckungsreisen, die unser Weltbild in der Vergangenheit immer aktueller machten. 


Dieser Atlas bringt seinen Lesern nicht nur wunderschöne Landkarten nahe, sondern ist eine Hommage an die vielen Seefahrer und Entdecker, die oftmals ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Edward Brooke-Hitching im Netz:

Community-Statistik

in 65 Bibliotheken

von 14 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks