Edward Gibbon Der Sieg des Islam

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sieg des Islam“ von Edward Gibbon

Beschreibung von Arabien und seinen Bewohnern. -Geburt, Character und Lehre Mohamed's. - Er predigt zu Mecca. - Flieht nach Medina. - Verbreitet seine Religion durch das Schwert. - Freiwillige oder gezwungene Unterwerfung der Araber. - Sein Tod und sein Nachfolger. - Die Ansprüche und Schicksale Ali's und seiner Abkömmlinge. In dem weiten Räume zwischen Persien, Syrien, Aegypten und Aethiopien* kann die arabische Halbinsel als ein Dreieckvon langen, aber unregelmäßigen Seiten gedacht werden. Vom nördlichen Puncte von Beles** am Euphrat erstreckt sich eine Linie von fünfzehnhundert Meilen bis an die Straße von Babelmandeb und das Land des Weihrauches. Ungefähr die Hälfte dieser Länge kann als die mittlere Breite, von Osten nach Westen, von Bassora bis Suez, vom persischen Golf bis an das rothe Meer, angenommen werden.* Die Seiten des Dreiecks erweitern sich all-mälig, und die südliche Basis bietet dem indischen Oceane eine Front von tausend Meilen. Die ganze Oberfläche der Halbinsel übertrifft die von Deutschland oder Frankreich um das Vierfache, aber der bei weitem größere Theil ist durch die Bezeichnung steinig und sandig gebrandmarkt. Selbst die Wildnisse der Tartarei sind von den Händen der Natur mit hohen Bäumen und üppigen Gräsern bewachsen, und der einsame Wanderer schöpft aus der Anwesenheit des Pflanzenlebens einige Annehmlichkeit und Gesellschaft. Aber in der traurigen Einöde von Arabien wird eine grenzenlose Sandebene nur durch scharfe und nackte Berge unterbrochen, und das Antlitz der Wüste, ohne Schatten oder Obdach, von den senkrechten und drückenden Strahlen einer tropischen Sonne verbrannt. Statt erfrischender Luft verbreiten die Winde, insbesondere aus dem Südwesten, einen schädlichen, sogar tödtlichen Dunst; die Sandberge, die sie wechselnd heben und vernichten, werden den Wogen des Oceans verglichen, und ganze Caravanen, ganze Heere sind umgekommen und von den Wirbelwinden begraben worden. Die allgemeinen Wohlthaten des Wassers bilden einen Gegenstand des Verlangens und Kampfes, und so groß ist der Holzmangel, daß einige Kunst erforderlich ist, die Brennmaterialien zu bewahren und fortzupflanzen. Es fehlt Arabien an schiffbaren Flüssen, die den Boden befeuchten und seine Producte den anliegenden Gegenden zuführen. Die Gießbäche, die von den Bergen stürzen, werden von der durstigen Erde getrunken; die seltenen und abgehärteten Pflanzen, die Tamarinde und Akazie, die ihre Wurzeln in die Felsenspalten schlagen, werden von dem Thaue der Nacht genährt; ein kärglicher Vorrath von Regen wird in den Cisternen und Wasserleitungen gesammelt; die Brunnen und Quellen sind der geheime Schatz der Wüste, und den Pilger von Mecca* widert nach manchem durstigen und schwülen Marschtage der Geschmack des Wassers an, das über ein Lager von Schwefel oder Salz geflossen ist. Das ist die allgemeine und wahrhafte Schilderung des Climas von Arabien. Die Erfahrung des Uebels erhöht den Werth jedes localen oder partiellen Genusses. Ein schattiger Hain, eine grüne Weide, ein Strom frischen Wassers reichen hin, um eine Colonie festwohnender Araber nach den glücklichen Flecken zu ziehen, welche ihnen selbst und ihren Heerden Nahrung und Erfrischung gewähren und den Anbau des Palmbaumes und Weinstocks begünstigen. Die Hochländer, die an den indischen Ocean grenzen, zeichnen sich durch ihren größeren Reichthum an Holz und Wasser aus; die Luft ist gemäßigter, die Früchte sind köstlicher, Thiere und Menschen zahlreicher; die Fruchtbarkeit des Bodens weckt und belohnt die Mühe des Landwirthes, und die eigenthümlichen Geschenke des Weihrauches** und Kaffees haben zu allen Zeiten die Kaufleute der Welt angezogen. Wenn diese abgelegene Gegend mit den übrigen Theilen der Halbinsel verglichen wird, mag sie in der That den Beinamen die glückliche verdienen, und die glänzenden Farben der Phantasie und Dichtung sind durch den Gegensatz eingegeben und durch die Entfernung unterstützt worden.

Stöbern in Sachbuch

Für immer zuckerfrei

Toll geschrieben aber leider zu wenig praktische Ansätze wie man denn jetzt was ändern kann!

mabree

Lass uns über Style reden

Interessant, aber kein Style-Ratgeber

buchernarr

Aber nicht in diesem Ton, Freundchen!

Sehr kritisierend aber auch zum nachdenken! Mit frechen Bildern und immer wieder Sprüchen, die zum grübeln appellieren.

Buch_Versum

Ess-Medizin für dich

Interessante Ansätze

albiorix

Die Herzlichkeit der Vernunft

Ein Traum! Prägnante Gedanken, jeder Satz wäre ein Buch wert. Unbedingt lesen!

ewigewelten

Das Schönste an uns sind wir

Das beste Buch, welches ich je zu diesem Thema gelesen habe.

Buecherwurm1973

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks