Edward Rutherfurd

 4 Sterne bei 201 Bewertungen
Autor von Die Prinzen von Irland, London und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Edward Rutherfurd

Edward Rutherfurd wurde im Jahre 1948 in Salisbury geboren. Nach seinem Studium in Cambridge und Stanford arbeitete er zunächst in einem Buchhandel. Während dieser Zeit entdeckte er auch seine Liebe zum Schreiben und so gelang es ihm nach mehreren Versuchen 1983 sein erstes Buch "Sarum" zu veröffentlichen. In diesem Buch machte er die Geschichte seiner Heimatstadt Salisbury zum Thema; nur wenige Jahre später stand dieses Buch auf der Bestsellerliste und weitere erfolgreiche Bücher folgten. Sein aktueller Roman "Paris. Roman einer Stadt" erscheint im Oktober 2014. Derzeit lebt Rutherfurd in England und New York.

Alle Bücher von Edward Rutherfurd

Sortieren:
Buchformat:
Die Prinzen von Irland

Die Prinzen von Irland

 (45)
Erschienen am 05.03.2007
London

London

 (33)
Erschienen am 01.11.2000
Sarum

Sarum

 (31)
Erschienen am 01.05.1995
Im Rausch der Freiheit

Im Rausch der Freiheit

 (18)
Erschienen am 02.04.2012
Die Rebellen von Irland

Die Rebellen von Irland

 (20)
Erschienen am 01.10.2007
Paris - Roman einer Stadt

Paris - Roman einer Stadt

 (7)
Erschienen am 08.03.2016
Paris

Paris

 (5)
Erschienen am 27.10.2014

Neue Rezensionen zu Edward Rutherfurd

Neu
walli007s avatar

Rezension zu "Paris - Roman einer Stadt" von Edward Rutherfurd

Zeitenumspannend
walli007vor 15 Minuten

Paris  eine Stadt von Welt, eine Stadt der Geschichte und mit Geschichte. 


Über Jahrhunderte erzählt dieser Roman von Familien der einfachen Leute, des Adels, des Handwerks. Beginnend mit dem Bau der Freiheitsstatur, die bekanntlich nach New York verschenkt wurde, und des Eiffelturms kann man das Leben einiger handelnder Personen und ihrer Familien vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis ins Jahr 1960 verfolgen. Meit gelegentlichen Ausflügen in die fernere Vergangenheit werden geschichtlich wichtige Zeiten umrissen, in denen sich die beschriebenen Familien gelegentlich näher kommen als sie später zugeben wollen. Und immer wieder geht es um Paris, eine Weltstadt, die manchmal behäbig scheint, manchmal altmodisch und dann doch fortschrittlich und modern. 


Stadtgeschichte, Weltgeschichte eingebettet in eine fesselnde Romanhandlung. Vielfältige Informationen, beginnend mit Details zum Bau der vorher erwähnten baulichen Berühmtheiten, die in keinem Moment langweilig werden, machen dieses Buch zu einem historischen Roman, den man gerne weiter empfiehlt. Mit intelligenten Worten formuliert der Autor die Erzählung der Stadt. Unterschiedlichste Charaktere buhlen um die Gunst des Lesers. Die Meisten wecken dabei große Sympathien, wenn auch nicht jede Handlung verständlich wird, so lässt sich doch vieles nachvollziehen. Zeiten des Aufbruchs folgen auf den Niedergang, Glück und Lied wechseln sich ab. Paris - die Stadt der vielen Wahrzeichen und der großen Geschichte bleibt bestehen.


Ein hervorragend recherchierter Roman, den man sicher häufiger als einmal lesen kann.

Kommentieren0
1
Teilen
Tuddes avatar

Rezension zu "Sarum" von Edward Rutherfurd

Leicht zu lesender Geschichtsunterricht. Lohnt sich.
Tuddevor einem Jahr

Ich fand die Idee, die Geschichte eines Ortes über einen Zeitraum von Jahrtausenden in dem Gewand eines historischen Romans zu verpacken sehr gut, und war von der Umsetzung begeistert. Leicht zu lesender Geschichtsunterricht in Etappen. Zu empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Karin_Kehrers avatar

Rezension zu "Sarum" von Edward Rutherfurd

Mehrere tausend Jahre Geschichte
Karin_Kehrervor 2 Jahren


7500 v.Chr.: Der Urmensch Hwll macht sich mit seiner Gefährtin Akun und seinen Kindern in den Süden auf, um eine neue Ansiedlung zu gründen. 
Diese Siedlung wird Sarum heißen, aus dem später Salisbury wird. Dort entsteht auch der berühmteste Steinkreis der Welt, Stonehenge.
In römischer Zeit nennt man die befestigte Anlage Sorviodunum. 
Später entsteht die Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm Englands und Sarum erlangt Bedeutung durch die Herstellung von Tuch.
Der Bogen spannt sich bis zum Jahr 1985, als der Prince of Wales Salisbury besuchte.

Dieser Roman um die Geschichte von Sarum, dem heutigen Salisbury, umfasst tatsächlich eine gewaltige Spanne. Von der Urzeit bis in das 20. Jahrhundert erstreckt sich die Geschichte des idyllischen Städtchens, dessen Bild von der gewaltigen Kathedrale dominiert wird. Die alte Festung Sarum ist ebenso wie Stonehenge Anziehungspunkt für Touristen. Da ich selbst Stonehenge und Salisbury besucht habe, war ich natürlich an diesem Roman interessiert.
Neben den historischen Eckdaten und Vorkommnissen werden auch die Geschichten der verschiedenen (fiktiven) Familienzweige dokumentiert. Ein Stammbaum am Beginn des Buches dient zur besseren Übersicht. 
Alleine schon der Umfang des Romans mit beinahe eintausend Seiten erfordert Geduld vom Leser. Der schier unübersehbare Zeitrahmen der Handlung von mehreren tausend Jahren tut ein Übriges, dass man dieses Buch nicht so schnell durchliest.
Meines Erachtens wollte der Autor hier allerdings ein wenig zu viel. Denn obwohl es ja eigentlich um die Entwicklung von Sarum/Salisbury geht, werden in den einzelnen Epochen auch weltgeschichtliche Ereignisse, die eigentlich wenig oder keinen Einfluss auf das Geschehen dort hatten, akribisch geschildert. Das reicht von Intrigen im antiken Rom bis über die Seeschlacht von Trafalgar und dem D-Day im Zweiten Weltkrieg. Und das teilweise in einem sehr trockenen, schulmeisterlichen Stil. 
Die einzelnen Figuren in diesem schier unübersehbaren Reigen bleiben eher blass, es sind auch zu viele, um sich mit einer von ihnen näher befassen zu können. Einzige Hilfe ist oft nur die Namensgleichheit bzw. -ähnlichkeit, um die Personen zumindest den Familien zuordnen zu können.
Ärgerlich in meiner Ausgabe außerdem, dass die Seiten 321 – 352 fehlen, die Seiten 355 – 384 aber doppelt sind. 

Fazit: Als Roman eher trocken geraten, als Werk über die Geschichte von Salisbury abschnittsweise ganz brauchbar, wenn man sich für diese Gegend interessiert.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BlueSunsets avatar

HIER GIBT ES KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

DIES IST KEINE VERLOSUNG!


Dies ist das Lesewochenende der Challenge-Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit".


📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚


Hallo liebe Challenge-Teilnehmer!
(Und auch liebe Werwolf-Spieler ^^)

Am Wochenende vom 6. Mai - 7. Mai findet das Lesewochendende zum Thema "Wälzer" statt. Los geht es bereits am 6. Mai um 0:00 Uhr und es endet am 7. Mai um 24:00 Uhr. Die Auswertung erfolgt dann im Laufe des Montags.

Dieses Lesewochenende ist Teil der Jahreschallenge und die Punkte, die ihr hier erlest, können anschließend in der Jahreschallenge angerechnet werden!

Primär richtet sich das Lesewochenende an die Teilnehmer der Challenge, aber auch alle Spieler unserer Werwolfrunden sind sehr herzlich willkommen! Solltet ihr teilnehmen wollen, dann werde ich euch einem Team zuweisen, damit die Teams ausgeglichen sind, was die Teilnehmeranzahl angeht zumindest.

Doch was genau passiert an dem Wochenende?

Im Prinzip verläuft es wie jeder klassische Lesemarathon: Es wird gelesen und ab und zu gibt es eine Frage, die ihr beantworten könnt und für die ihr ebenfalls Punkte sammeln könnt. Natürlich ist der Austausch zwischen euch absolut gewünscht und empfohlen! Habt Spaß!

Da unser Thema aber "Wälzer" ist, wird der Fokus schon eher auf das Lesen gelegt, als auf zusätzliche Aktivitäten, weshalb es auch pro Tag nur etwa 4 Fragen geben wird.
(Solltet ihr noch Ideen für mögliche Fragen zum Thema Wälzer haben, könnt ihr mir sie gerne per PN schicken ;) )

Regeln

Wälzer sind Bücher mit 500 oder mehr Seiten.

Pro 50 gelesene Seiten in einem Wälzer bekommt ihr 20 Punkte.

Habt ihr beim Lesewochenende einen neuen Wälzer begonnen, so gibt es 50 Punkte drauf.

Habt ihr einen Wälzer beendet gibt es ebenfalls 50 Punkte. Allerdings gilt hier: Solltet ihr den Wälzer schon vor dem Wochenende begonnen haben, müssen mind. 200 Seiten während des Lesewochenendes gelesen werden, damit ihr die 50 Punkte erhaltet.

Ist der Wälzer zudem Zukunft oder Vergangenheit nach unserer Definition, dann bekommt ihr dafür noch einmal 50 Punkte.

Aber auch normale Bücher zählen natürlich, da sie aber nicht Thema sind, bekommt ihr dafür weniger Punkte.

Pro 50 Seiten = 10 Punkte

Neues Buch angefangen = 5 Punkte

Buch beendet = 5 Punkte

Hier bekommt ihr keine Z oder V Punkte.

Achtung! Es zählen nur Bücher mit mehr als 100 Seiten für dieses Lesewochenende!


Nun aber die große Frage: Wer ist dabei?


Bitte meldet euch im Beitrag "Ich bin dabei" noch einmal!

BITTE NUTZT NICHT DAS BEWERBUNGSFORMULAR!

Und wer nicht in der Challenge teilnimmt, aber gerne das Lesewochenende mitmachen möchte, meldet sich hier auch und spätestens am Freitagabend wisst ihr, zu welchem Team ihr für das Wochenende gehört.


👯Teilnehmer

⏰Zukunft

*BlueSunset
*Vucha
*Tatsu
*MissSnorkfraeulein 
*Henny 
*Mitchel
(*bookquibbler) 
(*Knorke) 
(*katha_strophe) 

⚔️Vergangenheit
*mystic
*stebec
*Pippo
*melanie 
*Buchimpulse

*histeriker

MissSnorkfraeuleins avatar
Letzter Beitrag von  MissSnorkfraeuleinvor 2 Jahren
Sehr schön <3 (und danke!)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Edward Rutherfurd wurde am 01. Januar 1948 in Salisbury geboren.

Edward Rutherfurd im Netz:

Community-Statistik

in 345 Bibliotheken

auf 54 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks