Edward Rutherfurd

 4 Sterne bei 213 Bewertungen
Autor von Die Prinzen von Irland, London und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Edward Rutherfurd

Edward Rutherfurd wurde im Jahre 1948 in Salisbury geboren. Nach seinem Studium in Cambridge und Stanford arbeitete er zunächst in einem Buchhandel. Während dieser Zeit entdeckte er auch seine Liebe zum Schreiben und so gelang es ihm nach mehreren Versuchen 1983 sein erstes Buch "Sarum" zu veröffentlichen. In diesem Buch machte er die Geschichte seiner Heimatstadt Salisbury zum Thema; nur wenige Jahre später stand dieses Buch auf der Bestsellerliste und weitere erfolgreiche Bücher folgten. Sein aktueller Roman "Paris. Roman einer Stadt" erscheint im Oktober 2014. Derzeit lebt Rutherfurd in England und New York.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Reich der Mitte (ISBN: 9783426282748)

Das Reich der Mitte

 (4)
Neu erschienen am 01.12.2022 als Gebundenes Buch bei Droemer.

Alle Bücher von Edward Rutherfurd

Cover des Buches Die Prinzen von Irland (ISBN: 9783453470729)

Die Prinzen von Irland

 (46)
Erschienen am 05.03.2007
Cover des Buches Sarum (ISBN: 9783426192016)

Sarum

 (31)
Erschienen am 01.10.1995
Cover des Buches Im Rausch der Freiheit (ISBN: 9783641141516)

Im Rausch der Freiheit

 (25)
Erschienen am 27.11.2014
Cover des Buches Die Rebellen von Irland (ISBN: 9783453470828)

Die Rebellen von Irland

 (20)
Erschienen am 01.10.2007
Cover des Buches Paris (ISBN: 9783453419179)

Paris

 (7)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Das Reich der Mitte (ISBN: 9783426282748)

Das Reich der Mitte

 (4)
Erschienen am 01.12.2022
Cover des Buches London (ISBN: 9788492429462)

London

 (33)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Russka (ISBN: 0345479351)

Russka

 (11)
Erschienen am 01.03.2005

Neue Rezensionen zu Edward Rutherfurd

Cover des Buches Das Reich der Mitte (ISBN: 9783426282748)
Werner_Lukaszewiczs avatar

Rezension zu "Das Reich der Mitte" von Edward Rutherfurd

China-Saga pur!
Werner_Lukaszewiczvor einem Monat

Ich kannte den Autor Edward Rutherfurd bislang nicht, aber mit dieser Saga hat er mir dazu verholfen, das heutige China besser zu verstehen. Es ist einfach wunderbar, sich vom Autor ins China des 19. Jahrhunderts entführen zu lassen. Geschichten von einzelnen Personen werden umrahmt von den politischen Ereignissen und so erfährt man auf nachvollziehbare Art und Weise, wie das eine mit dem anderen zusammenhängt und sich so entwickeln konnte, wie es sich entwickelt hat. Viel besser, lehrreicher und informativer als der ursprüngliche Geschichtsunterricht in der Schule. Flüssig schwankt dieses Buch zwischen Roman und Sachbuch, ohne jemals langweilig zu werden.

Das Cover ist sehr ansprechend und das Buch selbst sehr hochwertig gestaltet.

Ein herrliches Stück Zeitgeschichte und deshalb von mir eine klare Empfehlung!


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Reich der Mitte (ISBN: 9783426282748)
Haverss avatar

Rezension zu "Das Reich der Mitte" von Edward Rutherfurd

Wer die Gegenwart verstehen will, sollte einen Blick in die Vergangenheit werfen
Haversvor einem Monat

Dass er ein Vielschreiber ist, kann man dem studierten Historiker Edward Rutherfurd wirklich nicht vorwerfen, denn seit der Publikation seines ersten Romans „Sarum“, in dem er tief in die Geschichte seiner Heimatstadt Salisbury eintaucht, sind mittlerweile 35 Jahre vergangen. Nun also „Das Reich der Mitte“, der 2021 im Original erschienene China-Roman, der die Zahl seiner Werke auf neun Bücher ansteigen lässt, von denen jedes einzelne ein Fest für jeden historisch interessierten Leser ist. Dank akribischer Recherche taucht er tief in die Geschichte einer Stadt oder eines Landes ein, versorgt uns mit belegten Fakten, verbindet diese mit individuellen Schicksalen, stellt Bezüge zur Gegenwart her und hilft damit, aktuelle politische Entwicklungen besser zu verstehen.

Ausgangspunkt ist das Jahr 1839. Auf der einen Seite China, ein stolzes Reich, das auf Jahrhunderte alte Traditionen zurückblicken kann. Auf der anderen Seite die Briten unter der Regentschaft von Queen Victoria, die um jeden Preis ihre Handelsbeziehungen, im Wesentlichen die Teeimporte, mit China aufrechterhalten wollen, auch wenn sie nicht in der Lage sind, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Eine erfolgversprechende Möglichkeit, dieses Dilemma zu umgehen, ist der Tauschhandel. Tee gegen Opium. Das illegale Rauschmittel, das im Auftrag der East India Company von skrupellosen Mittelsmännern ins Land gebracht wird und schlussendlich zu den Opiumkriegen führt, Auftakt einer Reihe von Demütigungen Chinas durch den Westen, allen voran die Briten, was bis heute Nachwirkungen zeigt.

Aber es sind nicht nur die großen historischen Ereignisse, auf die Rutherfurd unseren Blick richtet. Über individuelle Schicksale macht er uns bekannt mit starren Traditionen, lässt uns eintauchen in philosophische und religiöse Weltanschauungen, nimmt uns mit in das Private von chinesischen, britischen und amerikanischen Familien und zeigt uns so im Kleinen die Auswirkungen dieser wechselhaften Epoche.

„Das Reich der Mitte“ ist ein unterhaltsamer, farbenprächtiger aber auch äußerst informativer historischer Roman, der Ursachenforschung betreibt und das Verhältnis des Westens zu China hinterfragt. Und das orientiert an Fakten und ohne Wertung oder ideologischer Brille. Wer die Gegenwart verstehen will, sollte einen Blick in die Vergangenheit werfen Und dabei helfen Rutherfurds Romane.

Nachdrückliche Empfehlung, nicht nur für historisch interessierte Leser!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Das Reich der Mitte (ISBN: 9783426282748)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Das Reich der Mitte" von Edward Rutherfurd

Absolute Leseempfehlung!
Kristall86vor einem Monat

!ein Lesehighlight 2022!


Klappentext:

„Der historische Roman »Das Reich der Mitte« von Bestseller-Autor Edward Rutherfurd entführt ins chinesische Kaiserreich des 19. Jahrhunderts und erzählt vom Zusammenprall von Ost und West, der schließlich zur Entstehung des heutigen China führte.


China, 1838: das stolze Kaiserreich ist für Fremde meist unerreichbar. Abenteurer schmuggeln Opium ins Land, um es gegen Tee, die im Westen so begehrte Handelsware, zu tauschen. Die Versuche der Qing-Dynastie, der Droge Einhalt zu gebieten, führen schließlich zu den Opiumkriegen, die das uralte Kaiserreich für immer verändern sollten. Von den schicksalhaften, blutigen Konflikten des neunzehnten Jahrhunderts über Maos Kulturrevolution bis in die Gegenwart, von Shanghai über Peking und die Chinesische Mauer entspinnt sich eine große Geschichte über Glücksritter, Abenteurer, Gewinner und Verlierer, über den Aufstieg und Fall eines großen Kaiserreichs und den immerwährenden Konflikt zwischen Kulturen, Traditionen und Weltmächten.


Edward Rutherfurds epischer historischer Roman erzählt die Geschichte von Missverständnissen und Demütigungen, von Habgier, Liebe und uralten Traditionen – eine monumentale Saga, die in ihrer Dramatik und Ehrlichkeit das heute China verstehen hilft.“


Autor Edward Rutherford entführt den Leser ab der ersten Seite in ein anderes Land, eine andere Zeit mit anderen Sitten und Gebräuchen. Wir tauchen im 19. Jahrhundert in die chinesische Welt ein und erlesen einerseits Geschichten über einzelne Personen aber eben auch viel über die politischen Entwicklungen, die Gegebenheiten, ihre Religion, ihren Glauben, die Denkweise der Chinesen und ihren Stolz. Muss das alles so zusammen geschnürt sein wie ein Päckchen? Ja, denn man kann Land und Leute nur verstehen wenn man die Hintergründe zur Entwicklung des Landes kennt. Rutherford zeichnet hier ein wertefreies Bild der Bewohner. Wir Leser dürfen uns voll und ganz auf die Entwicklung einlassen und werden schlussendlich viel mehr verstehen als noch aus Schulzeiten gelernt und nicht behalten. Sein Mix aus Geschichte und Erzählungen verschiedenster Personen lockert das Gesamtbild sehr stimmig auf. Sein Sprachstil ist rund und schnörkelos. Er versteht es zu erklären ohne belehrend sein zu wollen. Das Buch ist eine mehr als gekonnt Mischung aus Sachbuch und Roman. Egal ob man in den wahren Geschichten oder der Fiktion hängen bleibt, als Leser wird man hier regelrecht von einem Lesesog gefangen genommen. 

Das Buch hat einen festen Einband und wirkt von der Covergestaltung her äußerst edel und ansprechend. Das Schwergewicht ist ein wunderbares Werk in wahrlich besonderer Gestaltung und wird dadurch unheimlich zeitlos sich in der hauseigenen Bibliothek einreihen. 

Für dieses Werk vergebe ich sehr gern 5 Sterne und wünsche mir noch mehr Autoren die es verstehen, Geschichte so greifbar, so intensiv dem Leser näher zu bringen! Ein großes Lob an Edward Rutherford!

Kommentare: 7
Teilen

Gespräche aus der Community

HIER GIBT ES KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!

DIES IST KEINE VERLOSUNG!


Dies ist das Lesewochenende der Challenge-Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit".


📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚


Hallo liebe Challenge-Teilnehmer!
(Und auch liebe Werwolf-Spieler ^^)

Am Wochenende vom 6. Mai - 7. Mai findet das Lesewochendende zum Thema "Wälzer" statt. Los geht es bereits am 6. Mai um 0:00 Uhr und es endet am 7. Mai um 24:00 Uhr. Die Auswertung erfolgt dann im Laufe des Montags.

Dieses Lesewochenende ist Teil der Jahreschallenge und die Punkte, die ihr hier erlest, können anschließend in der Jahreschallenge angerechnet werden!

Primär richtet sich das Lesewochenende an die Teilnehmer der Challenge, aber auch alle Spieler unserer Werwolfrunden sind sehr herzlich willkommen! Solltet ihr teilnehmen wollen, dann werde ich euch einem Team zuweisen, damit die Teams ausgeglichen sind, was die Teilnehmeranzahl angeht zumindest.

Doch was genau passiert an dem Wochenende?

Im Prinzip verläuft es wie jeder klassische Lesemarathon: Es wird gelesen und ab und zu gibt es eine Frage, die ihr beantworten könnt und für die ihr ebenfalls Punkte sammeln könnt. Natürlich ist der Austausch zwischen euch absolut gewünscht und empfohlen! Habt Spaß!

Da unser Thema aber "Wälzer" ist, wird der Fokus schon eher auf das Lesen gelegt, als auf zusätzliche Aktivitäten, weshalb es auch pro Tag nur etwa 4 Fragen geben wird.
(Solltet ihr noch Ideen für mögliche Fragen zum Thema Wälzer haben, könnt ihr mir sie gerne per PN schicken ;) )

Regeln

Wälzer sind Bücher mit 500 oder mehr Seiten.

Pro 50 gelesene Seiten in einem Wälzer bekommt ihr 20 Punkte.

Habt ihr beim Lesewochenende einen neuen Wälzer begonnen, so gibt es 50 Punkte drauf.

Habt ihr einen Wälzer beendet gibt es ebenfalls 50 Punkte. Allerdings gilt hier: Solltet ihr den Wälzer schon vor dem Wochenende begonnen haben, müssen mind. 200 Seiten während des Lesewochenendes gelesen werden, damit ihr die 50 Punkte erhaltet.

Ist der Wälzer zudem Zukunft oder Vergangenheit nach unserer Definition, dann bekommt ihr dafür noch einmal 50 Punkte.

Aber auch normale Bücher zählen natürlich, da sie aber nicht Thema sind, bekommt ihr dafür weniger Punkte.

Pro 50 Seiten = 10 Punkte

Neues Buch angefangen = 5 Punkte

Buch beendet = 5 Punkte

Hier bekommt ihr keine Z oder V Punkte.

Achtung! Es zählen nur Bücher mit mehr als 100 Seiten für dieses Lesewochenende!


Nun aber die große Frage: Wer ist dabei?


Bitte meldet euch im Beitrag "Ich bin dabei" noch einmal!

BITTE NUTZT NICHT DAS BEWERBUNGSFORMULAR!

Und wer nicht in der Challenge teilnimmt, aber gerne das Lesewochenende mitmachen möchte, meldet sich hier auch und spätestens am Freitagabend wisst ihr, zu welchem Team ihr für das Wochenende gehört.


👯Teilnehmer

⏰Zukunft

*BlueSunset
*Vucha
*Tatsu
*MissSnorkfraeulein 
*Henny 
*Mitchel
(*bookquibbler) 
(*Knorke) 
(*katha_strophe) 

⚔️Vergangenheit
*mystic
*stebec
*Pippo
*melanie 
*Buchimpulse

*histeriker

278 BeiträgeVerlosung beendet
MissSnorkfraeuleins avatar
Letzter Beitrag von  MissSnorkfraeuleinvor 6 Jahren
Sehr schön <3 (und danke!)

Zusätzliche Informationen

Edward Rutherfurd wurde am 01. Januar 1948 in Salisbury geboren.

Edward Rutherfurd im Netz:

Community-Statistik

in 389 Bibliotheken

von 9 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks