Edward St Aubyn

 3,7 Sterne bei 227 Bewertungen
Autor von Schöne Verhältnisse, Nette Aussichten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Edward St Aubyn

Edward St Aubyn wurde 1960 geboren und wuchs in England und Südfrankreich auf. Er studierte in Oxford. Seit 1992 hat er sechs Romane veröffentlicht. Edward St Aubyn ist Vater zweier Kinder und lebt in London. 2006 war er unter den Finalisten des renommierten "Man Booker Prize", 2007 gewann er den "Southbank Award" in der Kategorie Literatur und den "Prix Femina Étranger".

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Edward St Aubyn

Cover des Buches Schöne Verhältnisse (ISBN: 9783442737918)

Schöne Verhältnisse

 (78)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Nette Aussichten (ISBN: 9783442737956)

Nette Aussichten

 (31)
Erschienen am 03.08.2009
Cover des Buches Der beste Roman des Jahres (ISBN: 9783492307741)

Der beste Roman des Jahres

 (30)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Dunbar und seine Töchter (ISBN: 9783813506983)

Dunbar und seine Töchter

 (20)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Muttermilch (ISBN: 9783492264211)

Muttermilch

 (17)
Erschienen am 01.04.2011
Cover des Buches Schlechte Neuigkeiten (ISBN: 9783832180256)

Schlechte Neuigkeiten

 (18)
Erschienen am 24.08.2007
Cover des Buches Am Abgrund (ISBN: 9783492305938)

Am Abgrund

 (8)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Melrose (ISBN: 9783492057349)

Melrose

 (4)
Erschienen am 01.12.2016

Neue Rezensionen zu Edward St Aubyn

Cover des Buches Dilemma (ISBN: 9783492056786)T

Rezension zu "Dilemma" von Edward St Aubyn

Nicht empfehlenswert
Tobias_Schmidtvor 9 Monaten

Weil es ein Geschenk war (das ich mir nach einer Radioempfehlung sogar gewünscht hatte ...), habe ich mich durch diesen Roman gequält. Bis zur letzten Seite bin ich damit nicht warm geworden. Der Autor verwendet ohne Ende dermaßen lange und verschachtelte Sätze, daß ich oft genug (zu oft) am Ende des Satzes den Anfang noch mal lesen mußte. Auch die optische Gestaltung des Druckbildes ist nicht unbedingt leserfreundlich: Seitenweise keine Absätze! Vollendet wird die Verwirrung des Lesers durch mehrere Handlungen verschiedener Charaktere nebeneinander, die irgendwie etwas miteinander zu tun haben sollen. Wahrscheinlich ist dies ein Buch für aufgewecktere Leser als mich geeignet; eine Leseempfehlung kann ich aber nicht aussprechen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dunbar und seine Töchter (ISBN: 9783813506983)Dajobamas avatar

Rezension zu "Dunbar und seine Töchter" von Edward St Aubyn

Nett zu lesen, aber insgesamt zu oberflächlich
Dajobamavor 4 Jahren

 

"Die kahlen Bäume, die ihre Zweige hysterisch in alle Himmelsrichtungen streckten, erinnerten ihn an Illustrationen des von Krankheit gezeichneten Zentralen Nervensystems: Studien des menschlichen Leids, anatomisch exakt dargestellt am Winterhimmel." Seite 44

 

Hierbei handelt es sich um eine moderne Fassung von Shakespeares König Lear. Vermutlich sollte ich einfach keine Adaptionen von großen Klassikern lesen, mir ist nämlich aufgefallen, dass ich dabei eine recht kritische Herangehensweise habe.

Der Plot ist sehr nahe am Original gehalten, nur dass er der heutigen Zeit angepasst wurde. Natürlich kann man den Roman auch völlig unabhängig lesen, dann aber wäre er mir persönlich zu oberflächlich, irgendwie zu wenig.

 

Medienmogul Henry Dunbar hat seinen gewaltigen Konzern seinen beiden Töchtern Abigail und Megan übergeben. Nachdem die machtgierigen Töchter ihren Vater in ein Sanatorium verbracht haben, dämmert Dunbar, dass seine Entscheidung möglicherweise falsch war, als er seine dritte geliebte Tochter Florence verstoßen hat. Dunbar beschließt, die Anstalt zu verlassen und irrt schließlich geistig verwirrt durch die Hochmoore und Hügel des Lake District. 

 

Gerade dadurch, dass die Handlung relativ nah am Vorbild orientiert ist, wird allerdings die Entwicklung und der Verlauf sehr vorhersehbar. Man kann das mögen oder nicht, aber wenn man König Lear kennt, erwarten einen keine großen Überraschungen mehr.

Die Übertragung dieses Werkes in unsere Zeit ist ohne Frage interessant und zeigt auf, dass die familiären Verwicklungen, die Shakespeare in seinen Stücken thematisiert, zeitlos sind.

 

Trotz alledem konnte mich dieser Roman nicht wirklich fesseln. Schließlich wirkte vieles auf mich sehr konstruiert und gewollt. Die Charaktere fand ich zum Teil bösartig  und unsympathisch, der nette Teil der Personenbesetzung, wie Florence, blieb mir zu blass. Insgesamt fehlte mir der Zugang zur Geschichte, sowie eine gewisse weitergehende Tiefe der Handlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dunbar und seine Töchter (ISBN: 9783813506983)M

Rezension zu "Dunbar und seine Töchter" von Edward St Aubyn

König Lear im Shakespeare Projekt
Marcsbuechereckevor 4 Jahren

Shakespeare ist wohl der unangefochtene Meister des Theaters und besonders seine Tragödie "König Lear" hat es mir besonders angetan. 
Das Stück vereint alles, was eine Tragödie in meinen Augen haben sollte: Spannung, Emotionen, ein passendes Setting, gelungene Charaktere ...., weshalb ich mich umso mehr freute, als ich feststellte, dass es das Stück in einer modernen Adaptionen im Rahmen des Shakespeare projekts zu erwerben gibt. 
 
Edward St. Aubyn hält sich sehr genau an das Original ohne verkrampft jede Szene einbauen zu wollen. Die verschiedenen Charaktere sind eindeutig wiederzufinden, aber auch hier bleibt er im Großen und Ganzen seiner eigenen Handschrift treu, zumindest insoweit ich das beurteilen kann. 
 
Gerade die Töchter sind ihm herrlcih gelungen und sorgten bei mir für mehr als nur einen Schmunzler. 
Der schmale Grat des Wahnsinns auf dem schon Lear im Original regelmäßig ins Schwanken gerät, hat St. Aubyn ebenfalls gekonnt in Szene gesetzt.
 
Der Schreibstil war flüssig, bildhaft und einfach perfekt passend für die Geschichte.
Das Ende hält auch für Kenner des Stücks noch die ein oder andere Überraschung bereit, was mir ebenfalls gut gefallen hat.
 
Fazit:
 
Die perfekte Adaption: Nah genug am Original und dennoch losgelöst, um als individuelle Geschichte zu funktionieren.
 
Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hey :D

Heute habt ihr die Chance anlässlich unseres 12. Adventskalender-Türchens ein Exemplar von "Der beste Roman des Jahres" von Edward. St. Aubyn oder ein Exemplar von Emma Wagners Roman "Liebe und andere Fettnäpfchen" zu gewinnen :D
Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich mitmacht, dazu müsst ihr nicht mehr tun, als auf meinem Blog im jeweiligen Post einen Kommentar zu hinterlassen: http://www.buecherhimmel.blogspot.de

LG
LaLeLu26
0 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 260 Bibliotheken

von 68 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks