Edwidge Danticat

 3,9 Sterne bei 39 Bewertungen
Autorin von Kein anderes Meer, Atem, Augen, Erinnerungen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Edwidge Danticat

Die amerikanische Schriftstellerin Edwidge Danticat wurde 1969 auf Haiti geboren und emigrierte im Alter von 12 Jahren nach Brooklyn, USA. Sie studierte Literatur an der Brown University in Providence. Ihre Kurzgeschichten und Romane handeln meist über ihre Emigration und die Geschichte Haitis.

Alle Bücher von Edwidge Danticat

Cover des Buches Kein anderes Meer (ISBN: 9783746632872)

Kein anderes Meer

 (26)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Der verlorene Vater (ISBN: 9783293206311)

Der verlorene Vater

 (1)
Erschienen am 11.07.2013
Cover des Buches Kein anderes Meer (ISBN: 9783446249004)

Kein anderes Meer

 (0)
Erschienen am 24.08.2015
Cover des Buches Wide Sargasso Sea (ISBN: 9780393352566)

Wide Sargasso Sea

 (24)
Erschienen am 12.01.2016
Cover des Buches Breath, Eyes, Memory (ISBN: 9781616955021)

Breath, Eyes, Memory

 (2)
Erschienen am 24.02.2015
Cover des Buches The Dew Breaker (ISBN: 9780349117898)

The Dew Breaker

 (2)
Erschienen am 06.05.2004
Cover des Buches Claire of the Sea Light (ISBN: 9781782068518)

Claire of the Sea Light

 (1)
Erschienen am 06.11.2014

Neue Rezensionen zu Edwidge Danticat

Cover des Buches Claire of the Sea Light (ISBN: 9781782068518)walli007s avatar

Rezension zu "Claire of the Sea Light" von Edwidge Danticat

Ville Rose
walli007vor einem Monat

In Ville Rose, einem Ort auf Haiti, verschwindet die kleine Claire an ihrem siebten Geburtstag. Ihr Vater Nozias, der sich liebevoll um sie kümmert, ist in heller Aufregung. Endlich hat er die Tuchhändlerin Gaëlle überredet, die Kleine zu adoptieren. Er selbst schafft es kaum sein Kind, dessen Mutter bei der Geburt starb, zu versorgen. Als beinahe mittelloser Fischer möchte er, dass es sein Kind einmal besser hat. Bisher hat er sein bestes gegeben, ist liebevoll mit seiner Tochter umgegangen und mit regelmäßigen Besuchen am Grab der Mutter, hat er versucht, eine Art Erinnerung aufzubauen. Seiner Meinung nach reicht das nicht.


Die Geschichte von Ville Rose und der einiger Bewohner über etliche Jahre entfaltet sich in diesem Roman. Ausgehend vom Geburtstag und dem Verschwinden der kleinen Claire gewinnt man einen Einblick in das Beziehungsgeflecht zwischen den Einwohnern des pittoresken Örtchens am Meer. Es gibt wohlhabendere und ärmere Menschen, Glückliche und Unglückliche, Gesetzestreue und solche, die es damit nicht so genau nehmen. Und die fremden Weißen sind weit weg. Über verschlungene Pfade, auf deren Weg man sich gebannt der Erzählung hingibt, gelangt man schließlich wieder zum Tag des Verschwindens des kleinen Mädchens.


Welch ein schöner Roman, dessen Entdeckung man dem Zufall verdankt. Auf sehr vielschichtige Art und Weise sind die Schicksale der Dorfbewohner miteinander verwoben. Die teils dramatischen Geschichten von Liebe, Geburt und Tod, von Verbrechen und Leidenschaft greifen häufig überraschend ineinander. Dadurch gerät die Lektüre der berührenden Lebensgeschichten geradezu spannend. Es entfaltet sich ein Kaleidoskop von Menschlichem und allzu Menschlichem, das einen mitreißt in eine karibische Wirklichkeit, die nicht immer einfach ist, aber häufig auch von einer anrührenden Schönheit. Für diesen wunderbaren Roman, der unter dem Titel „Kein anderes Meer“ auch auf Deutsch erschienen ist, gibt eine Leseempfehlung.


4,5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kein anderes Meer (ISBN: 9783746632872)sursulapitschis avatar

Rezension zu "Kein anderes Meer" von Edwidge Danticat

Poetisch, aber kein Märchen
sursulapitschivor einem Jahr

„Poetisch und farbenprächtig: Eine märchenhafte Reise in eine fremde Welt“
 Damit wird dieses Buch angekündigt und auf den ersten Seiten kann man durchaus diesen Eindruck bekommen. Wir machen eine Reise nach Haiti, wo die Uhren anders ticken, wo man eng mit dem Meer verbunden lebt und wo alte Legenden mit dem modernen Leben verwoben sind.

Sehr poetisch wird hier geschildert, wie der arme Fischer Nozias in den Slums von Haiti lebt und mit sich und dem Schicksal hadert, weil er nicht sicher ist, ohne seine Frau seine Tochter aufziehen zu können. Sollte er sie weggeben?
 Nur lebt Nozias eben nicht in einem Märchen, auch wenn die Landschaft schön ist und das Meer rauscht. Er ist bitterarm. Vielen seiner Nachbarn geht es ähnlich. Sein Töchterlein kann zur Schule gehen, weil sie ein Armenstipendium bekommen hat, vom reichen Schuldirektor, dessen Sohn das Hausmädchen schwängerte und das Weite suchte…

Hier kommen alle zu Wort: Der Schuldirektor, die Lehrerin, das Hausmädchen, ihr Sohn und viele mehr. Das Leben ist ganz und gar nicht märchenhaft, auch wenn alle Schicksale eng miteinander verbunden sind in dieser Gesellschaft, herrschen doch mafiöse Strukturen, gibt es Rachezüge und Blutfehden, weil das Rechtssystem unberechenbar ist. Im Mittelteil fragt man sich, ob sich das Ganze etwa zu einem Thriller entwickelt.

 Dieses Buch ist vielleicht eine Reise durch die Schattenseiten Haitis, die dem Leser poetisch die  Mentalität und die Probleme der Bevölkerung aufzeigt. Es ist ein kurzes Buch und lässt einen in das Thema hineinschnuppern, es ist lesenswert, aber ganz sicher kein Märchen.

Kommentare: 1
12
Teilen
Cover des Buches Kein anderes Meer (ISBN: 9783746632872)ulrikerabes avatar

Rezension zu "Kein anderes Meer" von Edwidge Danticat

Farbenprächtig und poetisch.
ulrikerabevor 3 Jahren

Claire ist sieben Jahre alt, als sie am Strand von Ville Rose verschwindet. An diesem Tag wollte ihr Vater Nozias das Mädchen der reichen Tuchhändlerin Gaelle überlassen, damit diese für das Mädchen sorgt. Was dann passiert ist ein Reigen von Handlungen, Rückblicke in die Vergangenheit, Kettenreaktionen, ein Netz aus kleinen Einzelteilen einer Geschichte wird verwoben.
Edwidge Danicat schreibt über ihre Heimat Haiti, diesem armen, gebeutelten Land. Armut, Korruption, Mafia, Kriminalität, das karibische Paradies existiert nur scheinbar.
Bildgewaltig, poetisch und stark symbolhaft leben wir mit Claire von ihrem siebten Geburtstag rückwärts. Claire Limyè Lanmè lautet ihr voller Name, Claire vom Meereslicht. Ihr Vater ist ein einfacher Fischer, die Mutter bei der Geburt des Mädchens verstorben. In die reiche Witwe Gaelle setzt der Vater alle Hoffnungen, doch auch diese Frau ist stark von Verlusten geprägt. So viele Begegnungen finden in diesem Buch statt, die wiederum verhängnisvolle Ereignisse nach sich ziehen. Die Menschen in und um Ville Rose streben nach einem besseren Leben, ob redlich oder nicht. Die Szenen sowie die Sprache dieses Buches sind so farbenprächtig und geheimnisvoll, wie das wunderschöne Cover, undurchdringlich und voller Rätsel. Das Buch ist ein kleines Kunstwerk, ungewöhnlich in seiner Erzählweise, kraftvoll, traurig und schön zugleich.

Kommentieren0
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Poetisch und farbenprächtig: Eine märchenhafte Reise in eine fremde Welt 

Claire verschwindet an ihrem siebten Geburtstag spurlos am Strand von Ville Rose auf Haiti. Ahnt sie, dass ihr Vater Nozias sie heute fortgeben will? Nach dem Tod von Claires Mutter kümmerte er sich allein um seine Tochter, doch dem armen Fischer fällt es immer schwerer, für ihren Unterhalt aufzukommen. Deshalb hofft er, dass Claire bei der reichen Tuchhändlerin Gaëlle ein besseres Leben hab wird. Aber Claire versucht mit aller Macht, sich dieser Trennung zu widersetzen und nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand ...

Hier zur Leseprobe!

Über Edwidge Danticat

Edwidge Danticat, 1969 in Port-au-Prince geboren, wuchs auf Haiti auf und in New York auf. Nach dem Studium unterrichtete sie Creative Writing an der New York University und der University of Miami. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane. „Kein anderes Meer” war 2014 ein “Notable Book of the Year” der New York Times. Edwidge Danticat lebt in Miami.

Jetzt bewerben!
Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Wohin würdest du gerne verreisen?

Viele Grüße
euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.


** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben
230 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Edwidge Danticat wurde am 19. Januar 1969 in Port-au-Prince, Haiti geboren.

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks