Neuer Beitrag

EndeavourPress_Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Spannungs-Junkies,

dieser dystopische Thriller über eine überalterte Gesellschaft ist von unserer Realität nicht so weit entfernt, wie es scheint …

Deutschland im Jahr 2054:

Die Überalterung der Gesellschaft ist weit fortgeschritten. Die ökonomischen Reserven neigen sich dem Ende zu, die Jungen wenden sich gegen die Alten. Doch die Alten haben nicht nur die Mehrheit, sondern auch die Bereitschaft, diese rücksichtslos auszunutzen.

Die über 60-Jährigen stellen die Mehrheit – in der Gesellschaft und der Politik. Die schwindende arbeitende Bevölkerung finanziert ihnen den kostspieligen Lebensabend und für Kinder bleibt kein Geld.

Die Stimmung im Land ist angespannt und droht zu kippen, als sich eine Aufständlergruppe der Alten zu dem brutalen Mord am obersten Geheimdienstchef bekennt.

»Ich habe eine ganze Reihe von Anti-Terroreinsätzen miterlebt. Gegen alles, was du willst. Rechte Spinner, Neonazis, linke Weltverbesserer, Anarchisten ... Aber ein solcher Haufen wie wir ihn heute jagen, ist mir noch nicht untergekommen.«

Doch die Ermittler Cender und Wende trauen dem Bekennerschreiben nicht. Sie haben die Jungen im Verdacht, allen voran die Fortschrittspartei Bewegung 44 mit ihrem charismatischen Vorsitzenden Karsten Meister.

Bald häufen sich Hinweise auf einen geplanten Giftgasanschlag anlässlich eines internationalen Fußballspiels. Welcher größere Plan steckt hinter dem Anschlag? Wird es gelingen, den Tod von hunderttausenden unschuldigen Opfern zu vereiteln?

Und wie lange kann diese zum Scheitern verurteilte Gesellschaft noch friedlich gelenkt werden?

>>Zur Leseprobe

Mehr zum Autor

Egbert Osterwald, geboren 1952, ist Lehrer für Deutsch und Geschichte an einem hannoverschen Gymnasium. Zu seinen Romanen gehören Schneeschmelze und Sieben Frauen & ein Mord. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Egbert Osterwald hat seinen Krimi meisterhaft konstruiert und geschickt Spuren gelegt, die zum Kombinieren anleiten. Spannung ist in der wechselvollen Geschichte bis zum überraschenden Schluss garantiert. – SWR2 Buchkritik

Teilnehmen und mitlesen

Endeavour Press Germany verlost 20 E-Books von 2054 – Jahr der Entscheidung unter allen Lesern, die verpflichtend und aktiv an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension auf LovelyBooks und Amazon (gerne auch weiteren Plattformen) schreiben möchten.

Bewerbt euch noch bis morgen, zum offiziellen Erscheinungstermin des Buches, für euer Wunschformat (epub, mobi, PDF), indem ihr folgende Frage beantwortet:

Welche Probleme würden eurer Meinung nach eine überalterte Gesellschaft am meisten belasten?

Autor: Egbert Osterwald
Buch: 2054 - Jahr der Entscheidung

Lilith-Jetzt

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo,
ich mag gerne mitlesen und bewerbemich für ein ebook im mobi-Format.
Das größte Problem wird din Aufrechterhaltung der Wirtschaft sein. Da die Anzahl der jüngeren Arbeitenden deutlich geringer ist, als die der alten und damit Arbeitskraft fehlt und Ressourcen knapp werden. Ebenso fehlt dann irgendwann der Nachwuchs zum weiteren Überleben aller.
Sehr spannendes Thema und dazu ein Thriller trifft meiner Meinung nach voll den Zeitgeist und auch ein wichtiges Thema.
Ich bin gespannt und freue mich, wenn ich dabei sein kann.
Gruß Lilith

EndeavourPress_Verlag

vor 1 Jahr

Gibt es bald Waschstraßen für ältere Menschen?
Dieses Zitat aus dem Buch zeigt, vor welchen technischen Herausforderungen eine überalterte Gesellschaft stehen könnte:
»Im Gegensatz zu früheren Zeiten werden die Pfleglinge auch nicht mehr nur einmal in der Woche gebadet. Eine für Pflegeheime konstruierte Waschstraße erlaubt es, die Bettlägrigen ohne großen personellen Aufwand jeden Tag zu duschen. Eine Freiaufhängung der Patienten sorgt dafür, dass es keine der gefürchteten Wunden durch Liegen gibt.«

Beiträge danach
32 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Dirri

vor 1 Jahr

Teil IV: Donnerstag, 18. Juni 2054
Beitrag einblenden

Wir dürfen noch tiefer abtauchen in den Sumpf politischer Machenschaften ...
Auch die Verschwörer kommen wieder zu Wort und so langsam bekomme ich eine Vorstellung, wie sie vorgehen wollen.
Und eine neue Perspektive gibt es auch: die Frau des zur Zeit einzig wirklich Verdächtigen, des Giftmischers.
Gut gefallen hat mir auch, dass mehr vom Privatleben des Murat Cender preisgegeben wird. Trotz seiner Karrieresucht wird er mir immer sympathischer. Er ist eben ein Mensch wie ich und du, mit privaten Problemen und Schwächen ;-)

mistellor

vor 1 Jahr

Teil V: Freitag, 19. Juni 2054
Beitrag einblenden

Ich habe es geahnt, dass zu mindestens Karsten hinter allem steckt. Aber auf den General wäre ich nie gekommen.
Dieser Teil des Buches war sehr, sehr spannend. Man kann als Leser sich weder dem Tempo noch der Spannung entziehen. Man fiebert richtig mit und will nur noch wissen, wer ist dafür verantwortlich ? Und welch ein Schock, dass doch ein Unglück im Fußballstadion passiert.

mistellor

vor 1 Jahr

Teil VI: Sonnabend, 20. Juni 2054
Beitrag einblenden

War ja klar, dass Hagen sich voll anpasst. Letztendlich setzt sich bei der Wahl zwischen Macht und Charakter fast immer die Lust an der Macht durch.
Es ist natürlich einfach als Leser, bequem auf der Couch sitzend; hier zu verurteilen bzw. zu werten. Ich hoffe, dass ich, sollte ich jemals so eine Wahl treffen müsste, mich für den Charakter entscheiden werde.
Was ist eigentlich mit Murat geschehen?

Dirri

vor 1 Jahr

Teil V: Freitag, 19. Juni 2054
Beitrag einblenden

Langsam kommt man den Ümstürzlern auf die Spur und bekommt eine Ahnung, was eigentlich gespielt wird.
Besonders gelungen ist das Gespräch zwischen Murat und dem Professor. Revolutionen und Staatsstreiche diskutieren, während vor dem Fenster die Panzer vorbeirollen ...

Dirri

vor 1 Jahr

Teil VI: Sonnabend, 20. Juni 2054
Beitrag einblenden

Sehr spannendes Finale!
Das Ende fand ich etwas unrealistisch. Die Erfahrung zeigt eigentlich, dass Militärs, selbst wenn sie 'nur' übergangsweise die Regierung übernehmen, die Macht nicht so schnell wieder abgeben. Und wenn, werden zunächst zivile Marionetten als Regierung eingesetzt.
Aber im Deutschland 2054 ist das vielleicht anders ;-)

Dirri

vor 1 Jahr

Gesamteindruck
Beitrag einblenden

Das Thema war sehr interessant und der Blick auf so realitätsnahe Dystopien faszinieren mich. Die Geschichte war flüssig zu Lesen und die Figuren glaubwürdig. Wie schon gesagt, bin ich über das Ende gestolpert - vielleicht weil ich zuvor so sehr in die Realität der Dystopie abgetaucht war ;-)
Absolut lesenswert!
Mehr Details in meinen Rezensionen hier und bei Amazon.
Vielen Dank, dass ich bei der Runde dabei sein durfte!

EndeavourPress_Verlag

vor 1 Jahr

Vielen Dank für eure spannenden Beiträge und Diskussionen, und vor allem: vielen Dank fürs Lesen und Dabeisein!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks