Egon Erwin Kisch

 4.2 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Aus dem Café Größenwahn, Die drei Kühe und weiteren Büchern.

Neue Bücher

KLASSISCHER JOURNALISMUS - DIE MEISTERWERKE DER ZEITUNG

Erscheint am 02.01.2019 als Hardcover bei Verlag Das Kulturelle Gedächtnis.

Zwischen Bettlern und Bohème

Neu erschienen am 20.09.2018 als Taschenbuch bei bebra verlag.

Alle Bücher von Egon Erwin Kisch

Sortieren:
Buchformat:
Aus dem Café Größenwahn

Aus dem Café Größenwahn

 (2)
Erschienen am 05.03.2013
Die drei Kühe

Die drei Kühe

 (2)
Erschienen am 14.09.2012
Das Lied von Jaburek

Das Lied von Jaburek

 (1)
Erschienen am 18.08.2015
Die schönsten Geschichten und Reportagen

Die schönsten Geschichten und Reportagen

 (1)
Erschienen am 11.03.2008
Das tätowierte Porträt,

Das tätowierte Porträt,

 (1)
Erschienen am 01.01.1984
Reportagen von der Seefahrt.

Reportagen von der Seefahrt.

 (1)
Erschienen am 01.01.1979

Neue Rezensionen zu Egon Erwin Kisch

Neu
S

Rezension zu "Das Lied von Jaburek" von Egon Erwin Kisch

Das Lied von Jaburek, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 3 Jahren

Die Zeit vergeht rasend. Und im Laufe der Jahre verändert sich einiges. Auch die politische Landkarte. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts war ein Großteil von Europa Teil der sogenannten Donau-Monarchie, dem österreichischen Königreich. Das war auch die Zeit von Egon Erwin Kisch, der ein Lokaljournalist in Prag war. Mit dem Band von "Das Lied von Jaburek" bringt der Salto-Verlag einige seiner Reportagen gesammelt heraus.

Egon Erwin Kisch wurde 1885 in Prag geboren, wo er auch Literatur und Geschichte studierte. Nach dem Ende des ersten Weltkriegs zog er nach Berlin um, wo er schon sehr bald sich einen Ruf als "Rasender Reporter" erarbeitete. Mit dem Aufkommen der Nazis musste er, der Jude und bekennender Kommunist war, fliehen. Über Frankreich, wo er die Resistance unterstützte, und Spanien, wo er im Bürgerkrieg teilnahm, kam er schließlich 1939 in Mexiko an, wo er bis 1946 blieb. Danach zog er zurück nach Prag, wo er die KP unterstützte und zwei Jahre später starb.

Die Reportagen, die hier in dem Band abgedruckt sind, entstanden zwischen 1906 und 1931. Eine genaue Datierung ist laut Verlagsangaben nicht möglich, da der Reporter seine Texte im Laufe der Zeit wiederholt für Buchveröffentlichungen überarbeitete.

Was also macht die Text von Egon Erwin Kisch aus? Was ist der Charme, was der Grund, dass der Verlag ihm einen eigenen Band widmete? Es dürfte vor allem die Tatsache sein, dass er unterhaltsam und gleichzeitig informativ schreibt.

Das beweist schon allein die erste Story, in der er sich in ein Obdachlosenasyl einschleicht. Er gab vor, unterkunftslos zu sein und konnte den Wächtern falsche Tatsachen vortäuschen. Mit einem Auge für Details berichtet er, wie es hinter den Türen zugeht. Streng militärisch wird auf die Einhaltung von Regeln und Ordnung geachtet.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22399/das_lied_von_jaburek

Kommentieren0
1
Teilen
goldfischs avatar

Rezension zu "Aus dem Café Größenwahn" von Egon Erwin Kisch

Live aus Berlin
goldfischvor 5 Jahren

Kisch steht schon seit Jahren auf meiner Leseliste-da fiel mir dieses Buch in die Hände.Da meine Vorfahren allesamt aus Berlin stammen, habe ich mich gleich in Kischs Reportagen festgelesen.Wie war Berlin in den 20igern bis 30iger Jahren ? Wildes Nachtleben, verarmte Bevölkerungsschichten und Inflation begleiten Kisch Zeit in Berlin und er schreibt das erlebte auf. Interessant und lesenswert!

Kommentieren0
6
Teilen
M

Rezension zu "Die drei Kühe" von Egon Erwin Kisch

Drei Kühe, die ein Leben veränderten
martina20vor 5 Jahren

Egon Erwin Kisch wurde bekannt durch die Veröffentlichung seines Reportagenbandes „der rasende Reporter“. 1937 während des spanischen Bürgerkriegs hielt er sich in Spanien auf und verfasste Frontberichte. Dabei lernte er den jungen Tiroler namens Max Bair kennen. Dieser erzählte ihm, wie es dazu kam, dass er nach Spanien in den Bürgerkrieg zog, um als Freiwilliger gegen die Truppen Francos zu kämpfen. Kisch schrieb diese Erzählung nieder und veröffentlichte sie 1938 unter dem Titel „Drei Kühe“.

Mit dieser Neuauflage der „Drei Kühe“ präsentiert der Herausgeber Joachim Gatterer dem Leser nicht nur die Erzählung selbst, sondern auch den Autor Egon Erwin Kisch, seine Persönlichkeit, seine Stärken und Schwächen, seinen beruflichen Werdegang, seine politische Gesinnung und sein abwechslungsreiches Leben. Er schildert die Entstehung dieser Erzählung und beschreibt Kischs Gabe, in einer anscheinend banalen Geschichte das Außergewöhnliche zu erkennen und in Worte zu fassen und aus einer einfachen Berichterstattung eine interessante Erzählung zu machen. Ausführlich beleuchtet Gatterer den geschichtlichen und politischen Hintergrund und vergleicht diese Erzählung mit anderer Tiroler Literatur jener Epoche. Besonders interessant fand ich, dass auch der weitere Lebensverlauf des Protagonisten Max Bair geschildert wird.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks