Neuer Beitrag

ueberreuter_Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mystery trifft Liebesgeschichte mit Suchtpotential – sei einer der ersten Leser!

„Als der Priester die Frage stellte, ob irgendjemand einen Grund kenne, warum das Paar vor ihm nicht getraut werden sollte, hätte ich was sagen sollen.“

Isobel steht kurz vor ihrem letzten Highschool-Jahr. Da passt es ihr ganz und gar nicht, dass sie auf eine kleine Insel vor der Küste Kanadas ziehen soll – auf das Anwesen des aalglatten Dick, dem neuen Mann ihrer Mutter. Der einzige Lichtblick ist Dicks gut aussehender Sohn Nathaniel, doch dieser zeigt Isobel nur die kalte Schulter.
Isobels Albträume werden wahr, als die Schule beginnt: Ihre Mitschüler sind überzeugt, dass auf Dicks Anwesen einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Was ist beispielsweise den beiden Teenagern passiert, die dort vor einigen Jahren verschwunden sind? Und hatte Dick beim Unfall seiner verstorbenen Frau und Tochter die Finger im Spiel?

Auch Isobel passieren manch unheimliche Dinge in ihrem neuen Zuhause: Zeichnungen sind wie von Geisterhand vollendet, Türen öffnen sich von selbst und geben geheimnisvolle Gänge frei und immer liegt knisternde Spannung in der Luft…

Ein herrschaftliches Haus mit dunklen Geheimnissen + ein hinreißender Stiefbruder = Spannung pur!

Nathaniel bereitet Isobel unglaubliches Herzklopfen – doch natürlich ist er als Stiefbruder für sie tabu. Also heißt es: Finger weg und auf etwas anderes konzentrieren! Am Anfang ist das auch eine leichte Übung, schließlich verhält sich Nathaniel, als würde er sich nicht die Bohne für Isobel interessieren.
Doch dann ist da plötzlich diese Berührung zwischen den beiden … Das Kribbeln muss er doch auch gespürt haben!
Als immer mehr merkwürdige Dinge im Anwesen von Morrigan passieren, erhält Isobel unerwartet Hilfe von Nathaniel. Gemeinsam versuchen sie den Geheimnissen auf die Spur zu kommen …


Habt ihr auch schon einmal eine unerklärliche Begebenheit erlebt oder euch in einer unheimlichen Situation wiedergefunden?
Erzählt uns bis zum 18. Juli 2013 von eurem absoluten Grusel-Highlight und nehmt damit an der Verlosung von 15 druckfrischen Exemplaren teil.
Übrigens: Ihr seid ganz exklusiv die ersten Leser dieser schaurig-schönen Romance - Lost on Nairne Island erscheint nämlich druckfrisch, wenn die Bewerbungsphase endet!

Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den Mauern von Morrigan?
Wenn ihr schon jetzt einen Blick in die faszinierende Bibliothek von Morrigan werfen wollt, in der es zu der prickelnden Berührung von Isobel und Nathaniel kommt, ladet euch die Leseprobe herunter.

Autor: Eileen Cook
Buch: Lost on Nairne Island

Spatzi79

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh wie toll, noch ein Buch von meiner absoluten Wunschliste!

Habt ihr auch schon einmal eine unerklärliche Begebenheit erlebt oder euch in einer unheimlichen Situation wiedergefunden?

Ich grusel mich eigentlich nicht so schnell, aber letzten Winter hatte ich ein unheimliches Erlebnis. Ich stapfte mit meinem Hund im Stockfinstern durch den tiefen Schnee auf unserer üblichen Morgenrunde. Plötzlich habe ich gesehen, dass neben dem Weg im Schnee etwas vor sich hin strahlte. Das sah echt total unheimlich aus, da leuchtete etwas grünlich aus dem Schnee heraus!
Ich also ganz vorsichtig da hin, nur diesen Schimmer gesehen... dann habe ich mir ein Herz gefasst und mit meiner (behandschuhten) Hand danach gegriffen - und es war ein verlorenes Handy *g* Ich muss gestehen, auf diese völlig harmlose Erklärung war ich einfach nicht gekommen. Die Geschichte ging aber noch weiter, just in dem Moment stapfte dann plötzlich auf dem ansonsten recht einsamen Weg jemand vorbei, da bin ich dann richtig zusammengefahren! Derjenige suchte nichtmal das Handy, sondern lief da einfach so lang... puh, da klopfte mir das Herz dann doch ganz schön, obwohl ich eigentlich nicht schreckhaft bin!

mrskatha

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Cover ist ja wunderschön und lila ;)


Habt ihr auch schon einmal eine unerklärliche Begebenheit erlebt oder euch in einer unheimlichen Situation wiedergefunden?

Also ich finde es ja immer gruselig wenn es in der Nacht plötzlich auf dem Dachboden knarzt oder wenn ich in der Nacht alleine heim laufen muss ... ich fühle mich dann immer so verfolgt...

Ich würde super gerne mitlesen.

Beiträge danach
379 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 1: Seite 5 - 66
Beitrag einblenden

Wo es doch so lange gedauert hatte bis ich mit dem Buch endlich starten konnte, kann ich jetzt auch meinen Senf dazu geben.
:D

Also am unsympathischsten ist mir die Mutter. Schon allein, weil sie ihre Tochter zwingt mit ihr umzuziehen, wo Isobel doch eine perfekte Lösung gefunden hatte. Das sie Kunst nicht leiden kann, ist verständlich nach der Sache mit ihrem Vater, denn ich denke mir, dass sie einfach verhindern will, dass ihrer Tochter das gleiche passiert. Mit der Hauptprotagonistin, Isobel, konnte ich mich gut anfreunden. Ihre Gedanken und Handlungen sind sehr amüsierend. Nathaniel finde ich dagegen einfach nur zuckersüß - wie er angeboten hat für sie zu singen... :3
Ich bin jedenfalls mal sehr gespannt, wie sich alles entwickeln wird, was es mit Isobels "Alptraum" auf sich hat und welche Geheimnisse da alles noch ans Licht kommen werden.
Das Buch lässt sich wunderbar lesen, einfach und flüssig, und wenn man erstmal angefangen hat, fällt es richtig schwer es aus der Hand zu legen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 2: Seite 67 - 142
Beitrag einblenden

Oh, also ich bin nun echt froh, dass ich die beiden letzten Kapitel in diesem Abschnitt nicht schon Gestern Abend gelesen habe, sonst hätte ich nicht so schnell einschlafen können!
Da ich Morgens um 2 Uhr raus muss, um Zeitungen auszutragen, wäre das für mich ein Problem gewesen, müsst ihr wissen ;D

Es war echt gruselig. Ich bin sehr gespannt was die Zahlen "123" zu bedeuten haben! Und ich hoffe doch schwer, dass Evelyns Geist nichts böses mit Isobel vor hat. Die Szene im Spiegel hatte bei mir Gänsehaut verursacht.

Traumfeder

vor 4 Jahren

Eure Rezensionen

So, nach einer halben Ewigkeit nun auch meine Rezi.

http://www.lovelybooks.de/autor/Eileen-Cook/Lost-on-Nairne-Island-1050787155-w/rezension/1054222469/

http://traumfeder.blogspot.de/2013/09/lost-on-nairne-island-von-eileen-wilks.html

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Seite 143 - 217
Beitrag einblenden

Dieser Abschnitt war großartig! Ich hoffe Isobels Vater wird nun etwas mehr einbezogen und kommt eventuell auch in der Geschichte mal vor... ?

Am Anfang, als die ersten Spukgeschichten passiert sind, z.B. als das mit den Muscheln, der Traum, das Gesicht von Evelin im Spiegel und so, dachte ich, dass es in einer Verbindung zum zeichnen steht. Ich meine, was war mit der Stelle, wo der Bleistift von Isobel einfach über das Papier gefegt ist und eine Muschel entstand? Da dachte ich, dass ihr Vater vielleicht gar nicht so verrückt war, wie alle geglaubt haben. Was wenn er etwas Ähnliches erlebt hat? Ich freue mich jedenfalls, dass Isobel ihrem Vater einen Brief geschickt hat und hoffe er antwortet ihr.
Das zwischen Nate und Isobel finde ich sehr süß :3
Wie das mit dem Seelenklemptner ist, bin ich mal gespannt! Vielleicht lässt er trotz Schweigepflicht mal ein oder zwei Wörtchen bei seiner Tochter fallen?

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 218 - 300
Beitrag einblenden

Für einen Moment hatte ich befürchtet, dass Dick sie einfach in den Brunnen wirft und den Deckel wieder zu macht! Wobei er sich dann auch nicht hätte retten können... Nate hätte gemerkt, dass sie verschwunden ist und die Polizei war ja sowieso schon auf dem Weg.
Das mit Mandy ist eine wirklich traurige Geschichte. Sie tut mir sehr leid!

Das Buch war fantastisch und ich bin wirklich froh, dass ich es lesen durfte! :D

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich muss meine Rezension auch noch nachschieben -o-

http://freobo.blogspot.de/2013/09/rezension-lost-on-nairne-island.html

Belladonna87

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 1: Seite 5 - 66
Beitrag einblenden

So...der Schribstil ist klasse, liest sich sehr flüssig und die Wortwahl gefällt mir sehr!

Gleich am anfang ensteht spannung was ich immer sehr wichtig finde, das macht den Einstieg leichter...ich kann gut verstehen das Nathaniel erst mal auf Abstand geht, seine Mutter und seine Schweste sind mal grade unter der Erde und sein Vater hat schon ne Neue die er auch gleich mitbringt und heiraten muss, mir würde es an seiner Stelle unter diesen Umständen auch schlecht gehen...deshalb freuts mich um so mehr das er nun langsan warm wird mit Isobel!

Isobel tut mir auch sehr leid, es wäre nur ratsam gewesen sie in ihrem Abschlussjahr noch dort zu lassen, rein pädagogisch gesehen!

Neuer Beitrag