Eileen Ramsay Schmetterlingstage

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(10)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schmetterlingstage“ von Eileen Ramsay

Die Liebe eines Lebens spricht aus den Gemälden, welche die junge Holly auf dem Dachboden eines idyllischen Cottage in Schottland findet. Sie hat es von ihrer Tante Tony, einer bekannten Malerin, geerbt. Zu Hollys Überraschung zeigen alle Bilder den französischen Tenor Blaise Fougère, der auf den Bühnen der ganzen Welt gefeiert wurde. Sollte Tony, die stets allein in Torry Bay lebte, eine heimliche Beziehung zu dem Opernstar gehabt haben? Die Leidenschaft, die in den Gemälden zum Ausdruck kommt, lässt keinen Zweifel zu. Doch warum haben sich Blaise und Tony nie offen zu ihrer Liebe bekannt? Entschlossen nimmt Holly Nachforschungen auf. Während sie immer tiefer in Tonys ergreifende Geschichte eintaucht, tritt Blaise Neffe auf den Plan. Der reiche New Yorker Geschäftsmann unternimmt alles, um die Ausstellung der Gemälde in einer Londoner Galerie zu verhindern, und macht Holly damit das Leben schwer. Aber Tonys Vermächtnis und die einzigartige Landschaft von Torry Bay entfalten eine ganz besondere Magie und schenken auch Holly eine Liebe, die den Zauber der Schmetterlingstage kennt.

Ein Buch, das mich ganz in Bann gezogen hat.

— Murmeltier
Murmeltier

Stöbern in Liebesromane

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Mir hat der zweite Teil „Facebook Romance oder nach all den Jahren“ wieder sehr gut gefallen, es ist eine wunderschöne emotionale Story!

engelchen2211

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schmetterlingstage

    Schmetterlingstage
    Crazy

    Crazy

    26. April 2014 um 13:51

    Ich habe keine Ahnung, warum dieses Buch so viele Jahre ungelesen in meinem Regal gestanden hat. Gut, es ist sehr vorhersehbar, die gängigen Klischees werden erfüllt und es ist schnulzig. Sogar sehr schnulzig, aber ich liebe es. Antonia - Tony - Noble und Blaise Fougère lernen sich als Jugendliche kennen und verlieben sich sofort ineinander. Diese Liebe hält ihr ganzes Leben lang an. Allerdings weiß niemand etwas davon, denn Blaise ist ein Startenor und verheiratet, Tony eine bekannte Malerin. Als Tony stirbt, kommt ihre Nichte Holly ins Spiel. Holly findet in Tonys Cottage in Schottland auf dem Dachboden den Beweis dieser lebenslangen Liebe in Form von Bildern, die Tony gemalt hat. Sie möchte die Bilder verkaufen, weil dies nach Hollys Meinung der letzte Wunsch von Tony war, aber Blaises Neffe Taylor ist dagegen und tut alles, was in seiner Macht steht um Holly vom Verkauf abzuhalten. Das Buch ist in zwei Zeitebenen geschrieben. Einmal beginnend ab Mitte der 1930er Jahre mit Tony und Blaise und dann Ende der 1990er Jahre mit Holly und Taylor. Die Autorin hat sich darauf verstanden, die Nähe und die starke Zuneigung oder auch Abneigung der handelnden Personen perfekt einzufangen. Nicht selten kullerten bei mir ein paar Tränchen. Da Tony alles, was sie gefühlt hat, als Bild dargestellt hat, steht der Fokus auf den von Holly ausgestellten Bildern. Sie erzählen Kapitel für Kapitel wichtige Stationen in Tonys und Blaises Leben. Blaise ist Franzose und so hat die Autorin sehr viele französische Begriffe in den Roman einfließen lassen. Diese sind aber nicht so schwer, dass man sie nicht verstehen könnte, sie runden vielmehr das Bild dieser wunderschönen Geschichte ab. Ich kann das Buch jedem, der kitschige Mädchenromane, die in Schottland spielen, mag sehr empfehlen. Alle anderen sollten die Finger davon lassen. 

    Mehr
  • traurig, romantisch und zauberhaft erzählt...

    Schmetterlingstage
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    10. December 2013 um 12:59

      Eine hinreißende, traurige, überwältigende Liebesgeschichte. Die Story erzählt einerseits von der einzigartigen Liebe zwischen Blaise dem Opernstar und Tony der Malerin, die sich im Jahre 1938 kennenlernen, andererseits von Ihrer Nichte Holly, die in der Jetztzeit das Erbe Tonys verwalten soll und dabei in einen Strudel aus Erinnerungen und Enthüllungen stürzt. Zauberhaft schafft es die Autorin, die Gefühle der Frauen und ihre unterschiedlichen Wege zu erzählen. Ich habe mit Tony gelitten, wenn Blaise sie wieder verließ, ich habe mich mit Holly gefreut, wenn sie ins Cottage ihrer verstorbenen Tante zurückkehrte und dort Frieden fand. Ich empfand die Wut in Holly mit, als ihre Illusion zerplatzte, dass ihre Tante NUR Malerin war und keine weiteren Freunde hatte. Ich weinte mit Blaise, als er nach dem Krieg in sein Haus zurückkehren wollte und nur einen Bombenkrater vorfand. Und ich hatte Schmetterlinge im Bauch, alls Holly Taylor kennenlernt.... Ein zauberhaft romantisches, trauriges, nachdenkliches, liebevolles und überaus wundervolles Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingstage" von Eileen Ramsay

    Schmetterlingstage
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    09. October 2011 um 14:01

    Die Liebe eines Lebens spricht aus den Gemälden, welche die junge Holly auf dem Dachboden des idyllischen Cottage in Schottland findet, das sie von ihrer Tante Antonia, genannt Tony, geerbt hat. Zu Hollys Überraschung zeigen die alle Bilder den französischen Tenor Blaise Fougère, der auf den Bühnen der ganzen Welt gefeiert wurde. Sollte Tony, die stets allein in Torry Bay lebte, eine heimliche Beziehung zu dem Opernstar gehabt haben? Die Leidenschaft, die in den Gemälden zum Ausdruck kommt, lässt keinen Zweifel zu. Doch warum haben sich Blaise und Tony nie offen zu ihrer Liebe bekannt? Entschlossen nimmt Holly Nachforschungen auf. Während sie immer tiefer in Tonys ergreifende Geschichte eintaucht, tritt Blaise´ Neffe Taylor auf den Plan. Der reiche New Yorker Geschäftsmann unternimmt alles, um die von Holly geplante Ausstellung der Gemälde in einer Londoner Galerie zu verhindern, und macht Holly damit das Leben schwer. Aber Tonys Vermächtnis und die einzigartige Landschaft von Torry Bay entfalten eine ganz besondere Magie und schenken auch Holly eine neue Liebe. Nachdem ich "Sternschnuppennächte" von Eileen Ramsay gelesen hatte, wollte ich sofort ohre anderen Bücher lesen. "Schmetterlingstage" hat mich nicht enttäuscht: der Schreibstil ist schön und leicht zu lesen, die Geschichte ist gut. Abwechselnd wierden die Kapitel aus Hollys und Tonys Sicht geschrieben, wodurch man ein gutes Verständnis der Geschichte hat. das Buch hat mich sehr begeistert und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schmetterlingstage" von Eileen Ramsay

    Schmetterlingstage
    LizBenet

    LizBenet

    16. July 2010 um 09:25

    Holly findet die "versteckten" Gemälde ihrer Tante Toni, entdeckt das Geheimnis einer alten Liebe und setzt daraufhin alles daran die Bilder in einer Ausstellung zu veröffentlichen.
    Zunächst war ich nicht sehr angetan von der Geschichte, aber die Rückblicke in der die Liebesgeschichte von Blaise und Toni aufgedeckt wird, fand ich sehr bewegend.
    Für laue Sommertage ein ideales Buch zum Träumen.

  • Rezension zu "Schmetterlingstage" von Eileen Ramsay

    Schmetterlingstage
    BlueDevil81

    BlueDevil81

    30. April 2009 um 09:54

    schönes Buch, teilweise lustig, teilweise traurig. Aber die Handlung hat es trotz der vielen Zeitsprünge geschafft, mich zu faszinieren.

  • Rezension zu "Schmetterlingstage" von Eileen Ramsay

    Schmetterlingstage
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. December 2008 um 15:32

    Ein wunderschönes Buch zum Träumen und Vergessen!
    Die Geschichte an sich, ist eigentlich nichts besonderes, eine Liebesgeschichte wie es sie schon unzählige Male gibt, aber trotzdem ist das Buch was besonderes. Sei es wegen dem traumhaft schön beschriebenen Cottage oder wegen der starken schreibweise der Autorin... das Buch berührt und wirkt von der ersten Seite an bezaubernd.