Eileen Raven Scott Feuerküsse

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(11)
(17)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuerküsse“ von Eileen Raven Scott

Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen? Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr ...

Eine klasse Geschichte!

— kathi_liebt_buecher
kathi_liebt_buecher

Tolle Kurznovelle, die sich aber sehr rasant entwickelt, sowohl die Liebesgeschichte als auch das Geschehen.

— MiraxD
MiraxD

Eine tolle Geschichte

— funny1
funny1

Sehr gelungener Kurzroman für Zwischendurch.

— Nimithil
Nimithil

Eine schöne Novelle, die ich mit Freude gelesen habe und sehr empfehlen kann!

— Leyla1997
Leyla1997

Echt toller Kurz-Fantasyroman mit sehr starken Charakter

— HanniinnaH
HanniinnaH

Ein schönes Leseerlebnis für Zwischendurch das durch atmosphärische Gestaltung und Präzision glänzt.

— wordworld
wordworld

Fantasy und starke Charaktere

— KristinSchoellkopf
KristinSchoellkopf

netter Kurzroman für Zwischendurch

— annlu
annlu

schnellebig und bildhaft, die Geschichte einer Liebe über Weltengrenzen hinweg

— JilAimee
JilAimee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine super Geschichte!!!

    Feuerküsse
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    29. January 2017 um 13:49

    Allgemeines Klappentext: Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen?Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr.Perspektive:Im wechel in der 3. Person aus Arunis und Ilvios Sicht.Personen:Aruni: Eine Halbdämonin, die nicht weiß, ob sie in die Welt der Menschen oder der Dämonen gehört.Ilvio: Ein Meereself, der Arunis Herz schneller schlagen lässt.Ash: Arunis Hausktze, die im Laufe des Buches noch eine sehr wichtige Rolle spielt.Lierd: Arunis Halbbruder, ein Dämon. Meine Meinung Zum Cover: (4/5)An sich macht das Cover neugierig, doch schaut man es genauer an, weiß man nicht mehr, was es genau bedeuten soll. Die Tücher (oder was das sein soll) im Hintergrund machen mich etwas nervös, was nicht unbedingt positiv ist.Zum Inhalt: (5/5)Der Inhalt war aufregend und gut nachvollziehbar. Der Klappentext beschreibt meiner Meinung nach zu wenig das Buch. Darin wird nämlich die komplizierte Liebe zwischen Ilvio und Aruni bechrieben, welche Arunis Mutter nicht für gut verheißen kann, weil Vermischung der Rassen nie zum guten geführt hat. Zum Schreibstil: (4,5/5)Der Schreibstil war sehr angenehm und gut zu lesen, doch manchmal auch etwas lang gezogen.Zu den Charakteren: (5/5)Die Charaktere kann man gar nicht anders als lieben. Sie sind richtig toll in ihren Persönlichkeiten und so ca. in der Mitte des Buches konnte ich schon richtig gut vorhersagen, was die Person als nächstes machen wird, weil man sie einfach so gut kennenlernt. Fazit Jeder, der Fantasy liebt, wird es nicht bereuen dieses Buch zu lesen.Aber auch für Leute, die in die Genre Fantasy einsteigen wollen, hat dieses Buch meine volle Empfehlung. Bewertung 5/5 Sterne PS: Die Rezension findet ihr auch auf meinem Blog: http://kathisbuecherinsel.blogspot.de/2017/01/feuerkusse-von-eileen-raven-scott.html

    Mehr
  • ein toller Auftakt

    Feuerküsse
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    19. January 2017 um 12:40

    Aruni ist eine Dämonin, die sich zurzeit in der Menschenwelt befindet. An Halloween ist es Tradition in der Dämonenwelt an einer bestimmten Zeromonie in der Hölle teilzunehmen. Doch Aruni besucht lieber eine Halloweenparty, auf der sie den charismatischen und zugleich auch geheimnisvollen Ilvio kennenlernt.Schnell wird klar, dass Ilvio ebenso wenig Mensch ist wie Aruni. Doch Dämonen dürfen sich nicht mit anderen Mischwesen einlassen. Das ist die oberste Regel der Dämonen.Als Aruni in die Dämonenwelt entführt wird, überschlagen sich die Ereignisse. Sie kommt einem jahrelang gehüteten Familiengeheimnis näher und entdeckt, dass ihre Katze alles andere als eine normale Katze ist. Und was hat ihr Luzius, der oberste Dämon, ihr wohl mitzuteilen?Die Geschichte ist flüssig erzählt. Die Handlung ist temporeich und sehr spannend. Mir haben die Beobachtungen sehr gut gefallen, auch die Charaktere fand ich toll. Besonders Ash und Aruni sind mir sehr ans Herz gewachsen.Die Autorin schafft es immer wieder, den Leser nach wenigen Zeilen in eine komplett andere Welt zu katapultieren. Eine Welt voller Magie und Fantasy.

    Mehr
  • Tolle, aber rasante Kurznovelle!

    Feuerküsse
    MiraxD

    MiraxD

    16. January 2017 um 16:50

    Feuerküsse ist eine Kurznovelle geschrieben von Eileen Raven Scott und handelt von Aruni und Ilvio. Da dies eine Art Vorgeschichte zum Roman "Flammenseele" von der gleiche Autorin ist, habe ich es zuvor gelesen um ein gutes Vorwissen für den Roman aufzubauen. Das Cover sieht nicht schlecht aus, elegant und verführerisch leidenschaftlich, jedoch finde ich nicht, dass es den Kern des Romans trifft, so mal diese Kurzgeschichte auch fantasylastig ist und von Dämonen, Menschen und anderen außergewöhnlichen Wesen handelt. In einer Welt in der Dämonen mit Menschen und anderen abnormalen Fantasykreaturen koexistieren, lebt Aruni. Und doch werden die Dämonen strikt von der Menschenwelt abgeschnitten und so müsste Aruni als Tochter einer mächtigen Dämonin in ihrer Welt bleiben und dürfte nur mit Dämonen Beziehungen knüpfen. Dennoch flieht sie in die Menschenwelt, so fließt doch in ihr auch Menschenblut. Als sie sich in jedoch Ilvio verliebt, prallen die Vorstellungen und Erwartungen von ihrem Dämonenclan und ihr aufeinander und schaffen ein großen Konflikt... Der Schreibstil war sehr flüssig, schön leidenschaftlich und beschrieb auch den zauberhaften Charm Londons, in der diese Geschichte spielt. Da es nur eine Kurznovelle ist passiert alles sehr rasch und dank des tollen Schreibstils wurde ich schnell gefesselt und habe die Geschichte in einem Rutsch gelesen. Aruni ist eine Halbdämonin und lebt nichtsdestotrotz in der Menschenwelt, die sie fasziniert. Sie mag das Leben über der Erde, da sie nicht so wirklich in die Welt der Dämonen passen will. Allerdings ist ihr Leben auch sehr eintönig und einsam und so sehnt sie sich nach einer Person, die sie lieben könnte, auch mit der Gefahr diese Person verlieren zu können.. Sowohl Aruni als auch Ilvio und andere Personen haben mir sehr gut gefallen, auch wenn deren Beziehung sehr schnell verläuft und ein paar Vertiefungen in die Charaktere der Geschichte gut getan hätte. Doch in Angesichts der Länge der Novelle kann man auch nichts Wirkliches dagegen machen. In weniger als 100 Seiten schafft die Autorin mir einen guten Vorgeschmack auf den richtigen Roman zu verschaffen und verzaubert durch sympathische Charaktere und eine spannende, wenn auch etwas rasante Geschichte. Schöne 4**** von mir!

    Mehr
  • Ein echt toller Fantasykurzroman

    Feuerküsse
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    08. January 2017 um 14:54

    Inhalt: In Feuerküsse geht es um Aruni sie ist halb Mensch halb Dämon, ihr Vater Jack ist ein Mensch und ihre Mutter Malenka ist eine Dämonin. Sie lebt in der Menschenwelt mit ihrer Katze Ash.Aruni fühlt sich in beiden Welten als würde sie nicht so richtig dazugehören. Bis sie eines Tages Ilvio den Meereself auf einer Party kennen lernt und die beiden sich richtig ineinander verlieben, denn er nimmt sie so an wie sie ist.Lierd der Halbbruder von Aruni gefällt dies nicht und er erinnert sie an die Gesetze der Dämonen. Er bringt sie gegen ihren Willen zu der Welt der Dämonen, wo sie seiner Meinung nach auch hingehört. Ilvio versucht Aruni zu rettet und dies endet fast tödlich. Ash die Katze von Aruni ist plötzlich alles andere als sie gedacht haben.  Meine Meinung: Der Schreibstil war echt super und es lies sich sehr leicht und locker lesen, so dass ich sehr gut in die Geschichte gekommen bin. Aruni und Ilvion beide fand ich schon ab dem Anfang sehr sympatisch.Die Charakter in diesem Buch sind sehr toll und authentisch beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen konnte. Das Cover gefällt mir sehr gut, auch die Farben finde ich echt super gemacht.Spannung, Humor und Leidenschaft kamen nicht zu kurz was ich echt toll fand.Leider war die Geschichte sehr schnelle zu Ende. Obwohl ich nicht so Fantasy lesen konnte mich diese Geschichte echt begeistern und deshalb gibt es von mir 5 Sterne. Fazit: Ein echt toller Fantasy Kurzroman. Kann ich nur empfehlen. Vielen Dank an Eileen Raven Scott für dieses tolle Buch.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Feuerküsse
    libris_poison

    libris_poison

    07. January 2017 um 17:53

    Dieses tolle E-Book lag schon etwas länger auf meinem SuB. Und ich bin sehr froh das ich es nun gelesen habe.Die Geschichte um Aruni ist etwas ganz besonderes. So etwas habe ich bis jetzt noch nicht gelesen.Eine Geschichte rund um Dämonen. Ich liebe alles übernatürliche und somit ist mir Aruni direkt ans Herz gewachsen. All die Zeit fühlt sie sich weder in der einen noch in der anderen Welt zuhause. Bis sie eines Tages per Zufall Jemanden besonderem begegnet der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt und sie sich endlich Zuhause fühlt. Doch bis die beiden Glücklich mit einander werden können müssen sie noch das ein oder andere Hinderniss überwinden.Welchen Charakter ich noch sehr ins Herz geschlossen habe ist Ash. Arunis Katze und beste Freundin. Aber ich verrate jetzt nicht zuviel.Es ist eine schöne kurze wirklich dämonische, höllisch heiße Geschichte. Bei der es sich lohnt mal ein Auge drauf zu werfen. Zu Feuerküsse gibt es noch einen 2 Teil wenn man das so sagen möchte.Man kann die Bücher auch unabhängig von einander lesen aber ich persönlich finde es immer spannend am Anfang an zu fangen. Der 2. Teil heißt Flammenseele. Den ich jetzt direkt im Anschluss lesen werde.

    Mehr
  • Wo gehört sie hin

    Feuerküsse
    funny1

    funny1

    06. January 2017 um 08:46

    Um was geht es: Aruni ist halb Mensch halb Dämon, ihr Vater Jack ein Mensch und ihre Mutter Malenka ist eine Dämonin allerdings weiß Aruni nicht so wirklich wo sie hingehört denn sie fühlt sich in keiner Welt so richtig dazu gehörig. Trost spendet da ihre Katze Ash die mit ihr in der Menschen welt lebt. Eines Tages verliebt sie sich in den Meereslelfen Ilio doch ihre Familie, besonders ihr Bruder Lierd sieht das gar nicht gerne und erinnert sie an die Gesetzte der Dämonen. Er bringt sie gegen ihren willen zurück zu den Dämonen dort wo sie seiner Meinung nach auch hingehört, allerdings versuchen Ash und Ilvio sie zu Retten ohne Erfolg und so endet das ganze fast tödlich.... Was auch noch keiner ahnt ist das Ash nicht das ist was alle glauben zu denken...... Meine Meinung: Der Schreibstil konnte mich überzeugen es ließt sich leicht und flüssig, ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Aruni und auch die anderen Protagonisten sind sehr gut beschrieben und man kann sich die verschiedenen Charaktere sehr gut vorstellen. Aruni kommt sehr sympathisch und authentisch rüber. Eine tolle Geschichte die richtig spaß gemacht hat zu lesen allerdings ein wenig zu kurz man hätte noch ewig weiterlesen können gerade bei dem Ende hätte ich mir mehr gewünscht, aber das macht dem ganzen kein Abbruch die Geschichte ist auch so ganz stimmig und es wird alles aufgeklärt. Die Spannung und auch der Humor sowie die Leidenschaft wurden sehr gut angepasst und es kommt keines zu kurz. Mir hat die Geschichte mit Aruni sehr gut gefallen, und deshalb von mir 5 Sterne für dieses schöne Buch für zwischendurch. Fazit: Diesen kurzen Fantasy Roman kann man locker an einem Stück durchlesen, und glaubt mir einmal angefangen will man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen so gefesselt wird man von den ganzen Geschehnissen, man will unbedingt wissen wie es weitergeht und ob es am Ende ein Happy End gibt. Ich kann dieses Buch nur Weiterempfehlen.

    Mehr
  • Sehr gelungener Kurzroman für Zwischendurch.

    Feuerküsse
    Nimithil

    Nimithil

    03. January 2017 um 21:47

    Aruni ist hin und hergerissen zwischen ihr Leben als Dämon und Mensch. Als sie sich beginnt in einen Meereselfen zu verlieben nimmt ihr Leben eine Wendung.Die Autorin Eileen Raven Scott erschafft eine komplexe Welt mit unterschiedlichen Gruppen, wie zum Beispiel Dämonen, Wasserelfen und Gestaltwandlern. Der Schreibstil ist simpel, sehr bildhaft und flüssig. Die Charaktere, besonders die Hauptprotagonistin Aruni wirken sehr authentisch. In dieser kurzen Novelle werden die Charaktere und Welt eher kurz angerissen. Generell würde ich sagen, dass es hier etwas mehr Potenzial hätte, da es jedoch noch weitere gibt denke ich, dass man noch einen tieferen Einblick dort erhält. Das Buch an sich war nicht immer durchschaubar, was ich immer genieße. Lediglich das Ende war absehbar und die Art und Weise wie das Ende sich einfand und sich gestaltete sprach mich als Leser nicht an. 

    Mehr
  • Meine Meinung

    Feuerküsse
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. December 2016 um 19:36

    Dieses tolle E-Book lag schon etwas länger auf meinem SuB. Und ich bin sehr froh das ich es nun gelesen habe.Die Geschichte um Aruni ist etwas ganz besonderes. So etwas habe ich bis jetzt noch nicht gelesen.Eine Geschichte rund um Dämonen. Ich liebe alles übernatürliche und somit ist mir Aruni direkt ans Herz gewachsen. All die Zeit fühlt sie sich weder in der einen noch in der anderen Welt zuhause. Bis sie eines Tages per Zufall Jemanden besonderem begegnet der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt und sie sich endlich Zuhause fühlt. Doch bis die beiden Glücklich mit einander werden können müssen sie noch das ein oder andere Hinderniss überwinden.Welchen Charakter ich noch sehr ins Herz geschlossen habe ist Ash. Arunis Katze und beste Freundin. Aber ich verrate jetzt nicht zuviel.Es ist eine schöne kurze wirklich dämonische, höllisch heiße Geschichte. Bei der es sich lohnt mal ein Auge drauf zu werfen. Zu Feuerküsse gibt es noch einen 2 Teil wenn man das so sagen möchte. Man kann die Bücher auch unabhängig von einander lesen aber ich persönlich finde es immer spannend am Anfang an zu fangen. Der 2. Teil heißt Flammenseele. Den ich jetzt direkt im Anschluss lesen werde. Nächsten Sonntag könnt ihr dann dazu meine Rezension lesen.

    Mehr
  • Aufregende romantasy Novelle!

    Feuerküsse
    Sirene

    Sirene

    12. December 2016 um 21:56

    Inhalt: Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen?Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr ...Die Novelle fängt damit an, dass wir Aruni kennen lernen.Sie ist von Anhieb an ein interessanter und sympathischer Charakter, der versucht mit seinen dämonischen Merkmalen nicht in der Welt der Menschen aufzufallen, dafür hat sie sich einiges einfallen lassen! Eigentlich führt sie ein ruhiges Leben, wenn man von ihrer Familie absieht, bis sie Ilvio trifft...Ilvio ist für mich eine heitere, aber auch verführerische Person, die Aruni so annimmt wie sie ist. Trotz ihrer Unterschiede harmonieren die Beiden wunderbar und man konnte es knistern hören.Leider ist ihre dämonische Familie nicht erfreut, ein Wesen seiner Art an Arunis Seite zu sehen. Da ist mehr als nur Ärger vorprogrammiert!Ab dem Kennenlernen der Beiden steigt die Spannung deutlich an, man fiebert gleich mit den frisch Verliebten mit und neben einigen raschen Ereignissen lernen wir die verschiedenen Reiche kennen, wie das aufregende Dämonenreich und die Rasse selbst. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und mitreißend, sodass ich die Novelle überraschend schnell beendet habe.Diese Kurzgeschichte hat mir einige schöne Lesestunden geschenkt und macht einen neugierig auf weitere Romane der Autorin. Man möchte einfach mehr von der Hölle und dem Meeresreich und den verschiedenen Charakteren lesen.Ein aufregender kurzer Roman für jeden Fan von fantastischen Romanzen für Zwischendurch!

    Mehr
  • Heißes Feuer und süße Worte

    Feuerküsse
    wordworld

    wordworld

    04. December 2016 um 17:45

    Allgemeines: Titel: FeuerküsseAutor: Eileen Raven ScottGenre: RomantasyASIN: B00HHC3WSGISBN-10: 3939727385ISBN-13: 978-3939727385Preis: 5,90€ (Taschenbuch)2,99€ (Kindle-Edition)   Inhalt: "Die Dunkelheit schaukelte. Nach vielen Schritten und bohrenden Schmerzen drang endlich kühle Luft an seine Nase. Luft, die endlich nicht mehr nach Rauch schmeckte. Es roch nach feuchtem Asphalt und Regen. Danach wurde es still." Die Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen?Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr.... Bewertung: Erster Satz: "Das Feuer lachte und flüsterte süße Worte." Diese 80 seitige Novelle habe ich an einem Abend in einem Rutsch durchgelesen und war danach einfach geflasht. Schnell, mitreißend, feurig und spannend, die Geschichte ließ mich nicht mehr los, nachdem ich zu lesen begonnen habe. Jetzt also eine kurze Rezension zu einem kurzen Buch. Die Autorin Eileen Raven Scott, die unter ihrem anderen Pseudonym "Lia Haycraft" die Nacht-der-Elemente-Reihe geschrieben hat (müsst ihr unbedingt lesen!!!), bedient sich weniger Charakteren, wenig Handlung und wenigen Seiten und trotzdem wirken die Geschehnisse plausibel und unglaublich spannend. Ich muss zugeben, dass ich so meine Zweifel hatte, ob in 80 Seiten wirklich eine ganze Welt aufgebaut und Charakter vorgestellt werden können, doch nach diesem Buch muss ich feststellen: es geht tatsächlich! Das Cover fand ich eher nicht so gut getroffen, da es meiner Meinung nach sehr nach einem Erotikroman aussieht. Zwar ist es grundsätzlich sehr hübsch anzusehen, passte aber stimmungsmäßig absolut nicht zum Buch. Die Farbgebung ist sehr grell, zu den Feuer, der Hölle und der Liebe aber durchaus passend. "Am Ende des Ganges vor ihnen schimmerte es rot und dünne Rauchschwaden umspielten Arunis Sinne. Si sehnte sich nach der Wärme, ihre Füße waren schon ganz taub vor Kälte. Schon jetzt konnte sie die dumpfen Töne der Band hören.." Der Titel, welcher sehr vielversprechend klingt, hebt sich in einem grellen Gelb gerade zu warnschildmäßig vom Untergrund ab und springt einen so praktisch an. Ein weiterer Kritikpunkt, den ich wie immer mal wieder anführen muss, ist das Model auf dem Cover. Ich finde es sollte geradezu verboten sein, Modelgesichter auf Buchcover zu drucken, da einem so die Vorstellungskraft geraubt wird. Aruni ist eine Halbdämonin, ihr Vater ein Mensch, die Mutter eine Feuerdämonin ist sie immer nur das: halb. Weder auf die Erde scheint sie mit ihren Hörnern, der roten Schuppenhaut um ihrer Taille und dem Schweif zu passen, noch mit ihrer menschlichen Seite in die Hölle. Von ihrer Familie abgehauen hat sie sich in London gerade ein neues Leben aufgebaut, da lernt sie auf einer Halloweenparty den Meereselfen Ilvio kennen und lieben. Doch ihre Familie hat sie noch nicht vergessen. Als ihr Halbbruder Lierd von ihrer Beziehung zu dem Elfen erfährt, verschleppt er sie kurzerhand in die Hölle zurück. Doch Ilvio ist nicht gewillt, sie so einfach ziehen zu lassen und folgt den Beiden... "Entschuldigung", sagte er nach einer Weile, nachdem sie nicht antwortete. Er hatte einen merkwürdigen Akzent, der Aruni sofort gefiel. Er hatte so etwas vertrautes an sich. Und was für eine Stimme ... tief wie ein Vulkan und mindestens genau so glühend." Die Geschichte hat, nicht zuletzt durch den Zwiespalt in dem Aruni steckt - gefangen zwischen zwei Welten fühlt sie sich in keiner von beiden wirklich dazugehörig - , sehr viel Potential und bestimmt genug Inhalt um einen ganzen Roman zu füllen. Die Handlung ist durchweg spannend und rennt geradezu voran. Das Tempo war mir aber ab und an  ein wenig zu schnell. So kam die Phase des Kennenlernens von Aruni und Ilvio etwas zu kurz und einige Beschreibungen haben mir gefehlt, sodass einige gedanklichen Löcher nicht zu verhindern waren. Doch das ist wohl nicht die Schuld der Autorin sondern vielmehr des Genres. Etwas ausgeschmückt hätte mir die Story wohl noch besser gefallen, doch dann wäre es keine Novelle mehr gewesen. Der Sternabzug resultiert also allein daraus.In der Kürze liegt die Würze? Neee, ich bevorzuge ganz klar schön ausführliche Erzählungen ;-) Trotz des wenigen Platzes ist es Eileen Raven Scott geradezu meisterhaft gelungen, die Gefühle und Gedanken der Charaktere glaubhaft und stimmig zu vermitteln. Ich habe sie alle, vor allem Aruni, sehr ins Herz geschlossen und von der ersten bis zur letzten Seite mit gefiebert. Die Protagonisten kamen alle sehr gut zur Geltung, bleiben natürlich aufgrund der Kürze etwas blass, aber trotzdem sympathisch, lebendig und nachvollziehbar. Ein ganz großes Lob an die Autorin, denn manche schaffen es nicht einmal auf 500 Seiten ihre Charaktere liebenswert zu gestalten!!! Ilvio, der Meereself, der sich unter die Menschen Londons mischt um neue Musik für seine Sippe zu suchen, wird sehr sympathisch dargestellt. In seinem Beschützerdrang manchmal etwas unbeholfen, doch trotzdem sehr authentisch erschien er, als er gleich zu Beginn in Jeans, Hemd und barfuß in London aufkreuzt, sich Hals über Kopf in eine halbe Feuerdämonin verliebt und ihr schließlich in die Hölle folgt, um sie zu retten. Seine unwissende Art, wenn er sich zum Beispiel einer Fahrt mit dem Underground als komplett neues Erlebnis stellt, ist wirklich süß. "Ash?", fragte er halblaut. Ein Miauen antwortete ihm. Dann hörte er ein Knirschen und Klicken und sah, wie sich der Türknauf drehte. Und dann stand ash in der Tür, schwarz wie Ruß in Arunis Kamin. Ein geheimnisvolles Lächeln lag auf ihren Lippen, als sie ihn zu sich winkte. (...)"Weißt du denn, wo wir Aruni finden können?", fragte er."Miau, ich denke schon!", antwortete Ash und grinste." Neben der lebensfrohen Aruni hat mir vor allem ihre Katze Ash gefallen. Ihre Katze, wirklich? Ihr fragt euch jetzt bestimmt ob ich verrückt geworden bin, doch diese Katze ist nicht bloß ein Tier sondern gleichsam ihre beste Freundin. Als Gestaltwandlerin ist sie immer auf Arunis Seite, ohne das diese weiß, was sich hinter ihrem Haustier verbirgt. In einigen brenzligen Situationen übernimmt sie elegant und katzenhaft unauffällig die Führung und glänzt durch Nachdenken, worin alle anderen Charaktere nicht so bewandert scheinen ;-) Der Schreibstil ist wie gewohnt locker-flockig, wie ich das auch schon gewohnt war, wieder mit vielen treffenden Beschreibungen und Wortbildern, sodass man sich trotz der Kürze alles gut vorstellen kann. Wie ich schon einige Male in vorherigen Rezensionen betont hatte, hat die Autorin die einmalige Gabe, mit ihren Worten ein Bild zu gestalten, dunkel, schillernd, glänzend und geheimnisvoll wie die Welt, die sie erschaffen hat. Mit dem malerischen Stil, der sehr beschreibend und treffend das Geschehende erfasst, ist das Buch sehr angenehm und einfach zu lesen, sodass die Seiten nur wieder so vorbei rauschten. Auch das Ende hat mir super gefallen, auch wenn es etwas aus dem Nichts kommt. Jetzt freue ich mich sehr auf den zweiten Teil "Flammenseele", mit dem ich gleich beginnen werde! "Als die Sonne aufging und das Meer glitzern ließ, flog ein Schwarm Seemöwen laut kreischend über seinen Kopf hinweg. Ilvio warf den Kopf zurück und lachte. Er ließ sich ins Gras fallen und sah einfach in den Himmel, folgte den Wolken mit seinen Blicken und staunte über all die Farben, die durch den Himmel wanderten. Zuerst dunkles Blau, dann ein roter Schimmer wie von Seesternen und dann hatte der Himmel eine so strahlend blaue Farbe, wie er sie noch nie gesehen hatte..." Fazit: Ein schönes Leseerlebnis für Zwischendurch das durch atmosphärische Gestaltung und Präzision glänzt. Klare Leseempfehlung für jeden, der einen schönen Fantasy-Geschichte sucht, bei dem neben der Romantik auch eine ordentliche Portion Humor und Dramatik eine Rolle spielen. Vielen Dank an Eileen Raven Scott für das Rezensionsexemplar!!!   Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei: www.w0rdw0rld.blogspot.com

    Mehr
  • Feuerküsse

    Feuerküsse
    KristinSchoellkopf

    KristinSchoellkopf

    09. November 2016 um 00:13

    Ich habe"Feuerküsse" und "Flammenseele" direkt von Eileen Raven Scott zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!Ich habe mich dazu entschlossen, die beiden Bücher zusammen zu rezensieren, da sie eine enge Verbindung zueinander ziehen und ich Euch deshalb in einer Rezension den bestmöglichsten Einblick in diese Welt der Fantasie geben möchte.Das Cover von "Feuerküsse" spielt mit einer schönen Farbwahl, welche den Betrachter zwar eher an ein Buch aus dem Liebes-Genre erinnert, aber dennoch ansprechend ist. Meinen Geschmack hat es nicht ganz getroffen, da ich reale Menschen auf Buchcovern nicht sehr vorteilhaft finde, aber das sieht jeder Betrachter anders und das ist auch gut so :)."Flammenseele" hingegen ist genau die Art von Cover, welche Fantasy-Leser in ihren Bann ziehen können. Zwei übernatürliche Gestalten, welche vom Feuer zerfressen zu werden scheinen und eine Katze, welche schon gänzlich von den Flammen umzüngelt wird. Brillant!Eileen Raven Scott erschafft in beiden Büchern eine Welt, welche voller Kontraste sprüht und dennoch zahlreiche fantastische Elemente vereinigt. Gestaltwandler, das Leben in der "Hölle", Dämonen...Die Geschichte, welche ich hier noch etwas geheim halten möchte, konnte mich in beiden Fällen in ihren Bann ziehen, allerdings hatte ich meine Probleme mit der "Grenzenlosigkeit" des fiktiven Universums. Für meinen Geschmack, war etwas zu viel, ich nenne es einfach mal flapsig, "Chaos" von Übernatürlichem in den Bänden, was allerdings auch meinem persönlichen Geschmack geschuldet sein kann.Die Charaktere sind in beiden Fällen sehr schön beschrieben und fast schon erschreckend authentisch. Ich habe schon oft erwähnt, dass der Wert eines Buches mit seinen Charakteren steigt oder fällt, da sie für mich den Dreh- und Angelpunkt darstellen. In beiden Werken gleichermaßen, konnten die Protagonisten mich mehr als überzeugen!Eileen Raven Scotts Schreibstil ist sehr bildhaft, was das Lesen ihrer Werke zu einem Erlebnis macht. Ihr werdet verstehen, wovon ich rede, wenn Ihr diese ersten beiden Sätze aus "Flammenseele" lest:"Die schweren Bässe der Musik wummerten in Ashs Herz, während sie sich enger an Lierd schmiegte. Die Flammen an den Wänden knisterten verheißungsvoll wie ein gemütliches Kaminfeuer, zu dem sie ihre Katzenseele immer wieder lockte."(Flammenseele, Kapitel 1)Fazit"Feuerküsse" und "Flammenseele" sind einzigartige Fantasyromane, welche mich sehr gut unterhalten und mich gleichzeitig in ihren Bann gezogen haben.

    Mehr
  • "So verschieden sind wir gar nicht"

    Feuerküsse
    annlu

    annlu

    25. August 2016 um 21:22

    „Ich gehe nicht weiter. Ich mag zu dieser Familie gehören aber dafür kann ich nichts und ich werde mich auch nicht euren Regeln unterwerfen.“ Die Halbdämonin Aruni ist vor zwei Jahren der Hölle entflohen und lebt in der Menschenwelt. Dort trifft sie auf den Meereselfen Ilvio, der ebenfalls seine Heimat verlassen hat. Als allerdings ihr Bruder Leird davon Wind bekommt, stecken die Beiden in Schwierigkeiten. Der Kurzroman wird abwechselnd mit Aruni und Ilvio im Fokus erzählt. Als nettes Beiwerk gehen den jeweiligen Kapitel ein Abbild einer Dämonin und eines Fisches voraus. Gleich zu Beginn wird ihr Leben kurz vorgestellt. Gemeinsam ist ihnen, dass sie beide mit der Gesellschaft und der Welt, in der sie aufgewachsen sind, nicht zufrieden sind und nach etwas Neuem Ausschau halten. Von Beginn an war mir dabei aber die Sicht von Aruni sympathischer, da Ilvio mir sehr naiv erschien. Das Aufeinandertreffen der Beiden läuft sehr schnell ab und sie landen recht bald zusammen im Bett. Hier ebenso, wie in den Szenen, die die Hölle beschreiben, werden immer wieder Anspielungen auf Sex gemacht, nie aber näher darauf eingegangen – was vielleicht durch das unterschiedliche Aussehen der Dämonen von Menschen nicht schlecht war. Kurz war ich etwas enttäuscht, dass sich das Buch in eine so absehbare Richtung entwickelte, dann aber geschehen sehr viele Dinge auf einmal und es passierte mehr, als ich dem Kurzroman zugetraut habe. Sicher – das Ende blieb dennoch vorhersehbar. Trotzdem fand ich die Geschichte nett und ich konnte Parallelen zu echten Ereignissen, in denen sich eine Frau in den "falschen" Mann verliebt, und ihre Familie darauf reagiert nicht unterdrücken.

    Mehr
  • Eine süße Story über die Liebe...

    Feuerküsse
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    13. November 2015 um 18:21

    Die Schreibweise ist sehr einfach gehalten, was jedoch nicht unbedingt nachteilig ist. Ich konnte der Geschichte an sich sehr gut folgen und habe auch die Charaktere in mir aufnehmen können, allerdings war es schwer einen Zugang zu finden. Natürlich kann man jetzt sagen, wie bitte soll das bei 85 Seiten auch funktionieren. Aber ich muss dazusagen, dass ich schon andere Kurzgeschichten gelesen habe und hatte die Charaktere genau vor Augen, war mitten in der Geschichte drinnen und habe regelrecht mitgefühlt. Aus diesem Grund möchte ich es erwähnen. Die Charaktere sind aber dennoch sehr schön geformt worden. Man erfährt einiges über die wichtigsten und kann sich so ein ganz gutes Bild machen. Hintergründe sind teilweise vorhanden und man kann sich ein grobes Bild formen. Die Geschichte an sich ist bei den wenigen Seiten natürlich sehr schnelllebig. Die Anziehung findet auf den ersten Blick statt und die Gefühle entwickeln sich über Nacht, was aber von Eileen Raven sehr schön geformt wurde. Auch wenn alles sehr stürmisch verlief, war es nicht übertrieben. Es ist alles sehr süß gehalten worden und man erlebt neben den romantischen auch die dämonische Seite der Geschichte. Hier wird der Leser durchaus mit einigen Elementen an der Stange gehalten, angefangen von den Hintergründen der Protagonisten, über die Gefühle bis hin zu den kurzen aber aussagekräftigen Kämpfen um das Recht des Einen. Mein Gesamtfazit: Diese kleine Novelle eignet sich auf alle Fälle zum Schmunzeln und kurzem Abschalten. Wer mal keine langen Geschichten ertragen kann, macht mit dieser kleinen Geschichte um eine Halbdämonin welche die Liebe sucht nichts verkehrt.

    Mehr
  • Feuerküsse

    Feuerküsse
    Melody80

    Melody80

    20. October 2015 um 17:04

    Für eine Kurz-Novelle ist immer Platz in meinem Bücherregal und ich muss sagen, dass das Lesen von “Feuerküsse” mir Spaß gemacht hat! Dabei hält sich die Romantik in diesem Buch etwas in Grenzen, es ist eben nur eine kurze Erzählung (85 Seiten als Taschenbuch). Vom Schreibstil her hat mir der Kurzroman ebenfalls gut gefallen. Das Buch hätte, wenn es nach mir geht aber ruhig noch etwas länger sein können. Das Ende fand ich nicht so passend, es kam mir zusammengewürfelt vor. Was schade ist, denn ich fand die Geschichte um Aruni und ihr Dämonenleben doch recht interessant, drum würde es mich auch interessieren, wie und ob es mit ihr weiter geht.   Mein Fazit Kurzum: Eine schöne Fantasy-Novelle für einen entspannten Lesenachmittag oder eben für zwischendurch.

    Mehr
  • Feuer und Wasser vereinen sich in einer berauschenden Melodie

    Feuerküsse
    JilAimee

    JilAimee

    29. September 2015 um 18:48

    In ‚Feuerküsse‘ sind wir als Leser Zeuge des Aufeinandertreffens zweier Individuen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da gäbe es Aruni – die Halbdämonin aus der Feuerwelt – und Ilvio – der Wasserelf aus der Meereswelt. Beide sind ihrer ursprünglichen Heimat entflohen, um das Neue, das bisher Unerfahrene und die eigene Freiheit zu suchen. Ein Ausbrechen aus der eintönigen Langeweile des Alltags und ein Aufbegehren gegenüber ihre Herrscher. Beide möchten sie Neues wagen, Fremdes und Unbekanntes entdecken und sich dabei selbst entfalten, wie es ihrem Inneren entspricht und sich nicht in die fest gezurrten Vorstellungen und Strukturen ihrer Welten zwängen. Beide versuchen sie dies in der Menschenwelt um Halloween. Eine Zeit, in der die echten Dämonen unter den Maskeraden wandeln. Eine Zeit, in der Feuer und Wasser aufeinandertreffen und sich in einem reizvollen, emotionalen Showdown auf neutralem Terrain näherkommen. Aruni und Ilvio werden gemeinsam zu glühendem Wasser und flüssigem Feuer. Was damit gemeint ist, überlasse ich an dieser Stelle gerne Eurer Fantasie. Nur so viel sei vorweggenommen: Ihre verschiedenen Heimaten machen es Ihnen alles andere als leicht, und so kommt es zu mehr als nur simplen Hürden. Es kommt zu Entführung, Verrat, Betrug, Angst und Schmerz… „Das Feuer lachte und flüsterte süße Worte.“ Eileen hat mit ‚Feuerküsse‘ eine schöne Novelle geschaffen, die sich vom szenischen Schreibstil her angenehm lesen lässt. Dabei schürt sie durch die Charaktere zweier Welten eine Geschichte um so simple und doch allumfassende Themen wie das Ausbrechen aus der Heimat, das Treffen eigener Entscheidungen und die Un-Erwartbarkeit von Liebe sowie den Kampf gegen die eigene Angst und dem Zwiespalt samt innerer Konflikte über sich selbst als Person. Sämtliche Charaktere wirken direkt lebendig und man hat das Gefühl, sie schon eine Weile zu kennen und ihre unterschiedlichen Charakterzüge und Verhaltensweisen zu verstehen. Dies ist der Autorin – gerade bei der Kürze des Romans – gut gelungen. Generell lässt sich dieser in gut zwei Stündchen lesen. Was Schönes, Kurzes für Zwischendurch. „‚Himmlisch…‘, gurrte sie. Lilly lachte. ‚Und das aus dem Mund einer Teufelin.‘“ Der Schreibstil ist sehr bildhaft, teils erotisch, teils humorvoll und flüssig, sodass man als Leser schnell in das Geschehen eintauchen und es sich versinnbildlichen kann. Die Satzstruktur und –länge ist der Novelle gegenüber angemessen kurz und knapp gestaltet. Lediglich an manchen Stellen hätte ich mir doch ein wenig mehr Ausbau der Geschichte gewünscht. So z. B. beim ersten Aufeinandertreffen der beiden, da dort doch eine sehr rasante und für meinen Geschmack etwas zu schnelle Gefühlentwicklung vorliegt. Dies ist der Kürze der Novelle geschuldet und somit vertretbar. Auch hätte ich mir eine kurze Einführung in die Wasserwelt und ihre Besonderheiten gewünscht. Gerade die Feuerwelt – in jener ein Großteil der Geschichte spielt – wirkt sehr präsent und wird uns durch eine Reise in ein unterirdisches Tohuwabohu verbildlicht. Das in Rot getauchte Cover mit der schönen Frau im tiefroten, fließenden Kleid und der Titel passen gut zur Novelle. Doch hätte ich mir dort gerne noch die Hörner und einen etwas sanfteren Farbton gewünscht. Besonders gefallen hat mir der Charakter der Katze Ash, hinter der mehr verborgen liegt, als man zunächst glaubt. Wer sich dahinter verbirgt, bleibt jedem selbst zu entdecken. Über eine Geschichte von Ash würde ich mich sehr freuen. Sie ist etwas BesonderesJ. Abschließend bleibt zu sagen, dass ‚Feuerküsse‘ eine schöne Novelle über eine Liebe über die Standesgrenzen hinweg und eine neuartige, süchtig machende Musik ist, die verbindet und daraus Neues entstehen lässt. Sie verdeutlicht, dass es okay ist, seine Heimat zu vermissen und sich dennoch nach Abstand und Abenteuer zu sehnen, um vollkommener zurückzukehren. Eine spannende und schnelllebig gestaltete Novelle, die tiefen Einblick in die Zerrissenheit und Konflikte des eigenen Ichs ermöglicht. Stets tempohaft, und doch glaubhaft und greifbar auf den Punkt erzählt. Wenn auch etwas schnell zur Lösung gebracht, so doch eine wunderschöne – die eigene Fantasie belebende – Kurzgeschichte, die den Wert und die Wichtigkeit der eigenen Herzensentscheidung in Sachen Liebe vermittelt! Vielen lieben Dank an den Machandel Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars. Eure Jil Aimée  

    Mehr
  • weitere