Eileen Wilks Wolf Shadow - Magische Versuchung

(110)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(36)
(41)
(20)
(11)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wolf Shadow - Magische Versuchung“ von Eileen Wilks

In ihrem neuen Job als Agentin in einer Spezialeinheit des FBI zur Aufklärung von magischen Verbrechen hat Lili Yu alle Hände voll zu tun. Sie soll den charismatischen Anführer eines Kults aufspüren, der eine uralte böse Macht beschwören will. Als dieser Lili in eine Falle lockt, gerät ihre ganze Welt aus den Fugen. Ihre einzige Hoffnung ist Rule Turner, mit dem sie eine besondere Magie verbindet. Trotz der Leidenschaft, die beide füreinander empfinden, weiß Lili nur wenig über den gut aussehenden Werwolf. Doch ihr bleibt keine andere Wahl, als ihm zu vertrauen, wenn sie ihr Leben retten und den Fall lösen will. „Eileen Wilks ist eine bemerkenswert talentierte Autorin. Sie verspricht einer der ganz großen Namen in der Frauenunterhaltung zu werden.“ Romantic Times

Für mich zu abgedreht. Werde wohl nicht weiter lesen.

— LenasLektuere
LenasLektuere

Das Buch fing spannend an, zog sich jedoch ab der Hälfte. Mit den Dämonen, Seelen und Drachen war's teilweise doch zu viel aber noch lesbar.

— Deyva
Deyva

nicht besonders gut, habe mich echt gequält diesen teil zu lesen als ob ich gezwungen wurde... leider werde ich ab diesen teil abbrechen :(

— Alicia-colefan
Alicia-colefan

Ein spannender zweiter Teil! Eileen Wilks steigert sich, vor allem beim Showdown. Die Charaktere sind weiterhin sympatisch. Ich liebe es!

— Tini_S
Tini_S

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anstrengend

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Miia

    Miia

    23. August 2013 um 15:09

    Der zweite Teil der Wolf Shadow Reihe war leider etwas anstrengend. Eigentlich finde ich die Idee dahinter gut. Im ersten Teil war die Anzahl der magischen Wesen und der Anteil von Fantasy für mich ausreichend und schön. Im zweiten Teil ist mir das alles ein bisschen zu Fantasy. Drachen finde ich noch okay. Aber Dämonen, die Hölle, verschiedene Seelen... das ist mir leider etwas too much. Leider konnte mich die Geschichte diesmal nicht mitreißen und ich musste mich eher quälen. Gerade die Zeit in der Lilly zweigeteilt war, fand ich unendlich ätzend :/ Und leider leider wurden meine Fragen zum ersten Band noch immer nicht beantwortet. Es sind einfach noch mehr Fragen dazu gekommen. Das finde ich nervig. Ich finde okay, wenn ein Buch Fragen aufwirft, aber ich finde sie sollten schnell gelöst werden und dann kann man mit neuen Fragen kommen. In diesen Büchern ist mir das bisher zu viel auf einmal :/ Da ich also teilweise einfach noch im Dunkeln tappe und vieles nicht verstehe, gibt es nur 2 Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Reever

    Reever

    24. March 2012 um 09:30

    Der zweite Teil war eine Überraschung, es ist eine Fortsetzung mit den selben Protagonisten, Lili Yu und Rule Turner sind durch eine besondere Magie miteinander vebunden. Lili Yu ist bei einer Spezialeinheit des FBI zur Aufklärung von magischen Verbrechen, sie ist ständig in höchster Gefahr, durch ihren Tod kann eine Göttin wieder zurück auf die Erde. Mit einem Dämonenangriff beginnt es hier und Rule hat alle Hände voll zu tun um Lili zu retten.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2011 um 17:39

    Klappentext Lily Yu ist Spezialermittlerin für magische Verbrechen bei der Polizei von San Diego. Sie soll den charismatischen Sektenführer Harlowe aufspüren, der eine uralte böse Macht beschwören will. Da tappt sie auf die Jagd nach ihm in eine tödliche Falle. Lilys einzige Hoffnung ist ihr Werwolf-Gefährte Rule Turner. Trotz der leidenschaftlichen Gefühle, die sie für ihn hegt, weiß sie nur wenig über den attraktiven Gestaltwandler. Und muss ihm doch bedingungslos vertrauen, um ihr Leben zu retten... Meine Meinung Das Cover ist, genau wie beim ersten Band, zwar schön und zeigt vermutlich Lily Yu, allerdings ist es nichts besonderes und sagt rein gar nichts über die Geschichte aus. Das Tattoo soll vermutlich verdeutlichen, das Rule sich in einen Werwolf verwandeln kann, aber ich weiß es auch nicht genau. Die Geschichte ist, ehrlich gesagt, ziemlich trocken und verwirrend, auch wenn es an die Geschichte des ersten Bandes anknüpft. Lily ist immer noch auf der Suche nach Harlowe, jedoch wird dieser jetzt unterstüzt von einem Dämonen, der Lilys Blut trinken und ihren Körper einnehmen will. Als Lily jedoch von Harlowe in eine Falle gelockt wird, explodiert der Stab von Harlowe, während der Dämon versuch Lily einzunehmen und der Dämon landet mit Lily und Rule im Schlepptau in Dis- der Hölle. Damit hört der logische Teil der Geschichte auf. Die ersten 100-150 Seiten, die darauf folgten, habe ich nicht verstanden, warum Lily einerseits auf der Erde und andererseits in der Hölle ist- bis ich irgendwann die Vermutung hatte, das sie in zwei Teile geteilt ist und womit ich auch richtig lag. Der eine Teil von Lily lebt auf der Erde, der andere Teil versucht mit Rule aus der Hölle zu entkommen. Einige Fragen sind mir im Laufe des Buches aufgekommen und eine richtige Antwort habe ich nicht darauf bekommen: 1. Wenn Lily (wenn auch ohne Gedächtnis) nackt durch die Hölle läuft- warum interessiert das weder sie, noch Rule? 2. Warum fügen sich die zwei Lilys wieder zusammen, sobald eine von der Klippe stürzt? 3. Warum hat scheinbar keiner ein Problem damit, wilde Drachen auf die Erde zu lassen? Ebenfalls negativ fande ich, dass auf die Beziehung von Lily und Rule kaum bis gar nicht wirklich eingegangen ist und man nur einige Details aus Rules Vergangenheit erfahren hat, die von Lily jedoch nicht großartig beachtet hat. Lily, die mir in dem vorherigen Teil sehr sympathisch war, fande ich jetzt ziemlich unsympathisch. Das sie absolut nicht nachgeben kann und keine Hilfe annimmt, ist zwar teilweise verständlich, in der Geschichte jedoch absolut nervenaufreibend und nimmt ebenfalls viel an Spannung. Lily macht nie das, was man ihr sagt. Rule ist in diesem Teil ebenfalls nicht so sympathisch, wie im ersten Teil. Möglicherweise liegt es an der Tatsache, dass er die Hälfte des Buches nicht sprechen kann (in der Hölle ist er ein Werwolf) und deshalb keine Unterhaltung führt. Seine Handlungsweisen waren teilweise unverständlich. Den Schreibstil von Eileen Wilks fande ich dementsprechend langweilig. Der Geschichte fehlt es nach etwa der Hälfte stark an Spannung und ist hauptsächlich eine Abfolge von merkwürdigen Ereignissen. Jedoch war die Geschichte auf den ersten Seiten gut geschrieben und sehr interessant. Auch die Idee, die hinter der Geschichte steckt, ist nicht schlecht- jedoch nicht besonders gut umgesetzt. Mein Fazit Ein guter Versuch, die Geschichte spannend weiter zu führen- jedoch nur ein Versuch und nicht mehr! Allerdings hat mir die anfängliche Spannung gut gefallen. Ich hätte mir gewünscht, das Buch wäre weiterhin so geblieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    LittleFairytale

    LittleFairytale

    12. April 2011 um 08:47

    Nach dem super Start dieser Reihe, konnte mich der zweite Teil nicht wirklich überzeugen. Ich war neugierig, wie es wohl weiter gehen würde. Vor allem die nicht ganz freiwillige Verbindung zwischen Lily und Rule und dem "Band der Gefährten". Aber der ganze rasante Wechsel in die Hölle, bzw ins Edge war dann doch zu viel auf einmal. Mir war das ein bisschen zu undurchsichtig und etwas zu durcheinander, um mich wirklich fesseln zu können.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    romanasylvia

    romanasylvia

    05. March 2011 um 08:05

    also ich muss gestehen das dieses buch gar nicht so wirklich mein fall war. vom ersten teil war ich sehr begeistert, aber dieses buch hab ich nach 180 seiten abgebrochen, da ich einfach nicht weiter gekommen bin.

  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Naomi :)

    Naomi :)

    17. August 2010 um 22:42

    Der zweite Band der Reihe hat mir gut gefallen, auch wenn es wieder nicht mehr als drei Sterne waren. Es war wieder so das zwischendurch ein paar langweilige Teile vorkommen, aber auch wirklich gute Stellen und lustige. Ich bin aber trotzdem schon gespannt wie es immer nächsten Teil weiter geht, zwischen Cullen und Cynna soll es ja heftig knistern Augenbrauen wackel

  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Nicci

    Nicci

    15. August 2010 um 16:30

    Lily Yu ist Spezialermittlerin für magische Verbrechen bei der Polizei von San Diego. Sie soll den charismatischen Sektenführer Harlowe aufspüren, der eine uralte böse Macht beschwören will. Da tappt sie auf der Jagd nach ihm in eine tödliche Falle. Lilys einzige Hoffnung ist ihr Werwolf-Gefährte Rule Turner. Trotz der leidenschaftlichen Gefühle, die sie für ihn hegt, weiß sie wenig über den attraktiven Gestaltwandler. Und muss ihm doch bedingungslos vertrauen, um ihr Leben zu retten ... Tja...das Buch ist flüssig geschrieben und die Geschichte ist auch durchaus interessant. Trotzdem hat mich das Ganze auch nach dem zweiten Teil nicht so ganz überzeugt. Gerade im letzten Drittel fand ich die Handlung zum Teil etwas verwirrend. Das macht die Handlung zwar einerseits nicht so voraussehbar und damit spannender, aber andererseits empfand ich das Lesen dadurch echt als anstrengend. Außerdem steht und fällt ein wirklich gutes Buch für mich mit seinem Charakteren...Lily ist zwar sehr sympathisch, aber für Rule kann ich mich immer noch nicht so richtig begeistern...er ist mir irgendwie zu undurchsichtig. Naja, ich habe Teil drei und vier noch hier und hoffe jetzt einfach mal, dass es mit den beiden vielleicht besser klappt... Fazit: Auch dieses Buch kann man gut lesen...leider fehlt mir aber noch immer der Suchtfaktor.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    13. August 2010 um 13:43

    Auch der 2. Teil von Lily und Rule war wieder sehr spannend und sehr gut geschrieben. Diesesmal geht es heiß her denn durch einen sehr dummen Zufall kommen Rule und ein Teil von Lily in die Hölle. Während der andere Teil von Lily verzwiefelt versucht Rule zu finden kämpfen die beiden ums nackte Überleben in der Hölle. Sehr gespannt bin ich auch wie es mit Cynna und Cullen weitergeht.

  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    07. March 2010 um 16:32

    Inhalt: Drei Wochen ist es her, seit die Nokolai, Cullen und Lily Yu die Pläne der Azà durchkreuzt und dabei die Telepathin Helen getötet haben. Allerdings ist der Most Reverent Patrick Harlowe samt Stab wie vom Erdboden verschluckt – aber „Sie“ hat bereits Pläne für Lily und bringt die ehemalige Polizistin nebst ihrem Liebhaber Rule Turner in eine gefährliche Situation, aus der es scheinbar keine Rettung zu geben scheint... Meinung: Eigentlich sagt meine Stern-Bewertung schon alles. Zwei Sterne. Dabei ist der zweite Stern nur ein subjektiv hinzugefügter, weil mir ein Stern doch ein bisschen weh getan hätte. (Eine Einsternbewertung wird immer so aufgenommen, als wolle man das Buch verreißen.) Zuerst zu den positiven Dingen, damit soll man ja bekanntlich anfangen. Ich finde, Frau Wilks hat sich sehr intensiv mit dem Werwolfmythos auseinandergesetzt, sie hat jegliche Hierarchien, Bräuche und ähnliches glaubhaft umgesetzt und ihre eigenen Akzente hinzugefügt. Auch die Bedeutung des Mondes (besonders Vollmond) wird im zweiten Band der „Wolf Shadow“-Reihe gut zur Geltung gebracht. Und endlich wird erklärt, warum die Werwölfe so promisk sind; sie sind in ihrer Fruchtbarkeit eingeschränkt und müssen sich deshalb mit so vielen Frauen wie möglich treffen, um nicht auszusterben. Bisschen lächerlich, aber rein evolutionstechnisch doch ein logisches Verhalten. Und jetzt kommen wir zu dem Grund des zweiten Sterns. Name dieses Grundes: Cullen Seabourne. Seit diesem Band ist er definitiv in die Top 3 meiner Lieblingswerwölfe aufgestiegen (auf Platz 1 liegt übrigens Jacob Black aus Twilight und auf Platz 2 Warren aus der Mercy Thompson-Saga von Patricia Briggs). Er ist gnadenlos gutaussehend (ich meine, zimtfarbene Haare, hypnotisch blaue Augen und einen makellosen Körper – welche Frau fände so einen Kerl nicht töfte?), sexy, ein Stripper und dazu ein ex-clanloser Werwolf. Und er ist taktlos, promisk, sarkastisch, leichtsinnig und experimentiert gern mit Magie, von der er genau weiß: das kann auch in die Hose gehen. Ich liebe Cullen Seabourne. Auch muss ich sagen, dass sich Frau Wilks doch großartig ausdrücken kann. Teilweise stand mir echt der Mund offen, weil sie so passende, schöne und malerische Beschreibungen zu Papier gebracht hat. Jetzt zum Negativen, wo ich schon mal beim Schreibstil bin: Zwar kann die Frau sich teilweise wirklich wunderbar ausdrücken, aber halt nur TEILweise. Sagen wir so, 40% des Romans sind (von der Wortwahl her) grandios. 60 % bestehen aus F*cken, Schlampe, Penis, Titten, multiple Orgasmen und weiteren vulgären oder lapidaren Sätzen. Es ist teilweise echt zäh. Schade. Die Frau rutscht teilweise in eine Umgangssprache ab, die beim Lesen echt jeden Spaß verdirbt. Pfui. Außerdem ist „Magische Versuchung“ so dermaßen von Fantasy-Elementen überladen, dass man kaum noch mitkommt. Wenn die Frau schon von Hölle, Dämonen, Drachen, Zauberern, Gnomen und Trollen schreibt, dann soll sie’s als „High Fantasy“ deklarieren (andererseits; Tolkien würde sich im Grab umdrehen!), und nicht als „Urban Fantasy“. Jaah, das ist ein Unterschied. So pantscht sich die Autorin eine absurde Kreuzung aus beiden Genres zusammen, dazu noch schön viel f*cken und Knarren und dann hat man den Wolf Shadow-Salat. Von Romantik ist übrigens kaum eine Spur. So gegen Ende, auf den letzten 30 Seiten passiert etwas annähernd Romantisches, was aber auch total an den Haaren herbei gezogen ist und der ganzen Unglaubwürdigkeit ein kleines Krönchen aufsetzt. Ich habe mich eigentlich schon seit Seite 50 permanent über das Buch geärgert! So viele gute Ansätze und dann so eine Sch** (ihr wisst schon). Außerdem wird zuviel gar nicht richtig erklärt. Was zur Hölle ist/war die Säuberung? Was sind das für Gesetze, die Yu ständig erwähnt? Warum ist ihre Oma verdammt noch mal ein Tiger? Beim Lesen ist es sehr frustrierend, wenn ständig nur neue Fragezeichen hinzukommen, anstatt dass mal eins aufgelöst wird. Außerdem fand ich Cynna absolut unsympathisch. Und die soll später Cullen abbekommen? Na, ganz prima. Das tu’ ich mir bestimmt nicht an. Ihre Eigenart, eifersüchtig auf Lily zu reagieren fand ich auch ziemlich blöd. Zudem betitelt sie Lily ständig als „Geisha“. Hallooooo. Terminologie?! Wozu gibt es heutzutage Wikipedia?! Geishas sind japanische Künstlerinnen mit langer Tradition und keine chinesischen Nutten. Denn auf Letzteres will Cynna wohl hinaus. Die böse, böse Schlitzaugen-Lily hat Rule vom Singlemarkt genommen. Also ich hab kein Mitleid. Voll daneben. Wenn es in diesem Buch einen Spannungsbogen gab, habe ich ihn wegen meinem ständigen Ärger über verschwendete Ressourcen (und da rede ich nicht nur von den armen Bäumen, die für diesen Semi-Schrott dran glauben mussten) und der imaginären Fragezeichen einfach nicht bemerkt. Nicht mal der „Showdown“ war irgendwie... spannend. Es war lapidar und überzogen – auch wenn ich die Vorstellung von Cullen mit Panzerfaust auf dem Rücken irgendwie sexy fand. Hust. Die restlichen Kritikpunkte von Band 1 lassen sich auch auf Band 2 übertragen. Instant-Roman ohne jegliche Tiefe und ohne Wiedererkennungswert. Muss an der Masse von Urban und Romantic Fantasy liegen, die derzeit den deutschen Band überschwemmt. Masse statt Klasse. Ganz toll. Alles in Allem hätte ich jetzt gerne die 9,95 € und die fünf Tage Zeit erstattet, die ich an dieses schlechte Buch verplempert habe. Wie gesagt, einen Stern - für die guten Ansätze - und den zweiten Stern für einen der erotischsten Werwölfe ever. Ich werde mir Band 3 nicht mehr kaufen – höchstens ausleihen.

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. September 2009 um 14:19

    Ich bin wirklich überrascht gewesen. Als ich den ersten Band gelesen habe, war ich gegen über diesem etwas skeptisch, da ich mich etwas schwer mit dem lesen vom ersten Buch getan habe. Aber dieses Buch ist einfach nur der Hammer. Mit viel Anschaulichkeit und Fantasiereichtum hat es Eileen Wilks geschafft eine völlig neue Ansicht der Hölle bzw. hier dem "Dis" zu gestalten. Die Spannung die sich immer weiter aufgebaut hat, hat mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Und die Liebe zwischen Rule und Lily weiterzuverfolgen, die im Laufe des Romans immer größer wird ist so schön! Ich freue mich nach diesem Buch wirklich auf die weiteren!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Dany

    Dany

    08. August 2009 um 07:56

    Habe ich den ersten Band für mich noch unter “Dark Romance” eingeordnet, geht Teil 2 mehr in die High Fantasy bzw. Urban Fantasy. Lily ist inzwischen beim FBI in der magischen Sonderabteilung, sie bearbeitet den Fall des untergetauchten Reverends aus Teil 1 und kommt ihm immer mehr auf die Schliche. Dieser Reverend schmiedet derweil einen finsteren Plan, um Lily möglichst grauenvoll zur Strecke zu bringen. Er geht ein Bündnis mit einer Dämonenfürstin ein. Lily soll gefügig gemacht werden, damit ein Dämon, der Dämon Gan, von ihr Besitz nehmen kann. Der Plan scheint teilweise aufzugehen, Lily landet mit Gan und Rule, als Wolf, in Dis (Hölle). Teilweise nur, da noch eine Lily in unserer Welt existiert, aber sie hat bei der “Trennung” ihre sensitiven Fähigkeiten eingebüßt. Um Rule wieder zu bekommen, tut sich Lily mit Cullen, einem Freund von Rule aus Band 1, und Cynna zusammen. Cynna ist eine neue Protagonisten, sie arbeitet auch für das FBI, als Finderin. Das ist eine Art magische Fährtenleserin. Während die Rettung geplant wird, kämpfen die anderen drei in Dis um ihr Überleben. Dieses Buch strotzt nur vor magischen Geschöpfen, man erlebt die Unterwelt, begegnet Dämonen und Drachen und leidet, zittert und freut sich mit den Protagonisten. Die Protagonisten sind noch besser durchdacht, genauso wie ihre ganze Umgebung. Wenn die Autorin das Niveau hält, wird es ein Genuss Band drei zu lesen! Volle Punktzahl!

    Mehr
  • Rezension zu "Wolf Shadow 02" von Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. June 2009 um 10:34

    Lily Yu hat ihren Job bei der Mordkommission an den Nagel gehängt und ist zum FBI übergewechselt. Ihre Beziehung zu Rule Turner, dem Prinzen des Nokolai Clans, beschränkt sich auf das Band der Gefährten. Rule bleibt verschlossen, wenn es um die Belange des Clans geht und ist nur zögerlich bereit sich ihr zu Öffnen. Seine ständige Nähe zu Lily kann sie dennoch nicht vor all dem Übel der Welt beschützen. Die beiden Hauptcharaktere Lily und Rule tasten sich so langsam in ihrer Beziehung vor. Während Rule hin und wieder sein dominantes Wesen die Oberhand gewinnen lässt, versucht Lily ihn und die Hierarchie seines Clans besser zu verstehen. Dass eine von Rules früheren Freundinnen jetzt mit Lily zusammenarbeiten soll macht die ganze Sache auch nicht leichter. Selbst Cullen, Rules Freund der Werwolfzauberer, gibt nicht viel von dem Wissen um sein Volk preis. Erst als die Ereignisse weitere Opfer fordern und Lily sich auf eine scheinbar aussichtslose Suche begibt, bekommt sie die volle Unterstützung der Nikolai. Der zweite Teil dieser Reihe beschränkt sich nicht nur auf magische Polizeiarbeit. Vielmehr wird das Zusammenspiel bekannter Charaktere in den Vordergrund gerückt. Dabei blieb die Spannung und der Fantasyfaktor keinesfalls auf der Strecke. Eine Vielzahl von magischen Kreaturen bestimmen das Hauptgeschehen und neue Protagonisten betreten die Bildfläche. Besonders mit Cynna Weaver hat die Autorin eine erfrischend neue Hauptperson geschaffen, die das absolute Gegenteil zu Cullen dem Zauberer darstellt. Auch über Netti, die Heilerin, und ihrer Verbindung zum Clan der Nikolai erfährt man mehr. Und doch lässt uns die Autorin mit offen Fragen zurück, die hoffentlich in „Dunkles Verlangen“ beantwortet werden. Fazit: Für alle Fantasyfreunde, die nicht zu viel Romantik erwarten, bestens zu empfehlen!

    Mehr