Einhard Luther Oper in Berlin

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oper in Berlin“ von Einhard Luther

Vorsorgliche Warnung: Überzeugte Besucher der heute noch konkurrierenden Berliner Opernhäuser, eingeschworene Anhänger gar einer der drei Bühnen sollten das vorliegende Buch tunlichst meiden: Es verfolgt so umfassend und unvoreingenommen wie möglich Entstehung, Entwicklung und Verlauf der Operngeschichte Berlins. Bislang ist das nur in freilich opulenten Selbstdarstellungen der drei am öffentlichen Tropf hängenden Institutionen möglich. Die Hof- und Staatsoper, die zweite Komische Oper sind ausgiebig, die Deutsche Oper ist immerhin ansatzweise dargestellt. Über Krolls Theater oder Hans Gregors erste Komische Oper mag sich einiges in Antiquariaten finden lassen. Die meisten der zahlreichen, zum Teil wichtigeren Bühnen sind so gut wie gar nicht dokumentiert. Die Opern Mozarts, Glucks oder Verdis etwa wurden nicht unter den Linden, sondern auf dem Gendarmenmarkt oder in der Königstadt für Berlin erstaufgeführt. Wie sorglos mit dem historischen Material umgegangen wird, mag das unten gezeigte Bild andeuten: 1988 erschien es in einer Pracht-Dokumentation über "Theater in Berlin" als das ausgebrannte Schauspielhaus", 1992 in "Apollini et Musis" als die ausgebrannte Hofoper - beide Male vom selben Künstler.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen