Eithne Shortall

 3.4 Sterne bei 93 Bewertungen
Autorenbild von Eithne Shortall (©Barry Cronin)

Lebenslauf von Eithne Shortall

Liebe in luftigen Höhen: Eithne Shortall ist in Irland geboren und aufgewachsen und studierte an der Dublin City University Journalismus. Zwischenzeitlich lebte sie in in den USA, Paris und London, heute ist sie jedoch wieder in ihre Heimatstadt ansässig. Ihre Liebe zu Dublin wird in ihrem zweiten Buch „Grace after Harry“ besonders spürbar. Das Buch wurde ein voller Erfolg und erzielte beim Verkauf an einen amerikanischen Verlag Rekordsummen. Ihr Debüt, „Liebe in Reihe 27“ wurde in mehr als zehn Länder verkauft und in neun Sprachen übersetzt – 2018 erscheint es auch in Deutschland. In dem Liebesroman geht es um Cora, die mit der Liebe abgeschlossen hat. Stattdessen verwendet sie alle Mühe darauf, andere Leute zu verkuppeln – und zwar bei ihrer Arbeit am Flughafen. In Reihe 27 setzt sie Singles und ihre potenziellen Traumpartner. Ein Experiment, das sich bald verselbstständigt. Neben ihren herzerwärmenden Geschichten schreibt Shortall als Journalistin nach wie vor für die irische Sunday Times und arbeitet für andere Nachrichtenorganisationen, wie beispielsweise das RTE Radio. In ihrer Freizeit fährt sie am liebsten Fahrrad, liest oder hört Radio und nascht Süßigkeiten.

Alle Bücher von Eithne Shortall

Cover des Buches Liebe in Reihe 27 (ISBN: 9783453359802)

Liebe in Reihe 27

 (80)
Erschienen am 11.06.2018
Cover des Buches Weil wir Träume haben (ISBN: 9783453292314)

Weil wir Träume haben

 (13)
Erschienen am 11.11.2019

Neue Rezensionen zu Eithne Shortall

Neu
E

Rezension zu "Liebe in Reihe 27" von Eithne Shortall

Der Check-in als Liebeslabor...
Eva_Gvor 3 Monaten

Cora arbeitet am Flughafen London-Heathrow für die irische Airline Aer-Lingus. Durch eine Sicherheitspanne wurde der Online-Check-in gestrichen und jeder muss sich nun am Schalter anstellen und alles wie früher machen. An einem dieser Schalter ist Coras Arbeitsplatz. Da Cora schon früh entdeckt hat, dass sie gerne Menschen verkuppelt und diesen in Sachen Liebe gerne auf die Sprünge hilft, kommt ihr ihre, wenn auch nur vorübergehende Arbeit, doch sehr entgegen. Doch Cora selbst hat kein Interesse an Männern, ihr genügt das Verkuppeln momentan. Denn vor ihrer Zeit am Flughafen hat sie in Berlin gelebt und dort eine Beziehung zu einem Deutschen gehabt, der sie letztendlich nur ausgenutzt hat. Seitdem hat sie die Nase voll. Aber auch mit ihrer Mutter hat sie es nicht leicht, denn diese scheint immer mehr ein anderer Mensch zu werden durch ihre Alzheimer-Erkrankung...

Eithne Shortall hat einen sehr schönen, einfach und flüssigen Schreibstil. Sie hat das Buch in kürzere Kapitel unterteilt, die immer aus anderen Perspektiven geschildert werden, was dem Buch zusätzlich an Leichtigkeit verleiht und den Lesefluss fördert.

Das Buch hat mir gut gefallen und ich war positiv überrascht, dass es mehr Tiefgang hatte, als ich mir von Titel und Klappentext versprochen hatte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Liebe in Reihe 27" von Eithne Shortall

Ziemlich langatmig
BellaSommervor 4 Monaten

Der Roman „Liebe in Reihe 27“ versprach aufgrund seines hübschen Covers und ansprechenden Klappentextes eine unterhaltsame Geschichte zu werden, die sich perfekt für den Urlaub eignen könnte. Deshalb startete ich voller Elan in die Story.

Die Hauptperson Cora war mir von Anfang an sehr sympathisch, da sie ähnliche Charakterzüge wie ich aufwies und in ihren bescheidenen Ansprüchen einfach liebenswürdig war.

Weil ihre letzte Beziehung mit einem Mann während ihres Deutschlandaufenthalts sie nachträglich sehr verletzte, konzentrierte sich Cora nun in ihrem Job als Flughafenmitarbeiterin in London auf das Verkuppeln von Passagieren, ihr eigenes Liebesleben außer Acht lassend. Es ist unterhaltsam, mitzuverfolgen, wie manche Verkupplungsversuche glücken und andere wiederum kläglich scheitern. In mehreren Kapiteln wird hier aus Coras Perspektive in die Sicht unterschiedlicher Fluggäste (in Reihe 27) gewechselt, sodass innerhalb des Romans viele kleine Geschichten individueller Menschen erzählt werden. So ist da zum Beispiel ein junger Mann, der sich in seiner Heimat Irland für die Homosexuellenrechte einsetzt und seine Sitznachbarin für dieses Thema zu begeistern versucht – dies aber absolut fehl schlägt. Oder die Schwedin, die Coras geheime Passion mittlerweile längst durchschaut hat und nun auf jedem Flug neugierig auf ihr heutiges Quasi-Blind-Date wartet.


Zugegeben, es hat ewig gebraucht, bis die Geschichte Fahrt aufnahm, denn es wurden unsäglich viele Details besprochen, die für den weiteren Verlauf überhaupt nicht wichtig waren.

Nach dem dritten Reihe-27-Flug hatte ich auch von den Fluggästen genug und wollte, dass Coras eigenes Schicksal endlich zuschlägt und Aiden, von dem im Klappentext ja Großes versprochen wurde, ihr Leben mal gehörig auf den Kopf stellt (indem er einfach mal aus seiner mit belanglosem Smalltalk gefüllten Nebenrolle in den Vordergrund tritt!).

Irgendwann im letzten Drittel des Romans konzentrierte es sich dann nach langem langem Warten auf Cora und Aiden, auch wenn dann natürlich jedes Klischee noch ausgeschöpft wurde. Es wurde sogar richtig süß und wenn ich nur die letzten Seiten bewerten müsste, könnte ich glatte 5 Sterne geben. Leider muss ich aber das gesamte Buch in meine Bewertung mit einbeziehen und komme so zu folgendem Fazit:

Es ist mir schwer gefallen, in die Geschichte einzusteigen, denn durch die vielen nebensächlichen Dinge, mit denen Der Roman vollgestopft ist, fiel es mir schwer, aufmerksam zu bleiben. Ich habe öfter mal eine Lesepause gemacht, weil einige Kapitel schlichtweg langweilig waren und dass hat natürlich den Lesefluss erheblich beeinträchtigt. Die Hauptcharaktere waren dafür sehr schön ausgefeilt und mir absolut sympathisch und nachdem ich mich überwinden konnte, das Buch nicht einfach abzubrechen, wurde es zum Ende hin tatsächlich noch spannend.

Aus diesem Grund bin ich ein bisschen spendabel und gebe noch 3 Sterne (die den letzten 50 Seiten zu verdanken sind!) .

Als Urlaubslektüre eignet es sich ganz gut, wenn man einen Roman, ungeachtet der vorhandenen oder nicht vorhandenen Spannungskurve, einfach so weglesen kann. Bei höheren erzählerischen Ansprüchen sollte dann lieber ein anderes Buch ausgesucht werden.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Weil wir Träume haben" von Eithne Shortall

Tragisch, Dramatisch mit Humor und Witz
lischens_buecherweltvor 5 Monaten

Das Cover dieses Buches ist sehr Farben und lebensfroh gestaltet. Ich finde es passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte, ebenso wie der Titel. 


Die Geschichte geht um Grace, die ihren Lebenspartner auf tragische Weise bei einem Unfall verliert. Nach und nach kommt sie wieder ins Leben zurück und das ausgerechnet durch Andy, den Unbekannten eineiigen Zwillingsbruder ihres Partners. Grace überlegt hin und her ob das gut oder schlecht ist und ist verwirrt von den Ähnlichkeiten der beiden. Wie und ob es Grace schafft ganz zurück ins Leben zu kommen müsst ihr selbst lesen. 

Das Buch beginnt sehr tragisch direkt mit dem Unfalltod von Henry, dem Partner von Grace. Man war direkt wie vor den Kopf gestoßen und geschockt. Jedoch hat sich dies schnell geändert. Dieses Buch ist alles andere als ein trauriges Buch. Natürlich beinhaltet es eine traurige und tragische Geschichte, die aber einfach herrlich ehrlich und sehr lebensnah erzählt wird. Grace Familie und Freude, muss man einfach lieben. Sie helfen Grace am meisten damit, dass sie sie nicht in Watte packen und ihr Leben einfach weiter leben, auf die gleiche humorvolle und witzige Art wie vorher auch. Gerade dieser Humor und Witz, der mich in einigen Szenen wirklich zum laut lachen angeregt hat, hat dieses Buch mit dieses Tragödie einzigartig gemacht. Besonders gut gefallen haben mir die „drei Weisen“ die durch ihre Art und den Ort auf dem sie sich immer mit Grace getroffen haben, die Stimmung zu etwas magischen gemacht haben. 

Die Schreibweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen, das Buch hat sich super leicht und sehr flüssig lesen lassen. Die Kapitel waren sehr kurz gehalten. Die Erzählerform war aus der Ich-Persepektive von Grace, was ich sehr gut fand, da ihre Gefühle, gerade im Trauerprozess sehr gut an den Leser heran kamen. Besonders die Erzählungen aus der Vergangenheit von Grace und Henry haben einem die Liebe der beide so unendlich nah gebracht und man hat Henry , obwohl er Tod  ist, lieben gelernt. 

Gegen Ende fand ich es gut gewählt, dass auch ein paar Nebenprotagonisten ihr eigenes Kaptitel bekommen haben, dadurch wurden einige unaufgeklärte Dinge der Geschichte aufgeklärt. 


Mein Fazit: Eine traurige, dramatische Geschichte, die mit viel Witz und Humor einfach sehr lebensnah und echt an den Leser herankommt. 4/5⭐️

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Liebe in Reihe 27

Dies ist keine Leserunde, sondern das Lesewochenende der Challenge-Gruppe “Zukunft vs. Gegenwart vs. Vergangenheit” und es gibt auch keine Bücher zu gewinnen!


Herzlich willkommen zum dritten Lesewochenende im Rahmen der Jahreschallenge!


Dieses Mal geht es den Reihen-Büchern an den Kragen...

📚      Reihen-Wochenende    📚

Das Lesewochenende findet direkt diesen Freitag,23. November bis Sonntag, 25. November statt. Bitte meldet euch doch kurz unter Angabe eures Teams an.

(Wir bitten um Verständnis, dass es aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist, dass ihr teilnehmt, wenn ihr nicht Teilnehmer dieser Challenge-Gruppe seid. Aber wir veranstalten regelmäßig thematische Lesewochenenden, bei der alle eingeladen sind, die Zeit und Lust haben. Wenn Ihr Interesse habt, schicken wir euch gerne eine Einladung, wenn das nächste mal ein solches Wochenende stattfindet.)


_____________________________________________________________________

Ablauf:

Am Freitag ist es ab 15 Uhr möglich euch aufzuwärmen und bereit zu machen. Alle Seiten zählen bereits.
Um 18 Uhr kommt dann die erste Aufgabe.

Im Laufe des Wochenendes werden wir euch immer wieder Aufgaben stellen, mit denen ihr zusätzliche Punkte für euer Team erarbeiten könnt!

Das Lesewochenende endet am Sonntag um 24 Uhr, die Auswertung erfolgt am folgenden Tag.

_____________________________________________________________________

Nachteulen-Aktion

Auch dieses Mal wird es wieder eine Aktion für alle Nachteulen geben.


Zwischen Samstag und Sonntag von 23 bis 2Uhr wird es halbstündige Aufgaben geben, mit denen ihr ebenfalls eurem Team wertvolle Punkte erspielen könnt. Ihr könnt jederzeit ein- oder aussteigen, eine Teilnahme ist nicht Pflicht!

_____________________________________________________________________

Punkte:

Habt ihr in einem Reihenbuch mehr als 100 Seiten gelesen, gibt es einmalig (!) pro Buch 30 Punkte.
Beendet ihr während des Wochenendes ein Reihenbuch, so erhaltet ihr 75 Punkte pro beendetem Buch (darin müsst allerdings zu Beginn mindestens 100 Seiten übrig gehabt haben).

Um die unterschiedlichen Lesestärken und Teilnehmerzahlen auszugleichen, werden die durchschnittlich gelesenen Seiten pro Team berechnet.

Das Team mit dem höchsten Durchschnitt erhält 1000 Punkte.
Das zweite Team erhält 750 Punkte und
Das dritte Team erhält 500 Punkte.

In die Berechnung des Durchschnittes fallen nur die Teilnehmer, die während des Wochenendes mehr als 50 Seiten insgesamt gelesen habe. Die Seiten derjenigen, die unter dieser Grenze liegen, werden direkt auf die Durchschnittsseiten drauf gerechnet.

_____________________________________________________________________

Teilnehmer

Team Vergangenheit:

histeriker

Sternchen

Elke


Team Gegenwart:

LaLecture

mysticcat

melanie

Snorki

Vucha


Team Zukunft:

rainbowly

stebec

LadySamira

Tatsu

katha

Blue

Henny

Für die Orga verantwortlich: Blue und Henny


387 Beiträge
Cover des Buches Liebe in Reihe 27
Liebe Liebesroman-Leser/innen, die noch eine Lektüre für den nächsten Urlaub suchen,

bald ist es soweit: Am 11.06.2018 erscheint der Debütroman „Liebe in Reihe 27“ der „Sunday Times“- Kulturjournalistin Eithne Shortall. Zu diesem Anlass starten wir eine Buchverlosungs-Aktion.

15 Leser/innen haben die Chance auf ein Exemplar des Top-Five-Bestsellers aus Irland! Es erwartet Euch ein zauberhafter Liebesroman mit einer Check-in-Agentin, die über den Wolken für Turbulenzen sorgt.

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

Seid Ihr neugierig geworden? Wollt Ihr Einblicke in Coras Liebeslabor erhalten? Dann bewerbt Euch! Wir drücken Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana-Verlag.
363 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Anni59vor 2 Jahren

Zusätzliche Informationen

Eithne Shortall im Netz:

Community-Statistik

in 168 Bibliotheken

auf 43 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks