Ekkehart Hansmeyer Die Demokratie und das Kapital

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Demokratie und das Kapital“ von Ekkehart Hansmeyer

Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist der unbegrenzte Erwerb von Vermögen heute schlecht. Es gibt nicht genug Kapital und deshalb werden viele daran gehindert, Vermögen zu erwerben. Das Mittel dazu ist Arbeitslosigkeit. Schulden, vor allem öffentliche Schulden, sind ein Instrument, diesen unerkannten Konflikt um das Vermögen zu entschärfen. Steigende Schulden und hohe Arbeitslosigkeit sind daher weit verbreitet. In der Demokratie im 21. Jahrhundert hat jeder, der arbeitet, einen Anspruch auf einen Anteil am Kapital. Dieses Recht wird heute vielen verwehrt. Wenn alle ihr Recht auf einen Anteil am Kapital bekämen, wäre der Vermögenskonflikt gelöst. Die Jagd nach Reichtum, die Habgier, schädigt die Gesellschaft. Geld und Vermögen als Mittel zum Zweck, also für das gute Leben, stabilisiert sie, erlaubt Lösungen für die Euro-Krise und ermöglicht, das Geldwesen und die Finanzmärkte zu bändigen.

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen