Ela Bellcut

 4.3 Sterne bei 15 Bewertungen
Autorenbild von Ela Bellcut (©Jandia Leutemann)

Lebenslauf von Ela Bellcut

Ela Bellcut wurde 1989 im wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern geboren und lebt seit 2008 in Hamburg. Sie ist ein laufendes kreatives Chaos. Mithilfe von To-do-Listen und diversen Notizbüchern versucht sie, ihr Leben als Fotografin und Autorin zu händeln.Ihre schriftstellerische Tätigkeit hat sie mit Gedichten, Kurzgeschichten und Texten als Filmkritikerin für eine Onlineplattform begonnen. Am liebsten zieht sie sich ins Grüne zurück, verbringt Zeit mit ihrer Katze oder widmet sich ihren kreativen Ideen. Sie ist seit 2017 Mitglied im Nornennetz und dort als Presseschwester tätig.

Neue Bücher

Aderunita: Das Seelenband

 (14)
Neu erschienen am 05.06.2019 als E-Book bei TWENTYSIX.

Aderunita

 (1)
Neu erschienen am 22.05.2019 als Taschenbuch bei TWENTYSIX.

Alle Bücher von Ela Bellcut

Cover des Buches Aderunita: Das Seelenband (ISBN:9783740776022)

Aderunita: Das Seelenband

 (14)
Erschienen am 05.06.2019
Cover des Buches Aderunita (ISBN:9783740762094)

Aderunita

 (1)
Erschienen am 22.05.2019

Neue Rezensionen zu Ela Bellcut

Neu

Rezension zu "Aderunita: Das Seelenband" von Ela Bellcut

Von Seelenverwandten und Elfen...
Rabentochtervor 16 Stunden

Natura wächst auf einer schottischen Insel nur mit ihrem Vater auf. Sie hält ihr Leben für langweilig und wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich die Insel verlassen zu können. Als Charlie und seine Mutter auf die Insel ziehen ändert sich Naturas Leben von einer auf die andere Minute komplett. Sie erfährt, dass sie eine Elfe ist und dass Charlie ihr Seelenpartner ist und die immense Anziehung, die beide in Gegenwart des anderen spüren ganz natürlich ist. Doch die neuen Entdeckungen bergen auch Probleme und Gefahren, denn nicht alle sind begeistert vom Seelenband, dass Charlie und Natura verbindet.

Schon die Grundidee hat mir gut gefallen und das Setting rundet diese Geschichte zusätzlich noch ab. Obwohl ich gut in den Roman reinkam, gestaltete sich die Anfangssequenz mit den ersten Kapiteln für mich etwas mühsam. Es dauert, bis man wirklich Antworten bekommt. Nach hinten raus macht der Roman dies dann aber wieder wett, weil es noch sehr spannend und actionreich wird, ohne zu viel verraten zu wollen.

Natura mochte ich von Beginn an. Sie ist der Typ Protagonistin, den man sofort ins Herz schließt: Mutig, klug und nicht auf den Mund gefallen. Im Gegenteil, sie weiß, was sie will und was sie nicht will und sagt auch mal klar, wenn ihr etwas gegen den Strich geht.


Auch die Gestaltung gefällt mir gut. Es sind immer wieder Fotos von den beschriebenen Orten eingefügt, die das ganze optisch noch einmal aufgreifen und dem Buch somit auch einen tollen Aspekt beifügt. Das Buch ist für mich auch ein absolutes Ferienbuch, weil es dazu einlädt, sich voll und ganz in die Handlung fallen zu lassen und sich auf Naturas Insel zu träumen.


Fazit: Bin gespannt auf die Fortsetzung!

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Aderunita: Das Seelenband" von Ela Bellcut

Wer bist du, wenn du nicht mal mehr weißt was du bist?
worlds_in_pagesvor einem Tag

Mit Aderunita - Das Seelenband zeigt Ela Bellcut, dass die Liebe stärker als alles andere ist und man manchmal auch auf das Schicksal vertrauen sollte.

Gibt es Seelenverwandtschaft wirklich? Diese Frage stellt sich Natura, nachdem sie auf Charlie trifft und sich mehr als nur zu ihm hingezogen fühlt. Charlie geht es da genau so, nur dass er bedeutend mehr weiß, als sie.

 

Das Cover zu Aderunita passt gestalterisch sehr gut zum Inhalt. Die beiden Figuren zeigen Natura und Charlie, nicht nur wie sie sich gegenüber stehen, sondern auch die Nähe, die zwischen den beiden herrscht. Der Muschelkreis um die beiden bekommt im Verlauf des Buches noch eine wirklich wichtige Rolle, aber diese zu verraten würde die Spannung wegnehmen. Generell ergibt das Cover ein tolles Gesamtbild ab, das die Stimmung des Buches gut wiederspiegelt.

 

Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und man kann sich alles sehr gut vorstellen, was nicht nur an Ela Bellcuts einfachem und detailreichem Schreibstil liegt, sondern auch an den Bildern, die toll in die Geschichte eingearbeitet sind. Natura liebt nämlich die Fotografie und zu jedem Bild was sie macht ist auch eins im Buch vorhanden. Auf Grund dessen kann man sich den Handlungsort und die Begebenheiten sehr gut verbildlichen und auch die Stimmung wird super rübergebracht.

 

Die Charaktere des Buches sind toll aufgebaut und besonders Natura  hat es mir angetan, da man sich gut in sie hineinversetzen kann und sie die größte Charakterentwicklung durchlebt. Während des Buches wird Naturas Welt komplett auf den Kopf gestellt und das erfordert natürlich einige Anpassung. Diese ist sehr gut gelungen und auch nachvollziehbar. Am Anfang weiß sie nichts darüber wer sie wirklich ist und wie ihre Zukunft aussieht und mit jedem bisschen Wissen, das sie bekommt, wird sie in irgendeiner Weise stärker und mutiger. Am Ende des Buches ist Natura kaum wiederzuerkennen.

Charlies Charakter ist nicht ganz so vielseitig und eine besondere Charakterentwicklung hat hier auch nicht wirklich stattgefunden. Davon abgesehen ist Charlie ein toller Charakter, in den man sich gut hineinversetzen kann, solange es nicht um seine Mutter geht. Da die beiden eine sehr schwierige Beziehung zueinander führen, die auch nicht von Anfang an durchblickt werden kann, sind anfänglich viele seiner Handlungen nicht sehr nachvollziehbar, was sich aber gegen Ende des Buches legt.

Damina, die Mutter von Charlie, ist ein sehr ausdrucksstarker Charakter. Sie wirkt sehr bestimmend, dominant und kontrollsüchtig, was sich wirklich durch die ganze Geschichte zieht und diese auch maßgeblich beeinflusst.

 

Zu Beginn des Buches geht die Geschichte relativ schnell voran, weshalb man nicht allzu viel Zeit hat um mehr über die Charaktere zu erfahren und in die Geschichte richtig einzutauchen. Im Verlauf geht alles dann etwas langsamer und besonders Naturas Zeit im Schloss war etwas zu lang. Während ihres Aufenthalts dort kommen zwar viele Fragen, hauptsächlich bezüglich Damina, auf, aber dadurch dass nicht allzu viel passiert geht hier ein bisschen von der Spannung verloren, die am Anfang eigentlich sehr gut aufgebaut wurde. Danach steigt die Spannung allerdings wieder sehr schnell und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das mehr oder weniger offene Ende lässt einen nicht mit einem totalen Cliffhanger zurück, aber man fragt sich schon wie es wohl im nächsten Band weitergehen wird.

 

Mein Fazit: Das Buch hat eine tolle Geschichte mit viel Spannung und Liebe. Trotzdem hat mir ein bisschen was gefehlt, da mir alles etwas zu schnell ging. Die Charaktere sind gut beschrieben, konnten mich allerdings nicht ganz erreichen. Da die Charaktere für mich besonders wichtig sind, finde ich das etwas schade, denn im allgemeinen ist die Geschichte wirklich gut und ich werde Band 2 auch auf jeden Fall lesen.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Aderunita: Das Seelenband" von Ela Bellcut

wundervoller Auftakt
Jessica_Dianavor 5 Tagen

Inhalt:
>>So was kann ich nicht träumen - außer ich bin Alice und das ist das Wunderland<<

Natura befindet sich nicht im Wunderland, sondern auf einer idyllischen Insel Schottlands, wo sie mit ihrem Vater ein beschauliches Leben führt. 
Fernschule, die Fotografie und Bücher füllen ihren Alltag aus. 
Zumindest bis zu dem Tag, an dem Charlie und seine Mutter Damina auf der Insel eintreffen. 
Die magische Begegnung mit ihm, ein fragwürdiger Unfall, der das junge Mädchen in die Burg der Insel verschlägt, sowie das Verschwinden ihres Vaters stellen Naturas Leben völlig auf den Kopf. 
Aber schon bald muss sie erkennen, dass ihr Leben nie mehr wie früher sein wird.

Der erste Teil der Serie Aderunita ist geprägt von Liebe, dunkler Magie, spannungsgeladenen Geschehnisse, den Kampf um Selbstverwirklichung und dem auferlegten Schicksal zu entkommen

Meinung:
In diesem Roman geht es um Seelenverwandte, diesen einen besonderen Menschen, der einen alles vergessen lässt. Genau in diese Situation kommen unsere beiden Hauptcharaktere und man merkt schnell, welche Gefühle diese beiden verbindet. Die Autorin schreibt sehr emotional und verlieht den Gefühlen ein authentisches Gefühl, sodass man sich als Leser verbunden fühlt.

Zwischen den einzelnen Kapiteln befinden sich schwarz/weiß Fotografien, die besonders die Umgebung in dem der Roman spielt in ein anderes Licht rücken - es fühlt sich an, als ob man selbst an diesem Ort wäre und diese Bilder verstärken das Gefühl.

Die Geschichte ist voller Liebe und voller Fantasie, sodass sie zugleich mein Herz erobert hat. Gerne hätte ich mehr über die Nebencharaktere erfahren und ihre HIntergründe wie z.B. bei Phil, aber diese beeinflusst meine Bewertung keineswegs. 

Fazit:
Ein wundervoller Auftakt voller Gefühl und Fantasie. ich freue mich, wenn es weitergeht - 5 von 5 Sternen


Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
>>So was kann ich nicht träumen - außer ich bin Alice und das ist das Wunderland<<

Natura befindet sich nicht im Wunderland, sondern auf einer idyllischen Insel Schottlands, wo sie mit ihrem Vater ein beschauliches Leben führt. 
Fernschule, die Fotografie und Bücher füllen ihren Alltag aus. 
Zumindest bis zu dem Tag, an dem Charlie und seine Mutter Damina auf der Insel eintreffen. 
Die magische Begegnung mit ihm, ein fragwürdiger Unfall, der das junge Mädchen in die Burg der Insel verschlägt, sowie das Verschwinden ihres Vaters stellen Naturas Leben völlig auf den Kopf. 
Aber schon bald muss sie erkennen, dass ihr Leben nie mehr wie früher sein wird. 

Der erste Teil der Serie "Aderunita" ist geprägt von Liebe, dunkler Magie, spannungsgeladenen Geschehnisse, den Kampf um Selbstverwirklichung und dem auferlegten Schicksal zu entkommen. 

Sei einer der Ersten, die mehr über die Welt der Aderunita erfahren & bewirb dich jetzt für die Buchverlosung zu »Aderunita - das Seelenband«. Du kannst eines von fünf Printsexemplaren oder eines von zehn eBooks gewinnen.


Wenn du mehr über das Buch oder mich als Autorin erfahren willst, dann schau auf meiner Webseite vorbei: blendeundbuch.de oder besuch meinen Insta-Account: https://www.instagram.com/ela.bellcut/

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks