Ela Feyh Sylnen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(10)
(0)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sylnen“ von Ela Feyh

Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ... Würdest du die Reise antreten?

Eine tolle Geschichte

— RickysBuchgeplauder

Eine wunderschöne Geschichte, die mich wirklich verzaubern konnte, obwohl sie an manchen Stellen etwas langatmig war :)

— EmelyAurora

Sehr schöner Fantasyroman - spannend und kurzweilig

— thora01

eine fantastische und abenteuerliche Reise in eine faszinierende Welt. Dazu noch einen tollen Schreibstil. Ich fand es sehr gut.

— rainybooks

Langatmige Reise mit schwachem Ende

— Tintenklex

Eine gute neue Fantasygeschichte. Allerdings sollte man die lange Reise etwas überarbeiten. Das Potenzial wurde nicht ganz ausgeschöpft.

— ViktoriaScarlett

Schöne Fantasy-Geschichte, die neugierig auf Band 2 macht.

— Fuexchen

Einfach nur WOW! Was für ein Ende - Es schreit nach einer Fortsetzung ...

— StMoonlight

Tolle Ideen, jedoch für mich keine gute Umsetzung

— ZeilenMalerei

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

eigentlich solche 'Autorin' sei nur lächerliche Ziege

marie-marien

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Super, spannend und unterhaltsam. Freu mich auf den nächsten Teil

Binchen80

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Geschichte

    Sylnen

    RickysBuchgeplauder

    15. May 2017 um 15:33

    RezensionSylnen- Der gefallene KriegerGenre: FantasySeiten: 450Verlag: Eisermann VerlagKlappentext:Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ... Würdest du die Reise antreten?Meine Meinung:Geschichte:Durch den bildreichen Schreibstil der Autorin bin ich schnell in die Geschichte reingekommen. Mir hat die Idee einer ziemlich bunten und außergewöhnlichen Parallelwelt sehr zugesagt. Die Reise von Lina und ihren Begleitern war sehr spannend, ich hatte aber öfter das Gefühl, dass sich die Handlung wiederholt. Mich hat das Buch dennoch sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Alles in allem waren es sehr außergewöhnliche Charaktere die mir sehr gut gefallen haben. Mit Lina hatte ich zwischendurch aber ein paar Probleme. Sie jammerte zu viel und nahm ihre Mission oft nicht ernst.Hier gibt es 1 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Ich finde die Geschichte sehr spannend und es gab nicht einen Moment in dem ich es langweilig empfunden habe.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover finde ich schön und macht Lust auf ein spannendes Abenteuer.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Ein toller Auftakt eines neuen Abenteuers. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. Ein absolutes MUSS für jeden Fantasy Fan.Insgesamt gibt es: 8 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Wundervoll, wenn auch ein wenig langatmig.. :)

    Sylnen

    EmelyAurora

    03. March 2017 um 17:54

    Sylnen ist ein mega interessantes Buch, weil die Welt darin einfach so ungewöhnlich und etwas verrückt ist. Als wäre sie einem Traum entsprungen... Der Anfang des Romans hat mich etwas irritiert, weil sofort die Rede von Dendalors, Divinkatzen war und die Farben alle für unsere Gewohnheiten völlig falsch waren, weshalb es mir ganz am Anfang schwer fiel, mich einzufinden. Allerdings war das ja nur der Prolog und danach startet man erstmal auf der Erde bei einer fast normalen Protagonistin in einem verrückten Haus. Das Haus fand ich unglaublich unterhaltsam! Nachdem es dann in die andere Welt geht, erlebt man erst viel neues, aber dann zieht es sich etwas. Die Reise, die in dem Buch beschrieben wird, dauert einfach sehr lange (in Seiten und in der Geschichte selbst), wodurch es dann doch ein wenig langatmig wurde. Wenn dann mal etwas passierte, erschien es mir so surrealistisch, dass es teilweise erst später so richtig bei mir ankam. Das fand ich ein wenig schade, aber sehr gestört hat es mich nicht.Lina und Enerem fand ich beide klasse, weil sie zusammen mit Kaja und Enerem einfach ein tolles Gespann abgibt, das man gerne auf der Reise begleitet! Lina ist ab und zu ein wenig naiv, aber sehr aufgeschlossen und bedacht. Sie legt sich ab und zu mit Enerem an, der sehr wortkarg ist und nicht gerne den Fremdenführer gibt, was Lina wirklich sehr aufregt. Kaja ist einfach typisch junger Hund, denn sie tollt ständig umher, ist niemals müde und ganz aufgeweckt. Ein kleiner Sonnenschein.Enerem mochte ich irgendwie am Liebsten, weil ich diese vornehme Katzenart einfach mag. Der Kater wirkte genau richtig, nicht überzogen oder unsympathisch. Dadurch, dass man auch ab und an merkt, wie er sich fühlt, was er denkt und warum er tut, was er eben tut, kommt er auch nochmal ganz anders rüber, wodurch ich ihn dann auch immer mehr mochte.Die Geschichte an sich war einfach nur toll, man hat so viele verrückte Sachen erlebt und eine ungewöhnliche und ganz neue Welt mit ihren Bewohnern und Problemen kennengelernt. Es hat Spaß gemacht, das Trio auf seiner Reise zu begleiten und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die aber wahrscheinlich noch eine Weile brauchen wird, bis sie veröffentlicht wird...Schreibstil:Mir hat am Schreibstil sehr gefallen, dass es so halbe Perspektivwechsel gab. Generell war alles aus Linas Sicht geschrieben, ab und zu ist die Erzählung allerdings kurz zu anderen Charakteren gewechselt. Teilweise auch mitten drin, ohne erkennbare Abgrenzung, was mir jedoch super gefallen hat. Es war sehr stimmig und man wusste trotzdem immer, von wem die Rede ist. Ich fand es auch cool, dass der Perspektivwechsel auch mal kurz zu einer neuen, unbekannten Person gewechselt ist, weil man dadurch nochmal ganz neue Eindrücke bekommen hat.Cover:Ich weiß nicht genau, wie ich das Cover finde. An sich ist es sehr hübsch, allerdings irritiert mich ein wenig, dass es so farblos und trist ist, wo doch die Welt, durch die Lina und Co reisen, so farbenfroh ist. Es gibt zwar auch einige Orte, an denen es trist ist... Aber ich hätte wohl eher ein farbenfroheres Cover gewählt, da dies meiner Meinung nach besser zum Inhalt gepasst hätte.Bewertung:4 von 5, weil das Buch zwar wundervoll war, sich aber auch etwas gezogen hat. Außerdem passierten manche eigentlich eher wichtige Dinge mehr so nebenbei... 

    Mehr
  • Eine Reise in eine andere Welt - spannende und kurzweilige Fantasy

    Sylnen

    thora01

    21. January 2017 um 18:52

    Inhalt/Klappentext:Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ... Würdest du die Reise antreten?Meine Meinung:Sehr kurzweiliger Fantasyroman. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist ein wenig eigen und hebt sich toll von der Masse ab. Die Geschichte finde ich insgesamt spannend und kurzweilig. Obwohl sie wenige Passagen hat die sich doch ein wenig gezogen haben. Die Protagonisten finde ich toll. Lina ist mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist ein wenig naiv aber dennoch eine kleine Kämpferin.  Der Kater brachte mich zum schmunzeln. Er hat einen ganz besonderen Charakter. Die Autorin konnte ihm Leben einhauchen. Er hat sich oft wie eine kleine zickige Katze mit eigenem Kopf benommen. Sehr interessant war für mich das Zusammenspiel zwischen Lina und dem Kater. Die Geschichte ist ein wenig sprunghaft geschrieben und lässt die Zeit wie im Flug vergehen. Der Abschluss finde ich sehr spannend und eine sehr gute Überleitung zu einem weiteren Band der Reihe.Mein Fazit:Toller Reihenauftakt. Sehr gute Protagonisten und eine tolle Geschichte. Ich kann das Buch für einige vergnügliche Lesestunden mit Schmunzelfaktor nur empfehlen.

    Mehr
  • Blauer Katze und treuer Hund

    Sylnen

    StMoonlight

    27. October 2016 um 09:24

    Schon der Prolog beginnt vielversprechend: Lila Bäume, ein Wächter mit Flügeln und eine sprechende Katze. „Das kann ja was werden…“ war mein erster Gedanke, denn etwas wirr war mir schon von den ganzen verschiedenen Wesen und, für mich als Mensch, ungewöhnlichen vorherrschenden Bedingungen. Zugleich machte er mich jedoch auf sehr neugierig auf eine bunte Welt, von der ich so zuvor noch nie gelesen hatte. Die Hauptprotagonistin Lina besucht Ihre Mutter, eine ganz normale Frau. Doch das Haus in dem diese wohnt scheint alles andere als normal: Da beginnt z.B. auf einmal alles zu fliegen, ob Bücher oder Wasser aus dem Kochtopf – und die Bewohner und Besucher sowieso. Komischerweise scheinen das alle völlig normal zu finden. – Mich persönlich würde das doch äußerst nachdenklich machen … Als Leser wundert man sich auch irgendwie nicht mehr, wenn wie aus dem Nichts eine blaue Katze mit zwei Schwänzen erscheint, die Lina dann auffordert mit in Ihre Welt zu kommen. – Okay, auch wenn die andere mir unbekannte Welt vor dem Aus steht, wenn mir „merkwürdige“ Wesen erscheinen und mich auffordern mit ihnen zu kommen würde ich vermutlich nicht sofort meine Sachen packen und dem unbekannten Wesen folgen. An dieser Stelle wirkt Lina auf mich ein klein wenig zu naiv. Enerem hat nicht nur einen äußerst ungewöhnlichen Namen, sondern auch einen Tick der mich wahnsinnig machen würde: Er beantwortet keine von Linas Fragen. Mit viel Glück macht er eine Andeutung, welche aber nie wirklich befriedigend ist. Dabei ist der Kater aber auch irgendwie geheimnisvoll und je weiter die Geschichte voranschreitet, desto eher erweckt es den Anschein, als würde er ein Geheimnis mit sich herum tragen, welches schwer auf ihm lastet. Die Truppe legt eine lange Reise hin und über mehrere Kapitel ziehen sie durch Wald, Wiese, Wüste, Sumpf und so ziemlich jede erdenkbare Formation. Nicht immer passiert etwas Aufregendes. Auf der einen Seite gut, da der Leser sich so ein wenig erholen kann, auf der anderen Seite aber auch etwas langweilig. Etwas verwirrend sind die ganzen Namen der Personen / Gestalten und Tiere. Teilweise musste ich wieder nachlesen, wer denn noch einmal was war. Lina muss einen schmerzlichen Verlust hinnehmen – und ich muss gestehen, dass auch mich hier beim Lesen die Trauer überkam. Im Gegensatz zu der jungen Frau wäre ich aber vermutlich nicht so vernünftig gewesen und hätte mich auf die Suche nach meiner treuen Gefährtin gemacht. Ich hätte das Gefühl es ihr einfach schuldig zu sein … Auch wenn die Kapitel spannend waren, so war es doch leider etwas vorausschaubar. – Die Gefühle, welche hier transportiert waren, einfach himmlisch! Ich habe so sehr mit Lina gelitten … ~°~ Fazit ~°~ Auch wenn vielen Kapitel sich ähneln (Wandern, rasten, Tiere und Pflanzen kennen lernen), so passiert doch einiges mehr und es wird emotional und spannend. Eine schöne Mischung. Auch das Ende, was eigentlich kein Ende ist, birgt einige Überraschungen und lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

    Mehr
  • Schöne Fantasy Geschichte

    Sylnen

    Fuexchen

    18. October 2016 um 14:43

    In diesem Fantasy-Buch geht es um die Rettung des Landes Crailsmur. Zuerst lernen wir den Divinkater Enerem kennen, aber auch Lina, die mit ihrer Mutter in einem etwas ungewöhnlichen Haus wohnt. Zusammen machen sie sich auf den Weg, Crailsmur vor dem Untergang zu bewahren.Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und ich war schnell im Geschehen drin. Der Anfang der Geschichte gefiel mir gut, allerdings gab es danach einen kleinen Einbruch und mir wurde die Handlung an manchen Stellen zu langatmig. Zum Glück wurde es dann wieder abwechslungsreicher und das Buch konnte mich doch noch in seinen Bann ziehen.Das Cover finde ich sehr schön und passt zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung macht neugierig.Ich vergebe für diese schöne Geschichte vier Sterne und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Eine Geduldsprobe für den Leser

    Sylnen

    Tintenklex

    11. October 2016 um 13:10

    Auf "Sylnen - der gefallene Krieger" habe ich mich sehr gefreut, weil die Idee wirklich gut und originell klang. Ein Land, das von der Macht der Bücher zusammengehalten und gelenkt wird?! Was kann da schon schief gehen ... Leider eine ganze Menge. Der erste Teil des Buches besteht aus kaum etwas anderem als einer langen, langen Wanderung, die bis ins kleine Detail geschildert wird. Anfangs ist es schön, diese neue Welt so ausführlich kennen zu lernen. Aber schnell ist man nur noch genervt von den nicht endenden Beschreibungen - auch wenn sie sehr anschaulich und gut geschrieben sind. Zum Ende hin kommt dann auch die Handlung selbst etwas in Gang, aber da dies der erste Teil einer Reihe ist, wird man mit jeglichen Antworten auf das nächste Buch vertröstet. Das Fehlen von Erklärungen geht hier nicht nur der Hauptperson auf die Nerven. Es ist mir auch schwer gefallen, mich mit den Figuren anzufreunden. Die Hündin Kaja ist hier leider die einzige Sympathieträgerin geblieben. Insgesamt muss ich also leider sagen: Eine wirklich gute Idee, die mangelhaft umgesetzt wurde. Schade.

    Mehr
  • Eine gute neue Fantasygeschichte. Allerdings sollte man die Reise etwas überarbeiten.

    Sylnen

    ViktoriaScarlett

    09. October 2016 um 13:07

    "Wieder spürte sie das Kribbeln in ihrem Körper, die tiefe Verbundenheit. Ausgelöst, nur durch die Erinnerung an ihn." - Zitat aus dem BuchIn diesem Geschichte geht es um Lina die in einen andere Welt reist um ein ihr unbekanntes Land zu retten. Sie hat eine unglaublich lange Reise mit vielen Strapazen vor sich, die ihr einiges abverlangen wird. Körperlich  wie psychisch. Sie wird über sich hinauswachsen und sich selbst neu kennenlernen. Ob ihre Reise erfolgreich sein wird ist ungewiss. Zum Cover:Das Cover ist etwas für sich, die Farben wirken etwas blass und schrecken vielleicht so manchen ab. Mich hingegen hat es neugierig gemacht. Ich wollte wissen warum die Welt in diesen Farben erstrahlt. Auf dem Bild ist eine Stadt zu erkennen (ich vermute Narms), sowie Lina und Enerem.Zum Inhalt:Erst einmal zum Titel des Buches. Sylnen als Überbegriff für die Reihe finde ich sehr passend. Allerdings verstehe ich selbst jetzt nach dem Lesen des Buches nicht, warum "der gefallene Kieger" als Titel für den ersten Band gewählt wurde. Wenn ihr das Buch lesen werdet, versteht ihr mich sicher.Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich bildhaft und detailiert! Sie hat die Begabung einem die Bilder der Personen, Pflanzen und Umgebungen in den Kopf zu setzen.  Die Artenvielfalt in Crailsmur ist wirklich vielfältig und irgendwie atemberaubend. Am liebsten würde ich mir Zeichnungen oder Bilder dazu anschauen, da ich mir einige sehr gut vorstellen konnte, andere wiederum gar nicht. Crailsmur selbst wurde so detailiert beschrieben, dass ich mich sofort in der Welt wieder fand. Allerdings umfassen die Beschreibungen oft mehr als drei Adjektive, die einen vom Sinn des Satzes ablenken. Leider wurden mir die ganzen Beschreibungen irgendwann zu viel. Ich hatte so viele Bilder im Kopf, dass die Reise in den Hintergrund rückte bzw. sie viel zu lange andauerte. Es fühlte sich an, als würde sie ewig dauern und Enerem und Lina kommen nie an. Oft habe ich mir gedacht, wann wohl endlich etwas richtig Spannendes passiert, es ging zu schleppend voran und war einfach langatmig. Leider hielt dieser Zustand bis zur Mitte des Buches an. Erst dann wurde es wieder spannend und man bekam endlich neue und wichtige Informationen über Crailsmus und die Sylnen.  Das ist der Hauptgrund warum ich einen Stern abgezogen habe. Auch die Sylnen kamen in der ersten Hälfte kaum vor bzw. fand man nicht viel über sie heraus, sie kamen etwas zu kurz.Die Idee zur Geschichte fand ich super, es ist eine komplett neue und interessante Welt mit vielen neuen Wesen und Pflanzen entstanden. Allerdings sollte an der Umsetzung des Ganzen noch etwas gearbeitet werden.Die zweite Hälfte des Buches wurde immer spannender, bis zum Ende habe ich die neuen Informationen förmlich aufgesogen, besonders über die Sylnen.Die Protagonisten:Lina ist eine sympathische junge Frau, die während dieser Reise über sich selbst hinaus wächst und eine intensive Wandlung durch macht. Enerm ist oft stur, hochnäsig und emotionslos, er gibt sich oft geheimnisvoll und möchte keine Informationen preis geben. Dennoch merkt man während des Lesens, dass er ein großes Herz hat und sehr viel für andere über hat, auch wenn er es nie zu gibt. Kaja ist ein quirliger, kleiner Hund den ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Auf ihrer Reise begegnen Lina und ihre Gefährten vielen Wesen, sie schließen neue Freundschaften, lernen eine facettenreiche Kultur kennen und machen sehr viele neue Erfahrungen, es war interessant ihre Entwicklung mit zu erleben.Mein Fazit:Eine eigentlich sehr gute und schöne Geschichte zu einer neuen Fantasywelt. Leider muss noch etwas an der Umsetzung gearbeitet werden, sodass der Anfang nicht mehr so langatmig ist. Das Potenzial der Geschichte wurde nicht ganz ausgeschöpft. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, wenn gleich ich hoffe, dass die Weiterreise nicht mehr so langatmig wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sylnen" von Ela Feyh

    Sylnen

    EisermannVerlag

    Hallo ihr Lieben!Wir verlosen für eine Leserunde zusammen mit der Autorin Ela Feyh (vorerst) 5 eBooks zu ihrem Roman "Sylnen - der gefallene Kriege". Am 25.09.2016 erscheint das Buch bei uns im Eisermann Verlag neu und wir würden uns freuen, wenn ihr das Buch lest und eure Gedanken mit uns teilt!Doch worum geht es eigentlich?»Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ... Würdest du die Reise antreten?«Du hast Interesse an dem Buch? Dann spring einfach in den Lostopf! Einzige Bedingung ist eine Rezension am Ende des Leseabenteuers auf so vielen Plattformen wie nur möglich. Wir setzen dabei auf Ehrlichkeit und hoffen, dass ihr ganz viel Freude beim Lesen habt <3Ausgelost wird dann am 20.09.2016. Achtet darauf, die richtige Kategorie in der Bewerbung auszuwählen :) Wir drücken euch alle Däumchen, die wir finden können!

    Mehr
    • 147
  • Sehr interessant...

    Sylnen

    MalaikaSanddoller

    04. October 2016 um 12:35

    Inhalt:Als lauter komische Sachen im Haus von Linas Mutter passieren, taucht kurz darauf ein sprechender Kater auf. Er erklärt Lina, dass sie nach Crailsmur, einer Parallelwelt, gehen muss, um zwei Bücher zurück zu bringen, die diese Parallelwelt im Gleichgewicht halten. Also bricht Lina mit ihrer Hündin Kaja und dem Divinkater Enerem auf, um Crailsmur zu retten, aber die Reise ist gar nicht so einfach wie sich dachten…Mir hat das Buch bis auf ein paar Sachen ganz gut gefallen. Am Anfang möchte man umbedingt wissen, wie es weitergeht, man lacht viel und das Buch ist wirklich toll. Sobald Lina aber in Crailsmur landet, wird es ziemlich langatmig, da alles genau beschrieben wird. An sich ist das interessant, aber hier oft ein bisschen zu viel. Zum Glück war das am Ende wieder so wie der Anfang und hat mir sehr gut gefallen. Ich möchte auf jeden Fall gerne wissen, wie es mit Lina und Enerem weitergeht.

    Mehr
  • Gute Idee, mangelhafte Umsetzung

    Sylnen

    Enaria

    03. October 2016 um 13:25

    Crailsmur ist ein Land in einer Parallelwelt, das Leben und die Landschaft dort sind nicht vergleichbar mit dem was wir kennen. Es ist ein Land ohne technologischen Fortschritt, es ist magisch und mutet mittelalterlich an. Regiert wird es durch mächtige Bücher, die "Sylnen", die dort für die Balance zwischen allem verantwortlich sind. Eine besondere Rolle spielt dabei Lina aus unserer Welt, die kürzlich im Regal ihrer Mutter seltsame und fremdartige Bücher entdeckt hat. Und dann bekommt die Familie auch noch plötzlich Besuch von einem außergewöhnlichen Kater aus Crailsmur, der Lina und ihren Hund Kaja mit in das fremde Land nimmt. Meine Meinung:Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, nachdem ich es online entdeckt habe. Die Farbgestaltung und vor allem der Schriftzug wirken so magisch und geheimnisvoll. Auch wenn es eher schlicht daherkommt, so gefällt es mir ausgesprochen gut. Das Mädchen und die Katze, die über die Häuserdächer blicken, liefern auch schon einen ersten Hinweis auf die Protagonisten. Denn in diesem Buch begleiten wir Enerem, den Divinkater, und Lina bei ihrer Reise durch Crailsmur. Auch Kaja, Linas Hund, ist mit von der Partie. Das Buch startet mit einem sehr spannenden Prolog und ich war gleich begeistert von der Stimmung, die dort herauf beschworen wird. Ein bisschen abgeschreckt war ich nur von den ganzen fremdartig klingenden Namen, deren Anzahl mich kurz darüber nachdenken ließ, ob ich mir nicht Notizen machen sollte (Ich verwechsel dann doch ganz gern mal was...). Der Leser erfährt welche Bedeutung und Rolle die Sylnen in Crailsmur spielen und wie Enerem sich entschließt diese Reise anzutreten. Das war wirklich toll. Leider konnte die Autorin diese Spannung nicht aufrecht erhalten. Je weiter ich in die Geschichte eintauchte, desto mehr bekam ich sogar den Eindruck, dass der Prolog aus der Feder einer ganz anderen Person stammt. Bis rund 55 % des Buchs habe ich mich von Seite zu Seite gequält, Spannung kam gar keine auf, da es überhaupt keine Handlung gab. Dazu widersprachen sich die Charaktere in ihrem Verhalten und wirkten unlogisch. Insgesamt scheint mir einiges so gar nicht stimmig und die Geschichte verliert sich in Beschreibungen. Das ist sehr schade, denn viele Reiseerlebnisse hatten durchaus das Potential mein Interesse aufrecht zu erhalten, aber meist scheiterte es an der Umsetzung. Der Schreibstil lässt sich zwar flüssig lesen, ist aber sehr ausführlich. Beschreibungen mit mehreren Adjektiven sind keine Seltenheit und überladen so die Sätze. Dadurch, dass man auch wenig von Motiven, Gefühlen und Gedanken erfährt, wurde ich auch mit den Personen einfach nicht warm. Auch Hintergrundinformationen über die Sylnen, die neugierig machen könnten, bleiben lange aus. Insgesamt fühlte ich mich so als entfernter Beobachter und nicht als Teil der Geschichte, das Kopfkino blieb aus. Durch all das verlor das Buch schnell seinen Reiz und ich kam nur sehr langsam voran. Diesen negativen Eindruck wurde ich dann auch irgendwie nicht mehr los, obwohl das Buch im letzten Viertel doch noch wenigstens eine Handlung bietet. Dieses Buch hätte toll sein können, denn die Idee dahinter ist wirklich gut und originell. Aber ich habe so oft überlegt, ob ich nicht abbreche. Somit überwiegt einfach das negative Gefühl. Mir hat es nicht gefallen Fazit: "Sylnen" ist ein Buch mit einer guten Idee, das aber leider nicht stimmig umgesetzt wurde. Der Spannungsbogen weist viel Verbesserungspotential auf, genauso wie der sehr beschreibende Schreibstil. Für mich war das eine große Enttäuschung und eine Fortsetzung werde ich nicht lesen. 1,5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Buch mit einer tollen Idee dahinter, aber die Umsetzung war nicht mein Geschmack

    Sylnen

    ZeilenMalerei

    29. September 2016 um 09:35

    Cover: Es wirkt sehr stimmig auf mich. Es ist zwar sehr schlicht gehalten, ich finde aber gerade dadurch und durch die wenigen unterschiedlichen Farben, erweckt es in mir ein Gefühl der Fremde, aber man fühlt sich gleichzeitig nicht unwohl dabei. Es erscheint leicht, aber auch bedrohlich. Es lässt darauf schließen, dass auch der Inhalt und die Geschichte einerseits leicht, aber andererseits auch bedrohlich für die Protagonistin sind. Schließlich reist sie in ein fremdes Land, um eine Aufgabe zu erfüllen. Hauptfiguren: Lina: Lina ist sehr neugierig, aber auch bedacht. Sie liebt ihren Welpen Kaja über alles und lässt ihr so einiges durchgehen. Bis sie alle Geschehnisse verarbeitet hat und begreift, dass alles kein Traum ist, braucht sie nicht lange. Ebenso wie ihre Mutter Hellen ist sie recht aufgeschlossen, anfangs aber auch etwas skeptisch. Kaja: Ein typischer Welpe: Macht nicht unbedingt, das was man sagt, tollt den ganzen Tag herum, findet alles aufregend und muss alles beschnuppern und untersuchen. Sie ist einfach eine sehr liebe und treue Hündin. Kaja begleitet Lina bei ihrer Reise durch Crailsmur und übersteht so einige Abenteuer mit ihr. Hellen: Ihr merkt man an, dass sie schon mehr Lebenserfahrung hat als ihre Tochter (logisch :) ) Sie ist wirklich bei sich und geht alles bedacht an. Sie lässt sich auch nicht so schnell von etwas aus der Ruhe bringen und ist sehr gutmütig und warmherzig. Manchmal wirkt sie etwas zerstreut, dies macht sie jedoch umso sympatischer. Enerem: Enerem ist ein Divinkater und hochgeachtet in Crailsmurs. Er hat alle "typischen" Eigenschaften, die eine Katze so mit sich bringt: Eigensinn, Stolz, teilweise Rätselhaftigkeit. :) Er ist derjenige, der Lina in seine Welt holt, damit sie die Sylnen zurückbringt. Schreibstil und Handlung: Der Prolog verspricht ein super tolles Leseerlebnis. Der Schreibstil von Ela Feyh ist so lebendig, dass man sich direkt in der neuen Welt wiederfindet und mit dem stolzen Divinkater Enerem durch die Straßen von Narms, der Hauptstadt von Crailsmurs, wandert. Man sieht förmlich vor seinem inneren Auge, wie er mit seinen zwei Ruten schlägt, wenn er aufgebracht ist, dies aber sonst nicht zeigen möchte. Ein stolzer Kater eben. :) Innerhalb des Prologs wird die Spannung bereits so sehr aufgebaut, dass man unbedingt weiterlesen will. Das nächste Kapitel beschäftigt sich dann jedoch nicht mit der Welt von Enerem, sondern mit unserer, in der wir Lina und ihre Familie besser kennenlernen. Nach den ersten Kapiteln geht die Wanderung von Lynn los. Leider ist der sonst sehr beschreibende Schreibstil an dieser Stelle sehr ausführlich. Man betritt eine völlig neue Welt und diese muss auch beschrieben werden, denn Pflanzen, Tiere und generell die Landschaft sind komplett unterschiedlich zu unseren. Die Ideen sind einfach toll. Leider wandert die Gruppe über einige Kapitel hinweg durch das Land und es geschieht sonst nichts. Auch sind die Beschreibungen (mit teilweise vier Adjektiven pro beschriebener Sache) sehr lang und schmälern sehr den Lesefluss. Da die Kapitel auch einen etwas längeren Umfang haben, ist diese Reise gefühlt endlich. Nicht viel trägt in der ersten Hälfte für Spannung bei und es geschieht immer wieder dasselbe. Die anfänglich so toll dargestellten Charaktere und Begebenheiten verlieren lange Zeit ihren Zusammenhang und ihre Nachvollziehbarkeit. Charaktere widersprechen sich in ihrem Handeln und ihrer Einstellung und der Kater wird ziemlich unsympathisch, da er Lina einfach kaum etwas erklären will, womit der Leser auch ohne genauere Kenntnisse bleibt. Erst nachdem man mehr als die Hälfte des Buches gelesen hat, beginnt wirklich wieder eine abwechslungsreiche Handlung, die man nachvollziehen und bei der man mitfiebern kann. Es passieren wundersame Sachen, die auch gut beschrieben sind, aber nicht in dem ausschweifendem Umfang wie zu Beginn der Reise. Fast scheint es, dass ein Großteil der ersten Hälfte durch jemand anderes geschrieben wurde, denn Prolog und Handlung nach der ersten Hälfte sind gleichsam interessant und spannend. Ich habe sehr gemischte Gefühle bei diesem Buch und meiner Rezension dazu, da ich nicht weiß, wie ich es einschätzen soll. Es ist so widersprüchlich... Hat eine geniale Idee hinter der Geschichte, einerseits eine grandiose Umsetzung und andererseits hätte ich manchmal einfach ein anderes Buch genommen und, so böse es klingt, dieses nie wieder angesehen, weil ich teilweise wirklich gelangweilt war. Fazit: Durch die langen Strecken, in denen sich die Handlung zog und durch einige Ungereimtheiten, kann ich leider nur lieb gemeinte 2 Sterne geben. Die Idee dahinter ist wirklich toll, jedoch war die Umsetzung nichts für mich. Danke an den Eisermann Verlag, dass ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks das Buch erhalten habe, lesen und rezensieren konnte! www.write-love-read.blogspot.de

    Mehr
  • Wunderschöne Reise durch ein phantastisches Land

    Sylnen

    LadySamira091062

    26. September 2016 um 16:08

    Lina staunt nicht schlecht als plötzlich ein blau gestreifter Kater vor ihr auftaucht und   sie mit  in das Land Crailsmur nehmen will. Enerem ist eine Divinkatze und will Lina ,die im Besitz zweier wertvoller Bücher  ist  ,die  unbedingt nach Crailsmur zurück müssen  ,mitnehmen.Diese  Sylnen(Bücher) braucht das Land  um gerettet zu werden vor dem Verfall .Lina erwartet in dem fremden Land ,das in einer Parallelwelt existiert  viele seltsame Dinge un d sie entdeckt bei sich selbst auch Fähigkeiten  von denen sie nicht wußte ,das sie existieren.Ihr Begleiter ,dies seltsam spröde Dvinkatze Enerem und Kaja ,ihre Hündin und  Lina  machen sich auf die lange und gefahrvolle Reise durch ein Land ,das so phantastisch ist  das man nur staunen kann ob der  gewaltigen Vorstellungskraft der Autorin. Immer wieder trifft man auf neue Dinge ,die wunderschön beschrieben wurden sodass man sie sich bildlich vorstellen konnte.Im Mittelteil der Story wurde es etwas zuviel der Wegbeschreibung ,doch   das war nur kurzfristig und dann ging es wieder sehr spannend weiter Linas Reise  endetet  erst mal im völlig zerstörten Narms  und mit der Auffindung des Traumtypens  bleiben einige Fragen offen ,sodass man sich auf die Fortsetzung freuen kann.

    Mehr
  • Traumhafte Fantasy

    Sylnen

    SilVia28

    02. January 2016 um 18:31

    Das ist das erste Buch zur Reihe Sylnen, ich bekam dieses Buch durch einen glücklichen Zufall von der Autorin selbst, diese kannte ich bis zu dem Zeitpunkt nicht. Der Titel sprach mich sofort an und meine Neugier auf das Buch war geweckt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht verständlich und lässt einen von der ersten Seite an in eine fantastische Welt eintauchen.  Die Gefühlswelt der Haupfigur Lina begeisterte mich mit ihrer Vielfalt und man hatte das Gefühl diese mit ihr zu erleben. Kann dieses Buch sehr empfehlen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • ein guter Einstieg

    Sylnen

    Letanna

    27. November 2015 um 18:07

    Lina staunt nicht schlecht, als im Haus ihrer Mutter die Divinkatze Enerem auftaucht und sie in das Land Crailsmur mitnehmen will. Denn in Linas Besitzt befinden sich die Sylnen, Bücher, die für Crailsmur eine wichtige Rolle spielen. Lina hat keine Ahnung woher die Bücher auf einmal her kommen, entschließt sich aber mit Enerem nach Crailsmur zu gehen. Hier erlebt sie Unglaubliches und gerät auch immer wieder in große Gefahr. Außerdem entwickelt sie selbst besondere Fähigkeiten und seit kurzem hat sie seltsame Visionen von einem Unbekannten. Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen High Fantasy Reihe der Autorin. Die Autorin ist mir ja durch ihre Urban Fantasy Reihe Nephylen bereits positiv aufgefallen, also musste ich dieses Buch von ihr auch unbedingt lesen. Die Handlung spielt in der Parallelwelt Crailsmur, die sich doch sehr von unserer unterscheidet. Erzählt wird das ganze überwiegend aus der Sicht von Lina. Die Handlung ist sehr witzig, Lina ist sehr natürlich und offen, was sie sehr sympathisch macht. Begleitet wird Lina von Enerem, einer Divinkatze und ihre Hündin Kally, mit denen Lina auch reden kann. Das ist eine Sache, die mag ich ehrlich gesagt nicht ganz so gerne in Büchern, so etwas finde ich meistens albern. Was mir persönlich auch etwas gefehlt hat, war Romantik. Irgendwie hatte ich bei der Sachen mit dem Seelengefährten erwartet, dass es romantisch wird. Erst im letzten Drittel trifft Lina auf den besagten Seelengefärhrten, wobei hier romantische Gefühle noch keine große Rolle spielen, sondern erst einmal nur eine gewissen Anziehungskraft. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hier noch einiges entwickelt wird. Insgesamt ein guter Start, der neugierig auf die Fortsetzung macht. Von mir gibt es 8 von 10 Punkte. 

    Mehr
  • Rezension: Sylnen - Der gefallene Krieger

    Sylnen

    Anni-chan

    07. November 2015 um 16:50

    Titel: Sylnen – Der gefallene Krieger OT: / Autor: Ela Feyh Verlag: / Ausstattung: E-Book Seiten: 363 Preis: 2,99 € (D) ASIN: B017ODW73I Erscheinungstag: 7. November 2015   Reihe: Sylnen – Band 1   Kurzbeschreibung   Stell dir vor, nur du kannst das Land Crailsmur retten. Ein Land, in dem Seelen reisen können und Magie zum Leben erwacht, in dem Pflanzen Schabernack treiben und Geister deinen Verstand rauben, in dem Schönheit den Tod bedeuten kann und Hässliches zu heilen vermag. Ein Land, das durch die Macht von zehn Büchern regiert wird: den Sylnen. Stell dir vor, eine geheimnisvolle Kraft beginnt dich zu beeinflussen, dein Denken zu verändern und lässt dich an allem Zweifeln, das du bisher kanntest. Und stell dir vor, diese Kraft zeigt dir deinen Seelengefährten ...   Würdest du die Reise antreten? (Quelle: Amazon)   Äußere Erscheinung   Das Cover ist in Ockertönen gehalten, wobei der Himmel eher sandfarben ist und die Stadt in der unteren Hälfte bräunlich. In der rechten Ecke ist die dunkle Silhouette vom einem Mädchen mit Pferdeschwanz (Lina) und ihrem Reisebegleiter Enerem, dem Divinkater zu sehen. Beide blicken auf die Stadt. Der Titel steht in einer schwarzen Serifenschrift im Himmel, darunter in geschwungenen Buchstaben der Untertitel. Um die Wörter herum schweben schwarze Federn. Wie ich schon einmal gesagt habe, ich liebe dieses Cover und finde, es passt unglaublich gut zu der Geschichte dahinter.   Meine Meinung   Schreibstil: Schon von den ersten Seiten an, hat Elas Schreibstil mich gepackt und direkt in die Geschichte reingeworfen. Geschrieben ist aus der dritten Person, normalerweise aus Linas Sicht, doch hin und wieder finden sich auch einige Passagen, wo wir Enerem folgen. In beiden Sichten schafft Ela es, die Gedanken und Gefühle der Personen gekonnt rüberzubringen und auch die von ihr geschaffene Welt Crailsmur ist so bildhaft beschrieben, dass man sich vorkommt, als wäre man selbst dort. Ein wenig ungewohnt fand ich, war die Nutzung von „“ anstelle »«, wie man sie sonst aus Büchern kennt, aber daran gewöhnt man sich ziemlich schnell.   Handlung: Das ohnehin schon etwas verrückte Leben von Lina wird mit einem Schlag auf den Kopf gestellt, als der Divinkater Enerem im Haus ihrer Mutter erscheint und ihr erzählt, dass er aus einer fremden Welt, Crailsmur, kommt und nur sie die Sylnen, die Bücher, die diese Welt retten können, zurückbringen kann. Lina und ihre Hündin Kaja begleiten ihn und die Reise in die Hauptstadt Nams, wo sich die Sylnen befinden sollen, beginnt.   Obwohl ich Büchern, die sich im Großen und Ganzen nur um eine einzige Reise drehen, normalerweise nicht viel abgewinnen kann, war ich hier sehr überrascht. Die Geschichte hält sein angenehmenes Tempo und die drei sind ja auch nicht die ganze Zeit am Wandern. Durch Verschnaufpausen in verschiedenen Dörfern lernen wir Leser die wundersame Welt von Crailsmus kennen, trotzdem gibt es Spannung zur Genüge, denn Crailsmur ist alles andere als sicher. An jeder Ecke lauern Gefahren und mehr als einmal ist mir beim Lesen beinahe das Herz stehen geblieben. Also wirklich, Ela weiß, wie sie ihre Leser bei Laune halten muss.   Für die hoffnungslosen Romantiker unter uns (zu denen ich auch gehöre): Es bahnt sich eine Romanze an, aber Leute, es ist leider nicht so präsent, wie es der Klappentext vermuten lässt. Das ändert sich vermutlich in Band 2. Wenn ihr das Buch gelesen habt (Ihr solltet es wirklich lesen!), versteht ihr auch, woran das liegt.   Charaktere:   Lina ist die Protagonistin und wird von ihrer gemütlichen Sommeridylle Schlag auf Schlag in ein richtiges Arbenteuer verwickelt, denn nur sie hat die Fähigkeit, die Sylnen nach Hause zu bringen. Lina ist eine sehr sympathische Protagonistin, da sie kein weinerliches, unselbstständiges Mädchen ist, sondern weiß, was sie will und sich von niemanden etwas sagen lässt. Sie lässt sich mutig auf Crailsmur ein und ich weiß, da steckt noch so einiges in ihr, was wir in den Folgebänden dann sehen werden.   Enerem spielt als Linas Reisebegleiter ebenfalls eine ziemlich große Rolle. Er kommt aus Crailsmur und kennt daher diese Welt und weiß genau, wo es lang geht. Enerem ist als Divinkater von Natur aus eine sehr stolze Kreatur, doch mit Foranschreiten der Geschichte wird immer mehr klar, dass ihm wirklich etwas an Lina liegt und das finde ich wirklich süß. Der Kater hat es mir einfach angetan, obwohl er manchmal ein wenig ungeduldig und ruppig ist.   Kaja ist Linas Hund und von Haus aus sehr aufgedreht und lebenslustig. Sie zaubert einem immer ein kleines Lächeln ins Gesicht, wenn sie durch die Gegend tobt, während Lina und Enerem einfach dem Weg folgen. Dieses Bild in meinem Kopf, einfach so niedlich.   Darüberhinaus gibt es noch viele Nebencharaktere, auf die ich jetzt nicht alle einzeln eingehen möchte. Einige von ihnen sind einem auf der Stelle sympathisch, anderen misstraut man sofort, aber jeder von ihnen ist sehr gut ausgearbeitet, was die Figuren in der Geschichte lebendiger und ganz und gar nicht flach erscheinen lässt.   Fazit   Gelungener Reihenauftakt, der einem Lust auf mehr macht.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/11/rezension-sylnen-der-gefallene-krieger.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks