Ela Feyh Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe“ von Ela Feyh

Seltsame Begegnungen kommen manchmal vor. Die erste, beinahe furchteinflößende, passierte zu Beginn meines Schulwechsels, als ich Aaron kennenlernte, und die nächste, als ich mit einigen Freunden an den See fuhr. Bislang hatte ich nie an andere Wesen und übernatürliche Phänomene geglaubt, aber seitdem ich dieses Blickduell zwischen Aaron und Leander beobachtet hatte, zweifelte ich mein Weltbild ernsthaft an. Es gab doch keine Wesen, deren Haut plötzlich zu glühen begann, deren Augen auf einmal finsteren Löchern glichen und die einem eine Gänsehaut einjagten, weil einem das Gefühl überkam, zwischen zwei kollidierende Welten geraten zu sein. Oder doch?

Schön geschrieben

— SteffiDe

Diese Urban-Fantasy-Geschichte bietet zwar einige interessante Details, bleibt am Ende für den Leser jedoch relativ unbefriedigend.

— Frank1

Ein tolles Buch für Zwischendurch, das mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Selten so einen tollen Companion gelesen!

— Anni-chan
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

    Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

    SteffiDe

    03. March 2017 um 12:12

    Cover:Das Cover finde ich ist gut gelungen und passt sehr zur Geschichte mit Hexen.Klappentext:Seltsame Begegnungen kommen manchmal vor. Die erste, beinahe furchteinflößende, passierte zu Beginn meines Schulwechsels, als ich Aaron kennenlernte, und die nächste, als ich mit einigen Freunden an den See fuhr. Bislang hatte ich nie an andere Wesen und übernatürliche Phänomene geglaubt, aber seitdem ich dieses Blickduell zwischen Aaron und Leander beobachtet hatte, zweifelte ich mein Weltbild ernsthaft an. Es gab doch keine Wesen, deren Haut plötzlich zu glühen begann, deren Augen auf einmal finsteren Löchern glichen und die einem eine Gänsehaut einjagten, weil einem das Gefühl überkam, zwischen zwei kollidierende Welten geraten zu sein. Oder doch?Meinung:Der Schreibstil ist echt toll und ich liebe ihn, er ist schön zu lesen.Ein echt tolles Buch was man zwischendurch lesen kann, die Geschichte bringt einen manchmal auch zum schmunzeln. Auch spannende ist es und wird nie langweilig. Die Charaktere mochte ich auch total besonders Lucy, man erfährt sehr viel und man muss einfach weiter lesen.

    Mehr
  • Hex, Hex in Templin

    Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

    Frank1

    04. September 2016 um 13:23

    Klappentext: Seltsame Begegnungen kommen manchmal vor. Die erste, beinahe furchteinflößende, passierte zu Beginn meines Schulwechsels, als ich Aaron kennenlernte, und die nächste, als ich mit einigen Freunden an den See fuhr. Bislang hatte ich nie an andere Wesen und übernatürliche Phänomene geglaubt, aber seitdem ich dieses Blickduell zwischen Aaron und Leander beobachtet hatte, zweifelte ich mein Weltbild ernsthaft an. Es gab doch keine Wesen, deren Haut plötzlich zu glühen begann, deren Augen auf einmal finsteren Löchern glichen und die einem eine Gänsehaut einjagten, weil einem das Gefühl überkam, zwischen zwei kollidierende Welten geraten zu sein. Oder doch? Rezension: Die 17-jährige Lucy lebt in Österreich, doch ihre Welt gerät aus den Fugen, als eines Tages Polizisten an der Wohnungstür klingeln und ihr mitteilen, dass ihre Eltern und ihr Bruder bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt wurden. Sie ist die einzige Überlebende ihrer Familie. Zum Glück erklärt sich ihre Tante aus Deutschland bereit, sie aufzunehmen. In Brandenburg angekommen, kommt Lucy jedoch so einiges merkwürdig vor. Zuerst verdrängt sie ihre eigenartigen Beobachtungen noch, weil die Trauer sie vollkommen gefangen nimmt, aber schon bald wird ihr bewusst, dass sowohl mit ihrer Tante als auch mit verschiedenen Mitschülern etwas nicht stimmt. Alle ihre diesbezüglichen Fragen werden von denen jedoch abgeblockt. Die Autorin Ela Feyh führt ihre Leser relativ schnell zum eigentlichen Ort der Handlung, sodass Lucys Vorgeschichte nur angerissen wird. Worüber sie ihre Heldin jedoch bis fast zum Ende des Buches rätseln lässt, wird dem Leser bereits im Titel verraten: Lucy ist eine Hexe. Somit hält sich die Überraschung für diesen natürlich in Grenzen. Leider werden einige andere interessante Fragen bis zum Ende des Buches weder für Lucy noch für den Leser beantwortet. Obwohl das aus Lucys Sicht verfasste Buch in einem angenehm zu lesenden Stil verfasst ist und einige interessante Handlungsdetails enthält, hinterlässt es deshalb als Ganzes gesehen einen unbefriedigenden Gesamteindruck. Auch wenn „Zwischen den Welten – Tagebuch einer Hexe“ als Bestandteil der (mir ansonsten unbekannten) „Nepyhlen“-Reihe genannt wird, ist aufgrund des Epilogs davon auszugehen, dass es keine direkte Fortsetzung, die die offenen Fragen klären könnte, geben wird. Fazit: Diese Urban-Fantasy-Geschichte bietet zwar einige interessante Details, bleibt am Ende für den Leser jedoch relativ unbefriedigend. Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Rezension: Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

    Zwischen den Welten - Tagebuch einer Hexe

    Anni-chan

    23. November 2015 um 10:50

    Titel: Zwischen den Welten – Tagebuch einer Hexe OT: / Autor: Ela Feyh Verlag: Amazon Createspace Ausstattung: Taschenbuch Seiten: 231 Preis: 8,95 € ISBN: 978-1515239017 Erscheinungstag: 5. August 2015   Reihe: Nephylen-Reihe – Band 0,5   Kurzbeschreibung   Seltsame Begegnungen kommen manchmal vor. Die erste, beinahe furchteinflößende, passierte zu Beginn meines Schulwechsels, als ich Aaron kennenlernte, und die nächste, als ich mit einigen Freunden an den See fuhr. Bislang hatte ich nie an andere Wesen und übernatürliche Phänomene geglaubt, aber seitdem ich dieses Blickduell zwischen Aaron und Leander beobachtet hatte, zweifelte ich mein Weltbild ernsthaft an. Es gab doch keine Wesen, deren Haut plötzlich zu glühen begann, deren Augen auf einmal finsteren Löchern glichen und die einem eine Gänsehaut einjagten, weil einem das Gefühl überkam, zwischen zwei kollidierende Welten geraten zu sein. Oder doch? (Quelle: Amazon)   Äußere Erscheinung   Das Buch hat ein sehr schlichtes schwarzes Cover, auf dem sich ein dreiecks-ähnliches Zeichen aus hellblauen Schriftzeichen befindet. (Sorry, ich weiß nicht, wie diese Form sich nennt). Darüber steht der Titel in dem gleichen Blauton. Durch den dunklen Hintergrund scheint das Blau zu leuchten, was ich sehr hübsch finde.   Meine Meinung   Schreibstil: Ich LIEBE Elas Schreibstil. Schon in den Sylnen fand ich ihn toll und in diesem Buch schreibt sie aus der Sicht von Lucy, was ich sehr schön fand, da ich den Ich-Erzähler bevorzuge. Es ist locker geschrieben, man muss oftmals schmunzeln und die Seiten fliegen einfach nur so dahin (Wirklich, ich war binnen 4 Stunden fertig.)   Handlung: Die Geschichte beginnt mit dem Tod von Lucys Eltern und ihrem Umzug aus Österreich nach Deutschland zu ihrer seltsamen, Tränke-mixenden Tante. Dort geht sie wie eine normale Teenagerin zur Schule, hat Freunde und so weiter, aber mit der Zeit merkt sie, dass vieles nicht mit rechten Dingen zugeht und will einfach nur noch Antworten.   Es handelt sich bei dem Buch um den Companion zu Feuerhelix und ist im Großen und Ganzen das Tagebuch, zu dem in Feuerhelix oftmals referiert wird, weshalb es sich empfielt, es zuerst zu lesen. An Action und Spannung ist aus eben genannten Gründen nicht viel los, dafür ist es ein klasse Buch für einen verregneten Nachmittag, denn man hat danach defnitiv gute Laune. Und das Verlangen, direkt mit Feuerhelix weiterzumachen.   Charaktere Protagonistin:   Ein paar Worte zu Lucy: In diesem Buch ist Lucy noch ein Teenager, siebzehn Jahre alt und zu Beginn ziemlich fertig, was nach dem Tod ihrer Familie verständlich ist. Am Anfang kam sie mir etwas schüchtern und in sich gekehrt vor, aber mit der Zeit hat sie Freunde gefunden und ist aus sich herausgekommen. Lucy ist ziemlich stur, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann lässt sie sich auch nicht davon abbringen und ich bin sehr gespannt, wie es mit ihr, Leander und Aaron in Feuerhelix weitergeht.   Fazit   Ein tolles Buch für Zwischendurch, das Lust auf die eigentliche ‚Hauptstory‘ macht und mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Ich vergebe 5 Schmetterlinge. Selten so einen tollen Companion gelesen.   Bewertung   5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/11/rezension-zwischen-den-welten-nephylen.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks