Schwarze Schwingen: Todesengel küsst man nicht (uebersinnlich 1)

von Ela Mang 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
Schwarze Schwingen: Todesengel küsst man nicht (uebersinnlich 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

steffchens avatar

kurz aber wow....tolle Geschichte

NussCookies avatar

Schön für zwischendurch! Obwohl es so kurz war sehr fesselnd und mit überraschendem Ende und genialen Showdown.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schwarze Schwingen: Todesengel küsst man nicht (uebersinnlich 1)"

In einem Feriencamp in Kroatien lernt die 16-jährige Mel den stillen und ernsten Arnon kennen. Mel ist fasziniert von ihm, obwohl sie den festen Vorsatz hat, sich niemals zu verlieben. Doch außer ihr scheint keiner der anderen Campteilnehmer Arnon zu kennen. Nicht einmal ihrer besten Freundin Kara ist der gutaussehende Junge bisher aufgefallen. Als im Camp ein Junge beinahe ertrinkt, hat Melanie ein Déjà-vu, denn auch sie wäre als Kind einmal fast ertrunken. Und eine weitere Erkenntnis trifft Mel wie ein Schlag: Damals war Arnon in ihrer Nähe! Doch wie kann das sein? Nur eins kann sie mit Gewissheit sagen: Arnon und sie verbindet etwas Besonderes ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764190927
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:103 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:26.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    WeltbuntmalendeBuechers avatar
    WeltbuntmalendeBuechervor einem Jahr
    Weltbuntmalende Bücher

    Schwarze Schwingen von Ela Mang

    ~ Todesengel küsst man nicht ~

    Dieses Buch hatte ich jetzt so lange auf meinem Reader, dass es nun endlich an der Zeit war, es zu lesen.

    Klappentext:
    "In einem Feriencamp in Kroatien lernt die 16-jährige Mel den stillen und ernsten Arnon kennen. Mel ist fasziniert von ihm, obwohl sie den festen Vorsatz hat, sich niemals zu verlieben. Doch außer ihr scheint keiner der anderen Campteilnehmer Arnon zu kennen. Nicht einmal ihrer besten Freundin Kara ist der gutaussehende Junge bisher aufgefallen. Als im Camp ein Junge beinahe ertrinkt, hat Melanie ein Déjà-vu, denn auch sie wäre als Kind einmal fast ertrunken. Und eine weitere Erkenntnis trifft Mel wie ein Schlag: Damals war Arnon in ihrer Nähe! Doch wie kann das sein? Nur eins kann sie mit Gewissheit sagen: Arnon und sie verbindet etwas Besonderes ..."

    Den Einstieg in das Buch fand ich sehr gelungen. Da die Hauptcharakter ebenfalls neu in das Sommercamp kamen, können sie, sowie die Leser, gleichzeitig alles zusammen neu entdecken und kennenlernen. Das mag ich immer sehr.
    Allgemein sind die Charaktere alle eher jugendlich gestaltet, also auch mit den Problemen und Gefühlen von Teenagern. Es waren für mich sehr typische Themen, vorallem dass sie den Pflichten nachkommen mussten, sich verliebten und sich mit Liebeskummer auseinander setzen mussten, sowie allgemein der jugendliche Umgang ein grosses Thema ist (auftreten, sehen und gesehen werden, etc.).
    Mel mochte ich aber trotzdem sehr, denn sie ist eine junge, pflichtbewusste, aber eben doch eine eigenständige und auch eigensinnige Dame.
    Als sie sich im Camp etwas besser zurecht gefunden hat lernt sie natürlich auch schon gleich jemanden kennen, der Uhr sehr gefällt. Doch es kommen so viele Fragen über diese Figur auf, dass sie selbst nicht recht weiss was denken.
    Ich fand den mittleren Teil des Buches schön und auch spannend, es passierte sehr viel, doch leider gab es auch einige Wiederholungen, welche ich eher übersprungen habe als Wort für Wort zu lesen - so zum Beispiel, dass sich am nächsten Morgen niemand erinnern kann.
    Ansonsten gefiel mir die Art und Weise des Schreibens, der Stil, sehr gut. Ich fand die kleinen Dinge schön beschrieben und konnte mir alles sehr gut vorstellen, vorallem durch die bildliche Sprache im Buch.
    Vorallem gegen Ende gefiel mir die Wendung in der Geschichte nochmals sehr gut - und ohne zu spoilern, ich habe nicht damit gerechnet.

    (Bildquelle: Pinterest)

    Allgemein ist es eine Geschichte, deren Story das Rad nicht neu erfunden hat, dennoch ist es eine tolle Geschichte, welche sehr gefühlvoll und auch spannend ist.
    Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist sehr passend mit den Fantasyelementen. Die Farbgebung ist gut gewählt und die Emotionalität, welche ich auf dem Cover finde, spiegelt sich in der Geschichte wieder.
    Für mich ein Buch, welches die 4 Sterne gut verdient hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wirklich reizende Kurzgeschichte
    Schwarze Schwingen

    Dies ist eines der ersten Bücher aus dem neuen Imprint „Uebersinnlich“ des Ueberreuter Verlages.
    Es beinhaltet die Geschichte von Mel, die nach Kroatien reist um dort in einem Feriencamp, als Betreuerin tätig zu sein. Als sie dort ist, trifft sie den geheimnisvollen Arnon, allerdings gibt es hier eine Haken, niemand scheint ihn zu kennen. Aber Mel merkt, dass es zwischen den beiden eine Verbindung gibt.
    Ich finde es richtig toll, wie die Autorin auf diesen wenigen Seiten eine tolle Spannung aufgebaut hat, die sich auch während der ganzen Handlung aufrecht hält.
    Schön finde ich zudem, wie sie so richtig auf den Punkt geschrieben hat und nicht unnötig rumgeschrieben wird. Außerdem finde ich die Mischung Fantasy und Realität sehr gelungen und es macht die ganze Sache sehr interessant.
    Mel fand ich richtig nett und sie war mir sehr sympathisch. Sie wirkt für mich sehr verantwortungsbewusst und trotz ihres Alters sehr erwachsen.
    Ich muss ja gestehen, ich bin wegen des tollen Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Sehr schön! Nacht einer Recherche habe ich festgestellt, dass es wieder eine schöne Kreation von Alexander Kopainski ist. Ich liebe seine Kreationen!

    Fazit:

    4 von 5 Sterne! Tolle Geschichte, die ich definitiv weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dieser Kurzroman ist genial!
    Engel sind nicht immer gute Engel

    Meine Meinung zum Ebook:
    Schwarze Schwingen Todesengel küsst man nicht

    Aufmerksamkeit und Erwartung:
    Warum und wieso ich dieses Buch gelesen habe, das erfahrt ihr auf meinem Blog :).

    Inhalt in meinen Worten:
    Mel lernt auf einem Zeltlager im Sommer, einen tollen Betreuer kennen, doch irgendwas stimmt mit dem nicht. Als auch noch Dave sich nachts verläuft und die Klippen herunter fällt, ist der Betreuer Mel hinterher gelaufen und konnte beide retten. Doch seltsamerweise kann außer Mel niemand diesen Menschen sehen.
    Bis ihr bewusst wird, sie hat ihn schon einmal gesehen, als sie selbst in einem Pool fast ertrunken ist, denn auch dort wurde sie von diesem Betreuer gerettet.
    Es ist ihr Todesengel. Doch warum ist er im Camp und was hat das alles auf sich?
    Dieses Rätsel muss Mel lösen, und zum Glück hat sie auch noch eine beste Freundin mit dabei, doch diese hat nur Jungs im Kopf.
    So kommt das ein auf das andere und Mel ist verliebt.
    Wie wird diese Liebe enden?
    Das kann euch nur dieses Buch verraten.

    Wie finde ich das Buch?
    Ich bin angenehm überrascht, ich bin ja jetzt nicht so der Kurzgeschichten Fan, doch diese Geschichte ist genial. Einerseits erinnert sie mich an den Film "Stadt der Engel" andererseits an "Viktoria und Nathaniel" eine Reihe von Natalie Luca, ich hatte sogar Natalie im Verdacht, dass es ihr Deckname ist, doch ich glaube da hab ich mich sehr getäuscht.
    Ich kam darauf, weil eben ihre Geschichte die aber in einem anderen Verlag verlegt ist, sehr ähnlich ist. Und doch auch wieder nicht.

    Spannung:
    Für mich war immer im Raum gestanden, wer ist der Engel und warum ist er überhaupt im Camp dabei, doch wirklich damit was letztlich dabei heraus kam, erwartete ich nicht und rechnete ich nicht mit.
    Ich hatte immer das Gefühl gerade selbst in diesem Feriencamp dabei zu sein, den Sand unter meinen Füßen zu spüren und die Sonne auf meiner Haut lachen zu fühlen, und das schafft in der Regel kein Buch, dass ich mich an den Ort träume, wo das Buch handelt. Doch hier habe ich wirklich alles ausblenden können und mich wunderbar auf das Abenteuer und die Erste Liebe von Mel konzentrieren können, und ich glaube, ich würde gerne lesen, wie es mit Mel und Arnon weiter geht.

    Schreibstil:
    Ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich konnte mich dadurch perfekt auf die Geschichte einlassen, und auch die Unterhalten mit den Figuren fand ich total schön. Die Autorin hat es geschafft ihre Geschichte bildlich vor meine Augen und mein Herz zu schreiben.

    Charaktere:
    Die Charaktere sind toll geformt. Dabei nerven mich aber Bernhard mit seiner lässigen und nicht wirklich vorhanden Art und Weise. Dave ein kleiner Camp Teilnehmer tat es mir vor allem sehr an, und er rutschte sehr in mein Herz. Irgendwie ist es mir sogar jetzt schwer gefallen mich von den Figuren zu trennen, denn ich weiß nicht, ob ich noch einmal auf sie treffen werde, ich würde es mir aber wünschen.

    Die Autorin:
    Hat schon die Reihe "Menduria" geschrieben, die auch im Verlag Ueberreuther erschienen ist. Sie ist mir zwar immer wieder in das Auge gefallen, jedoch bis heute nicht wirklich auf meine Wunschliste gewandert, das hat sich aber schlagartig geändert, nachdem ich dieses geniale Buch gelesen habe.

    Empfehlung?
    Kennt ihr den Film "Stadt der Engel"? Mögt ihr diesen Film? Dann werde ihr dieses kurze Ebook lieben!
    Kennt ihr die Reihe von Natalie Luca? Dann werdet ihr, wenn ihr diese Reihe genauso geliebt habt, wie ich, dieses Buch genauso lieb gewinnen.
    Und ja ihr solltet unbedingt zu diesem Ebook greifen, es ist ja nicht wirklich teuer und ihr werde es nicht bereuen, und falls schon, dann dürft ihr mir das gerne mitteilen.
    Ich weiß jedoch schon von zwei anderen das sie das Ebook auch lieben.

    Sterne:
    Na wie kann es anders sein, natürlich gibt es für diese Buch 5 Sterne!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Einstieg ins neue Imprint des Überreuter-Verlages. Ich habe diese Geschichte sehr genossen!
    Wo die Liebe hinfällt

    Das hier vorliegende E-book "Schwarze Schwingen" von Ela Mang bekam ich dankenswerter Weise vom Ueberreuter Verlag zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hier um den neuen Imprint dieses Verlages uebersinnlich bei ueberreuter.

    Melanie Mary Jankins und ihre beste Freundin Kara dürfen gemeinsam einen Monat in einem Feriencamp in Kroatien arbeiten und bereits an einem der ersten Tage kennt sie Arnon kennen. Doch komisch ist es, dass ihn scheinbar die anderen sehen, aber innerhalb kürzester Zeit vergessen Arnon jemals im Camp gesehen zu haben. Was steckt dahinter?

    Der Autorin gelingt in diesem Buch ein sehr schneller Spannungsaufbau, welcher nicht durch die kürze des Buches gehindert wird. Man lernt die Charaktere sehr gut kennen und kann mit ihnen die Geschehnisse im Camp miterleben.
    Die Hauptprotagonisten sind sehr gut gekennzeichnet und beschrieben, auch die üblichen Liebeleien kommen dieses Mal gut herüber, da es auch ein wenig mit den Tiefgang der Gefühle  und ihre Erklärung warum es gut ist, dass das passiert, zusammenhängt.
    Auch der mystische bzw. übersinnliche Aspekt kommt nicht zu kurz, was aber ausgezeichnet und nicht störend in die Geschichte eingebaut wird. Man kann sagen, eine Geschichte und Protagonisten, welche auch einmal über den Tellerrand hinwegsehen.

    Eines sei auch noch zu bemerken, dass das ausgesprochen schöne und gut gelungene Cover von Alexander Kopainski gestaltet wurde. Er gewann dieses Jahr den Deutscher Phantastikpreis 2016 in der Kategorie "Bester Grafiker.


    Jeden der übersinnliche, mystische Geschichten mit einer Prise Liebe und Weltoffenheit gerne liest, der ist mit diesem neuen Imprint des Ueberreuter Verlages sehr gut bedient. Sie können mit diesem Buch nichts falsch machen, außer es nicht zu lesen, das wäre ein Fehler.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    ZeilenMalereis avatar
    ZeilenMalereivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweiliges Lesevergnügen
    Kurzweiliges Lesevergnügen

    Cover:
    Ein Traum! Und von wem ist es? Natürlich von dem Cover-Gott himself: Alexander Kopainski :D Einfach wunderschön - die Farben, die Details, es passt einfach super zum Titel. Ein geniales Cover!

    Hauptfiguren:

    Mel:
    Mel ist ein typischer Teenager. Sie möchte einfach eine schöne Zeit mit ihrer Freundin Kara verbringen und ist sich dazu aber auch nicht "zu fein" in einem Sommercamp zu helfen. Sie ist trotz ihres jungen Alters sehr verantwortungsbewusst und manchmal schon etwas zu ernst. Der Liebe hat sie abgeschworen, da sie zu oft erlebt hat, wie Beziehungen in die Brüche gingen.

    Kara:
    Kara ist Mels beste Freundin und wesentlich "wilder". Oft hat sie Jungs kennengelernt, die ein Reinfall waren, weshalb sie der Männerwelt eigentlich auch abgeschworen hat. Als sie in Kroatien dann Jan kennenlernt, sieht aber schon wieder alles anders aus.

    Arnon:
    Arnon, der Geheimnisvolle. Nur Mel scheint ihn sehen zu können, obwohl Arnon ein Betreuer im Camp zu sein scheint. Anfangs ist er sehr krypisch und gibt nichts von sich oder seinen Absichten preis.

    Schreibstil und Handlung:
    Ela Mangs Schreibstil fand ich in dem ersten Teil von "Menduria" schon klasse. Er ist locker und leicht, sehr jugendlich und flüssig. Man kann sich einfach in die Geschichte fallen lassen und Mel dabei begleiten Arnons Geheimnis zu lüften.

    Aufgrund der geringen Seitenzahl nimmt die Handlung schnell Farht auf. Man packt mit den beiden Mädels die Koffer und ist wenig später am Flughafen und Kroatien und wartet auf ihr persönliches Taxi. Mit Witz und Wortgewand entlockt Ela dem Leser in vielen Szenen ein Grinsen und macht es so zu einem tollen Buch.

    An einigen Stellen hätte ich mir jedoch mehr Tiefgang oder Hintergründe gwünscht. Vor allem in Bezug auf einige Charaktere und auf die Beziehung zwischen Mel und Arnon. An Drama und Spannung hat es weniger gemangelt, langweilig wurde es nie.

    Durch diese kleine Geschichte habe ich mich in meine Zeiten im Sommercamp zurückversetzt gefühlt und habe sehr gern daran zurück gedacht, wie es war "so weit weg" von zu Hause zu sein und später aber doch nicht mehr weg zu wollen.

    Für eine Anzahl von 100 Seiten ist dieses Buch eine gelungene Geschichte für zwischendurch, die man sich gerade an einem kalten Herbsttag ruhig zu Gemüte führen kann.

    Fazit:
    Eine süße Geschichte, in die man schnell eintauchen kann. Ein kurzweiliges Lesevergnügen.


    Ich danke uebersinnlich bei Ueberreuter für das Bereitstellen des digitalen Leseexemplares! <3

    www.write-love-read.blogspot.de

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    steffchens avatar
    steffchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: kurz aber wow....tolle Geschichte
    Kommentieren0
    NussCookies avatar
    NussCookievor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schön für zwischendurch! Obwohl es so kurz war sehr fesselnd und mit überraschendem Ende und genialen Showdown.
    Kommentieren0
    Bookwonders avatar
    Bookwondervor einem Jahr
    Sternenfee1000s avatar
    Sternenfee1000vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks