Elaine Macko Smoked (An Alex Harris Mystery Book 5)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Smoked (An Alex Harris Mystery Book 5)“ von Elaine Macko

When the vegan wife of a local butcher shows up dead, the police think the husband is the most likely suspect. But the dead woman’s daughter is certain her father did nothing wrong and hires Alex Harris to find the real killer. What Alex discovers is Maria Kravec had a nasty streak, using her blog to take revenge on her philandering husband. But the more Alex probes, a whole slew of suspects presents itself. From the woman’s business partner, to her husband’s current mistress, to her own daughter, Alex has her hands full keeping the list of people who could benefit from Maria’s death straight. And with her grandmother hanging out with a local rosary bead-making tattoo artist, her mother adopting a lively dog and her nephew acquiring a pet rat, things couldn’t be more complicated.

guter Krimi mit kleinen Fehlern

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • guter Krimi

    Smoked (An Alex Harris Mystery Book 5)
    takaronde

    takaronde

    17. July 2014 um 17:33

    Alex Harris beobachtet ihre Nachbarin, die in ihrem Garten Gartenabfälle verbrennt. Irgendwie fängt die Frau an sich seltsam zu bewegen fast wie ein Tanz und immer wieder dieses Klopfen auf die Brust, als bekomme sie schlecht Luft. Deshalb beschließt Alex den Notruf zu wählen. als schließlich der Krankenwagen erscheint, ist es zu spät Maria ist tot. Das was für Alex wie eine Rauchvergiftung aussah, entpuppt sich als Mord. John, Alex Ehemann und Polizist, fängt an zu ermitteln. Zeitgleich erhält Alex den Job von Marias Tochter herauszufinden wer ihre Mutter auf dem Gewissen hat. Zu allererst findet Alex heraus, das Marias Mann ein Schwerenöter ist. Er hat ständig Liebschaften, was Maria verärgert hat. Dann gibt es da noch Marias Blog, der ziemlich heftig gegen diverse vegane Restaurant wetterte und gegen Schlachter. Letzteres ist der Beruf von Marias Ehemann. Je weiter Alex forscht, desto mehr potentielle Mörder tun sich auf. Es ist wie verhext, kaum glaubt sie beweisen zu können, wer es war, da gibt es den nächsten Verdächtigen... Den tatsächlichen Mörder gibt Elaine Macko erst zum Schluss preis. Leider muss ich sagen, habe ich den schon gleich beim ersten Gespräch mit Alex in Verdacht gehabt. Dieser hat sich danach von Seite zu Seite nur noch bestätigt. Wer also aufmerksam liest, wird mit Sicherheit -wie ich - sehr rasch auf der richtigen Spur sein. Was mir gefallen hat, ist, dass sich sämtliche Hauptfiguren entwickeln. Man hat nie das Gefühl Stereotypen vor sich zu haben  sondern echte Menschen. Besonders gut gefällt mir die Familie und dabei besonders Meme. Doch Punktabzug gibt es wegen schlechter Recherche.  Und zwar geht es dabei um das kleine Nebengeschäft von R. Reynolds (nein, nicht der Schauspieler, nur eine Figur aus diesem Buch). Das funktioniert so nicht. Weder vor 2001 noch nach 2001. Wer schon einmal ein Paket in die USA geschickt hat und sich vorher nach den Zolleinfuhrbedingungen erkundigt hat, weiß das das nicht klappt. Der amerikanische Zoll ist was Postpakete angeht nicht so naiv, wie die Autorin es vermutet. Gerade im Bereich Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente wird sehr aufgepasst. Es wird gründlich kontrolliert, durchleuchtet und gerade bei Sendungen von außerhalb der EU noch genauer nachgeschaut. Zudem gibt es wohl auch Strafzölle, zum Schutz der amerikanischen Wirtschaft für die Wareneinfuhr aus China. Wenn man aber mal von dem Fehler bei den Postpaketen absieht, dann denke ich, ist es immer noch ein guter langsam immer spannender werdender Krimi. Also kein Thriller, sondern eher etwas geruhsamer trotzdem noch spannend (falls man nicht den Mörder früh entdeckt). Absolut empfehlenswert.

    Mehr