Das Geheimnis von Chaleran Castle

von Elaine Winter 
4,1 Sterne bei41 Bewertungen
Das Geheimnis von Chaleran Castle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

vicky_1990s avatar

Okay

Anke-Vogels avatar

Schöne Geschichten mit Happy End und viel Schottland. Die Landschaft wurde wurderbar beschrieben

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis von Chaleran Castle"

Eine Burg voller Geheimnisse. Ein schottischer Clan. Eine dramatische Familientragödie. Ein spanischer Obsthof um 1900: Als ein äußerst attraktiver und zuvorkommender Schotte Zitronenbäume kaufen will, verliebt sich Sofia, die Tochter des Obstbauern, mit Haut und Haaren in ihn. Sie muss jedoch gegen ihre Gefühle kämpfen, denn ein Zusammensein ist ausgeschlossenen. Logan ist bereits verlobt und wird nach seiner Rückkehr in die Heimat heiraten. Doch dann sorgt eine Mondscheinnacht für weitreichende Konsequenzen ... Schottland, 2016: Reisejournalistin Felicia ist begeistert, als sie für ein Magazin einen Bericht über Schottland schreiben soll. Sie liebt die raue Natur dort und zur Isle of Skye spürt sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch als Amelia Chaleran, die Besitzerin ihrer Unterkunft, ihr für die Recherche eine Holzschatulle mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen ihrer Vorfahren anvertraut, stößt Felicia auf eine schmerzliche Familientragödie, die sie zutiefst schockiert. Nach dem Erfolg von Carolin Raths "Das Erbe der Wintersteins" gibt es jetzt den neuen fesselnden Familiengeheimnis-Roman "Das Geheimnis von Chaleran Castle" von Elaine Winter bei "be".

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732531493
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:264 Seiten
Verlag:beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:11.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Zuckerelfes avatar
    Zuckerelfevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne und liebevoll erzählte Familiengeschichte, die einem vor Augen führt wie gut man es im Leben hat!
    Eine wunderschöne und liebevoll erzählte Familiengeschichte...

    „Es gefällt mir“, beteuerte sie. „Es ist, als wäre ich mit einer ganzen Horde Highlander unterwegs.“


    Felicia ist eine junge Reisejournalistin und soll für ihr Magazin ein Reisebericht über das wunderschöne Schottland schreiben. Als Adoptivtochter hat sie sich von ihrer Familie immer geliebt und geschätzt gefühlt, doch hat wahrscheinlich auch ihr Schicksal sie zu einer selbstkritischen und perfektionistischen jungen Frau gemacht. Mit dem Ziel das Land der Feen und Sagengestalten zu entdecken, verliebt sie sich nicht nur in die Skye of Isle, sondern begegnet Menschen, die ihren Aufenthalt in Schottland in alle Maßen bereichert.Es ist die Familiengeschichte des Chaleran-Clans, die das Leben der Deutschen zunächst ins Wanken bringt. Doch diese Reise wird unvergesslich sein!


    Mal wieder ist „Das Geheimnis von Chaleran Castle“ ein traumhaft schönes Buch von Elaine Winter, das beim zweiten Lesen sogar noch viel mehr wunderschöne Einzelheiten zu Tage bringt, die beim ersten Verschlingen untergehen. Es ist ihr Schreibstil, der mich auf eine Reise mitnahm, die ich mir schon seit langer Zeit wirklich wünsche. Es sind die bildlichen Beschreibungen der Landschaft oder die metaphorischen Umschreibungen der Gefühle, die mich Felicias Abenteuer aus ihren eigenen Augen miterleben lässt. Jedesmal bin ich erstaunt, wie Elaine mir den Wunsch nimmt, eins Ihrer Bücher unbedingt verfilmt zu sehen. Sie erweckt eine Fantasie und Vorstellungskraft in mir, die nicht nur mein Reiseverlangen stillt, sondern wahrscheinlich schöner ist als jede Realität. Es ist dieses Talent, dass mich immer wieder dazu bringt mit Freuden eines ihrer Bücher in die Hände zu nehmen. Ein weiterer Pluspunkt in diesem Buch ist die Symbiose, die sie einerseits aus der Tragik der Geschichte und andererseits aus den humorvollen Konversationen der Charaktere entstehen lässt. Es sind meistens die Nebenrollen wie Professor Haggat und Luise, die mich zum Lächeln brachten und dem Buch die besondere Würze verliehen haben. Eines macht die Autorin jedoch besonders sympathisch in meinen Augen: es ist nicht immer der klischeebehaftete Prinz der die Rolle in den Romanen spielen muss!


    Leider kann ich nicht mehr über dieses Buch schreiben ohne die Lesefreude zu rauben, aber eins ist klar: Es ist ein traumhaftes Buch, dass jeder in seinem Regal zu stehen haben sollte! ich werde es mir definitiv noch als Printexemplar besorgen! Liebe Elaine, danke für diese wundervollen Stunden mit deinem Buch - ich bin froh es sogar zweimal gelesen zu haben!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    T
    Tynesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Chaleran Castle
    Chaleran Castle

    Elaine Winter - Das Geheimnis von Chaleran Castle

    eBook - 264 Seiten

     

    Als großer Schottland-Fan hat mich das Cover natürlich sofort in seinen Bann gezogen.

    Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig - die Autorin schafft es, dass man sich fast fühlt, als wäre man live dabei.

    Die Charaktere sind allesamt toll herausgearbeitet, die Landschaft und die vorherrschende Atmosphäre kommen sehr gut rüber.

    Leider, leider - aber das ist bei solchen Büchern ja immer so - war das ganze ab einem gewissen Punkt sehr vorhersehbar.

    Anfangs hat man damit noch nicht gerechnet, aber im Laufe der Geschichte kam immer häufiger die Adoption mit unbekannter Herkunft ins Spiel - dann noch die seit 25 Jahren totgeglaubte Tochter…

    Aber alles in allem eine schöne Geschichte, die das Fernweh weckt.

     

    * digitales Rezensionsexemplar von NetGalley & be-ebooks

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dani_ebs avatar
    dani_ebvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Erfrischung zwischen spanischen Zitronenhainen und schottischen Schlössern
    Auf Sommerfrische zwischen spanischen Zitronenhainen und schottischen Schlössern

    Ein Zitronenhain eines Obstbauern in Spanien um 1900... Hier beginnt "Das Geheimnis von Chaleran Castle". Sofia, die Tochter des Obstbauern, begegnet eines Tages Logan, einem Schotten der seiner Mutter Zitronenbäume von seiner Reise mit bringen will. Die beiden stammen aber aus unterschiedlichen Welten, eine gemeinsame Zukunft ist nicht vorstellbar. Oder würde Sofia nach Schottland gehen? - Im Jahr 2016 bekommt Felicia die Gelegenheit als Reise-Journalistin eine Reihe über Schottland zu schreiben. Sie ist begeistert von Schottlands rauher Schönheit. Besonders die Burgen und Schlösser der Insel faszinieren sie und so findet sie sich schließlich in Chaleran Castle wieder. Auf der Suche nach der Geschichte des Schlosses erfährt Felicia von einem tragischen Familienunglück.


    Zwischen all den Zitronenbäumen wird der Leser dazu eingeladen sich wohlzufühlen und die Tage in Schottland bringen eine angenehme Erfrischung. Elaine Winter hat einen locker-leichten Schreibstil und die Seiten (des e-books) fliegen nur so dahin. Bald kommt ein bisschen Wehmut auf, weil die Geschichte schon zu Ende ist. Die Begeisterung von Felicia für Schottlands Schönheit steckt an und man möchte schlussendlich gerne selbst als Gast in Chaleran Castle einchecken.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Klusis avatar
    Klusivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr schön geschriebene Familiengeschichte, aber die Zufälle waren mir etwas viel.
    Das Geheimnis von Chaleran Castle

    Die Reisejournalistin Felicia wird nach Schottland geschickt, um für ihr Magazin einen Bericht mit Insider-Tipps zu schreiben. Als sie auf der Isle of Skye ankommt, hat sie schnell das Gefühl von Vertrautheit, als wäre sie hier zuhause. Während ihres Aufenthalts wohnt sie auf Chaleran Castle. In Tagebuchaufzeichnungen und Briefen, die Amelia Chaleran, die Besitzerin des Castles, ihr zu Recherchezwecken überlässt, erfährt sie vom tragischen Schicksal eines Vorfahren . Die Geschichte führt nach Spanien, zu einem Obsthof, den Logan Chaleran um 1900 aufsuchte, um Zitronenbaumsetzlinge zu erwerben. Dabei lernt er die Tochter des Obstbauern kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Doch diese Verbindung mit Sofia hat keine Zukunft, denn Logan ist in seiner Heimat bereits verlobt.
    Auf der rauen Insel taucht Felicia nicht nur in die tragische Familiengeschichte der Chalerans ein, sondern sie beginnt, auch über ihre eigene Vergangenheit nachzudenken, denn da gibt es ein „schwarzes Loch“. Mit Hilfe der liebenswürdigen Menschen, die sie kennenlernt, findet sie auch zu sich selbst.

    Der Schreibstil dieses Romans ist sehr schön, kurzweilig und fesselnd. Besonders die detaillierten und lebendigen Landschaftsbeschreibungen der schottischen Insel haben es mir angetan. Ich konnte Felicia nur allzu gut verstehen, dass sie am liebsten bei jedem Stein Halt gemacht hätte, um den Anblick des Landes und der Natur in vollen Zügen zu genießen.
    Die Hauptgeschichte spielt in der Gegenwart, aber es gibt noch einen zweiten Handlungsstrang, der im Jahr 1900 spielt und den Leser nach Spanien entführt. Sofias und Logans Schicksal ist sehr berührend geschildert.
    Auch die Handlung in der Gegenwart ist unterhaltsam und farbig dargestellt. Allerdings waren die Ereignisse hier für mich nicht immer realistisch. Das beginnt schon damit, dass Amelia Chaleran ihrem Gast schon kurz nach der Ankunft Sofias Tagebücher und Briefe überlässt. Immerhin hat sie Felicia gerade erst kennengelernt, und ich fand es nicht unbedingt glaubwürdig, dass sie einer Frau, über die sie kaum etwas weiß, so persönliche Unterlagen anvertraut.
    Felicias Geschichte entwickelt sich überraschend und weist einige Höhen und Tiefen auf. Es ist ein unterhaltsamer Roman, in dem man auch einiges über die Isle of Skye erfährt. Aber bei so einigen Ereignissen und Wendungen beschlichen mich immer wieder leise Zweifel, weil der Zufall hier schon sehr kräftig zur Hilfe kommen musste, um die Handlung zum gewünschten Ende zu führen. Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen und auch genossen, aber eben immer mit einer gewissen Skepsis im Hinterkopf, weil sich alles einfach zu glatt entwickelte. 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    R
    Rolchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dieses Buch bezaubert und nimmt dich mit nach Schottland zu wunderbaren Menschen in einer traumhaften Kulisse
    Eine zauberhafte Reise

    Die Reisejournalistin Felicia reist nach Schottland, um eine Serie über tolle Insidertipps für Schottland-Urlauber zu schreiben. Und findet dort so viel mehr. Alte Briefe lassen sie in eine längst vergangene Zeit reisen und erzählen von einer wunderschönen Liebesgeschichte. Doch auch über ihre eigene Vergangenheit erfährt sie mehr, als sie jemals zu finden gehofft hätte. "Das Geheimnis von Chaleran Castle" ist eine spannende Reise, es entführt nach Schottland und erzählt von einer traumhaften Landschaft und wunderbaren Menschen. Es ist alles so natürlich geschrieben, dass ich es genau vor meinem inneren Auge gesehen habe. Egal, ob Landschaft oder Menschen - ich war dabei, wenn Felicia unterwegs war. Elaine Winter ist eine wunderbare Geschichte gelungen, sie erzählt liebevoll und detailgetreu und man will einfach gar nicht mehr aufhören zu lesen. Gleichzeitig hat sie Charaktere entworfen, die man einfach sympathisch findet und selbst gerne zum Freund hätte. Mein Fazit: Ein bezauberndes Buch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rena1986s avatar
    Rena1986vor einem Jahr
    Das Geheimnis von Chaleran Castle

    Ich bin verzaubert. Nach dem Prolog dachte ich noch, das ich mit diesem Buch vielleicht keine gute Wahl getroffen habe, es passte einfach nichts zum Klappentext und ich konnte den roten Faden nicht finden. Das Geheimnis von Chaleran Castle handelt davon, zu lernen mit seiner eigenen Vergangenheit umzugehen und zu lernen wann der richtige Zeitpunkt ist sein Leben in die eigene Hand zu nehmen.  

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Felicia, sowie in Briefen und Rückblenden von Sofiaerzählt. Felicia liebt ihre Adoptivfamilie sehr, dennoch möchte sie insgeheim wissen woher sie kommt und wer ihre leiblichen Eltern waren. Sie wirkt auf mich sehr stark und eigenständig, wäre da nicht diese kleine Unsicherheit ihrer eigenen Herkunft. Sie hat sich zeitweise damit abgefunden, das ihre Adoptiveltern seinerzeit nichts über ihre leiblichen Eltern herausfinden konnten. Felicia fühlt sich sehr stark hingezogen zu einem Mann der sie zu Beginn sehr offensichtlich von sich weist. Er wird von Kapitel zu Kapitel mehr als echter Schotte beschrieben, das ganze gipfelt in einem Auftritt im Kilt während eines Festivals. 

    Die Rückblenden in der Sofia erzählt wie sie das zukünftige Oberhaupt des schottischenChaleran Clan kennen und lieben gelernt hat sind sehr geschickt in die aktuelle Handlung eingewoben. Man kann die Tragik dieser Geschichte förmlich spüren. Die junge Spanierin verliebt sich in einen schottischen Touristen und als dieser wieder in seiner schottischen Heimat ist, stellt sie fest, das sie bereits von ihm schwanger ist. Ihr Schicksal nimmt seinen lauf… Obwohl die Autorin Sofia als sehr liebe und gefühlvolle Person beschreibt, finde ich diese Figur trotzdem irgendwie etwas flach. Da es sich hier aber nur um Rückblenden und Briefe handelt finde ich das nicht weiter schlimm. 

    Mir hat die Geschichte wirklich gefallen. Ja, sie war sehr seicht und oberflächlich, aber lädt zum Träumen und mitfiebern ein. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft. Ein wenig Romantik und Beschreibungen wunderbarer Landschaften. Die Handlung wird manchmal sehr sprunghaft vorangetrieben und eines kommt zum anderen. Gerade im letzten drittel hat der Leser nicht viel Zeit sich in die Protagonisten hineinzuversetzen, weil die Handlung kaum still steht. Felicias Schicksal war es, das mich am meisten berührt hat. Obwohl sie von einer sehr liebevollen Familie adoptiert wurde, hat man sie doch immer noch ihrer leiblichen Familie vor Jahren entrissen. Kaum vorzustellen wie es sein muss auf einmal zwei Familien zu haben. 

    Der Anfangs erwähnte Prolog machte für mich erst ganz zum Schluss des Buches Sinn. Plötzlich fiel mir wie Schuppen von den Augen, das die Autorin einem das ‚Geheimnis‘ dieses Buches schon ganz zu Beginn erzählt hat. Es war bloß ganz geschickt getarnt und kaum zu verstehen. 

    Von mir bekommt ‚Das Geheimnis von Chaleran Castle eine Leseempfehlung. Wunderbar traumhafte leichte Kost, einfach lesen und vom schottischen Charme verzaubern lassen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    VanessasBibliotheks avatar
    VanessasBibliothekvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Starker Anfang, schwächt ab, aber dennoch gut zu lesen
    Schottland Fans aufgepasst

    Ich mag solche Storys, vor allem wenn sie in Schottland spielen. Ein Land was ich auch unbedingt noch bereisen möchte. Deswegen dachte ich mir schon, dass das ein Buch für mich ist. Ich kam auch echt gut in das Buch rein, weil es einen flüssigen und leichten Schreibstil hat. Die Seiten flogen auch nur so dahin. Ich mochte die Zeitsprünge von 1920 und dem jetzt, um so mehr über die gesamte Story zu erfahren. Der Anfang war wirklich sehr stark, leider ließ das später etwas nach, weil es auch ein wenig vorhersehbar wurde, was mir das Ende ein bisschen verdorben hat. Es war leider keine Überraschung mehr. Bedauerlicherweise hatte es im Nachhinein auch seine Längen und deswegen ziehe ich auch insgesamt einen Punkt ab. Aber dennoch hat mir das Buch gefallen, da ich Charaktere und Setting richtig toll fand. Auch die Verknüpfung der beiden Handlungsstränge fand ich toll und wie manchmal das Leben so spielt. Ich werde auf jeden Fall in weitere Bücher der Autorin reinschauen. Und hoffe die haben auch wieder so ein tolles Setting.

    Fazit 4/5Ein starker Anfang, lässt aber leider etwas nach und ist vorhersehbar. Richtig tolles Setting und Charaktere. Wird nicht mein letztes Buch von der Autorin sein.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor einem Jahr
    Eine schöne Reise durch Schottland und eine nette Familiengeschichte

    Felicia verschlägt es als Reisejournalistin nach Schottland, schnell fühlt sie sich wohl und verliebt sich in das Land, gleichzeitig fühlt sich alles so vertraut und selbstverständlich an. Auf Chaleran Castle wird sie herzlich aufgenommen und die Hausherrin vertraut ihr ein Kästchen mit Briefen von Sofia und Logan an. Ihre Geschicht spielt Anfang 1900 in Spanien. Abwechselnd wird nun die Geschichte der beiden und von Felicia erzählt.
    Und dann gibt es für Felicia auch noch zwei interessante Männer, aber für die Liebe ist die Deutsche nicht nach Schottand gekommen.

    Besonders schön in diesem Buch fand ich die Landschaftsbeschreibungen, die sind gut gelungen und machen Lust auf Schottland. Die Figuren sind alle sympathisch und es gibt im Buch eine schöne Stimmung. Es gibt ein wenig fürs Herz, ein paar Geheimnisse und der Zusammenhalt von Familie wird hier groß geschrieben.

    Die Geschichte selbst ist vielleicht ein wenig vorhersehbar, aber das Buch ist schön zu lesen und so gibt es von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    162
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: atemberaubende Landschaftsbeschreibungen, sympathische Charaktere, vorhersehbares Geheimnis das gut in der Handlung verwoben ist.
    atemberaubende Landschaftsbeschreibungen,sympathische Charaktere, Geheimnis gut in Handlung verwoben

    Das ansprechende Cover und der interessante Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht.
    Da ich schon Bücher aus der Feder Elaine Winters gelesen habe und sehr mochte wollte ich auch dieses kennenlernen.
    Mit angenehmen Schreibstil und romantischen Erzählstil hat sie eine wundervolle, herzerwärmende Geschichte erschaffen.
    Es gibt einige sympathische Charaktere und die Hauptprotagonistin die mir ans Herz gewachsen sind.
    Durch 2 spannende Zeitstränge arbeiten wir uns in der Handlung voran und werden an das Geheimnis herangeführt.
    Zwar ist das Geheimnis relativ vorhersehbar aber gut in die Geschichte verwoben und man freut sich auf die Aufklärung.
    Atemberaubende, authentische Beschreibungen der Landschaft von Schottland um die Isle of Skye und Edinburgh machen das Buch zu einem Ort der Fernweh entfacht.

    Von mir gibt es für das Geheimnis von Chaleran Castle 4 romantische Sterne und gern möchte ich wieder was von Elaine Winter lesen.


    Kommentieren0
    17
    Teilen
    sille72s avatar
    sille72vor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine schöne familien geschichte. zwischen deutschland und scotland entwickelt sich eine große liebe mit einblick in viele kleine geheimnisse
    glücklich angekommen

    ELAINE WINTER (AUTOR)

    DAS GEHEIMNIS VON CHALERAN CASTLE

    6,99 € inkl. MwSt.

    VERLAG: Bastei Lübbe

    GENRE: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen

    ERSTERSCHEINUNG: 01.04.2017

    ISBN: 9783732531493


    Die Geschichte handelt von Felicia einer talentierten Reisejournalistin. Sie lebt in Deutschland und wurde vor etlichen Jahren von ihrer Familie adoptiert. Kurz vor dem Geburtstag ihrer Mutter wird sie für eine Reportage nach Schottland mit der Insel Skye geschickt. In den Fotoalben springt ihr sofort das Bild von Chaleran Castle auf der Isle of Skye entgegen. So wird das ihr erster Aufenthalts Ort und bestimmt im Grunde die Geschichte. Sie trifft einen Tierarzt und einen Landschaftsarchitekten, den sie zuerst für einen Gärtner hält, beide sind ihr sympathisch.


    Dieses Buch hat mich nicht nur wegen der Landschaft von Schottland gefesselt sondern auch wegen der Zeitsprünge zum Beginn der Reiselegende der Familie Chaleran. Wir werden durch Tagebuch Notizen und durch Briefe nach Spanien geführt wo es leider eine traurige Liebschaft gab.

    In der heutigen zeit wurde ein Kind entführt. Der beginn der Geschichte, auch das hat mich gelockt dieses Buch zu lesen. In jedem abschnitt wird man mit kleinen hinweisen gefüttert die zur Lösung des Geheimnisses führen.

    Wer nur eine kleine Liebesgeschichte mit einem Geheimnis lesen wollte ist hier mit vielen Landschafts Beschreibungen fast überfordert, so wie Feli auf ihrer ersten fahrt durch die Gegend rund um Chaleran Castle.

    Ich habe mich mit dem Buch sehr schnell angefreundet und konnte viel aus den Erzählungen über die Landschaft mitnehmen. Von mir gibt es 5 Sterne die von herzen kommen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks