Ele Wolff Ostfriesisches Gift

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ostfriesisches Gift“ von Ele Wolff

Tod durch Rattengift! Auf der ostfriesischen Insel Borkum wird die Besitzerin einer Pension tot aufgefunden, wie sich bald herausstellt, wurde sie vergiftet. Zufällig ist Henriette Honig mittendrin, denn der Mord geschah genau in der Unterkunft, in der die Privatdetektivin ihren Urlaub verbringt. Von Ruhe und Entspannung kann keine Rede mehr sein, denn gemeinsam mit ihrer Nichte Jantje ermittelt Henriette nun kräftig mit. Geht es um das Erbe der wohlhabenden Pensionsbesitzerin? Ihr ungeliebter Sohn Robert steckt in Geldnöten und erbt alles, falls kein Testament auftaucht. Doch schnell wird klar, dass es verschiedene Verdächtige gibt, denn die Tote hatte Zeit ihres Lebens mehrere Personen aus ihrem Umkreis böse hinters Licht geführt...

Toller Krimi mit Spannung und Verwicklungen

— thora01
thora01

Ein Krimi mit Spannung und Rätseln.

— BuecherweltUndRezirampe
BuecherweltUndRezirampe

Netter Krimi für zwischendurch. Ich mag Henriette Honig.

— ginnykatze
ginnykatze
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urlaub mit Hindernissen - toller Krimi

    Ostfriesisches Gift
    thora01

    thora01

    05. December 2016 um 23:00

    Inhalt/Klappentext:Tod durch Rattengift! Auf der ostfriesischen Insel Borkum wird die Besitzerin einer Pension tot aufgefunden, wie sich bald herausstellt, wurde sie vergiftet. Zufällig ist Henriette Honig mittendrin, denn der Mord geschah genau in der Unterkunft, in der die Privatdetektivin ihren Urlaub verbringt. Von Ruhe und Entspannung kann keine Rede mehr sein, denn gemeinsam mit ihrer Nichte Jantje ermittelt Henriette nun kräftig mit. Geht es um das Erbe der wohlhabenden Pensionsbesitzerin? Ihr ungeliebter Sohn Robert steckt in Geldnöten und erbt alles, falls kein Testament auftaucht. Doch schnell wird klar, dass es verschiedene Verdächtige gibt, denn die Tote hatte Zeit ihres Lebens mehrere Personen aus ihrem Umkreis böse hinters Licht geführt...Meine Meinung:Sehr spannender und verwirrender Krimi. Dieser Krimi hat mich sofort in den Bann gezogen. Er ist sehr gut geschrieben und die Hauptprotagonisten war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist sehr tiefgründig und detailiert geschrieben. Die Nebencharaktere haben alle ihre ganz besonderen Eigenschaften. Ele Wolf hat gekonnt mit den Emotionen ihrer Protas gespielt.  Dabei wurde dem Leser noch einigen Spielraum für die eigene Phantasie gegeben. Die Geschichte ist sehr verwirrend und der rote Faden wurde von der Autorin sehr gekonnt gelegt. Der Aufbau der Story gefällt mir sehr gut. Er leitet den Leser sehr gekonnt auf falsche Fährten. Das Spannungsnivau ist relativ hoch und gegen Schluss wird es noch merklich angzogen. Der Schluss war für mich überraschend. Sehr gut hat mir gefallen das noch auf die Vergangenheit eingegangen worden ist. Mein Fazit:Toller Krimi mit charakterstarken Protagonisten. Das Spannungsnivau ist hoch und zieht noch merklich an. Die Autorin hat gekonnte den roten Faden in der Geschichte versteckt.

    Mehr
  • Der Schein trügt

    Ostfriesisches Gift
    mordsbuch

    mordsbuch

    30. January 2016 um 07:17

    Nachdem netten Interview mit Ele Wolff folgt natürlich auch die Rezension zu ihrem Buch „Ostfriesisches Gift“ Der zweite Fall für Henriette Honig. Eigentlich wollte sie nur einen erholsamen Urlaub auf der Insel Borkum verbringen. Doch alles kam anders, als man die Leiche der Pensionbesitzerin Mieke Krievit fand. Schnell stellt sich heraus, das sie vergiftet wurde und das sie sich zu Lebzeiten nicht viele Freunde gemacht hat. Zusammen mit ihrer Nichte Jantje und Kommissar Gerhard beginnt die Suche nach dem Mörder, und die Zeit drängt, denn es bleib nicht nur bei einer Leiche. Ein packender Krimi, bei dem ich kaum aufhören konnte zu lesen. Man findet schnell in die Geschichte rein, auch wenn man wie ich, leider den 1.Fall von Henriette Honig noch nicht gelesen hat. Die einzelnen Personen werden perfekt beschrieben, so das man während des Lesens oft denken kann, man kennt sie schon ewig. Die Spannung reißt nie ab, und auch wenn man oft der Meinung ist man weiß wer der Mörder ist, so kommt doch alles ganz anders und das Ende setzt dem ganzen noch die goldene Krone auf. Freue mich auf mehr von Ele Wolff und kann das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Nichts ist so, wie es immer scheint

    Ostfriesisches Gift
    BuecherweltUndRezirampe

    BuecherweltUndRezirampe

    19. January 2016 um 10:56

    Worum geht es? Mieke Krievit fühlt sich unwohl, doch eines Tages merkt sie, dass es mit ihr zu Ende geht. Sie hat selbst einen konkreten Verdacht, doch wie soll sie ein Zeichen setzen? Henriette Honig will auf der Insel Borkum Urlaub machen, doch dann wird in der Pension die Leiche von Mieke gefunden. Henriette schließt sich den Ermittlungen an, doch auch ihre Nicht Jantje stößt dazu. Gemeinsam versuchen Sie den Mörder zu finden. Fazit: Absolut spannend ! Von Anfang an ist man in der Story drin, denkt mit und versucht selbst auf den Täter zu kommen, dazu muss ich sagen, dies ist mehr als schwierig. Daher liebe ich die Ostfrieslandkrimis aus dem Klarant Verlag. Ele Wolff ist ihrem Stil treu geblieben und auch der zweite Fall von Henriette Honig zieht einen in seinen Bann. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist nicht zu überladen. Eine perfekte Mischung von allem. Volle 5 Sterne !

    Mehr
  • War sie jetzt ein böser Mensch?

    Ostfriesisches Gift
    ginnykatze

    ginnykatze

    12. January 2016 um 11:30

    War sie jetzt ein böser Mensch? Zum Inhalt: Henriette Honig will ihren Urlaub auf Borkum genießen. Erholung ist aber anders, denn kaum angekommen, stolpert sie schon über eine Tote. Die Inhaberin ihrer Pension liegt tot in ihrem Bett und es sieht nach einem natürlichen Tod aus. Nur Henriette fallen die kleinen Hinweise auf. Nach der Obduktion ist klar, dass Mieke Kievit vergiftet wurde. Aber wer tut sowas auf dieser beschaulichen Insel denn? Viele Verdächtige gibt es, denn Mieke war gar nicht die nette alte Dame, nein, sie war ein berechnendes Biest. Zusammen mit Kommissar Gerhard, der kurz vor seiner Pensionierung steht, ermittelt Henriette nun wegen Mordverdachts. Als dann Jantje Honig auf der Insel auftaucht, schaltet sie sich gleich in die Ermittlungen mit ein und steht ihrer Tante Henriette mit Rat und Tat zur Seite. Aber nichts ist so, wie es zu sein scheint und dann passiert ein zweiter Mord. So mehr verrate ich jetzt nicht. Lest selbst. Fazit: Die Autorin Ele Wolff nimmt uns in ihrem zweiten Fall um die Privatdetektivin Henriette Honig mit auf die Insel Borkum. Sehr schön beschreibt sie die Umgebung und die heimeligen Angewohnheiten der Inselbewohner. Der Schreibstil ist gut und lässt sich sehr flüssig lesen. Schnell ist das Buch ausgelesen. Die Protagonisten beschreibt die Autorin sehr genau. Jeder ist mir hier sofort vor Augen. Dieses Mal ist meine Lieblingsfigur Jantje Honig. Sie kommt so locker und sympathisch rüber. Aber auch alle anderen Charaktere gefallen mir gut. Die hohe Spannung, die am Anfang aufgebaut wird, fällt aber sehr schnell ab und kommt eigentlich auch nicht wieder ans Tageslicht. Auch wenn ich den Mörder nicht entlarven konnte, kam bei mir nicht das richtige Feeling auf. Schade, denn als sich am Ende der Mörder offenbarte, war das zwar eine große Überraschung für mich, konnte mich aber nicht mehr wirklich begeistern. Bei der Bewertung habe ich mich sehr schwer getan. Hier kommen von mir 3,5 Sterne, da es die aber leider nicht gibt, sind es dann 4, denn 3 Sterne wären nicht gerechtfertigt. Lest aber selbst, denn dies ist allein meine Empfindung und kann bei Euch ja ganz anders sein.

    Mehr