Elea Brandt

 4,6 Sterne bei 75 Bewertungen
Autorin von Opfermond - Ein Fantasy-Thriller, Unter einem Banner und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elea Brandt (©privat)

Lebenslauf von Elea Brandt

Elea Brandt, 1989 im nebligen Passau geboren, kam als Kind zweier Germanisten schon früh mit phantastischer Literatur in Berührung. Als passionierte Rollenspielerin hat sie große Freude daran, fremde Welten zu entwickeln und ungewöhnlichen Charakteren Leben einzuhauchen. Während sie in ihrem wissenschaftlichen Brotjob über die Behandlung gefährlicher Straftäter schreibt, liegen ihre literarischen Interessen vor allem in den Bereichen Low Fantasy, Thriller und Mystery. Als Mia Neubert hat sie bereits einige Kurzgeschichten in diesen Genres veröffentlicht, „Opfermond“ ist ihr erster Roman.

Alle Bücher von Elea Brandt

Cover des Buches Opfermond - Ein Fantasy-Thriller (ISBN: 9783945493366)

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

 (33)
Erschienen am 16.10.2017
Cover des Buches Unter einem Banner (ISBN: 9783960891772)

Unter einem Banner

 (32)
Erschienen am 02.02.2018
Cover des Buches Sand & Wind (ISBN: 9783903006447)

Sand & Wind

 (9)
Erschienen am 23.11.2018
Cover des Buches Sand & Klinge (ISBN: 9783903296138)

Sand & Klinge

 (1)
Erschienen am 09.09.2019

Neue Rezensionen zu Elea Brandt

Cover des Buches Sand & Wind (ISBN: 9783903006447)79yvis avatar

Rezension zu "Sand & Wind" von Elea Brandt

Witz, Charme und Wüstensand
79yvivor einem Monat

Meine Reise in die Rote Wüste habe ich nun schon eine gute Zeit vor mir hergeschoben. Im Nachhinein betrachtet habe ich mich selbst damit lange einer großartigen Geschichte beraubt, die ich schon viel früher hätte angehen sollen.

Der erste Satz:

– Und so begab es sich, dass der grässliche Ifrit, Djanûn genannt, aus seinem Versteck in den Tiefen der Erde emporkroch. –

Wie eine Stadt aus Tausendundeine Nacht wirkt Zarbahan mit seinem orientalischen Flair, der bunten Quirligkeit in den Gassen und Basaren. Innerhalb dieser Stadtmauern leben Quiro und Elis und doch befinden sie sich Lichtjahre voneinander entfernt. Hält der eine sich und seine Ziehmutter mehr oder weniger legal über Wasser, lastet bei dem anderen die Verantwortung für ein ganzes Reich auf den Schultern, nachdem seine Mutter viel zu früh gehen musst. Und doch sind ihre Leben unausweichlich miteinander verknüpft.

Die Welt, die Elea Brand mit „Sand & Wind“ erschaffen hat, gefiel mir wahnsinnig gut. Sie wirkt so greifbar mit ihrer Kultur, den Bräuchen und Mythen, den in ihr wohnenden magischen Fähigkeiten und es machte mir immensen Spaß, mich immer tiefer einzulesen. Für die Bevölkerung ist Diversität nichts Besonderes, und genau so kam es auch bei mir an. Die Autorin macht daraus kein großes Thema, sondern schlicht und ergreifend Normalität, wie es eigentlich auch im Real Life sein sollte.

Elis wirkte auf mich eher schüchtern und zurückhaltend und mit der Situation, mit der er sich konfrontiert sieht, ein klein wenig verloren. In Anbetracht dessen, wie er aufgewachsen ist und was jetzt von ihm verlangt wird, allerdings vollkommen nachvollziehbar. Er ist ein absolut liebenswerter Charakter, den man gerne in den Arm nehmen würde. Das krasse Gegenteil dazu ist Quiro. Bei ihm merkt man, dass er sein ganzes Leben schon kämpfen musste, dass ihm nichts geschenkt wurde. Ihn finde ich absolut großartig. Er ist sperrig, ein Schlitzohr, nicht auf den Mund gefallen und hat die Gabe, sich treffsicher von einer Schwierigkeit in die nächste zu manövrieren.

– Stöhnend vergrub er das Gesicht in den Händen. Das war alles Scheiße. Richtig tiefe, gequirlte Kamelscheiße.

Er legte sich keuchend auf den Boden – jede Bewegung kostete ihn Anstrengung – und starrte gegen die Decke, die langsam in Dunkelheit zerfloss. Es musste doch noch Hoffnung geben. Irgendwo. Es gab immer Hoffnung. – (S. 257)

Quiros Freunde, Farzam und Barush, stehen dem aber in Nichts nach und ergeben mit Arazin, Elis Verlobter, und Farzam, seinem Leibdiener, eine eigenwillige und rundum gelungene Verstärkung für die zwei Hauptfiguren – ein Land rettet sich schließlich nicht von alleine.

Die Entwicklung der Geschichte war ungemein spannend. Intrigen, gescheiterte Pläne, falsche Anklagen aber auch ruhige, emotionale Momente hat Elea Brandt für mich zu einer gelungenen Mischung mit Sogwirkung verwoben.

Zusammengefasst ist „Sand & Wind“ ein rundum fesselnder Auftakt, der mich absolut begeistern konnte. Die Charaktere mit Ecken und Kanten, eine fesselnde Geschichte und das Thema Diversität so unaufgeregt verpackt, wie ich es mir in viel mehr Büchern wünschen würde, bekommen von mir daher eine ausdrückliche Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Opfermond - Ein Fantasy-Thriller (ISBN: 9783945493366)D

Rezension zu "Opfermond - Ein Fantasy-Thriller" von Elea Brandt

Fantasy, nichts für schwache Nerven
DerufinDenthorHellervor 5 Monaten

Elea Brandt hat ein solides Roman-Debüt vorgelegt, das sich sehr flüssig lesen lässt. Das Cover, der Buchsatz und der Schreibstil haben mich sehr überzeugt. 

Die Handlung ist klassisch aufgebaut und mit den beiden Hauptcharakteren kann man sich als Leser*in sehr gut identifizieren.

Einziger Kritikpunkt ist das doch sehr kurz gestaltete Ende, das einen mit einem doch traurigen Gefühl zurücklässt. Die Spannungskurve flacht zum Ende hin doch leider sehr ab. An dieser Stelle wäre ein wenig mehr möglich gewesen.

Trotzdem gehört "Opfermond" vom Schreibstil betrachtet zu einem der besseren Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Eine klare Kaufempfehlung für jeden, der junge Autor*innen untertützen mag.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Opfermond - Ein Fantasy-Thriller (ISBN: 9783945493366)Ivory-Mcs avatar

Rezension zu "Opfermond - Ein Fantasy-Thriller" von Elea Brandt

Schön geschrieben, schwächelt hier und da jedoch
Ivory-Mcvor einem Jahr

Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil, der wunderbare Bilder erzeugt und einen mit in die Wüste nimmt. 

Hauptschauplatz ist die Stadt Ghor-el-chras, die irgendwo in einem Wüstenklima liegt und von Sandstürmen heimgesucht wird.

Hauptcharaktere sind die Hure Idra und der Attentäter Varek. 

Idra ist durch ihr Leben als Straßenhure gezeichnet. Eine Opportunistin mit losem Mundwerk. Sie versucht die Situationen zu nehmen wie sie kommen, holt das Beste aus ihnen raus und verliert dabei nie ihren Stolz und ihren Kampfgeist. Der Charakter ist gut geschrieben und als Leserin habe ich bei ihr am meisten  mitgefiebert, wie sie es immer und immer wieder schaffte sich zu behaupten. 

Varek ist ein Attentäter, der den Unbestechlichen angehört. Mit dem Charakter hatte ich so  meine Probleme. Er suhlt sich häufig im Selbstmitleid, hat sich jedoch seinem Schicksal kampflos ergeben. Oft hatte ich nicht das Gefühl, dass Varek ein ernstzunehmender Gegner ist. Seine Vergangenheit wird hier und da angedeutet - so dass man sie sich zusammenpuzzlen kann - und ominöse Panikattacken vor der Dunkelheit halten ihn gefangen. Mich persönlich haben die Kapitel um Varek eher nicht so gefesselt.


Namen: Ich muss zugeben, dass ich bei den vielen ähnlich klingenden Namen öfters durcheinander kam. Es wiederholen sich viele Silben "ra", "sha", "ka" tauchen häufig auf, so dass die Namen eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen.  Jemand, der das Buch in wenigen Tagen durchließt, wird damit wohl weniger Probleme haben, aber ich habe vier Wochen dafür benötigt und längere Pausen machten es für mich schwerer ;-)


Spannungsbogen/Story: Die Story ist sehr gut durchdacht und logisch. Einzig die "Unbestechlichen" haben sich irgendwie nicht stimmig angefühlt.
Sie sind so etwas wie die offiziellen Stadtmörder, die  den Priestern der obersten Gottheit untergeben sind. Niemand mag die Unbestechlichen, jeder meidet sie, und doch kauft sich jeder deren Dienste. Und eigentlich weiß die ganze Stadt, wer da die Auftragsmorde ausführt und wo man die Attentäter findet. Dennoch verhalten sich die Bürger der Stadt nach dem Motto "Ist halt so, kann man nichts machen."

Nun... mag Erbsenzählerei sein, aber besonders bei Vareks Auftragsmord zum Buchanfang habe ich mich halt auch gefragt, warum das so hingenommen wird, obwohl doch die Unbestechlichen verhasst sind und jeder weiß, wo die wohnen. Egal ;-)

Spannungsbogen: Die Story war solide. Man konnte das Buch gut durchlesen, aber es fiel mir nie schwer es beiseite zu legen. Ich kam also nie an einen  Punkt, wo ich dringend weiterlesen musste, weil es so spannend war. Dennoch, gut geschrieben :-)

Was mir allerdings auffiel: Die Autorin liebt es Szenen mit Gerüchen zu beschreiben. Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich habe Bilder im Kopf und keine Gabe mir Gerüche vorzustellen. Wenn dann verschiedene Blumendüfte in einem Garten beschrieben werden, wo es dann auch nach Zimt, Weihrauch und Pflaumenwein riecht... dann kann ich damit nicht viel anfangen, weil das keine Bilder im Kopf gibt. 


So... im Fazit: Das Buch hat mir gefallen. Idra und die gute Story haben 5 Sterne verdient. Aber leider konnte das Buch in anderen Dingen nicht punkten, weshalb es am Ende nur für 3 Sterne reichte.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Leserunde zu "Unter einem Banner"

"Ein nutzloser Leibwächter und ein nutzloser König - ich schätze, wir verdienen einander."

Liebe Leserinnen und Leser,

gemeinsam mit dem Dead Soft Verlag lade ich euch sehr herzlich zu einer Leserunde meines Low Fantasy Romans "Unter einem Banner" ein.

Der Roman entführt euch nach Serin, in ein raues Land mit dunklen Wäldern, kalten Nächten und mächtigen Festungen und erzählt eine Geschichte von Krieg, Schuld, Verantwortung und der Beziehung zwischen zwei ungleichen Männern.

Für die Leserunde stelle ich 10 Ebook-Exemplare des Romans zur Verfügung.

Neugierig geworden? Hier kommt der Klappentext:

Blutroter Schnee. Brennende Zelte. Sterbende Kameraden.
Jede Nacht durchleidet Reykan erneut die Schrecken des Krieges, in dem er mehr verloren hat als nur eine Schlacht. Reykan sehnt sich nach Frieden, aber sein Pflichtgefühl kettet ihn an den Königshof und zwingt ihn mitten in die Unruhen, welche die Hauptstadt in Atem halten. Als feindliche Truppen die Mauern stürmen und der König vor Reykans Augen stirbt, fällt ihm die undankbare Aufgabe zu, den verwöhnten Kronprinzen Benrik in Sicherheit zu bringen.
Gejagt von skrupellosen Gegnern geraten die beiden ungleichen Männer immer wieder aneinander, bis Reykan beginnt, hinter Benriks Fassade zu blicken. Doch ihre Verfolger kommen näher und Reykan muss sich fragen, wie viel er wirklich für Benrik empfindet und was er bereit ist, für ihn zu opfern.

Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, bewerbt euch einfach innerhalb der nächsten Woche und lasst mich wissen: Lest ihr gerne mittelalterliche Fantasy und wenn ja, was gefällt euch daran?

Bitte gebt auch an, welches Ebook-Format ihr bevorzugt (MOBI oder EPUB) und wo ihr eure Rezension zum Roman veröffentlichen wollt. Falls ihr einen Blog habt freue ich mich, wenn ihr mir einen Link hier lasst.

Der Verlag und ich freuen uns schon auf euer Feedback und auf eine spannende gemeinsame Leserunde.

Und los gehts!

Viele Grüße,
eure Elea Brandt

Website: www.eleabrandt.com
Facebook: www.facebook.com/eleabrandt
Twitter: www.twitter.com/eleabrandt

PS: Der Roman enthält Gewaltszenen (FSK 16) und (vereinzelt) Homoerotik zwischen Männern. Für Details zu Triggerwarnungen folgt bitte dem Link am unteren Ende dieser Seite: https://eleabrandt.com/unter-einem-banner/
249 BeiträgeVerlosung beendet
Herzlich Willkommen zur Leserunde zu "Die andere Seites des Regenbogens". In dieser Anthologie entführen euch zwanzig Autor*innen in ihre queeren Geschichten voller Farbe.

Klappentext:
„Auch, wenn wir nicht gemeinsam nach Hause zurückkehren werden, verlasse
ich dich nicht. Ich bin der Regenbogen, an dessen Ende wir uns
wiedersehen werden.“
(Aus: „I’ll be in Scotland afore Ye“ – Elian Mayes)

Zwanzig
Autor*innen haben es sich zur Aufgabe gemacht, über den Regenbogen
hinweg auf dessen andere Seite zu schauen. Dort in den Schatten
verbargen sich Geschichten, die ebenso bunt sind, wie der Regenbogen
selbst. Unsere Autor*innen haben sie ans Licht geholt und erzählen von
Sehnsucht und Liebe, Rache und Begierde, Freundschaft und Vertrauen. Die
Protagonisten sind schwul oder lesbisch, bisexuell oder asexuell,
intersexuell oder genderfluid – gemeinsam vereinen sich in ihnen alle
Facetten des Regenbogens.


Für die Leserunde stellen der Traumtänzer-Verlag und Herausgeberin Svea Lundberg insgesamt acht Ebooks im Wunschformat zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und eine interessante Leserunde!

Alles Liebe
Svea & Traumtänzer-Verlag
52 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Leserinnen und Leser,

die Tage werden kürzer, die Luft kälter - was liegt da näher, als sich mit einem spannenden Buch auf die Couch zu kuscheln?

Mein düsteres Fantasy-Debüt "Opfermond" entführt euch nach Ghor-el-Chras, in eine schillernde Stadt voller Gewalt, Intrigen und glühender Hitze. Traut ihr euch, mitzukommen?

Der Mantikore-Verlag gibt euch die Gelegenheit dazu und spendiert 10 Print-Bücher für eine gemeinsame Leserunde!

Darum geht es:

In der Stadt des Blutigen Gottes herrscht das Recht des Stärkeren. Als der Assassine Varek angeheuert wird, einen Mord aufzuklären, klingt das nach einer willkommenen Abwechslung von seinem verhassten Tagewerk. Doch die einzige Zeugin, das Freudenmädchen Idra, weiß mehr, als sie preisgeben will. Um an ihre Informationen zu gelangen, geht Varek ein Bündnis mit ihr ein, das ihn schmerzhaft an bessere Zeiten erinnert. Die Spur des goldenen Skarabäus führt ihn schließlich zu einem grausamen Kult, der mehr als nur ein Blutopfer verlangt ...

Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, bewerbt euch bitte innerhalb der nächsten Woche und lasst mich wissen:

Welche/n Fantasy-Helden/in würdet ihr auf die Reise nach Ghor-el-Chras mitnehmen und warum?

Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und ob ihr einen Buchblog habt, damit ich mal vorbeischauen kann.

Der Verlag und ich freuen uns schon auf euer Feedback und auf eine spannende gemeinsame Leserunde.

Und los gehts!

Viele Grüße,
eure Elea Brandt



www.eleabrandt.com

Ihr findet mich auch auf Facebook und Twitter

Bücher bereitgestellt vom Mantikore-Verlag


PS: ACHTUNG, dieser Roman ist nur für erwachsene Leser geeignet und für solche, die sich von Blut und düsteren Themen nicht abschrecken lassen. ;)
438 BeiträgeVerlosung beendet
Lovely_Lilas avatar
Letzter Beitrag von  Lovely_Lilavor 3 Jahren
Ich werde den Blog auf jeden Fall weiter verfolgen. :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks