Eleanor Catton

 4,1 Sterne bei 183 Bewertungen
Autorin von Die Gestirne, Die Anatomie des Erwachens und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Eleanor Catton

Eleanor Catton wurde 1985 in Kanada geboren, wuchs aber in Neuseeland, Christchurch auf. Sie studierte Englisch und Kreatives Schreiben. Für ihren Debütroman "Anatomie des Erwachens" erhielt sie gleich mehrere Auszeichnungen. Ihr derzeit aktueller Roman "Die Gestirne" wurde sie als jüngste Autorin aller Zeiten mit dem renommierten Booker-Preis ausgezeichnet. Catton lebt und arbeitet in Auckland.

Alle Bücher von Eleanor Catton

Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: 9783442754793)

Die Gestirne

 (129)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Die Anatomie des Erwachens (ISBN: 9783442748945)

Die Anatomie des Erwachens

 (25)
Erschienen am 11.07.2016
Cover des Buches Die Gestirne: Roman (ISBN: B00XRBC3W2)

Die Gestirne: Roman

 (0)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: 9783844519082)

Die Gestirne

 (9)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: B0176NQSL8)

Die Gestirne

 (0)
Erschienen am 06.11.2015
Cover des Buches The Luminaries (ISBN: 8601200777703)

The Luminaries

 (17)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches The Rehearsal (ISBN: 9781847081254)

The Rehearsal

 (2)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches The Luminaries (ISBN: 9781491529874)

The Luminaries

 (1)
Erschienen am 07.10.2014

Neue Rezensionen zu Eleanor Catton

Cover des Buches The Luminaries (ISBN: 8601200777703)Elisabeth_Rettelbachs avatar

Rezension zu "The Luminaries" von Eleanor Catton

Herrlicher Historienroman, etwas lang, aber das Durchhalten lohnt sich
Elisabeth_Rettelbachvor 7 Monaten

Ich mag historische Roman sehr, daher habe ich mir auch diesen gekauft. Was soll ich sagen, wirklich mal etwas ganz anderes! Viele schreiben, der Roman sei langatmig und es passiere nicht wirklich viel Action. Das stimmt teilweise, auch für mich gab es Strecken, wo ich gerne mal 15 Seiten überblättert hätte. Die Handlung ist sehr komplex und man muss als Leser aufpassen, dass man noch weiß, was eigentlich grad los ist. Und doch fesselt der Plot und vor allem die wunderbar poetische, bildhafte Sprache. Wer so etwas mag, ist hier wirklich richtig. Oft habe ich mir Sätze sogar notiert, weil sie so wunderschön waren. 

Walter Moody kommt 1866 in Neuseeland in Hokitika, einer rauen Goldgräberstadt an an. Im Crown Hotel, trifft er auf zwölf ihm unbekannte Männer des Ortes. Jeder scheint irgendwie suspekt oder seltsam, doch sie sind hier, um rätselhafte Verbrechen aufzuklären, die sich in letzter Zeit ereignet haben. Das Buch hat verschiedene Handlungsstränge und geht teils auch in der Zeit zurück, wobei sich die Stränge langsam zusammenziehen. 

Ein Stern Abzug für die langatmigen Stellen, aber wirklich zu empfehlen, wenn jemand Durchhaltevermögen hat.


Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: 9783442754793)Orishas avatar

Rezension zu "Die Gestirne" von Eleanor Catton

Ein Krimi in den Goldfeldern Neuseelands
Orishavor einem Jahr

„Die im Rauchzimmer des Crown Hotel versammelten zwölf Männer wirkten, als hätten sie sich dort zufällig eingefunden. Aus ihrem Betragen und ihrer Kleidung zu folgern […] hätten sie zwölf Fremde in einem Eisenbahnwaggon sein können, jeder von Ihnen auf dem Weg zu einem anderen Viertel einer Stadt mit genug Nebel und Wasserläufen, um sie voneinander zu trennen; […].“ (Catton, 2015:15)


Mit diesen Worten beginnt Catton ihren großen Roman und in dieser Konstellation findet sich der junge Walter Moody wieder, als er nach Neuseeland übersiedelt, um auf den Goldfeldern von Hokitika sein Glück zu versuchen. Zwölf Männer der Stadt – alle mit eigenen An- und Absichten weihen Moody – mehr zufällig und unwillig – in eine Geschichte ein, die bei Ihrem Zusammentreffen schon im vollen Gange ist. Ein Mann ist tot, ein weiterer verschwunden, mit ihm eine Menge Gold und dann gibt es da noch Anna Wetherell – zu denen jeder einzelne Mann eine ganz eigene Beziehung pflegt und die angeblich versucht habe, sich umzubringen. Jeder einzelne der zwölf versucht sich einen Reim auf die Geschehnisse zu machen und trägt ein Stück zur Aufklärung der Geschichte bei. Doch am Ende läuft alles bei fünf Personen zusammen, die eine Geschichte verbindet – die von Glück, Unglück und Zufall geprägt ist.


An sich würde ich meine Rezension nie mit den exakten Worten des Anfangs eines Romans beginnen, doch Eleanor Cattons Formulierungen sind so wunderbar, dass die Versuchung nur all zu groß war und ihre Worte fügen sich perfekt in die Zusammenfassung der Geschichte ein. 


Cattons Roman ist komplex, lang, durchaus vielschichtig und wunderbar konstruiert. Über viele Kapitel entfaltet sie ihre Geschichte um die Goldgräberstadt Hokitika, die einem Familienepos gleich daherkommt und die LeserInnen ins Neuseeland des 19. Jahrhunderts entführt. Dabei braucht man durchaus etwas Zeit, um sich mit allen Charakteren, der Handlung und dem Setting vertraut zu machen. Denn wir erfahren eine Geschichte, die durch viele Augen gefiltert wurde und dabei zunächst von keinem der eigentlichen Hauptcharakteren erläutert wird. Vielmehr sind es die Randfiguren, die im Mittelpunkt stehen und uns wiederum die Geschichte der eigentlichen Hauptprotagonisten erläutern. Dadurch entstand eine eigene Dynamik, Komplexität und Atmosphäre, der ich mich, zum Ende hin kaum, noch entziehen konnte. Diese Rasanz spiegelte sich auch im Aufbau des Buches wider, dessen Teile und Kapitel zum Ende hin immer kürzer wurden, ohne die Komplexität zu verlieren. Und gerade das hat mich besonders beindruckt. Eine vielschichtige Geschichte zu konstruieren ist eine Sache, dieses Niveau aber zu halten und am Ende alle losen Fäden zu einem Bild zu vollenden, eine ganz andere. Und das ist Catton ganz meisterlich gelungen.


Kurzum: Eine toll konstruierte Geschichte mit allem was es braucht: spannenden Charakteren, ein gutes Setting, Dramaturgie und ein Gefühl für Sprache. Daher unbedingt zu empfehlen.

Kommentare: 4
14
Teilen
Cover des Buches Die Gestirne (ISBN: 9783442754793)seekingzamonias avatar

Rezension zu "Die Gestirne" von Eleanor Catton

Faszinierender Roman
seekingzamoniavor 3 Jahren

1036 Seiten. Als Fantasy-Leser für mich nichts ganz Neues, aber immer wieder ein wenig einschüchternd. Daher haben „Die Gestirne“ auch eine ganze Weile bei mir im Regal gestanden, ehe ich mich getraut habe, sie anzufangen. 


Neuseeland 1866, zur Zeit des Goldrausches. Walter Moody kommt nach langer Überfahrt nachts in Hokitika an. Genauso wenig wie der Leser kennt er die Stadt, die Menschen und das, was kurz vor seiner Ankunft dort passiert ist. Zusammen mit ihm gehen wir in ein Hotel, in dem sich 13 Männer treffen, die alle etwas zu erzählen haben - und alle sind verwickelt in einen Betrugsfall, ausgelöst durch den Tod eines Goldgräbers, in dessen Haus ein beträchtliches Vermögen gefunden wurde. 

Zig Fäden, Charaktere, Handlungen … und alle sind verwickelt in einen Kriminalfall, in dem es um Liebe geht, um viel Gold, Betrug und vor Allem Schicksal. Die Charaktere werden wie von einer höheren Macht geleitet, keiner entgeht seiner Bestimmung.


Sprachlich wirklich faszinierend (den Booker-Preis kriegt man vermutlich auch nicht einfach so) geschrieben, oft fast poetisch - sehr selten etwas langatmig, interessanterweise nie verwirrend. Und das heisst was bei der Anzahl der Charaktere und einzelnen Handlungsstränge. Anfangs hat man viele Fragezeichen - aber das geht Moody ja auch nicht anders - aber das Buch schafft es, sie nach und nach zu beantworten. Es ist wie ein Puzzle aus einzelnen, fantastischen, teils mysteriösen Handlungen, die zum Schluss ein fertiges Puzzle ergeben. 


Für mich zugegebenermaßen nicht selbsterklärend: die Astrologie dabei, die vor jedem Abschnitt des Buches anhand von Diagrammen auftaucht. 


Definitiv kein Buch für „mal eben nebenbei“. Nicht nur wegen der reinen Menge, sondern auch wegen der dichten Handlungsstränge - man muss definitiv mitdenken.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community


Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig. 

Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren.

Ablauf: 

1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken.

2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen.

3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind.

Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden!

4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest!

5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein.

6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost!

Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß!

Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen.

Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!!

Teilnehmerliste:

Antek
Ascari0
ban-aislingeach
black_horse
Bücherwurm
Buchgespenst
buchjunkie

Buchraettin

ChrischiD
Danni89
danielamariaursula
Fantworld
gemischtetueteglueck
Gruenente
Ginevra
Irve
Jashrin
Kleine1984
Krimielse
Kuhni77
leniks
lenisvea
lesebiene27
Lesestunde_mit_Marie
Letanna
lisam
Luiline
MelE
MsChili
MissStrawberry
monerl
Nele75
parden
Pucki60
robberta
Smilla507
Starlet
Stoneheaven
Tamilein
Thaliomee
Wayland
Wedma


879 Beiträge
Zum Thema

"›Die Gestirne‹ ist ein Buch, das Staunen macht (...) Eine Welt eröffnet sich vor unseren Augen und verschließt sich wieder, und die Seele der Menschen wird in all ihrer Widersprüchlichkeit enthüllt. Und in ihrer Größe." The New York Times

Eleanor Catton hat mit ihrem zweiten Roman "Die Gestirne" eine literarische Sensation geschafft: Sie wurde zur jüngsten Booker-Preisträgerin aller Zeiten gekürt. Ihr habt bei unserer Lesechallenge im November nun die Möglichkeit diesen außergewöhnlichen Roman zu entdecken, der so eindrucksvoll vom Goldrausch und der Astronomie und ebenso von der Liebe und von Neuseeland im 19. Jahrhundert erzählt.

Mehr zum Inhalt:
Neuseeland zur Zeit des Goldrausches 1866: Als der Schotte Walter Moody nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln: Ein reicher Mann ist verschwunden, eine opiumsüchtige Hure hat versucht, sich das Leben zu nehmen, und eine ungeheure Summe Geld wurde im Haus eines stadtbekannten Säufers gefunden. Moody wird bald hineingezogen in das Geheimnis, das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst.

Hier könnt ihr reinlesen!

Interviews mit der Autorin, der Übersetzerin und weitere Artikel zum Buch könnt ihr hier lesen!

Nehmt ihr die Herausforderung an und lest mit uns die literarische Sensation des Jahres, stellt euch den Aufgaben, die wir euch aufgeben und diskutiert mit euren Mitlesern über diesen unbeschreiblichen Roman?

Dann bewerbt euch gleich für die Lesechallenge im November und für eines von 50 Leseexemplaren von Eleanor Cattons "Die Gestirne", indem ihr den  auf obigen blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, warum ihr das Buch gerne lesen möchtet!

Wir stellen euch regelmäßig und womöglich auch überraschend und kurzfristig Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Für das Erfüllen der Aufgaben könnt ihr Punkte sammeln. Wer am Ende der Challenge die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt den grandiosen Hauptpreis der Monatschallenge, der euch genauso unvergessliche Stunden bereiten wird, wie die Lektüre von "Die Gestirne":  einen mydays Wert-Gutschein in Höhe von 100 Euro. Auch die Plätze 2 - 10 gehen nicht leer aus: Sie erhalten jeweils ein Buchpaket auf dem btb Verlag!

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen.

Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der Lesechallenge im November ist Sonntag, der 03. Januar 2016 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen.

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde, dem Bearbeiten der Aufgaben, sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt (Die Frist läuft bis zum 03. Januar 2016). Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
2183 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Eleanor Catton wurde am 24. September 1985 in Kanada geboren.

Eleanor Catton im Netz:

Community-Statistik

in 355 Bibliotheken

von 142 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks