Eleanor H. Porter

 4.2 Sterne bei 19 Bewertungen

Alle Bücher von Eleanor H. Porter

Sortieren:
Buchformat:
Pollyanna

Pollyanna

 (0)
Erschienen am 31.07.2018
Pollyanna

Pollyanna

 (2)
Erschienen am 25.03.2012
Oh, Money! Money!

Oh, Money! Money!

 (0)
Erschienen am 31.03.2011
MISS BILLY'S DECISION

MISS BILLY'S DECISION

 (0)
Erschienen am 30.03.2010
Pollyanna and Pollyanna Grows Up

Pollyanna and Pollyanna Grows Up

 (0)
Erschienen am 08.07.2011
MISS BILLY

MISS BILLY

 (0)
Erschienen am 23.03.2010

Neue Rezensionen zu Eleanor H. Porter

Neu
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika" von Eleanor H. Porter

Spiel das Spiel und das Leben lacht
Buchgespenstvor 3 Jahren

Als ihr Vater stirbt, bleibt dem kleinen Mädchen Pollyanna nur noch ihre strenge Tante Polly – die Pollyannas Vater nie vergeben hat, dass er ihre Schwester ehelichte. Doch Polly ist ein Mensch, der seine Pflicht kennt. Eine kleine, kahle Kammer in ihrem großen Haus und das Dienstmädchen Nancy würden für das Kind genügen. Doch Pollyanna überrascht sie alle! Einst lehrte ihr Vater sie das „Frohe Spiel“ und damit kann sie nichts erschüttern – in jeder Situation findet das lebhafte Mädchen etwas, das sie glücklich macht. Nichts, aber auch gar nichts, kann ihre Lebensfreude trüben. Bald verändert sich die ganze Stadt – und auch Tante Polly kann sich der Magie nicht entziehen.

Das Buch ist so warmherzig, so positiv und wunderschön, dass ich jedes Mal wieder Tränen in den Augen habe und es nicht aus der Hand legen kann. Gleichgültig wie oft ich es lese, jedes Mal verändert es mich aufs Neue. Immer wieder erfahre ich durch die Lektüre viel Glück. Eine zeitlose Geschichte, die einem in jedem Alter etwas zu sagen hat und das beste Antidepressivum ist, das ich mir vorstellen kann. Die liebevollen schwarzweißen Illustrationen dürften ruhig etwas größer sein, aber ich bin froh, dass der Verlag sich überhaupt dafür entschieden hat, der Geschichte ihre Bilder nicht vorzuenthalten. Im Prinzip bleiben nur zwei Dinge, die ewig schade bleiben: Zum einen ist das Buch noch nie vollständig ins Deutsche übertragen worden (soweit ich gesehen habe, fehlt mindestens ein ganzes Kapitel). Das Fehlen beeinträchtigt die Geschichte nicht. Man merkt ihr nicht an, dass sie nicht vollständig ist, doch gibt es kein Grund, die Geschichte zu kürzen. Auch im Original ist sie für Kinder gedacht und kann dementsprechend nicht zu kompliziert sein oder unzumutbares enthalten. Das Buch ist so wundervoll, dass jeder fehlende Satz ein Raub am Leser ist! Das Buch ist so schon viel zu kurz.

Zum anderen ist der zweite Band nie ins Deutsche übertragen worden. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch hierzulande die Kinder Freude an der Fortsetzung haben würden.

Trotz der beiden Mankos bleibt dieses Buch ein leuchtender, heißgeliebter Schatz in meinem Regal und sei jedem, absolut jedem, Leser ans Herz gelegt. Wer Pollyanna und ihr „Frohes Spiel“ nicht kennt, dem ist viel entgangen!

Kommentare: 2
22
Teilen
orangenmaedchens avatar

Rezension zu "Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika" von Eleanor H. Porter

Rezension zu "Pollyanna" von Eleanor H. Porter
orangenmaedchenvor 5 Jahren

Pollyanna ist ein kleines Mädchen, dass nach dem Tod ihrer Eltern zu ihrer Tante Polly geschickt wird. Diese führt ein einsames und verbittertes Leben und ist von ihrer lebensfrohen und energiegeladenen Nichte zunächst gar nicht begeistert. Doch Pollyanna macht alle Menschen in ihrer Umgebung froh und schafft es dabei mit der Zeit, sogar Tante Pollys Herz ein wenig zu erweichen. Sie findet heraus, dass Tante Polly einst mit Doktor Chilton verlobt war, die beiden sich jedoch im Streit trennten und seitdem aus dem Weg gehen. Als Pollyanna einen schrecklichen Unfall erleidet und droht, gelähmt zu bleiben, fasst Tante Polly sich ein Herz und konsultiert Doktor Chilton. Die beiden finden wieder zueinander und auch Pollyanna kann am Ende wieder froh sein.

                                                         *****

Das Buch ist wirklich schön geschrieben und eine tolle Geschichte für jung und alt. Pollyanna wächst dem Leser durch ihre liebenswerte und herzliche Art direkt ans Herz. Sie zeigt, dass man aus jeder Situation das Beste machen sollte, nie den Mut verlieren darf, anderen Menschen helfen sollte und wie wichtig es ist, sich auch über die kleinen Dinge im Leben zu freuen. Menschen, die eher negativ denken, sollten es mal mit diesem Buch versuchen.

                                                         *****

Toller Kinderbuch-Klassiker. Unbedingt lesen.

Kommentieren0
5
Teilen
Waldschrats avatar

Rezension zu "Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika" von Eleanor H. Porter

Rezension zu "Pollyanna - ein Waisenkind in Amerika" von Eleanor H. Porter
Waldschratvor 7 Jahren

"Soviel ich beurteilen kann, magst du vieles gern" - Pollyanna lachte. "Vielleicht", gab sie zu. "Ich tue alles gern, was ich unter >leben< verstehe; natürlich mag ich nicht gern nähen oder laut lesen, das nenne ich nicht leben."

Es handelt sich um das Waisenkind Pollyanna, welches pflichtbewusst von ihrer Tante Polly aufgenommen wird. Diese scheint über wenige Dinge im Leben wirklich glücklich zu sein und wird als mürrische Jungerfer dargestellt, die mit Pollyanna heillos überfordert ist. Eine Freundin hat mit das Buch geschenkt, weil ich seit 2010 ebenfalls ein Waisenmädchen bin und sie dachte, dass es mir guttun würde. Recht hatte sie! Pollyanna wird zunächst von ihrer Tante in den stickigen Dachstuhl gepackt, bekommt jede Menge Unterweisungen im Nähen und Vorlesen und über vieles, was wohl ihre Pflicht ist, aber keinen Spaß macht. Das Mädchen spielte aber mit ihrem Vater immer das "Frohsein"-Spiel und auch wenn es zeitweise fast etwas nervig erscheint, wie das Kind zwanghaft versucht über alles froh zu sein, auch wenn ihm eigentlich gerade Unrecht widerfährt, so ist es doch ein unglaublich lebens"frohes" Buch und man muss oft schmunzeln. Vor allem wie Pollyanna die ewig kranke Frau kuriert oder "den Mann" dazu bringt, dass er endlich auftaut und mit anderen Menschen wieder zu kommunizieren lernt. Doch plötzlich passiert ein Unglück und Pollyanna kann das Spiel nicht mehr spielen. Aber weil se so ein liebes Mädchen ist und das ganze Dorf mit dem Frohseinspiel angesteckt hat, kommen sie all die Menschen besuchen, denen Pollyana so viel gutes getan hat und bedanken sich bei ihr. Zum Heulen, wirklich! Aber am Ende kommt noch alles so gut, wie es eben möglich ist.
Man möchte fast, dass mehr Menschen dieses Spiel spielen und versuchen über die Dinge des Lebens froh zu sein, denn schlimmer kann es immer kommen und warum sollten wir das nicht zu schätzen wissen. Ich bin unglaublich dankbar für dieses Buch und kann es nur jedem weiter empfehlen, der oder die gerade in einer kleinen Krise steckt oder sich einfach mal wieder über die einfachen Dinge des Lebens freuen möchte!

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks