Elena Erat Rad-Abenteuer Welt. Tl.1

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rad-Abenteuer Welt. Tl.1“ von Elena Erat

Gemeinsam umrundeten die Autoren von 1994-96 auf Mountainbikes die Erde, durchquerten 28 Länder und legten 45.000 km allein auf Rädern zurück. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen berichteten in vielen Ländern von der abenteuerlichen Reise. In Presseartikeln, Interviews und Vorträgen konnten Elena Erat und Peter Materne ihre Erlebnisse und Gedanken zum Umweltschutz und zur Völkerverständigung einer breiten Bevölkerungsschicht in vielen Ländern nahebringen. Die mutigen Globetrotter wurden auf ihrer Weltumradelung von vielen interessanten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte empfangen, die sie darin unterstützten, wie Königin Noor von Jordanien, Minister Omara in Kairo, Bundespräsident Roman Herzog, der Dalai Lama, Mutter Teresa und die Showstars Siegfried & Roy.§Vom ersten Moment an reist der Leser durch die spannend, humorvoll und sehr lebendig geschilderten, teils lebensgefährlichen Abenteuer mit. Wichtige Insidertips, Adressen und Ausrüstungsinformationen ergänzen das Buch.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Jetzt sind wir wirklich unterwegs auf großer Tour.'

    Rad-Abenteuer Welt. Tl.1
    sabatayn76

    sabatayn76

    01. September 2013 um 22:21

    Inhalt und mein Eindruck: Elena Erat und Peter Materne haben sich einen Traum erfüllt und haben sich mit ihren Fahrrädern auf den Weg um die Welt gemacht. Sie brechen im April 1994 im Schwarzwald auf und erreichen ein Jahr später Indien. Dabei durchqueren sie Österreich, die Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, die Türkei, Syrien, Jordanien, Israel, Ägypten und Pakistan, erzählen viel über Land und Leute, berichten von persönlichen Anekdoten und nehmen den Leser mit auf eine faszinierende Reise. Gelungen fand ich an dem Reisebericht von Erat und Materne, dass die Anekdoten nie fehl am Platze waren, dass der Leser nicht mit uninteressanten Details gefüttert wurde, sondern dass diese persönlichen Erlebnisse und Gegebenheiten stets spannend waren und sich gut in den Rest des Reiseberichts eingefügt haben. So liest sich das 400 Seiten-Buch schnell, ist sehr fesselnd und macht Lust auf den zweiten Band der Reise. Allerdings wimmelt es im Buch von Fehlern und Ungenauigkeiten, was das Lesevergnügen meines Erachtens sehr trübt. Wer das Buch nicht nur als unterhaltsamen Radlerbericht lesen möchte, sondern sich auch Wissen aneignen will und Neues über Land, Leute und andere Kulturen erfahren und lernen möchte (so wie ich), mag sich gewiss daran stören, dass die Autoren hier häufig Sachen von sich geben, die schlichtweg falsch sind. Einige Beispiele: (1) Auf Seite 180 erfährt man, dass in muslimischen Ländern die rechte Hand unrein ist und mit der linken Hand gegessen wird. Das Gegenteil ist korrekt. (2) Auf Seite 191 steht, dass Palmyra 9000 Jahre alt ist. Tatsächlich ist die Stadt deutlich jünger. (3) Auf Seite 233 schreiben die Autoren, dass Jerusalem nach Tel Aviv die zweitgrößte Stadt Israels ist. Es ist genau umgedreht, und das war auch schon vor 20 Jahren so. (4) Seite 402: Der korrekte Begriff heißt nicht 'Schmutzinfektion'; was die Autoren hier meinen ist 'Schmierinfektion'. Mein Resümee: Für viele Leser mag es uninteressant sein, ob die Autoren Dinge ungenau oder nicht korrekt wiedergeben, für mich ist es jedoch wichtig, dass ich den Informationen in einem Buch Glauben schenken kann, denn ein Buch wird in meinen Augen sonst unbrauchbar. Allerdings hat mir der Rest des Buches so gut gefallen, dass ich dennoch 4 Sterne gebe und mich trotzdem auf den zweiten Band der Rad-Reise freue.

    Mehr
  • Rezension zu "Rad-Abenteuer Welt. Tl.1" von Elena Erat

    Rad-Abenteuer Welt. Tl.1
    abuelita

    abuelita

    27. March 2010 um 07:51

    Gemeinsam umrundeten die Autoren von 1994-96 auf Mountainbikes die Erde, durchquerten 28 Länder und legten 45.000 km allein auf Rädern zurück. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen berichteten in vielen Ländern von der abenteuerlichen Reise. In Presseartikeln, Interviews und Vorträgen konnten Elena Erat und Peter Materne ihre Erlebnisse und Gedanken zum Umweltschutz und zur Völkerverständigung einer breiten Bevölkerungsschicht in vielen Ländern nahebringen. Die mutigen Globetrotter wurden auf ihrer Weltumradelung von vielen interessanten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte empfangen, die sie darin unterstützten, wie Königin Noor von Jordanien, Minister Omara in Kairo, Bundespräsident Roman Herzog, der Dalai Lama, Mutter Teresa und die Showstars Siegfried & Roy. Vom ersten Moment an reist der Leser durch die spannend, humorvoll und sehr lebendig geschilderten, teils lebensgefährlichen Abenteuer mit. Wichtige Insidertips, Adressen und Ausrüstungsinformationen ergänzen das Buch. Endlich mal ein Buch, wo sich die Autoren auch VORHER über die zu bereisenden Ländern informieren, dachte ich mir. Und ich fand es einfach herrlich zu lesen, leicht, unterhaltsam, sympathisch. Ohne viel Aufhebens von der gewaltigen Leistung, die sie da erbrachten, zu machen, ohne sich selbst zu profilieren und in den Vordergrund zu stellen, erzählen die beiden von ihren Erlebnissen, von den Ländern, die sie bereisten und vor allem von den Menschen, denen sie begegneten. Der Leser erhält Einblicke in fremde Lebensweisen und Kulturen und besonders schön fand ich den Respekt, den Elena Erat und Peter Materne andersdenkenden Menschen entgegenbrachten - diese zu nehmen wie sie sind - nur so kann Völkerverständigung funktionieren. Auch dadurch hebt sich das Buch wohltuend von anderen dieser Art ab.

    Mehr