Elena Ferrante Meine geniale Freundin

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(8)
(16)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante

Eine Freundschaft als Spiegel einer Stadt, einer Nation, einer ganzen Generation
Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft.
Theater- und Filmschauspielerin Eva Mattes leiht Elena ihre Stimme.
(1 mp3-CD, Laufzeit: 11h 43)

Sehr ausführliche Schilderung einer Kindheit, Jugend und Mädchenfreundschaft im Italien der 1950er. Hier und da leider zu lang.

— anushka

Weder der Wert dieser Freundschaft, noch des Buches hat sich mir gänzlich erschließen können.

— Ro_Ke

Zwischen Genialität und Groschenroman. Für ein Hörbuch zu viele Figuren, ansonsten super für langweilige Strecken zu Fuß.

— Siri_quergetipptblog

die Geschichte einer langjährigen Mädchen-/Frauen-Freundschaft in Italien, teilweise etwas ausschweifend, aber dennoch wunderbar zu hören.

— meisterlampe

Madonna mia, was für eine schöne Geschichte!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einerseits faszinierend und schön, andererseits sehr zäh und langatmig. Ich fürchte nach 12 Stunden gehörter Ferrante ist für mich Schluss.

— tanteruebennase

Die Geschichte einer Mädchenfreundschaft im Neapel der 1950er Jahre. Interessant, berührend, manchmal etwas langatmig.

— black_horse

Anfangs etwas gewohnungsbedürftig, viele Charakter, aber dann lässt das Buch nicht mehr los.

— Mcliv

Etwas zäh und dennoch faszinierender Einblick in eine außergewöhnlichen Freundschaft.

— MelE

Stöbern in Romane

Kleine Feuer überall

Vielleicht nicht für jeden eine gute Geschichte...

Buecherfreundinimnorden

Die Lichter unter uns

Geplatzte Träume und Lebensvorstellungen, bedrückende Stimmung, unaufrichtige Charaktere - abruptes Ende ohne Lösungsweg

schnaeppchenjaegerin

Die verlorene Hälfte meines Herzens

Ein sehr fesselnder Roman über eine große Liebe und Schicksale, die Leben verändern!

Fanti2412

Ein mögliches Leben

Ein lesenswerter Roman

milkysilvermoon

#EGOLAND

Wir lesen das, was wir auch von Michael Nast erwarten: Eine Gesellschaftskritik. Das wars dann aber auch schon.

Ninas_Buecherbasar

Leinsee

Tiefgründiges Buch, trotz sehr ungewöhnlicher Liebesgeschichte

Blintschik

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schicksalsfreundinnen

    Meine geniale Freundin

    NiamhOConnor

    30. March 2018 um 01:17

    Vorbemerkung: Die nachstehende Besprechung enthält Hinweise auf den Plot und den Ausgang des Romans. Dieser war auch mir beim Anhören des Hörbuchs bereits bekannt, aber das hat meine Freude an dem Buch in keiner Weise beeinträchtigt. Wer jedoch sicher gehen möchte, sollte lieber nicht weiterlesen. Obwohl mich der vierte Teil von Elena Ferrantes Neapolitanischer Saga nur mittelmäßig begeistert hatte, war ich trotzdem auf den ersten Band neugierig, und daher besorgte ich mir die von Eva Mattes gelesene Hörbuchfassung von Meine geniale Freundin in der Städtischen Bücherei. Dieser erste Teil beginnt so, wie der letzte endet: Die erfolgreiche Schriftstellerin Elena Greco erhält einen Anruf von Gennaro, dem Sohn von Raffaella (Lila) Cerullo: Seine Mutter ist seit zwei Wochen spurlos verschwunden, so als hätte sie sich in Luft aufgelöst. Zu dem Zeitpunkt, als dies geschieht, sind beide Frauen 66 Jahre alt und kennen sich schon ihr ganzes Leben. Elena weiß sofort, was es mit dem Verschwinden ihrer Freundin auf sich hat: Lila hat einen schon lange gehegten Plan in die Tat umgesetzt, nämlich den, sich aus der Welt zurückzuziehen, ohne auch nur ein Staubkörnchen von sich zu hinterlassen. Elena wundert sich nur wenig, denn sie kennt Lila besser als sonst jemand, aber sie findet, dass Lila wieder einmal übertreibt, und  sie fasst einen Entschluss: Mal sehen, wer diesmal das letzte Wort behält, sagte ich mir. Ich schaltete den Computer ein und begann, unsere Geschichte aufzuschreiben, in allen Einzelheiten, mit allem, was mir in Erinnerung geblieben ist.  Das Ergebnis sind die vier Bände der Neapolitanischen Saga. Die Freundschaft der beiden Mädchen beginnt, als sie Anfang der 1950er-Jahre in die Grundschule des Rione, eines Armenviertels bei Neapel, kommen.  Schnell wird der Lehrerin, Maestra Oliviero, klar, dass die Mädchen, vor allem aber Lila, überdurchschnittlich begabt sind, und sie beginnt, die beiden zu fördern. Während Elenas Eltern zähneknirschend und unter finanziellen Opfern den Empfehlungen der Maestra folgen und ihre Tochter später in die Mittelschule und aufs Gymnasium schicken, bleibt Lila dieser Weg versperrt: Sie, die immer die mutigere und starrköpfigere von den beiden war, fügt sich nach einem kurzen Ausflug in eine berufsbildende Schule den Wünschen ihres Vaters und beginnt mit ihrem älteren Bruder Rino gemeinsam in der Schusterwerkstatt der Familie Schuhe zu reparieren. Hatte sie vorher die örtliche Bibliothek leergelesen und davon geträumt, mit Elena gemeinsam ein Buch wie Betty und ihre Schwestern zu schreiben und dadurch reich zu werden, setzt sie jetzt alle ihre Energien daran, durch das Anfertigen von Schuhen nach eigenen Entwürfen aus der bescheidenen Schusterwerkstatt der Familie eine erfolgreiche Schuhmanufaktur zu machen. Meine Meinung: ‚Meine geniale Freundin‘ nennt Lila Elena, als sie sich im Alter von 16 Jahren gerade dabei ist, sich für ihre Hochzeit zurechtmacht, und sie nimmt Elena das Versprechen ab, zu studieren und das zu erreichen, was sie beide sich vorgenommen haben. Für mich ist das eine der traurigsten Szenen, die ich in einem Buch je gelesen habe, und die Aussage hat mich nicht nur traurig, sondern auch wütend gemacht.  Auf Bildung verzichten zu müssen, weil man aus einer armen Familie kommt oder ein Mädchen ist, etwas Ungerechteres kann ich mir nicht vorstellen! Elena ist klug und begabt, aber sie hat, nicht ganz zu unrecht, das Gefühl, dass sie es ohne Lilas Hilfe nicht schaffen kann. Gleichzeitig sieht sie einen inneren Zusammenhang zwischen ihrem Schicksal und dem ihrer Freundin: ‚Es war, als wäre die Freude oder der Schmerz der Einen wie durch einen bösen Zauber die Voraussetzung für den Schmerz oder die Freude der Anderen. Auch unser Äußeres schien diesem Auf und Ab zu unterliegen.‘ Lila versucht in einer Mischung aus Trotz und Schicksalsergebenheit, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Elena ist dabei eine genaue, schonungslose und ehrliche Beobachterin sowohl ihrer eigenen Entwicklung als auch der Entwicklung ihrer Freundin. Die Erzählerin ergeht sich aber nicht in endlosen psychologischen Analysen, sie beschränkt sich auf die Fakten und die knappe Beschreibung ihrer eigenen Gefühle. Die Interpretation dessen, was die Geschehnisse für die Mädchen bedeuten und was die Gründe für ihre Handlungen und Entscheidungen sind,  bleibt weitgehend den Leser*innen überlassen, und ich glaube, dass mich die Geschichte genau deshalb so berührt hat. Ein weiteres wichtiges Element sind für mich die rätselhaften Geschehnisse: das Verschwinden von Puppen, das am Anfang der Freundschaft steht, und Lilas Verschwinden im Alter von 66 Jahren. Sie bilden ein Gegengewicht zum betonten Realismus  und verleihen der Erzählung Magie, ohne sie ins Esoterische abgleiten zu lassen. Eva Mattes liefert dabei ein tolles Hörerlebnis, das der Geschichte vollkommen gerecht wird. 

    Mehr
  • Schicksalsfreundinnen

    Meine geniale Freundin

    NiamhOConnor

    28. March 2018 um 14:55

    Obwohl mich der vierte Teil von Elena Ferrantes Neapolitanischer Saga nur mittelmäßig begeistert hatte, wie in meiner Besprechung von Die Geschichte des verlorenen Kindes nachzulesen ist, war ich trotzdem auf den ersten Band neugierig, und daher besorgte ich mir die von Eva Mattes gelesene Hörbuchfassung von Meine geniale Freundin in der Städtischen Bücherei. Dieser erste Teil beginnt so, wie der letzte endet: Die erfolgreiche Schriftstellerin Elena Greco erhält einen Anruf von Gennaro, dem Sohn von Raffaella (Lila) Cerullo: Seine Mutter ist seit zwei Wochen spurlos verschwunden, so als hätte sie sich in Luft aufgelöst. Zu dem Zeitpunkt, als dies geschieht, sind beide Frauen 66 Jahre alt und kennen sich schon ihr ganzes Leben. Elena weiß sofort, was es mit dem Verschwinden ihrer Freundin auf sich hat: Lila hat einen schon lange gehegten Plan in die Tat umgesetzt, nämlich den, sich aus der Welt zurückzuziehen, ohne auch nur ein Staubkörnchen von sich zu hinterlassen. Elena wundert sich nur wenig, denn sie kennt Lila besser als sonst jemand, aber sie findet, dass Lila wieder einmal übertreibt, und  sie fasst einen Entschluss: Mal sehen, wer diesmal das letzte Wort behält, sagte ich mir. Ich schaltete den Computer ein und begann, unsere Geschichte aufzuschreiben, in allen Einzelheiten, mit allem, was mir in Erinnerung geblieben ist.  Das Ergebnis sind die vier Bände der Neapolitanischen Saga. Die Freundschaft der beiden Mädchen beginnt, als sie Anfang der 1950er-Jahre in die Grundschule des Rione, eines Armenviertels bei Neapel, kommen.  Schnell wird der Lehrerin, Maestra Oliviero, klar, dass die Mädchen, vor allem aber Lila, überdurchschnittlich begabt sind, und sie beginnt, die beiden zu fördern. Während Elenas Eltern zähneknirschend und unter finanziellen Opfern den Empfehlungen der Maestra folgen und ihre Tochter später in die Mittelschule und aufs Gymnasium schicken, bleibt Lila dieser Weg versperrt: Sie, die immer die mutigere und starrköpfigere von den beiden war, fügt sich nach einem kurzen Ausflug in eine berufsbildende Schule den Wünschen ihres Vaters und beginnt mit ihrem älteren Bruder Rino gemeinsam in der Schusterwerkstatt der Familie Schuhe zu reparieren. Hatte sie vorher die örtliche Bibliothek leergelesen und davon geträumt, mit Elena gemeinsam ein Buch wie Betty und ihre Schwestern zu schreiben und dadurch reich zu werden, setzt sie jetzt alle ihre Energien daran, durch das Anfertigen von Schuhen nach eigenen Entwürfen aus der bescheidenen Schusterwerkstatt der Familie eine erfolgreiche Schuhmanufaktur zu machen. Meine Meinung: ‚Meine geniale Freundin‘ nennt Lila Elena, während sie im Alter von 16 Jahren gerade dabei sind, ein Hochzeitskleid für Lila auszusuchen, und sie nimmt Elena das Versprechen ab, zu studieren und das zu erreichen, was sie beide sich vorgenommen haben. Für mich ist das eine der traurigsten Szenen, die ich in einem Buch je gelesen habe, und sie hat mich nicht nur traurig, sondern auch wütend gemacht.  Auf Bildung verzichten zu müssen, weil man aus einer armen Familie kommt oder ein Mädchen ist, etwas Ungerechteres kann ich mir nicht vorstellen! Elena ist klug und begabt, aber sie hat, nicht ganz zu unrecht, das Gefühl, dass sie es ohne Lilas Hilfe nicht schaffen kann. Gleichzeitig sieht sie einen inneren Zusammenhang zwischen ihrem Schicksal und dem ihrer Freundin: ‚Es war, als wäre die Freude oder der Schmerz der Einen wie durch einen bösen Zauber die Voraussetzung für den Schmerz oder die Freude der Anderen. Auch unser Äußeres schien diesem Auf und Ab zu unterliegen.‘ Lila versucht in einer Mischung aus Trotz und Schicksalsergebenheit, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Elena ist dabei eine genaue, schonungslose und ehrliche Beobachterin sowohl ihrer eigenen Entwicklung als auch der Entwicklung ihrer Freundin. Die Erzählerin ergeht sich aber nicht in endlosen psychologischen Analysen, sie beschränkt sich auf die Fakten und die knappe Beschreibung ihrer eigenen Gefühle. Die Interpretation dessen, was die Geschehnisse für die Mädchen bedeuten und was die Gründe für ihre Handlungen und Entscheidungen sind,  bleibt weitgehend den Leser*innen überlassen, und ich glaube, dass mich die Geschichte genau deshalb so berührt hat. Ein weiteres wichtiges Element sind für mich die rätselhaften Geschehnisse: das Verschwinden von Puppen, das am Anfang der Freundschaft steht, und Lilas Verschwinden im Alter von 66 Jahren. Sie bilden ein Gegengewicht zum betonten Realismus  und verleihen der Erzählung Magie, ohne sie ins Esoterische abgleiten zu lassen. Eva Mattes liefert dabei ein tolles Hörerlebnis, das der Geschichte vollkommen gerecht wird. 

    Mehr
  • Sehr detaillierte Erzählung einer Jugendfreundschaft

    Meine geniale Freundin

    anushka

    05. February 2018 um 22:23

    Eine Freundschaft, die sich über vier Buchbände erstreckt. Man mag sich fragen, was es da so viel zu erzählen gibt. Wenn man den ersten Band beendet hat, der nur von den Kindheits- und Jugendtagen der beiden Freundinnen Lila und Elena handelt, kann man sich in etwa vorstellen, warum es noch ca. 1800 weitere Seiten braucht, bis hoffentlich die Ausgangssituation des ersten Bandes aufgelöst ist (ob das wirklich so ist, kann ich nicht sagen, ich habe die drei Folgebände noch nicht gelesen). Man kann sich dann auch fragen, wie ein solcher Hype um diese Bücher zustandekommen konnte. Die Frage stelle ich mir auch und bin noch zu keiner richtigen Antwort gekommen. Tatsache ist für mich, dass es mich wohl ein wenig Überwindung kosten wird, mit dem zweiten Band anzufangen. Mir wurde aber gesagt, dass der besser sein soll. Und "Meine geniale Freundin" ist ja auch nicht wirklich schlecht. Nur eben ca. 300 Seiten zu lang ... ... Lila und Elena lernen sich in der Grundschule kennen, wobei Lila zunächst eigentlich durch seelische Grausamkeit ihrer Spielgefährtin gegenüber auffällt. Lila muss oft ihre Macht demonstrieren und Elena ist hungrig nach Lilas Anerkennung. So entwickelt sich ein Gespann, das nicht immer frei von Konflikten ist. Nicht selten wirkt Elena ihrer Freundin gegenüber zwiegespalten. Und dann wird in aller Ausführlichkeit vom schulischen Streben der einen und der anderen erzählt, von den Ferienerlebnissen, den ersten Erfahrungen mit Jungs, dann wieder den schulischen Bestrebungen, usw. In meinen Augen wird das schon sehr kleinschrittig und manchmal unnötig detailliert erzählt. Da ich das Buch als ungekürztes Hörbuch (audible) gehört habe, bin ich in diesen Passagen immer mal wieder abgedriftet. Während Elena letztlich ihren schulischen Ambitionen nachgeht, was nicht immer einfach ist, da sie von zuhause wenig Unterstützung für die "unnötige" Verlängerung ihrer Schulbildung bekommt, fällt es der eigentlich hochintelligenten Lila schwer, dabei zu bleiben. Schließlich soll sie in der Schusterei des Vaters mitarbeiten. Die Freundinnen leben sich auseinander. Es kommt zu kleinen Intrigen und Eifersüchteleien. Wovon diese Geschichte aber eigentlich lebt, und was sie wahrscheinlich so erfolgreich macht, ist dieses Panorama des Italiens der 50er Jahre. Die Mädchen wachsen in einem armen Viertel Neapels auf, in dem häusliche Gewalt und Familienfehden an der Tagesordnung sind. Ferrante kann dieses Milieu unglaublich genau darstellen und zeigt die Verflechtungen auf. Es geht um Clans, Kriminalität und Konkurrenz, schon unter den Jugendlichen. Und am Ende hat das (Hör)Buch doch irgendeine Art von Anziehung entwickelt. Es ist ein Kosmos entstanden, in den man (unfreiwillig) doch hineingezogen wird und es entsteht schon irgendwie der Wunsch, zu erfahren, was aus den Mädchen wird. Ich hoffe allerdings, dass die nächsten Lebensabschnitte nicht ganz so kleinteilig und ausschweifend erzählt werden.Von mir bekommt dieses Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 Bücher (SuB oder Neuheit) vor, die er nächsten Monat lesen will (= Long List). Dann wird 3 Mal abgestimmt und die Bücher mit den meisten Punkten gewinnen (= Short List bzw. Top 10). Gelesen wird eines oder alle Top-3-Gewinner-Bücher und man tauscht sich darüber in kleinen Leserunden oder im Chat aus. Der Fun-Faktor dabei ist hier v.a. die geheime Abstimmung und die Spannung bis zum Monatsende, wenn die Top-3-Gewinner-Bücher bekannt gegeben werden.Was unterscheidet dieses Challenge von anderen?1. Neue Bücher entdecken: Da alle Teilnehmer Bücher vorschlagen und entscheiden, welche Bücher gelesen werden, entdeckt und liest man Bücher, die man sonst nie lesen würde!2. Gemeinsamkeit: Das Feedback der Gruppe und der Austausch untereinander erhöhen den Lesespaß und machen uns zu einer Community innerhalb der LB-Community.3. Neuheiten-Listen: Hier werden jeden Monat die Neuheiten für den Folgemonat veröffentlicht und das sogar nach Genres getrennt. Das gibt es bei LB zurzeit in keiner anderen Challenge! Wie funktioniert die Challenge? (kleiner Überblick)1. Genre-Gruppen: Es gibt 6 verschiedene Gruppen nach Genres sortiert und eine Sonder-Gruppe "Neuheiten" mit gesonderter Verlosung. Man kann in einer oder allen Gruppen teilnehmen, d.h. die 12 benötigten Lose für die Challenge können aus verschiedenen Gruppen stammen.2. Das Voting:Es wird jede Woche abgestimmt und es gibt entsprechende Deadlines, d.h. diese enden immer an den gleichen Tagen im Monat: am 7., 14., 21. und 28. eines Monats (im Feb. am 25.!). Danach werden im Laufe des nächsten Tages die Ergebnisse von mir gepostet.Es gibt keine Voting-Pflicht, aber regelmäßiges Abstimmen wird mit grünen Zusatz-Losen belohnt. Die Abstimmung läuft in zwei Phasen ab: in der ersten Phase (1. Woche) werden in jeder Gruppe 3 Bücher vorgeschlagen, die nach Priorität sortiert werden (3 Punkte fürs 1., 2 Punkte fürs 2. und 1 Punkt fürs 3. Buch). Diese Liste wird (wie beim dt. Buchpreis) "Long List" genannt.In der zweiten Phase (Woche 2-4) wird nur noch aus der Long List ausgewählt; dabei schrumpft die Liste von Woche zu Woche, weil alle Bücher, die keine weiteren Punkte erhalten, rausfallen. Übrig bleibt die "Short List" bzw. die Top 10.Gelesen wird dann ein Buch (oder alle) der Top-3-Gewinner-Bücher.Außerdem muss ab der 2. Woche immer mind. 1 "fremdes" Buch dabei sein, also ein Buch, das man nicht selbst vorgeschlagen hatte. Sobald ein fremdes Buch in Woche 2 gewählt wurde, ist es in den nächsten Wochen nicht mehr fremd/neu, d.h. es müssen im Monat insg. mind. 3 Mal ein Buch vorgeschlagen werden, das nicht zur eigenen Auswahl der ersten Woche gehörte.3. Lose: Für jedes gelesene und v.a. auch rezensierte Buch gibt es ein Los. Für Bücher mit Überlänge (ab 700 Seiten) gibt es entsprechend mehr Lose. Außerdem gibt es grüne Zusatz-Lose als Anreiz für Vielleser (3 Lose/Monat) oder als Belohnung für regelmäßiges Voten.4. Joker: Er kann eingesetzt werden, wenn die Top 3 nicht zusagen sollte und man ein Buch aus der Top 10 (Short List) lesen möchte. Ein zweiter Joker wird ab 12 Losen erworben.5. Gewinne: Es gibt 3 Verlosungen: Gesamt-Gewinner (15 Euro), Gewinner "Zusatz-Lose" (10 Euro) und Gewinner der Gruppe S "Neuheiten" (5 Euro). Man kann immer nur einen Lostopf knacken.Noch nicht alles verstanden?Das ist nicht schlimm, also BITTE nicht in Panik ausbrechen: die Challenge ist in der Praxis leichter als sie auf den ersten Blick erscheint. Der obige Überblick sollte nur einen kurzen Eindruck vermitteln, um was es geht - wie ein Klappentext bei einem Buch.Wenn du die Idee der Challenge interessant findest und du Lust hast, mitzumachen (Ein- und Ausstieg ist ja jederzeit möglich!), dann melde dich einfach gleich an. Die Details kannst du dann später in Ruhe beim Untermenü "Regeln (im Detail)" als auch bei "Fragen & Antworten" nachschauen bzw. das "FAQ" lesen oder noch offene Fragen posten. Die Fragen werden umgehend beantwortet, entweder von mir oder einem der "alten Hasen" der Challenge. Wir freuen uns immer SEHR über Neuzugänge und werden alles tun, damit sich diese in unserer kleinen Community wohl fühlen!Du möchtest mitmachen? Super! Gehe zum Untermenü "Anmeldungen" oder klicke hier: "Anmeldung" und lies die 3 Schritte dazu! Dort gibt es auch ein Muster "Sammelbeitrag".Also nicht mehr lange überlegen, sondern gleich anmelden!2017 fand die Challenge zum ersten Mal statt. Ich freue mich SEHR, dass sie so viel Anklang fand und viele bisherige Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder dabei sein wollen. Gemeinsam haben wir die Challenge regelmäßig verbessert; dieser Testlauf hat somit alle "Kinderkrankheiten" beseitigt.Im neuen Jahr freue ich mich SEHR darauf, hoffentlich viele neue Leute begrüßen zu können und gemeinsam mit euch eine neue "Insider-Top-3-Voting-Challenge" einzuläuten.HIER GEHT ES LOS ...Seite aktualisiert: 24.4.2018 - 0:20 Uhr( ☆ ) = Anzahl Abstimmungen pro aktuellem (!) Monat ★ = Anzahl Lose 2018;  ★ = Anzahl Zusatz-Lose 2018 ✔ = Anzahl Monatsabstimmungen (für grünes Zusatz-Los)¶  = Joker verwendet TEILNEHMER (Sammelbeiträge):Gruppe A: Romaneban-aislingeach  ✔4  ★1 (  )   =>  PAUSE black_horse  ✔4  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )   => Geister BookfantasyXY  ✔5  ★0 (  )   => Der Distelfink Caro_Lesemaus  ✔4  ★1 ( ☆ ☆  ☆ )   => ( Der Distelfink / Die Vermessung ...?)  Elke  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   => Die Vermessung der Welt Finesty22  ✔2  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   =>  Der Distelfink  hannelore259  ✔4  ★0 (00 0 )   => ... histeriker  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   =>  PAUSE  Hortensia13  ✔4  ★5 (  )   =>  Der Distelfink  Insider2199  ¶ ✔5  ★4 (  )   =>  Geister / Die Wahrheit über ...  jenvo82  ✔4  ★3 ( ☆ ☆ ☆ )   =>  Die Wahrheit über ...  killerprincess  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ 0 )   => (Bis ans Ende der Geschichte?) kokardkale  ✔0  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  LadySamira091062  ✔4  ★2 (  )   => PAUSE  Lesenodernicht  ✔1  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Luthien_Tinuviel  ✔2  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  mareike91   ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => Die Wahrheit über ...  marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Nelebooks  ✔3  ★3 ( ☆ ☆ ☆ )  => Die Vermessung ... (****) / Alles ist erleuchtet  papaverorosso  ✔2  ★1 (0000)  => PAUSE rainbowly  ✔5  ★0 (  )   => Bis ans Ende der Geschichte  Ro_Ke  ¶ ✔4  ★11 ( ☆ ☆ ☆ )  => Geister (*****) / Die Wahrheit über ...  stebec  ✔4  ★0 (  )   => Bis ans Ende der Geschichte  StefanieFreigericht  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Die Vermessung ... (*****) /                                                              =>   Geister /  Die Wahrheit über ...  suppenfee  ✔3  ★0 (0000)  => PAUSE Wolly  ✔4  ★1 (  )   => Alles ist erleuchtet (abgebrochen!)  Yolande  ✔5  ★5 (  )   => Geister (****) / (Die Wahrheit über ...?)  YvetteH  ✔5  ★4 (  )   => Bis ans Ende der Geschichte (*****)  Zalira  ✔3  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Gruppe B: Krimi/Thriller ban-aislingeach  ✔4  ★3 (  )   => Tausendschön / Blutige Stille (*****) black_horse  ✔4  ★3 ( ☆ ☆ ☆ )  => Blutige Stille  BookfantasyXY  ✔4  ★0 (  )   => PAUSE  Caro_Lesemaus  ✔4  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )   => Tausendschön  ChattysBuecherblog  ✔2  ★3 (0000)  => PAUSE Elke  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Finesty22  ✔2  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )    => PAUSE  hannelore259  ✔4  ★0 (00 0 )    => ...  histeriker  ✔4  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Hortensia13  ✔4  ★4 (  )   => Blutige Stille (****)  Insider2199   ✔5  ★9 (  )     => Enigma (***) / Blutige Stille (*****)  jenvo82  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Blutige Stille (*****)  killerprincess  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ 0 )   => PAUSE  kokardkale  ✔0  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  Lesenodernicht  ✔1  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Luthien_Tinuviel  ✔4  ★3 ( ☆ ☆ ☆ )  => Enigma  mareike91   ✔4  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => Tausendschön / Blutige Stille  marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔4  ★8 ( ☆ ☆ ☆ )  => Enigma (****) / Blutige Stille (*****)  StefanieFreigericht  ✔4  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )  => Enigma (*****)  Wolly  ✔4  ★3 (  )   => Tausendschön (***)  Yolande  ✔5  ★5 (  )   => Enigma (***) Gruppe C: Fantasy, Jugend ban-aislingeach  ✔3  ★4 (  )   => Der Kuss der Lüge / Evolution 1 (*****)  Bandelo  ✔2  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => (Der Kuss ...?) / Evolution 1 (****)  BookfantasyXY  ✔4  ★1 (  )   => Der Kuss der Lüge  cecilyherondale9  ✔0  ★3 (0000)  => PAUSE Elke  ✔1  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => Phantastische Tierwesen ... (***)  Ellethiel  ✔2  ★4 (0 ☆ 0 )  => ...  Finesty22  ✔2  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  hannelore259  ✔4  ★0 (00 0 )   => ...  Hortensia13  ✔4  ★2 (  )   => PAUSE  Insider2199  ✔2  ★0 (  )    => Evolution 1  julezzz96  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSE killerprincess  ✔4  ★3 ( ☆ ☆ 0 )   => PAUSE  kokardkale  ✔0  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  LadySamira091062  ✔3  ★5 (  )   => Joker??  Lesenodernicht  ¶ ✔1  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Luthien_Tinuviel  ✔4  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  mareike91   ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Der Kuss der Lüge  Nelebooks  ✔3  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => (Evolution 1?)  rainbowly  ✔5  ★1 (  )   => Der Kuss der Lüge  Ro_Ke  ✔4  ★15 ( ☆ ☆ ☆ )  => Der Kuss der Lüge (*****) / Evolution 1 (******)  stebec  ✔5  ★1 (  )   => PAUSE  suppenfee  ✔3  ★1 (0000)  => PAUSE Wolly  ✔4  ★5 (  )   => Phantastische Tierwesen ... (***)  Zalira  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Gruppe D: History, Klassiker ban-aislingeach  ✔4  ★2 (  )   => Ich bin Malaia (*****)   black_horse  ✔4  ★5 ( ☆ ☆ ☆ )  => Ich bin Malaia (****)  Caro_Lesemaus  ✔4  ★6 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  ChattysBuecherblog  ✔2  ★7 (0000)  => PAUSE Elke  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Finesty22  ✔2  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => Das Buch von Eden  hannelore259  ✔4  ★0 (00 0 )  => ...  histeriker  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   => Das Buch von Eden / Hidden Figures (****) Hortensia13  ✔4  ★2 (  )   => PAUSE  Insider2199   ✔5  ★3 (  )    => PAUSE  kokardkale  ✔0  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  LadySamira091062  ✔4  ★7 (  )   => Ich bin Malaia / Buch von Eden  Luthien_Tinuviel  ✔0  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => ...  mareike91   ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  marpije  ✔1  ★1 (0000)  => PAUSE Nelebooks  ✔3  ★5 ( ☆ ☆ ☆ )  => Das Buch von Eden / Hidden Figures  papaverorosso  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔4  ★9 ( ☆ ☆ ☆ )  => Das Buch von Eden (*****)  StefanieFreigericht  ✔4  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => (Hidden Figures?)  Wolly  ✔4  ★2 (  )   => Das Buch von Eden (****) Yolande  ✔5  ★4 (  )   => Hidden Figures  YvetteH  ✔5  ★6 (  )   => Hidden Figures (**) Zalira  ✔0  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Gruppe E: Liebe, Erotik ban-aislingeach  ✔4  ★4 (  )   => Taste of Love 3 (****)    Bandelo  ✔1  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Ich schreib dir morgen wieder (***)  BookfantasyXY  ✔5  ★2 (  )   => Verliere mich. Nicht.  Elke  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Ellethiel  ✔1  ★2 (00 0 )   => ...  Finesty22  ✔2  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => Ich schreib dir morgen wieder  Hortensia13  ✔4  ★0 (  )   => PAUSE  killerprincess  ✔4  ★2 (0 ☆ 0 )  => PAUSE  kokardkale  ✔0  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  LadySamira091062  ✔4  ★3 (  )   => Taste of Love 3 (*****) mareike91   ✔4  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => Verliere mich. Nicht.  Nelebooks  ✔3  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )  => Taste of Love 3 (****) rainbowly  ✔5  ★3 (  )   => Taste of Love 3 (****)  Ro_Ke  ✔4  ★7 ( ☆ ☆ ☆ )  => Verliere mich. Nicht. (***)  stebec  ✔5  ★4 (  )   => Taste of Love 3 (****)  YvetteH  ✔5  ★3 (  )   => Faking it (Joker) (****) Gruppe F: Biografien, Sachbücher,  Sci-Fi ban-aislingeach  ✔4  ★1 (  )   => PAUSE  Bandelo  ✔0  ★1 (0000)   => Die unendliche Geschichte / (Sturmhöhe?)  black_horse  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => (Die unendliche Geschichte?)  Caro_Lesemaus  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )   => Die u. Geschichte / (Sturmhöhe?)  Elke  ✔4  ★0 (0000)  => Die unendliche Geschichte Finesty22  ✔2  ★0 (0000)   => PAUSE  hannelore259  ✔4  ★0 (00 0 )   => ...  histeriker  ✔4  ★3 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Hortensia13  ✔4  ★0 (  )   => PAUSE  Insider2199   ✔5  ★1 (  )    => Artemis  killerprincess  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ 0 )   => PAUSE  kokardkale  ✔0  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )   => ...  Luthien_Tinuviel  ✔3  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => Sturmhöhe  Nelebooks  ✔3  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => Sturmhöhe / Die unendliche Geschichte  papaverorosso  ✔2  ★1 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔4  ★6 ( ☆ ☆ ☆ )  => Artemis (*****) StefanieFreigericht  ✔4  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Sturmhöhe  Wolly  ✔4  ★0 (  )   => Die unendliche Geschichte  Yolande  ✔5  ★2 (  )   => Sturmhöhe  Zalira  ✔3  ★2 ( ☆ ☆ ☆ )  => Sturmhöhe  Gruppe S: Neuheiten Caro_Lesemaus  ✔4  ★4 ( ☆ ☆ ☆ )   => PAUSE  Elke  ✔0  ★0 (0000)  => PAUSE Ellethiel  ✔0  ★1 (00 0 )   => ...  Hortensia13  ✔4  ★1 (  )   => Revolution im Herzen (Joker) (****)  Insider2199   ✔5  ★2 (  )    => Schätzing / Murakami  jenvo82  ✔4  ★6 ( ☆ ☆ ☆ )  => Kleine Feuer überall (****)  killerprincess  ✔4  ★1 (0 ☆ 0 )   => Kleine Feuer überall  LadySamira091062  ✔3  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  Luthien_Tinuviel  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  mareike91   ✔4  ★1 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  marpije  ✔1  ★0 (0000)  => PAUSE Ro_Ke  ✔4  ★8 ( ☆ ☆ ☆ )  => Schätzing / Murakami /                                    => Kleine Feuer überall (*****) StefanieFreigericht  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => PAUSE  suppenfee  ✔3  ★3 (0000)  => PAUSE Yolande  ✔5  ★3 (  )   => Kleine Feuer überall (*****)  Zalira  ✔4  ★0 ( ☆ ☆ ☆ )  => Die Tyrannei des Schmetterlings  Summary LOSE inkl. grüne Zusatz-Lose ¶1 ✔28 RoK ¶A★11 - B★10 - C★15 - D★08 - E★07 - F★06 - S★08 = 66 + ★23¶1 ✔27 Insider ¶A★04 - B★09 - C★00 - D★03 - F★01 - S★01 = 19 + ★07 ¶2 ✔25 Yolande A★05 - B★05 - D★04 - F★02 - S★03 = 19 + ★07 ¶2 ✔18 LadySamira A★02 - C★05 - D★07 - E★03 - S★01 = 18 + ★06¶2 ✔20 Caro_Lesemaus A★01 - B★04 - D★06 - F★02 - S★04 = 17 + ★07 ¶2 ✔23 ban-ais A★01 - B★03 - C★04 - D★02 - E★04 - F★01 = 15 + ★06¶2 ✔28 Horten A★05 - B★04 - C★02 - D★02 - E★00 - F★00 - S★01 = 14 + ★06 ¶2 ✔15 Nelebooks A★03 - C★01 - D★05 - E★04 - F★01 = 14 + ★04 ¶1 ✔15 Yvette A★04 - D★06 -  ¶ E★03 = 13 +  ★04 ¶2 ✔16 black A★04 - B★03 - D★05 - F★00 = 12 + ★04 Noch nicht im Lostopf ... ¶1 ✔20 Wolly A★01 - B★03 - C★05 - D★02 - F★00 = 11 + ★04 ¶1 ✔12 jenvo A★03 - B★02 - S★06 = 11 + ★03 ¶1 ✔04 ChattysBuecherblog B★03 - D★07 = 10 + ★02 ¶1 ✔20 Stefanie A★02 - B★04 - D★01 - F★02 - S★00 = 09 + ★03¶1 ✔17 Luthien A★01 - B★03 - C★04 -  D★00 -  F★00 - S★00 = 08 +  ★03 ¶1 ✔16 histeriker A★02 - B★01 - D★02 - F★03 = 08 + ★02¶1 ✔03 Ellethiel C★04 - E★02 - S★01 = 07 + ★02¶1 ✔24 mareike A★00 - B★01 - C★02 - D★00 - E★01 - S★01 = 05 + ★03¶1 ✔14 stebec A★00 - C★01 - E★04 = 05 + ★01 ¶1 ✔03 Bandelo C★02 - E★02  - F★01  = 05 +   ★00   ¶1 ✔24 killerprincess A★00 - B★00 - C★01 - E★02 - F★00 - S★01 = 04 + ★02¶1 ✔16 rainbowly A★00 - C★01 - E★03 = 04 + ★01¶1 ✔09 suppenfee A★00 - C★01 - S★03 = 04 + ★01¶0 ✔03 Lesenodernicht A★02 - B★01 -  ¶ C★01 = 04 + ★00¶1 ✔00 kokardkale A★00 - B★01 - C★02 - D★00 - E★01 - F★00 = 04 + ★01 ¶1 ✔21 Elke A★02 - B★00 - C★01 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 03 + ★02 ¶1 ✔19 Bookfantasy A★00 - B★00 - C★01 - E★02 = 03 + ★01¶1 ✔14 Zalira A★01 - C★00 -  D★00 -   F★02 - S★00 = 03 +  ★01      ¶1 ✔00 cecilyherondale C★03 = 03 + ★00 ¶1 ✔05 papaverorosso A★01 - D★00 - F★01 = 02 +  ★00 ¶1 ✔04  marpije A★00 - B★00 - D★01 - S★00 = 01 +  ★00 ¶1 ✔20  hannelore A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - F★00 = 00 +  ★02 ¶1 ✔12 Finesty A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 = 00 +  ★01 ¶1 ✔00 julezzz96 C★00 = 00 +  ★00 ¶1 ✔00 katrin297 A★00 = 00 +  ★00 => ausgeschieden! für die Profile oben auf die Namen klicken ...

    Mehr
    • 2247
  • Freunde kann man sich ja bekanntlich aussuchen.......

    Meine geniale Freundin

    Ro_Ke

    10. January 2018 um 15:36

    Klappentext (Lovelybooks): Eine Freundschaft als Spiegel einer Stadt, einer Nation, einer ganzen Generation  Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft.  Meine Meinung: Da diese Reihe mit ihrem vierten Band im Februar ihren Abschluss findet, habe ich beschlossen, den Hype um die „geniale Freundin“ zu ergründen und zur ungekürzten Hörbuchfassung des Auftaktbandes gegriffen. Zumindest dieser erste Band, der die Kindheit und frühe Jugend der beiden Protagonistinnen behandelt, konnte mich leider insgesamt nicht überzeugen.  Mir war natürlich klar, dass ich eventuell Probleme bekommen dürfte, mich in eine „Kleinmädchen-Freundschaft“ hinein fühlen zu können aber mir ist bis zum Ende nicht klar geworden, worin dessen Wurzeln bzw. Wert liegen.  Ich erkenne einzig das Verlangen, sich laufend vergleichen zu können, als Motiv für diese Freundschaft, die fast schon einer Art „Hass-Liebe“ gleicht. Die Eifersüchteleien beginnen noch recht harmlos beim Konkurrieren um Schulnoten und gipfeln aber für mich im "Vergleich der späteren sexuellen Lustempfindung“. Es gibt nicht einen Bereich im Leben, in dem es nicht zu einem stillen Konkurrenzkampf kommt und mir fehlt es eindeutig an Momenten, die eine Freundschaft festigen und Vertrauen aufbauen können. Positiv zu erwähnen ist, dass es der Autorin gelingt, einen authentischen Ausflug in das Italien der 50er Jahre zu gestalten und durch zahlreiche Nebencharaktere gelingt ihr ebenfalls ein glaubhafter Spiegel der damaligen Gesellschaft, auch wenn die emotionale Verbindung nicht sehr in die Tiefe geht. Sprecherin Eva Mattes verleiht der Figur Elena eine sehr angenehme Stimmfarbe, allerdings hätte es für meinen Geschmack ein wenig temporeicher vorgetragen werden können.  Fazit: Weder der Wert dieser Freundschaft, noch des Buches hat sich mir gänzlich erschließen können. Bin noch am Hadern, ob die Geschichte der beiden Frauen für mich von weiterem Interesse ist.

    Mehr
    • 6
  • Meine geniale Freundin

    Meine geniale Freundin

    meisterlampe

    02. December 2017 um 15:56

    Klappentext:Eine Freundschaft als Spiegel einer Stadt, einer Nation, einer ganzen Generation. Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft. Theater- und Filmschauspielerin Eva Mattes leiht Elena ihre Stimme. Meine Meinung: Ich habe das Hörbuch in Etappen gehört, immer ca. 1/2 Stunde, demzufolge habe ich recht lange gebraucht. Trotzdem kam ich jedesmal wieder gut in die Geschichte rein. Eva Mattes hat eine schöne Vorlese- und Erzählstimme, da macht es Spaß, zuzuhören.Ich war des öfteren unsicher, ob ich Lila nun mögen soll oder nicht. Mal war sie nett zu Elena und den anderen, dann war sie wieder ein Biest. Aber Elena blieb meine Favoritin, die sich zu damaligen Zeiten durchsetzte, zur Schule zu gehen und sich nicht um das Gerede der Leute zu scheren, obwohl es für Mädchen wohl nicht üblich war. Mädchen wurden damals jung verheiratet, vorher bestimmten die Eltern, danach der Mann, fertig. Alles in allem eine schöne Geschichte, teilweise etwas ausschweifend, aber dennoch wunderbar zu hören. Teil zwei liegt auch schon bereit.Für diese italienische Mädchen-/Frauenfreundschaft vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Einer der eindrücklichsten Freundschaftsgeschichten, die mir jemals begegnet sind...

    Meine geniale Freundin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. July 2017 um 11:04

    Durch puren Zufall und ohne vorher viel über die Handlung, die Autorin oder die Begeisterung für diesen Roman mitbekommen zu haben, kam ich dazu dieses Hörbuch zu hören. Ganz alleine nur deshalb, weil ich gerade wieder eines hören wollte und „Meine geniale Freundin“ in meiner Bibliothek ausleihbar war. Manchmal sind es genau diese (Hör-)Bücher: man stolpert ganz planlos darüber und dann entpuppen sie sich als zukünftige Lieblingsbücher. Tatsächlich kann ich behaupten: Ich bin angesteckt, mit dem Ferrante-Fieber, das doch weit verbreiteter ist, als ich dachte. Aber wenn man sich doch mal anhört, wie wunderbar faszinierend sie hier von einer Kindheit in Neapel berichtet, wie schön und gefühlvoll sie die Emotionen der Erzählerin und die Facetten einer Freundschaft, die über ein ganzes Leben hinweg andauern wird, beschreiben kann: Man kann doch gar nicht anders als sich verlieben in diese wunderbar fesselnde Geschichte! Ich bin mir zum Teil sogar sicher, dass die Autorin, über die man privat nichts weiß, hier mehr als nur eine fiktive Geschichte zum Besten gibt. Oder kann es wirklich Zufall sein, dass die Protagonistin und sie denselben Namen teilen? Zu allem Glück leiht uns Eva Mattes ihre warme und schöne Stimme, um die Geschichte von Elena und Lila zu erzählen und trifft dabei immer den richtigen Ton. Schon alleine durch ihre wirklich schöne Aussprache der italienischen Namen und Wörter. Ohne Eva hätte ich sicher nicht gewusst, wie viele der Namen eigentlich richtig ausgesprochen werden. Ich bin mittlerweile sogar so angesteckt, dass ich die Neapolitanische Saga natürlich nicht nur weiterhören oder lesen möchte, nein ich bin mir ganz sicher, dass ich die gesamte Reihe irgendwann komplett in meinem Bücherregal stehen haben und darüber hinaus sicherlich mehrmals lesen möchte. Den ersten Band habe ich bereits auch als Buch ausgeliehen, und schmökere darin herum, auch wenn ich das Hörbuch eben erst gehört habe.

    Mehr
    • 3
  • Toller Auftakt einer interessanten Trilogie

    Meine geniale Freundin

    EmmaZecka

    05. May 2017 um 11:11

    GestaltungMeine geniale Freundin wird von Eva Mattes gelesen, die viele von euch wahrscheinlich als Schauspielerin kennen. Mir sagte sie nur vom Namen her was. Ich hatte aber das Gefühl, dass sie hier eine gute Sprecher Wahl sein könnte. Und ich habe mich nicht getäuscht.Eva Mattes kommt definitiv auf die Liste meiner Lieblingshörbuchsprecherinnen. Sie hat Elena Ferrantes Roman einfach - um beim Titel zu bleiben - genial vertont. Ihre Stimme passt perfekt zu der Geschichte. Sie schafft es, die Feinheiten von Meine geniale Freundin gut zu transportieren, ohne die Geschichte zu überladen. Außerdem hat sie eine tolle Betonung der italienischen Namen und Ortschaften.InhaltDer Klappentext fasst Meine geniale Freundin beinahe ziemlich gut zusammen und erwähnt so, auf was man sich bei der Lektüre einlässt. Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Warum beinahe? Lest weiter!Elena Ferrante führt gleich zu Beginn ihres Romanes eines meiner Lieblings Stilmittel ein: Sie erzählt die Geschichte in der Geschichte. Wir lernen Protagonistin Elena kennen, die einen Anruf von dem Sohn ihrer besten Freundin bekommt. Der Sohn ist mittlerweile erwachsen. Dennoch macht er sich große Sorgen. Seine Mutter Lila ist spurlos verschwunden. Nicht etwa, weil sie entführt wurde. Elena und der einsam zurückgebliebene Sohn müssen davon ausgehen, dass Lila freiwillig abgetaucht ist. Nun stellt sich die erste Frage: Warum?Elena fasst einen Entschluss: Sie schreibt die Geschichte von Lila und ihrer Freundschaft nieder. In Meine geniale Freundin nimmt die Trilogie ihren Anfang.Weder der Titel noch der Klappentext lassen erahnen, dass die Freundschaft der beiden nicht immer harmonisch abläuft. Immer wieder ist ihre Beziehung von einer Hassliebe geprägt. Während sie einerseits tiefsinnige Gespräche führen und sich so gut es geht unterstützen, bricht auf der anderen Seite ein Wettstreit aus.Ich-Erzählerin Elena identifiziert sich über Lila. Sie möchte nicht nur genauso gut sein, wie ihre beste Freundin, sondern in manchen Bereichen sogar glänzen und das Ziel vor ihrer Freundin früher erreichen. Wenn Lila ihr einen Schritt voraus ist, wertet Elena ihre eigenen Leistungen ab und hat das Gefühl, das ihr Leben, im Vergleich zu Lilas, belanglos und unwichtig ist.Lila hingegen weiß schon früh, was sie will und ist sehr zielstrebig. Zudem ist sie auch unheimlich dickköpfig, was vielleicht auch mit dem italienischen Temperament zusammenhängt, ich bin mir da nicht so ganz sicher :-). Immer wieder gibt es Momente, in denen Lila Elena fördert und versucht das Beste aus ihr herauszuholen. Nur um ihr dann, nach Erreichen des ersten Etappenziels einen kleinen Stich zu versetzen.Anfangs machten mich diese Szenen wahnsinnig: Die eine, die ständig besser sein möchte, als die andere und so weiter und so fort. Dann wurden die beiden älter und Elena Ferrante zeigte uns weitere Facetten der beiden Protagonistinnen. Ich bekam die Möglichkeit hinter Lilas Fassade zu blicken. Und das machte die Protagonistin, die ich eben noch für arrogant gehalten hatte, plötzlich ziemlich interessant.Spannung Elena Ferrante spinnt hier einen guten Spannungsbogen. Die Handlung ist ausgeglichen. Es gibt keinen Moment, an dem die Geschichte vor sich hin plätschert und nichts passiert. Immer ist irgendetwas los. Entweder im Innenleben der Charaktere oder im Äußeren.Schon bei Meine geniale Freundin wird eine ausführliche Geschichte erzählt. Als das Hörbuch auf das Ende zusteuerte, fragte ich mich, wie Elena Ferrante das wohl hinbekommen würde, ohne die Geschichte mitten im Satz zu beenden. Aber sie hat es geschafft: Und die Vorfreude auf den zweiten Band ist sehr groß.Dennoch ertappte ich mich dabei, wie ich gegen Ende etwas den Überblick verlor. Ich hatte Mühe wichtige Charaktere auseinanderzuhalten. Allerdings glaube ich, dass sich dieses Problem mit der Zeit auch gibt.SchreibstilElena Ferrante hat einen tollen Schreibstil. Dieser Satz ist jetzt so wahnsinnig informativ, aber ich weiß nicht genau, wie ich diesen Schreibstil in Worte fassen soll. (Dann lass es doch einfach, wenn dir nichts einfällt...).Die Autorin bringt mit ihrer Art, Meine geniale Freundin zu erzählen, ein Stückchen Italien direkt zum Leser nach Hause. Ich mochte die Beschreibungen der Dorfbewohner, die auf ein temperamentvolles Viertel schließen lassen sowie die Dialoge der Charaktere.Ich hatte wahrhaftig das Gefühl, Teil der Geschichte zu sein und wäre gerne noch ein bisschen länger bei Elena und Lila in Italien geblieben.GesamteindruckWie oben bereits erwähnt wurde mir das Buch von einem Leser dieses Blogs empfohlen. Als ich dann bei der Buchmesse erfuhr, dass ein Großteil von Meine geniale Freundin von dem Wettstreit zwischen Lila und Elena handeln sollte, wurde ich etwas misstrauisch. Ich war mir nicht sicher, ob das Buch was für mich ist, obwohl ich diese Identifikation der Protagonistin über ihre Freundin nachvollziehen konnte.Letztendlich war ich vom Inhalt wirklich positiv überrascht..Natürlich spielt der Wettkampf zu Beginn der Geschichte eine große Rolle. Doch je älter die Freundinnen werden, desto stärker kommen die anderen Elemente zur Geltung, die im Klappentext so treffend beschrieben werden.Mit Meine geniale Freundin hat Elena Ferrante den tollen Auftakt einer neuen Buchreihe geschaffen, die in verregneten Frühlingstagen etwas italienisches Flair nach Hause bringt.

    Mehr
  • Intensive Geschichte, die viele Emotionen auslöst

    Meine geniale Freundin

    missNaseweis

    04. May 2017 um 08:29

    Zum Inhalt: Lila und Elena begegnen einander das erste Mal als Kinder. Beide wachsen in einem rauen Viertel in Neapel auf und teilen den Schmerz und die Einschränkungen, die dort an der Tagesordnung stehen. Obwohl sie zunächst Rivalinnen sind und sich stets übertrumpfen wollen, entwickelt sich zwischen ihnen eine Freundschaft, die sie über Jahrzehnte begleiten wird.Ich muss sagen, dass ich vor allem die Cover der Reihe unglaublich schön finde! Da ich aber zu geizig für die Hardcover war, habe ich mich stattdessen für die Hörbücher entschieden und es keine Sekunde bereut.Jedes der insgesamt vier Bücher der Neapolitanischen Saga konzentriert sich auf einen anderen Lebensabschnitt der beiden Frauen. Meine geniale Freundin thematisiert die Kindheit und die frühe Jugend der beiden Mädchen. Mit welchen Familien die beiden  als Kinder Kontakt haben und wie das Viertel insgesamt organisiert ist, wird dabei sehr ausführlich beschrieben. Ihr könnt euch auf eine Menge Namen gefasst machen, die gerade beim Hörbuch zunächst etwas verwirrend sind. Mit der Zeit taucht man allerdings immer tiefer in das dichte Beziehungsgeflecht ein und weiß, welcher Name welcher Person zugeordnet werden muss. Das Schöne dabei ist, dass man nicht nur Elena und Lila, sondern noch unheimlich viele gleichaltrige Charaktere beim Erwachsenwerden begleitet. Alle Figuren, gleichwohl die Erwachsenen, weisen darüber hinaus einen sehr detaillierten Hintergrund auf, der fortwährend in die Geschichte mit einfließt und während die Kinder immer älter werden, verändern sich auch die Erwachsenen. Gerade diese Dynamik fesselt einen.Im Zentrum der Handlung steht jedoch ganz klar Lilas und Elenas Freundschaft. Elena erzählt die Geschichte und mit ihr zusammen trifft man das erste Mal auf die unbeugsame Lila. Von Beginn an konkurrieren die beiden Mädchen miteinander, egal, ob es in ihren jungen Jahren um schulische Leistungen oder später um Jungs und den Freundeskreis geht. Elena, die sorgsam und zurückhaltend ist, fühlt sich von Lila stetig unter Druck gesetzt, gleichzeitig stacheln die Auseinandersetzungen sie immer wieder an, sich selbst zu übertrumpfen. Die Direktheit, mit der die Autorin diese komplizierte Beziehung der beiden beschreibt, die sich sowohl aus Neid und Missgunst als auch aus Sympathie und Treue speist, hat in mir unzählige Emotionen geweckt. Ich war traurig und wütend, habe gelacht und fassungslos den Kopf geschüttelt. Eine solche Freundschaft ist mir in noch keinem Buch begegnet und ich habe auch abseits des Hörbuchs viel über die Mädchen nachgedacht.Sehr intensiv ist außerdem die Beschreibung des Umfelds der Italienerinnen. Gewalt ist keine Seltenheit, die Frauen und Kinder werden von den Männern dominiert, Nachbarschaftsstreitereien enden mit Mord und wer sich nicht wehren kann, wird verprügelt. Elena und Lila stammen aus ärmlichen Verhältnissen und sind somit regelmäßig dieser Grobheit ausgesetzt. Gleichaltrige bedrohen sie und ihre Eltern sähen es lieber, wenn sie statt in die Schule zu gehen, im Laden oder dem Haushalt helfen würden. Aber nicht nur die gesellschaftlichen Problematiken werden thematisiert, auch Politik und Literatur nehmen viel Raum ein.Band zwei habe ich bereits zu hören angefangen und ich kann euch sagen, ich bin weiterhin sehr beeindruckt von Elena Ferrantes Art diese außergewöhnliche Geschichte zu erzählen. Eva Mattes liest auch einfach grandios und spricht die italienischen Namen so aus, dass man sich sofort von der Geschichte forttragen lässt. Wer sich also auf eine Handlung mit Tiefe und zwei konträre, nicht immer gefällige Charaktere einlassen möchte, die in ihrer Persönlichkeit heranreifen, dem sei diese Reihe wirklich ans Herz gelegt! 

    Mehr
  • Leider zu langatmig

    Meine geniale Freundin

    tanteruebennase

    22. February 2017 um 13:48

    Vielleicht liegt es am Hörbuch-Hören (obwohl ich Eva Mattes sehr gerne mag), vielleicht an der Erwartung, die ein so hochgelobtes Buch mit sich bringt: mich konnte die geniale Freundin leider nicht überzeugen. Zugegeben, Idee, Schauplatz und die beiden Freundinnen Lila und Elena kommen eigentlich gut an - aber ich habe doch vergebens auf den Aha-Moment gewartet, der mich in die Geschichte wirklich reingezogen hätte. Sehr viele Details und dafür sehr wenig Geschehen - der Funke konnte nicht überspringen. Für mich ist nach diesen 12 Stunden gehörter Ferrante leider Schluss mit der neapolitanischen Saga.

    Mehr
  • Beginn einer lebenslangen Freundschaft

    Meine geniale Freundin

    black_horse

    17. February 2017 um 16:31

    Neapel in den 1950er Jahren. Die Mädchen Elena und Lila wachsen in einer ärmlichen Gegend auf. Beides sind kluge, clevere Mädchen, wissbegierig und lebensfroh, trotz teilweise schwieriger Umstände. Elena, die Tochter eines Pförtners geht nach der Grundschule weiter auf die Mittelschule. Lila, die aus einer Schuhmacherfamilie kommt, hört mit der Schule auf und hilft Vater und Bruder im Familienunternehmen. Während Elena mit exzellenten Leistungen über die Bildung ihren Weg in ein besseres Leben sucht, will Lila das Geschäft ankurbeln und verliebt sich in einen reichen Mann. Nebenher erzählt die Autorin noch viele kleine Geschichten rund um die beiden Mädchen, die Schule, die Freunde, das Viertel, Arm und Reich, Verliebtsein ... So vergeht die Zeit des Hörbuchs wie im Fluge. Das Hörbuch ist sehr angenehm gelesen und die Geschichte so formuliert, dass man ihr problemlos folgen kann. Dieses Buch ist ein Gesellschaftsporträt über das Leben der einfachen Leute am Rande der italienischen Gesellschaft. Über die Träume und Hoffnungen einer Generation, die es besser haben wollte, als ihre Eltern. Auch wenn das Buch nicht "spannend" ist, so konnte ich doch gut mit Elena mitfühlen und mich durch die Erzählung in ihre Welt hineinversetzen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit den Beiden weitergehen wird und freue mich auf den nächsten Teil.

    Mehr
    • 2
  • Eine geniale Geschichte

    Meine geniale Freundin

    monerl

    19. January 2017 um 15:35

    Das Buch ist in aller Munde, wirklich in ALLER Munde! Nicht immer verheißt das etwas Gutes und deshalb wollte ich eigentlich noch ein bisschen warten, um zu sehen, ob die Geschichte etwas für mich ist. Es klingt seltsam, doch dass #FerranteFever hatte mich dann so unkontrolliert erfasst, dass ich mich gar nicht erwehren konnte. Und ich habe es nicht bereut! Die ungekürzte Lesung landete auf meine Ohren und in mein Herz. Lila, ist verschwunden. Sie hatte es einige Male angekündigt und nun im alter von 66 Jahren umgesetzt. Elena erinnert sich daran, dass Lila sich auslöschen wollte. Ist es ihr jetzt doch endlich gelungen? Ich folge gespannt der erwachsenen Elena, der fiktiven Ich-Erzählerin, in die Vergangenheit und lerne den Rione und das Italien der fünziger Jahre kennen. Wer "Maria, ihm schmeckt´s nicht" von Jan Weiler gelesen oder gehört hat, hat bereits eine (wage) Vorstellung davon, wie sich "italienisches Sippenflair" anfühlt und dass sich Italien und Italiener in vielen Punkten deutlich von uns Deutschen unterscheiden. Alleine schon, wie oft und wie sehr im Buch die reine italienische Sprache, den verschiedenen italienischen Dialekten gegenüber, hervorgehoben und erwähnt wird, mag dem einen oder anderen Leser / Hörer etwas ungewöhnlich erscheinen. Aber es ist auch heute noch so, dass sehr gebildete Menschen und die, die etwas auf sich halten und Karriere machen wollen, unbedingt italienisch (am besten) akzent- und dialektfrei sprechen müssen. Dies wurde mir viele Jahre von italienischen Freunden immer und immer wieder gesagt, erklärt und anhand von Beispielen gezeigt, dass ich es heute absolut verinnerlicht habe.  Jahrelange Urlaube in Italien und Gespräche mit italienischen Freunden bestätigen und zeichnen genau das Bild, das auch Elena Ferrante in ihrer Neapolitanischen Saga beschreibt: Mädchen sehen sich als Rivalinnen, sie kämpfen um das Ansehen untereinander, um den schönsten Jungen, um den besten Ehemann, um die angesehendste Familie, um die Vorherrschaft der eigenen oder eingeheirateten Sippe... Das Mädchen- und Frauenbild, das Elena Ferrante zeichnet ist leider nicht überspitzt. Auch gibt es vielerorts heute noch für viele Mädchen und Frauen keinen anderen (Lebens)Weg als den einer Ehefrau und Mutter. Sie freuen sich auf das Wochenende, machen sich schick für den Lauf entlag des Corsos. Ein Stolzieren, das Sehen und Gesehenwerden, das Präsentieren und Abchecken von potenziellen Bräuten und Bräutigamen ist fast schon eine olympische Disziplin. Und genau mittendrin in diesem Gefüge leben die beiden Mädchen Elena und Lila und werden irgendwann zufällig Freundinnen. Doch beide verbindet nicht die klassische Freundschaft. Eigentlich gibt die unbeugsame, unwillige, vorlaute, sich in Szene setzende, unwirsche und dominante Lila den Ton an und Elena versucht permanent ihr das Wasser zu reichen und bestenfalls, sie zu übertrumpfen. Einen Trumpf hat sie: Elenas Vater ist Pförtner in der großen Stadt, Lilas Vater nur ein kleiner Schuster im Rione, einem ärmlichen Vorstadtviertel von Neapel, wo beide Familien wohnen. Beide Mädchen träumen von einer besseren und schöneren Zukunft, von ihrer Unabhängigkeit und von Reichtum. Sie wollen gemeinsam ein Buch schreiben, reich und berühmt werden. Aber auch da muss Elena feststellen, dass Lila die Gesegnete von beiden ist. Sie hat eine Art zu schreiben und sich auszudrücken, an die sie, Elena, nicht herankommt, obwohl nur sie das Privileg erhalten hat an eine weiterführende Schule gehen zu können. Lila muss im Rione bleiben und ihrer Mutter im Haushalt helfen. Äußere Umstände trennen und verbinden die Mädchen immer und immer wieder. Mal sind sie unzertrennlich, mal sehen sie sich lange Zeit nicht und wechseln kein Wort. In diesen Phasen der "Trennung" scheint aber immer nur Elena unter der Situation zu leiden, da sie sich immer über Lila, Lilas Wesen, Denken und Handeln definiert anstatt ganz eigenständig ihren Weg zu suchen, um Erwachsen zu werden. Diese "Abhängigkeit" hat in mir öfters den Wunsch hervorgebracht, Elena zu schütteln und ihr einen eigenen Weg zeigen zu wollen. War mir anfänglich Elena lieber, schwenkte meine Sympathie in Laufe der Geschichte aber zu Lila. Immer wieder bewunderte ich die Autorin für ihr Fingerspitzengefühl beim Erzählen und Formen der Charaktere. Die Hauptprotagonistinnen und auch alle Nebenfiguren sind so hervorragend beschrieben und bildlich stark, dass es eine Wonne war, ihnen zu folgen und sie beim Erwachsenwerden zu begleiten. Auch die erste Liebe findet ihren Weg in die Geschichte und damit der Kampf der Geschlechter. Das Bild des Mannes der fünfziger Jahre ist kein wirklich schönes. Ehemänner schlagen ihre Ehefrauen und Töchter, natürlich nur aus Liebe. Männer betrügen, Brüder bevormunden, Verlobte fordern, und immer scheint es, als hätten die Frauen wenig bis kaum etwas zu sagen und zu entscheiden. Kriminalität und Korruption sind an der Tagesordnung. Ja, es ist eine epische Erzählung. Sie ist sehr detailreich und intensiv. Doch gelingt es Ferrante ganz langsam eine Spannung zu erzeugen, die den Leser und Hörer immer weiter in die Geschichte treibt. Viele Fragen kommen auf: Wie werden sich die beiden Mädchen entwickeln? Welchen Weg werden sie einschlagen? Wen werden sie heiraten? Werden sie sich aus ihren Zwängen befreien? Werden sie ihre Träume verwirklichen? Wird ihre Freundschaft ein Leben lang halten? Und letztendlich treibt einen die Antwort auf die eigeleitete Frage voran: Was ist mit Lila passiert? Eine geniale Geschichte, die als Hörbuch ganz genial funktioniert! Eva Mattes bringt reinen Hörgenuss. Mein Ohr hing an ihren Lippen. Und nun möchte ich mehr! Auf zu Teil 2, zur Geschichte eines neuen Namens..._____________________________________________________________________________________https://monerls-bunte-welt.blogspot.de/2017/01/buchvorstellung-meine-geniale-freundin.html

    Mehr
    • 2
  • "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante

    Meine geniale Freundin

    halloundaufwiedersehen_

    07. January 2017 um 11:20

    Zugegeben, zunächst konnte ich mit „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante so gar nichts anfangen. Die vielen Charaktere und deren ähnlich klingenden Namen verwirrten mich endlos und die Geschichte gefiel mir nicht. Ein weltweiter Bestseller, ein im Internet gehyptes Phänomen, das #FerranteFever, viele Freunde und Buchblogger, die fast alle Begeisterung zeigten und ich fand es blöd? Gründe genug, um einen Zweitversuch zu starten. Ich entschied mich also für die Hörbuchfassung aus dem Hörverlag, gelesen von Eva Mattes – und siehe da, das #FerranteFever infizierte nun auch mich. Die ruhige, aber dennoch ausdrucksstarke, an den richtigen Stellen lauter werdende und die Tonart anpassende Stimme der erfahrenen Schauspielerin konnte mich vollends ins Neapel der fünfziger Jahre beamen und mitten hinein in die Geschichte von Lina, Elena und all den anderen Bewohnern des Riones. Aber worum genau geht es nun in der vierteiligen, über alle Kontinente gefeierten Saga? Elena (die fiktive Ich-Erzählerin des Werkes) und Lina (auch Lila genannt) sind von klein auf beste Freundinnen, sie haben so ziemlich alles miteinander erlebt und durchgemacht, was man als Freundinnen, aufgewachsen im Rione, einem ärmlichen Viertel Neapels der fünfziger Jahre, so erlebt. Gewalt, Unterdrückung, Neid, Missgunst, familiäre Streitigkeiten, Armut, Dreck, Schmutz und Elend. Sie träumen davon, es einmal besser zu haben. Ein gesichertes Leben voll Liebe, Zuversicht, Anerkennung, Freude und Reichtum. Dabei sind beide Mädchen von grundauf verschieden. Lina, als die aufbrausende Tochter eines Schusters und Elena, als die eher zurückhaltende Tochter eines Pförtners, beide nach Bildung strebend, beide sich gegenseitig überbieten wollend. Das Leben im Rione macht aus den Freundinnen rivalisierende Kämpferinnen und führt sie dann wieder zusammen. Immer und immer wieder. Von der Jugend, über das Erwachsenenalter bis in die heutige Zeit, in der Lina plötzlich verschwunden ist und die Geschichte um „Meine geniale Freundin“ startet. Warum verschwindet Lina plötzlich? Was ist passiert? Gibt es Gründe aus ihrer Vergangenheit, die zu ihrem Verschwinden führen? Elena nimmt sich dieser Fragen an und erzählt. Erzählt die Geschichte von ihnen beiden, in einer Welt, in der sie sich nicht nur gegenüber strenger Regeln, alten Ordnungen und brutalen Männern behaupten müssen. Hauptsächlich dominiert wird die Tetralogie einerseits durch die Freundschaft zwischen Lina und Elena, die permanent zwischen Harmonie und Rivalität schwankt, sowie des Phänomens des „bösen Mannes“. Lina und Elena treffen immer wieder auf Männer, die betrügen, die schlagen, die lügen, (ihre) Frauen und Töchter schlecht behandeln, die sozusagen dem gängigen, stereotypen Bild eines „starken Mannes“ (nicht nur, aber auch) in den fünfziger Jahren entsprechen. Denn: Ein netter Mann gilt als verweichlicht, als ein, wie man ihn heute bezeichnen würde, Pantoffelheld. Die Freundinnen müssen sich der harten Realität stellen, dass Frauen in den Augen der meisten Männer wenig(er) wert sind und daher umso härter um Anerkennung kämpfen müssen. Beide, Lina und Elena, sind sture, unnachgiebige Mädchen, die zu sturen und unnachgiebigen Frauen heranwachsen, aber sie müssen auch einstecken. Von Vätern, von Vätern ihrer Freunde, von ihren Freunden, von Brüdern und Verlobten und späteren Ehemännern. Das Leben im Neapel der fünfziger Jahre ist also, nicht nur für Lina und Elena, alles andere als leicht. Als Leser folgt man dieser Geschichte teils erstaunt, teils bedrückt, teils fassungslos, aber immer gespannt auf das, was da noch kommt. Ich habe mich selbst dabei ertappt, wie ich immer mal wieder eine der Personen, besonders Elena, anbrüllen oder ihr Ratschläge geben wollte, manchmal schüttelte ich auch einfach nur den Kopf angesichts der vielen Dinge, die Elena macht und die man ihr ausreden möchte. Das ist das Schöne an dieser Form der Ich-Erzählung. Man kann die Protagonistin bis ins kleinste Detail verstehen, man kann und muss ihre Handlungen nicht nachvollziehen können, aber man kann sich einfühlen und das macht enorm viel Spaß, denn dann ist man wirklich angekommen. Angekommen in der Geschichte von Lina und Elena im Neapel der Fünfziger. Ich bin jetzt schon ganz gespannt, wie es in „Die Geschichte eines neuen Namens“ weitergeht und kann die Fortsetzung kaum erwarten.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Portrait einer besonderen Freundschaft

    Meine geniale Freundin

    MelE

    20. October 2016 um 06:08

    "Meine geniale Freundin" ist der erste Teil einer Reihe, der mich mitnahm in die Kindheit und frühe Jugend der Protagonisten Lila und Elena. Ich bin dankbar, das ich in einer Zeit lebe, in der Frauen mehr Rechte zustehen und ich als Frau anerkannt leben darf. Unterordnung und Gewalt wird deutlich und hat mich manches Mal wirklich wütend werden lassen. Das Recht auf Bildung für Frauen ist eher eine Seltenheit. Stattdessen wird Frauen der Mund verboten und sie müssen sich innerhalb ihrer Familie anpassen. Wie kann man dieses aushalten?Die Unterschiede von Lila und Elena werden schnell deutlich. Es wird auch schnell klar, das Elena und Lila zwar Freundinnen sind, aber auch ein leichter Konkurrenkampf vorhanden ist. Während Elena weiterhin die Schule besuchen darf, muss Lila in der Familienschusterei mitarbeiten. Sie entwirft ein paar Schuhe, das immer wieder Hauptthema ist. Es ist anmaßend, das eine Frau über das Geschick und Talent verfügt ein paar Schuhe herzustellen, die nicht nur praktisch sind, sondern auch ins Auge stechen. Leider wird bis zum Ende des Hörbuchs nicht deutlich, warum Lila verschwunden ist. Konnte sie das eintönige Leben in ihrem Dorf nicht ertragen? Das Anpassen und die Unterdrückung? Die Zeit scheint stehengeblieben zu sein und für Frauen ist definitiv keine Weiterentwicklung möglich.In mehr als 11 Stunden lauschte ich dieser ganz besonderen Freundschaft und bekomme ein recht genaues Bild über die Eintönigkeit in Lilas Leben. Sie ist aufsässig und ohne Furcht. Sie geht ihren Weg der gepflastert ist durch Lieblosigkeit und Gewalt. Ein Leben in einer Welt, in der Frauen wenig zu sagen haben und dem folgen, was das Familienoberhaupt bestimmt. Selten tritt Lilas Mutter für sie ein. Ich kann die innere Rebellion deutlich spüren und es Lila auch nicht verdenken eigene Ziele und Wünsche zu entwickeln. Ich vermute darin ihre Flucht, aber ich lasse mich auch gerne überraschen. Die Story ist hochkarätig und konnte mich sehr begeistern, dennoch muss ich eingestehen, das es mir vielleicht doch mehr gefallen hätte, das Buch selbst zu lesen. Die Stimme von Eva Matthes klingt oft emotionslos und getragen, was manchmal dem Hörfluss etwas einschränkte. Natürlich liegt es auch an der Geschichte die vorgetragen wurde, dennoch gab es auch Elemente, die ein klein wenig mehr Power in der Stimme benötigt hätten. Mein Interesse ließ manchmal ein klein wenig nach und ich schweifte ab, daher benötigte ich hin und wieder einige kleine Pausen, um mich wieder auf das Hörbuch konzentrieren zu können. Da es sich hier nur um einen Ausschnitt der Kindheit und frühen Jugend von Elena und Lila handelt passiert zwar schon sehr viel, verdeutlicht aber noch nicht, warum Lila auszubrechen droht aus dem ihr vorbestimmten Leben an der Seite eines Mannes, der ihr ein bequemes Leben bieten kann. Wird ihr das nicht genügen?Gerne möchte ich eine Hörempfehlung aussprechen, obwohl die Story ein paar wenige Längen aufweisen konnte, ist es doch eine Lebensgeschichte, die der Zeit in der sie spielt angemessen ist. Mir fehlte mitunter die Lebensfreude der Italiener. Aus dieser Sicht betrachtet bietet "Meine geniale Freundin" wenig Freude oder Schönheit.  Geboten bekam ich Unzufriedenheit, Alkoholmissbrauch, Gewalt und Unterdrückung von Frauen. Interessant auf der einen Seite, abstoßend auf der anderen Seite. Trotz allem Unmut meinerseits sehr authentisch geschrieben und interessant in ein anderes Zeitgeschehen einzutauchen.★★★★

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks