Elena Loren Glück in den Fingerspitzen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glück in den Fingerspitzen“ von Elena Loren

»Damals«, begann Naemi stockend. »Damals, als wir uns zufällig begegnet sind an Silvester. Ich weiß auch nicht, weshalb ich es getan habe. Ich meine, ich habe den Abend genossen, wirklich. Ich hätte dir sagen können, dass ich eine Beziehung habe, aber aus einem unerfindlichen Grund habe ich es nicht getan.« Naemis Welt ist scheinbar in Ordnung, bis ihre erste große Liebe Michael nach Jahren unverhofft in ihrer kleinen Bäckerei auftaucht. Die zufällige Begegnung mit Michael zeigt: Sie liebt ihn noch immer. Naemi ist klar: Ben und sie würden in wenigen Wochen heiraten. Bevor sie jedoch mit Ben glücklich sein kann, muss sie mit ihrer Vergangenheit abschließen – und sich auf Gefühle und Erinnerungen einlassen, die nicht nur sie über all die Jahre verdrängt hat. »Glück in den Fingerspitzen« ist eine berührende Geschichte über Liebe, Schmerz und Glücklich sein.

Eine schöne Liebesgeschichte mit Schweizer Charme

— annalisa89
annalisa89

Eine liebevolle und schöne Geschichte für Zwischendurch.

— IsiVital
IsiVital

Ein moderner, spannender Liebesroman vor Schweizer Kulisse

— BesondereBuchverlage
BesondereBuchverlage

Stöbern in Romane

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Glück in den Fingerspitzen" von Elena Loren

    Glück in den Fingerspitzen
    BesondereBuchverlage

    BesondereBuchverlage

    Wir starten eine Leserunde mit dem modernen Liebesroman "Glück in den Fingerspitzen" von Elena Loren. Der Roman bietet eine überraschende, hinreißende und kitschlose Unterhaltung rund um das Glück und Unglück der jungen Protagonistin Naemi vor Schweizer Kulisse in den Städten Fribourg, St. Gallen, Zürich und Zug. Hat Ben oder Michael schlussendlich ihr Herz erobert? Bis zum Ende des Romans werden die Nerven der Leser strapaziert und es geht turbulent und spannungsreich zu. Wie in jedem guten Liebesroman gibt es das erlösende Happy End. Inhalt: Als Studenten begegnen sich Michael und Naemi in Fribourg und verlieben sich. Als Naemi das Studium abbricht und für 6 Monate nach Kanada geht, trennt sich Michael von ihr. Zurück in der Schweiz macht sie eine Ausbildung zur Bäckerin und eröffnet mithilfe ihres neuen Partners Ben eine kleine Bäckerei in St. Gallen. Als sie vor der Hochzeit mit Ben steht, taucht plötzlich Michael wieder auf, der die letzten Jahre in Australien verbracht hatte. Die Vergangenheit holt sie ein und stellt die Gegenwart auf eine Probe. Doch bis Naemi wirklich begreift, wo sie gefühlsmäßig steht, erlebt sie mit Ben noch viele Höhen und Tiefen. Der Erzählstil beginnt jeweils in der Jetztzeit und schweift immer wieder in Einzelepisoden in die Vergangenheit ab. So setzt sich das Leben Naemis für den Leser Stück für Stück wie ein Puzzle zusammen und trägt so zu dem Spannungsbogen des Romans bei. Ebenso wird aus Michaels Perspektive erzählt, sodass auch seine Gefühle und Gedanken dem Leser sehr nahe sind. Am Ende ist der Leser erleichtert, dass Naemi die richtige Entscheidung trifft und ihrem Herzen folgt. Unsere Leserunde richtet sich besonders an junge Frauen zwischen 20 und 30 Jahren, aber natürlich auch an alle anderen, die begeisterte Liebesroman-Leserinnen sind. Bitte bewerbt euch bis Mittwoch, 02. Dezember 2015, für die Teilnahme an unserer Leserunde wie üblich unter "Alle Bewerbungen" mit einer kleinen Kurzvorstellung. Wir vergeben 8 Leseexemplare an bloggerwütige lovelybooks-Leser. Wir freuen uns wie immer auf viele begeisterte Leser und würden die ausgewählten Bewerber der Leserunde bitten, ihre Rezensionen bei lovelybooks und auf weiteren Portalen wie eigenen Blogs und gängigen Buchportalen zu veröffentlichen und diese per E-mail an uns zu schicken. Vielen Dank! Das Romantik Verlag Team

    Mehr
    • 177
  • Glück in den Fingerspitzen

    Glück in den Fingerspitzen
    Minky

    Minky

    15. January 2016 um 08:39

    Inhalt Naemi startet gerade mit ihrer Bäckerei richtig durch als sie auch noch einen Heiratsantrag von ihrem langjährigen Freund bekommt. Das Glück scheint perfekt. Doch dann taucht auf einmal Michael, ihr Exfreund, wieder in ihrem Leben auf. Die beiden haben sich Jahre nicht gesehen, nachdem Michael nach Australien ausgewandert war. Als er dann plötzlich in der Bäckerei auftaucht, kommen längst vergessene Gefühle wieder zum Vorschein … Meinung „Glück in den Fingerspitzen“ ist eine nette Liebesgeschichte, die sich aber leider etwas in die Länge zieht. Zu Beginn lernt man Naemi, die Hauptperson der Geschichte kennen und glaubt, dass sie das perfekte Leben führt. Ihr Geschäft boomt, ihr Freund macht ihr einen Antrag – was will Frau mehr. Doch schnell wird klar, dass der Schein trügt und dann taucht Michael auf. Der Exfreund, der aus Australien zurückkehrt und nun Naemis Gefühle durcheinander bringt. Am Anfang ist nicht ganz klar, warum Naemi so krass auf Michael reagiert. Sie will ihn keinesfalls sehen, bekommt Bauchkrämpfe, wenn sie an ihn denkt und gerät völlig aus dem Gleichgewicht. In Rückblenden wird dann nach und nach die gemeinsame Geschichte der beiden erzählt. Doch erst ganz zum Schluss wird das Geheimnis für Naemis Reaktion offenbart. Leider ist die Erklärung an dieser Stelle für mich nicht ganz schlüssig. Leider waren mir die Rückblenden viel zu lang, zu häufig und zu ausführlich. Das macht die Geschichte etwas zäh. Nebenbei spielt auch Ben, Naemis Verlobter, immer wieder eine Rolle. Zu Anfang ein netter Kerl, doch im Laufe der Geschichte entwickelt er sich zum absoluten Choleriker. Leider ist diese Entwicklung für mich zu gezielt herbeigeführt. Die Wendung kommt für mich zu plötzlich und unrealistisch.   Am Ende gewinnt die Geschichte dann wieder etwas an Fahrt. Für meinen Geschmack viel zu spät. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass es für die Geschichte kein richtiges Konzept gab und sich der Verlauf mehr oder weniger erst beim Schreiben ergeben hat. Ich bin selbst keine Autorin und kann die Vorgehensweise nicht beurteilen. Trotzdem hatte ich als Leser das Gefühlt, dass eine klare Linie gefehlt hat. Fazit Nett, aber kein Must-have!

    Mehr
  • Liebesglück in der Schweiz?

    Glück in den Fingerspitzen
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    Naemis ist mit ihrem Leben gerade eigentlich zufrieden. Sie hat einen tollen Freund namens Ben und eine beste Freundin, die mit ihr gemeinsam in einer Bäckerei arbeitet. Die Bäckerei gehört Naemi und ist die Erfüllung ihres Lebenstraums. Als dann aber eines Tages ihr Exfreund Michael in ihrer Bäckerei steht, steht Naemis Leben auf einmal Kopf und viele Erinnerungen an die Zeit mit Michael kommen wieder hoch und beschäftigen Naemi. Als sie dann einen Heiratsantrag von Ben bekommt, scheint alles wieder gut zu sein, doch ganz kann sich Naemi nicht von Michael und der Vergangenheit losreißen. Wird sie trotzdem mit Ben glücklich werden? Inhalt: Der Roman ist ein typischer Frauenroman, bei dem schon von Anfang an abzusehen ist, worauf die Geschichte hinaus laufen wird. Das finde ich jedoch nicht negativ, da es mir bei diesen Büchern nicht auf das „Ziel“ ankommt, sondern auf den Weg dahin und dieser findet auch in diesem Buch um einige Ecken und Kanten statt. Und genau auf die Stolpersteine kommt es aus meiner Sicht an. Naemi muss im Laufe des Buches die Erfahrung machen, dass nicht alle Menschen so sind, wie sie sie kennengelernt hat. Außerdem gibt es ein großes Geheimnis in Naemis Leben, mit dem sie leben muss. Aufbau und Schreibstil: Das Buch unterteilt sich in insgesamt 19 Kapitel, die eine sehr angenehme Länge haben.  Der Leser landet auf der ersten Seite des Buches direkt mitten in der Geschichte und erhält so die Möglichkeit die Figuren in ihrem „normalen Umfeld“ kennenzulernen. Diese Vorgehensweise gefällt mir, da es mir leichter fällt die Personen später zuordnen zu können. Das Buch liest sich gut und flüssig. Es finden immer wieder Zeitsprünge statt, sodass der Leser quasi gleichzeitig etwas über Naemis Vergangenheit und über ihre Zukunft erfährt. Diese Vorgehensweise hat aus meiner Sicht eine gewisse Spannung erzeugt, da die Zeitsprünge meistens an den Stellen stattfanden, wo es interessant wurde und der Leser einem Geheimnis hätte auf die Spur kommen können. Das einzig negative, was mir an diesem Buch aufgefallen ist, ist, dass es an einigen wenigen Stellen etwas langatmig ist. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht, doch zuvor gab es eine detaillierte Schilderung bestimmte Ereignisse. Auch dies kann ein Mittel sein, um Spannung zu erzeugen, allerdings bin ich hierfür dann etwas zu neugierig ;). Charaktere: Naemi, die Protagonistin dieses Buches, ist für meinen Geschmack etwas zu naiv und lässt sich sehr viel gefallen, ohne sich zu wehren. Was mich am meisten an ihr gestört hat, ist, dass sie ständig andere für sich entscheiden lässt. Aus meiner Sicht spricht dies nicht gegen das Buch, nur an einigen Stellen hätte ich sie gerne geschüttelt, oder sie aber auch getröstet. Insofern hat sie mich schon in gewisser Weise bewegt. Die anderen Figuren des Buches habe ich nicht so gut kennengelernt, wie Naemi, da außer bei Michael nicht wirklich über deren Gefühle gesprochen wird. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es hat etwas fröhliches, verspieltes das mich auf das Buch neugierig gemacht hat. Das der Klappentext mit einem Zitat anfängt, hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, diese Aussage spiegelt sehr gut wieder, worum es in diesem Buch geht, ohne, dass zu viel verraten wird. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Es liest sich gut und flüssig und hat mich für die Zeit des Lesens gut unterhalten. Die Charaktere waren mir nicht alle sympathisch, aber das müssen sie auch nicht sein. Das einzig Negative, das mir aufgefallen ist, sind einige wenige Stellen, die etwas langatmig wirken, dies ist aber zu verschmerzen und deshalb kann ich das Buch durchaus empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Abwechslungsreich und spannend, wenn auch vorhersehbar

    Glück in den Fingerspitzen
    annalisa89

    annalisa89

    29. December 2015 um 11:34

    In Naemis Leben läuft alles so, wie es soll: ihre kleine Bäckerei ist nach Anlaufschwierigkeiten sehr erfolgreich und ihr langjähriger Partner Ben würde alles für sie tun. Doch dann tritt ihre Jugendliebe Michael unerwartet zurück in ihr Leben und Naemis Gefühlswelt wird mit den Erinnerungen an die Vergangenheit ordentlich durcheinander gebracht. Als ihre beste Freundin Tina sich zunehmend von ihr distanziert und Ben ihr mit seiner Vorstellung von einem perfekt geplanten Leben fast die Luft zum Atmen nimmt, beginnt Naemi langsam zu zweifeln, ob sie und ihr Verlobter wirklich dieselben Vorstellungen vom Leben haben.  Das Buch wird sowohl aus der Sicht von Naemi als auch aus der von Michael erzählt. Neben dem gegenwärtigen Verlauf der Geschichte sind die Kapitel auch von Rückblenden geprägt, durch die gemeinsame Geschichte von Naemi und Michael mehr und mehr aufgeholt wird und dem Leser klar wird, dass es noch einige Geheimnisse gibt. Dadurch wird die Geschichte sehr vielschichtig und bleibt trotz dem vorhersehbaren Verlauf bis zum Ende spannend.  Zeitweise war mir das Buch etwas zu detailreich geschrieben, was etwa bei der Arbeit in der Bäckerei ganz gut passt, an anderen Stellen im Buch jedoch etwas zuviel war für meinen Geschmack.  Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und ergeben tolle Charaktere die man sich auch im wahren Leben genauso vorstellen kann.  Außerdem merkt man, dass die Orte, in denen die Geschichte spielen, sehr gut recherchiert wurden. Sehr gut gefallen haben mir auch die kleinen Cupcake Zeichnungen, die die neuen Kapitel eröffnen.   Alles in allem handelt es sich um eine wunderschöne und zumeist flüssig geschriebene Geschichte, die sich leicht lesen lässt.  Für alle, die gerne Liebesgeschichten, bei denen es spannend bleibt lesen. 

    Mehr
  • Glück in den Fingerspitzen

    Glück in den Fingerspitzen
    IsiVital

    IsiVital

    Inahlt: »Damals«, begann Naemi stockend. »Damals, als wir uns zufällig begegnet sind an Silvester. Ich weiß auch nicht, weshalb ich es getan habe. Ich meine, ich habe den Abend genossen, wirklich. Ich hätte dir sagen können, dass ich eine Beziehung habe, aber aus einem unerfindlichen Grund habe ich es nicht getan.« Naemis Welt ist scheinbar in Ordnung, bis ihre erste große Liebe Michael nach Jahren unverhofft in ihrer kleinen Bäckerei auftaucht. Die zufällige Begegnung mit Michael zeigt: Sie liebt ihn noch immer. Naemi ist klar: Ben und sie würden in wenigen Wochen heiraten. Bevor sie jedoch mit Ben glücklich sein kann, muss sie mit ihrer Vergangenheit abschließen – und sich auf Gefühle und Erinnerungen einlassen, die nicht nur sie über all die Jahre verdrängt hat. »Glück in den Fingerspitzen« ist eine berührende Geschichte über Liebe, Schmerz und Glücklichsein. Quelle: Romantik Verlag Meinung: Gleich zu beginn beschreibt uns Naomi wie ihre wunderschöne Bäckerei aussieht und wo sich diese Befindet. Die Beschreibungen sind so liebevoll, dass man bereits nach wenigen Seiten weiss, dass diese Bäckerei ein sehr wichtiger Bestandteil von ihrem Leben darstellt. Ich hatte ständig den Duft von Cupcakes und Kuchen in der Nase, der Einstieg in die Geschichte war daher für mich wirklich gelungen. Geschrieben ist die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichten, die von Naomi aber auch die von ihrer einstmals grossen Liebe Michael. Wichtig für die Leser war, mehr über deren Vergangenheit zu erfahren. Immer wieder wurde aus diesem Grund ein Abschnitt aus der Vergangenheit, ebenfalls aus beiden Sichten beschrieben, eingebettet. Diese Abschnitte lockerten die eigentliche Geschichte zwar auf und gaben uns entscheidende Hintergrundinformationen und doch fand ich sie manchmal zu lang und auch etwas langatmig. Schön an diesen Abschnitten war, dass man wirklich merkte, dass sich diese zwei Personen früher sehr nahe gestanden haben. Etwas, was mich an dieser Geschichte besonders gut gefallen hat waren die Kulissen, denn die Geschichte spielt in der Schweiz und es ist einmal etwas anderes wenn man gewisse Orte die Beschrieben werden schon selber gesehen hat. Die Liebesgeschichte zwischen Naomi und Michael hatte ihren Anfang zu deren Studienzeiten in Luzern und wie viele Liebesgeschichten in diesem Alter hat sie leider nicht all zu lange gehalten. In der Gegenwart des Buches hat Naomi einen neuen Freund namens Ben und scheint mir ihrer Bäckerei überaus glücklich zu sein, biss sie Michael zufälligerweise wieder begegnet und alle Erinnerungen wach gerufen werden. Die Protagonisten waren mir sehr sympatisch auch wenn beide einige Eigenschaften haben die ich persönlich nicht nachvollziehen kann. Dass Naomi alle schlechten Eigenschaften in ihrem Leben einfach akzeptierte, war für mich unerklärlich und auch die lustlosen Momente von Michael waren etwas nervig. Alles in allem haben aber beide einen Platz in meinem Herzen gefunden. "Weshalb ist der erste Eindruck so wichtig? Jeder quält sich dabei, unabhängig davon, ob es sich um einen Job , eine Wohnung oder ein Blinddate handelt" Fazit: Glück in den Fingerspitzen war zwar eine unterhaltsame Geschichte für Zwischendurch, ihr fehlte jedoch die Tiefe um mich zu begeistern. Nicht alle Aspekte der Geschichte waren vorhersehbar und doch wusste man nach wenigen Kapiteln bereits wie ihre Entscheidung schlussendlich ausfallen würde. Zusätzlich zu der Vorhersehbarkeit fand ich das Ende etwas Schwach, denn es war für meinen Geschmack viel zu offen, es war ein Ende, dass sehr Wahrscheinlich nicht lange in meiner Erinnerung bleiben wird. Dank: Ich bedanke vielmals bei Lovelybooks für dieses wunderbare Rezensionsexemplar aber auch für die organisierte Leserunde! Es war wieder einmal super sich mit anderen Lesern austauschen zu können. Natürlich gilt mein Dank auch dem Verlag für die zur Verfügung gestellten Leseexemplare.

    Mehr
    • 2
  • Romantische Liebesgeschichte!

    Glück in den Fingerspitzen
    Igela

    Igela

    20. December 2015 um 11:10

    Naemie könnte so glücklich sein mit ihrem Leben.Sie hat sich den Traum von einer eigenen Bäckerei erfüllt, diese läuft sehr gut und ihr Freund Ben trägt sie auf Händen.  Wäre da nicht Michael, ein früherer Freund aus Studientagen,den sie nie ganz vergessen hat.  Als sie Michael zufällig wieder begegnet, wirbelt er ihr Leben gehörig durcheinander. Und das kann Naemie überhaupt nicht brauchen, denn Ben hat sie gebeten seine Frau zu werden. Als dann auch noch Tina, Naemies beste Freundin eigenartig auf Michael reagiert,entschliesst sie sich endgültig die Vergangenheit zu begraben und Ben zu heiraten. Tut sie das Richtige? Durch die Perspektivwechsel aus der Sicht von Naemie und dann wieder aus der von Ben ist das Buch sehr abwechslungsreich. Dazu kommen die kursiv geschriebenen Passagen aus der Vergangenheit, die nach und nach die ganze Story offenbaren und einige Geheimnisse zu Tage fördern. So ergibt  eine vielschichtige, romantische Liebesgeschichte, die herzerwärmend ist.Natürlich sind Teile etwas vorhersehbar,doch das tut der guten Unterhaltung keinen Abbruch... Mit der Protagonistin Naemie konnte ich mich zwar nicht identifizieren, sie war mir zu zögerlich, beeinflussbar und unsicher. Sie lässt sich von Ben, Freundin Tina und ihrem Vater ihr Leben dirigieren und beeinflussen. Einzig wenn es um ihr Geschäft, die Bäckerei geht, steht sie "ihren Mann ". Sehr gefallen haben mir vor allem zwei Dinge: Die beschriebenen Arbeiten in der Bäckerei sind sehr gut beschrieben.Seitenweise hatte ich fast das Gefühl den Duft der frischen Backwaren in der Nase zu haben.Ausserdem liebe ich Naemies Spezialität, die Cupcakes sehr und die Fabrikation ist sehr bildlich beschrieben. Dann spielt der Roman in der Schweiz, die Passagen der Vergangenheit in meiner Heimatstadt, Fribourg. Man merkt, dass hier sehr gut recherchiert wurde, denn so vieles habe ich wieder erkannt und beim Lesen gedacht:Genau so ist es, mein Fribourg! Der Schreibstil ist flüssig, leicht und locker und lässt sich sehr gut lesen.Die Illustrationen von den Cupcakes bei den Kapitelüberschriften sind liebevoll gestaltet und sehr schön! Für alle Leser, die eine romantische Liebesgeschichte mit etwas Tiefgang lieben!

    Mehr