Elena Morgan Das wilde Herz des Meeres

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das wilde Herz des Meeres“ von Elena Morgan

Golf von Mexiko, 1715:
William Hunter - Pirat, FrauenverfĂŒhrer und berĂŒchtigter KapitĂ€n der Scowerer - kennt weder Gnade noch Furcht. Ruhelos reist er ĂŒber die Meere der Welt und macht reiche Beute, bis ihm ein schrecklicher Fluch das Leben kostet. Fortan ruhen Williams Knochen in einer Höhle, dazu verdammt, alle hundert Jahre in einer Vollmondnacht zu neuem Leben zu erwachen. Solange, bis eine Frau sein grausames Herz erweicht und ihn spĂŒren lĂ€sst, was wahre Liebe bedeutet.
Fuerteventura, 2015:
Hannah flieht nach dem Ende einer desaströsen Beziehung zu ihrer Schwester, um zu vergessen. An der wilden AtlantikkĂŒste macht sie einen seltsamen Fund: Uralte Knochen liegen neben GoldmĂŒnzen in einer vom Meer umspĂŒlten Höhle. Einhundert Jahre sind seit Williams letztem Erwachen vergangen 
 und die nĂ€chste Vollmondnacht steht unmittelbar bevor.

Sehr schöne Liebesgeschichte, mit tollen Charakteren!😍🌊

— Lesedrache

Einfach wunderbar, man hat das GefĂŒhl, direkt in der Geschichte zu sein! Atemberaubend

— Lilith-die-Buecherhexe

Ein Buch, das alles hat, was ein gutes Buch braucht! Ich habe Hannah und William sehr gerne auf ihrem magischen Abenteuer begleitet!

— EmelyAurora

Ein wahres Abenteuer! Supertolle Story mit sehr sympathischen Charakteren! Musste oft schmunzeln :)

— Simba99

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

— buechersindfreunde

Eine wunderbar geschriebene Geschichte ĂŒber die Liebe eines KapitĂ€ns zum Meer und seinem Schiff und zu einer Frau aus einer anderen Zeit...

— Anke_Bergmann

GefĂŒhlvolle Geschichte ĂŒber die Macht der Liebe. Gut gelungen.

— Haeviness

Eine gute Mischung zwischen zwei auf einander treffende Welten.

— Susie-luna

Ein großartiges magisches Abenteuer welches den Leser in zwei Zeiten und das Leben eines Piraten verschlĂ€gt.

— MissDarkAngel

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

DĂŒstere Story, aber unheimlich gefĂŒhlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Lord of Shadows - Die dunklen MĂ€chte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der KrÀhen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. FĂŒr mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der KrÀhen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weltbuntmalende BĂŒcher

    Das wilde Herz des Meeres

    WeltbuntmalendeBuecher

    29. October 2017 um 17:48

    Ein Buch ĂŒber das Meer, die Sehnsucht der Seehfahrer und einer ganz bestimmten Frau... Ich habe es gelesen, denn es hat mich irgendwie an Fluch der Karibik erinnert, und ich mag diese Geschichten.Klappentext:"Golf von Mexiko, 1715:William Hunter - Pirat, FrauenverfĂŒhrer und berĂŒchtigter KapitĂ€n der Scowerer - kennt weder Gnade noch Furcht. Ruhelos reist er ĂŒber die Meere der Welt und macht reiche Beute, bis ihm ein schrecklicher Fluch das Leben kostet. Fortan ruhen Williams Knochen in einer Höhle, dazu verdammt, alle hundert Jahre in einer Vollmondnacht zu neuem Leben zu erwachen. Solange, bis eine Frau sein grausames Herz erweicht und ihn spĂŒren lĂ€sst, was wahre Liebe bedeutet.Fuerteventura, 2015:Hannah flieht nach dem Ende einer desaströsen Beziehung zu ihrer Schwester, um zu vergessen. An der wilden AtlantikkĂŒste macht sie einen seltsamen Fund: Uralte Knochen liegen neben GoldmĂŒnzen in einer vom Meer umspĂŒlten Höhle. Einhundert Jahre sind seit Williams letztem Erwachen vergangen 
 und die nĂ€chste Vollmondnacht steht unmittelbar bevor."Das Cover:Leider war das Cover garnicht meins, die Farbgebung und auch der Mann auf dem Bild entsprechen absolut nicht meinem Geschmack, aber der Titel, der hat mich gepackt, schon bevor ich den Klappentext gesehen habe. Das Cover an und fĂŒr sich aber scheint auf mich eher etwas kitschig, wovon ich gehofft hatte, in dem Buch nicht allzu viel ab zu bekommen.Dabei wurde ich nicht enttĂ€uscht. Kitschig begann das Buch schon mal ganz sicher nicht. Aber es begann so verwirrend, dass es fĂŒr mich schwer war das Durcheinander zu entschlĂŒsseln. Ich hatte am Anfang also wirklich sehr viel MĂŒhe mit dem Buch.Ab der Mitte lernte ich etwas besser mit dem Stil der Autorin (welche ĂŒbrigens Britta Strauss ist, denn Elena Morgan ist ein Pseudonym) umzugehen. Das Ende war wieder sehr wirr, mir teilweise zusĂ€tzlich auch etwas zu sehr auf der erotischen Schiene - oder sogar schon eher einfach plump gesagt auf der sexuellen Ebene, auch wenn sich die zwei Hauptpersonen wirklich sehr liebten.Ganz am Schluss war ich dann leider richtig genervt, denn in meinen Augen hat die Autorin da nochmal alles ausgepackt und liess zum Beispiel wirklich jedes einzelne Tier noch einmal ausfĂŒhrlich angreifen, was mir dann einfach definitiv zu langatmig rĂŒber kam.Jetzt komme ich aber langsam mal zum Schreibstil:Ich hatte am Anfang und am Ende des Buches grosse MĂŒhe mit dem Stil, da es fĂŒr mich nicht ganz greifbar war. Ab der Mitte konnte ich mich irgendwie besser damit arrangieren. Die SĂ€tze sind teilweise sehr lang, es hat ein Paar kleine Schreibfehler und im allgemeinen sind die Kapitel, die Charaktere sehr ineinander verworren beschrieben.Die Charaktere waren dafĂŒr wirklich sehr schön gestaltet. Ich mochte Hannah und auch ihre Schwester wirklich sehr. Auch Marifa und William mit seiner Mannschaft hatten etwas.Allerdings hĂ€tte sich sehr gerne etwas mehr ĂŒber die FamilienverhĂ€ltnisse von Hannah und ihrer Schwester erfahren. Ebenso fand ich es auch schade, dass die Geschichte von Will, seinen MĂ€nnern und vorallem Marifa erst soo spĂ€t im Buch vorkam. Davon hĂ€tte ich gerne auch noch etwas mehr, und vorallem etwas frĂŒher, erfahren.Mein Fazit:Ich hatte extrem lange bis ich ĂŒberhaupt irgendwie in das Buch rein kam. Die Spannung wurde auf jeden Fall super aufgebaut, die Grundidee fand ich sehr schön. Ich weiss nicht, ob die einzelnen Dinge zum Thema Schifffahrt und Piraten gut recherchiert waren, auf mich wirkte das alles auf jeden Fall wirklich sehr schlĂŒssig und stimmig. Leider hat mich das ganze Konstrukt nicht gefesselt und in seinen Bann gezogen. Ich habe schon lange nicht mehr so sehr mit einem Buch gekĂ€mpft.Daher fĂŒr mich leider nur 2,5 Sterne...

    Mehr
  • Das wilde Herz des Meeres

    Das wilde Herz des Meeres

    Lilith-die-Buecherhexe

    18. October 2017 um 08:39

    Alles beginnt mit einem Fluch vor 300 Jahren, doch was muss man tun, um diesen Fluch zu brechen?  Hannah wurde von ihrem Freund betrogen und flĂŒchtet sich zu ihrer Schwester Marie nach Fuerte Ventura. Dort wird sie von den Klippen magisch angezogen und als diese eines Tages wie durch Zufall einstĂŒrzen, findet sie eine Höhle mit Knochen. Ihres Schwester erzĂ€hlt ihr die Legende von William Hunter, der alle hundert Jahre wieder fĂŒr eine Mondphase zum Leben erwacht und genau diese Mondphase steht bevor. Doch soll Hannah daran glauben? Allerdings hatte sie bereits auf dem Flug einen merkwĂŒrdigen Traum von einem Mann in einer Höhle, der in ihr mehr ausgelöst hat, als bloß Angst. Als William auch dieses Mal nach weiteren hundert Jahren erwacht, ist etwas anders. Er fĂŒhlt, er riecht und schmeckt wieder. Etwas ist anders. Sollte die Hexe ihm endlich gnĂ€dig sein und ihn erlösen? Ganz kann er es nicht glauben, vor allem da er sich von Hannah angezogen fĂŒhlt und ihre Schwester einfach nur ein vorlautes Weibsbild ist. Dennoch versucht der Pirat aus dem Jahre 1717 sich mit Hannah zu arrangieren und nicht seinen GelĂŒsten nach ihr zu verfallen. Doch immer wieder hört er die Stimme der Hexe, die ihm verspricht, ihn endlich zu erlösen, sollte er es schaffen, Hannah zu lieben und sie dazu zu bringen ihn zu lieben. Das wilde Herz des Meeres stand schon lange in meinem BĂŒcherregal und ich war zunĂ€chst skeptisch, ob ich das Buch ĂŒberhaupt lesen sollte. Der Klappentext hat mich nicht so sehr angesprochen, doch wie sagt man so schön: Beurteile ein Buch nie nach seinem Einband! Und genau das sollte man hier wirklich nicht tun! Schon auf den ersten Seiten hat mich das Buch so derartig mitgenommen, dass ich es eigentlich nicht mehr weglegen wollte - ob das auch zum Fluch gehört? :P Elena Morgan, oder aber auch Britta Strauss, hat es wirklich geschafft, dass man sich sofort in die Charaktere verliebt! Hannah, zunĂ€chst noch sehr wankelmĂŒtig, weiß was sie will und vor allem, dass sie William begehrt. Die Story ließt sich wirklich flĂŒssig und man hat einfach das GefĂŒhl, mitten drin zu stecken, das Meerwasser zu riechen, die salzige Seeluft und vor allem spĂŒrt man das prickeln der beiden Protagonisten. Ihr Schreibstil ist einfach großartig und kann gar nicht aufhören zu lesen. Viele Dinge sind so detailliert beschrieben, und auch erklĂ€rt, dass man sich einfach alles bildlich vorstellen kann, ohne, dass man das GefĂŒhl hat, die Geschichte ist langgezogen.   Auch, wenn die Geschichte sich erst nichtssagend anhört, sollte man ihr auf alle FĂ€lle eine Chance geben. Das Buch hat mich einfach auf jeder Seite ĂŒberzeugt und ich wĂŒrde es immer wieder kaufen. Man bekommt förmlich Lust sich selber in ein Abenteuer zu stĂŒrzen und sich vielleicht einen Piraten zu angeln.  Eure Lilith-die-Buecherhexe

    Mehr
  • Abenteuerlich und magisch

    Das wilde Herz des Meeres

    EmelyAurora

    25. September 2017 um 13:16

    Da Britta Strauß, die hier unter dem Pseudonym Elena Morgan schreibt, mittlerweile zu meinen Lieblingsautorinnen zĂ€hlt, musste dieser Schatz natĂŒrlich auch her! Der Klappentext hat nicht zu viel versprochen, wenn nicht sogar zu wenig.Piraten haben mich schon immer fasziniert. Ebenso Zeitreisen, Magie und das Meer - obwohl dort einiges haust, das ich mehr als nur gruselig finde.Die Schicksale von William und Hannah sind untrennbar verbunden, was oft kitschig sein kann, hier aber einfach wundervoll passt. Das, was zwischen den beiden ist, mochte ich irgendwie. Beide sind sie sich nicht sicher, wie sie den jeweils anderen einschĂ€tzen sollen und doch fĂŒhlen sie sich voneinander angezogen...Hannah mochte ich in ihrer starken und wilden Art echt gerne. Im Verlaufe des Buches wĂ€chst sie deutlich ĂŒber sich hinaus, verliert sich dabei jedoch nicht selbst und lernt auch immer mehr ĂŒber sich, aber auch ĂŒber William und seine Vergangenheit. Dies zu verfolgen war erstaunlich interessant, weil man dadurch so viel ĂŒber die Charaktere, aber auch ĂŒber die Zeiten, in denen sie leben, lernt.William ist der perfekte Pirat. Zudem ist er ein starker KapitĂ€n mit einer sehr Herzlosen Vergangenheit, aber er Ă€ndert sich im Laufe der Geschichte. Man versteht, wie er zu dem wurde, der er war und auch seine erneute Wandlung ist mehr als verstĂ€ndlich.Das ganze Drumherum - die Höhle, der Fluch und die Hexe, aber auch das Schiff und die Mannschaft - war sehr faszinierend und eindrucksvoll. Ich habe das Schwanken des Schiffes gespĂŒrt, den Hass der Hexe, einfach alles.Wo ich schon einmal von der Mannschaft rede, muss ich Ruben noch schnell erwĂ€hnen, denn obwohl er nicht allzu oft auftauchte, habe ich ihn sehr lieb gewonnen. Zwar mag ich Hannah und William sehr, doch er hatte etwas an sich, das mich gleich fasziniert hat. Die ruhige, nachdenkliche Art, die Verschlossenheit, sein Wissen und das bedachte Auftreten, die LoyalitĂ€t und der Hauch des mysteriösen, das ihn umgibt.Was ich vor dem Lesen ĂŒbrigens nicht erwartet hatte war, dass in der Geschichte so viel Magie auftaucht und auch so wichtig ist. Das hat mir als Fantasy-Liebhaberin besonders gut gefallen.Alles in allem hat mich das Buch begeistern können. Mir persönlich war es viel zu kurz! Wie gerne wĂŒrde ich weitere Abenteuer mit Hannah und William erleben...Schreibstil:Mir gefielen die Perspektivwechsel zwischen Hannah und William sehr gut. So begleitet man sie beide durch ihr Abenteuer und lernt sie dabei nicht nur sehr gut kennen, sondern auch verstehen. Außerdem schreibt die Autorin einfach wunderschön! Sie schreibt, als wĂ€re sie in dem Moment dabei - als wĂ€re man als Leser direkt da, als wĂŒrde man das Wellenrauschen hören, den Wind im Haar spĂŒren und das Salz auf den Lippen schmecken.Cover:Der Mann auf dem Cover passt fĂŒr mich einfach wunderbar zu dem William im Buch. Seine Ausstrahlung passt zu dem, was ich gelesen habe, wenn er auch ein bisschen zu ordentlich fĂŒr einen Piraten aussieht - selbst, wenn dieser etwas von Körperpflege versteht! Auch die Farben mag ich sehr gerne, ebenso die Schrift.Bewertung:5 von 5 Sternen fĂŒr diese abenteuerliche Geschichte, die mich mal wieder vollkommen ĂŒberzeugen konnte.

    Mehr
  • Ich bin verzaubert!

    Das wilde Herz des Meeres

    Simba99

    16. September 2017 um 20:03

    Es kommt nicht oft vor, dass mir wĂ€hrend dem lesen auffĂ€llt, wie gut doch eine Schriftstellerin schreiben kann und bei diesem Buch ist das des Öfteren vorgekommen. Ich war sehr fasziniert von ihren Beschreibungen der Insel und des Meeres! Ich konnte alles genau vor mir sehen! Und die Geschichte an sich hat mich komplett mitgerissen. Die Charaktere sind sehr sympathisch, ich musste des Öfteren schmunzeln. Fazit: Ich habe mich absolut in die Geschichte verliebt! Deshalb gibt's von mir 5 Sterne! Liebe Frau Morgan, wann kommt ihr nĂ€chstes Buch raus????!!!

    Mehr
  • Eine tolle Liebesgeschichte!

    Das wilde Herz des Meeres

    Buechertraeume

    25. August 2017 um 11:16

    Meine Meinung zum Buch:Der Schreibstil von Elena Morgan ist einfach zauberhaft! Er ist durch und durch flĂŒssig, so, dass es sich super locker lesen lĂ€sst und ich keine Probleme mit dem Einstieg ins Buch hatte. Der Stil ist locker gehalten und hat mich sofort in die Welt eintauchen lassen. Es war einfach fabelhaft, dies muss man einfach sagen.Elena Morgan erschuf Charaktere, die super sympathisch waren. William Hunter, der Pirat. Er war super symapthisch und hatte eine wahnsinnige Ausstrahlung, die mich fasziniert hat. Auch die liebevolle Hannah war eine Protagonistin, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Hannah war erst ein wenig zurĂŒckhaltender und man merkte ihr die Unsicherheit auch ein wenig an aber dies war schnell verflogen und sie wurde zu einer sympathischen Protagonistin die ich einfach sehr mochte. In Sachen Charaktere fehlte mir einfach nichts, denn sie waren alle super authentisch, super sympathisch und einfach super gut durchdacht.Die Geschichte rund um William und Hannah ist eine durchaus gelungene Story. Die Story war stets nachvollziehbar und leicht zu folgen, ohne große Probleme gehabt zu haben. Die Geschichte ist rundum super toll "gestaltet", so, dass ich mir die tollen Szenen einfach Bildlich vorstellen konnte.Der Handlungsstrang der Geschichte ist zwar komplex aber die Autorin hat diesen Strang so ausgebaut, dass er definitiv eines der Highlights im Buch war. Selten hatte ich ein Buch in der Hand, in dem der Handlungsstrang so sagenhaft durchdacht und ausgearbeitet war. Die Autorin hat hier definitiv ins schwarze getroffen!Mein Fazit zum Buch:Letztendlich kann ich sagen, dass dieses Buch ein wahrer Schatz ist. Ich habe begonnen dieses Buch zu lesen und war sofort in der Geschichte drin, was ich sehr toll fand. Die Autorin hat nicht nur einen schönen flĂŒssigen Schreibstil, nein, auch ihre Charaktere sind einfach wunderbar. Nicht zuletzt eine grandiose Handlung rundete das Buch ab sondern auch das Flair in diesem. Dieses Buch erhĂ€lt 5 von 5 Diamanten von mir, da es ein wahrer Schatz ist, den ich hier lesen durfte.

    Mehr
  • Piratenfeeling pur

    Das wilde Herz des Meeres

    buechersindfreunde

    17. August 2017 um 17:51

    Ich habe dieses Buch zu Rezensionszwecken direkt von der Autorin erhalten. Nochmals vielen Dank dafĂŒr, es hat einen Ehrenplatz in meinem Regal.Das Buch beginnt mit einem Zeitsprung im Jahr 1715.  Man lernt den Piraten William Hunter kennen und die UmstĂ€nde unter denen er gestorben ist. Dann ist man in der Gegenwart auf der wunderschönen Insel Fuerteventura. Ich war selbst schon einmal dort und habe es genossen, mal eine Geschichte zu lesen, die an diesem wunderschönen Ort spielt.Der Schreibstil ist malerisch. Er beschreibt aussagekrĂ€ftig und detailliert, sodass man sich alles toll vorstellen kann.Die Protagonisten haben mich vollkommen ĂŒberzeugt. Sie wirken komplett authentisch, haben Humor und ich habe sie ins Herz geschlossen. Auch die Nebenfiguren wurden toll ausgearbeitet, man hĂ€tte es kaum besser machen können. Nach und nach baut sich die Geschichte auf. Es bleibt konstant spannend, nur der Mittelteil hat ein paar kleine LĂ€ngen, die aber kaum auffallen.  Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Ich -Perspektive der beiden Protagonisten geschildert. Das fand ich toll, denn so konnte ich noch tiefer in die Geschichte eintauchen. Es gibt ein paar erotische Szenen, die sich an den richtigen Stellen befinden und die Liebesgeschichte noch unterstreichen. Wirklich toll.Besonders das Ende hat mich ĂŒberzeugt. Es war wunderschön und ich hĂ€tte es mir kaum besser vorstellen können. Ein paar TrĂ€nchen mussten bei mir auch getrocknet werden, also haltet besser TaschentĂŒcher bereit.FazitMein erster Piratenroman und jetzt habe ich Lust auf mehr. Elena Morgan alias Britta Strauss konnte mich mitreißen und das wird bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin fĂŒr mich gewesen sein.4/5 Unendlichkeiten.

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte so aufregend wie das Meer

    Das wilde Herz des Meeres

    Haeviness

    11. August 2017 um 17:20

    Britta Strauß schreibt als Elena Morgan.Das Wilde Herz des Meeres ist kein typischer Piratenroman, vielmehr geht es um einen verfluchten Piraten, den nur die wahre Liebe retten kann. Doch wird er diese finden?Den Einstieg ins Abenteuer macht ein RĂŒckblick. Der Moment, indem die Hexe Marifa den PiratenkapitĂ€n William Hunter verflucht und fĂŒr endlose Zeit auf den Meeresgrund befördert, wird ausfĂŒhrlich beschrieben. Die BeweggrĂŒnde dafĂŒr, erfahren wir erst im Laufe der Geschichte. Durch Marifas seltsame Art ist mir der Einstieg etwas schwer gefallen.Dies war jedoch vergessen, als Hannah auf den Plan trat. Sie war mir sofort sympathisch und ich freute mich, sie auf ihrem Abenteuer begleiten zu dĂŒrfen.Das Buch erzĂ€hlt abwechselnd aus der Sicht von Hannah, die nach ihrer missglĂŒckten Beziehung Zuflucht bei ihrer Schwester Maria auf Fuerteventura sucht, und aus Sicht von William, besagter verfluchter Pirat. Die Kennenlernphase zwischen den beiden hat mich oft zum lachen gebracht.Da lange Zeit alles glatt lĂ€uft, befĂŒrchtete ich eine heftige Wendung. Dise kam dann auch, allerdings nicht, wie ich erwartet hatte. Nun nimmt das Abenteuer erst richtig Fahrt auf.Die Geschichte ist liebevoll und schlĂŒssig erzĂ€hlt, manche Dinge - beispielsweise das Piratenschiff und dessen Einzelteile - waren mir zu detailliert beschrieben.Der Schreibstil ist flĂŒssig, so dass ich beim Lesen schnell vorankam. Besonders die erotischen Szenen hatten es in sich, wurden aber stets romantisch und stilvoll gehalten.Die beiden Hauptprotagonisten entwickeln sich immer weiter. Auch die Nebencharaktere wie Marie, Ruben und die ganze Crew sind liebevoll ausgestaltet.Der Epilog rundet die ganze Sache ab und hat mich zufrieden und ohne Fragen zurĂŒckgelassen.VordergrĂŒndig hatte ich einen Piratenroman vor mir, dennoch war ich immer wieder erstaunt, wie sehr das Beschriebene ins echte Leben passt. Wer wurde nicht schon einmal verlassen bzw. hatte Angst, die Liebe zu jemandem zuzulassen?Ich empfehle dieses Abenteuer jedem, der Lust auf eine außergewöhnliche Liebesgeschichte mit ein wenig verrĂŒckten und rĂŒpelhaften Charakteren hat.

    Mehr
  • In mir schlĂ€gt nun auch das wilde Herz des Meeres

    Das wilde Herz des Meeres

    littlemhytica

    30. July 2017 um 10:07

    -Golf von Mexiko, 1717William Hunter – Pirat, FrauenverfĂŒhrer und berĂŒchtigter KapitĂ€n der Scowerer – kennt weder Gnade noch Furcht. Ruhelos reist er ĂŒber die Meere der Welt und macht reiche Beute, bis ihn ein schrecklicher Fluch das Leben kostet. Fortan ruhen Williams Knochen in einer Höhle, dazu verdammt, alle hundert Jahre in einer Vollmondnacht zu neuem Leben zu erwachen. So lange, bis eine Frau sein grausames Herz erweicht und ihn spĂŒren lĂ€sst, was wahre Liebe bedeutet.-Fuerteventura, 2017Hannah flieht nach dem Ende einer desaströsen Beziehung zu ihrer Schwester, um zu vergessen. An der wilden AtlantikkĂŒste macht sie einen seltsamen Fund: Uralte Knochen liegen neben GoldmĂŒnzen in einer vom Meer umspĂŒlten Höhle. Einhundert Jahre sind seit Williams letztem Erwachen vergangen
 und die nĂ€chste Vollmondnacht steht unmittelbar bevor.© Quelle: Drachenmondverlag kurze Einblicke: "Willkommen im Dorf der Dreadlocks und der Jesuslatschen", kicherte Marie. "Wer hier lebt, der lĂ€chelt den ganzen Tag, blinzelt in die Sonne und ist wunschlos zufrieden. Lass dich davon anstecken. Plane nichts. Erwarte nichts. Dann kommt das GlĂŒck von ganz allein. Falls du Startschwierigkeiten hast, kann ich dir auch ein paar Joints vorbeibringen."Seite 42"Habt ihr Dirnen ...", William rĂ€uspert sich, "ihr Wei ... ich meine, ihr Frauenzimmer heutzutage alle ein derart loses Mundwerk?""Ja." Ich steckte mir den Keks in den Mund und kaute darauf herum. "Haben wir."Seite 139"Seht euch das an", lallte der sternhagelvolle Timothy. "Die Segel hĂ€ngen runter wie die Titten meiner Großmutter.""Du?" gackerte Ferris. "Du hast doch gar keine Großmutter. Ebenso wenig, wie du eine Mutter und einen Vater hast.""Ach? Und wo komm ich dann her?""Du wurdest geboren aus stinkendem Meerschaum",grunzte Ferris, "und aus einem Möwenschiss."Seite 287"Was macht dich so sicher, dass wir ĂŒberhaupt in der Zeit zurĂŒckreisen? Wir hatten bisher keinen Beweis fĂŒr diese Theorie.""Ja aber die Welt, in der ich aufgewachsen bin, besaß ein ganz eigenes GefĂŒhl. Einen bestimmten Geruch. Einen Geschmack. Ein Aroma, das ... ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Jedes Mal, wenn wir eine Nebelbank passiert haben, fĂŒhlte es sich an, als kĂ€men wir meinem Meer nĂ€her. Als wĂŒrde ich Schritt fĂŒr Schritt in meine angestammte Welt zurĂŒckkehren. Und is dir nicht aufgefallen, wie viele Delfine und Wale wir in den letzten Zeit gesehen haben? Es waren Hunderte. Ach was, Tausende. Das Meer deiner Zeit war leer. Beinahe ausgestorben. Aber jetzt ist es wieder so, wie ich es kenne."Seite 305 meine Meinung: Wir beginnen in Fuerteventura und begeben uns auf eine Reise, die Schöner nicht sein könnte.Hannah, liebt alte BĂŒcher - alte Geschichte und insbesondere alte LogbĂŒcher die sie in eine Zeit bringen von der man nur TrĂ€umen kann. Sie erlebt die GefĂŒhle der KapitĂ€ne auf hoher See und Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ihre Vorstellungskraft ist enorm und ihr Wissensdurst unbegrenzt. Wen könnte es also besser treffen als Sie, die auf unglaublich Art und Weise auf William Hunter trifft. Einen Piraten des 1800 Jahrhunderts, der als große Erscheinung in ihr Leben tritt und sie fĂŒr sich einnimmt und ihre Liebe gewinnt.Aber der Fluch, der Anfangs nur auf William zu liegen scheint ist grĂ¶ĂŸer als angenommen und so nimmt die Geschichte nicht nur einen leichten vorhersehbaren Gang ein. Sondern sie fĂŒhrt uns auch in unbekannte GewĂ€sser die uns zum Ursprung des Fluches fĂŒhren. In eine ganz andere Welt, einer anderen Zeit - zur gewaltigen, bösen Hexe Marifa - der Fluchweberin.Aber ist es wirklich ein Fluch wenn seiner Liebe seines Lebens begegnet?Sind die GefĂŒhle echt oder gehören sie vielleicht zu den positiven UmstĂ€nden, die ein Fluch mit sich bringen kann?Das alles und viele Fragen mehr stellte ich mir beim "inhalieren" dieses Piratenromans.Im Pseudonym Elena Morgan schreibt hier unser liebe Britta Strauß einen sehr schönen, spannenden, emotionalen und knisternden Liebesroman der mir richtig unter die Haut ging.Ganz in ihrem gewohnten Schreibstil, kommt die Geschichte sehr reel und unglaublich witzig rĂŒber. Wer an einen dĂŒsteren Piratenroman denkt, indem die Frauen wie Dreck unter den FingernĂ€gel behandelt werden ist hier völlig fehl. Klar, kennt ein Pirat des 18. Jahrunderts es erstmal nicht anders - aber wenn er auf eine Frau des 20. Jahrhunderts trifft wird ihm dieser Zahn ganz schnell gezogen.Die Kombination der Zeiten und die daraus resultierenden charakterlichen Welten die aufeinander treffen sind fantastisch umgesetzt. Wir fluchen auf "piratisch" und im Gegenzug wird aber auch der Humor in dieser Form erzĂ€hlt. Aber auch in unserer heutigen Sprache werden Anekdoten in einem sehr lockeren Schreibstil erzĂ€hlt. Je nachdem welcher Charakter uns gerade Sicht der dinge schildert.Es vergeht kaum ein Kapitel indem es nicht knistert, bis es endlich zur Sache geht. Die Kapitel wechseln zwischen Hannah und William wodurch man eine tolle Einsicht in beide Zeiten, beiderlei Ansichten und Charakter bekommt. Und als krönenden Abschluss hat die Geschichte ein Ende was ich wirklich Unglaube schön und sehr gelungen fand. Allein die Tatsachen die dieser kurze Epilog darlegt sind so schön und gehen runter wir Öl.Wieder einmal hat Britta es geschafft mich zu begeistern, fesseln und zu unterhalten. So gut das ich glatt sagen wĂŒrde "Ich will auch einen Piraten!" :)

    Mehr
  • EntfĂŒhrte mich in eine andere Welt

    Das wilde Herz des Meeres

    Susie-luna

    29. July 2017 um 15:59

    An Anfang brachte ich ein bisschen um ins Buch zu kommen,aber dann hat es mich nicht mehr los gelassen.Der Schreibstil war leicht und fesselt,ich könnte mir das alles bildlich genau vorstellen.Die Bindung zwischen Hunter und Hannah die sich langsam aber von Anfang an steigerte hat mich beeindruckt.Nach dem Hunter wieder einmal zum leben erwacht ist weiß er das es diesmal anders sein wird.Doch er kann sein Hass nicht so leicht los lassen.Er fĂŒhlt sich körperlich zu Hannah angezogen doch er glaubt das die Hexe ihn nur weiter bestrafen möchte.Hannah glaubt langsam ihren Verstand zu verlieren.Nach und nach lernt sie ihre wahre Bestimmung kennen und ihr VermĂ€chtnis.Die Abenteuer die sie erleben muss um alle und vor allem sich selbst zu retten waren großartig.Ich wĂŒrde mitgerissen in eine andere Zeit und in einer andern Welt.Das lese Erlebnis war eintauchen in einer fernen Zeit...

    Mehr
  • Neuartiges Piratenabenteuer !

    Das wilde Herz des Meeres

    MissDarkAngel

    28. July 2017 um 21:09

    In dem Buch geht es um Hannah, welche ihre Schwester auf Fuerteventura besucht, um von ihrer gescheiterten Beziehung Abstand zu gewinnen. Schon im Flieger hat sie einen merkwĂŒrdigen erotischen Traum, in dem ihr ein unbekannter Mann begegnet. Bald schon hĂ€ufen sich die merkwĂŒrdigen Ereignisse auf der Insel und alles scheint sich um einen Fluch zu drehen, der von einem gefĂŒrchteten Piraten berichtet.Hannah entdeckt in einer versteckten Höhle alte Knochen und der Fluch besagt ,dass alle 100 Jahre der besagte Pirat in einer Vollmondnacht fĂŒr 30 Tage zu neuem Leben erwacht. Schon bald stellt sie fest, dass es sich nicht nur um eine Legende handelt......denn die hundert Jahre sind vergangen und der Vollmond geht auf.Hanna trifft auf den gefĂŒrchteten Piraten William Hunter und der Leser begleitet die beiden nun auf ihrem gemeinsamen Weg den Fluch zu brechen. Nur wenn es William gelingt sein hartes Herz zu erweichen, zu lieben und geliebt zu werden, kann er sich und seine Mannschaft vom Fluch der Hexe Marifa befreien. Doch ist die Hexe wirklich gewillt ihn zu erlösen? Und welche Rolle spielt Hannah?Das Buch ist in flĂŒssigem Schreibstil verfasst. Abwechselnd lesen wir Kapitel von William und Hannah, die uns ihre Geschichte erzĂ€hlen. Das Buch enthĂ€lt Magie, Zeitreiselemente und natĂŒrlich auch Romantik. FĂŒr meinen Geschmack etwas zu raue Liebesszenen,  aber gut....geschmackssache und vermutlich passend zum rĂŒden Piraten. Von mir 4 1/2 Sterne und eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks