Elena Schulte

 3,9 Sterne bei 13 Bewertungen

Lebenslauf von Elena Schulte

Elena Schulte (Jg. 82) liebt ihren Mann René und ihre drei Kinder, lebt mit ihnen im südlichen Rheinland und arbeitet als Referentin, Moderatorin und Autorin. Neben ihrer Leidenschaft für gesprochene und geschriebene Worte schätzt sie gute Freundschaften, Ideen mit Mut und Herz, Zeit an der Nähmaschine und einen Milchkaffee im Sonnenschein.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Elena Schulte

Cover des Buches Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben (ISBN: 9783417269598)

Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben

 (3)
Erschienen am 04.01.2021
Cover des Buches ... und plötzlich heißt du Mama (ISBN: 9783865915528)

... und plötzlich heißt du Mama

 (2)
Erschienen am 10.03.2011
Cover des Buches Familienalltag mit Goldrand (ISBN: 9783865917584)

Familienalltag mit Goldrand

 (1)
Erschienen am 10.03.2013

Neue Rezensionen zu Elena Schulte

Cover des Buches Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben (ISBN: 9783417269598)Traeumerin109s avatar

Rezension zu "Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben" von Elena Schulte

Was uns durchs Leben trägt
Traeumerin109vor 21 Tagen

…gerade wenn wir mitten in einem Kampf stehen, uns einer Herausforderung stellen müssen, uns eingeengt fühlen oder einfach nur mal wieder unsere Ruhe haben wollen. Elena Schulte schreibt über die Kämpfe unseres Lebens – ein Thema, das im Moment, wo wir mit einer Pandemie und damit auch mit vielen Einschränkungen und Ängsten leben müssen und vielleicht um unsere Existenz oder unser verloren gegangenes Sicherheitsgefühl kämpfen müssen, mehr als aktuell ist. Was kann uns helfen, welche Kämpfe sind unsere und welche nicht, was können wir daraus lernen und vor allem: wie schaffen wir es, uns bei all dem nicht durcheinanderbringen zu lassen?

 Ein Buch, das mir erstmal von der Aufteilung her grundsätzlich gut gefällt. Die Autorin unterteilt in drei Abschnitte: Sehnsuchtsland, Kampfland und Abenteuerland. Schöne und treffende Bezeichnungen dafür, wo wir uns gerade befinden in unserem großen Lebensland. In allen drei Abschnitten geht es vor allem um unsere Kämpfe: Warum wir kämpfen, was wir dadurch gerne erreichen würden, wie es sich anfühlt mitten im Kampf zu sein, Gefahren die dort lauern, und zum Schluss auch darum, wie wir Überstandenes einordnen können und gleichzeitig das Leben feiern können. Immer spielt dabei Gott die Hauptrolle: Ihn vergessen wir im Alltag allzu leicht, und gerade ihn brauchen wir, wenn es ans Kämpfen geht, am meisten. Und auch der Durcheinanderbringer ist nie weit entfernt. Übrigens ein, wie ich finde, sehr gut gewählter Name für das Böse oder den Satan, wie auch immer man ihn sonst nennen will.

So weit, so gut. Doch ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Es bietet natürlich hin und wieder interessante Anregungen, doch größtenteils zieht es sich wie Kaugummi und wiederholt immer und immer wieder das Gleiche. Da war (für mich) nicht viel Neues zu finden, nicht viel wirklich Hilfreiches. Mag sein, dass ich nicht ganz der Zielgruppe entspreche und es auch andere Leser gibt, denen das Buch sehr wohl weiterhilft oder etwas geben kann, aber für mich war das Lesen des Buches an sich schon ein kleiner Kampf. Es ist ein wichtiges und komplexes Thema, und wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wo im eigenen Lebensland man sich gerade befindet. Aber ich habe mich in keinem der drei Abschnitte wirklich wiedergefunden, sodass ich am Ende das Buch etwas enttäuscht aus der Hand gelegt habe und nicht viel mitgenommen habe. Von mir deshalb leider nur drei Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben (ISBN: 9783417269598)SeilerSeites avatar

Rezension zu "Kämpfen, feiern und dazwischen das Leben" von Elena Schulte

macht Mut, die Kämpfe im eigenen Leben anzupacken
SeilerSeitevor 4 Monaten

Die Autorin blickt zunächst auf unser Leben als Sehnsuchtsland. Sie beschreibt, wie es sein könnte und wie wir es uns manchmal wünschen würden. Mit vielen Möglichkeiten, die zur Gestaltung einladen, einer ruhigen und klaren Sicht auf die Dinge und viel Frieden im Herzen. Aber, so fährt sie fort, diese paradiesischen Zustände gab es eben nur im Paradies. Unser Alltag sieht etwas anders aus, mit vielen Kämpfen und Widersprüchen, Zweifeln an Gott, unzähligen To-Do-Bergen samt Verwirrung und Erschöpfung. Diese Beobachtungen aus dem ganz normalen Leben führt sie nun nicht, und das war die zweite Überraschung, auf zu viel Materialismus, den bösen Kapitalismus oder persönliche Glaubenskrisen zurück, sondern – auf den Teufel, der hier Verwirrung stiftet und alles durcheinander bringt.

Das Sehnsuchtsland wird so zum Kampfland (2. Hauptteil). Das Buch schaut nun auf die Strategien des Teufels, in unser Leben einzudringen und Unruhe zu stiften. Das kann z. B. dadurch geschehen, dass er Gottes Wahrheiten verdreht oder den Blick für die Unterscheidung zwischen Wichtigem und Unwichtigem verstellt, so dass man sich in Banalitäten verheddert. Zugleich klappt Elena Schulte aber den Schutzschirm Gottes aus und zeigt, wie Gott den Menschen gegen diesen Unheilstifter hilft. Besonders hervorzuheben ist dabei die schöne Auslegung von Psalm 91.

Im dritten Hauptteil macht die Autorin Mut, mit neuem Gottvertrauen auf das Abenteuerland zu blicken und die Kämpfe im eigenen Leben anzupacken. Hier finden sich vor allem praktische Hilfestellungen und Ratschläge, um beispielsweise gute Rituale zu finden oder die Stille in den Alltag einzubauen. Elena Schulte setzt bei ganz normalen Alltagsbeobachtungen an und deutet diese dann geistlich. Dafür greift sie in der Argumentation auf ihre eigene Erfahrung zurück und ab und zu auf Bibelgeschichten. Diese sind jedoch eher Beispiele und dienen zur Illustration der Argumente. Hier hätten wir uns noch mehr fundierte biblische Aussagen gewünscht, die nicht nur schmückendes Beiwerk sind.

Die Autorin gibt außerdem zu, dass nicht alles Unglück eine geistliche Dimension besitzt. Aber gerade in der Unterscheidung der Kämpfe lässt sie den Leser allein und schließt das Thema auf einer halben Seite mit einem vagen Muss-man-halt-schauen ab. Schade! Im weitaus größeren Teil ist das Buch jedoch eine tolle Hilfe für das geistliche Leben. Durch ihre spezielle Herangehensweise mit den verschiedenen Lebens-Ländern bedenkt man viele Dinge ganz neu. Die theoretische und die praktische Dimension sind gelungen miteinander verbunden.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Fräulein Wundervoll: Durch Gottes Liebe werden, wer ich bin (ISBN: 9783417268089)LEXIs avatar

Rezension zu "Fräulein Wundervoll: Durch Gottes Liebe werden, wer ich bin" von Elena Schulte

Sind wir bereit, als Fräulein Wundervoll zu leben?
LEXIvor 4 Jahren

„Es ist so traurig. Ich bin umgeben von frustrierten Frauen, die ihr Leben lang nur die Ansprüche anderer erfüllt haben und nun merken, dass es zu spät ist, das Ruder noch einmal herumzureißen und ihre Berufung zu leben!“ Diese Worte trafen mich zutiefst, und ich wusste: Meine Zeit ist jetzt! Wenn ich nicht an meinem Leben ändere, werde ich eine genauso alte, frustrierte und unzufriedene Frau! (Elena Schulte)

Elena Schulte ist auf der Suche. Sie sucht Antworten auf die Frage nach der eigenen Identität. In diesem Buch lädt sie ihre Leser dazu ein, sie auf ihrer Suche zu begleiten. Sie regt an, fordert heraus, inspiriert. Und sie vermittelt Zugang zu „Gottes liebevollem Blick auf uns“.

Auf insgesamt sechs Buchkapiteln und über 180 Seiten macht sie eine Bestandsaufnahme der eigenen Person, stellt Fragen zum eigenen Ich, thematisiert die „alten Antreiber“ und plädiert für eine Veränderung, für ein „Tun zum Sein“, befasst sich mit Ängsten und macht Mut für den ersten Schritt in die richtige Richtung. Jedes der insgesamt sechs Kapitel dieses Buches beginnt mit einer Abbildung des eindrucksvollen Buchcovers, wo eine Frau mit langem Haar vom Betrachter abgewendet steht und im Begriff ist, sich eine Krone auf ihr Haupt zu setzen. Das „Fräulein Wundervoll“, das diesem Werk aus der Feder Elena Schultes den Titel verleiht, ist jedoch keine fiktive Person. Die Autorin gestattet ihrer Leserschaft vielmehr Einblicke in ihr eigenes Leben, in ihre persönliche Identitätssuche und lässt sie an den daraus resultierenden Erkenntnissen teilhaben. Nach einer entsprechenden Kapitelübersicht ist jeweils ein Zitat einer bekannten Persönlichkeit angeführt, das thematisch zu den Ausführungen der Autorin passt. Zwischendurch listet sie immer wieder tiefgründige und zum Teil durchaus „unbequeme“ Fragen zur Selbstreflektion auf. Der Grundtenor lautet: „Was macht mein Leben aus – und was macht mich aus?“ Diesem Gedanken geht die Autorin im Verlauf ihrer Abhandlung auf den Grund.

Elena Schulte schreibt mitreißend und gibt vieles von sich und ihrem Alltag preis, ihre sympathische und nette Ausstrahlung durchdringt den gesamten Inhalt dieses Buches. Ich konnte mich in sehr vielen Bereichen wiedererkennen und hatte oftmals das Gefühl, meine eigenen Gedanken und Gefühle in diesem Buch vorzufinden. Zudem fühlte ich mich von Elena Schulte permanent angesprochen und musste unweigerlich sehr viele Aussagen aus meiner eigenen Erfahrung bestätigen. Die Argumente der Autorin waren für mich durchwegs nachvollziehbar.

In diesem Buch kommen auch die praktischen Ansätze nicht zu kurz. Die Autorin erläutert diese auch ausführlich. Immer wieder ertappte ich mich beim Lesen dabei, zustimmend zu nicken, viele Gedanken, Emotionen und Verhaltensweisen kamen mir durchaus bekannt vor. Besonders aufgefallen ist mir dies bei den „Antreibern“ und den Versuchen, hier entgegen zu steuern sowie den Versuchen, das eigene Denken und Handeln nachhaltig zu verändern.

Elena Schulte schreibt am Ende ihrer Ausführungen: “Ich stehe – genau wie Sie – täglich vor der Herausforderung, gute Gedanken auch zu leben, neue Vorsätze in die Tat umzusetzen, den Alltag nicht die Oberhand gewinnen zu lassen und immer wieder auf Gott und sein Wort zu fallen. Ich bin wie Sie eine Reisende und hoffe, dass ich Ihnen durch dieses Buch für eine Weile zur Weggefährtin werden konnte.“

Dieser Vorsatz ist der Autorin zumindest bei meiner Person absolut gelungen. Elena Schulte war eine „wundervolle“ Weggefährtin und ich habe sie auf ihrer Entdeckungsreise nur allzu gerne ein Stück des Weges begleitet. Dieses Buch war ein höchst motivierendes Leseerlebnis, bei dem Elena Schulte mir direkt aus dem Herzen sprach. „Fräulein Wundervoll“ ist ein Buch, geschrieben von einer Autorin, die diesen Ausdruck getrost auch für ihr Buch beanspruchen darf: „Wundervoll!“

Kommentare: 1
29
Teilen

Gespräche aus der Community

Und hier ein Buch für Frauen. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Elena Schulte Fräulein Wundervoll Durch Gottes Liebe werden, wer ich bin



Zum Inhalt:


Fühlen Sie sich im Hamsterrad ihrer Rollen, Aufgaben und Verpflichtungen gefangen? Ist Ihr Leben angefüllt mit häufig wichtigen und richtigen Dingen - und dennoch nagt der Zweifel an Ihnen, ob es das ist, wozu Sie da sind? Die Autorin erzählt von ihrer eigenen Suche danach, was sie im Kern ausmacht und wie sie den Platz finden kann, an dem sie wirklich lebendig wird. Und lädt Sie mit vielen praktischen Anregungen dazu ein, das wundervolle Leben mit Sinn, Erfüllung und Begeisterung anzunehmen, das Gott als liebender Vater Ihnen perönlich anbietet.
"Elena und ihr Buch sind wie eine gute Freundin, die mitten im Alltagschaos an meine Seite kommt und ehrlich mit mir ihr Herz, ihre Kämpfe und ihre Gedanken teilt. So ermutigt sie mich, ganz dem zu vertrauen, der echtes, befreites Leben für mich vorbereitet hat."
Sara Lorenz-Bolen, Sängerin und Pastorin der Kirche im Pott

"Das perfekte Buch für wundervoll unperfekte Frauen!"
Tina Kalb, Gründerin der Colourbird-Bewegung und Pastorin im ICF München



Hier findet ihr eine Leseprobe:

https://www.scm-verlag.de/fraeulein-wundervoll.html?sqid=733383



Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 02. Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?






Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!








61 BeiträgeVerlosung beendet
LEXIs avatar
Letzter Beitrag von  LEXIvor 4 Jahren

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks