Eleonora Hummel

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(2)
(0)
(0)
Eleonora Hummel

Lebenslauf von Eleonora Hummel

Eleonora Hummel wurde 1970 in Kasachstan geboren. 1980 zog die Familie in den Nordkaukasus und siedelte zwei Jahre später nach Dresden über. Ihr viel beachtetes Debüt „Die Fische von Berlin“ sowie ihr zweiter Roman, „Die Venus im Fenster“, sind im Steidl Verlag Göttingen erschienen. Der dritte Roman "In guten Händen, in einem schönen Land" erscheint 2013 ebenfalls bei Steidl. Eleonora Hummel hat mehrere Auszeichnungen erhalten, unter anderen den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und, für einen Auszug aus „In guten Händen, in einem schönen Land“, den Hohenemser Literaturpreis.

Bekannteste Bücher

Die Fische von Berlin

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Venus im Fenster

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Empfehlung
  • weitere
Beiträge von Eleonora Hummel
  • Wenn Opa von früher spricht

    Die Fische von Berlin
    dominona

    dominona

    04. February 2015 um 08:30 Rezension zu "Die Fische von Berlin" von Eleonora Hummel

    Es kann sehr spannend sein, wenn Großeltern von ihren Geheimnissen erzählen, zumal dann, wenn sie geschichtliche Großereignisse wie den zweiten Weltkrieg miterlebt haben und zu den sogenannten Sowjetdeutschen zählen. Erstaunlich einfühlsam und in sich stimmig hat man das Gefühl selbst die Enkelin zu sein, die zuhört und plötzlich eine ganz andere Seite an ihrem Großvater kennen lernt.

  • Rezension zu "Die Fische von Berlin" von Eleonora Hummel

    Die Fische von Berlin
    Beagle

    Beagle

    01. February 2010 um 07:34 Rezension zu "Die Fische von Berlin" von Eleonora Hummel

    Träumen vom Paradies, Gedanken an ein besseres Leben im Land der Vorfahren – Deutschland. Alinas Familie, allen voran der Vater, möchten dies verwirklichen. Doch das ist gar nicht so leicht in der Sowjetunion. Tausende von Anträgen wurden ihnen schon abgelehnt, fast jeden Tag, so scheint es Alina, kommt ein neuer hinzu. Dabei weiß sie gar nicht, was sie in Deutschland erwartet, ob sie wirklich in dieses Land möchte, in dem sie noch nie zuvor war, mit dem sie, außer, dass ihre Vorfahren einmal von dort ausgewandert sind, nichts ...

    Mehr