Elfie Ligensa Mitternachtssonne am Fjord

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(10)
(5)
(10)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Mitternachtssonne am Fjord“ von Elfie Ligensa

Andrea Sandberg hat ihre große Liebe Magnus verloren – er ist bei einem Segelunfall verunglückt. Nur ihr kleiner Sohn Lars hilft ihr, diesen schweren Schicksalsschlag zu ertragen. Als sie schließlich den attraktiven Jacob kennenlernt, der sie charmant umwirbt, kehrt die Leichtigkeit langsam zurück. Was sie nicht ahnt: Jacob hat abgründige Seiten, die schon bald für sie und ihre Freunde auf den Lofoten zur Gefahr werden.

Schönes Cover - sehr vorhersehbare Geschichte.

— Langeweile

Eine schöne Liebesgeschichte, die auf den Lofoten spielt.

— Ekcnew

Fürchterlich langweilig und kitschig ... ein klassischer Fehlgriff.

— Cellissima

Die Kulisse ist schön beschrieben, der Rest leider zu oberflächlich und "Groschenroman"-Niveau.

— Julitraum

Seichte und vorhersehbare Krimi-Liebes-Geschichte in der traumhaft schön beschriebenen Kulisse Norwegens und Grönlands.

— Janine2610

leichte (Liebes)Lektüre, ein bisschen Spannung, aber alles ohne Tiefgang

— vielleser18

Man nehme: ein bisschen Krimi, eine Dosis Liebe, jede Menge Reiseflair... Was dabei raus kommt ist ein Genresalat, dem die Würze fehlt.

— MikkaG

Dieses Buch liest sich, als würde man einen ohnehin viel zu süßen Tee trinken, nachdem man eine ganze Packung Süßstoff dazu gekippt hat.

— Moep

Wunderbares Norwegen ! Schmuggel, Drogen und Frauenhandel auf der einen und mystisch zum Romantischen Wegträumen auf der anderen Seite

— Gelinde

Absolut lesenswert!

— DarkReader

Stöbern in Romane

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschöne und spannende Story

    Mitternachtssonne am Fjord

    kessi

    07. September 2016 um 21:04

    Nachdem ich den ersten Roman „Mittsommersehnsucht“ gelesen habe, war ich nun auf den zweiten Teil sehr gespannt.Und was soll ich sagen, die Autorin ist ihren Stil treu geblieben.  Es ist eine schöne Geschichte die eine Spannung und Romantik vorzuweisen hat.Sozusagen eine schöne Liebesgeschichte um Andrea.Andre die ihren Mann bei einen tragischen Segelunfall verloren hat, brauchte lange Zeit um die Trauer zu bewältigen. Nun lebt sie mit ihrem Sohn alleine und betreibt eine Praxis.Doch es kommt nun anders wie erwartet und die Vergangenheit holt sie wieder ein. Schuld daran ist der Vetter, der mit einem mal auftaucht. Durch ihn wird sie erneut mit der Vergangenheit und den damit verbundenen Erinnerungen konfrontiert.Dann ist da noch Jakob, ein Geheimnisvoller Man aus dem man nicht richtig schlau wird. Er ist Geschäftsmann und neu in der Stadt. Taucht in Andreas Praxis auf, ist sehr attraktiv und zu dem fühlt sich Andrea zu ihm hingezogen. Und als wäre das nicht schon genug, ist da auch noch Andreas Freundin Carina. Diese ist dabei einen Drogenschmugglerring auffliegen zu lassen. Doch diese Bande ist gefährlich. Also wie man sehen kann, ist es nicht nur eine Liebesgeschichte, nein sie ist gemischt mit der Spannung eines Krimis.Meine Meinung:Zuerst einmal das Cover, es ist wie schon der Vorgänger sehr gelungen, vielversprechend und mit einer Harmonie durchzogen. Also sehr schön.Der Schreibstil ist flüssig und lässt keine lange Weile aufkommen. Mit der gewissen Spannung noch einmal aufgepeppt liest es sich sehr gut. Es ist mir nie langweilig geworden. Hinzu kommt, dass der Schreibstil sehr verständlich geschrieben ist.Also was soll ich noch schreiben...... es lohnt sich auf jeden Fall sich dieses Buch zu Gemüte zu ziehen.

    Mehr
  • Elfie Ligensa - Mitternachtssonne am Fjord

    Mitternachtssonne am Fjord

    Aoibheann

    29. July 2016 um 22:46

    Mehr oder weniger im Vordergrund steht die Ärztin Andrea, die nach dem Tod ihres Mannes Magnus nicht mehr an eine Zukunft mit einem Mann glaubt. Zu tief scheint die Erinnerung an ihren verstorben Mann zu sein. Doch sie lernt kurz nacheinander Jacob und Kristian kennen. Beide Männer sind in ihrem Wesen sehr unterschiedlich - beide bemühen sich um Andrea.Doch während Kristian sich als bodenständiger und verlässlicher Mann herausstellt, bemerkt Andrea an Jacob immer wieder dunkle Züge, die sich von ihm Abstand nehmen lassen.Gleichzeitig ermittelt Andreas beste Freundin Carina, eine Kriminalkommissarin, in einem besonders kniffligen Fall; dessen Ereignisse sich am Ende überschlagen.Die Beschreibungen von Orten und Naturschauspielen sind der Autorin gut gelungen und machen schon fast Lust, sich ins Flugzeug zu setzen und gen Norwegen zu fliegen.Die Geschichte selbst - naja. Es ist von allem ein wenig dabei. Ein bisschen Liebesgeschichte, ein bisschen Krimi, ein bisschen aus der lokalen Sagenwelt. Dabei wechseln sich die einzelnen Episoden eher lose untereinander ab. Leider bleibt die Story dabei immer sehr an der Oberfläche. Weder ist die Liebesgeschichte sehr bewegend, noch sind die Krimianteile besonders ausgeklügelt oder spannend. Auch die Figuren bleiben sehr einfach gehalten und ich konnte keine Nähe zu ihnen aufbauen. Dafür halte ich der Autorin zu Gute, dass die Geschichte sich flüssig in einem Rutsch wegschmökern lässt. Und das hat auch etwas für sich.

    Mehr
  • Sehr vorhersehbare Geschichte

    Mitternachtssonne am Fjord

    Langeweile

    03. February 2016 um 11:31

    Die Leseprobe hat mir gut gefallen,das gesamte Buch hat mich dann aber enttäuscht. Andrea Mutter eines kleinen Sohnes ,arbeitet als Ärztin auf den Lofoten.Sie hat ihren Mann bei einem Segelausflug verloren und ist immer noch in ihrem Kummer gefangen. Dann lernt sie fast zeitgleich zwei Männer kennen,die sich beide sehr um sie bemühen.Der charismatische Jacob hat es ihr zu Anfang besonders angetan,während Kristian ein Cousin ihres verstorbenen Mannes,sie sehr stark an Magnus erinnert. Ihre Freundin Carina ist bei der Polizei und mit den Ermittlungen in undurchsichtigen Schmuggelaktivitäten und Mord beschäftigt. Andrea hat bald den Verdacht ,daß Jacob mehr als nur eine charmante Seite hat. Die Geschichte wirkte auf mich sehr konstruiert und vorhersehbar,sodaß keine Spannung aufgebaut wurde. Die einzigen Pluspunkte waren die Landschaftsbeschreibung und das ansprechende Cover. Buchtitel: Mitternachtssonne am Fjord

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte, die auf den Lofoten spielt.

    Mitternachtssonne am Fjord

    Ekcnew

    01. January 2016 um 15:49

    Die Ärztin Andrea Sandberg lebt seit 5 Jahren auf den Lofoten, sie hat eine sehr glückliche Zeit mit ihrem Mann Magnus dort verbracht. Vor 1 1/2 Jahren ist Magnus bei einem Segelunfall tödlich verunglückt. Seit dem lebt sie mit ihrem Sohn Lars in der wunderbaren Landschaft und versucht, diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten. Sie lernt Jacob und Kristian kennen. Jacob, ein sehr charmanter, aufmerksamer Mann, der ein scheinbar interessantes Leben führt und um die Liebe von Andrea wirbt. Andrea entdeckt bei Jacob etwas, was sie nicht deuten kann, bewertet sie diesen Eindruck über? Für den Leser ist es offensichtlich, dass Jacob in kriminelle Geschäfte verwickelt ist. Dann ist da Kristian, ein Cousin von Andreas verstorbenen Mann, von dem sie bis dahin nie etwas gehört hat. Sie fühlt sich zu Kristian hingezogen, doch sind das wirklich die wahren Gefühle für Kristian oder liegt es an der großen Ähnlichkeit die Kristian mit Magnus hat?  Dieses ist ein wunderbarer Roman wo eine tolle Kombination aus Spannung, einer Geschichte mit liebenswerten Persönlichkeiten und einer wunderbaren Landschaft (wo auch die Trolle nicht fehlen dürfen!) gelungen ist! Das Buch ist klar und verständlich geschrieben, man kann einfach in die Geschickte "abtauchen" und die Zeit mit der "Mitternachtssonne am Fjord" genießen! Ein Roman, der sofort Lust auf Urlaub macht - das ist so!

    Mehr
  • Das Buch macht Lust auf Urlaub

    Mitternachtssonne am Fjord

    Ekcnew

    05. September 2015 um 09:46

    Die Ärztin Andrea Sandberg lebt seit 5 Jahren auf den Lofoten, sie hat eine sehr glückliche Zeit mit ihrem Mann Magnus dort verbracht. Vor 1 1/2 Jahren ist Magnus bei einem Segelunfall tödlich verunglückt. Seit dem lebt sie mit ihrem Sohn Lars in der wunderbaren Landschaft und versucht, diesen Schicksalsschlag zu verarbeiten. Sie lernt Jacob und Kristian kennen. Jacob, ein sehr charmanter, aufmerksamer Mann, der ein scheinbar interessantes Leben führt und um die Liebe von Andrea wirbt. Andrea entdeckt bei Jacob etwas, was sie nicht deuten kann, bewertet sie diesen Eindruck über? Für den Leser ist es offensichtlich, dass Jacob in kriminelle Geschäfte verwickelt ist. Dann ist da Kristian, ein Cousin von Andreas verstorbenen Mann, von dem sie bis dahin nie etwas gehört hat. Sie fühlt sich zu Kristian hingezogen, doch sind das wirklich die wahren Gefühle für Kristian oder liegt es an der großen Ähnlichkeit die Kristian mit Magnus hat?  Dieses ist ein wunderbarer Roman wo eine tolle Kombination aus Spannung, einer Geschichte mit liebenswerten Persönlichkeiten und einer wunderbaren Landschaft (wo auch die Trolle nicht fehlen dürfen!) gelungen ist! Das Buch ist klar und verständlich geschrieben, man kann einfach in die Geschickte "abtauchen" und die Zeit mit der "Mitternachtssonne am Fjord" genießen! Ein Roman, der sofort Lust auf Urlaub macht - das ist so!

    Mehr
  • Mitternachtssonne am Fjord

    Mitternachtssonne am Fjord

    Isabell47

    22. July 2015 um 08:39

    Andrea, eine junge Ärztin ,ist nach dem Tod ihres Mannes alleinerziehende Mutter eines kleinen Jungen. Es treten fast zur selben Zeit zwei neue Männer in ihr Leben. Während der eine, Jacob zunächst ziemlich rätselhaft bleibt, und nur der Leser schon ahnt, dass es böse enden wird, ist der andere ein Vetter ihres Mannes. Eigentlich hat die Leseprobe mir gut gefallen und die Geschichte schien mir, angeordnet in mitten einer wunderschönen Landschaft, nett zu werden. Jedoch das Buch hat mich eher sauer und gelangweilt zurückgelassen. Sauer, weil so viele inhaltliche Fehler auftauchen, sowie zuviele Zufälle auftauchen und gelangweilt, da die Geschichte weder eine nette Liebesgeschichte noch ein Krimi ist und doch die Autorin versucht alles zu vermischen.

    Mehr
  • Mitternachtssonne am Fjord

    Mitternachtssonne am Fjord

    Insel56

    23. June 2015 um 13:59

    Andrea Sandberg ist Ärztin und alleinerziehende Mutter eines kleinen Sohnes, da sie ihren Mann bei einem Segelunfall verloren hat. Sie hat die Praxis eines alten Arztes übernommen und ist beliebt. Plötzlich tauchen zwei neue Männer in ihrem Leben auf und es wird für sie gefährlich. Obwohl mir die LP sehr gut gefallen hat, kann ich über das Gesamtwerk dies nicht sagen. Mir sind es zuviele Zufälle, die in der Geschichte zusammenkommen. Kriminalität in allen Facetten samt Kindesentführung, Ärzte, die medizinische Höchstleistungen verbringen, Drogen,Weissagungen, die eintreffen..... Dies ist mir zu sehr konstruiert und eigentlich hat es mir schon gereicht, als die Geliebte des Vetters die Haarfarbe in der Geschichte wechselte, denn den Fehler hätte ein Lektor schon mitbekommen sollen.... Das Cover ist wunderschön, der Titel auch ebenso wie die vorkommenden Landschaftsbeschreibungen, aber ansonsten kann ich dafür nur 1 Stern vergeben.

    Mehr
  • Schön und spannend

    Mitternachtssonne am Fjord

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2014 um 16:00

    Andrea ist Ärztin und lebt mit ihrem Sohn in Norwegen . Alles scheint gut , doch dem ist nicht so ... Magnus ihr Mann kam bei einem Segeltörn ums Leben . Seitdem reichen Fußspuren im Sand um sie aus der Fassung zubringen . Tag täglich , kann sie nicht begreifen , dass sie allein gelassen wurde . Innerlich verzweifelt sie und ist ein Fluss aus Tränen !!Drei ganze Jahre , waren sie und der Meeresbiologe glücklich .Verzweifel versucht die Deutsche für ihren Sohn stark zusein und doch kann sie ihre Tränen nicht verhindern . Wie auch , wenn dir plötzlich das genommen wird , was zu einem Teil von dir wurde , was dir alles bedeutet hat ?!!! Plötzlich entdeckt sie Blut bei einer Hütte , sie geht hinein und was sie dort findet , schockt sie so , dass sie flieht . Ein Bild von Magnus , den Mann im Hintergrund entdeckt sie nicht ... Jacob Stevense ist der zweite Protagonist , dieser trifft sich mit Boris . Sie beide machen Geschäfte miteinander , der Russe Boris übergibt ihm geschmuggelten Kaviar ... und noch viel mehr , doch die Ware ist dem Leser nicht bekannt . Allen Anwohnern , hat sich Jacob als Makler ausgegeben , der sich etwas vom Stress erholen möchte . Kurz darauf verschwindet er in ein Hotel . Danach erfährt Andrea , dass sich ein fremder Mann nach Magnus erkundigt hat . Wieso ? Als sie dann ins Hotel gerufen wird , zu einem Mann der einen Herzinfarkt erlitten hat , stellt sich dem Leser nur eine Frage ... ist dieser Mann Jacob . War der tragische Tod von Magnus ein Unfall oder Mord ?! Bei diesem Cover könnte man ein schönen leichten Sommerroman erwarten , doch dem ist nicht so . Eine wirklich gefühlvolle Geschichte , um eine Frau die ihren geliebten Mann verliert . Dies wird so einfühlsam und tragisch geschildert , dass man sofort mitfühlt . Außerdem beinhaltet das Buch auch wirklich Thrillerelemente , denn der Leser hat dauerhaft ein ungutes Gefühl . War der Tod um Magnus wirklich ein tragischer Unglücksfall oder doch kaltblütiger Mord ??? Spannend , tragisch und einfühlsam !!!

    Mehr
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368

    Cellissima

    02. June 2014 um 19:55
  • Mitternachtssonne am Fjord

    Mitternachtssonne am Fjord

    Themistokeles

    08. May 2014 um 13:55

    Zwischen den ganzen Krimis und Thrillern, die ich lese, braucht es auch ab und an mal ein Buch, das aus einer vollkommen anderen Richtung ist. Ein Buch, das eher dazu geneigt ist, den Leser zu entspannen, als ihn in vollkommene Spannung zu versetzen. Um genau ein solches Buch handelt es sich bei »Mitternachtssonne am Fjord«. Allein der Titel und das Cover lassen bei mir schon ein wenig Fernweh aufkommen, denn irgendwie muss ich sofort an Urlaub und Skandinavien denken, was zum Entspannen auf jeden Fall schon ein sehr guter Einstieg ist. Dazu kam dann auch sofort, nach nur wenigen Seiten, schon die Erkenntnis, dass mir die Protagonistin und  Inselärztin Andrea sehr sympathisch war, wie auch ihr Vorgänger Johan, der sich zusammen mit seiner Frau liebevoll um Andrea und ihren kleinen Sohn Lars kümmert. Man merkt einfach schon sehr schnell, welche Charaktere darauf angelegt sind, dass man sie einfach gern haben muss und bei welchen man auf jeden Fall Vorsicht walten lassen sollte. Insgesamt lebt das Buch von einer Handlung, die man so ähnlich schon vielfach gesehen hat, die aber einfach der Stoff ist, aus denen die typischen Liebesromane sind, bei denen man sich in gewissem Maß einfach fallen lassen kann, weil man im Grunde weiß, wie es ausgeht, die oftmals traumhafte Beschreibungen der Landschaft, in welcher sie spielen beinhalten und dabei einfach unterhalten. Und das ist auch einer der großen Pluspunkte dieses Romans, denn die Lofoten sind einfach nur wunderbar beschrieben und in diesen Beschreibungen der Landschaft kann man sich einfach wunderbar hineinträumen und fallen lassen. Die restliche Geschichte ist natürlich sehr vorhersehbar und an der ein oder anderen Stelle muss man sich natürlich als Leser auch schon etwas wundern, dass Andrea manches nicht doch ein wenig suspekter ist, denn dass Jacob nicht wirklich ganz zu trauen ist, und Kristian ein richtig netter Kerl, merkt man in meinen Augen extrem schnell. Und eine kleine Krimihandlung bringt zudem auch noch ein bisschen zusätzliche Spannung in den Roman, auch wenn an dieser ebenso nichts Unvorhersehbares ist, was aber einfach dem Genre geschuldet ist, denn zu viel Spannung, außer der Größenordnung, die durch ein paar gute Intrigen erreicht wird, passt hier auch einfach nicht hinein. Nichts vollkommen Besonderes, aber sehr schöne Landschaftseindrücke und eine Geschichte, bei der man Entspannen und sich fallen lassen kann.

    Mehr
  • romantische Spannung (Liebe,Krimi,Fantasy und Reisebericht)

    Mitternachtssonne am Fjord

    robberta

    05. May 2014 um 14:31

    Mitternachtssonne am Fjord  Elfie Ligensa Andrea Sandberg hat ihre große Liebe Magnus Hallström verloren – er ist bei einem Segelunfall verunglückt. Nur ihr kleiner Sohn Lars hilft ihr, diesen schweren Schicksalsschlag zu ertragen. Bei einem Strandspaziergang führen sie Fußspuren von großen Männerfüßen weiter zu einer kleinen versteckten Hütte aus Natursteinen, die sich fast unsichtbar in die Felsbrocken einfügt. Blutgetränkte Handtücher wecken ihre Neugier, doch dann findet sie ein Foto auf dem Magnus ist und läuft panisch davon. Sie erfährt, dass ein Unbekannter sich nach Magnus erkundigt hat. Dann wird sie zu einem Noteinsatz ins Hotel gerufen... Der Leser fühlt mit Andrea, die immer noch tieftraurig ist, mit und sieht die atemberaubende Landschaft direkt vor sich. Norwegische Idylle, dramatische Spannung und Romantik mit einer Prise Fantasy.   Die Autorin versteht es verschiedenen Genre harmonisch zu mischen. (Krimi,Liebe,Fantasy,Reisebericht) Super wie die Autorin eine romantische Szene in dramatische Spannung verwandelt. Wer ist der Unbekannte und was hat es mit Jacob Stevensen auf sich?

    Mehr
  • Mix aus verschiednen Genres, leider etwas zu oberflächlich

    Mitternachtssonne am Fjord

    Julitraum

    26. April 2014 um 22:37

    Die deutsche Ärztin Andrea Sandberg lebt seit einigen Jahren auf den Lofoten. Hier hat sie die Praxis des einheimischen Arztes Johan übernommen und ihren Mann Magnus kenngelernt. Doch Magnus starb vor 1 1/2 Jahren bei einem Segeltörn und Andrea kommt nur sehr schwer mit seinem Tod zurecht. Ihr einziger Halt ist ihr 2-jähriger Sohn Lars. Dann lernt sie plötzlich 2 Männer kennen, den älteren, charmanten Geschäftsmann Jacob, der sich auf den Lofoten in seinem Ferienhaus erholt und Kristian, Schriftsteller und Vetter ihres Mannes Magnus, den sie bisher noch nicht kannte. Mit Jacob versteht sie sich schnell sehr gut, sie lernt ihn als Patienten kennen und die beiden sind sich schnell sympathisch. In Kristians Gegenwart hingegen fühlt sich Andrea unwohl und unsicher und meidet ihn anfangs, da er ihrem Mann zu sehr ähnlich sieht und sein Erscheinen sie immer irgendwie beunruhigt. Dann taucht auch noch Agneta, Kristians bisherige exentrische Geliebte und Herausgeberin seiner Bücher auf und will ihn enger an sich binden. Dies macht die Situation nicht einfacher für Andrea, jetzt ist sie auch noch eifersüchtig. Dazu beginnt Jacob sie stark zu umwerben und kann nicht gut mit Zurückweiseung umgehen. Jacob ist ein Mann mit 2 Gesichtern und mit seinen russischen Geschäftspartner in sehr schlimme Geschäfte verwickelt, die weit über das Schmuggeln von Kaviar hinausgehen. Im Laufe des Romans spitzen sich die Geschehnisse so zu, daß Andrea in große Gefahr gerät. Die Leseprobe las sich sehr gut, doch vom weiteren Roman bin ich enttäuscht. Die Autorin wollte offenbar vielen Genres gerecht werden, blieb hier jedoch viel zu oberflächlich. Allein die Beschreibung der Landschaften und dortigen Sehenswürdigkeiten und Sitten und Gebräuche finde ich sehr gelungen. Sie macht wirklich Lust darauf, dorthin in Urlaub zu fahren. Die Liebesgeschichte und die Gefühlswirren um Andrea fand ich teilweise sehr kitschig und an manchen Stellen die Liebesszenen der einzelnen Protagnonisten auch übertrieben. Wenn nach nur wenigen Seiten schon das nächste Liebesspiel des 3. Paares beschrieben wird, ist dies doch ein bisschen viel des Guten. Spannung kommt leider auch zu wenig auf, dazu ist der Kriminalfall auch zu oberflächlich geraten. Die Ermittlungen der Polizei werden nur knapp am Rand beschrieben, eine genaue Auflösung gibt es nicht, nur in ganz groben Zügen. Die Ideen der Autorin waren allesamt sehr gut, doch diese geschickt und spannend miteinander zu verweben, ist nicht so wirklich gelungen. Zum Ende hin reihen sich dann verschiedene dramatische Ereignisse aneinander, die allesamt zu kurz behandelt werden. Fazit: Es hätte ein wirklich spannender Mix aus Liebesdrama und Krimi werden können, doch dafür ist die Handlung nicht ausgereift genug beschrieben, obwohl der Schreibstil der Autorin durchaus gelungen ist.

    Mehr
  • Was war das denn??

    Mitternachtssonne am Fjord

    Sabo07

    10. January 2014 um 11:58

    Leider konnte ich das Buch nicht zu Ende lesen und dabei hatte so gut und vielversprechend angefangen. Als Andrea durlch die Dünen spaziert und plötzlich eine alte Hütte findet in der sich ein Rucksack befindet, mit einem Foto, das ihrem verstorbenen Mann so sehr ähnelt. Und als in der parallelen Handlung 2 Männer miteinander kommunizieren, sehr offensichtlich in nicht ganz legale Geschäfte verstrickt. Da war ich ganz angetan davon, versprochen habe ich mir von diesem Buch einen spannenden Roman mit Gefühl und vor der nordischen Kulisse der Fjorde. Bekommen habe ich einen stupiden Arztroman gemischt mit dem langweiligsten Kriminalroman, der mir je begegnet ist. Mir ist zwar bewusst, dass es sich hier nicht um einen Krimi handelt, dennoch würde ein wenig mehr Spannung nicht schaden. Der Schreibstil ist dem Buch angemessen. Es ist leicht verständlich und liest sich locker weg.

    Mehr
  • Mitternachtssonne am Fjord

    Mitternachtssonne am Fjord

    Lesemone

    25. November 2013 um 10:16

    Die Ärztin Andrea Sandberg hat ihren Mann Magnus bei einem Segelunfall verloren und lebt nun schon seit einigen Jahren alleine mit ihrem kleinen Sohn Lars auf den Lofoten. Sie hat sich dort zwar als Ärztin einen guten Namen gemacht und die Menschen vertrauen ihr so langsam, aber sie trauert doch sehr um ihren Mann. Sie lernt den attraktiven Jacob kennen, der aber irgendetwas zu verbergen hat. Gleichzeitig taucht Magnus Vetter Kristian auf. Er sieht Andreas verstorbenem Mann zum verwechseln ähnlich. Soll sie sich auf eine neue Liebe einlassen? Was hat Jacob zu verbergen und warum passieren auf einmal so viele kriminellen Dinge? Mitternachtssonne am Fjord ist die Fortsetzung zu Mittsommersehnsucht. Aber die Autorin hat das Buch so aufgebaut, dass man die Zusammenhänge auch verstehen kann, ohne den 1. Band gelesen zu haben. Ich persönlich finde aber besser, erst den ersten Teil zu lesen. Es wird alles doch etwas schlüssiger. Die Autorin hat einen netten und flüssigen Schreibstil, so dass man sich gut unterhalten fühlt. Es wurde in dem Buch eine Liebesgeschichte mit einem Kriminalfall verknüpft, so dass die Protagonistin und ihre Freunde alle Hände voll zu tun haben. Das Buch ist nicht sehr tiefgründig, dafür aber sehr unterhaltsam vor einer wunderschön beschriebenen Kulisse.

    Mehr
  • leider dem ersten Teil sehr ähnlich

    Mitternachtssonne am Fjord

    hoonili

    11. November 2013 um 18:47

    Andrea lebt noch schon seit ein paar Jahren auf den Lofoten und praktiziert als Landärztin. Leider hat sie ihren Liebsten Magnus bei einem Unglück verloren. Sie vermisst ihn sehr. Aber ihr Sohn Lars ist der Grund, warum sie weitermacht. Sie ist sehr beliebt als Ärztin und immer zur Stelle, wenn ein Notfall geschieht. Ihr Patient Jacob umschwärmt sie und nach kurzem Zögern nimmt sie eine Einladung von ihm an. Er ist sehr zuvorkommend, aber sie scheint noch nicht bereit zu sein für eine neue Liebe. Jacob aber lässt nicht locker... Als dann auch noch ein Verwandter von Magnus auftaucht, ist Andrea verwirrt. Kristian erinnert sie so sehr an Magnus, dass sie es nicht wahr haben möchte, dass sie ihn mehr mag. Auch er scheint an ihr großes Interesse zu haben. Werden die beiden zueinander finden? Und was wird mit Jacob? Der Roman setzt an den ersten Teil "Mittsommersehnsucht" an. Allerdings gibt es von der Story her sehr viele Wiederholungen, auch wenn es andere Personen in diesem Roman sind. Leider ist dieses Buch für mich nur eine sehr ähnliche Geschichte und konnte mich nicht fesseln. Ich hatte einfach mehr erwartet. Wer das erste Buch nicht kennt, wird dieses aber sicher mögen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks