Elfriede Hammerl Wunderbare Valerie

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wunderbare Valerie“ von Elfriede Hammerl

Sie ist Quotenqueen: Beatrice Lombardi, geborene Helga Hornung, Star der erfolgreichen Fernsehserie "Wunderbare Valerie". Und selbstverständlich ist sie auch privat die Größte: glücklich verheiratet, Mutter eines talentierten Sohnes... kurzum, sie verfügt über die üblichen Kennzeichen der erfolgreichen Frau: wie Beatrice sehen Siegerinnen aus.<br />Doch plötzlich bricht Beatrices heile Vorzeigewelt zusammen: Ihr ach so viel versprechender Sohn scheint nicht gewillt, irgendeines seiner Versprechen in der Realität einzulösen. Der schöne Didi, ihr nichtsnutziger Ehemann, geht nicht mehr diskret fremd, sondern ganz offen, und der fesche junge Dorfarzt, mit dem sich Beatrice trösten will, ist empörenderweise alles andere als geschmeichelt von ihrem Interesse.<br />Die Dreharbeiten zu Staffel fünf müssen unterbrochen werden.

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wunderbare Valerie" von Elfriede Hammerl

    Wunderbare Valerie
    Bellenataly

    Bellenataly

    24. June 2010 um 12:44

    Die Story ist ok, finde aber die Art von Elfriede Hammerl zu schreiben sehr anstrengend - dies jetzt aber nicht im Sinne von, dass es schwer verständlich wäre sondern einfach mühsam und sehr altmodisch.