Eliana Wagner Beschädigt

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beschädigt“ von Eliana Wagner

Traumatisiert durch eine furchtbare Vergangenheit, tut Jana alles in ihrer Macht stehende, um für sich und ihren Sohn ein stabiles Umfeld zu schaffen. Mithilfe ihrer kleinen Schwester Melina gelingt ihr der Start in ein neues Leben. Trotz aller Bemühungen, ihn fernzuhalten, kommt ihr hierbei immer wieder Adrian, der beste Freund ihrer Schwester in die Quere. Und es wäre so viel leichter, ihn von sich zu schieben, wenn er nicht derjenige wäre, der sie aus ihren dunkelsten Momenten holt und dabei die Wärme gibt, die sie so lange vermisst hat. Kann man Vertrauen erneut lernen, selbst wenn es einem auf grausamste Weise geraubt worden ist?

Viel Potential wurde dadurch verschenkt, dass die wirklich wichtigen Themen nicht in die Tiefe geführt wurden

— Buchbahnhof

Traurig, tragisch und trotzdem schön.

— Buechermomente

Schöne Geschichte

— DreamingYvi

wow .. eine heftige Geschichte super umgesetzt und Hut ab vor Adrian!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Thema

    Beschädigt

    roxfour

    06. September 2016 um 17:32

    Das Grundthema dieses Buches ist gut gewählt, allerdings wurde es für meine Begriffe schlecht ausgestaltet. Es fängt damit an, dass immer wieder Satzbau- oder Rechtschreibfehler zu finden sind und das wirkt auf Dauer für mein Empfingen etwas unprofessionell (hier stellt sich mir die Frage, wo das Lektorat seine Augen hatte). Einige Schilderungen wiederholen sich in verschiedenen Facetten leider immer wieder und viele Szenen würden mit einem anderen Schreibstil sicher besser rüberkommen. Aufgrund der Tatsache, dass es sich hier um ein schwieriges Thema handelt, wirken einige Szenen unglaubwürdig. Schade, hier wurde viel Potential für ein super Buch verschenkt.

    Mehr
  • Ein Buch das Hoffnung macht

    Beschädigt

    Kueken13

    25. March 2016 um 21:07

    Ich fand die Geschichte / die Art des Denkens und Handelns der Personen toll. Ich konnte mich in die Gefühle reinversetzen. Für mich ein flüssiger Schreibstil. Die Rechtschreibfehler sind mir aufgefallen haben mich aber nicht weiter gestört. Ein Stern Abzug, da auch mir das Verhalten des Sohnes gegen Ende zu wenig beschrieben wurde und somit nicht wirklich nachzuvollziehen war. Auch einzelne Verhaltensweisen von "Kleines" hätte man mehr ausführen können. Trotzdem eine tolle Geschichte die hoffentlich allen Mut macht weiter zu leben, falls man etwas schlimmes erlebt hat.

    Mehr
  • Leider verschenkt dieses Buch sein Potential

    Beschädigt

    Buchbahnhof

    10. February 2016 um 07:24

    Ich fange mal so an: Ich vermute, dass dieses Buch nie ein professionelles Lektorat gesehen hat. Es weist Rechtschreib- und Satzfehler auf, die einem Lektorat oder wenigstens einem guten Betaleser durchaus aufgefallen wären. Ich mache so weiter: Ich wette, dass dieses Buch mit einem guten Lektorat grandios sein könnte. Die Geschichte um Jana und Adrian ist von der Idee her sehr ansprechend und sie ist auch in der Oberfläche gut umgesetzt. Beide Charaktere sind interessant, sie haben ihre Geschichte und sie wissen den Leser zu rühren. Leider gehen aber weder die Charaktere, noch die Geschichte in die Tiefe und hier hätte man meiner Ansicht nach deutlich mehr herausholen können. Jana wurde in ihrer Ehe mißhandelt. Daraus resultierend leidet sie unter Panikattacken. Gerade was Janas Geschichte angeht, wäre hier viel herauszuholen gewesen. Eine Frau, gebrochen, voller Panik, die wieder zu sich selbst findet. Das bietet Potential. Diese Potential wurde nicht ausgeschöpft. Immer wieder gerät sie in Panik, immer wieder ist Adrian zur Stelle und holt sie aus der Attacke heraus. Das alles erschien mir ein bisschen zu einfach. Ziemlich zu Anfang erhält Jana einen Brief ihrer Schwiegermutter, die ihr schlimme Dinge androht. Ein Besuch beim Jugendamt durch Janas Mutter und Schwester und schon ist alles geregelt. Schade, dass ich definitiv Potential für dramatische Ereignisse verschwendet wurde. Adrian ist der super Typ schlechthin. Arzt, gutaussehend, immer für Jana da. Immer liebevoll, mitfühlend und verständnisvoll, egal, wie sie mit ihm umgeht. Einerseits ein Traummann, aber andererseits hätten auch ihm ein paar Ecken und Kanten ganz gut zu Gesicht gestanden. Janas Sohn erfährt irgendwann im Laufe des Buches, was seine Mutter getan hat. Er bricht zusammen. Dramatisch wird diese Szene aufgebaut und …. verpufft. Ein paar Therapiestunden, die nicht näher beschrieben werden und alles ist wieder gut. Man bleibt an dieser Geschichte definitiv dran, weil die Charaktere einfach liebenswert sind und die Geschichte durchaus ihre spannenden Momente hat. Ich vergebe für ein Buch, welches Potential zum Lieblingsbuch hätte, wenn die Autorin auf 100 bis 200 Seiten mehr mehr Tiefe erreichen würde und die Fehler ausgemerzt würden, 3 Sterne.

    Mehr
  • Vom Kampf ums überleben

    Beschädigt

    Buechermomente

    18. November 2015 um 18:00

    Eine schöne wenn auch traurige und tragische Geschichte die einem zeigt wie sich eine zerstörte ängstliche Frau durchs tiefste Tal ihres Lebens kämpft. Es gab zwar einige Rechtschreibfehler, das hat mich aber nicht weiter gestört.
    Von mir definitiv die Empfehlung sich das Buch anzuschauen und in diese Geschichte einzutauchen.

  • Schöne Geschichte, es fehlte mir nur das gewisse i-Tüpfelchen

    Beschädigt

    DreamingYvi

    10. October 2015 um 21:35

    Wir lesen Janas Geschichte, die nicht unbedingt einfach ist. Jana wurde in ihrer Ehe schwer misshandelt und schien ein wirklich mieses Leben geführt zu haben. Dies hat sie jedoch durch einen gewissen "Unfall" hinter sich gelassen und beginnt, zusammen mit ihren Sohn Ben, ein neues Leben in der Nähe ihrer Familie. Hier lernt sie auch den besten Freund ihrer kleinen Schwester Melina kennen. Adrian. Adrian kennt sie eigentlich schon länger und er war sein Leben lang in Jana verliebt. Natürlich wusste sie davon nichts. Er hilft ihr durch schwere Zeiten und nach und nach geht da mehr ... Das ist natürlich nur mal eben alles knapp zusammengefasst, aber zwischendurch dürfen wir immer wieder mit Jana ihre Tiefs und Hochs erleben. Uns mit ihr freuen oder auch weinen. Ja, einmal hatte ich tatsächlich pure Gänsehaut, denn was man hier so alles erfährt, das mag man sich real gar nicht vorstellen, bzw. selbst erleben. Kurz gesagt - Jana hatte ein wirklich beschissenes Leben. So fand ich das alles eigentlich ganz nett. Die Geschichte war (bis auf einige Schwächen) ganz schön zu lesen. Allerdings fehlte mir hier irgendwie etwas. Ich habe ständig nach dem gewissen i-Tüpfelchen gesucht, das mich einfach richtig an das Buch fesselt. Die Figuren waren so für mich okay. Ich konnte teilweise auch gut eintauchen und mir die Szenen vor meinem inneren Auge abspielen lassen. Es gab auch niemanden, den ich nicht mochte. Empfehlen würde ich dies jeden, der was leichtes für zwischendurch sucht und auch auf "dramatische" Liebesgeschichten mit einem kleinen Hauch von Erotik steht.

    Mehr
  • klasseeeee...

    Beschädigt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2015 um 09:35

    Kurzbeschreibung Traumatisiert durch eine furchtbare Vergangenheit, tut Jana alles in ihrer Macht stehende, um für sich und ihren Sohn ein stabiles Umfeld zu schaffen. Mithilfe ihrer kleinen Schwester Melina gelingt ihr der Start in ein neues Leben. Trotz aller Bemühungen, ihn fernzuhalten, kommt ihr hierbei immer wieder Adrian, der beste Freund ihrer Schwester in die Quere. Und es wäre so viel leichter, ihn von sich zu schieben, wenn er nicht derjenige wäre, der sie aus ihren dunkelsten Momenten holt und dabei die Wärme gibt, die sie so lange vermisst hat. Kann man Vertrauen erneut lernen, selbst wenn es einem auf grausamste Weise geraubt worden ist? Fazit: Ich hab diese "Kurzgeschichte" ( 192 Seiten ) gestern abend angefangen und was soll ich sagen.. ich habs in einen durch gelesen.. was Jana mitgemacht hat in der Vergangenheit das wünscht man keiner Frau und das sie am Anfang alles und jeden von sich fern halten will ist nur sehr gut zu verstehen.. doch Adrian ist da echt super... er hat mir sehr gut gefallen in der Geschichte und so einen kann man sich eigentlich nur an seiner Seite wünschen.. mit sehr viel einfühlungsvermögen, Gedult und **** schafft er es stück für Stück... gaaaaaaaanz langsam ... sich in Janas Herz zu schleichen.. Doch der Weg ist steinig und hart.. man mag das Buch aber auch von Anfang an net mehr aus der Hand legen da es sehr gut geschrieben ist.. 5 Sterne und volle Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks