Eliane Reichardt Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten“ von Eliane Reichardt

Stark (und) hochsensibel!Laut Schätzungen ist jeder siebte Mensch hochsensibel und nimmt die Welt um sich herum intensiver und detaillierter wahr als der Rest der Welt. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung, die von anderen Menschen leider nur allzu oft als Schwäche gedeutet oder von Ärzten/Therapeuten gar als psychische Störung gewertet wird.Dieses Buch erläutert das Phänomen Hochsensibilität ausführlich und beschreibt, in welcher Weise hochsensible Menschen Alltagssituationen wie Einkaufen, Schule oder Arbeit erleben. Auch Ausgehen und Feiern fühlt sich für sie anders an …Wie können sie ihr Leben trotz oder gerade mit ihrer Hochsensibilität am besten meistern? Wie lässt sich Hochsensibilität aus einer vermeintlichen Schwäche in eine echte Stärke umwandeln? Und zu guter Letzt: Wie können Hochsensible das in ihnen schlummernde Potenzial erwecken und voll entfalten?

Gute Informationen, klar erklärt!

— MargareteRosen
MargareteRosen

Mit diesem Ratgeber kann das Leben eines Hochsensiblen um einges einfacher werden!

— k_sara
k_sara

Sehr gutes Buch zum Thema Hochsensibilität - auch für "Normalsensible"

— Aer1th
Aer1th

Danke für die vielen neuen Informationen, die mehr als hilfreich für mich waren. Empfehlenswert

— MelE
MelE

Sehr informatives und interessantes Thema über Hochsensibilität und verwandte Themen!

— Mimi_Schreiberling
Mimi_Schreiberling

Für einen ersten Überblick gut geeignet, dennoch viel Allgemeines. Sind wir nicht alle ein bisschen „hochsensibel“?

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Ein wirklich kompetentes Buch zum Thema Hochsensibilität.

— Bücherwahnsinn
Bücherwahnsinn

Ein äußerst hilfreiches und verständliches Werk, welches Hochsensibilität aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Sehr empfehlenswert!

— Sommerregen
Sommerregen

für Hochsensible ein wertvoller Ratgeber, ich kann ihn nur empfehlen

— Engel1974
Engel1974

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr kompetenter Ratgeber, der sich flüssig lesen lässt!

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    k_sara

    k_sara

    01. February 2017 um 10:01

    Worum geht es?  Laut Schätzungen ist jeder siebte Mensch hochsensibel und nimmt die Welt um sich herum intensiver und detaillierter wahr als der Rest der Welt. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung, die von anderen Menschen leider nur allzu oft als Schwäche gedeutet oder von Ärzten/Therapeuten gar als psychische Störung gewertet wird.Dieses Buch erläutert das Phänomen Hochsensibilität ausführlich und beschreibt, in welcher Weise hochsensible Menschen Alltagssituationen wie Einkaufen, Schule oder Arbeit erleben. Auch Ausgehen und Feiern fühlt sich für sie anders an …Wie können sie ihr Leben trotz oder gerade mit ihrer Hochsensibilität am besten meistern? Wie lässt sich Hochsensibilität aus einer vermeintlichen Schwäche in eine echte Stärke umwandeln? Und zu guter Letzt: Wie können Hochsensible das in ihnen schlummernde Potenzial erwecken und voll entfalten? [Quelle: Randomhouse] An Silvester bin ich meistens drinnen, weil mir die Böller zu laut sind. Und wenn ich doch mal draußen dabei bin, zucke ich bei jedem lauten Geräusch zusammen. Einzelne Alltagsgeräusche können mich übrigens auch stark stören. Kaugeräusche zum Beispiel gehen mir durch Mark und Bein!! Während ich diese Zeilen schreibe, knallt der Donner draußen übrigens so, als würde die Welt unter... - KNALL!! - okay. Das war hart! Jetzt habe ich mich erschreckt. Da ist der Blitz wohl ganz in der Nähe eingeschlagen. Gleich rückt bestimmt die Feuerwehr aus. Aber im Großen und Ganzen finde ich Donner faszinierend. Und irgendwie befreiend!  So richtig frei fühle ich mich übrigens im Sommer. An milderen (+freien) Tagen bin ich nur draußen, an sehr heißen steigt zusätzlich dazu mein Wasserverbrauch enorm. Das Licht der Sonne dagegen kann ich ohne Sonnenbrille nur selten ertragen. Besonders dann, wenn es von weißen Wänden oder Autospiegeln und Co. reflektiert wird. Falls ich dann die Sonnenbrille nicht aufhabe, seht man mich niesend durch die Gegend stolpern.  Auffangen lasse ich mich dann aber nicht so gerne von Fremden. Was es damit auf sich hat, werde ich euch aber nicht erklären. Ihr versteht das bestimmt....  (mehr dazu auf Tastenklecks.de)******************************Wie fand ich es? "Hochsensibel" ist eine Mischung aus Ratgeber und Sachbuch.  Die übersichtliche Gliederung ermöglicht den Leser, schnell zu den für sie relevanten Unterthemen zu gelangen. Diese sind jeweils mit hohen Informationsgehalt kurz angeschnitten. Jeder siebte Mensch besitzt laut Schätzungen den besonderen Charakterzug. Ich habe durch das Buch mehr über diesen gelernt und konnte auch einiges besser nachvollziehen.  Den theoretischen Teil fand ich eigentlich interessanter als den praktischen. Ich habe also nicht jedes Fallbeispiel verschlungen. Schließlich hatte ich meine eigenen Erfahrungen vor Augen. Es hört sich vielleicht blöd an, aber ich habe durch dieses Buch eigentlich sogar mich selbst besser verstanden.  Natürlich geht es in diesem Buch in erster Linie darum, den Hochsensiblen zu helfen. Also ist es mehr ein Ratgeber, als ein Sachbuch. Hilfreich ist es bestimmt auf jeden Fall. Ich habe nur meine eigenen Möglichkeiten gefunden, mit bestimmten Alltagsdingen umzugehen. Das noch ziemlich unerforschte Thema wird ausreichend angeschnitten, sodass man am Ende gut informiert ist, sich aber trotzdem gerne noch das ein oder andere Fachbuch holen möchte. Jedenfalls war das bei mir der Fall. Die Autorin schafft es, zwischen Sachlichkeit und persönlicher Ansprache zu balancieren. Mir fiel dadurch das Lesen sehr leicht. Zumindest habe ich es für dieses Genre ziemlich flüssig durchgelesen. Manche Syntome haben sich meiner Meinung nach sehr extrem angehört. Aber vielleicht haben auch andere wehement den Kopf geschüttelt, als ich mit diesem ebenso heftig genickt habe? Meine Mutter und meine Cousine kennen dieses Buch übrigens mittlerweile auch ein bisschen. Ich bin ihnen nicht nur einmal laut zitierend mit dem Buch hinterhergerannt. Nicht, dass sie von mir geflüchtet sind. Glaube ich. Zumindest die eine der beiden ist ständig in Bewegung. Da blieb mir also nichts anderes übrig. Ich glaube übrigens eher nicht, dass ich den Ratgeber-Teil benötige. Praktisch ist er für andere bestimmt dennoch. Falls ich selbst hochsensibel bin, dann doch schon etwas länger und habe somit auch gelernt, auf meine Weise mit dem Charakterzug umzugehen. Wohl aber auch eher erst in den letzten Jahren. An "schlechten Tagen" sieht man mich also selten ohne Kopfhörer und Rückzug meinerseits ist nicht selten. Trotzdem ist mein Verhalten nicht so extrem, dass man mich als Eremit in den Bergen finden wird.  Ich mag mich meisten so, wie ich bin. Wer aber noch damit Probleme hat & denkt, dass er selbst hochsensibel sein könnte, leg' ich das Buch definitiv an's Herz. Natürlich und erst recht denjenigen, denen es schwer fällt, im Alltag ganz "normale Dinge" zu erledigen, weil die Reizüberflutung sie zu erdrücken droht!

    Mehr
    • 2
  • Sehr gutes Buch zum Thema Hochsensibilität - auch für "Normalsensible"

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Aer1th

    Aer1th

    15. December 2016 um 18:03

    Worum geht’s? "Stark (und) hochsensibel! Laut Schätzungen ist jeder siebte Mensch hochsensibel und nimmt die Welt um sich herum intensiver und detaillierter wahr als der Rest der Welt. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung, die von anderen Menschen leider nur allzu oft als Schwäche gedeutet oder von Ärzten/Therapeuten gar als psychische Störung gewertet wird. Dieses Buch erläutert das Phänomen Hochsensibilität ausführlich und beschreibt, in welcher Weise hochsensible Menschen Alltagssituationen wie Einkaufen, Schule oder Arbeit erleben. Auch Ausgehen und Feiern fühlt sich für sie anders an … Wie können sie ihr Leben trotz oder gerade mit ihrer Hochsensibilität am besten meistern? Wie lässt sich Hochsensibilität aus einer vermeintlichen Schwäche in eine echte Stärke umwandeln? Und zu guter Letzt: Wie können Hochsensible das in ihnen schlummernde Potenzial erwecken und voll entfalten?" (Quelle) Meine Meinung zum Buch Eliane Reichardt schreibt: “[…] jeder siebte Mensch [ist] hochsensibel […]. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung […].” Genau so ging es mir bis vor etwa drei Jahren auch. Ich war völlig unwissend. War schon immer etwas anders als der Durchschnitt. Immer mal wieder angeeckt oder komisch angeguckt worden. Aber gleichzeitig habe ich bei einigen Empfindungen bzw. Wahrnehmungen gedacht, dass es allen so gehen muss wie mir. Jetzt weiß ich, dass dem nicht so ist. Ich nehme viel mehr wahr als der “Durchschnittssensible”, empfinde tiefer und stärker und denke viel mehr über teilweise echt Unwichtiges nach. Seitdem ich weiß, dass ich hochsensibel bin, begegnen mir immer wieder Menschen, die es, meiner Meinung nach, auch sind, es aber noch nicht wissen. Es gibt also doch gar nicht so wenige “von uns”. Eliane Reichardt weist in ihrem Buch auch ganz eindrücklich darauf hin, dass Hochsensibilität weder eine Krankheit noch eine Diagnose ist. Es handelt sich um eine Charaktereigenschaft, die, wie jede andere auch, ihre Vor- und Nachteile hat. Ich habe also keine Hochsensibilität, ich bin hochsensibel oder eben hypersensitiv. Hochsensibel hat leider immer noch einen so negativen Touch und leider werden gerade hochsensible Kinder immer noch als Mimose oder Sensibelchen getitelt und belächelt. Man solle sich nicht so anstellen…ein Satz, der jedem von uns wahrscheinlich schon zum Hals heraushängt. Einem normalsensiblen Menschen die Gefühls- und Wahrnehmungswelt eines Hochsensiblen (HS) näher zu bringen, empfinde ich als äußerst schwierig. Wo wir manchmal zu viel an Einfühlungsvermögen haben und uns nahezu problemlos in Andere hineinversetzen können, können “Normalos” das eben nicht. Dies zu begreifen fällt erst einmal schwer. Eliane Reichardt ist mit ihrem Buch allerdings ein Werk gelungen, das meiner Meinung nach einen wirklich guten, umfassenden und tiefen Blick auf die Thematik wirft und sowohl HS als auch normalsensiblen Menschen hilfreich zur Seite stehen kann. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen wäre da “Die Forschungsgeschichte”. Was genau macht Hochsensibilität aus? Wie hat sich unser Leben in den letzten 60 Jahren verändert. Und was kann mit der Hochsensibilität noch alles einhergehen. Zu nennen wären hier u.a. eine Hochbegabung. Im zweiten Teil befasst sich die Autorin damit, wie hochsensible Menschen ihren Alltag meistern können bzw. wie sie ganz allgemein mit dieser Art der Wahrnehmung in einer recht unsensiblen Welt “überleben” können. Selbst ein kleiner Einkauf kann hier zur Herausforderung werden. Laute Geräusche, angenehme und unangenehme Gerüche, Gesprächsfetzen, die sich einfach so ins Gehirn schleichen, ohne dass man sie ausblenden kann, Menschen, die einem zu dicht aufrücken oder Gefühle, die nicht eingeladen einfach so auf eine hochsensible Person (HSP) überspringen, ob sie das möchte oder nicht. Hochsensibilität ist ein wirklich interessantes und spannendes Thema, mit dem sich viel mehr Menschen beschäftigen sollten. Besonders Lehrer und Erzieher täten gut daran, um diese Charaktereigenschaft zu wissen. Denn so schön sie auch ist, so anstrengend kann sie werden, besonders dann, wenn man sich völlig unverstanden fühlt. Eliane Reichardt spricht mit ihrem Buch nicht nur HS an. Sie versucht auch Verständnis zu schaffen, gerade für Menschen, die mit Hochsensiblen zu tun haben. Daher bin ich der Meinung, dass dieses Buch für jeden geeignet ist, der sich mit der Thematik beschäftigen möchte. Wer sich übrigens noch nicht ganz sicher ist, der kann sich mit dem Test befassen, den die Autorin an den Anfang des Buches gestellt hat. Dort zählt sie eine ganze Reihe Eigenschaften auf, die ganz typisch sind für eine HSP. Wenn mindestens die Hälfte auf einen zutrifft, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man hochsensibel ist. Die Autorin glänzt mit fundiertem Wissen und guter Recherchearbeit. Sie selber ist auch hochsensibel und gleichzeitig auch noch hochbegabt und Synästhesistin. Sie kann also definitiv aus Erfahrung sprechen. Durch langjährige Arbeit mit HSP konnte sie sich ein recht gutes Bild der Materie schaffen und versucht mit ihrem Buch nun ihr gewonnenes Wissen weiterzugeben. Fazit Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen, wie wichtig ich dieses Buch finde und wie sehr ich mir wünschen würde, dass es viele Leser findet. Es ist definitiv eins der besseren Bücher, dass ich zu diesem Thema gelesen habe und möchte es euch wirklich ans Herz legen. Mit 19,99€ ist der Preis nicht ganz ohne, aber es sind gut investierte 20€. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen und eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Sehr wertvolle Informationen zum Thema "Hochsensibilität"

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    MelE

    MelE

    04. July 2016 um 08:29

    Als Hochsensibler Mensch bin ich oft eingeschränkt, da mich die Eindrücke des Tages oft erschlagen. Ein Buch, welches durch Erfahrungsberichte und Informationen auf das Thema "Hochsensibel" eingeht, erschien mir daher als sehr wertvoll. Ich bin dankbar, dass das was mich oft ausknockt nun einen Namen hat und daher weniger beängstigend erscheint. In Gesprächen lasse ich mich oft dermaßen auf meine Gesprächspartner ein, das ich regelrecht ihre Empfindungen auf mich übertrage und ihre Probleme, Ängste und Sorgen zu meinen eigenen mache. Was nach großer Empathie klingt, ist manchmal auch sehr belastend, da es nicht zu leicht abzuschütteln ist. Durch das Lesen des Sachbuches "Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten" fühle ich mich ernst genommen und nicht nur müde belächelt. Es gab nämlich auch schon Menschen in meinem Bekanntenkreis die mich als psychisch krank betitelt haben. Für mich sind Aussagen, wie "Stell dich doch nicht so an" oder "Du bist heute aber wieder zart besaitet" sehr belastend und vieles, was im Buch aufgegriffen wurde, trifft auf mich zu und ich konnte mich vielfach erkennen und neu entdecken. Es ist nämlich auch ein großes Potential, "Hochsensibel" zu sein, dieses muss man nur begreifen lernen, um es sich zu Nutze zu machen und nicht untergraben. Was leider auch nicht möglich ist, denn Gefühle und Gedanken lassen sich nicht einfach ausknipsen. Für mich war das Lesen sehr wertvoll und ich werde mich immer wieder mal in dem Buch vergraben, denn durch die vielen Informationen fühlte ich mich fast schon überfordert. Ich muss dieses und jenes erst einmal sacken lassen, bevor ich wieder etwas in Angriff nehmen kann. Für mich war das Buch ein echter Schatz und durch die Erkenntnis nicht alleine zu sein, da es jede Menge Menschen mit "Hochsensibilität" gibt, geht es mir schon eindeutig besser. Ob ich mich an eine Selbsthilfegruppe wenden werde, ist fraglich, aber zu wissen, dass es noch andere Menschen gibt, die mit mir gemeinsam etwas recht außergewöhnliches teilen tut mir gut. Ich bin nicht die, die in Farben empfindet oder den ganzen Tag Bilder im Kopf hat, ich bin die, die Schwingungen spürt und damit oft überfordert ist. Auch gehöre ich zu denen, die eine feine Nase haben und von manchen Gerüchen fast erschlagen wird. Ansonsten bin ich völlig normal und dankbar, dieses erkannt zu haben.  Von mir eine Leseempfehlung für ein sehr authentisches Sachbuch, in dem Hochsensibilität wunderbar erklärt wird und eben auch hilfreiche Tipps enthielt. Vielen Dank dafür an Irisana, die mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt haben und auch ein dickes Danke an die Autorin, die für mich viele hilfreiche Worte in ihr Buch legen konnte. 

    Mehr
  • Informativ und interessant

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Mimi_Schreiberling

    Mimi_Schreiberling

    02. July 2016 um 22:26

    „Hochsensibel“ war das erste von einer ganzen Reihe Bücher über Hochsensibilität, die ich mir in den nächsten Monaten zu Gemüte führen möchte. Meine gebündelten Erkenntnisse plane ich euch in einem Video vorzustellen, doch das dauert noch eine Weile. „Hochsensibel“ wurde von einer hochsensiblen Autorin, Eliane Reichardt, verfasst. Die Dame weiß also, wovon sie spricht – und das merkt man auch. Ganz am Anfang führt die Autorin ins Thema ein und bietet einen ausführlichen Selbsttest, mit dem man überprüfen kann, ob man selbst hochsensibel ist oder nicht. Ich war überrascht, wieviel davon tatsächlich auf mich zutraf – sogar Dinge, die ich nie mit meiner Hochsensibilität in Verbindung gebracht hätte. Der Test ist um einiges ausführlicher als andere Tests, die ich schon zu dem Thema gesehen habe. Er gliedert sich in fünf Bereiche: Das Fremdbild, Sensorisches, Körperliches, das Innenleben und weiteres. Weiterlesen? Hier geht's zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/06/22/rezension-hochsensibel/

    Mehr
  • Für einen ersten Überblick gut geeignet, dennoch viel Allgemeines

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    28. June 2016 um 14:42

    Was macht Hochsensibilität eigentlich aus? Hierauf erhoffte ich mir Antworten, die ich auch bekam. In den Seitenklappen des Buches, in der normalerweise der Klappentext steht, gibt es kleine, aber sehr aussagefähige comicartige Szenen, die Hochsensibilität beschreiben. Hier können Interessierte schon gleich erkennen, ob das Buch etwas für sie ist oder nicht.   Auch das Vorwort wird Betroffene gleich in den Bann ziehen und sie werden sich wiedererkennen. Zitat Seite 8: „Herauszufinden, warum ich mich so anders fühlte und zum großen Teil auch von anderen so gesehen wurde, wurde für mich immer dringlicher.“   Allein schon die Klappen-Comics und das Vorwort haben mich sehr neugierig gemacht, so dass ich es kaum erwarten konnte, endlich mit dem Lesen zu beginnen.   Die Autorin spricht von Hochsensiblen Menschen, und kürzt dies mit „HSM“ ab.  HSM nehmen ihre Umgebung intuitiv wahr, mehr Reize gelangen ins Gehirn, ohne „gefiltert“ zu werden. Hochsensibilität betrifft Körper, Geist und Seele. Zitat Seite 40: „Die HS (Hochsensibilität) durchdringt jeden einzelnen Lebensbereich. Man kann sie nicht abschalten oder ausblenden, und man ist auch nicht dann wie andere, wenn man diesselben Dinge tut. Sie werden immer anders sein.“   Vor dem ersten Teil kann man einen einfachen Test machen. Viele Aussagen sind leider ziemlich allgemein wie ich finde, und werden so auf einen hohen Personenkreis zutreffen. Hier kommt es dann letztendlich darauf an, wie viele Aussagen auf einen zutreffen. Sind es nur wenige oder sehr viele? Hier hätte mir eine ausführlichere Auswertung besser gefallen.   So sensibilisiert liest sich der erste Teil „Was Hochsensibilität ausmacht“ spannend und aufschlussreich. Vieles wird auf einen selber zutreffen, man wird sich wiedererkennen. Zudem wird eine Betrachtung zwischen Hochsensibilität und Intelligenz ausführlich geklärt. Auf Seite 74 stellt sich die Frage: „Introvertiert oder Extrovertiert – spielt das eine Rolle?“. Auf Seite 78 gibt es eine Tabelle mit den wesentlichen Unterschieden dazu.   Die Autorin erklärt in dem großen Kapitel „Hochsensibilität gestern und heute“ rückblickend, wie und ob es Hochsensibilität schon in den letzten Jahrzehnten gab. Diesen gesellschaftlichen Rückblick empfand ich als langatmig und sehr ausführlich, allerdings konnte ich so den Kontext zu der heutigen Zeit besser verstehen. So waren die Reize denen HS z.B. 1960 „ausgesetzt“ waren noch erheblich geringer als heute. Dennoch dauerte es so dann einige Zeit, bis ich zu den Kapiteln kam, die mich wirklich interessieren. Welche Anzeichen gibt es für Hochsensibel Begabte?    Der zweite Teil behandelt folgende Schwerpunkte: -Wie HSM ihren Alltag meistern können (Auch werden viele Beispiele erzählt, aber auch Ideen, mit den Begrenzungen umzugehen) -Langfristiger Umgang mit Hochsensibilität: Auf der Arbeit, privat, in der Schule, beim Einkaufen …   Im Buch wird auch auf andere Autoren, die sich mit diesem Themengebiet befasst haben, aufmerksam gemacht. Zudem gibt es auf den letzten Seiten eine vierseitige Literaturliste und auch weitere nützliche Adressen.   Fazit: Das Buch gibt viele Aufschlüsse, wonach man sich als „Hochsensibel“ einschätzen könnte. Dennoch meine ich, dass viele Aussagen und Aspekte sehr allgemein gehalten sind und von daher auf eine hohe Personenzahl zutreffen. Hier kommt es vielleicht darauf an, wie viele der Aussagen zutreffen. Das Thema ist sehr ausführlich dargestellt, es gibt sogar historische Rückblicke, die ich jedoch etwas langatmig fand. Zum verstehen der Zusammenhänge mit der Zunahme der Hochsensibilität jedoch wissenswert zu lesen. Dennoch muss ich für mich feststellen, dass die Beispiele und Merkmale der Hochsensibilität für mich am interessantesten zum lesen waren.   Alles in allem lässt sich das Buch sehr gut lesen. Für Neueinsteiger oder Interessierte zu diesem Thema ist es sehr gut verständlich.         

    Mehr
  • sehr lehr- und hilfreich

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    katze102

    katze102

    25. May 2016 um 18:12

    Eliane Reichardt, selbst hochsensibel, hochbegabt, Synästethin studierte Architektur, BWL und Psychologie, arbeitet als freie Dozentin, Beraterin und Coach für HSM ( Hochsensible Menschen) und HB ( Hochbegabte). Nach einer kurzen Einleitung folgt ein ausführlicher Test: aufgeführt werden Aussagen zum Fremdbild, zu Sensorischem, zum Körperlichem, zum Innenleben und Weiterem. Möglicherweise wird sich der Leser in Vielem wiedererkennen, denn ungefähr jeder 7. Mensch ist hochsensibel. Im Anschluss berichtet Eliane Reichardt kurz über die Forschungsgeschichte und erläutert dann ausführlich, was Hochsensibilität ausmacht. Begrifflichkeiten werden geklärt, z.B. HSM / HSK, von unterschiedlicher Wahrnehmung, Reflektieren oder Lernen u.v.m. erfährt man Details, die durch viele persönliche Berichte der Autorin und Gesprächspartnern ergänzt werden. Unter anderem geht es im Vergleich der Lebensbedingungen und Reize im Verlauf der 60er Jahre über die Gegenwart bis in die nächsten Jahrzehnte um Einflüsse, die sich in den letzten Jahrzehnten zusätzlich ergeben haben und bei HSM beispielsweise Stress auslösen können. Im Anschluss daran werden introvertierte und extrovertierte HSM und HSS (High Sensation Seaker) unterschieden. Danach wird u.a. das kreative ( divergente) Denken von HSM erläutert; auch die Verbindung mit Hochbegabung, nicht Inselbegabung, wird dargelegt. Im zweiten Teil des Buches gibt es Beschreibungen, Fallbeispiele und Lösungsansätze, wie HSM ihren Alltag meistern können, ob beim Einkaufen, am Arbeitsplatz, beim Arztbesuch u.m. und, wie man langfristig mit seiner HS umgeht, z.B. indem man seine Stress- / Wahrnehmung trainiert, sich um seine Emotionen kümmert, eigene und Grenzen anderer respektiert, sich wertschätzt und entsprechend liebevoll und achtsam mit sich umgeht ……. Im Anhang findet sich eine Liste mit weiterführender Literatur und nützlichen Internetadressen. Eliane Reichardt führt sehr sensibel und kompetent in das Thema ein, räumt mit Mythen auf und grenzt HSM eindeutig gegen Erkrankungen oder Störungen ab. Ganzheitlich beleuchtet sie unterschiedlichste Aspekte und stellt klar, dass man sich als HSM, nicht mehr als „anders“, sondern als Kunstwerk betrachten sollte, erläutert, wie man seine vermeindliche Schwäche in seine Stärke verwandelt und in sich schlummerndes Potential erweckt und voll entfaltet. Dabei schreibt sie leicht verständlich und doch wissenschaftlich fundiert. Ganz besonders gut haben mir ihre vielfältigen Anregungen zum Bewältigen des Alltags gefallen. Insgesamt hat mich das Buch begeistert; ich finde es sehr lehr- und hilfreich.  

    Mehr
  • Hochsensibel von Eliane Reichardt

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    15. May 2016 um 14:00

    Ich habe das Buch auf der Arbeit entdeckt. Erst dachte ich nur das es ein spannendes Thema ist aber als ich dann etwas rein gelesen habe, merkte ich schnell das es mehr als nur interessant ist, ich hab mich auf den paar wenigen Seiten deutlich erkennen können und so wusste ich das ich das Buch demnächst sicher mal mit nach Hause nehmen werde, aber es jetzt nicht grad sehr prioritär ist. Das hat mir der Verlag dann aber abgenommen weil er mir 2 Wochen später das Buch angeboten hat. Und ich hab es dankbar angenommen und es löste ein AHA Rrlebnis nach dem anderen aus.Obwohl ich das Cover bei Ratgebern und Sachbüchern noch weniger wichtiger finde als bei der Beletristik, werde ich auch hier schnell drauf eingehen. Es gefällt mir wirklich gut. Die kleinen Samen der Pusteblume passen so gut zum Theme wie ich finde. Robust und doch so zart.Der Schreibstil von Eliane Reichardt ist wirklich sehr angenehm zu lesen. Nicht zu elitär, noch zu studiert, obwohl sie nicht nur Psychologie studiert hat sondern auch BWL und Architektur. Sie ist auf dem Boden geblieben und kann das Thema für uns Leihen echt gut und verstäntlich rüber bringen.Das Buch ist in 2 Teile unterteilt... Sie beginnt mit einer kurzen Erzählung wie man sich vielleicht selber als Kind wahrgenommen hat und/oder wurde. Was man vielleicht öffters zu hören bekam oder es auch immer noch tut, um schon mal zu zeigen das man nicht alleine ist. Nach einer kurzen Einleitung, kommt schon ein sehr ausführlicher Selbsttest. Hier werden verschiedene Bereiche angeschaut. Wie Das Fremdbild, Sensorisches, Körperliches, Das Innenleben und Weiteres. So lernst nicht nur du dich besser kennen, weil du anhand der Fragen merkst das anscheinend nicht alle so ticken wie du. Es geht nur darum um zu merken oder etwas so ist oder nicht. Je mehr man ankreuzen konnte je grösser die Wahrscheonlichkeit das du zu den Hochsensiblen gehörst. Dann beginnt der 1. Teil Er beginnt mit einem kurzen Abriss der Forschungsgeschichte zu diesem Thema, denn begonnen hat diese schon mitte der 1880er Jahren. Also bei weitem kein neues Phänomen wie man sehen kann. Sie erklärt auch warum es den Anschein hat das es immer mehr solche Menschen gibt. Weiter geht es dann mit der Erklärung was es ausmacht hochsensibel zu sein. In diesem ersten Teil geht sie auch auf das Thema Hochbegabung und Synästhesie ein. Sie erklärt genau was die beiden Begriffe bedeuten und das auch daseine oder andere miteinander einhergeht.Im 2. Teil folgt dann eben ein ausführlicher Ratgeberteil, nämlich wie Hochsensible den Alltag meistern können. Wo und wie sie Stress und Reize verringern oder gar vermeiden können. Und das sind wirklich gute Tipps, wer nicht schon seine eigenen Methoden dazu heraus gefunden hat, kann hier sicher Hilfe bekommen, und die, die ihre eigenen Methoden schon haben, finden hier vielleicht bessere ;)Und zum Schluss finden wir ganz viele Buchtipps zu den einzelnen Theman. Aber was ich noch fast wichtiger finde sind all die interessanten und nützlichen Internetadressen wo man sich weitere Infos holen kann.Mein SchlussfazitEin wirklich kompetentes Buch zum Thema Hochsensibilität. Ich kann es wirklich allen nur ans Herz legen die sich für das Thema interessieren und oder sich aus persönlichen Gründen damit auseinandersetzen wollen.

    Mehr
  • Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten von Eliane Reich

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    patchwork

    patchwork

    08. May 2016 um 20:27

    "Laut Schätzungen ist jeder siebte Mensch hochsensibel und nimmt die Welt um sich herum intensiver und detaillierter wahr als der Rest der Welt. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung, die von anderen Menschen leider nur allzu oft als Schwäche gedeutet oder von Ärzten/Therapeuten gar als psychische Störung gewertet wird.Dieses Buch erläutert das Phänomen Hochsensibilität ausführlich und beschreibt, in welcher Weise hochsensible Menschen Alltagssituationen wie Einkaufen, Schule oder Arbeit erleben. Auch Ausgehen und Feiern fühlt sich für sie anders an …Wie können sie ihr Leben trotz oder gerade mit ihrer Hochsensibilität am besten meistern? Wie lässt sich Hochsensibilität aus einer vermeintlichen Schwäche in eine echte Stärke umwandeln? Und zu guter Letzt: Wie können Hochsensible das in ihnen schlummernde Potenzial erwecken und voll entfalten?"Ich bin lange um das Thema Hochsensibilität herumgeschlichen und nun habe ich dieses Buch gelesen.Es ist ein Fachbuch welches sich gut lesen lässt. Es ist gut verständlich. Im Buch sind Tests enthalten, die helfen herauszufinden wieviele Merkmale auf mich selbst zutreffen. Man muss reflektieren um herausfinden zu können, ob man hochsensibel ist oder nicht. Hilfreich ist es vielleicht auch nahestehende Menschen zu fragen. Interessant ist das Thema auf jeden Fall. Denn es ist wirklich unglaublich was hochsensible Menschen alles spüren und aufnehmen, und das ihr Gehirn die ganze Zeit in Action ist.Oft werden hochsensible Menschen negativ bewertet, wenn man sich aber mit dem Thema beschäftigt merkt man das diese Menschen auch sehr viele Stärken haben.Interessiert hätte mich noch woher Hochsensibilität kommt.Genetisch, Erziehung?? Ist sie vererbbar?Was mir auch nicht gefallen hat war der für mich viel zu wenig differenzierte Selbsttest. Wer mag zum Beispiel schon gerne grelles Licht oder mag hektische Situationen. Bei vielen Fragen gibt es kein klares ja oder nein.Ich kann dieses Buch trotzdem empfehlen, allen die es für sich selbst herausfinden möchten, oder Menschen kennen, die hochsensibel sind. Oder auch einfach nur um sich Wissen anzueignen.

    Mehr
  • Hilfreiches und verständliches Werk!

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Sommerregen

    Sommerregen

    Was Hochsensibilität ist, was sie ausmacht, ob man wahrscheinlich hochsensibel ist, was Hochsensible über dieses Persönlichkeitsmerkmal wissen müssen oder wie man mit HS umgeht, erklärt Eliane Reichardt, welche selbst hochsensibel, hochbegabt und Synästhetin ist, in ihrem Buch "Hochsensibel".Nach einer sehr ansprechenden Einführung erhält der Leser bei einem Selbsttest, der in die Kategorien "Das Fremdbild", "Sensorisches", "Körperliches", "Das Innenleben" und "Weiteres" unterteilt ist, die Möglichkeit, herauszufinden, ob die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass er zu den etwa 15% HSM gehört.Nach dieser Einschätzung beginnt der erste Teil des Buches, in welchem besonders auf die Forschungsgeschichte eingeht. Zuerst wird auf mitunter bestimmte Eigenschaften von HSM und ihre Denkweise eingegangen, sodass man ein sehr gutes Gespür davon erhält, was alles im Zusammenhang mit Hochsensibilität steht. Des Weiteren erklärt Eliane Reichardt von Einflüssen, die sich in den letzten Jahrzehnten zusätzlich ergeben haben und bei HSM beispielsweise Stress auslösen können. Im Anschluss daran werden introvertierte und extrovertierte HSM voneinander anhand einer Tabelle sehr anschaulich abgegrenzt. Auch der Sonderfall HSS (High Sensation Seaker) wird behandelt und durch ein Interview sehr verständlich deutlich gemacht. Danach soll das Denken von HSM erläutert werden, weswegen die Autorin zum Beispiel auf divergentes Denken eingeht.Als nächstes beschäftigt sie sich mit Hochbegabung, welche wohl häufig mit Hochsensibilität einhergehe, von dieser aber stark abzugrenzen sei. Hier räumt sie mit Mythen auf, macht wichtige Begriffe und Merkmale fest, behandelt verschiedene Definitionen, zeigt verschiedene Dimensionen (Psychosomatische, Sensorische Imaginative, Intellektuelle und Emotionale Dimension) der Überregbarkeiten nach Kazimierz Dabrowski auf. Außerdem nimmt sie zu der Frage der Notwendigkeit von IQ-Tests stellung und gibt für Leser die einen solchen gerne machen würden Tipps.In dem nächsten Unterkapitel wird Synästhesie in ihren unterschiedlichten Formen behandelt und verständlich erklärt.Dann beginnt auch schon der 2. Teil des Buches, der Hilfestellungen für Alltagssituationen geben soll. Hierzu werden verschiedene realistische Szenen geschildert und wichtige Punkte dieser in Bezug auf HSM erläutert. Außerdem werden Hilfestellungen zum Bewältigen überfordernder oder in hohem Maße stressigen und daher belastenden Situationen gegeben - ob in der Schule oder beim Einkaufen. Aber auch auf das Thema des Arztbesuches wird eingegangen, da HSM sich von Ärzten oder Therapeuten häufig missverstanden oder nicht ernstgenommen fühlen. Ein -wie ich finde - auch sehr interessantes Kapitel zeigt, wie man mit einem hochsensiblen Körper umgehen sollte, da auch dieser saehr empfindlich ist. In "Hochsensible und Psychotherapie" wird erklärt, weswegen es sich bei HS um keine psychische Störung handelt, sie aber oft als solche eingestuft und behandelt wird. Ebenso wird erklärt, wieso es zu Diagnosen wie "AD(H)S", "Narzissmus", "Angst- und Anpassungsstörungen", "Sozialphobie", "Autismus" oder "Borderline" kommt.Als letztes wird auf den langfristigen Umgang mit Hochsensibilität eingegangen. Dabei werden auch ein paar Methoden genannt um den Alltag zu meistern und nützliche weiterführende Literatur sowie Internetadressen angegeben.Dieses Buch führt einen auf sehr verständliche Weise in die Thematik der Hochsensibilität ein. Egal ob man sich bereits mit dieser beschäftigt hat oder noch nicht: Durch die möglichst ganzheitliche Betrachtung auf 256 Seiten erhält man einen guten Überblick. Beim Lesen merkt man wirklich, wie intensiv sich die Autorin mit dem Thema beschäftigt hat. Sehr ansprechend finde ich auch, dass sie sich nicht nur auf Wissenschaftler bezieht, sondern auch auf ihre eigenen Erfahrungen eingeht sowie immer wieder kleine Interviews einstreut. So wird der Text auch sehr lebendig und bleibt ständig spannend; er lässt sich angenehm flüssig lesen. Sehr gut waren für mich auch Darstellungen wie Statistiken oder Modelle, die einem die Vorstellung beispielsweise von verschiedenen Denkmustern erleichtern.Auch macht die Autorin Mut, sich selbst so anzunehmen wie man ist, seine Stärken zu erkennen, keinen Druck aufzubauen und das bestmögliche aus Hochsensibilität zu machen.Ich kann dieses Buch sehr weiterempfehlen, da es sich intensiv mit Hochsensibilität auseinandersetzt, sie aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachtet, Verknüpfungen erstellt, wissenschaftlich fundiert aber durchgehend verständlich und anschaulich erklärt und darüber hinaus Hilfestellungen für den Alltag gibt. Ich bin von diesem Buch begeistert!

    Mehr
    • 6
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    06. May 2016 um 20:18
    buchjunkie schreibt Interessante Rezi, aber kein Buch für mich!

    Geht mir genauso!

  • Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    FabAusten

    FabAusten

    29. April 2016 um 16:03

    Eliane Reichardt hat mit ihrem Buch „Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten“ sowohl eine Einführung als auch einen Ratgeber vorgelegt. Neueinsteiger erfahren, was es heißt, hochsensibel zu sein. Welche Erscheinungsformen es haben kann und vor allem, dass es sich nicht um eine psychische Störung oder Auffälligkeit handelt. Vielmehr ist es eine Konstitution, die etwa bei 15% der Bevölkerung auftritt. Sie nehmen die Reize der Umwelt oder ihres eigenen Körpers in höherem Maße und ungefilterter wahr als ihre Mitmenschen. Besonders hilfreich ist ein Test mit dem sich feststellen lässt, welche Aspekte auf den Leser selbst zutreffen. Da das Buch wahrscheinlich vorrangig von Menschen gekauft wird, die herausfinden möchten, ob sie selbst zu dieser Gruppe gehören, ist er ein echtes Kaufargument. Darüber hinaus gibt es viele praktische Tipps und Tricks, die helfen können mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen. Die Autorin bietet außerdem einen Abriss über Vergangenheit und Gegenwart. Dabei erfährt der Leser einerseits etwas über vergangene Forschungen des Phänomens. Andererseits werden vergangene Jahrzehnte im Hinblick auf die Herausforderungen an Hochsensible beleuchtet. Wie haben sich technische und gesellschaftliche Entwicklungen auf sie ausgewirkt und welche Anforderungen stellt unsere Gegenwart. Leider ist der Abschnitt für Leser, die in erster Linie einen praktischen Ansatz suchen, mitunter etwas weitschweifig geraten. Es ist zwar interessant, wie die mediale und technische Reizüberflutung zugenommen hat. Doch es werden auch viele Aspekte angesprochen, die keinen direkten Bezug zum Thema bieten. Hier wäre die ein oder andere Kürzung wünschenswert gewesen. Dasselbe gilt für einige „Fallbeispiele“ oder Erlebnisse Betroffener, die zu einer Geschichte verdichtet werden. Der Besuch eines Supermarkts und seine Herausforderung an einen hochsensiblen Kunden dehnt sich so über vier Seiten, obwohl schon nach zwei Seiten klar sein dürfte, was verdeutlicht werden soll. Sehr informativ ist auch der Zusammenhang, der zwischen Hochsensibilität, Hochbegabung und Synästhesie hergestellt wird. Sprachlich gelingt der Spagat, detaillierte Erklärungen dennoch leichtverständlich zu transportieren. Immer schimmert durch, dass die Autorin selbst betroffen ist und dies stärkt noch einmal den kompetenten Eindruck, den der Text vermittelt. "Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten" erfüllt sein Versprechen. Es bietet einen sehr guten Einstieg in die Thematik. Außerdem hält es viele Hintergrundinformationen bereit, die geschichtliche Zusammenhänge aufzeigen. Am Schluss gibt es dann noch eine lange Liste weiterführender Literatur. Sie stellt einen stattlichen Leitfaden zur weiteren Recherche bereit. Vielen Dank an den Verlag, der ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkenne und Ihr wirkliches Potenzial entfalten

    Hochsensibel - Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten
    Engel1974

    Engel1974

    15. April 2016 um 11:48

    Wer öfters Sätze wie „Stell dich nicht so an!“, „Du bist mal wieder empfindlich!“, „Nimm doch nicht alles so persönlich!“ oder „Leg dir mal ein dickeres Fell zu!“ von seinen Mitmenschen hört, könnte zu den 15 % der Menschen gehören die Hochsensibel sind.  Mit ihren Ratgeber „Hochsensibel Wie sie ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten“ gibt die Autorin Eliane Reichardt informative und wertvolle Einblicke in die Thematik. Autoreninfo: Eliane Reichardt wurde 1959 geboren und lebt in der Nähe von Münster. Neben Architektur und BWL studierte sie Psychologie. Sie ist selbst hochsensibel und hochbegabt. Die Autorin arbeitet als freie Dozentin und ist Beraterin und Coach für Hochsensible und Hochbegabte. Inhalt: Neben einem umfangreichen Selbsttest findet der Leser ein breit gefächertes und fundiertes Fachwissen. Erfahrungsberichte ergänzen die Themen hervorragende. Im Buch werden u. a. Themen wie die Forschungsgeschichte, was Hochsensibilität ausmacht und wie Hochsensible ihren Alltag meistern können angesprochen. Meinung: Der Ratgeber gibt einen sehr guten Überblick über Hochsensibilität und geht dabei ausreichend in die Tiefe. Insgesamt ist das Buch sehr gut strukturiert, für Laien verständlich und angenehm zu lesen. Dabei setzt die Autorin auf Hilfe zur Selbsthilfe und gibt praktische und wertvolle Tipps. Schnell konnte ich mich in diesem Werk wiedererkennen, das verblüffende war aber das ich auch merkte das mein Kind Hochsensibel ist. Mit einem Mal konnte ich mein Kind noch besser verstehen und ihm von nun an noch bessere Hilfestellungen geben. Der Ratgeber ist somit zu einer wertvollen Hilfe geworden. Fazit: für Hochsensible ein wertvoller Ratgeber, ich kann ihn nur empfehlen

    Mehr