Elias Haller

 4.6 Sterne bei 653 Bewertungen
Autor von Tod und kein Erbarmen, Tod und tiefer Fall und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elias Haller (©  Elias Haller)

Lebenslauf von Elias Haller

Elias Haller, Jahrgang 1977, lebt in einer sächsischen Großstadt. Den Zündstoff für seine packenden Thriller bezieht er aus seiner beruflichen Erfahrung mit Rechtsbrechern und deren Opfern. Seine Leidenschaft fürs Schreiben ermöglicht es ihm, (kaltblütige) Mörder und (tragische) Helden aufeinander loszulassen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Neue Bücher

Möwentod

 (32)
Neu erschienen am 26.05.2020 als Taschenbuch bei Edition M. Es ist der 2. Band der Reihe "Finkel und Silber".

Meereskalt

Erscheint am 25.08.2020 als Taschenbuch bei Edition M.

Alle Bücher von Elias Haller

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Tod und kein Erbarmen (ISBN: 9782496702545)

Tod und kein Erbarmen

 (105)
Erschienen am 03.12.2019
Cover des Buches Der Augenmacher (ISBN: 9782919801022)

Der Augenmacher

 (73)
Erschienen am 05.06.2018
Cover des Buches Tod und tiefer Fall (ISBN: 9782919801046)

Tod und tiefer Fall

 (74)
Erschienen am 16.05.2018
Cover des Buches Der Seelenhirte (ISBN: 9782919808779)

Der Seelenhirte

 (57)
Erschienen am 07.05.2019
Cover des Buches Küstenstill (ISBN: 9782919801817)

Küstenstill

 (56)
Erschienen am 09.07.2019
Cover des Buches Leid und letzter Tag (ISBN: 9782919802708)

Leid und letzter Tag

 (53)
Erschienen am 23.10.2018
Cover des Buches Der Luzifer-Killer (ISBN: 9782496702552)

Der Luzifer-Killer

 (46)
Erschienen am 03.03.2020

Elias Haller im LovelyBooks Interview

In unserem Gespräch mit Thriller-Autor Elias Haller verrät er uns, warum es für ihn das größte Lob ist, wenn seine Leser*innen ihn für verrückt halten und warum er gerne Degenfechten lernen würde.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Das schönste Feedback ist, wenn ein Leser mich für verrückt hält und dann unbedingt ein weiteres Buch von mir lesen will.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Ob es immer die besten Einfälle sind, kann ich gar nicht sagen, aber tatsächlich nehme ich mir hin und wieder Inspirationen von meiner Arbeit als Polizeibeamter mit. Darüber hinaus schnappe ich im Alltag jede Menge Ideen auf. Viele davon verwerfe ich aber wieder, weil sie doch nicht so gut oder in einem Krimi schlecht umsetzbar sind.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Beim Schreiben vergesse ich meistens, Musik anzuschalten, da ich vollkommen in meine Texte eintauche. Ansonsten höre ich querbeet, mal Klassik, mal Schlager, mal Filmmusik und dann wieder aktuelle Charthits. Als Kind der Neunziger darf es auch immer gern Eurodance sein.

Hast du ein Lieblingswort?

Wenn ich so direkt danach gefragt werde, fällt mir tatsächlich ein Lieblingswort ein: gnadenlos. Ich weiß zwar nicht, was das über mich aussagt, aber ich finde, das klingt irgendwie mächtig. Mächtig ist übrigens auch ein wunderbares Wort.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Das hängt selbstverständlich von der jeweiligen Person ab. Grundsätzlich sind aber die Bücher »Kurze Antworten auf große Fragen« von Stephen Hawkings und »Verbrechen« von Ferdinand von Schirach eine gute Wahl. Damit kann man auch Nichtleser erreichen. Wer einen echt intensiven Thriller erleben möchte, bekommt von mir »Still« von Zoran Drvenkar geschenkt.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Da ich berufsbedingt recht passabel schießen kann, nenne ich hier mal Degenfechten. Man weiß ja nie, wann man es mal braucht, und es soll gegen Piraten helfen. ;)

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Habe ich schon erwähnt, dass ich voll auf Piraten(-Geschichten) abfahre? Davon abgesehen, gilt meine Leidenschaft dem Fantasy-Genre. Gern würde ich wieder einmal epische Fantasy schreiben, allein die Zeit dafür fehlt mir.

Ein Satz über dein neues Buch:

Man muss natürlich ein bisschen durchgeknallt sein, um Frost und Donner gut zu finden, aber wenn die beiden Hauptfiguren normale Kommissare wären, wäre der Thriller kein echter Haller.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

»Aber, aber, Herr Donner, wir beide wissen doch nur zu gut, dass Sie der kaputteste Polizist sind, den die Stadt kennt.«

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Eindeutig Sand dan Glokta aus der First-Law-Trilogie von Joe Abercrombie. Ich glaube, wir würden den einen oder anderen Buchkritiker foltern ...

Neue Rezensionen zu Elias Haller

Neu

Rezension zu "Der Augenmacher" von Elias Haller

Ich greife zum nächsten Teil!
sniperosxvor 3 Minuten

Ich suchte ein Buch, das einmal ohne Fitzek typischen Ekel/Horror-Thriller auskommt. Auch wenn der Augenmacher bei weitem kein angenehmer Geselle ist, war das Buch gut zu lesen und begleitete mich einige Wochen als Bettlektüre. Ich wurde positiv überrascht. 

Die Charakter sind sehr sympathisch, insbesondere mit Fr. Frost hat Haller eine interessante Persönlichkeit geschaffen, mit der ich mich, obwohl Sie sehr kalt dargestellt wird, schnell zurechtgefunden habe. 

Die Spannung war durchwegs, allerdings nicht übermäßig vorhanden. In die Richtung geht in der Tag noch etwas. 

Der Schluss hat mich leider auch nicht ganz 100%ig überzeugt. Wieder ein Ausgang, der ggf. etwas ausführlicher hätte werden können. Das Showdown ist auf etwa 10 Seiten beschränkt. Zack Zack, vorbei. Schade, da doch das Katz- & Mausspiel stehts an Fahrt aufnimmt!

Ich schnappe mir nun den nächsten Teil und schaue, wie dieser sich entwickelt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Möwentod" von Elias Haller

Super spannend
Anett_Heinckevor 8 Tagen

 

„Möwentod“ von Elias Haller habe ich als ebook mit 415 Seiten gelesen, diese sind in 92 Kapitel eingeteilt. Es ist der 2. Fall für Greta Silber & Hardy Finkel. 

Der Einstig in das Buch ist schon sehr spannend. Eine junge Frau möchte ein neues Leben beginnen.

Dann wird die Privatdetektivin Paulina Münzner in einem schäbigen Hotel in Stralsund umgebracht, als sie in das Zimmer eines Kriminellen eingebrochen ist.

Es geht rasant und dramatisch weiter, als KHK Greta Silber eintrifft, um den Tatort zu besichtigen. So hatte sie sich ihren Tag sicher nicht vorgestellt. Also wird ihr Kollege KHK Hardy Finkel vom Strand weg in den Dienst geholt, um den Fall zu übernehmen, weil der neue Staatsanwalt das so angeordnet hat.

Es geht etwas ruhiger mit Recherchearbeiten weiter, die es dann allerdings in sich haben. Es werden alte Fälle aufgedeckt, die mit dem aktuellen zusammenhängen, viele Befragungen durchgeführt. Dabei tauchen immer wieder neue Personen auf, die oft nur am Rande erwähnt und nicht besonders charakterisiert werden, was dann aber auch nicht schlimm ist.

Danach geht es rasant und sehr spannend voran. 

Wenn man anfangs denkt, es geht nur um Drogenhandel oder andere kleinkriminelle Aktivitäten, wird man schnell eines Besseren belehrt. Der Fall zieht immer größere Kreise und wenn man denkt zu wissen, um was es geht, kommt es doch ganz anders. 

In diesem Buch arbeiten Greta und Hardy nicht wirklich zusammen, jeder macht sein Ding und keiner ist dadurch immer auf dem Laufenden, was die Ermittlungen betrifft. Trotzdem sind sie recht effektiv und erfolgreich. Für die Spannung der Handlung ist das natürlich ein extra Kick, da die beiden immer etwas Neues herausfinden und auch selber in Gefahr geraten.

Für Privates bleibt wie immer keine Zeit. Hardy sucht eine Wohnung, muss aber Besichtigungstermine arbeitsbedingt immer wieder absagen. Greta’s Lebensgefährte Hannes tritt kaum in Erscheinung, er ist aber nicht glücklich darüber, dass er Greta kaum sieht.

Auch andere Hauptcharaktere sind gut herausgearbeitet. Einige kommen nicht so gut dabei weg, andere besser. Aber auch das kann täuschen. 

Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Durch die relativ kurzen Kapitel und den guten Schreibstil ist ein zügiges Lesen möglich und natürlich auch wegen der spannenden Handlung. Das Thema, um das es letztendlich geht, ist einfach nur schockierend. Ich hoffe, dass es das nicht wirklich gibt, befürchte aber das Gegenteil. 

Das ist wieder ein von Beginn an wahnsinnig spannendes, rasant und super geschriebenes Buch mit einem außergewöhnlichen Fall. Das Ende ist völlig unvorhersehbar und schlüssig. 

Auch das Cover ist wieder sehr schön und passend. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Möwentod" von Elias Haller

Netzwerk des Todes
Kiki77vor 12 Tagen

„Möwentod“ von Elias Haller ist der zweite Einsatz des Ermittlerteams rund um Greta Silver und Hardy Finkel, die mit persönlichen Einsatz versuchen den Fall zu lösen. Es handelt sich um einen mysteriösen Fall, der viele Zweige verfolgt und auch tief in die Vergangenheit reicht. Sowohl Greta als auch Hardy machen mit roher Gewalt Bekanntschaft und werden durch ein Team unterstützt, wobei sie nicht jedem trauen können. Auf der Suche nach den Täter(n) tauchen beide auf eine blutige und grausame Spur.

Der Thriller hat mir gut gefallen, auch wenn sich viele Gedanken und Episoden erst später aufklären. Der Spannungsbogen wächst zum Ende hin nochmal enorm an. Gerne gebe ich diesem Buch 4 Sterne.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Möwentod

Ein neuer hochspannender Kriminalfall für die Ostsee-Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber.

Für diese Leserunde stehen 10 signierte Taschenbücher zur Verfügung.

Möwentod (Taschenbuch)

Zur Veröffentlichung meines neuen Ostsee-Thrillers Möwentod veranstalte ich mit Unterstützung meines Verlags Amazon Publishing Edition M eine Leserunde.
Wer gern Thriller mit Kommissaren liest, mit Begeisterung die Mordermittlungen verfolgt und den einen oder anderen Schockmoment verträgt, kann sich für eins von zehn signierten Taschenbüchern von Möwentod bewerben.

Link zum Buch bei Amazon

Klappentext:

In Stralsund bricht eine Privatdetektivin in ein schäbiges Motelzimmer ein, am nächsten Morgen wird sie tot aufgefunden. Das erfahrene Ermittlerduo Greta Silber und Hardy Finkel übernimmt den rätselhaften Fall, der sich für die Kripo bald zu einem wahren Albtraum entwickelt. Denn irgendjemand will mit allen Mitteln die Aufklärung verhindern.

Die beiden Ermittler stoßen auf verschiedene vom Schicksal gebeutelte Menschen, die offensichtlich ein neues Leben beginnen wollten. Dann taucht eine blutige Spur auf, die zu einer Fähre ins Ausland führt …

Teilnahmebedingungen:

Für die Leserunde stellt der Verlag Amazon Publishing zehn Taschenbücher von Möwentod zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist endet am 22.05.2020.

Wichtig! Ihr solltet mindestens 5 Rezensionen in eurem Profil haben, euch aktiv an der Leserunde beteiligen und die abschließende Rezension zusätzlich bei Amazon einstellen. Bitte bewerbt euch nur, wenn euch das Thema anspricht und ihr auch wirklich Zeit und Lust habt, an dieser Leserunde teilzunehmen.


Viel Spaß wünscht euch

Elias Haller 

228 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Luzifer-Killer

Fans von Klara Frost und Erik Donner dürfen sich freuen! Endlich treffen die beiden eigenwilligen Kommissare in einem harten und gnadenlosen Thriller aufeinander. Für diese Leserunde stehen 10 signierte Taschenbücher zur Verfügung.

Der Luzifer-Killer (Taschenbuch)

Zur Veröffentlichung meines neuen Thrillers Der Luzifer-Killer veranstalte ich mit Unterstützung meines Verlags Amazon Publishing Edition M eine Leserunde.
Wer die Klara-Frost- und/oder Erik-Donner-Reihe bereits kennt, weiß, dass die beiden Kommissare alles andere als gewöhnlich sind. Entsprechend fulminant geht es in ihrem ersten gemeinsamen Thriller zu. Wer auf kuriose Ermittler, brutale Serienmörder, knifflige Kriminalfälle und manche humorvolle Einlage steht, kann sich für eins von zehn signierten Taschenbüchern von Der Luzifer-Killer bewerben.

Link zum Buch bei Amazon


Klappentext:

Er schneidet seinen Opfern ein L in die Stirn – bis seine Botschaft entschlüsselt ist.

Als ein Junge in einen zugefrorenen Teich einbricht, entdecken die Rettungskräfte unter der Eisschicht einen Kindersarg. Allerdings befindet sich darin keine Leiche, sondern eine Chiffre und ein vergilbtes Zeitungsfoto, auf dem Kriminalhauptkommissarin Klara Frost mit ihrem ehemaligen Studienkollegen Erik Donner zu sehen ist.

Während die Kripo über den Sarginhalt rätselt, taucht im Internet ein schreckliches Video auf, das ein altes Verbrechen zeigt. Die Veröffentlichung der Aufnahmen markiert den Anfang einer beispiellosen Mordserie. Um den Killer aufzuhalten, benötigt Frost dringend die Unterstützung von Kriminalhauptkommissar Donner. Jedoch scheitert jeglicher Kontaktversuch, denn Donner sitzt inzwischen in der Psychiatrie ...


Teilnahmebedingungen:

Für die Leserunde stellt der Verlag Amazon Publishing 10 Taschenbücher von Der Luzifer-Killer zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist endet am 28.02.2020

Wichtig! Ihr solltet mindestens 5 Rezensionen in eurem Profil haben, euch aktiv an der Leserunde beteiligen und die abschließende Rezension zusätzlich bei Amazon einstellen. Bitte bewerbt euch nur, wenn euch das Thema anspricht und ihr auch wirklich Zeit habt, innerhalb einer angemessenen Frist an dieser Leserunde teilzunehmen.


Viel Spaß wünscht euch

Elias Haller 

300 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Pimpy2502vor einem Monat

Hier ist meine Rezi, vielen Dank, dass ich dabei sein durfte, wenn auch mit etwas Verspätung :-(
https://www.lovelybooks.de/autor/Elias-Haller/Der-Luzifer-Killer-2233814611-w/rezension/2625931710/

Die Rezi habe ich auch bei Amazon, Thalia, Weltbild und in den FB-Gruppen Die Bücherecke rund ums Murgtal, Bücherwürmer, Querbeet-Leser, crime.thrill sowie bei Recensio Online veröffentlicht bzw. sie wartet noch auf Veröffentlichung:-)

Cover des Buches Tod und kein Erbarmen

Erik Donner ermittelt in seinem 7. Fall. Erneut lade ich interessierte Krimileser ein, den eigenwilligen Kommissar bei diesem harten und gnadenlosen Thriller zu begleiten. Für diese Leserunde stehen 20 signierte Taschenbücher zur Verfügung.

Tod und kein Erbarmen (Taschenbuch)

Zur Veröffentlichung meines neuen Erik-Donner-Thrillers Tod und kein Erbarmen veranstalte ich mit Unterstützung meines Verlags Amazon Publishing Edition M eine Leserunde.
Wer gern Thriller mit Ermittlern liest, gute Nerven mitbringt, Schockmomente übersteht und manche humorvolle Einlage mitmacht, kann sich für eins von zwanzig signierten Taschenbüchern von Tod und kein Erbarmen bewerben. Das Buch kann ohne Kenntnis der Vorgängerbände gelesen werden.

Link zum Buch bei Amazon


Klappentext:

An einem Januarmorgen verschwindet die achtjährige Violetta. Akribisch rekonstruiert die Polizei ihren Weg zur Schule und entdeckt Indizien, die auf eine Entführung hindeuten. Doch das Mädchen wird nie gefunden.

Zehn Jahre später verbringt Kriminalhauptkommissar Erik Donner ein paar Tage in dem Ort und will dort eigentlich nur sein privates Unglück im Alkohol ertränken, als er von Violettas Cousine aufgesucht wird. Angeblich gibt es einen neuen Hinweis auf den Verbleib des Mädchens. Doch Donner glaubt nicht an die Aufklärung eines so alten Falls. Im Streit schickt er Violettas Verwandte weg. Ein folgenschwerer Fehler, denn am nächsten Tag steht der Kommissar plötzlich unter Mordverdacht …

Teilnahmebedingungen:

Für die Leserunde stellt der Verlag Amazon Publishing 20 Taschenbücher von  Tod und kein Erbarmen zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist endet am 13.11.2019.
Wichtig! Ihr solltet mindestens 5 Rezensionen in eurem Profil haben, euch aktiv an der Leserunde beteiligen und die abschließende Rezension zusätzlich bei Amazon einstellen. Bitte bewerbt euch nur, wenn euch das Thema anspricht und ihr auch wirklich Zeit habt, innerhalb einer angemessenen Frist an dieser Leserunde teilzunehmen.


Viel Spaß wünscht euch
Elias Haller
707 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks