Elias Haller Blut und böser Mann

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(15)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blut und böser Mann“ von Elias Haller

Neuerscheinung nur für kurze Zeit zum Sonderpreis! Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht. Bis er seine Beute findet ... Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären. Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein. Dieser Erik-Donner-Thriller ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den beiden Vorgängerbänden gelesen werden. Weitere Bücher der Thriller-Reihe: Tod und tiefer Fall (Erik-Donner-Thriller 1) Rache und roter Schnee (Erik-Donner-Thriller 2)

Spannende und fesselnde Thrillerunterhaltung mit hohem Tempo und einem nicht ganz alltäglichen Ermittler. Unbedingt lesen!

— Patno
Patno

Wieder ein Erik-Donner-Thriller, der den Leser gehörig schlucken lässt. Und doch kann man sich vom Geschehen nicht abwenden...

— ChrischiD
ChrischiD

Ein weiterer spannungsreicher Fall für Erik Donner der es definitiv in sich hat.

— Insomnia1106
Insomnia1106

Ein sehr temporeicher und teilweise auch brutaler dritter Teil der Reihe rund um den charismatischen Ermittler Erik "Monster" Donner.

— tinstamp
tinstamp

3. Band um Erik Donner - wegen einer Narbe im Gesicht als Monster betitelt macht er Jagd auf die wahren Monster!

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Absolut gelungener Thriller -Spannung auf hohem Niveau, absolut tollem Plot u. vielschichtigen Charakteren fern vom Mainstream. So muss das!

— Ambermoon
Ambermoon

Der Stoff aus dem die Albträume sind. Spannend bis zur letzten Seite.

— MissSophi
MissSophi

Vielschichtiger Thriller über Gut und Böse, Recht und Gerechtigkeit. Starker Stoff. So muss Thriller!

— Baerbel82
Baerbel82

Ein super spannender Thriller den man gelesen haben muss

— kleinwitti
kleinwitti

Stöbern in Krimi & Thriller

Selfies

Leider geht der Spannungsbogen durch die Vielzahl der Handlungsstränge etwas unter, für Fans der Reihe aber auf jeden Fall ein Muss.

SalanderLisbeth

Die Fährte des Wolfes

Packend, voller Wendungen mit einem Ermittler, der keineswegs der Norm entspricht - sehr lesenswert!

EvelynM

Spectrum

Einfach absolute Spitze. Story, Charaktere, Schreibstil. Erfrischender Hauptermittler: echt abgedreht.

alexanderptok

In tiefen Schluchten

sprachlich schön, inhaltlich zu wenig Krimi

ArtepSonne

Die gute Tochter

Fesselnde Story, aber wenig Thriller, mehr Vergangenheitsbewältigung!

Fanti2412

Oxen. Das erste Opfer

Spionagethriller mit einem tollen Helden

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elias Haller - Blut und böser Mann

    Blut und böser Mann
    Melanie_M

    Melanie_M

    14. July 2016 um 17:30

    Cover: Das Cover zeigt eine Dornenranke, die mit Blut verschmiert ist. An sich hätte das Cover meiner Meinung nach etwas dunkler gestaltet werden können, das hätte besser gepasst.Inhalt: Der Jagdwaffenhersteller Felix Brandner von der Fa. CORWEX wird samt Ehefrau und Tochter vermisst. Polizeimeister Stefan Zornitz wird mit der Suche beauftragt; dieser bittet KHK Erik Donner um Mithilfe. Wenig später wird die Tochter lebend gefunden, die Ehefrau und auch Brandner sind tot. Sollte die Familie ausgelöscht werden?Meinung / Sonstiges: Kurz und knapp. Mir war das Buch zu langatmig und teilweise auch ein bisschen langweilig. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, hätte aber besser verpackt werden können. 3 Sterne.

    Mehr
  • Im Auge des Wolfes

    Blut und böser Mann
    Patno

    Patno

    09. July 2016 um 21:42

    Alle guten Dinge sind drei, oder doch vier, fünf, sechs? Ich bin auf jeden Fall dabei, wenn sich Erik Donner in einem neuen Band wieder auf die Spur des Verbrechens begibt. Nach "Tod und tiefer Fall" und "Rache und roter Schnee" (beide Bücher absolut empfehlenswert), ist "Blut und böser Mann" nun der dritte Band der "Donner-Reihe", erschienen im März 2016. Die Familie eines Jagdwaffenherstellers verschwindet spurlos. Ein Kollege bittet den strafversetzten Hauptkommissar Erik Donner um einen Gefallen, fernab aller Dienstvorschriften. Plötzlich verschwindet auch dieser Kollege und immer mehr Menschen sind offensichtlich in Gefahr. Sieht alles nach einem perfiden Racheplan aus, aber wer steckt dahinter? Die Spur führt zum weißen Wolf. Gibt es diese Organisation wirklich oder versteckt sich dahinter ein Mythos? Eigentlich sollte er in seiner Erstkontaktstelle sitzen, aber Donner ist ein Ermittlungsjunkie, der seine Spürnase einfach überall reinstecken muss. Dafür gibt es immer wieder Schelte von den Vorgesetzten, der Rauswurf aus dem Polizeidienst liegt nahe, aber Donner scheint kritikresistent zu sein. Was für einen tollen Charakter hat Elias Haller hier geschaffen? Ein Monster zum Verlieben! Ja, der Kerl ist manchmal echt nervig und im Umgang mit anderen Menschen nur schwer zu ertragen und doch ist er eine starke Persönlichkeit und ein absoluter Sympathieträger. Wenn er sich Mühe gibt, schafft er es sogar Gefühle zu zeigen. Apropos Gefühle, da kommt diesmal die Praktikantin Nina Richter in die Szenerie. Nicht von schlechten Eltern, sag ich da nur. Nina bietet Donner die Stirn und kann ihm verbal das Wasser reichen. Sehr amüsant! Nur Kollegin Annegret Kolka sieht das wohl nicht ganz so. Auch das Ermittlerduo Kroll und Lichtenberg ist wieder mit von der Partie. Jeder Protagonist ist in seiner Rolle gelungen ausgearbeitet und kommt überzeugend rüber. Elias Haller hat einen lockeren, aber ungemein fesselnden Schreibstil, so dass man das Buch kaum aus den Händen legen kann. Die Handlung ist in kurze Kapitel unterteilt, die meistens in der Gegenwart spielen, aber hin und wieder in die Vergangenheit zurückblicken. Alles in allem erwartet den Leser ein rasantes, spannungsgeladenes Thrillerspektakel, was nicht nur mit trockenem Humor, sondern auch mit gruseligen und brutalen Szenen aufwarten kann. Nein, dieser Autor schont seine Leser gewiss nicht, legt bewusst falsche Fährten und sorgt für Nervenkitzel. Das ist es, was wir Thrillerfans lesen wollen und das ist es, was wir auch gerne weiterempfehlen. Für "Blut und böser Mann" gibt es von mir 5Sterne. Haller-Thriller sind schon beinahe eine Garantie für beste Unterhaltung.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. July 2016 um 19:07
  • Leserunde zu "Blut und böser Mann" von Elias Haller

    Blut und böser Mann
    NicholasVega

    NicholasVega

    Blut und böser Mann (Taschenbuch)Eine neue Leserunde mit Erik Donner – dem Kriminalhauptkommissar, der nicht nur seine Kollegen manchmal an den Rand der Verzweiflung bringt, sondern auch den Leser. Wer einen weichgespülten und stets höflichen Ermittler sucht, wird hier nicht fündig. Bei dieser Thrillerreihe geht es sowohl verbal als auch tätlich ordentlich zur Sache, denn schließlich kennen auch dieTäter in diesen Büchern weder Skrupel noch Gnade.Wer darauf Lust und zudem starke Nerven mitbringt, kann sich bei dieser Leserunde für eins von fünf Taschenbücher von Blut und böser Mann bewerben.Bei diesem Thriller handelt es sich um den 3. Band der Erik-Donner-Reihe. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.Klappentext:Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht. Bis er seine Beute findet ... Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären. Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein.Eine Leseprobe gibt es bei hier. Ich empfehle, vor der Bewerbung hineinzulesen, ob Story und Stil grundsätzlich gefallen.Teilnahmebedingungen:Für die Leserunde stelle ich 5 signierte Taschenbücher von Blut und böser Mann zur Verfügung. Um an der Leserunde teilzunehmen, beantworte bitte folgende Frage: Hast du vorher schon von dieser Thriller-Buchreihe um Erik Donner gehört?Die Bewerbungsfrist endet am 05.06.2016.Wichtig! Ihr solltet mindestens 10 Rezensionen in eurem Profil haben, euch aktiv an der Leserunde beteiligen und die abschließende Rezension zusätzlich bei Amazon einstellen. Bitte bewerbt euch nur, wenn euch das Thema anspricht und ihr auch wirklich Zeit und Lust habt, an dieser Leserunde teilzunehmen. Es können nur fünf Leute teilnehmen und es wäre unfair, Interessierten ein Exemplar "wegzuschnappen". Aus meinen Erfahrungen der bisherigen Leserunde muss ich leider darauf hinweisen.Viel Spaß wünscht euchElias Haller

    Mehr
    • 273
  • Wem kannst Du vertrauen?

    Blut und böser Mann
    ChrischiD

    ChrischiD

    26. June 2016 um 23:07

    Ein Jagdwaffenhersteller und seine Familie verschwinden spurlos. Als Kriminalkommissar Erik Donner von einem Kollegen um einen eher unkonventionellen Gefallen gebeten wird, ahnt er gleich, dass eine größere Sache dahintersteckt als zunächst angenommen. Trotz dessen, dass Donner versucht alles richtig zu machen und nicht zu sehr in den Fokus zu geraten, befindet er sich plötzlich mitten im Visier der Täter – und seiner eigenen Kollegen. Wem kann er noch vertrauen? Erik Donner kommt nicht nur Ruhe. Zieht er immer die mysteriösen Fälle an oder sind es vielmehr die Fälle, die ihn suchen? Ein seltsamer Vermisstenfall hält die Polizei dieses Mal in Atem, denn trotz der Tätigkeit des verschwundenen Familienvaters fehlt eindeutig das Motiv sowie Hinweise darauf wohin die Familie verschleppt worden ist. Obwohl Donner nichts mit den Ermittlungen zu tun hat, rutscht er doch immer weiter in den Fall hinein, ob er will oder nicht. Auch für den Leser mutet das Geschehen seltsam an, kann man sich lange Zeit schließlich keinen Reim darauf machen was tatsächlich vorgefallen ist und aus welchem Grund. Eingestreute Ereignisse aus der Vergangenheit fördern zwar einige Hinweise ans Licht, dennoch fehlen natürlich grundlegende Informationen, um die Lösung bereits vorwegnehmen zu können. Zugegebenermaßen wäre dies auch ziemlich langweilig, weshalb man sich weiterhin darin versucht mögliche Verbindungen herzustellen, und herauszufinden wer vielleicht nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Einige Kandidaten bieten sich regelrecht für diese Rolle an. Elias Haller fackelt auch im dritten Band mit Erik Donner nicht lange und geht schnell in die Vollen. Spannung und Tempo sind von Beginn an hoch – und bleiben es auch. Dem Sog kann man sich einfach nicht entziehen, man muss unbedingt immer noch eine Seite mehr lesen, es könnte eine wichtige Entwicklung auf den Leser warten. Und wenn nicht, halb so wild, wird halt noch eine Seite gelesen, vielleicht versteckt sich die Wendung ja dort. So geht es immer weiter, bis man schlussendlich am entscheidenden Punkt angelangt ist. Durch geschickt platzierte Hinweise und das gesunde Misstrauen des geneigten Thriller-Lesers lassen sich bereits im Vorhinein einige Verknüpfungen herstellen, von denen man sicher ist, nur noch auf die Verifizierung warten zu müssen. Nichtsdestotrotz ist auch „Blut und böser Mann“ erneut keine leichte Kost, man muss tatsächlich einmal mehr gehörig schlucken, und doch möchte man weiterhin mit Erik Donner auf Verbrecherjagd gehen.

    Mehr
  • Ein Rachefeldzug der anderen Art

    Blut und böser Mann
    Insomnia1106

    Insomnia1106

    26. June 2016 um 22:40

    Ein weiterer Fall für Erik Donner, einem ganz speziellen Menschen. Oft wegen seiner vorlauten Art, seines Dickschädels und seinen anderen Macken nicht wirklich nett betitelt, zeigt er in diesem Band was in ihm steckt. Vor ihm lauert ein ganz brisanter Rachefeldzug der anderen Art, und Erik Donner ist mittendrin.Da ich oft in dieser und anderen Genren unterwegs bin, kann ich schon sagen das ich bei solchen Themen schon umempfindlich bin. Das Buch hat es aber geschafft mich wirklich zu schocken. Beim Lesen hätte ich am liebsten das Kopfkino ausgeschalten und selbst im Alltag hat mich die Geschichte verfolgt und ich musste oft an so manche Stellen nachdenken. Der Spannungsbogen beginnt ab der ersten Seite und bleibt bis zum Ende hin stets erhalten. Gerade am Schluss wurde ich nochmal überrascht und hätte mir so gar nicht alle Puzzleteile zusammengelegt. Was für ein Ende, purer Wahnsinn! Elias Haller schafft es in der gesamten Donner-Reihe harte Themen und eine gewisse Portion an Humor in einem wahnsinnig tollen Gesamtpaket zu verpacken. Es macht einfach nur Spaß die Bücher zu lesen und die Mischung aus Spannung, Action, Sarkasmus und Humor bilden ein tolles Gesamtwerk was ich wirklich empfehlen kann. Durch diesen Schreibstil fliegt man nahezu durch den Seiten und hat im nullkommanichts das Buch schon durch. Ich muss sagen dass dieser Band für mich klar vorne liegt, "Blut und böser Mann" hat mich nahezu umgehauen und musste vor meiner Rezension das alles erstmal sacken lassen. Ich freue mich auf den nächsten Teil. 5/5 Sterne sind mehr als verdient!

    Mehr
  • Die Jagdsaison ist eröffnet!

    Blut und böser Mann
    tinstamp

    tinstamp

    25. June 2016 um 13:12

    Benötigte ich im ersten Band der Reihe ein bisschen Zeit um Erik Donner "lieb zu gewinnen", war es im dritten Band ein freudiges Wiedersehen! (Band zwei muss ich mir erst zulegen. Bei Band 3 hatte ich Glück bei der Leserunde)   Im Prolog kämpft ein Mann in der reißenden Strömung eines eiskalten Flusses ums nackte Überleben. Er wird verfolgt und gejagd. Immer wieder wird im Laufe des Thrillers zu diesem unbekannte Mann zurückgeblendet, der der rote Faden im Buch zu sein scheint. Jahre später bittet Donners Kollege Zornitz den eigenwilligen Kommissar um Hilfe. Dieser wurde  mittlerweile wegen seiner Eskapaden in die Erstkontaktstelle versetzt. Sein Unmut ist groß und wird noch größer, als er plötzlich eine Praktikantin vor die Nase gesetzt bekommt. Doch Nina Richter ist eine toughe und nicht auf den Mund gefallene junge Frau, die Donner so akzepiert, wie er nun mal ist. Donner schlägt zuerst Zornitz Bitte aus. Dieser erzählt ihm vom Verschwinden der Waffenfabrikantenfamilie Brandtner und den Drohungen an dessen Geschäftspartner Brecht. Dieser möchte die Polizei nicht einschalten, aber bittet den eher korrupten Zornitz um Hilfe, den er persönlich kennt. Bald darauf sind auch Brecht und Zornitz spurlos verschwunden und Donner ändert seine Meinung..... Donner ermittelt alles andere als rechtskonform und auf Vorschriften pfeift er, doch sein Instinkt hat ihn noch nie betrogen. Während seine Kollegin Anna Kolka, sowie seine Praktikantin Nina auf einer Seite stehen und "Monster" helfen, versuchen einige Kollegen ihn auszubremsen. Bald bemerkt er, dass einige Feinde auch aus den eigenen Reihen kommen. Als immer mehr Menschen verschwinden und der Fall ungeahnte Ausmaße annimmt, ist niemand mehr vor dem Täter sicher.... Die Story ist sehr temporeich. Es gibt überraschende Wendungen und falsche Spuren, die die Spannung erhöhen. Wie bereits im ersten Teil konnte ich auch bei "Blut und böser Mann" schwer aufhören zu lesen. Der Hintergrund zu dieser Geschichte ist erschütternd und schockierend und besonders zum Ende hin, wo man bereits einige Dinge erahnen kann, will man den Zusammenhang nicht wirklich glauben, der einem am Schluss fassungslos zurück lässt. Charaktere: Elias Haller hat hier einige sehr eigenwillige Charaktere erschaffen, allen voran natürlich unseren Hauptprotagionisten Erik Donner. Dieser pfeift auf Konventionen, er handelt zuerst und denkt oft viel später. Und doch kommt alles direkt aus dem Herzen. Hinter seiner rauhen Schale versteckt sich ein sehr einsamer und verletzlicher Mann, der seit dem Verlust seiner Frau und Tochter nicht nur innen drinnen Narben abbekommen hat. Kollegen nennen ihn "Monster" wegen seinem verunstalteten Gesicht. Die Verletzung hat er beim Versuch seine Tochter zu retten abbekommen und wird ihm ein Leben lang daran erinnern. Praktikantin Nina hat mir auch gefallen. Sie kam mir wie der weibliche Gegenpart zu Donner vor. Und Anna Kolka kennen wir schon aus den Vorgängerbänden. Die alleinerziehende Mutter steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie wird für Erik zu einer wichtigen Vertrauensperson und der Frau, der er sich langsam zu öffnen beginnt. Schreibstil: Die Kapitel sind eher kurz, der Schreibstil sehr flüssig, fesselnd und rasant. Der schwarze Humor, der immer wieder durchbricht, gefällt mir sehr gut und lockert die manchmal ziemlich brutale und düstere Stimmung auf. Fazit: Ein sehr temporeicher und teilweise auch brutaler dritter Teil der Reihe rund um den charismatischen Ermittler Erik "Monster" Donner. Eine spannende und vielschichtige Story, deren Nachfolgebände ich sicherlich lesen werde.

    Mehr
  • Wenn ein Monster die wahren Monster jagt!

    Blut und böser Mann
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    21. June 2016 um 22:22

    Er donnert wieder, lässt es krachen und beben. Erik Donner, Kriminalhauptkommissar auf abgeschobener Position, ermittelt wieder. Band 3 um den charismatischen Mann hat mich wieder vollends begeistert! "BLUT UND BÖSER MANN" von Autor Elias Haller präsentiert den geschassten Ermittler Erik Donner wieder in all seinen Facetten. "Ach, hören Sie auf! Wenn Gott Ihnen gesagt hätte, Sie sollen nicht vom Baum der Erkenntnis essen, wären Sie noch am selben Abend mit ordentlichen Bauchschmerzen aus dem Paradies gekickt worden"(Seite 279) Aber erst einmal kurz zur Story:Erik Donner sitzt weiterhin in seiner Stube, auch polizeiliche Erstkontaktstelle genannt. Abgeschoben aufgrund seiner unkonventionellen Ermittlungsmethoden, seiner frechen Schnauze und der Tatsache das er so ziemlich jedem auf die Füße tritt.Da kommt die Bitte eines Kollegen genau richtig. Eine verschwundene Fabrikantenfamilie und die Bedrohung des zweiten Geschäftsführers scheint viel ernstere Gründe zu haben als alle denken. Donners Ermittlerinstinkt ist geweckt und so zieht er gleich los um auf gewohnte Weise erst einmal Chaos anzurichten um dann loszulegen. Die Jagd ist eröffnet! "Eigentlich will ich gar nicht wissen, was Erik angestellt hat." (Seite 69) sagt sich Annegret Kolka, die Kollegin mit der Erik schon manchen Fall gelöst hat. Aber ich wollte es wissen! Unbedingt! Dafür war schon der Prolog zu spannend, ein Rückblick zu einem unfassbaren Verbrechen. Genau dieses führt zu einer Verkettung von Umständen, Zufällen und letztendlich einer Jagd nach den Monstern von damals. Elias Haller hat mit Erik Donner einen Protagonisten erschaffen, der mich immer wieder überrascht. War er in dem ersten Band noch ungestüm und voll brachialer Gewalt ist er im Laufe der Zeit gereift, schließlich wird er 40 und damit vielleicht endlich einmal erwachsen genug um sich und seinen Vorstellungen Herr zu werden. Donners Leben war ein Chaos und so war auch er. Seine sichtbaren Narben sind geblieben, weswegen er von allen "Monster" genannt wird. Seine unsichtbaren scheinen zu verblassen, denn er wirkt hier deutlich umsichtiger und kann endlich auch positive Gefühle zulassen - und das tut ihm unwahrscheinlich gut. In diesem Band büßt er aber nichts von seinem Charisma ein. Im Gegenteil, er ist einfach so wie er ist und dass ist besonders, außergewöhnlich und sehr menschlich. Wobei, er kann ja auch 'Fliegisch' und welcher Prota kann das von sich sagen, wer kann mit Fliegen sprechen und steht dazu, gibt es preis und bringt mich damit zum lachen.Wie mit all seinen Sprüchen und Gedanken generell. Doch er kann auch ernst, sehr sogar. In Erik Donners Kopf tummeln sich Gedanken die vom Autor auf eine wunderschöne Art wiedergegeben werden. "Tod ist ein humorloses Geschäft. Die Rechnung zahlen immer die Lebenden." (Seite 262)Der Schreibstil des Autors ist flüssig und unterhält wunderbar. Eine Geschichte die so locker zu lesen ist und hängen bleibt. Die Verbrechen in diesem Buch sind blutig, teilweise sehr erschütternd und manchmal sogar nachvollziehbar.Während man sich von Kapitel zu Kapitel liest kommt man dieser Geschichte um den weißen Wolf auf die Spur. Irgendwann fängt man an zu begreifen und glaubt alles zu wissen und zu verstehen, bis man dann doch einsehen muss - der Autor hat ganz geschickt Spuren gelegt und wieder verwischt, denn die Auflösung ist so ganz anders als ich dachte. Sehr spannend, die Kapitel 'damals' und 'heute' fesseln durch den genialen Plot. Die Charaktere aller Protagonisten sind so ausgereift, dass man sie förmlich vor sich sieht. Manchen möchte man zurufen und sie warnen, manchen helfen und bei manchen konnten man nur den Kopf schütteln, angesichts ihrer Taten. Ich bin und bleibe Erik Donner Fan, der Fliegenflüsterer hat sich schon lange bei mir eingeschlichen. 5 von 5 Sternen, geht gar nicht anders und jetzt heißt es warten auf Band 4.c)K.B. 06/2016 Band 1: Tod und tiefer FallBand 2: Rache und roter Schnee

    Mehr
    • 3
  • Die Jagd auf die Jäger

    Blut und böser Mann
    Ambermoon

    Ambermoon

    20. June 2016 um 18:45

    Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht. Bis er seine Beute findet ... Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären. Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein....(Klappentext) --------------------------------------- Waffenfabrikant Brandner verschwindet spurlos, mit ihm seine Frau und Tochter Lilly. Sein Geschäftspartner Brecht traut der Polizei nicht und wendet sich an Zornitz, einen korrupten Bullen. Dieser wiederum bittet Donner ihm zu helfen. Donner lehnt zwar ab, doch in seinem Hinterkopf hat sich schon der Jagdinstinkt gemeldet und er versucht auf eigene Faust und im Hintergrund der Sache auf den Grund zu gehen. Und dann überschlagen sich die Ereignisse - Brecht selbst verschwindet spurlos, kurz darauf auch Zornitz und ehe er es sich versieht ist Donner mitten drin, statt nur dabei. Doch je mehr er in den Fall einsteigt, umso mehr eröffnet sich ihm ein scheinbar undurchdringliches Netz aus Gewalt, Folter, noch viel mehr Vermissten, und je tiefer er gräbt, umso gefährlicher wird es für ihn. Am Ende ist er der Gejagte. Dies ist übrigens der 3. Teil der Erik Donner-Reihe, ist aber ein in sich abgeschlossener Thriller und kann ohne Weiteres ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Erik Donner, der Name ist Programm - er ist ein Charakter, dem man nicht überall findet. Eigensinnig, unkonventionell, vom Leben gebeutelt und mit herrlich schwarzem Humor geschlagen. Er hält nicht viel von Regeln und Konventionen, höchstens um siezu brechen oder zu umgehen. Als ehemaliger Boxer lässt er auch gern mal die Fäuste sprechen und seine große Klappe tut ihr übriges. Und doch ist er ein Bulle mit Prinzipien und hat sein Herz am rechten Fleck. Der Schreibstil ist temporeich, bildhaft, fesselnd und an den richtigen Stellen atmosphärisch, fast schon poetisch. Einfach nur genial. Die Charakterzeichnungen sind besonders gelungen. Selbst die Nebencharaktere reißen einen mit. Manche liebt man, manche hasst man, manche möchte man durchschütteln und mit manchen leidet und fiebert man mit. Für Emotionen wird hier also gesorgt. Die Spannung ist und bleibt konstant auf hohem Niveau, zwischendurch wird sie gekonnt durch sarkastische und/oder schwarzhumorige Sprüche aufgelockert. Der Plot nervenaufreibend, blutig und nichts für schwache Nerven. Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen und neuen Erkenntnissen, die einen immer wieder auf's Neue spekulieren lassen, um doch wieder alls zu verwerfen. Man jagd im rasanten Tempo durch die Geschichte dem äußerst stimmigen Ende entgegen. Dieser Thriller ist also nichts für Spaßbremsen, Zartbesaitete und Hypertoniker, sondern für die Jäger unter uns Thrilleranten. Also lasset die Jagd beginnen. Fazit: Ich kenne die vorherigen Teile dieser Reihe nicht und Erik Donner war mir daher gänzlich unbekannt. Nun frage ich mich, wie das nur passieren konnte, wie mir dieser Kerl unter meinem Radar entwischen konnte. Erik Donner hat einen neuen Fan und somit auch der Autor. Der Thriller hat alles was ein Thriller haben muss - Spannung ohne Ende und diese ist stets kontinuierlich hoch, absolut tollen Schreibstil und Charaktere fern vom Mainstream. Weiters blutige Szenen zwischen Sarkasmus und schwarzhumorigen Sprüchen. SO MUSS DAS! Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung und ich kann es kaum erwarten auch die vorherigen Teile zu lesen und freue mich jetzt schon auf den 4. Teil.

    Mehr
    • 3
  • Erik Donner!?

    Blut und böser Mann
    MissSophi

    MissSophi

    20. June 2016 um 16:42

    Sie kennen Erik Donner noch nicht?! Dann ist es allerhöchste Zeit - auch wenn Sie die beiden Vorgänger bisher nicht kannten, ist es kein Problem in die Geschichte einzutauchen. Aber ich warne sie - sie sollten die beiden Vorgängerbände gleich dazu bestellen :-)Ein Thriller, der einen gleich von Anfang an in seinen Bann zieht. Ein kauziger, aber dennoch sehr liebenswürder Ermittler - ein Autor, der es meisterhaft versteht verschiedenen Handlungsstränge parallel laufen zu lassen, in einem Tempo, welches einem den Atem raubt und es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Die Spannung baut sich Seite für Seite auf - stiehlt sich nachts in die Träume und lässt einen am Tag überlegen, wie tief und unergründlich menschliche Abgründe sein können.Zwischendrin richtig poetische Absätze - Aussagen, die wie Hammerschläge ins Schwarze treffen.Ich wat begeistert und daher gibt es uneingeschränkte 5 Sterne und nun bleibt das Warten auf den nächsten Band....Danke für dieses grandiose Lesevergnügen.

    Mehr
  • Vierzig Jahre und kein bisschen weise

    Blut und böser Mann
    Baerbel82

    Baerbel82

    20. June 2016 um 15:32

    Um es gleich vorwegzunehmen, „Rache und roter Schnee“ von Elias Haller hatte ich mit Begeisterung verschlungen und so war ich schon gespannt auf den dritten Band der Thrillerserie um den sächsischen Kult-Kommissar Erik Donner. Die Inhaltsangabe zu „Blut und böser Mann“ ließ erneut auf einen packenden Thriller hoffen und ich wurde nicht enttäuscht. Worum geht es? Der Autor geht gleich in medias res: Ein Mann kämpft in der reißenden Strömung eines eiskalten Flusses ums nackte Überleben. 6 Jahre danach. Waffenfabrikant Brandner ist verschwunden - samt Frau und Tochter Lilly. Donner will sich mit dessen Partner Brecht treffen, aber der wird quasi vor seinen Augen entführt. Zum Glück kann Donners Kollegin Annegret Kolka die kleine Lilly durch einen Zufall retten, aber sie spricht nicht. Weitere Menschen verschwinden. Auch die ersten Toten sind zu beklagen. Je mehr die Ermittler in den Fall einsteigen, desto tiefer geraten sie in einen Strudel aus Gewalt, Lügen und Intrigen. Denn ihre Feinde kommen auch aus den eigenen Reihen. Bald müssen sie erkennen, dass sie der Russenmafia, einem Ex-KGB-Agenten und den Kollegen von LKA und BKA gegenüberstehen, die kein Interesse an der Aufklärung der Verbrechen haben. Es geht um Rache und Vergeltung, Folter und Menschenjagd. Erst ein alter Zeitungsausschnitt führt die beiden Ermittler auf die richtige Spur… Donner wird 40. Ein tragischer Held, der in Band 1 „Tod und tiefer Fall“ seine Familie verloren hat. Donner pfeift auf Konventionen, ist schlagkräftig und nennt eine große Klappe sein eigen, die ihn oft in Schwierigkeiten bringt. Aber er hat auch ein großes Herz und findet eine neue Liebe. Elias Haller schreibt wie auf Speed. Gekonnt springt der Autor durch Zeit und Raum. Kurze Kapitel mit wechselnden Protagonisten und Perspektiven sorgen für Dynamik. Wer ist gut, wer ist böse? Der Autor lässt die Grenzen verschwimmen. Und so hat der Leser Verständnis für Donner, den Rammler oder auch den Killer, der das Töten zur Notwendigkeit macht, in seinem Streben nach Rache und Gerechtigkeit. Fazit: Vielschichtiger Thriller über Gut und Böse, Recht und Gerechtigkeit und nach der moralischen Verantwortung jedes Einzelnen. Starker Stoff. So muss Thriller!

    Mehr
  • Spannung bis zum Schluss

    Blut und böser Mann
    Alex1309

    Alex1309

    18. June 2016 um 13:13

    Für mich ein sehr spannendes Buch und ich bin, obwohl ich die ersten beiden Bände um Ermittler Donner noch nicht kannte, gut in die Handlung hineingekommen. Der Spannungsbogen baut sich stetig auf und hält bis zum Schluss. Die Hauptcharaktere des Buches sind gut beschrieben und ich hatte von jedem ein klares Bild vor Augen. Vor allem Erik Donner gefällt mir als Charakter sehr gut, er ist eigenwillig, hat seinen eigenen Kopf und wirkt dadurch sehr sympathisch.Aber keine Angst, es gibt auch durchaus den ein oder anderen der die klassische Rolle des Unsympathischen einnimmt. Der Schreibstil von Elias Haller hat mich überzeugt, es ist flüssig und locker geschrieben und die kurzen Kapitel führen dazu, dass ich das Buch nahezu verschlungen habe. Ich habe mich mit diesem spannenden Thriller sehr gut unterhalten gefühlt und werde auf jeden Fall die anderen Bücher rund um Erik Donner auch lesen. Von mir eine klare Leseempfehlung an alle, die spannende Thriller lieben.

    Mehr
  • Pageturner ab der ersten Seite

    Blut und böser Mann
    melanie1984

    melanie1984

    16. June 2016 um 15:22

    "Blut und böser Mann" ist der dritte Fall für Erik Donner.Erik Donner wird von einem Kollegen gebeten, ihm beim Vermisstenfall eines Jagdwaffenherstellers, dessen Frau und Tochter zu helfen. Mehr und mehr Menschen werden vermisst oder tot gefunden. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt...Für mich entwickelt sich Kommissar Monster in diesem Band immer mehr ins Positive, er wird irgendwie menschlicher und scheint nicht mehr so sehr mit seinem Schicksal zu hadern. Wir erfahren auch Einiges über seine Eltern, die ebenfalls einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften haben. Besonders gut gefallen hat mir, dass sich Donner und Annnegret Kolka endlich näher kommen. Auch Kommissar Rammler, sein Name bürgt für Qualität, findet Gefallen an Anne. Donners Sarkasmus und seine unorthodoxen Methoden, die ihn immer wieder in Gefahr bringen, zeichnen ihn für mich aus. Beruflich gibt es für ihn keinen Abstieg mehr, denn was ist schlimmer als auf den "Arschpol" versetzt zu werden? Er hat also nichts mehr zu verlieren. Eine Person, die in diesem Fall nur kurz augetreten ist, ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ich hätte mir einen längeren Auftritt für sie gewünscht, da großes Potential ihn ihr steckt und sie die weiteren Bände für mich bereichert hätte.Band 3 ist wahnsinnig temporeich. Die Spannung ist stets am Höhepunkt, der Leser hat keine Zeit zum Verschnaufen. Es gibt immer wieder Rückblenden, die sechs Jahre zuvor spielen. So bekommt der Leser nach und nach das Motiv des Täters präsentiert. Selten habe ich einen Thriller gelesen, in dem es so viele Tote gab. Das Layout des Covers passt perfekt zu den Vorgängern. Es gefällt mir, dass die einzelnen Titel sofort als eine Reihe zu erkennen sind.Ich konnte das Buch kaum mehr zur Seite legen, es ist an Spannung nicht zu übertreffen! Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall für Erik Donner. Natürlich möchte ich auch wissen, wie es privat weitergeht...

    Mehr
  • Die Rache kommt spät aber sie kommt

    Blut und böser Mann
    kleinwitti

    kleinwitti

    12. June 2016 um 11:43

    Mit dem Thriller "Blut und böser Mann" präsentiert uns Elias Haller den dritten Fall um Kriminalhauptkommissar Erik Donner. Das Cover passt wunderbar und unverkennbar zu der Serie um Erik Donner und gefällt mir sehr gut.Im dritten Fall von Kriminalhauptkommissar Donner ermittelt er in einem Entführungsfall. Nicht das er beurlaubt wird, nein auch seine ihm zugetelte Praktikantin wird ermordet. Natürlich ermittelt er trotzdem weiter und handelt sich und seiner Kollegin Anne Kolka ein Menge Ärger ein. Eine wirklich Spannende Jagd nach den Entführern, Mördern und deren Handlangern begint.Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist ein Bulle vom alten Schlag. Er geht nach seinem Gefühl und ermittelt auf eigene Faust egal was kommen mag. Als ehemaliger Boxer geht er auch keiner Konfrontation aus dem Weg, oftmals zum Leid seiner Gegner. Mir persönlich ist Donner sehr sympathisch und ein alter Haudegen, so wie ich mir einen Kommissar vorstelle. Auf Dienstvorschriften pfeift er, was natürlich bei seinen Vorgestzten nicht gut ankommt.Kriminaloberkommissarin Anne Kolka ist eine Kollegin von Donner, welche auch Gefühle für ihn hegt. Leider wird sie vermeintlich von Donner vor den Kopf gestoßen und sie spielt die eingeschnappte. Man merkt wie eifersüchtig sie auf andere weibliche Personen ist. Sie  ist Donner meiner Meinung nach total verfallen, weil sie ihm auch nichts ausschlagen kann obwohl sie die Vernünftigere der Beiden ist. Auf mich macht sie als alleinerziehende Mutter einen sehr kompetenten Eindruck und sie steht anscheinend mit beiden Beiden fest im Leben.BKA-Agent Rammler war mir von Anfang an sehr unsympathisch und ich wurde auch nicht enttäuscht. Er tritt sehr arrogant auf und versucht die Wahrheit zu verbiegen, was auch am Schluß sehr deutlich wird.Alle anderen im Buch auftretenden Personen sind sehr passend gewählt und auch sehr gut ausgearbeitet. Sie passen sich wunderbar in die Geschichte ein und haben alle ihren Hintergrund, den man erfährt soweit es wichtig ist.Die Handlungsorte konnte ich mir alle wunderbar vorstellen, da sie ausreichend beschrieben waren, ich fand es wurden nicht zu viele unwichtige Details beschrieben, die den Lesefluss nur wieder unterbrochen hätten.Der Schreibstil von Elias Haller kann man als wunderbar und absolut flüssig beschreiben, das Buch liest sich nur so weg. Die kurzen Kapitel lesen sich schnell und man hat immer mal einen Punkt an dem man mal eine Pause einlegen kann, obwohl man das garnicht möchte. Bei dem Thriller wird man von Anfang an gefesselt und die Spannung bricht bis zum Ende einfach nicht ab. Auch wurde auf komplizierte Sätze und Fremdwörter verzichtet, sogar bei den Namen hat man keine Probleme, selbst bei den russischen nicht.Ich kann den dritten Fall von Erik Donner allen Thriller-Fans ans Herz lesen, ich werde bestimmt auch alle weiteren Fälle von Kriminalhauptkommissar Donner lesen.

    Mehr
  • Genialer Thriller

    Blut und böser Mann
    Idefix040410

    Idefix040410

    Eric Donner ermittelt wieder…..Eric Donner wird von einer obdachlosen Frau, der er einst geholfen hat, um Hilfe gebeten, weil ihr Mann verschwunden ist. Da er von seiner Vorgesetzten Lotte Andresen strafversetzt wurde in die kriminalpolizeiliche Erstkontaktstelle, bekommt er nur wenig von den Ermittlungen seiner Kollegen mit, die sich um den Fall der verschwundenen Unternehmerfamilie Felix Brandner kümmern. Dann wird er auch noch von seinem Kollegen Stefan Jornitz aufgesucht, der ihn um Hilfe bittet bei der Suche nach Brandner´s Familie, Donner lehnt jedoch zunächst ab.Als Krönung bekommt Donner dann auch noch die junge, vorlaute Praktikantin Nina Richter vor die Nase gesetzt. Die möchte er natürlich so schnell wie möglich wieder los werden, was ihm allerdings nicht wirklich gelingt, denn vom Charakter her könnte Nina durchaus Donners Tochter sein – gewitzt, zuerst reden und dann denken und überhaupt irgendwie Donner in weiblicher Gestalt hatte ich den Eindruck. Als ihn dann auch noch Klemens Brecht, der Geschäftspartner von Felix Brandner anruft und ebenfalls um Hilfe bittet, kann Donner nicht anders und mischt sich - natürlich unerlaubterweise - in den Vermisstenfall ein. Schnell pflastert eine Leiche nach der anderen Donners Weg und der Fall bekommt ungeahnte Ausmaße, wobei auch Donner mehr als einmal um sein Leben fürchten muss.Elias Haller ist auch mit seinem 3. Band um den Ermittler Eric Donner ein fesselnder Pageturner gelungen – anders kann man es nicht sagen. In weniger als 2 Tagen habe ich das Buch verschlungen. Eine komplexe, durchweg spannende Handlung, ein zynischer Hauptprotagonist, der alles in seinem Leben verloren hat, ein klein wenig Liebe ( Danke Elias, ich hatte es ja so gehofft ), ein Lokalkolorit, dem ich nur zu gern gefolgt bin, weil ich das Setting gut kenne - vom Schlachthof mal abgesehen - , machten diesen Thriller wieder zu einem außergewöhnlichen Lese - Highlite für mich. Der Schreibstil ist so fesselnd, das Spannungslevel so hoch, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Den Plot fand ich im Gegensatz zu den Vorgängerbänden noch komplexer, ein mit rätseln um Motiv und Täter ist fast nicht möglich, denn die Auflösung und der Showdown sind so unfassbar, dass mir dazu schlicht die Fantasie fehlte. Es gab immer neue Wendungen und Protagonisten entpuppten sich als Feind, die man eine Seite vorher als Freund betrachtet hat.Donner war wie immer der Sympathikus in Person. Man weiß nicht, was seine Umgebung mehr abschreckt, seine Narben im Gesicht oder seine Sprüche, mit denen er mehr aneckt als ihm manchmal lieb ist. Auch seine Kollegin Annegret Kolka spielt wieder eine Rolle. Sie sind zwar kein Team, ermitteln aber notgedrungen öfters zusammen, da Donner es immer wieder schafft, sich in die Fälle von Kolka einzumischen.Mal davon abgesehen, dass Donner im Real Life wohl schon längst nicht mehr im Polizeidienst wäre aufgrund seiner vorlauten Klappe vor allem Vorgesetzten gegenüber, finde ich seine Person doch mehr als sympathisch. Er gibt dem Thrill den nötigen Witz, der das Buch zu etwas Besonderem macht. Kolka gelingt es dabei zunehmend , hinter Donners Fassade zu seinem doch vorhandenen weichen Kern vorzudringen, es knisterte ja schon im Vorgängerband ein wenig zwischen den Beiden. Für schwache Nerven ist das Buch nicht wirklich die passende Gute –Nacht- Lektüre. Es wird nichts umschrieben, es fließt doch einiges an Blut und man kann den einen oder anderen Knochen brechen hören. Zimmermannsnägel sehe ich jetzt wohl auch von 2 Seiten und frage mich, ob das wirklich eine gängige Foltermethode ist – ich befürchte aber, ich kenne die Antwort.Das Cover ist passend zu den 2 Vorgängerbänden entworfen und hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Die Handlungen der Bände sind in sich abgeschlossen, man sollte sie aber chronologisch lesen, um den Hauptprotagonisten mit seinen Eigenarten verstehen zu können. Andeutungen sind aber in allen Bänden vorhanden, so dass der Leser nicht mit einem Fragzeichen stehen gelassen wird.Fazit: Für mich als Fan von Eric Donner hat Elias Haller in der Summe von Spannung, Nervenkitzel, komplexer Handlung, Brutalität, gewitzten Dialogen und einem Hauch Romantik wieder einen absolut genialen Thriller geschaffen, der mich schon jetzt auf den Folgeband freuen lässt.Das Buch „Blut und böser Mann“ bekommt von mir verdiente 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für eingefleischte Thriller –Leser.

    Mehr
    • 2
  • weitere