Der Augenmacher

von Elias Haller 
4,5 Sterne bei38 Bewertungen
Der Augenmacher
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (35):
B

Spannender unterhaltsamer Thriller

Kritisch (3):
H

leider enttäuschend

Alle 38 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Augenmacher"

Er nimmt dir deine Augen und ersetzt sie durch ein neues Paar.

Auf der Heiligen Brücke in Leipzig liegt eine grausam drapierte Frauenleiche. In ihren Augenhöhlen findet die Polizei zwei sonderbare Steine. Sieben Jahre nach seinem letzten Opfer scheint die Mordserie des Augenmachers weiterzugehen. Und offenbar hat er es auf Kriminalhauptkommissarin Klara Frost abgesehen, denn nicht nur Alter und Aussehen verbinden sie mit der Toten.
Während die Mordkommission verzweifelt versucht, das Motiv und die mysteriösen Zeichen des Serienkillers zu enträtseln, weiß Frost längst mehr. Den nächsten Hinweis hat der Augenmacher nämlich unmittelbar auf ihrer Haut hinterlassen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9782919801022
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:382 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:05.06.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.10.2017 bei Audible Studios erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    B
    Brigitte_Wiedemannvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Spannender unterhaltsamer Thriller
    spannend

    Es ist das erste Buch von Elias Haller das ich gelesen habe, es wird aber ganz bestimmt nicht das letzte sein. Ein von der 1. Seite bis zur letzten Seite an spannender Thriller mit einer coolen Kriminalhauptkommissarin Frost und dem etwas in die Jahre gekommenen seltsamen bayerischen Kriminalkommissar Fitz. Beide haben unterschiedliche Herangehensweisen an das Problem und verstoßen eigentlich gegen alle polizeilichen Grundsätze. Super unterhaltsam geschrieben innerhalb 1 Tages ausgelesen . Freue mich auf weitere Bücher mit Frost und Fitz.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Annabelle-Rvor einem Monat
    Kurzmeinung: Super spannender Thriller
    Spannender Thriller

    Ich durfte dieses Buch durch eine Wanderbuch Aktion lesen.
    Bisher habe ich noch kein Buch von Elias Haller gelesen. Das wird sich aber ab sofort ändern.
    Das Buch hat mich von Anfang bis Ende komplett gefesselt. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand nehmen. 
    Dieses Buch ist Spannung pur. 
    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.
    Auf eine Fortsetzung mit Klara Frost freue ich mich jetzt schon. Werde das Buch auf jedenfall lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 2 Monaten
    Thriller der Extraklasse- der absolute Wahnsinn!

    Dieses Buch erschien 2018 im Edition M Verlag und beinhaltet 379 Seiten.
    Auf der Heiligen Brücke in Leipzig liegt eine grausam drapierte Frauenleiche, in deren Augenhöhlen die Polizei zwei sonderbare Steine findet. Es scheint sieben  Jahre nach seinem letzten Opfer mit der Mordserie des Augenmachers weiterzugehen. Der Augenmacher hat es offenbar auf die Kriminalkommissarin Klara Frost abgesehen, denn nicht nur Alter und Aussehen verbindet sie mit der Toten. Die Mordkommission versucht verzweifelt, das Motiv und die mysteriösen Zeichen des Serienkillers zu enträtseln, Frost weiß jedoch längst mehr. Der Augenmacher hat nämlich den nächsten Hinweis unmittelbar auf ihrer Haut gelassen.
    Dem Autoren Elias Haller ist hier ein Thriller der Extraklasse gelungen. Man kann gar nicht glauben, dass dies noch durch irgendetwas überboten werden könnte. Von der ersten bis zur letzten Seite an spannend, aufregend und fesselnd. Der Autor versteht es immer wieder durch einen flüssigen Schreibstil und kurze Kapitel, dass man seine Geschichte nicht mehr aus den Händen legen möchte. Klara Frost ist eine etwas andere, aber total spitzenmäßige Ermittlerin. Also ist der absolute Wahnsinn, dieses Buch muss man als Thriller-Fan unbedingt lesen! Gänsehaut, Spannung, Aufregung- dieser Thriller hat alles, was ein richtig guter Thriller braucht! 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    H
    hanka81vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: leider enttäuschend
    nicht überzeugend

    Schade, aber leider nicht mein Fall. Da habe ich schon wesentliche bessere Bücher von Elias Haller gelesen!Die Story ist mir zu mystisch, zu (gelinge gesagt) phantasievoll, zu unrealitisch.Ok, das ist die Freiheit des Schreibers und natürlich soll und muß es nicht real sein, aber in dem Fall ist mir das einfach lieber.Aber viel schlimmer ist, das ich es einfach nicht verstanden habe. Warum die Komissarin entführen und danach Schnitzeljagd mit ihr spielen um sie letztendlich töten zu wollen? Wofür der ganze Anfwand? Und warum die anderen unschuldigen Menschen , vorallem Carolin, da mit reinziehen? Wofür die Hühnergötter?Und ganz ehrlich - welcher Polizist kriecht in einen Ofen, wenn er mit einer Falle rechnen muß!?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rebecca1120s avatar
    Rebecca1120vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die etwas andere Ermittlerin – spannend
    Die etwas andere Ermittlerin – spannend

    Klara Frost, von ihren Stiefeltern mit einem Millionenerbe bedacht, kann es nicht lassen weiterhin als Mordermittlerin zu arbeiten. Sie braucht das Kribbeln, den Kick. Doch der neue Fall geht ihr unter die Haut und sie selbst bis an ihre Grenzen. Nach 15 Jahren werden wieder Menschen gefoltert, ermordet und ihre ausgestochenen Augen ersetzt der Mörder durch Hühnergötter. Schnell ist ein Name für diesen brutalen Killer gefunden – der Augenmörder. Klara stellt bald fest, dass es der Augenmörder schlussendlich auf sie abgesehen hat. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit…

    Die neue Hauptfigur >Klara FrostTyp Columbo< und seinen gesundheitlichen Problemen etwas Hinterwäldlerisches an sich hatte, letztendlich aber ein gutes Team wider Willen mit Klara gebildet hat.

    Die Geschichte ist spannend geschrieben. Fast bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung wer der Augenmörder sein könnte. Gestört hat mich etwas, dass Klara oftmals irgendwelche Ermittlungs- und Tatortansätze eingefallen sind, die dem Leser vorenthalten wurden. Anfangs hat das bei mir noch Spannung erzeugt, aber irgendwann fühlte ich mich als Leser ausgeschlossen und war frustriert.

    Insgesamt vergebe ich 4 Lese-Sterne und spreche eine Leseempfehlung für alle Krimi-Liebhaber aus.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nadine_Tettings avatar
    Nadine_Tettingvor 3 Monaten
    Spannung bis zum Ende

    Okay, das Cover soll sich von der anderen Reihe abheben. Habe ich gelesen ;-)    Ich finde die Federn passen, da ich nicht unbedingt irgendein Auge auf dem Cover haben möchte was dann vielleicht auch nicht mehr ganz so schön aussieht....

    Wie schon bei "Tod und tiefer Fall" wollte ich nicht aufhören zu lesen. Zu spannend, zu interessant...einfach cool! Mir gefällt es wie Elias Haller die Spannung aufbaut und nicht allzu lang an Dingen hängen bleibt, um mehr zu schreiben. Er setzt immer noch einen drauf  :-)

    Die Ermittlerin Frost sowie ihr Münchner Kollege Fitz sind mir ans Herz gewachsen. Beide sind auch näher mit diesem Fall verbunden und ermitteln in diesem Fall wie sie es für richtig halten. Manch einer würde einen anderen Weg gehen...aber nicht die beiden....

    Für mich ist es ein von Anfang bis Ende verständlicher Thriller, wovon man gerne mehr lesen möchte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anis avatar
    Anivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Katz- und Mausspiel
    Spannendes Katz- und Mausspiel

    Eine grausam verstümmelte Frauenleiche gibt der Leipziger Polizei Rätsel auf. Denn ihr fehlen die Augen. An dieser Stelle hat der Mörder Hühnersteine drapiert. Sofort fallen Kriminalhauptkommissarin Klara Frost die Gemeinsamkeiten mit der Vorgehensweise des Augenmachers auf. Allerdings wurde dieser für seine Verbrechen verurteilt und ist mittlerweile gestorben. Ein seltsames Tattoo an der Getöteten, sorgt bei Klara Frost für Entsetzen, denn sie selbst hatte nach einer Feier einen Blackout und kann sich an nichts erinnern. Danach bemerkte sie ein Zeichen auf ihrer Haut, das vorher definitiv nicht dort war. Hängt das etwa mit dem Mord zusammen? Spielt der Täter ein perfides Katz- und Mausspiel mit Klara?

    Der Einstieg in diesen Thriller gelingt mühelos, denn der Autor schafft es vom ersten Moment an, eine düstere und angespannte Atmosphäre zu erschaffen, die sofort neugierig auf das Geschehen macht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar. Man kann sich die beschriebenen Handlungsorte und die Protagonisten lebhaft vorstellen. Dadurch kann man problemlos in den Fall eintauchen und das perfide Katz- und Mausspiel, das der Täter mit den Ermittlern treibt, genießen. Allzu zartbesaitet sollte man beim Lesen dieses Thrillers allerdings nicht sein, da die Morde so lebhaft beschrieben werden, dass sofort das Kopfkino einsetzt.

    Die Spannung wird früh aufgebaut, kann durchgehend gehalten werden und steigert sich zum Ende hin sogar enorm. Der Fall gibt nicht nur den Ermittlern Rätsel auf und ist nicht so leicht zu durchschauen. Der Täter scheint diese Jagd genau geplant zu haben und ist dem Team immer einen Schritt voraus. Man hat das Gefühl, dass er ein Puppenspieler ist, der die Fäden der Ermittler so zieht, dass sie genau nach seinem Drehbuch vorgehen. Deshalb ist es auch nicht leicht, ihn zu enttarnen. Denn dem Autor gelingt es hervorragend, falsche Fährten auszulegen, denen mal nur allzu bereitwillig folgt. Überraschende Wendungen sorgen dann allerdings dafür, dass man die eigenen Überlegungen komplett verwerfen und neu ansetzen muss. Dadurch wird die Spannung bis zum Schluss gehalten.

    Klara Frost ist eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten. Eigentlich hätte sie es nicht nötig, ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu finanzieren, doch sie liebt ihren Job. Bei den Kollegen scheint sie nicht gerade beliebt zu sein und auch als Leser bleibt man zunächst etwas auf Distanz. Das gibt sich allerdings im Verlauf der Handlung.

    Thriller sind ja meine absoluten Favoriten und beim Lesen dieses Exemplars habe ich mich sehr gut und spannend unterhalten gefühlt. Denn das Katz- und Mausspiel hat dafür gesorgt, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand legen mochte. Ich habe mich einige Male in die Irre leiten lassen, um dann am Ende überrascht zu werden. Das hat mir extrem gut gefallen. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt dieser Thriller deshalb vier von fünf Sternchen. Das eine ziehe ich ab, da ich bei der Ermittlerin Klara Frost immer das Gefühl hatte, dass mir etwas von ihrer Vorgeschichte fehlt. Ich habe erst gedacht, dass es sich bei diesem Exemplar vielleicht um einen Folgeband aus einer Reihe handeln könnte, doch dies ist nicht der Fall. Dennoch konnte mich die Handlung mitreißen, sodass ich gerne einen weiteren Fall mit Klara Frost verfolgen würde.  

    Kommentieren0
    127
    Teilen
    Lisa0312s avatar
    Lisa0312vor 4 Monaten
    Spannend, mystisch mit einer Prise Humor!!

    Inhaltsangabe:


    Er nimmt dir deine Augen und ersetzt sie durch ein neues Paar. 

    Auf der Heiligen Brücke in Leipzig liegt eine grausam drapierte Frauenleiche. In ihren Augenhöhlen findet die Polizei zwei sonderbare Steine. Sieben Jahre nach seinem letzten Opfer scheint die Mordserie des Augenmachers weiterzugehen. Und offenbar hat er es auf Kriminalhauptkommissarin Klara Frost abgesehen, denn nicht nur Alter und Aussehen verbinden sie mit der Toten. 
    Während die Mordkommission verzweifelt versucht, das Motiv und die mysteriösen Zeichen des Serienkillers zu enträtseln, weiß Frost längst mehr. Den nächsten Hinweis hat der Augenmacher nämlich unmittelbar auf ihrer Haut hinterlassen ...

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen und es viel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen.
    Die Charaktere sind sehr gut beschrieben so das ich mit ihnen mitgefiebert habe und immer gehofft habe hoffentlich passiert ihnen nix.
    Da eigentlich Hexen, Magie und okkultes eigentlich nicht mein bevorzugtes Lesegenre ist war ich sehr überrascht, wie der Autor das alles verständlich und dazu noch in einem Thriller verpackt.
    Wer einen schrägen Humor besitzt, so wie ich kommt hier auch auf seine kosten, denn hie und da musste ich nicht nur schmunzeln sondern auch mal lachen. Aber nichts desto trotz ist es ein Thriller, der für den einen oder anderen zartbeseiteten Leser nicht unbedingt geeignet ist, da so manches sehr detailliert beschrieben ist.Für meinen Geschmack hätte es auch noch ein bisschen mehr sein dürfen, bin aber nicht enttäuscht, schließlich konnte ich  mir ja das eine oder andere Detail gedanklich hinzufügen.
    Spannung ist von Anfang an gegeben und steigert sich zum Ende hin.
    Was die Indendität des Augenmacher betrifft hatte ich auch so meinen Verdacht, der aber immer wieder über den Haufen geworfen wurde,so das ich bis zum Ende hin und hergerissen war und dankbar das es dann aufgeklärt wurde.
    Das Ende war für mich auch gut,da alles geklärt wurde was zum Fall gehörte.

    Fazit: Ein spannender Thriller verpackt mit Humor und okkultem
               der hoffentlich in die zweite runde geht.


    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Sunny7s avatar
    Sunny7vor einem Jahr
    Fehlgriff?

    Kurz zum Inhalt:
    Ermittlerin Klara Frost wird zum Tatort gerufen, es erwartet sie eine blonde Frauenleiche mit einem seltsamen Tattoo und Steinen statt Augen. Es scheint als wäre der Augenmacher zurück, doch dieser ist eigentlich im Gefängnis gestorben... Plötzlich taucht auch noch ein Kommissar aus München auf, dessen Nichte verschwunden ist. Auch sie ist blond...

    Schon länger schleiche ich um die Bücher von Elias Haller rum, da ich die Cover recht ansprechend finde. Bisher hatte mich aber noch kein Klappentext so 100%ig angesprochen. Dieses Buch habe ich dann auf Empfehlung einer Bekannten gelesen und recht hohe Erwartungen geweckt. Tja, so wirklich überzeugt hat es mich nicht.

    Ich hatte ständig das Gefühl, dass mir eine Vorgeschichte fehlt. Aber nein, es ist ein komplett eigenständiger Fall. Klara Frost, eine Ermittlerin mit dickem Konto, die überhaupt nicht arbeiten müsste und bei ihren Kollegen auch nicht gern gesehen ist, nur nach ihren eigenen Regeln spielt und dadurch nicht nur Beweise zurückhält, sondern sogar vernichtet, wäre eigentlich für jedes Dezernat untragbar. Von Sympathie ist bis zur letzten Seite nichts zu merken, mich persönlich hat sie eher durchgehend genervt. Der Kommissar Fitz, ebenfalls ein seltenes Exemplar seiner Art, hat auch nicht dazu beigetragen dies in irgendeiner Weise zu ändern. Prinzipiell war die Idee nicht schlecht von den typischen Ermittlerklischees abzuweichen, aber die Charaktere sind eher merkwürdig als einnehmend.

    Der Fall konnte mich auch nicht wirklich fesseln und überzeugen. Zu viele Handlungsstränge, die wohl Spannung erzeugen und vom Täter ablenken sollten. Dazu die Einbindung des Mystischen der Hühnergötter, was mich als Küstenkind total kalt lässt. Am Ende zog es die Story nur in die Länge und manche Sequenzen waren sogar unlogisch. Bei wem es sich um den Täter handelt, war für mich schon am Anfang so klar und deutlich, dass ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, warum keiner drauf kommt.

    Im Moment bin ich mir nicht sicher ob ich ein weiteres Buch des Autors lesen werde. Vielleicht habe ich aber auch nur bei diesem Teil daneben gegriffen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor einem Jahr
    Der Augenmacher

    Brutaler Mord in Leipzig. Die Augen des Opfers werden vom Mörder durch Lochsteine ersetzt. Schon vor Jahren trat der Augenmacher auf und nun scheint seine Mordserie weiterzugehen. Sogar die Ermittlerin Klara Frost gerät in Gefahr, steht auf der Liste des Augenmachers und war schon kurzzeitig in seiner Gewalt. Dabei hat er ihr einen entscheidenden Hinweis hinterlassen. Sein Zeichen auf ihrer Haut.

    Malchius Fitz, Kriminaloberkommissar aus München ist auf der Suche nach seiner Nichte Sabrina, die in gefährliche Kreise geraten ist und verschwand. Er hilft bei den Ermittlungen. Doch, ob er seine Nichte finden und retten kann ist lange nicht klar, genauso wie die Identität des Augenmachers.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgewählt. Ein Thriller, den ich wieder einmal sehr gut empfehlen kann. Aber starke Nerven sollte man schon mitbringen.

     

     

     

     

     

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NicholasVegas avatar
    Der Augenmacher – Thriller (Taschenbuch)

    Wer Lust an dieser Leserunde und zudem starke Nerven mitbringt, kann sich um ein Taschenbuch meines neuen Thrillers Der Augenmacher bewerben. Es handelt es sich um einen abgeschlossenen Roman.

    Klappentext:

    Er nimmt dir deine Augen und ersetzt sie durch ein neues Paar.

    Auf der Heiligen Brücke in Leipzig liegt eine grausam drapierte Frauenleiche. In ihren Augenhöhlen findet die Polizei zwei sonderbare Steine.
    Sieben Jahre nach seinem letzten Opfer scheint die Mordserie des Augenmachers weiterzugehen. Und offenbar hat er es auf Klara Frost abgesehen, denn nicht nur Alter und Aussehen verbinden die Kriminalhauptkommissarin mit der Toten.
    Während die Mordkommission verzweifelt versucht, das Motiv und die mysteriösen Zeichen des Serienkillers zu enträtseln, weiß Frost längst mehr. Den nächsten Hinweis hat der Augenmacher nämlich unmittelbar auf ihrer Haut hinterlassen ...

    Eine Leseprobe gibt es hier. Ich empfehle, vor der Bewerbung hineinzulesen, ob Story und Stil grundsätzlich gefallen.

    Teilnahmebedingungen:

    Für die Leserunde stelle ich 15 Taschenbücher von Der Augenmacher zur Verfügung.

    Die Bewerbungsfrist endet am 13.08.2017.
    Wichtig! Ihr solltet mindestens 10 Rezensionen in eurem Profil haben, euch aktiv an der Leserunde beteiligen und abschließend eine Rezension bei Lovelybooks und Amazon einstellen. Bitte bewerbt euch nur, wenn euch das Thema anspricht und ihr auch wirklich Zeit und Lust habt, an dieser Leserunde teilzunehmen.


    Viel Spaß wünscht euch
    Elias Haller
    NicholasVegas avatar
    Letzter Beitrag von  NicholasVegavor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks