Elias Wagner

 3 Sterne bei 33 Bewertungen

Alle Bücher von Elias Wagner

Vom Liebesleben der Mondvögel

Vom Liebesleben der Mondvögel

 (33)
Erschienen am 06.03.2012

Neue Rezensionen zu Elias Wagner

Neu

Rezension zu "Vom Liebesleben der Mondvögel" von Elias Wagner

Analogie der Metamorphose
Loony_Lovegoodvor 6 Jahren

Analogie der Metamorphose 


Der Debutautor Elias Wagner beschreibt in seinem Werk "Vom Liebesleben der Mondvögel" die Leiden der Pubertät. Als Anschauungsobjekt dient ihm hier der 15-jährige Hauptprotagonist Max, welcher gemeinsam mit seinem Vater in einem kleinen verwilderten Häuschen am Ufer des Starnberger See lebt.

Schnell erkennt man, dass Max's Vater in seiner eigenen Welt lebt, in der seinem Sohn kein Zutritt gewährt wird. Max's Vater ist still, spricht eigentlich selten ein Wort und wenn er nicht in seinem Architektenbüro arbeitet, verkriecht er sich in das Atelier seiner verstorbenen Frau um ihre Bilder zu übermalen. Abends verschwindet er mit seinem Saab und Max hat keinen blassen Schimmer was sein Vater dabei treibt. Man hat das Gefühl, dass über Vater und Sohn eine dunkle Wolke aus einer nicht verarbeiteten Tragödie schwebt. Wirkliche Tatsachen, die auf den Grund dieser Realitätsflucht andeuten, findet man während des Lesens erst ganz zum Schluss.

Max ist auch ein sehr eigenbrödlerischer Junge. Am liebsten verbringt er seine Freizeit mit seinem Lieblingsbuch "Über das Leben der Insekten", welches er schon in und auswendig kennt oder er schwimmt zu seinem Lieblingsplatz "Insel der Seligen", welche sich mitten im See verbirgt, um dort für sich alleine zu sein. Er hat nur einen einzigen Freund, Jakob und der schwärmt auf einmal kurz vor den Sommerferien für ein anderes Mädchen. Für den Insektenfreak Max, alias Herr Falter, unverständlich. Durch diesen Aspekt wird die Freundschaft von Max und Jakob auf die Probe gestellt. Bis auf einmal vor Max eine wunderschöne Fremde auftaucht und auch er von der Liebe geküsst wird.

Elias Wagner schreibt sehr poetisch und es gelingt ihm sehr gut, die Einsamkeit und Verlorenheit von Max zu beschreiben. Als Untermalung der Geschichte fließen immer wieder Vergleiche zwischen Mensch und der Insektenwelt mit ein. Und so wird die Metapher zum Sinnbild dieses Romans, dass die Pubertät nur ein weiteres Stadium in Richtung Metamorphose zum Erwachsenen ist. Wie beispielsweise die Verwandlung von einer Raupe in einen Schmetterling. Mich persönlich hat die Sprache des Autors von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Geschichte ist auf seine eigene Weise schön. Der Titel wurde perfekt ausgewählt und auch das Cover ist ansprechend gestaltet. Für mich ein sehr gelungenes Debüt und ich würde mich freuen bald mehr von Elias Wagner zu lesen.

Poetisch, stilsicher und glaubwürdig

Kommentieren0
34
Teilen

Rezension zu "Vom Liebesleben der Mondvögel" von Elias Wagner

Rezension zu "Vom Liebesleben der Mondvögel" von Elias Wagner
Themistokelesvor 6 Jahren

Bei diesem Roman war ich ehrlich negativ beeindruckt. Nicht nur, dass er für mich in vielen Punkten seiner Handlung sehr irritierte, es war auch so, dass er vom Sprachlichen her äußerst seltsam war.

Irgendwie kann ich mir einfach nicht wirklich vorstellen, dass ein Jugendlicher, und mag er noch so sehr auf seltsame Dinge stehen, sich so weltfremd ausdrückt, wie Max. Denn allein schon den Begriff »Leuchtorgan« für Handys fand ich sehr befremdlich.

Auch in vielen anderen Punkten war die Sprache des Romans nicht wirklich mein Ding, da einfach zu sehr mit Fremdwörtern gespielt wurde und mir schien, dass die Sätze möglichst komplex, kompliziert und verschachtelt sein mussten. Allein dadurch hat mir das Lesen schon keinen so großen Spaß mehr gemacht.

Allein wäre dieser Zustand des Romans schon unschön genug für mich, jedoch kam es leider noch so, dass ich die Handlung nicht wirklich verstanden habe. In meinen Augen dümpelte alles eher nur so vor sich hin und Max schien nur darin interessiert in der Ecke zu sitzen oder sich über seinen Vater aufzuregen, dem er scheinbar einen recht großen Ekel entgegenbringt, der in meinen Augen irgendwie unverständlich und unangemessen groß war.

Die anderen Personen im Roman wirken auch eher eigenartig und sind entweder ebenso weltfremd wie Max, vollkommen versnobt oder einfach irgendwie angeberisch. Insbesondere da es sich um ein Buch über das Erwachsenwerden bzw. Aspekte davon, handelt, finde ich es nur wenig gelungen, da ich nicht glaube, dass es einem Jugendlichen vom Stil her überhaupt zusagen würde und gleichzeitig auch so kompliziert ist, dass es nicht wirklich jeder verstehen wird, allein durch die Sprache, die der Autor verwendet.

In meinen Augen ein ehrlich einfach nur seltsames Buch, mit dem ich nur wenig anfangen kann, sowohl von der Sprache, als auch des Inhalts her, bei dem ich mir aber auch irgendwie vorstellen kann, dass es Menschen gibt, die es gerade deswegen ganz besonders toll finden könnten, da es vom Stil her ein Roman ist, der von meinem Gefühl her sehr polarisierend ist. Entweder man findet ihn genial oder man versteht ihn so gar nicht und kann ihm nichts abgewinnen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Vom Liebesleben der Mondvögel" von Elias Wagner

Rezension zu "Vom Liebesleben der Mondvögel" von Elias Wagner
SharonBakervor 7 Jahren

Hier wird die Geschichte vom 15 jährigen Max erzählt der ein Außenseiter und Insektenfan ist. Sein einzigster Freund ist in die Klassenschönheit verliebt und Max muss sich das alles anhören, ohne das dieser sich für Max Sorgen interessiert. Denn die hat er um seinen Vater, der die Bilder von seiner Mutter übermalt, diese ist nämlich verschwunden. Des weiteren beginnen die Sommerferien und was macht man in dieser langen Zeit ausser mit dem Freund die Klassenschönheit zu bespitzeln und den Vater zu beobachten der immer mehr außer Haus ist, den Großvater besuchen der immer mehr abbaut und auf ein Mädchen treffen, was ihn total verwirrt. Max muss langsam aufwachen bevor er den Überblick verliert.
Ich fand die Geschichte ganz im Ernst: langatmig und langweilig. Der Schreibstil wird von Max Interesse an Insekten sehr geprägt. Alles wird mit irgendwelchen Käfern beschrieben, verglichen und natürlich muss da auch direkt der lateinische Begriff daneben stehen. Dieser Max ist mir so fremd geblieben mit seiner Art und die Beziehung zu seinen Vater steht auch nicht zum besten und macht es am Anfang schwer zu verstehen, was eigentlich los ist. Außerdem fiel mir der Spannungsbogen total, dieses Buch plätschert so dahin und meine Gedanken schwammen beim lesen förmlich davon. Max Sommerferien bestanden fast nur aus schlafen, nervigen Freund und schlafen, das war mir zu wenig, bis dieses Mädchen auftaucht, was ihn so richtig durch wirbelt, war ich schon versucht dieses Buch abzubrechen. Jungs mit pubertären Problemen, ein Vater der einen neuen Weg sucht und die Lösung steckt im kennenlernen des weiblichen Geschlechts. Für mich nichts Neues, aber wäre das früher gekommen, hätte es durchaus eine nette Geschichte geben können.

Kommentare: 1
68
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Zur Leserunde
Ich freue mich sehr hier eine Leserunde zu meinem Roman „Vom Liebesleben der Mondvögel“ eröffnen zu können! Worum es in meinem Buch geht: Max ist fünfzehn, wohnt mit seinem Vater am Starnberger See und interessiert sich weit mehr 
für Falter und Käfer als für Mädchen. Zu Beginn der Sommerferien wächst ihm sein Leben über den Kopf, was nicht nur daran liegt, dass sich sein Vater immer seltsamer aufführt und sein bester Freund Hilfe bei der Eroberung eines Mädchens braucht.
Seit seine Mutter verschwunden ist, ist bei Max nichts mehr so wie früher. Der Fünfzehnjährige vertieft sich nur noch in sein Buch Wunderbare Insekten oder zieht sich zur »Insel der Seligen« auf dem See zurück. Doch zu Beginn der Sommerferien zwingen ihn drängende Probleme, dem Leben wieder ins Auge zu blicken. Sein bester Freund will die Gunst der Klassenschönheit gewinnen und macht Max zum Erfüllungsgehilfen eines wahnwitzigen Plans. Vor allem sein Vater bereitet Max Sorgen. Der Architekt übermalt seit kurzem in manischen Schüben die Gemälde seiner Frau. Es hilft alles nichts: Um wieder Frieden zu finden, muss Max an ein sorgsam gehütetes Tabu seiner Familie rühren. Unter all denjenigen, die sich bis einschließlich 12. März unter „Wovon wir reden, wenn wir von Mondvögeln reden“ bewerben, werden 20 Exemplare verlost. Wer mag, kann sich als Vorgeschmack auf amazon.de (Vom Liebesleben der Mondvögel) bereits eine Lesung zum Buch ansehen/-hören.
Letzter Beitrag von  Pennelovor 7 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks