Elif Shafak

 4.3 Sterne bei 276 Bewertungen
Autorin von Ehre, Der Architekt des Sultans und weiteren Büchern.
Elif Shafak

Lebenslauf von Elif Shafak

Die Relevanz von Diversität und Toleranz: Die türkische Schriftstellerin Elif Shafak wurde im Oktober 1971 als Elif Bilgin geboren. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie "Internationale Beziehungen" an der Universität in Ankara, an der sie auch später promovierte. Als Schriftstellerin trat sie 1994 mit der Erzählung "Kem Gözlere Anadolu" in Erscheinung. Ihren großen Durchbruch feierte sie wenige Jahre später mit dem Roman "Spiegel der Stadt", für den sie mit dem Preis des türkischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet wurde. Neben der Schriftstellerei ist Elif Shafak auch politisch engagiert und gilt als Gründungsmitglied der European Council on Foreign Relations. Die Autorin lebt und arbeitet heute abwechselnd in Istanbul und London.

Alle Bücher von Elif Shafak

Sortieren:
Buchformat:
Ehre

Ehre

 (76)
Erschienen am 13.08.2015
Der Architekt des Sultans

Der Architekt des Sultans

 (65)
Erschienen am 30.08.2016
Die vierzig Geheimnisse der Liebe

Die vierzig Geheimnisse der Liebe

 (39)
Erschienen am 29.04.2014
Der Geruch des Paradieses

Der Geruch des Paradieses

 (32)
Erschienen am 28.09.2016
Der Bastard von Istanbul

Der Bastard von Istanbul

 (20)
Erschienen am 01.02.2007
Der Bonbonpalast

Der Bonbonpalast

 (21)
Erschienen am 25.08.2008
Die Heilige des nahenden Irrsins

Die Heilige des nahenden Irrsins

 (2)
Erschienen am 23.03.2005
Unerhörte Stimmen

Unerhörte Stimmen

 (0)
Erschienen am 13.05.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Elif Shafak

Neu
Ay73s avatar

Rezension zu "Der Bonbonpalast" von Elif Shafak

Der Bonbonpalast
Ay73vor 2 Monaten

Der Bonbonpalast ist eine Geschichte über mehrere Personen, die in diesem Mehrfamilienhaus leben dass auf einem Friedhof gebaut wurde. Was die Bewohner verbindet ist der bestialische Gestank im Haus...

Im Erdgeschoß betreiben die zwei getrennten Zwillings-Brüder ein Friseuergeschäft, wo Klatsch und Tratsch aufeinander trifft und die meist weiblichen Bewohner ihre Haare machen lassen.
Ein Zimmer im Keller wird von einem kurdischen Studenten mit seinem Hund bewohnt, der aus der Schweiz zurück in die Türkei gezogen ist... ihn beschäftigt das Thema Tod enorm.
Dazu haben wir ein Mäträsse die gerne die Farbe Blau trägt und sich von einem Oliven-Öl Händler aushalten lässt, wobei sie früher in einem Sufi-Orden war.. Gleichzeitig der Professor, der einer gescheiterten Ehe nachtrauert aber seine freie Zeit im Haus mit der blauen Mäträsse verbringt.

All die Geschichten um die einzelnen Bewohner fügen sich langsam in ein Gesamt-Konezpt.. Elif Shafak zeigt mal wieder, wie unterschiedlich das Leben in Istanbul ist und auch sein kann, wie die Menschen im Alltag vorankomen und wie ihre Existenz aufgebaut ist. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, aber das liegt auch daran dass ich ein absoluter Fan der Autorin bin.

Kommentieren0
13
Teilen
LeBoudoirs avatar

Rezension zu "Three Daughters of Eve" von Elif Shafak

Zwischenräume
LeBoudoirvor 3 Monaten

Elif Shafak lotet in diesem Roman die Zwischenräume aus: zwischen Glauben und Zweifeln, zwischen Realität und Fantasie, zwischen Religion und Atheismus... Wir leben in einer Welt und in einer Zeit in denen genau diese Zwischenräume beinahe nicht mehr zugelassen werden oder schlicht nicht mehr existieren. Elif Shafak hat es geschafft uns selbst am Ende des Romans in einen Zwischenraum zu entlassen und dafür gebe ich ihr 5 Sterne. 


Meiner Meinung nach hat Elif Shafak einen hervorragenden Schreibstil. Ich war sofort beim Lesen in einer anderen Welt und manche Sätze waren so schön oder bedeutend, dass ich sie mehrmals lesen musste. Sie ist eine wahre Geschichtenerzählerin.

Was mir nicht gefiel, war der Titel des Buches "Three daughters of Eve", genauso unpassend finde ich den deutschen Titel "Der Duft des Paradies". Es kommen zwar drei Frauen vor, aber eigentlich geht es nur um eine. Und mit dem Paradies hat das Buch auch nicht viel zu tun. Ein weiterer Schwachpunkt waren die Beziehungen der Hauptfigur mit ihren Nächsten - ihrem Ehemann und ihrer Tochter. Diese wurden nur sehr oberflächlich thematisiert. Dadurch wirkte die Haupthandlung der Geschichte ein Stück weit, wie ein egozentrisches um sich selbst Kreisen und in der Vergangenheit Leben. Vielleicht hätte man das auch anders lösen können.

Insgesamt ein Buch, das einem zum Nachdenken und Fragen stellen anregt. Was will man mehr?

Kommentieren0
0
Teilen
YasminRs avatar

Rezension zu "Der Bonbonpalast" von Elif Shafak

Langatmig ohne roten Faden und trotzdem lesenswert
YasminRvor 6 Monaten

Eigentlich bin ich ein grosser Shafak-Fan, deswegen hatte ich mich sehr auf den Bonbonpalast und seine Bewohner gefreut. Worum geht es? Das Buch erzählt in regelmässigen Sprüngen über die Geschichten der einzelnen Bewohner, ihre zeitweisen Überschneidungen und das Hauptthema, das alle verbindet: der Gestank im Haus. Wie hat es mir gefallen? Mir hat leider der rote Faden gefehlt. Der Gestank, der von Anfang an vom Müll vor dem Haus auszugehen scheint, hat letztendlich doch eine andere Quelle, die Anfang und Ende der Erzählung dann einen Sinn gibt. Die Erzählung über die einzelnen Bewohner gelingt wie gewohnt meisterhaft. Mir persönlich waren die Erläuterungen teilweise zu detailliert, die Aufzählungen zu lang, die Spannung baute sich durch diese Langatmigkeit immer wieder ab, um später wieder aufgebaut zu werden. Besonders gefallen hat mir, dass es Shafak gelingt, trotz der vielen Charaktere und häufigen Sprünge jede Geschichte auf eine Weise zu formulieren, dass man allen folgen kann und immer wieder einsteigen kann, egal wie viele Geschichten wieder dazwischen geschoben wurden. Das ist in meinen Augen eine wahre Kunst, die mich absolut begeistert hat. Wer sollte dieses Buch lesen? Wer keine grosse Spannung sucht, sich gerne in eine Welt verschiedenster Charaktere begibt, wer die ausführliche Erläuterung von Schauplätzen und Persönlichkeiten geniesst, der ist mit diesem Buch bestens bedient.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ginevras avatar

Liebe TeilnehmerInnen der SUB- Lesechallenge (und alle anderen, die gerne mitlesen möchten)!

Bei dieser Leserunde geht es nicht um einen Buchgewinn - wir lesen rein interessehalber das Buch "Der Architekt des Sultans" von Elif Shafak.
Beginn der Leserunde ist der 01.02.2017, aber man kann natürlich auch etwas später noch einsteigen.

Wer teilnehmen möchte, kann sich einfach in der dafür vorgesehenen Rubrik anmelden - wir freuen uns auf einen lebhaften Austausch!

Buchraettins avatar
Letzter Beitrag von  Buchraettinvor 2 Jahren
Superklasse, da hast du dir viel Arbeit gemacht.
Zur Leserunde
KEIN & ABER Verlags avatar
In den letzten Jahren stellt sich uns allen die Frage nach unserer religiösen, politischen, kulturellen und persönlichen Identität sehr dringlich. Die Welt verändert sich und wir alle müssen uns mit diesen Veränderungen auseinandersetzen. So geht es auch den drei jungen Frauen in Elif Shafaks neuem Roman, sie versuchen zwischen alten und neuen Werten, zwischen Religion und Atheismus, Moderne und Tradition ihren eigenen Weg zu finden.

In Der Geruch des Paradieses widmet sich Elif Shafak den dringlichsten Themen der heutigen Zeit. Eine berührende und zugleich explosive Geschichte über Identität, Glauben und Politik.

Die türkische Autorin Elif Shafak lebt in London, sie ist eine der meistgelesenen Autorinnen ihres Heimatlandes. Mit ihren Büchern, politischen Essays und in Interviews (jüngst im Gespräch mit Hasnain Kazim bei Spiegel Online) setzt sich die zweifache Mutter für Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung von Minderheiten und für die Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit in der Türkei ein.
Ihre Literatur lebt von feinen Schattierungen; Pauschalurteile und Ressentiments sind ihr fremd. Wie halte ich es mit der Religion?, fragt Peri im neuen Roman der Bestsellerautorin. Schon immer zerrten an der jungen Türkin gegensätzliche Kräfte: Die Mutter ist strenggläubig, ihr Vater ein trotziger Pragmatiker, als Studentin in Oxford freundet sie sich sowohl mit der weltoffenen Shirin als auch mit der Kopftuch tragenden Mona an. In der ungewöhnlichen Freundschaft der drei Frauen lässt Elif Shafak moderne und traditionelle Wertesysteme aufeinandertreffen und fordert ihre Protagonistinnen zur religiösen und politischen Selbstverortung auf.

Bewerbt Euch bis zum 10.10 für eines von 5 Exemplaren Der Geruch des Paradieses von Elif Shafak. Die Gewinner werden am 11.10. bekannt gegeben.

H
Letzter Beitrag von  hundeliebhabervor 2 Jahren
Zur Leserunde
KEIN & ABER Verlags avatar

Es ist einfacher, eine Brücke einzureißen, als eine zu bauen.

Elif Shafaks neuer großer Roman über das prunkvolle Istanbul des 16. Jahrhunderts

Istanbul im 16. Jahrhundert. Es ist die Blütezeit des Osmanischen Reichs, die Stadt das wimmelnde Zentrum des Orients, als Jahan auf einem Schiff im Hafen anlegt. Aus dem fernen Indien angereist, führt er einen weißen Elefanten mit sich, ein Geschenk seines Schahs für die Menagerie des Sultanspalasts.

So beginnt ein episches Abenteuer, in dem sich der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Junge plötzlich im Herzen des mächtigen Reichs wiederfindet, inmitten des Prunks und des Reichtums. Ihm begegnen hinterlistige Höflinge, falsche Freunde, Zigeuner, Tierbändiger und die schöne Prinzessin Mihrimah. Doch es ist die Begegnung mit dem Hofarchitekten Sinan – dem berühmtesten Baumeister der islamischen Welt –, welche Jahans Schicksal für immer verändern wird. Gemeinsam bauen sie Moscheen und Paläste, Mausoleen und Aquädukte, die alle Zeiten überdauern sollen. Doch hinter Jahans neuem Glück lauern Intrigen und Kriege, deren Zerstörungswut größer scheint als alles Bestreben, Neues zu schaffen.

Hier geht es zur Leseprobe!

Elif Shafak, in Straßburg geboren, gehört zu den meistgelesenen Schriftstellerinnen in der Türkei. Die preisgekrönte Autorin von dreizehn Büchern, darunter Der Bastard von Istanbul (2007), Die vierzig Geheimnisse der Liebe (2013) und Ehre (2014), schreibt auf Türkisch und auf Englisch. Ihre in der Türkei teilweise heftig umstrittenen Werke sind in über dreißig Ländern erschienen. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in London und Istanbul.

www.elifshafak.com

 
Möchtet ihr euch von Elif Shafaks neuem Roman begeistern lassen? Dann  bewerbt euch für ein Exemplar und beantwortet bis zum 25. März folgende Frage:

„Die Löwen sind wild, die Tiger majestätisch, Affen schlau, Pfauen ansehnlich, doch nur die Elefanten …“ (aus: Der Architekt des Sultans) – für welche Eigenschaften stehen eurer Meinung nach die Elefanten?

Die Gewinner werden am 26. März bekannt gegeben.

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde!

Euer Kein & Aber Verlag


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Elif Shafak wurde am 25. Oktober 1971 in Straßburg (Frankreich) geboren.

Elif Shafak im Netz:

Community-Statistik

in 393 Bibliotheken

auf 101 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks