Neuer Beitrag

KEIN & ABER Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Der Kein & Aber Verlag startet das Jahr 2014 bei Lovelybooks  mit einer Leserunde zu Elif Shafaks neuem Roman EHRE:  ein monumentaler und packender Generationenroman über Liebe, Familie, Schuld und Verrat.

Als Pembe mit ihrem Mann und ihren drei Kindern von Istanbul nach London zieht, erhofft sie sich ein Leben, das ihrem Streben nach mehr endlich gerecht wird. Doch in der fremden Welt zerreißt es die Familie, die weder den Ansprüchen ihrer alten noch der neuen Kultur gerecht zu werden scheint. Pembes Tage sind düster – bis sie den weltoffenen Elias kennenlernt. Sie teilen die Liebe zum Kochen, und Elias  zeigt Pembe neue Horizonte auf, geprägt von Zärtlichkeit, Rücksichtnahme und Verständnis.

In der Heimat zurückgelassen hat Pembe ihre Zwillingsschwester Jamila, die dort im Einklang mit der Natur ein einsames Dasein in einem abgelegenen Dorf fristet. Die enge Verbundenheit zu ihrer Schwester lässt Jamila spüren, dass sich mit der neuen Bekanntschaft Pembes ein schreckliches Unheil anbahnt. Sie entschließt sich zu einer Reise nach London, die jedoch das Schicksal aller Beteiligten besiegelt.

Leseprobe: EHRE - Elif Shafak

ELIF SHAFAK, in Straßburg geboren, gehört zu den meistgelesenen Schriftstellerinnen in der Türkei. Die preisgekrönte Autorin von zwölf Büchern, darunter "Die vierzig Geheimnisse der Liebe" (2013), schreibt auf Türkisch und Englisch. Ihre in der Türkei teilweise heftig umstrittenen Bücher sind in über dreißig Ländern erschienen. Elif Shafak lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in London und Istanbul.

Wir suchen neugierige Leserinnen und Leser, die Lust haben, in Shafaks Roman einzutauchen und eine Rezension zu schreiben. Hierfür verlosen wir 20 Bücher inklusive eBook-Download, damit ihr das Buch EHRE klassisch gebunden oder praktisch auf eurem Reader lesen könnt! Beantwortet uns bis zum 03. Februar 2014 folgende Frage, um in den Lostopf zu springen:

Elif Shafak vergleicht in ihrem Roman die beiden Städte Istanbul und London mit dem Geschmack von Bonbons und Lakritz.

„Wenn London eine Süßigkeit wäre, dann ein Karamellbonbon - sahnig, kräftig, traditionell. Istanbul dagegen wäre ein Stück weiche Kirschlakritze - eine Mischung widersprüchlicher Aromen, in der aus Süßem Saures und aus Saurem Süßes werden kann.“  aus: EHRE, Elif Shafak

Uns interessiert, wie eure Lieblingsstadt schmeckt und vor allem warum. Schmeckt sie etwa nach Schokolade, Erdbeereis oder eher nach Zitronenbonbons?

Die Gewinner werden am 04. Februar an dieser Stelle bekannt gegeben!

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde!

Euer Kein & Aber Verlag

Autor: Elif Shafak
Buch: Ehre

Grandville

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde mich gerne für ein Print-Exemplar bewerben.
Zufälligerweise ist meine Lieblingsstadt auch London und sie schmeckt zum einen nach Schokoladen-Donuts mit Automief vom Picadelly Circus und zum anderen nach einem Hamburger, der mir in einem kleinen Libanesischen Restaurant in einer Seitenstraße vor meinen Augen gemacht wurde. Ich konnte alle Zutaten aussuchen (mit Rotkraut!!) und der war einfach riesenlecker. So einen Hamburger hatte ich noch nie gegessen und werd ich wohl auch nie wieder, ich find das Restaurant nicht mehr. :(
Gerne würde ich das Buch kennenlernen.

TochterAlice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch hört sich unglaublich spannend und interessant an, da würde ich zu gern mitlesen! Istanbul kenne ich nicht gut genug, um die Einschätzung der Autorin Elif Shafak beurteilen zu können, aber ich finde, bei London hat sie es mit dem Karamellbonbon auf den Punkt getroffen - genauso ist London.

Meine Lieblingsstadt ist ganz klar Riga, die diesjährige Kulturhauptstadt Europas, aus der ich gerade vor einer Stunde zurückgekehrt bin, längst nicht zum ersten Mal. Riga schmeckt fruchtig-frisch mit einem Hauch von Bitterkeit und - Nordosteuropa, na klar - einem ordentlichen Schluck Schnaps: um genau zu sein, schmeckt es wie ein Wodka-Preiselbeer- bzw. neudeutsch Wodka-Cranberry-Cocktail. Habe ich dort natürlich auch getrunken, weil er in "seiner" Stadt einfach am besten schmeckt!

Beiträge danach
332 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

DaniB83

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 2: S. 118 - S. 222
Beitrag einblenden

Pembe, Jamila und Adem... diese Dreiecksbeziehung fand ich schon sehr skurril, vor allem dann, als sich Adem dazu entschloss, Pembe und nicht Jamila zu heiraten. Irgendwie ist es auch wunderlich, warum Pembe sich auf die Hochzeit einlässt. Aber dann kommt ja der herzergreifende Brief von ihr an ihre Zwillingsschwester.

Auch Iskendet schreibt seine Briefe aus dem Gefängnis. Es ist wirklich ein Wahnsinn, dass er seine eigene Mutter umgebracht hat. Wegen der Ehre...

Dieser Abschnitt charakterisiert die meisten Personen, die tragende Rollen spielen. Er ist mitreißend, spannend und man möchte nicht mehr aufhören zu lesen. Das Thema finde ich auch sehr ansprechend und die Umsetzung ist der Autorin - bis jetzt zumindest - gut gelungen.

DaniB83

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: S. 223 - S. 323
Beitrag einblenden

Dieser Abschnitt hat mir sehr gut gefallen. Vor allem, dass man mehr über Jamila erfahren konnte. Ob sie es bis London zu ihrer Schwester schafft, ist ungewiss. Aber ich glaube, dass sie zu spät kommt ..

DaniB83

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: S. 324 - S. 433
Beitrag einblenden

Es bleibt sehr spannend und mitreißend. Die Kapitellänge variiert noch immer, aber sie werden kürzer.

Pembes Verhältnis mit Elias - Iskender - Yunus, der sich tätowieren ließ und Tobiko endlich wieder findet und Esma, deren Geschichte wir aus der Ich-Form kennenlernen. Adem wird von Roxana verlassen, was auch irgendwie vorhersehbar war...

Die Kultur, vor allem, dass die Ehre über allem anderen steht, finde ich sehr gewöhnungsbedürftig und könnte ich mir mit meinem jetzigen Weltbild nicht vorstellen.

DaniB83

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 434 - Ende
Beitrag einblenden

Nun ist es also raus, das Geheimnis um Jamila und Pembe, die sich so ähnlich sind, dass Iskender die Falsche auf dem Gewissen hat. Nur ihre Herzen sind vertauscht, die eine ist Links-, die andere Rechtshänderin (und ein paar kleine Unterschiede noch). Jamila hat es also nach London geschafft, aber zu welchem Preis...

Yunus klärt Iskender darüber auf, dass ihrer beiden Mutter noch lebt. Der Schluss ist sehr emotional. Ich fand es auch gut, dass Pembe nun im besetzten Haus unterkam und für tot erklärt wurde - denn sonst hätte Iskender wahrscheinlich keine Ruhe gegeben.

DaniB83

vor 3 Jahren

Fazit
Beitrag einblenden

Ich hatte auch schon das Buch "Narun - Ein Ehrenmord" gelesen und stellte bei der Lektüre natürlich Vergleiche an. Doch die beiden Bücher sind so unterschiedlich, dass man das eigentlich nicht bewerkstelligen kann.
"Ehre" ist voller Emotionen und die Kapitel sind abwechslungsreich und spannend. Ein Buch, welches mir noch lange in Erinnerung bleiben wird!

DaniB83

vor 3 Jahren

Rezensionen

Hier kommt nun endlich auch meine Rezension:

http://www.buchwelt.co.at/2014/03/17/rezension-shafak-elif-ehre/

Und auf LovelyBooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Elif-Shafak/Ehre-1079515209-w/rezension/1083972186/

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!!

Literatur

vor 3 Jahren

Rezensionen

Ich habe gerade festgestellt, dass ich die Rezension zwar verfasst, aber nicht veröffentlicht habe. Peinlich, peinlich ... . Ich habe dies soeben nachgeholt und bedanke mich herzlich für diese Leserunde!

http://www.lovelybooks.de/autor/Elif-Shafak/Ehre-1079515209-w/rezension/1088052477/

Neuer Beitrag