Der fremde Tibeter

von Eliot Pattison 
3,9 Sterne bei75 Bewertungen
Der fremde Tibeter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (54):
K

Mit Shan wird eine Mordermittlung zur Nebensache; spannend ist das (Über-)Leben von Shan und Eintauchen in eine andere Welt/Religion/Zeit.

Kritisch (9):
Grappas avatar

Hat mich nicht vom Hocker gehauen. Erst zum Ende hin kommt ein wenig Spannung auf.

Alle 75 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der fremde Tibeter"

"Gute Bücher entführen den Leser an Orte, die er nicht so einfach erreichen kann: ein ferner Schauplatz, eine fremde Kultur, eine andere Zeit oder in das Herz eines bemerkenswerten Menschen. Eliot Pattison leistet in seinem Roman all dies auf brillante Art und Weise." Booklist Fernab in den Bergen von Tibet wird die Leiche eines Mannes gefunden - den Kopf hat jemand fein säuberlich vom Körper getrennt. Shan, ein ehemaliger Polizist, der aus Peking nach Tibet verbannt wurde, soll rasch einen Schuldigen finden, bevor eine amerikanische Delegation das Land besucht. Immer tiefer dringt Shan in die Geheimnisse Tibets ein. Er findet versteckte Klöster, Höhlen, in denen die Tibeter ihren Widerstand organisieren - und muss sich bald entscheiden, auf welcher Seite er steht. In den USA wurde dieses Buch mit dem begehrten "Edgar Allan Poe Award" als bester Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746618326
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:493 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:01.02.2002
Das aktuelle Hörbuch ist bei Der Audio Verlag, DAV erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne28
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    itwt69s avatar
    itwt69vor 5 Monaten
    Shan die 1.

    Im ersten Teil der Reihe wird erzählt, wie Ermittler Shan in ein Arbeitslager nach Tibet kommt. Doch dort bleibt er nicht lange, da ein von Korruption durchzogenes System kaum in der Lage ist, unabhängige Ermittlungen durchzuführen. So ermittelt Shan in dem frommen Land um einen zu unrecht eingesperrten Mönch zu entlasten. Er muss sich nicht nur mit den tief religiösen Einheimischen arrangieren, sondern auch die sabotierenden Funktionäre in Schach halten. Wird es ihm gelingen, den wahren Mörder zu enttarnen um damit die tibetischen Gefangenen im Arbeitslager vor einer "Bestrafungsaktion" seitens der Besatzer zu bewahren? Sehr spannend, viel Kultur und Religion, nur anfangs ein wenig zäh.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Z
    Zizavor einem Jahr
    Ein großartiger Krimi abseits herkömmlicher Lesegewohnheiten

    "Der fremde Tibeter" ist ein außergewöhnlicher Krimi. Hauptsächlich aufgrund des Settings des Romans. Es ist ein sehr ruhiger Krimi, denn von tibetischen Mönchen ist nunmal kein Action-Feuerwerk zu erwarten. Außer vielleicht im Zusammenhang mit Kung Fu, aber das spielt hier nicht die geringste Rolle. Aufgrunddessen bricht der Roman mit einigen (Krimi-)Lesegewohnheiten, sodass ich mir vorstellen kann, dass es Einigen an Spannung mangeln könnte.  Stattdessen wird der Leser in eine fremde Kultur eingeführt und erhält zahlreiche Informationen über Tibet, Buddhismus und die chinesische Besatzung, was ebenfalls nicht im Sinne des einen oder anderen Krimifans sein möge. Mich jedenfalls hat das Buch vollends in seinen Bann geschlagen, so dass ich gleich weitere Romane der Inspektor Shan-Reihe lesen musste. Ich kann sie allesamt, ohne Ausnahme, empfehlen, wenn man sich denn auf diesen exotischen Ort und seine Charaktere mit ihrer ungewohnten Lebensart und Motivation einlassen kann und mag.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Chan ermittelt im Auftrag der Chinesen um dem Straflager zu entgehen, doch er sieht weit über den Abgrund hinaus...
    Der erste Teil des Ermittlers Chan!

    Chan ermittelt in seinem ersten Fall. Als Tibeter von den Chinesen gehasst soll Chan ausgerechnet in den eigenen Reihen der Tibeter ermitteln und somit vom Arbeitslager befreit werden.

    Die Amerikaner stehen vor der Tür und China muss erneut glänzen und so soll Chan schnellstmöglich diese Mordserie aufklären und die Aufstände eindemmen.

    Der fremde Tibeter ist der Auftakt einer spannenden Krimiserie rund um Tibet und China, dieser ausgeprägten Hassliebe bei der Pattison schonungslos über die Machenschaften und die Gier Chinas berichtet und man fassungslos zusieht, wie diese alte tibetische Kultur dem Erdboden gleich gemacht wird.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Andrea-Karminrots avatar
    Andrea-Karminrotvor 6 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    Ein Trupp Strafgefangener findet eine geköpfte Leiche. Einer der Gefangenen, er war mal Ermittler in Peking, soll herausfinden wie und warum der Tote dort hingelangt ist.

    Etwas verworren, wenn man sich erst einmal eingelesen hat und die Denkart der Tibeter etwas besser versteht, mag man es gar nicht mehr weg legen und denkt darüber nach einen Ausflug nach Tibet dazwischen zu schieben.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Cibo95s avatar
    Cibo95vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    irgendwie greife ich gerade immer zum falschen Buch ... dieses sperrige Buch habe ich nach 145 Seiten abgebrochen. Keiner der Protagonisten hat mich gepackt, der geschichtliche Hintergrund ist interessant aber für einen Krimi war mir hier zu viel Kritik an der chinesischen Politik ... nehme ich aber vllt. mal wieder zur Hand ;-)

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ulf_Borkowskis avatar
    Ulf_Borkowskivor 8 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    „Der Fremde Tibeter“ ist ein ungewöhnlicher Krimi, der mit einemungewöhnlichen Ort, mit ungewöhlicher Handlung und ungewöhlichen Protagonisten aufwartet. Ein strafgefangener ehemaliger Ermittler des chinesischen Wirtschaftsministeriums, der in Gefangenschaft zum Buddhisten geworden ist, ermittelt im Auftrag des örtlichen Mitlitär-Gouverneurs in einem Mordfall an einem hohen Beamten. Und das alles spielt im chinesisch besetzten Tibet.
    Als Krimi ist das Buch gut und absolut spannend, aber darüber hinaus bettet der Autor die Geschichte in die gegenwärtige Situtation Tibets ein. Dem Leser wird ein tiefer Einblick in die Geschichte Tibets und dessen Besetzung durch die chinesische Volksbefreiungsarmee gewährt. Besonders die tibetische Kultur und der darin tief verankerte Buddhismus bzw. Lamaismus spielen in dem Buch eine besondere Rolle, zumal der Protagonist selber zum Buddhismus gefunden hat und zum Syphatisanten der Tibeter geworden ist.
    Pattison hat einen spannenden Krimi verfasst, der gleichzeit ein geeigneter Einstieg in die Geschichte, Religion und Kultur Tibets ist. Aufgrund der vielen fremdartigen Begrifflichkeiten aus Buddhismus und Lamaismus ist „Der fremde Tibeter“ aber alles andere als leichte Kost. Ein ausführlicheres Glossar hätte dem Buch gut getan. Der Autor läßt durch seinen Protagonisten durchaus seine pro-tibetische Haltung durchklingen, was dem Buch aber in keinster Weise schadet. Dieser Krimi regt zum weiterlesen an, sei es in Bezug auf Tibet oder auch die Folge-Krimis in Pattisons Tibet-Reihe.

    Kommentare: 1
    10
    Teilen
    Karigans avatar
    Kariganvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    Dieser Tibet-Krimi hinterläßt in mir ein zwiespältiges Gefühl. Auf der einen Seite haben es mir einige der Hauptfiguren angetan, der Ermittler Shan und sein anfänglicher Widersacher Oberst Tan. Beide Figuren durchlaufen eine gewisse Entwicklung. Wie dem Leser quasi nebenbei Einblicke in den Alltag, den Glauben und die heutige Politik in Tibet gegeben werden, fand ich an vielen Stellen absolut faszinierend. Allein die Krimihandlung bzw. deren Auflösung erschien mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen und die Ermittlungen liefen mir stellenweise etwas zu schleppend. Deshalb werde ich mir wohl keine weiteren Bände mit Inspektor Shan holen. Aber Respekt für den Autor, uns Westlern diese fremde Welt näherzubringen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Siddharthas avatar
    Siddharthavor 10 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    Sehr spannende und zum denken anregende Geschichte. Man erfährt viel über den Umgang der Chinesen mit den Tibetern. Unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Melli2505s avatar
    Melli2505vor 11 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    Unglaublich fesselnd, und machte mich total ärgerlich über die Chinesische Regierung!!!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    R
    romavor 11 Jahren
    Rezension zu "Der fremde Tibeter" von Eliot Pattison

    Etwas reißerisch dargestellter Krimi im Milieu Tibets zu Zeiten der kommunistischen Diktat. Man erfährt viel über Sitten, Gebräuche und Denkweisen der Tibeter, sowie der Han-Chinesen. Manchmal etwas sehr mystisch!!! Aber insgesamt lesenswert.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks