Eliot Schrefer

 4.3 Sterne bei 52 Bewertungen
Eliot Schrefer

Lebenslauf von Eliot Schrefer

Preisgekrönte, tierische Literatur für Jung und Alt: Der 1978 geborene US-amerikanische Autor hat an der Harvard University Literatur studiert und veröffentlichte sein Debüt „Glamorous Disasters“ im Jahr 2006. Der New York Times-Bestsellerautor wurde zweimal für den National Book Award in der Kategorie Young People’s Literature nominiert und ist am meisten für die Werke „Endangered“, erschienen 2012 (dt. „Dunkelrote Erde“ 2014), und „Threatened“ aus dem Jahr 2014 bekannt. Außerdem ergänzte er mit „Die Stunde schlägt“ (Original: „Rise and Fall“, 2014) und „Das Dunkle kehrt zurück“ (Original: „Immortal Guardians“, 2015) die Reihe „Spirit Animals“ um zwei Bände. Im Jahr 2018 erschien mit „Mez’s Magic“ der Auftakt der Reihe „The Lost Rainforest“. Noch im selben Jahr folgte die Übersetzung ins Deutsche. „Caldera - Die Wächter des Dschungels“ erzählt die Geschichte der bösen Ameisenkönigin, die mit ihren Armeen den magischen Dschungel von Caldera unterwerfen möchte. Gemeinsam versuchen das mutige Panthermädchen Mali, der Pfeilgiftfrosch Rumi, die Fledermaus Lima und das Kapuzineräffchen Gogi das zu verhindern. Eliot Schrefer, der in seinen Werken gerne Parallelen zwischen Bonobo-Äffchen und menschlichen Charakteren zieht, lebt und wirkt in New York City.

Neue Bücher

Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler

Neu erschienen am 25.04.2019 als Hörbuch bei Silberfisch.

Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler

Neu erschienen am 25.04.2019 als Hörbuch bei Silberfisch.

Alle Bücher von Eliot Schrefer

Sortieren:
Buchformat:
Caldera - Die Wächter des Dschungels

Caldera - Die Wächter des Dschungels

 (31)
Erschienen am 17.07.2018
Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler

Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler

 (13)
Erschienen am 15.03.2019
Dunkelrote Erde

Dunkelrote Erde

 (4)
Erschienen am 25.04.2014
Spirit Animals - Die Stunde schlägt

Spirit Animals - Die Stunde schlägt

 (2)
Erschienen am 24.01.2017
Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

 (1)
Erschienen am 25.07.2018
Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

 (0)
Erschienen am 25.07.2018

Neue Rezensionen zu Eliot Schrefer

Neu

Rezension zu "Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler" von Eliot Schrefer

Caldera 2 - Die Rückkehr der Schattenwandler
0Soraya0vor 5 Tagen

Zum Inhalt (Klappentext):
Die böse Ameisenkönigin will den magischen Dschungel von Caldera mit allen Mitteln in ihre Gewalt bringen – nur die Schattenwandler rund um das Kapuzineräffchen Gogi können das verhindern. Der rettende Augenblick: die nächste Sonnenfinsternis. Gelingt es den Freunden bis zu diesem Zeitpunkt ein uraltes Artefakt zu finden, können sie die Ameisenkönigin wieder in ihr Gefängnis verbannen. Zusammen mit dem Panthermädchen Mali, der Fledermaus Lima und dem Pfeilgiftfrosch Rumi schlägt sich Gogi durch undurchdringliches und gefährliches Dickicht, um ganz Caldera zu retten!

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich bereits um den zweiten Teil der Caldera-Reihe. da die Bände aufeinander aufbauen empfehle ich die Reihenfolge unbedingt einzuhalten.
Auch wenn es schon länger her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, hatte ich keine Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Auch der Schreibstil ist genauso gut und bildreich wie im ersten Teil. Auch die liebevolle Gestaltung des Covers sowie im Inneren hat mich genauso begeistert wie beim ersten Mal!
Diesmal wird die Geschichte aus Sicht von Gogi erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man so den kleinen Affen besser kennen lernt.
Auch wenn Caldera für mich immer noch eine besondere Welt darstellt, konnte mich derzweite Teil nicht genauso mitreißen wie der erste. DIe Geschichte ist immer noch spannend und meine Vorfreude wurde nicht wirklich enttäuscht, aber irgendwie gab es zwischenzeitlich doch einige Längen. Dadurch war es nicht mehr so, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte.
Die Entwicklung der tierischen Freunde hat mich dafür umso mehr begeistert, man merkt einfach, das ein Jahr vergangen ist und sie nicht nur körperlich gewachsen sind.
Mal sehen wer im nächsten Teil im Mittelpunkt steht und welche Abenteuer es dann zu bestreiten gibt.

Fazit:
Etwas schwächer als der erste Teil, aber immer noch eine ganz besondere Welt mit tierischen und vor allem unterschiedlichen Freunden! Unbedingt genießen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler" von Eliot Schrefer

Leider nicht so gut wie der erste Band...
CorniHolmesvor 17 Tagen

3,5 Sterne

Der erste Caldera-Band konnte mich letztes Jahr hellauf begeistern, daher hatte ich mich auf die Fortsetzung schon sehr gefreut. Das Cover finde ich wieder großartig gelungen, in meinen Augen ist es ein richtiger Hingucker. Natürlich durfte das Buch bei mir einziehen; auf das neue spannende Dschungelabenteuer der vier tierischen Freunde war ich schon so gespannt!

Die böse Ameisenkönigin verfolgt weiterhin den Plan den Dschungel von Caldera in ihre Gewalt zu bringen. Ihre Macht wächst stetig weiter, immer mehr Verbündete kann sie für ihr furchtbares Vorhaben gewinnen. Nur die Schattenwandler Gogi, Lima, Rumi und Mali können die Ameisenkönigin besiegen. Ihre einzige Chance ist die nächste Sonnenfinsternis. Gelingt es den Freunden bis dahin ein altes, mit Magie versehendes Artefakt zu finden, können sie Caldera vor der machthungrigen Ameisenkönigin retten. Auf die vier Helden wartet ein spannendes und sehr gefährliches Abenteuer...

Da es bei mir nun mittlerweile fast schon wieder ein Jahr her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, hatte ich hier zunächst Sorge, dass ich Einstiegsprobleme haben werde. Zum Glück wird aber alles Wichtige zu Beginn des Buches kurz erwähnt, sodass ich sehr schnell wieder in die Welt Calderas zurückfinden konnte. Ich rate hier aber dennoch sehr, die chronologische Reihenfolge einzuhalten, da die Bände ziemlich aufeinander aufbauen. Der Lesespaß ist hier einfach deutlich höher, wenn man mit dem Wissen aus dem ersten Band in den zweiten abtaucht.

Anders als im Reihenauftakt, in welchem das Panthermädchen Mali im Vordergrund steht, nimmt in der Fortsetzung das Kapuzineräffchen Gogi die Rolle des Hauptprotagonisten ein. Mir persönlich hat der Erzählerwechsel sehr gut gefallen; den lieben Gogi mit seiner aufgeweckten, lustigen Art habe ich im Vorgängerband ganz besonders in mein Herz geschlossen.

Fledermaus Lima, Pfeilgiftfrosch Rumi und insbesondere Mali habe ich im ersten Teil aber natürlich auch unheimlich liebgewonnen. Mich hat es daher richtig gefreut, dass alle vier Schattenwandler bei dem neuen aufregenden Abenteuer mit von der Partie sind.
Ich muss nur leider sagen, dass mich der zweite Band nicht so begeistern konnte wie von mir erhofft. Den ersten Band fand ich deutlich besser. Mir hat sich die Story stellenweise zu sehr gezogen, sodass ich hier deutlich weniger am Mitfiebern war als im Vorgänger. Es gibt zwar spannende Szenen und viele Gefahren, die unsere Freunde zu bestehen haben, aber mich konnte die Handlung leider dennoch einfach nicht so richtig packen. Erst im letzten Drittel nimmt die Geschichte mehr an Fahrt auf und zum Ende hin beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Davor aber, besonders im Mittelteil, war mir die Handlung leider zu langatmig. Allerdings ist das auch nur meine Meinung, da die Geschmäcker bekanntermaßen sehr verschieden sind, wird ganz bestimmt nicht jeder so empfinden wie ich.

Was mir auch nicht so gut gefallen hat, ist die Kapitellänge. Manche Kapitel habe ich als ziemlich lang empfunden. Ich mag lange Kapitel irgendwie gar nicht, kurze sind mir viel lieber, da durch diese immer so ein wunderbarer Lesefluss zustande kommt. Zum Glück war aber der Schreibstil wieder wunderschön, sodass sich das Buch dennoch sehr gut für mich lesen ließ.

Wovon ich wieder ganz begeistert bin, ist das Setting. Wie der Dschungel Caldera beschrieben wird ist einfach Wahnsinn, das pure Kopfkino sag ich euch! Beim Lesen überfällt einen da immer so eine richtige Abenteuerlust, sodass man am liebsten in das Buch hineinkrabbeln würde, um sich auf eigene Faust durch den wilden Dschungel zu schlagen und sich von der Schönheit Calderas verzaubern zu lassen. Die anschaulichen Beschreibungen der Kulisse zaubern einem wirklich die tollsten Bilder in den Kopf und schaffen eine wunderbar magische Atmosphäre.

Was ich hier nur, wie bereits in Band 1, wieder etwas vermisst habe, ist eine Karte vorne oder hinten im Buch, die den Regenwald mit allen wichtigen Schauplätzen zeigt. Und ein kleines Tierglossar fände ich persönlich auch super, da einem in der Caldera-Reihe doch sehr viele verschiedene Tierarten begegnen.

Zu meiner großen Freude gibt es dafür aber wieder die wundervollen Illustrationen von Emilia Dziubak. Ich ihre liebe Bilder, die Frau kann so traumhaft schön zeichnen! Jeder Kapitelanfang ziert ein kleines Bildchen und auch ein paar ganzseitige Illustrationen gibt es, wenn auch leider nur recht wenige. Das fand ich schon im ersten Band so schade, dass es nicht mehr Illustrationen gibt.

Was genau Gogi, Mali, Lima und Rumi alles auf ihrer Reise durch den wilden Dschungel erleben werden, werde ich hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Auch wenn mich das zweite Abenteuer der vier Freunde nicht so mitreißen konnte wie ihr erstes, kann ich den zweiten Band dennoch empfehlen. Wer gerne Tier- und Fantasygeschichten liest und gerne in fremde, fantastische Welten eintaucht, wird sich in Caldera garantiert wie zu Hause fühlen.

Sollte es einen dritten Band geben, werde ich diesen sehr wahrscheinlich lesen. Da in „Die Rückkehr der Schattenwandler“ so ein paar Fragen offen bleiben, würde ich mich über ein erneutes Wiedersehen mit unseren tierischen Helden sehr freuen.

Fazit: Leider deutlich schwächer als Band 1, aber dennoch gut! Auch wenn mich das zweite Abenteuer unserer vier tierischen Freunden nicht so packen konnte wie das erste, kann ich das Buch dennoch empfehlen. Das Setting wird mal wieder großartig beschrieben und die Atmosphäre, die durch die bildhaften Beschreibungen entsteht, ist wunderschön. Wer gerne Tierfantasy- und Abenteuergeschichten liest, sollte sich die Caldera-Reihe unbedingt genauer anschauen! „Caldera – Die Rückkehr der Schattenwandler“ erhält von mir 3,5 – hier gerundet auf 4 von 5 Sternen!

Kommentieren0
27
Teilen
G

Rezension zu "Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler" von Eliot Schrefer

Caldera #2
Gero81vor 25 Tagen

© Thienemann-Esslinger

Titel: Caldera-Die Rückkehr der Schattenwandler

Autor: Eliot Schrefer

Band: 2

Seiten: 352

Erscheinungsdatum: März 2019

Verlag: Thienemann-Esslinger (Planet!)

Altersempfehlung des Verlages: ab 10

Meine Altersempfehlung: ab 12

Die Schattenwandler sind in ihre Familien zurückgekehrt und wollen sie verbünden, um endlich ein Gleichnis zwischen Tag und Nacht zu setzen und Caldera auf den Kampf mit der Ameisenkönigin vorzubereiten, denn sie droht auszubrechen. Als sich die Schattenwandler nach einem Jahr wiedertreffen, ist die Ameisenkönigin bereits ausgebrochen. Ihre einzige Chance ist die nächste Sonnenfinsternis. Doch bis es soweit ist, müssen die Schattenwandler ein magisches Artefakt aufspüren, das ihre Kräfte vereinen kann. Werden sie es schaffen, Caldera von der Ameisenkönigin zu befreien?

Meine Meinung: Nachdem mich Band 1 sehr begeistern konnte, habe ich mich schon total auf Band 2 von Caldera gefreut. Auch Band 2 konnte mich überzeugen, ich fand ihn sogar noch besser als Band 1. Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben, sodass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Die Charaktere machen große Lust, immer weiter zu lesen, denn ihr Zusammenhalt ist beeindruckend und auch sonst sind sie echt niedlich. Ich finde die Fähigkeiten der Tiere echt faszinierend. Gut finde ich auch, dass der Erzähler gewechselt wurde. Während Band 1 von Mali, dem Panthermädchen erzählt wurde, hatte in Band 2 Gogi, das Kapuzineräffchen das Sagen. Aus dem Erzählerwechsel schließe ich, dass es noch weitere Bände geben wird, die dann von den anderen Tieren erzählt werden. Das fände ich auf jeden Fall super, denn die Bücher haben mich sehr in ihren Bann gezogen. Die Beschreibungen wirken so realistisch, man merkt, dass der Autor für seine Recherche im Dschungel war. Für mich zählt dieses Buch allerdings zu den Jugendbüchern, denn die Handlung ist gut aufgebaut und verzweigt, wobei 10-jährige wahrscheinlich Probleme hätten, das zu verstehen. Im Buch gibt es einige wenige, großartige schwarz-weiß Illustrationen. Sie sind genau an den richtigen Stellen, helfen die Handlung zu verstehen und lockern das Buch auf.

Cover: Das Cover ist wieder superschön geworden. Ich kann gar nicht sagen, ob mir das Cover von Band 1 oder 2 besser gefällt. Es fühlt sich durch die Prägung auch super an und sieht im Bücherregal echt nice aus.

Spannend, abenteuerlich und rasant. Genauso sollte Tierfantasy sein! Eliot Schrefer ist diese Reihe hervorragend gelungen und ich würde mich riesig über weitere Bände freuen!

Ich gebe dem Buch:

5 von 5 Monstern

und empfehle es für Mädchen und Jungs ab 12 Jahren.

___________________

Eliot Schrefer:

http://www.eliotschrefer.com/

https://www.facebook.com/schrefer

https://www.youtube.com/user/The2ndGlass

https://www.instagram.com/schrefer/?hl=de

__________________

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Eliot Schrefer wurde am 25. November 1978 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Eliot Schrefer im Netz:

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks