Eliot Schrefer

 4.3 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Caldera - Die Wächter des Dschungels, Dunkelrote Erde und weiteren Büchern.
Eliot Schrefer

Lebenslauf von Eliot Schrefer

Preisgekrönte, tierische Literatur für Jung und Alt: Der 1978 geborene US-amerikanische Autor hat an der Harvard University Literatur studiert und veröffentlichte sein Debüt „Glamorous Disasters“ im Jahr 2006. Der New York Times-Bestsellerautor wurde zweimal für den National Book Award in der Kategorie Young People’s Literature nominiert und ist am meisten für die Werke „Endangered“, erschienen 2012 (dt. „Dunkelrote Erde“ 2014), und „Threatened“ aus dem Jahr 2014 bekannt. Außerdem ergänzte er mit „Die Stunde schlägt“ (Original: „Rise and Fall“, 2014) und „Das Dunkle kehrt zurück“ (Original: „Immortal Guardians“, 2015) die Reihe „Spirit Animals“ um zwei Bände. Im Jahr 2018 erschien mit „Mez’s Magic“ der Auftakt der Reihe „The Lost Rainforest“. Noch im selben Jahr folgte die Übersetzung ins Deutsche. „Caldera - Die Wächter des Dschungels“ erzählt die Geschichte der bösen Ameisenkönigin, die mit ihren Armeen den magischen Dschungel von Caldera unterwerfen möchte. Gemeinsam versuchen das mutige Panthermädchen Mali, der Pfeilgiftfrosch Rumi, die Fledermaus Lima und das Kapuzineräffchen Gogi das zu verhindern. Eliot Schrefer, der in seinen Werken gerne Parallelen zwischen Bonobo-Äffchen und menschlichen Charakteren zieht, lebt und wirkt in New York City.

Neue Bücher

Caldera 2: Die Rückkehr der Schattenwandler

Erscheint am 13.03.2019 als Hardcover bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Alle Bücher von Eliot Schrefer

Sortieren:
Buchformat:
Caldera - Die Wächter des Dschungels

Caldera - Die Wächter des Dschungels

 (27)
Erschienen am 17.07.2018
Dunkelrote Erde

Dunkelrote Erde

 (4)
Erschienen am 25.04.2014
Spirit Animals - Die Stunde schlägt

Spirit Animals - Die Stunde schlägt

 (2)
Erschienen am 24.01.2017
Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

 (1)
Erschienen am 25.07.2018
Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

 (0)
Erschienen am 25.07.2018
Die Rückkehr der Schattenwandler

Die Rückkehr der Schattenwandler

 (0)
Erschienen am 25.04.2019

Neue Rezensionen zu Eliot Schrefer

Neu
Ava_lons avatar

Rezension zu "Caldera - Die Wächter des Dschungels" von Eliot Schrefer

Ein Regenwald der lebendiger nicht sein könnte
Ava_lonvor 3 Tagen

Caldera 1: Die Wächter des Dschungels

Inhalt

Action und Abenteuer im magischen Dschungel von Caldera für Kinder ab 10 Jahren.

Der magische Dschungel von Caldera schwebt in höchster Gefahr: Die böse Ameisenkönigin droht, aus ihrem Gefängnis auszubrechen und Caldera mit ihren Ameisenarmeen zu unterwerfen – nur eine kleine Gruppe von Schattenwandlern mit magischen Fähigkeiten kann das verhindern!
Dazu gehört das mutige Panthermädchen Mali. Zusammen mit dem Pfeilgiftfrosch Rumi, der Fledermaus Lima und dem Kapuzineräffchen Gogi macht sie sich auf ins größte und zugleich gefährlichste Abenteuer ihres Lebens!

 

Mein Eindruck

 

Eine spannende Geschichte über Außenseiter, über Freundschaft und über Vertrauen.

Im Dschungel gibt es tag- und nachtaktive Tiere. Das Panthermädchen Mali kann seit einiger Zeit tagsüber nicht mehr schlafen, sie behält es für sich, da sie Angst hat aus ihrer Familie verstoßen zu werden, wenn es herauskommt. Die einzigen Tiere, die Tag und Nacht durch den Dschungel wandeln sind die Ameisenvölker, und diese sind verpönt, denn in der Vergangenheit herrschte die böse Ameisenkönigin über den Dschungel.

Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass Mali und einige andere Tiere des Dschungels während einer Sonnenfinsternis geboren wurden und damit wie die Ameisen zu den Schattenwandlern gehören.

Mali wird von der Hundskopfboa Auriel aufgespürt, die im Dschungel unterwegs ist, um sämtliche Schattenwandler zusammen zu bringen und sie für ihre bevorstehende Aufgabe, den Kampf gegen die Ameisenkönigin, anzuleiten. Auf dem Weg durch den Dschungel lernt Mali viele Schattenwandler kennen und freundet sich mit ihnen an. So machen sich letztendlich ein Panther, eine Fledermaus, ein Pfeilgiftfrosch und ein Kapuzineräffchen auf den Weg um Caldera vor einer erneuten Machtübernahme durch die Ameisenkönigin zu retten.
Der Weg durch den Dschungel ist voller Gefahren und tückisch. Neben den natürlichen Feinden gibt es gefährliche Passagen zu bewältigen bis die 4 Freunde am Tempel ankommen, in dem die Ameisenkönigin noch eingesperrt ist. Um die Ameisenkönigin zu bezwingen, müssen alle Schattenwandler vor Ort ein Ritual durchführen. Aber auch hier läuft nicht alles nach Plan, dabei geht es um Verrat, um Neid und um Magie.

Fazit

Die Autorin hat mit Caldera eine abenteuerliche Geschichte mitten im Regenwald geschaffen. Das Cover besticht durch seine schönen Farben und der 2D Gestaltung. Man fühlt den Einband unter den Fingern und dies finde ich haptisch gut gelungen.

Besonders spannend fand ich die Qualitäten der verschiedenen Tierarten und die detaillierte Beschreibung der verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Faszinierend fand ich es auch, welche Tierarten sich hier zusammengefunden haben und dass es neben der Spannung auf dem Weg durch den Urwald auch lustige Situationen gab. Besonders schnell wird klar, dass Freundschaft unabhängig von Äußerlichkeiten entsteht. Es zählen hier die inneren Werte und der Zusammenhalt.

Auch die Gegner von unseren Freunden werden gut beschrieben. Es gibt auch hier Gutes und Böses.

Ich habe die Geschichte sehr genossen, zumal auch schon der Weg durch den Dschungel viele Abenteuer für die vier Freunde barg. Ein großes Leseabenteuer für Groß und Klein. Allerdings sollten die Kleinen nicht zu zart und sensibel sein, denn es gibt auch einige Tiere die in diesem Kampf umkommen.


Kommentare: 1
22
Teilen
M

Rezension zu "Caldera - Die Wächter des Dschungels" von Eliot Schrefer

Eine grandiose Tiergeschichte
Moebookvor einem Monat

Dieses Buch spricht mich schon seit langem an. Es ist auch ein Bestseller, das Cover und der Klappentext sind durchaus überzeugend und da ich Tiergeschichten liebe, habe ich mich direkt in dieses Buch gestürzt.

Mali ist ein Panthermädchen, und nicht irgendeine, sie ist eine Nachtwandlerin. Aber im Gegensatz zu ihrer Familie ist die tagsüber wach, was verheerende Folgen haben könnte, wenn Tante Usha davon erfährt. Mali könnte verbannt werden, da dies gegen das Gesetz verstößt. Leider passiert das auch und nun stellt Mali fest, dass sie eine Schattenwandlerin ist. Sie macht sich auf den Weg zu einem Tempel, der sich im Herzen von Caldera - dem Dschungel, in dem sie lebt, befindet. Warum? Als Schattenwandlerin wäre Mali in der Lage, die Ameisenkönigin und ihre Armee aufzuhalten. Sie möchte aus dem Gefängnis ausbrechen und alle Tiere Calderas versklaven. Mit der Hilfe von Malis neuen Freunden wird es doch sicher klappen, Caldera zu beschützen, oder?

Ist dieses Cover nicht der Wahnsinn? Schreibt es mir: ja, oder nein? Ein Nein ist nicht erlaubt, denn ich sehe selten solche detaillierten und vielfältigen Covers. Ich mag die Farbe grün sehr gerne und die ganzen schön gezeichneten Tiere haben direkt meine Aufmerksamkeit bekommen.

Insgesamt hat mir Caldera wahnsinnig gut gefallen, dem Autor ist es gelungen, Schreibstil, Charaktere und Handlung zu einer Perfektion in Buchform zu vermischen.

Die Handlung ist durchgehend spannend, es wird einfach nie langweilig, Malis Kampf mit ihren Freunden mitzuverfolgen. Der Autor arbeitet die entsprechenden Szenen auch richtig spannend aus, sodass ich allen Fans von Abenteuergeschichten dieses Buch schon mal sehr ans Herz lege.

Hach, was für ein Schreibstil. Er ist richtig flüssig und modern. Ich habe das Buch in zwei Tagen beendet, bin durch die Seiten geflogen und habe diese Geschichte einfach nur genossen. 
Eliot Schrefer hat auch sehr witzige Stellen eingearbeitet, es war sehr amüsant dieses Buch zu lesen. 

Die vielen Details und die angenehme Kindersprache machen dieses Buch unvergesslich (wobei ich die Art Mensch bin, die wegen der vielen Bücher, die sie liest, schnell vergisst). Es mangelt einem einfach nie an Informationen, man ist genauso sehr informiert wie die Charaktere und fiebert die ganze Zeit mit.

Das Setting ist dem Autoren auch prima gelungen. Ich liebe die Natur einfach und ein Buch, das dann auch noch in einem Dschungel spielt - herrlich. Dieser wird auch so beschrieben, detailliert, man kann sich ihn bildlich prima vorstellen. Im Leser kommt so eine schöne Stimmung auf und ich hab das Setting sehr genossen.

Auch die Charaktere waren mir sehr sympathisch. Kurgefasst sind sie alle mutig, denn sie möchten Caldera verteidigen. Sie geben alle ihr bestes und man fühlt ihre Emotionen sehr gut mit. Dadurch, dass sie den Mut erbringen, Caldera zu verteidigen, müssen sie einem einfach ans Herz wachsen.
Der Autor zeigt auch, was es ist, eine Freundschaft zu führen, denn die Charaktere sind das perfekte Beispiel einer gelungenen Freundschaft, ein Beispiel von Freunden, die zusammenhalten.

Schlusswort:
Dieses Buch ist der Wahnsinn. Ich könnte stunden davon schwärmen, fasse mich aber kurz: Es ist brillant geschrieben und enthält eine spannend Geschichte mit mutigen und sympathischen Charakteren. Die 5/5 Sterne hat sich das Buch sehr verdient.

Kommentieren0
3
Teilen
Roman-Tippss avatar

Rezension zu "Caldera - Die Wächter des Dschungels" von Eliot Schrefer

Großartige Tierfantasy-Geschichte!
Roman-Tippsvor 2 Monaten

Caldera ist ein geheimnisvoller Dschungel, der von zwei unterschiedlichen Tierwelten bevölkert wird, nämlich von nacht- und tagaktiven Tieren, die nicht viel voneinander wissen, denn sie können den magischen Schleier, der die Tagwelt von der Nachtwelt trennt, nicht überwinden. Vor langer Zeit hat die Ameisenkönigin mit Hilfe ihrer Ameisenarmee über Caldera geherrscht und die Bewohner zu ihren Untertanen gemacht. Deswegen ist sie in einen Tempel gesperrt worden, aus dem sie es nun allmählich schafft auszubrechen. Da ausschließlich die Ameisen den Schleier überwinden können und aufgrund der Vergangenheit nicht besonders beliebt sind, wird jedes Tier, welches diese Fähigkeit besitzt, als widernatürlich und somit als Gefahr angesehen. Die Geschichte beginnt damit, dass das Panthermädchen Mali nicht schlafen kann und auch am helllichten Tage auf Entdeckungstour geht. Da Panther nachtaktiv sind, versucht sie ihre Fähigkeit, dass sie tagsüber wach sein kann, vor allen zu verstecken, aus Angst, sie könnte verstoßen werden. Eines Tages taucht die Hundskopfboa Auriel auf und verrät ihr, dass sie eine Schattenwandlerin ist – ein Tier, das den Schleier überwinden kann und noch dazu magische Fähigkeiten hat. Da die Ameisenkönigin sich langsam aus ihren Gefängnis befreit, gibt es nur noch eine Rettung für den Dschungel: Die Schattenwandler müssen am Tempel zusammenkommen und den Ausbruch verhindern. Auriels Aufgabe ist es, die Schattenwandler einzusammeln und zum Tempel zu bringen. Mali begibt sich daraufhin auf den Weg in ein ungewisses und gefährliches Abenteuer, welches sie gemeinsam mit weiteren Schattenwandlern, die zu ihren Freunden werden, zu bestehen hat. Denn um dorthin zu gelangen, müssen sie an einigen anderen Tieren vorbei.

Für mich hat die Geschichte eine enorme Sogwirkung – man wird regelrecht in diese Welt, die viele Geheimnisse und Gefahren birgt, gezogen und erlebt ein unglaubliches Abenteuer, fiebert mit den Tieren des Dschungels und wird immer wieder überrascht. An dem richtig schönen Cover und dem Klappentext kam ich einfach nicht vorbei – aber vor allem auch, da die Protagonisten ausschließlich Tiere sind und hier keine Menschen vorkommen. Und ich muss definitiv sagen, dass Eliot Schrefer wirklich alles an diesem Buch zu einem schönen Gesamtbild gefügt hat. „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ ist eine sehr abenteuerliche, rasante, wunderschöne und sehr herzerwärmende Tierfantasy-Geschichte mit vielen Spannungsbögen, Höhen und Tiefen, einer geheimnisvollen und atemberaubenden Welt und exzellenten (super niedlichen!) Charakteren, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Durchgängig mysteriös, hin und wieder recht gruselig, manchmal traurig, aber auch humorvolle Szenen kommen nicht zu kurz. Doch ganz vorne steht der Zusammenhalt zwischen den Tieren, ihre Freundschaft und der gemeinsame Kampf, ihre Welt vor dem Untergang zu retten.

Eliot Schrefer hat sich bzgl. der Tiere und Pflanzen, dem Zusammenleben der Fauna und Flora in Caldera, an einem Dschungel orientiert. Alles ist sehr detailreich und nachvollziehbar beschrieben, aber auch lebhaft. Als Leser erkundet man mit Mali diese außergewöhnliche Welt und lernt auf unterhaltsame Weise dabei noch einiges über den Dschungel.

Was mich allerdings anfangs recht negativ erstaunt hat, ist, dass einige Tiere hier tatsächlich sterben, was ich bei diesem Buch gar nicht erwartet hatte. Andererseits verleiht dies der Story auch Nervenkitzel, macht sie noch mitreißender, weil man um die anderen Tiere bangt. Außerdem zeigt das auch, dass Schrefer nicht nur eine spannende Tierfantasy erschaffen hat, sondern diese auch mit realen Bedingungen eines echten Dschungels verbunden hat.

Das Highlight des Buches sind allem voran die niedlichen und ganz unterschiedlichen Charaktere, die sich alle mit einer herzerwärmenden Eigenschaft auszeichnen. Rumi, ein gelber Pfeilgiftfrosch, der kleinste von den Reisegefährten, welcher ein breit gefächertes Wissen hat. Lima, eine Fledermaus mit einer hellen piepsigen Stimme. Gogi, ein Kapuzineräffchen, der ständig herum plappert und herzensgut ist. Das mutige Panthermädchen Mali, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Und noch viele andere.

Im Buch findet man mehrere und wirklich gelungene Illustrationen, welche am Anfang eines jeden Kapitels zu finden sind. Am Ende gibt es noch ein informatives Interview mit dem Autoren, wodurch man auch Einiges über die Entstehungsgeschichte des Buches erfährt.

Mit dem Ende des Buches nimmt man leider auch Abschied von den Tieren und Caldera. Aber es wird ein baldiges Wiedersehen geben, da die Geschichte ein offenes Ende hat.

Fazit:

Großartige und spannende Tierfantasy-Geschichte, die den Leser in den magischen Dschungel Calderas versetzt und an einem gefährlichen und rasanten Abenteuer teilhaben lässt. Herzerwärmend, geheimnisvoll, wunderschön – und mit tollen und mutigen Tieren als Hauptcharaktere. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Eliot Schrefer wurde am 25. November 1978 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Eliot Schrefer im Netz:

Community-Statistik

in 58 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks