Elisa Asenbaum AUGUSTINAselbst

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „AUGUSTINAselbst“ von Elisa Asenbaum

Wie traumlos erwacht und voll Unbestimmtheit fühlt sich Augustina morgens, wenn sie in die Uniform ihres Alltags schlüpft. Zwischen versprengten absurden Traumelementen taucht der Leser, einem immer wieder aufgenommenen Handlungsfaden folgend, in ein rätselhaftes Geschehen ein, das sich langsam zu einer chronologischen Geschichte verdichtet. Diese humorvolle Fiktion überrascht durch Wendungen, Stilbrüche, und verblüffende Verknüpfungen von Inhalten. Inspiriert von Zenons Pfeil-Paradoxon werden verschiedene philosophische und naturwissenschaftliche Weltauffassungen in einem spielerischen Diskurs miteinander konfrontiert. Wie der Traum zuweilen seine wirren Fäden in die Ordnung des Wachbewusstseins hineinspinnt, so ist es hier die "Realität", die sich als störendes Element in Augustinas Traumwelt zu manifestieren droht. Damit wird innerhalb dieser phantastischen Geschichte auch eine kritische Stimme vernehmbar, die in subtiler Weise auf aktuellen gesellschaftlichen Thematiken Bezug nimmt. Ob Tier, Pflanze, Tasse, Frau oder Mann, sie alle verkörpern in Augustinas Traum Seiten des Seins, stehen für diametrale Ansichten und Ansätze, die Welt zu interpretieren.

Augustinaselbst, eine geschlossene Schleife. Die Geschichte hat mich aus der Metaebene fasziniert. Direkt mit der Charaktere der Protagonist

— Bernadette77
Bernadette77

spannend und geistreich von der ersten bis zur letzten Seite !

— mliestgern
mliestgern

Zu empfehlen an alle, die anspruchsvolle Literatur mit Spannung suchen, auf geistreiche Anregungen aus sind, nicht im Mainstream zu finden!

— hertzsprung
hertzsprung

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sophisticated, konstruktiv und doch lebendig!

    AUGUSTINAselbst
    Bernadette77

    Bernadette77

    12. June 2017 um 19:30

    Augustinaselbst, eine geschlossene Schleife. Die Geschichte hat mich aus der Metaebene fasziniert. Direkt mit der Charaktere der Protagonistin besonders zu Beginn der Erzählung habe ich nicht viel anfangen können - wieder einmal das Übliche -, doch die Thematiken, die in der Erzählung verwoben sind, sind spannend. Sie schleichen sich zunächst unmerklich ein: Begriffsuntersuchungen, Grenzen, Infragestellung der Individualität; die letzten Kapitel sind nach Axiomen der Logik benannt und überraschen. Zum Beispiel: Der ausgeschlossene Dritte - das Axiom kippt in andere Bedeutungsebenen und verhandelt Terror, Misstrauen, Hysterie und Verdächtigung. Die Protagonistin wird zum Sprachrohr. Und dies kann auch unbemerkt bleiben, denn es scheint sich im Traum ganz organisch zu ergeben. Aber bei näherer Betrachtung ist die Sache durchkonstruiert, das hat mich fasziniert. Die Schlussreflexion der Augustina komprimiert sich in Gedichtform. Mehrfaches Lesen bringt Aufschluss. Bestätigt hat mich die interaktive Webseite, die Einblick in die Literaturquellen der Autorin gibt. Alles klar! Eine Wölfin im Schlafpelz. Empfohlen für Querdenker.

    Mehr
  • Sophisticated, konstruktiv und doch lebendig!

    AUGUSTINAselbst
    Bernadette77

    Bernadette77

    12. June 2017 um 19:30

    Augustinaselbst, eine geschlossene Schleife. Die Geschichte hat mich aus der Metaebene fasziniert. Direkt mit der Charaktere der Protagonistin besonders zu Beginn der Erzählung habe ich nicht viel anfangen können - wieder einmal das Übliche -, doch die Thematiken, die in der Erzählung verwoben sind, sind spannend. Sie schleichen sich zunächst unmerklich ein: Begriffsuntersuchungen, Grenzen, Infragestellung der Individualität; die letzten Kapitel sind nach Axiomen der Logik benannt und überraschen. Zum Beispiel: Der ausgeschlossene Dritte - das Axiom kippt in andere Bedeutungsebenen und verhandelt Terror, Misstrauen, Hysterie und Verdächtigung. Die Protagonistin wird zum Sprachrohr. Und dies kann auch unbemerkt bleiben, denn es scheint sich im Traum ganz organisch zu ergeben. Aber bei näherer Betrachtung ist die Sache durchkonstruiert, das hat mich fasziniert. Die Schlussreflexion der Augustina komprimiert sich in Gedichtform. Mehrfaches Lesen bringt Aufschluss. Bestätigt hat mich die interaktive Webseite, die Einblick in die Literaturquellen der Autorin gibt. Alles klar! Eine Wölfin im Schlafpelz. Empfohlen für Querdenker.

    Mehr
  • Sophisticated, konstruktiv und doch lebendig!

    AUGUSTINAselbst
    Bernadette77

    Bernadette77

    12. June 2017 um 19:30

    Augustinaselbst, eine geschlossene Schleife. Die Geschichte hat mich aus der Metaebene fasziniert. Direkt mit der Charaktere der Protagonistin besonders zu Beginn der Erzählung habe ich nicht viel anfangen können - wieder einmal das Übliche -, doch die Thematiken, die in der Erzählung verwoben sind, sind spannend. Sie schleichen sich zunächst unmerklich ein: Begriffsuntersuchungen, Grenzen, Infragestellung der Individualität; die letzten Kapitel sind nach Axiomen der Logik benannt und überraschen. Zum Beispiel: Der ausgeschlossene Dritte - das Axiom kippt in andere Bedeutungsebenen und verhandelt Terror, Misstrauen, Hysterie und Verdächtigung. Die Protagonistin wird zum Sprachrohr. Und dies kann auch unbemerkt bleiben, denn es scheint sich im Traum ganz organisch zu ergeben. Aber bei näherer Betrachtung ist die Sache durchkonstruiert, das hat mich fasziniert. Die Schlussreflexion der Augustina komprimiert sich in Gedichtform. Mehrfaches Lesen bringt Aufschluss. Bestätigt hat mich die interaktive Webseite, die Einblick in die Literaturquellen der Autorin gibt. Alles klar! Eine Wölfin im Schlafpelz. Empfohlen für Querdenker.

    Mehr
  • AUGUSTINAselbst

    AUGUSTINAselbst
    mliestgern

    mliestgern

    24. May 2017 um 21:41

    Ich habe schon lange kein so spannendes, witziges und inspirierendes Buch gelesen wie dieses Buch von Elisa Asenbaum. Es ist neben seinen vielen Verweisen zu unterschiedlichen Theorien aus Physik, Philosophie usw. klug aufgebaut und sehr witzig durch die vielen Brüche im Erzählstrang. Ich bin in die Geschichte fast körperlich eingetaucht, da die körperlichen Zustände der Personen so genau beobachtet sind und real beschrieben werden. Unerwartet und faszinierend die Szene im Blumenladen am Ende des Buches. Man riecht fast jede Blume einzeln. Die subtile Erotik im Buch mag ich übrigens auch.

    Mehr
  • Schillernde Story

    AUGUSTINAselbst
    Georg2387

    Georg2387

    07. April 2017 um 17:51

    ich lese gern und viel, aber diese Story ist ziemlich ungewöhnlich. Der Schreibstil wechselt abrupt in der Erzählung zwischen Tag und Nacht. Also auch etwas gewöhnungsbedürftig. Mich hat die Geschichte schnell gepackt, denn ich bin in vielen Welten zu Hause. Gefallen hat mir besonders, wenn Augustina in andere 'Seinfoemen' verwandelt, im zweiten Teil ist sie sogar mal Pflanze, mal Schnecke und sieht die Welt aus anderen Perspektiven. Schön ist, dass durchwegs ein witziger Ton durchschimmert, ein subtiler Humor, der nie abwertend wird, aber vielleicht auch etwas Vorwissen benötigt. Zum Beispiel die Konstruktion der Verifikationsmaschine im Kapitel Widerspruchsfrei; ich lese auch viel Naturwissenschaftliches, so was das Kapitel für mich außerordentlich amüsant, es spielt auf wissenschaftliche Methoden und kontroverse Realitätsschichten an. Andere Passagen sind ganz im Menschlichen verhaftet und auch gesellschaftskritische Töne sind zu hören. Sehr bunt und schillernd. Richtung Schluss wird das Erzähltempo immer flotter, das Buch fass über 350 Seiten, aber für mich war es trotzdem schade, dass es so 'bald' zu Ende ist.Sehr zu empfehlen für Wanderer zwischen den Welten.   

    Mehr
  • Ein wirklich überraschendes Buch!

    AUGUSTINAselbst
    hertzsprung

    hertzsprung

    11. November 2016 um 12:36

    Besonders überrascht hat mich die Sprache, eine Erleichterung, ein Aufatmen zu dem, was man sonst so liest. Vor allem in den Traumpassagen sind die Formulierungen sehr speziell gesetzt, die Sprache malt Bilder, die mit Dichte strotzen. Der Wechsel von banalen Erzählstil zu poetischen und experimentellen Passagen ist ungewöhnlich. Das Buch lässt sich auf verschiedenen Ebenen lesen. Als humorvoll spannende Geschichte und als Quelle für Anregungen zum weiteren Nachdenken über so Unterschiedliches wie, philosophische Sichtweisen, aktuelle gesellschaftliche Thematiken, wissenschaftliche Grundlagenfragen und menschliche Gefühls- und Denkebenen. Zu empfehlen an alle, die anspruchsvolle Literatur mit Spannung suchen, auf geistreiche Anregungen aus sind, die nicht im Mainstream zu finden ist.

    Mehr