Elisa Sabatinelli

 3,4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Sommer auf meiner Haut, Emilio und das Meer und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elisa Sabatinelli

Elisa Sabatinelli, geboren 1985, ist halb Katalanin, halb Italienerin. Sie wurde in Fano geboren und wuchs in Barcelona auf. Elisa hat Drehbuch in Spanien studiert, in London bei einer Plattenfirma gearbeitet und ein Architekturbüro geleitet (ohne Architektin zu sein). Mit 28 Jahren wurde sie Mutter und hat das Festival »Cortili Letterari« ins Leben gerufen. Heute lebt sie in Mailand, wo sie im Verlagswesen arbeitet und schreibt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Emilio und das Meer (ISBN: 9783649637431)

Emilio und das Meer

 (3)
Neu erschienen am 03.02.2021 als Hardcover bei Coppenrath.

Alle Bücher von Elisa Sabatinelli

Cover des Buches Sommer auf meiner Haut (ISBN: 9783734105784)

Sommer auf meiner Haut

 (11)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Emilio und das Meer (ISBN: 9783649637431)

Emilio und das Meer

 (3)
Erschienen am 03.02.2021
Cover des Buches Sommer in unseren Herzen (ISBN: 9783734105791)

Sommer in unseren Herzen

 (2)
Erschienen am 18.06.2018

Neue Rezensionen zu Elisa Sabatinelli

Neu
Cover des Buches Emilio und das Meer (ISBN: 9783649637431)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Emilio und das Meer" von Elisa Sabatinelli

Eine Abenteuergeschichte voller Faszination und Geschichte über und mit dem Meer
Kinderbuchkistevor 13 Tagen

Eine Abenteuergeschichte voller Faszination und Geschichte über und mit dem Meer

zum Selberlesen für Kinder mit etwas Leseerfahrung

und zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren 

Emilio ist 8 Jahre alt. Er ist der Ich-Erzähler dieser spannenden, abenteuerlichen Geschichte, in der er uns an seinem Leben teilhaben lässt. Ein Leben geprägt vom Meer, von der Faszination des Meeres, vom Tauchen und dem Bewusstsein, das es das Meer gut mit einem meint wenn man es respektiert. Sein Vater ist Taucher, so wie dessen Vater und ..... . Bis vor kurzem hatte Emilios Vater eine eigene Tauchschule. Die Marina, seit Generationen in Familienbesitz musste er allerdings schließen. Es kamen nicht mehr genug Touristen, die die Schönheit des Meeres bewusst erleben wollten und das lag vor allem an einem Mann, den man gut als Bösewicht bezeichnen kann. Ein Schurke, ein Betrüger, der alles dafür Tat Geld zu verdienen und dabei keinerlei Respekt vor irgendetwas hatte, auch nicht vor dem Meer. Amadeo Limonta fing irgendwann an auch Tauchausflüge anzubieten und das wesentlich günstiger als es Emilios Vater machen konnte. Für zwei Tauchschulen war hier einfach kein Platz und so zog die Familie in den Ort wo Emilios Vater nun in der Touristeninformation eine Stelle hatte.

Die Sehnsucht nach der alten Marina, nach dem Meer und dem Tauchen jedoch blieb, genau wie die Geschichten, die der Großvater Emilio früher erzählte. Geschichten über das Meer. Eine Geschichte lies Emilio nie los, die Geschichte einer besonderen Perle. Der wertvollsten, schönsten Perle, die das ganze Meer erhellen soll. Niemand hat sie bislang gefunden doch jeder glaubte daran, dass es sie wirklich gab.

Emilios größter Wunsch war es auch tauchen zu dürfen, doch immer hieß es nur, dass er noch zu klein sei. Als er dann jedoch Geburtstag hatte und sein Vater meinte, dass er jetzt alt genug wäre um mit zu tauchen, da überschlug sich Emilios Herz förmlich. Die Eltern hatten allerdings kein Geld für einen Taucheranzug, was den Tauchgang schwierig gestalten würde, dass wusste der Junge. Ohne Taucheranzug würde es also nichts mit dem Tauchen. Doch Emilio wäre nicht Emilio wenn er nicht eine Lösung finden würde. Und in der Tat, er schafft es tatsächlich eine Ausrüstung zu finden, die ihm passt. Das allein ist schon bemerkenswert, noch viel bemerkenswerter und fantastischer jedoch ist was uns Emilio über seinen ersten Tauchgang erzählt und vor allem was er findet. Er findet die sagenumwobene Perle, die noch viel schöner ist als er sie sich vorgestellt hatte. Doch die Freunde an der Perle ist nicht von Dauer, denn Widersacher und Bösewicht Limonta eignet sich die Perle an. Doch das gefällt dem Meer nicht und so sind wir gleich in einem neuen Abenteuer, das einmal mehr zeigt, das man sich das Meer nicht zum Feind machen sollte, das man auf die Stimme des Meeres und der Natur hören sollte.

Diese spannende Geschichte aus der Perspektive des Ich-Erzählers ist nicht nur Abenteuer pur sondern sensibilisiert tatsächlich für den fantastischen Lebensraum Meer. Gleichzeitig ist es aber auch eine Familiengeschichte, die auf besondere Weise mit dem Meer verbunden ist. Das es immer im Leben auch Menschen gibt, die nur ihren eigenen Vorteil im Auge haben ist ein weiterer Aspekt dieser Geschichte, die einen förmlich mit in das südländische Flair und Abenteuer mit nimmt.

Es ist eine Geschichte, die so ganz anders ist als andere Geschichten. Wundervoll, detailverliebt und realistisch illustriert und in einer Sprache, die auf den ersten Blick etwas naiv und einfach klingt aber sofort genau deshalb sofort fesselt. Kinder fühlen sich mit dem Ich-Erzähler sofort verbunden, der mit seiner Art zu erzählen sofort die Neugierde der Leser weckt. Neben der abenteuerlichen, stimmungsvollen Handlung bekommen wir auch einen Einblick in die maritime Taucherwelt. Zugegeben einer etwas veralteten Welt die aber so viel mehr Charme hat als die neue Technik. Neben sehr atmosphärischen Illustrationen die die Geschichte begleiten und die Geschichte sehr intensiv erfahrbar machen gibt es zum Ende des Buches noch ein Kapitel über das Morsealphabet und die nautische Flaggen, die auch heute noch in der Seefahrt wichtig sind. Zudem liegt dem Buch ein Poster bei, das beidseitig bedruckt, eine Verbindung zum Buch liefert.

Das Buch ist durch die vielen Illustrationen, die recht große Druckschrift und Auflockerungen im Schriftbild schon für Leseanfänger mit etwas Leseerfahrung geeignet. Die Zeichnungen laden zum Verweilen ein, liefern realistische Eindrücke und Raum für die ein oder andere Auseinandersetzung mit dem Bild.

Es ist aber auch ein fantastisches Buch zum Vorlesen für Kinder ab etwa 5 Jahren. Ein Familienbuch, an dem Klein wie Groß große Freunde haben wird. Mit dem man für eine Weile in eine ganz eigene Welt abtauchen kann.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Emilio und das Meer (ISBN: 9783649637431)kathrineverdeens avatar

Rezension zu "Emilio und das Meer" von Elisa Sabatinelli

Eine Geschichte über die Liebe zum Meer
kathrineverdeenvor einem Monat

Es gibt Bücher, für die man sich viel Zeit nehmen muss. Nicht, weil diese besonderen Exemplare so viele Seiten haben. Vielmehr ist dies in der Gesamtgestaltung und der Atmosphäre des Buches begründet. Ein Buch, für das mein Sohn und ich uns richtig viel Zeit genommen haben, ist „Emilio und das Meer“ von Elisa Sabatinelli und Iacopo Bruno. In diesem Buch gibt es nicht nur einen Aspekt, der die Geschichte und das Buch so besonders machen. Es sind viele wunderbare Details und Elemente, die die Leser von der ersten Seite an begeistern und mit einer ganz einzigartigen Atmosphäre umfangen.

Emilio und das Meer

Emilio lebt am Meer und er liebt die Geschichten. Vor allem die, die sein Opa ihm einst über das Meer erzählte. Diese unvergesslichen Geschichten handelten über die wilde Schönheit des Ozeans und seine kostbaren Schätze. Schätze, die noch kein Mensch wirklich erblickt hat, von denen jedoch jeder Seemann berichten kann. Eines Tages findet Emilio einen dieser Schätze und nimmt ihn mit nach Hause. Ohne zu ahnen, welches Schicksal er damit besiegelt.

„Wenn du in einer Stadt am Meer geboren wurdest, wirst du den Geruch des Ozeans für immer im Herzen tragen.“ Seite 12

Dieses Zitat trifft es ziemlich gut, denn auch ich wurde am Meer geboren und verspüre diese Anziehungskraft, die das Meer auf einige Menschen ausübt. Von dieser Verbundenheit erzählt auch Emilio in seiner Geschichte. Auch davon, dass manche Menschen mit dem Meer gebrochen haben und so einen Teil ihrer Seele verloren haben.

Schlägt man das Buch auf, so wird man von einer ganz besonderen Stimmung umfangen. Eindrucksvolle Illustrationen führen den Leser sanft in die Geschichte ein und machen deutlich, worum es in diesem Buch geht: um die Liebe zum Meer. Nach einer wunderschönen Widmung der Autorin und des Illustrators beginnt die von Emilio durchlebte Geschichte. Jedes der kurz gehaltenen Kapitel wird mit einer dramatisch gestalteten Überschrift eingeleitet und in einem sehr wort- und bildgewaltigen Stil beschrieben. Jede Seite ist mit aufwendigen Zeichnungen verziert und oft verschmelzen sie mit dem Text. 

Mich persönlich haben vor allem die imposanten Illustrationen begeistert. Auch wenn der Schreibstil der Autorin mindestens genauso bestechend ist. Es gab so viele interessante und originellen Details, die mich zum Verweilen auf den Seiten zwangen. Am schönsten fand ich die Idee allen literarischen Figuren, die mit dem Ozean verbunden sind, einen Meeresbewohner als Begleiter zur Seite zu stellen. Wer sich jetzt fragt, wie er sich das vorstellen soll, den lade ich ein, zum Buch „Emilio und das Meer“ zu greifen.

„Emilio und das Meer“ Elisa Sabatinelli und Iacopo Bruno ist eine bedeutsame Geschichte zum Aneinanderkuscheln, zum Vorlesen und Abtauchen. Es ist eine Geschichte, die die Zeit gefühlt ein bisschen langsamer verstreichen lässt.

 https://kathrineverdeen.de/

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Emilio und das Meer (ISBN: 9783649637431)MamiAusLiebes avatar

Rezension zu "Emilio und das Meer" von Elisa Sabatinelli

Eine schöne Geschichte über die Liebe zum Meer!
MamiAusLiebevor 2 Monaten

"Emilio und das Meer" ist ein Kinderbuch von Elisa Sabatinelli und Iacopo Bruno. Es ist 2021 beim Coppenrath Verlag erschienen.


Es geht um den Jungen Emilio, der in einem ruhigen und beschaulichen Fischerdorf lebt. Er liebt das Meer und möchte später gern Taucher werden. Von seinem Opa erfährt er von der Sage um die schönste und reinste Perle auf dem Meeresgrund, auch genannt "Die Seele des Meeres". Emilio findet sie und wird berühmt. Doch dies lockt auch den Bösewicht Amedeo Limonta an. 

Plötzlich steht die Welt Kopf und es gibt nur eines was Emilio tun kann um dem Meer zu helfen und die Harmonie wieder herzustellen. Ein maritimes Abenteuer nimmt seinen Lauf!


Meine Meinung:

Bereits das Cover hat mich völlig verzaubert. Es ist so wunderschön und schon sehr aussagekräftig. Generell ist das ganze Erscheinungsbild wahnsinnig hochwertig und liebevoll gestaltet. 

Die Geschichte ist fesselnd, trifft genau einen Punkt zwischen Märchen- und Abentuergeschichte und versprüht diesen wahnsinnig schönen Meerescharme. So sehr, dass man wünschte dabei zu sein. So sehr, dass man regelrecht die salzige Luft riecht und die Wellen rauschen hört. Wundervoll untermalt von den unglaublich schönen Illustrationen. Bilder und Text verschmelden wunderbar miteinander und entführen die kleinen Leser in eine tolle Abenteuergschichte. Verschiedene Charaktere runden alles ab und machen das Buch vielschichtig. Aber über allem steht die Liebe zum Meer und zum Tauchen. Emilio findet heraus was er innerlich schon immer wusste und erlebt das Abenteuer seines Lebens.


Fazit:

Fesselnd, wunderschön und mit ganz eigenem Charme! Ein Buch ganz anders als alle anderen und mit dem gewissen Etwas!


Übrigens gibt es zum Buch noch ein sehr schönes Poster, welches auf beiden Seiten bedruckt ist. Entweder mit einem schönen Meeresbild + Zitat oder aber mit einer Übersicht der Charaktere.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks