Elisabeth Aust-Claus , Dieter Claus ADS - Das Erwachsenenbuch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ADS - Das Erwachsenenbuch“ von Elisabeth Aust-Claus

Das ist das Buch für alle „liebenswerten Chaoten“, „zerstreuten Professoren“ und „emotionalen Achterbahn-Fahrer“. Und für Ihre Partnerinnen und Partner. Menschen mit A•D•S (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom). Als Kind nannte man sie „Zappelphilipp“ und „Träumer“. Als Erwachsene haben sie oft massive Probleme, ihr tägliches Leben zu meistern. Und darunter leiden sie. Das A•D•S-Erwachsenen-Buch zeigt allen Menschen mit Aufmerksamkeits-Schwächen und Konzentrations-Schwierigkeiten, wie sie ihr Berufsleben und ihr Privatleben besser in den Griff bekommen können. Sie bekommen konkrete Hilfen und praktische Tipps, wie Sie Ihre Impulse besser steuern, Ihre Kommunikations- Fähigkeiten verbessern, mit Ihren Emotionen klarkommen, Ihr Chaos meistern, Ihre Finanzen regeln und Ihr Zeit- Management verbessern können.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "ADS - Das Erwachsenenbuch" von Dieter Claus

    ADS - Das Erwachsenenbuch
    nic

    nic

    10. January 2010 um 14:27

    Als Einstieg für Betroffene ist das Buch sehr informativ. Beim ersten Lesen habe ich allerdings aufgegeben, weil mich die Flut der Infos erdrückt hat und ich schon aus vielen anderen Büchern bescheid wusste. Und einem Hunter darf bekanntlich nicht langweilig werden ;) . Allerdings werde ich mich bei Gelegenheit nochmal dranwagen. Dann hoffentlich mit mehr Geduld.