Elisabeth Büchle

 4.6 Sterne bei 870 Bewertungen
Autorin von Himmel über fremdem Land, Unter dem Polarlicht und weiteren Büchern.
Elisabeth Büchle

Lebenslauf von Elisabeth Büchle

1969 in Trossingen geboren, dort als kleiner Wildfang und übermütige Abenteurerin aufgewachsen und mit einer ungeheuer großen Fantasie ausgestattet, schrieb Elisabeth Büchle bereits als Kind unzählig viele kleine Geschichten. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau im Groß- und Außenhandel und wurde anschließend noch examinierte Altenpflegerin. Inzwischen verheiratet und mit fünf Kindern eindeutig noch immer eine Abenteurerin, wagte sie es im Jahr 2006 ein Manuskript an einen Verlag zu schicken. Daraus wurde ihr Debütroman: "Im Herzen die Freiheit". Ihr Markenzeichen sind gut recherchierte, romantische und äußerst spannende Romane, die, so begeisterte Leser, Suchtcharakter besitzen. Mehr über die Autorin auf ihrer Autorenhomepage unter www.elisabeth-buechle.de

Alle Bücher von Elisabeth Büchle

Sortieren:
Buchformat:
Himmel über fremdem Land

Himmel über fremdem Land

 (89)
Erschienen am 10.03.2013
Sturmwolken am Horizont

Sturmwolken am Horizont

 (64)
Erschienen am 05.09.2013
Unter dem Polarlicht

Unter dem Polarlicht

 (64)
Erschienen am 25.08.2015
Skarabäus und Schmetterling

Skarabäus und Schmetterling

 (57)
Erschienen am 09.01.2015
Mehr als nur ein Traum

Mehr als nur ein Traum

 (52)
Erschienen am 26.02.2018
Hoffnung eines neuen Tages

Hoffnung eines neuen Tages

 (53)
Erschienen am 10.03.2014
Der Klang des Pianos

Der Klang des Pianos

 (49)
Erschienen am 27.02.2012
Der Korsar und das Mädchen

Der Korsar und das Mädchen

 (45)
Erschienen am 16.01.2017

Neue Rezensionen zu Elisabeth Büchle

Neu

Rezension zu "Mehr als nur ein Traum" von Elisabeth Büchle

Mehr als nur ein Traum
anne_foxvor einem Monat

Dieser spannende Roman enführt uns in die 50. Jahre in die Südstaaten. Dort herrscht noch immer großer Rassismus und der Klu-Klux-Klan treibt dort sein Unwesen. In diese brodelnde Küche gerät Tess, da sie ein Haus im tiefen Süden geerbt hat. Doch sie ist eine taffe Frau, hält zu den Farbigen was sie bei der weißen Bevölkerung und dem Clan sehr unbeliebt macht. Man greift sie sogar an. Hier geschehen Intrigen, Lügen Mord und Totschlag und es fliegt sogar ein riesiger Dogenhandel auf. Das FBI ermittelt, da die Drahtzieher  von Vietman aus agieren. Die Geschichte ist authentisch und fasettenreich und der klare Schreibstil überzeugt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen aus Herrnhut" von Elisabeth Büchle

Wertvolle Figur
Postbotevor 2 Monaten

Luise arbeitet bei den Frankeschen Anstalten. Es ist das Jahr 1731. Doch ihr passieren immer wieder Mißgeschicke, die so nicht mehr in der Anstalt geduldet werden. Schlimm, das dies gerade bei einem Vornehmen Herren passiert und er dies streng beäugt. Er möchte sogar das Luise aus der Anstalt ausgeschlossen werden soll.
Dies passiert, Luise, kaum zwanzig Jahre alt, verlässt die meintlich geborgene Einrichtung. Es ist Winter, es schneit unheimlich viel, die Kälte sitzt in den Knochen. Eine kleine Habseligkeit hat Luise bei sich. Und sie besitzt eine Holzfigur, die für viele Wertvoll scheint.
Doch Luise, ist zu erschöpft für einen langen Weg. Sie bricht zusammen und wird fast zugeschneit. Doch sie wird zufällig gefunden und sie landet bei den Herrnhutern.
Sie wird herzlichst aufgenommen. Nur ihre Figur fehlt und ihre beste Freundin wurde tot aufgefunden. Zudem erblindet Luise, trotz allem findet sie einen christlichen Ehemann, der sie stark begleitet, auch in ihren schweren Tagen.
Ein starker Krimi kann man sich aus dem 17. Jahrhundert erlesen.
2007. Emma eine Lehrerin erlebt fast die gleiche Geschichte wie Luise. Emma soll eine Holzfigur besitzen, sehr wertvoll.
Und Emma macht die Bekantschaft mit Daniel Ritter. Auch hier Kriminalistische Ereignisse.
Beide Geschichten spielen jeweils zu einem anderen Jahrhundert. Doch was hat es mit der Figur aufsich? Selbst im zweiten Weltkrieg soll sie eine Rolle gespielt haben.  Warum wird Emma beobachtet und sogar verfolgt.
Einige wilde Jagden bringen absolute Spannung ins Buch. Man hofft darauf das man mehr erfährt. Doch vieles bleibt ein Rätsel um die Figur. Unheimliche Mönche schrecken vor fast nichts, die Vernetzung ist Intakt und lässt so keine sicheren Verstecke zu.
Ein wunderbares Buch, das auch die Gründung der Herrnhuter erzählt. Eine christliche Gemeinschaft, bis heute aktiv. Aus dieser Gemeinschaft sind die heute immer noch beliebten Losungen entstanden.
Die Geschichte zeigt, wie die christliche Gemeinschaft damals gelebt hat. Mit Luise und ihrer Holzfigur hat die Autorin darin eine spannungsbezogene Geschichte geschrieben. Phantasiereich, Abwechslungsreich.
Ein Buch das ich gerne weiterempfehle.
4 Punkte

Kommentieren0
48
Teilen

Rezension zu "Im Schatten der Vergangenheit" von Elisabeth Büchle

Wen das Leben einem den Boden unter den Füßen wegzieht
claudi-1963vor 2 Monaten

"Wir alle dürfen Fehler begehen. Allerdings müssen wir aus ihnen lernen und es das nächste Mal besser machen." (Buchauszug)
2015 Pattonville, Baden-Württemberg:
Die Deutsch-amerikanische Familie Jameson will hier ihre neue Zukunft beginnen. Hanna Jameson eine Leistungssportlerin gönnt sich währenddessen nach einem Zusammenbruch eine Auszeit in den Alpen. Als sie zum Haus ihrer Familie kommt, öffnet ihr eine wildfremde Frau die Türe. Niemand weiß, wo ihre Stiefmutter, Vater, und die drei Geschwister sind. Auch telefonisch erreicht sie niemanden aus der Familie, bis auf ihre Zwillingsschwester Helena, doch da geschieht im Hintergrund ein Attentat und Hanna bangt um das Leben von Helena. Die Polizei in Deutschland aber auch in den USA kann Hanna nicht weiterhelfen, zudem sind noch andere Personen hinter ihr her. Lediglich Kevin Pancol ein Mitarbeiter und Freund der Familie unterstützt sie so gut es geht. Doch dann macht sich Hanna auf nach Charleston, um Helena zu suchen. Unterwegs trifft sie auf Chris Thompson der ihr helfen möchte. Kann sie ihm Vertrauen oder möchte auch er ihr etwas antun? Einige Gefahren und Hindernisse lauern auf ihrem Weg nach Charleston und Hanna muss nach und nach erkennen, das ihr Leben danach nicht mehr dasselbe sein wird.

Meine Meinung:
Das unscheinbare Cover mit der jungen sportlichen Frau und dem Wald im Vordergrund konnte mich nicht ganz überzeugen, dafür jedoch der Klappentext. Da ich außerdem schon viele Bücher von der Autorin gelesen hatte, wusste ich, dieses würde sicher wieder eine interessante Geschichte werden. Der Schreibstil war locker, flüssig und in drei größere Abschnitte und mehrere Kapitel eingeteilt. Dabei sprangen die drei Handlungsstränge hin und her, wobei Hannas Spurensuche nach ihrer Familie am meisten Raum einnahm. Im Plot ging es um eine verschwundene Familie, die spannende Suche nach ihnen und um den Ku-Klux-Klan den sie schon in ihrem letzten Buch "Mehr als ein Traum" erwähnt hatte. Aber auch Themen wie Rassismus, Glaube, Gebet und Vergebung fließen in diese Geschichte mit ein. Dieses Buch erzählt im Grunde die Geschichte der Thompsons ein wenig weiter, allerdings erst viele Jahre später. Nachdem ich Elisabeth Büchle bisher eher von Liebesromanen her gekannt hatte, waren ihre beiden letzten Bücher doch sehr dramatisch und spannend geschrieben. So fieberte ich auch die ganze Zeit mit Hanna, ihrer Familie, Chris und Kevin mit und konnte gut ihre Ängste verstehen. Eigentlich dachte ich anhand des Klappentextes, das diese Geschichte länger in Deutschland spielen würde, doch recht schnell wurde der Schauplatz dann wieder die USA verlagert, was aber auch in Ordnung war. Die einen oder anderen Szenen waren manchmal etwas langatmig geschrieben, da hätte man sicher etwas kürzen können, doch gefesselt hat mich das Buch wieder mal bis zum Ende. Zudem erwähnte die Autorin ein Attentat in der Mother Emanuel Church in Charleston welches am 17. Juni 1985 wirklich stattgefunden hatte und bei dem 9 Menschen ums Leben kamen. Die Charaktere hatte sich die Autorin wieder sehr gut ausgedacht, besonders gefiel mir die sympathische, resolute, selbstbewusste und dynamische Hanna. Sie kämpfte sich durchs Leben, auf der Suche nach ihrer Familie, auch wenn sie sich dadurch in eigene Gefahr begab. Ebenso Chris Thompson, der mir sofort sympathisch war, auch wenn ich am Anfang nicht wusste, auf welcher Seite er stand. Seine ausgeglichene, freundliche und fürsorgliche Art konnten mich jedoch schnell überzeugen. Genauso bei Kevin, der zwar auf mich etwas fahrig, nervös und etwas kleinkariert wirkte aber sich zusehends positiv veränderte. Unsympathisch war mir am meisten Hannas Vater, von dem man erst gegen Ende etwas mehr erfuhr. Seinen Lebenswandel konnte ich so gar nicht nachvollziehen und begreifen. Dieses Buch, das man vor Spannung kaum mehr weglegen kann und das ich jedem nur empfehlen kann, bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
99
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Herzliche Einladung zur Leserunde!
Dieses Mal würde ich gern mit euch gemeinsam lesen:
Im Schatten der Vergangenheit

Zum Buch

Pattonville, Baden-Württemberg 2015: Die Eltern und Geschwister der Deutsch-Amerikanerin und ehemaligen Leistungssportlerin Hanna Jameson sind von einem Tag auf den anderen wie vom Erdboden verschluckt. Ihre Spurensuche führt Hanna in die Vereinigten Staaten. Dort trifft sie auf den charmanten Chris Thompson, der sie bei ihren Ermittlungen unterstützt. Doch kann Hanna ihm wirklich vertrauen? Denn je länger sie miteinander unterwegs sind, desto mehr Hindernisse und Gefahren stellen sich ihnen in den Weg. Schmerzlich wird der jungen Frau bewusst, dass nichts in ihrem Leben so ist, wie es scheint ... Eine spannende, rasante, aber auch romantische Geschichte.

Link zur Leseprobe: https://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=817535


Infos zur Autorin


Elisabeth Büchle hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für ihre Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet. Ihr Markenzeichen ist die Mischung aus gründlich recherchiertem historischen Hintergrund, abwechslungsreicher Handlung und einem guten Schuss Romantik. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf Kindern und lebt im süddeutschen Raum. www.elisabeth-buechle.de


Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:


Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von einer Woche nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.


Da der Versand von Büchern ins Ausland sehr viel kostet, bitte ich um euer Verständnis, dass ich die Gewinnbücher nur innerhalb der BRD verschicken werde.
Dafür werden sie von mir persönlich signiert sein.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine gemeinsame Leserunde.

Wer mit einem eigenen Exemplar an der Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.
Zur Leserunde

Herzliche Einladung zur Leserunde!
Dieses Mal würde ich gern mit euch gemeinsam lesen:
Unter dem Abendstern

Zum Buch

Als Katja über die Weihnachtsfeiertage in ein einsam gelegenes Ferienhaus in Dänemark eingeladen wird, stimmt sie spontan zu. Am tief verschneiten Ziel angekommen, stellt sie fest, dass sich unter den Miturlaubern auch Nick befindet, für den sie früher einmal geschwärmt hat. Als die frostigen Temperaturen das Ferienhaus von der Außenwelt abschneiden, sehen sich die Gäste mit einigen Herausforderungen konfrontiert ...
Eine romantische Weihnachtsgeschichte, die aufzeigt, dass Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können.

Link zur Leseprobe: https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817499


Infos zur Autorin


Elisabeth Büchle hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für ihre Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet. Ihr Markenzeichen ist die Mischung aus gründlich recherchiertem historischen Hintergrund, abwechslungsreicher Handlung und einem guten Schuss Romantik. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf Kindern und lebt im süddeutschen Raum. www.elisabeth-buechle.de


Falls ihr eines der 10 signierten Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 11.09.2018, 24.00 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:

Was verbindet euch mit Dänemark?

Der Verlag hat 10 Printexemplare zur Verfügung gestellt, die ich persönlich signiert an euch verschicke.
Eure Adressen werden bei mir zu diesem Zweck gespeichert, selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach Ende der Leserunde gelöscht.


Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:


Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 2 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.


Da der Versand von Büchern ins Ausland sehr viel kostet, bitte ich um euer Verständnis, dass ich die Gewinnbücher nur innerhalb der BRD verschicken werde. 

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine gemeinsame Leserunde.

Wer mit einem eigenen Exemplar an der Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.
Letzter Beitrag von  Elisabeth_Buechlevor 9 Monaten
Hat geklappt. Vielen Dank!
Zur Leserunde

Etwas später als gewohnt, lade ich euch herzlich zu einer Leserunde zu meinem neuen Roman "Mehr als nur ein Traum" ein.

Zum Inhalt:


Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...


„Dieser Roman hat mich durchweg gefesselt. Ich erlebe ein Abenteuer, das mich mit den Figuren bangen, hoffen, und lachen lässt. Und am Ende stelle ich fest, dass ich mich ein bisschen in beide Hauptfiguren verliebt habe.“ Judith Müller, Korrektorin


Zur Leseprobe:

https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817460



Infos zur Autorin


Elisabeth Büchle hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für ihre Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet. Ihr Markenzeichen ist die Mischung aus gründlich recherchiertem historischen Hintergrund, abwechslungsreicher Handlung und einem guten Schuss Romantik. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf Kindern und lebt im süddeutschen Raum. www.elisabeth-buechle.de


Falls ihr eines der 10 signierten Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 11.06.2018, 24.00 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Was verbindet ihr mit dem Thema Erbschaft.

Der Verlag hat 10 Printexemplare zur Verfügung gestellt, die ich persönlich signiert an euch verschicke.
Eure Adressen werden bei mir zu diesem Zweck gespeichert, selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach Ende der Leserunde gelöscht.


Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:


Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 2 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.

Da der Versand von Hardcover-Büchern ins Ausland fast so viel kosten kann wie das Buch selbst, bitte ich um euer Verständnis, dass ich die Gewinnbücher nur innerhalb der BRD verschicken werde.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine gemeinsame Leserunde.

Wer mit einem eigenen Exemplar an der Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Elisabeth Büchle im Netz:

Community-Statistik

in 646 Bibliotheken

auf 409 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 44 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks