Mehr als nur ein Traum

von Elisabeth Büchle 
4,9 Sterne bei46 Bewertungen
Mehr als nur ein Traum
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Code-between-liness avatar

Kurzweilig, gut recherchiert und mit einem tollen Blick auf die Südstaaten der USA in den Sechzigern!

A

viele Infos über die Südstaaten. Ein schönes Happy-End und etwas fürs Herz.

Alle 46 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mehr als nur ein Traum"

Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957344601
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:26.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    camilla1303s avatar
    camilla1303vor 3 Monaten
    Rassenunruhen in Mississippi

    Der Roman „Mehr als nur ein Traum“ von Elisabeth Büchle ist im Verlag Gerth Medien erschienen.

    Felicitas Jecklin hat mit jüdischen Wurzeln, die Nazizeit überlebt und arbeitet Anfang der 60er Jahre als Fotografin. Ein unerwartetes Erbe führt sie in den Süden der Vereinigten Staaten. In Mississippi erlebt sie die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an. Doch die Vorurteile und der Hass werden schnell auch auf Felicitas projiziert und sie gerät ins Visier des Ku Klux Klans. Wem von ihren Nachbarn kann sie in der aufgeheizten Stimmung noch vertrauen?

    Elisabeth Büchle hat es geschafft ihre Protagonisten detailliert zu beschreiben. Neben der eigentlichen Handlung erfährt man beim Lesen auch Einiges über die geschichtlichen Hintergründe der Zeit. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr bildhaft und mitreißend.

    „Mehr als nur ein Traum“ ist gut recherchiert, spannend und detailreich. Ich kann das Buch aus vollster Überzeugung weiterempfehlen.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    strickleserls avatar
    strickleserlvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gut recherchiert, spannend und informativ. Auf jeden Fall zu empfehlen, vor allem für Menschen, die gerne historische Romane lesen!
    Träume werden manchmal wahr

    Felicitas, ein jüdisches Mädchen, wurde im Zweiten Weltkrieg versteckt. Voller Angst, musste sie oft lange in ihrem Versteck verharren. Dieses traumatische Erleben prägt sie. 

    Nach dem Krieg kann sie sich ein eigenständiges Leben aufbauen, aber sie fühlt sich in Deutschland nie wirklich Zuhause.

    Als sie in den 60er Jahren erfährt, dass sie ein Anwesen in den Südstaaten Amerikas geerbt hat, scheint ihr das einen guten Neuanfang zu bieten. Obwohl sie die verstorbene Frau nicht kannte, entschließt sie sich in den Vereinigten Staaten neu anzufangen.

    Schnell lebt sie sich in der neuen Heimat ein. Da sie sich nicht nur mit den weißen Bewohnern der Kleinstadt versteht, sondern auch Freundschaften mit den außerhalb lebenden schwarzen Bewohnern schließt, wird sie zur Zielscheibe des Klu-Klux-Klans. Mutig versucht sie zu entlarven, wer sich hinter diesen weißen Kutten versteckt. Mit aller Kraft setzt sie sich auch dafür ein, dass ihre Freunde gerecht und mit Würde behandelt werden.

    Der Kontakt zu ihrer deutschen Freundin bleibt bestehen. Diese Freundin hat einen festen Freund, der in Vietnam stationiert ist, ein gefährlicher Ort in den Jahren des Vietnamkriegs. So wechselt der Schauplatz dieses Romans zwischen Amerika, Deutschland und Vietnam. Fast scheint es, als wären diese Schauplätze verbunden, so unwahrscheinlich das erscheint. Unter Lebensgefahr versucht Felicitas für Gerechtigkeit zu sorgen, ihren Freunden zu helfen, und die rätselhaften Todesfälle aufzuklären.

    Gut recherchiert, spannend und detailreich geschrieben, ist dieses Buch sehr zu empfehlen! Eine ausführlichere Rezension findet sich bei strickleserl.com.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 3 Monaten
    Mehr als nur ein Traum

    Die Handlung beginnt Anfang der 1960er Jahre: Die Fotografin Felicitas Jecklin hat, wie viele Menschen mit jüdischen Wurzeln, Schlimmes während der Nazizeit erlebt. Aus heiterem Himmel erreicht sie die Nachricht, dass sie ein Haus am Mississippi geerbt hat. Als Felicitas in Wilkinson County, Mississippi ankommt, ist sie gänzlich unbefangen was Rassentrennung angeht - vor allem auch wegen ihrer eigenen Vergangenheit. Ihre offene und liebenswürdige Art bringt ihr viel Sympathie entgegen, sie wird jedoch auch Zeugin der blanken, hasserfüllten Ablehnung Schwarzen gegenüber. Diese Vorurteile und Hass werden nun auch auf sie projiziert, den Sympathisanten der schwarzen Rasse geraten ebenfalls ins Visier des Ku Klux Klans. Wem kann man in solch einer aufgeheizten Stimmung noch trauen und wer will einem etwas Böses? Felicita erkennt in welche schwierige Situation sie da geraten ist, auch ist es eine emotionale Reise in ihre dunkle Vergangenheit die immer wieder an die Hintertür klopft. Sie möchte trotzdem helfen. Dabei gerät sie selbst in einen unaufhörlichen, gefährlichen Kreislauf.
    Die Protagonisten werden allesamt vielschichtig und detailliert beschrieben. Sie sind echt und ausdrucksstark. Neben der Story erfährt der Leser einiges über die geschichtlichen Hintergründe, für mich besonders interessant, da ich noch nicht viel Literatur aus dieser Zeitspanne gelesen habe.
    Die Handlung findet im Zeitraum zwischen 1961 und 1964 statt und wird in fünf Kapitel erzählt. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und mitreißend. Ich hatte die Umgebungen, die Personen und auch die Geschehnisse perfekt vor Augen und konnte komplett in die Geschichte abtauchen. Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: toller historischer Roman
    toller historischer Roman

    Klapptext:


    Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...

    Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.
    Die Autorin entführte mich in den Süden der Vereinigten Staaten Anfang der 60iger Jahren.
    Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

    Ich lernte die Jüdin Felicitas kennen.Sie überlebte das Nazideutschland.Durch ein Erbschaft welche sie annimmt verändert sich ihr Leben.Ich habe sie eine Zeitlang begleitet und dabei sehr interessante und spannende Momente erlebt.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab sehr unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Felicitas und Birdie.Die beiden habe ich gleich in mein Herz geschlossen.Felicitas habe ich sehr bewundert und mich beeindruckt.Wie sie sich in einem völlig fremden Land,welches gerade eine sehr schwierige Zeit durchmacht,ein neues Zuhause aufbaut fand ich einfach bemerkenswert.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt. und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Sehr eindrucksvoll und lebendig beschreibt die Autorin die Zeit welche geprägt durch die Rassenkämpfe zwischen Weißen und Schwarzen war.Aber auch eine Zeit in der es viele Neuentwicklungen und Veränderungen gab.Mit dieser Situation klar zu kommen war für Felicitas nicht einfach und ich habe mitgelitten,mitgefühlt und mitgebangt.Durch die sehr emotionale aber auch fesselnde und packende Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch hat sie es hervorragend verstanden Realität mit fiktiven Dingen zu verbinden.Durch die sehr guten Recherchen von Elisabeth Büchle habe ich sehr viel Wissenswertes und informatives über Martin Luther King und seine Ansichten erfahren.Auch weitere historische Ereignisse und Personen wurden mir näher gebracht.Der Vietnamkrieg mit zunehmendem Drogenschmuggel  und auch J.F. Kennedey.Das hat mir sehr gut gefallen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.So wurde mir zu keinem Zeitpunkt langweilig.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze und der Landschaften.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant.Auch das Ende hat mich begeistert und ich fand es sehr gelungen.
    Mich hat dieses Buch einfach total in den Bann gezogen .Es hat mich sehr bewegt und emotional berührt.
    Auch das Cover finde ich traumhaft und wunderschön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das geniale Meisterwerk ab.
    Ich hatte viele tolle Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    coco0712s avatar
    coco0712vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle und spannende Lektüre
    Eine aufregende Reise nach Mississippi

    Inhalt: Die junge Felicitas weiß man am Anfang nicht so recht, was sie mit ihrem plötzlichen Erbe: Ein Haus in Mississippi, anfangen soll. Doch impulsiv wie sie ist, lässt sie sich auch von ihrer besten Freundin in Deutschland nicht reinreden. So schnappt sie sich kurzerhand ihren Koffer und geht nach Amerika. Dort angekommen muss sie sich mit den dortigen sozialen Gegebenheiten auseinandersetzen. Die Diskriminierung der Schwarzen ist hier immer noch an der Tagesordnung. Felicitas freundet sich aber trotzdem mit ihnen an. Damit zieht sie jedoch die Aufmerksamkeit des KKK auf sich.
    Fazit: Die Autorin schafft es einen in die alten Südstaaten der USA zu entführen. Man bekommt einen sehr guten Eindruck vom Leben in einer Kleinstadt in Mississippi. Die Charaktere sind alle sehr einzigartig und vielschichtig gezeichnet. Man wird die ganze Zeit an der Nase rum geführt und weiß nie wirklich wem man trauen kann. Das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht und war zu keiner Zeit langweilig.

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Annafriedas avatar
    Annafriedavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Bewegend und intensiv - ein Highlight in diesem Sommer!
    Muss es ein Traum bleiben?

    Ein kurzer Überblick: Felicitas ist als einzige der Familie dem Holocaust entkommen und versucht nun Anfang der sechziger Jahre, sich in ihrem neuen Leben im Nachkriegs-Deutschland einzurichten. Da erhält sie die Nachricht, dass sie ein Haus im fernen Mississippi geerbt hat. Sie entscheidet sich dorthin zu gehen und landet, selbst noch traumatisiert, im schlimmsten Rassenkonflikt zwischen Schwarz und Weiß. Durch ihre offene Art gelingt es ihr schnell, die Menschen von sich zu überzeugen. Dazu zählen auch viele Schwarze, was manchen Leuten ein Dorn im Auge ist. Binnen kurzer Zeit hat sie den Klu-Klux-Klan gegen sich und die Angriffe auf die Schwarzen und letztendlich auch auf sie nehmen beängstigend zu. Ein Nebenschauplatz ist der Drogenschmuggel. Stationierte amerikanische Soldaten in Vietnam sind darin verwickelt. Alle Handlungen haben irgendwie miteinander zu tun. Schafft es Felicitas, ihren Weg trotz massiver Hindernisse zu finden?

    Meine Meinung: Die Autorin hat eine Verknüpfung brisanter geschichtlicher Schauplätze geschaffen und zu einer spannenden Story verwoben. 
    Die Historie ist authentisch und super klasse rechercheiert.
    Jedem Kapitel geht ein Aussspruch von Martin Luther King voraus. Berührende Gedanken, die es wert sind, darüber nachzudenken. Es gibt einige Bibelzitate, sie passen gut dazu.
    In dieser Geschichte geht es darum, Möglichkeiten für Veränderungen in seinem Leben zu finden, so arg es einem auch mitgespielt hat; um den Mut, andere Wege zu gehen und auf sein Herz zu hören. Es geht um Liebe und das Geschenk der Freundschaft, um die Möglichkeit der eigenen Entwicklung und um's Verzeihen. Und um die Gleichheit der Menschen. Ein hoch aktuelles Thema z. Zt.!
    Eindrucksvoll und mit einer bildgewaltigen Sprache hat die Autorin in ihrem Roman gezeigt, was Liebe und Verständnis bewirken kann. Und dass nichts im Leben verloren ist, wenn man bereit ist, sich dem Schicksal zu stellen.
    Es handelt sich hier um einen berührenden Roman in einer tollen "Sprache" mit einem super Spannungsbogen , der einfach rund ist. Die Charaktere sind differenziert und gelungen, sie sind mir richtig ans Herz gewachsen.
    Der Schreibstil ist sehr angenehm und fließend.
    Ich finde, das Buch ist ein Schmuckstück - außen (Cover super schön) und innen! Es wird einen bleibenden Platz in meinem Bücherschrank finden! Ein Highlight in diesem Jahr.
    Ich hoffe, es findet den Weg in jeden Bücherschrank!
    Ganz klar, unbedingte Leseempfehlung! 

    Kommentare: 1
    45
    Teilen
    Nelings avatar
    Nelingvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Traumhafte Unterhaltung ist der historischer Roman über die Zeit Martin Luther Kings. Mein neues "Lieblingsbüchle" von E. Büchle.
    Der Traum von einer besseren Welt ohne Rassenhass und Gewalt

    Mehr als nur eine Traum- ist doppelt richtig. Es ist ein  historischer Roman über die Zeit  Martin Luther Kings und sein "I have a dream!
    Aber auch das Buch selber ist ein Lesetraum.  
    Mehr als ein Traum " ist mein neues "Lieblingsbüchle" von einer meiner Lieblingsschriftstellerinnen. 

    Inhaltsangabe: 
    Mississippi , Amerika , Anfang der 60er Jahre 
    Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...

    Zur Autorin:
    Elisabeth Büchle ist aus Trossingen, mein Jahrgang verheiratet und Mutter von 5 Kindern. 2006 wurde ihr erstes Buch veröffentlicht, seitdem ist sie eine erfolgreiche Schriftstellerin von vielen christlichen Romanen, sehr viele davon im historischen Bereich.  Mehr über die Autorin auf ihrer Autorenhomepage unter www.elisabeth-buechle.de

    Sie ist eine meiner Lieblingsschriftsteller(innen) und ich habe von ihr schon sehr viele Bücher gelesen. Deshalb stand es für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss und natürlich habe ich diesen Kauf nicht bereut.  


    Cover und Buch: 
    Das sehr ansprechende Cover wirkt romantisch und macht gleich neugierig auf den Inhalt. Das Buch ist solide gebunden und hochwertig gemacht- Kompliment an den Verlag! So ist es auch im Bücherschrank eine Zierde. 

    Meine Meinung:  
    Elisabeth Büchles Bücher schaffen es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen.  Wenn man einmal angefangen hat, fällt es schwer aufzuhören. So spannend sind sie. Das  war auch bei diesem Roman der Fall. 

    Mir gefällt besonders, dass ihre Bücher historisch authentisch und sehr gut recherchiert sind. Jedes Buch von ihr ist etwas ganz Besonderes. 

    Durch ihren unnachahmlichen Schreibstil gelingt es ihr immer wieder einen auf spannende Lesereisen mitzunehmen. Das war bei diesem Roman nicht nur in die Südstaaten Amerikas, sondern auch nach Vietnam . 
    Sehr geschickt wurden die beiden so unterschiedlichen Länder miteinander in der Romanhandlung verwoben.
    Die Handlung spielt in den Jahren 1961 -1964 zu Zeiten von Martin Luther King. Allzu viel wusste ich nicht  darüber und so hat mir die Autorin auch spannende Geschichte vermittelt.   

    Sehr schön und nachdenkenswert waren auch die Zitate von Martin Luther King über den Kapiteln. 

    E. Büchle schreibt sehr detailreich und bildlich, man konnte es sich plastisch vorstellen, Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Trotzdem ist das Buch sehr tiefgründig. 

    Das Lesen des Buches hat mir wieder sehr viel Freude gemacht und ich habe ein neues Lieblings"büchle". 
    Dafür gibt es natürlich 5 wohlverdiente Sterne! Dieses Leseerlebnis sollte sich niemand entgehen lassen!  

    Kommentare: 1
    56
    Teilen
    tinstamps avatar
    tinstampvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser tiefgründige Roman beinhaltet einfach alles, was man sich für einen bewegenden und interessanten Leseabend wünscht.
    Richtig toller Roman

    Bereits im Roman "Gute Geister" von Kathryn Stockett hat mich der Rassismus in den 1960igern im Süden der USA schockiert. Ich konnte es nicht fassen, dass es vor rund 50 Jahren im "fortschrittlichen" Amerika Zustände gab, die mich eher an die Zeit der Sklavenhaltung erinnerten. Die Gesichter derjenigen hätte ich gerne gesehen, als die USA den ersten schwarzen Präsidenten wählte! Nun...eine Frau hat es noch immer nicht geschafft...

    Zurück zu den 1960igern. Zu dieser Zeit tritt Felicitas, eine junge Deutsche mit jüdischen Wurzeln, ein unverhofftes Erbe an. Als einzige Überlebende des Holocaust hält sie, außer ihrer Freundin Kerstin und ihrem Job als Fotografin, nichts mehr in Deutschland. Kerstin, die mit einem Piloten der US-Army liiert ist, überlegt allerdings ebenfalls mit Christopher nach Amerika auszuwandern. Als Felicitas in Wilkinson County, Mississippi ankommt, ist sie gänzlich unbefangen was Rassentrennung angeht - vorallem auch wegen ihrer eigenen Vergangenheit. Ihre offene und liebenswürdige Art hilft ihr schnell in der kleinen Stadt, sowie im eigens gelegenen Dorf der Schwarzen, Anschluss zu finden. Doch gerade ihre Unbeschwertheit den farbigen Menschen gegenüber ist manchen Bewohnern ein Dorn im Auge. Und so erhält Felicitas in ihrem neuen Heim, das zwar idyllisch, aber sehr abgeschieden liegt, bald Besuch von den berühmt berüchtigten weißen Kapuzenmännern, dem Klu-Klux-Klan. Als durchsickert, dass sie Jüdin ist, steht sie noch mehr im Zentrum der Vereinigung, die nicht nur auf Schwarze, sondern auch auf Juden und Katholiken Hatz macht. Nur durch die Hilfe der beiden engagierten Sheriffs Landon Brown und John Johnson ist sie erstmals sicher. Doch ihr fotografisches Gedächtnis erinnert sie an einen blinkenden Sheriffstern beim letzten Übergriff der Kapuzenmänner. Wen kann sie eigentlich noch trauen? Und was geschah mit der Frau, die vor ihr im Haus wohnte und auf mysteriöse Art gestorben ist? Als Kerstin in Deutschland auch noch Hinweise bekommt, dass die Nachlasspapiere Ungereimtheiten aufzeigen, sind beide Frauen mehr als beunruhigt...

    Elisabeth Büchle ist mit "Mehr als nur ein Traum" ein wahrhaft großartiger Roman gelungen, der viele Themen beinhaltet und auch einen tollen Spannungsbogen aufweisen kann. In der Geschichte nehmen die Rassenunruhen in den Südstaaten der USA eine tragende Rolle ein. Dazu hat die Autorin auch einige historische Begebenheiten und Personen einflochten. J.F. Kennedy, Martin Luther King, sowie der bereits im Kern beginnende Vietnamkrieg sind genauso Themen, wie der Kampf gegen den Drogensumpf.
    Mit dem Perspektivenwechsel nach Vietnam erzählt Büchle ebenso brilliant über den schwelenden Konflikt zwischen dem Norden und Süden des Landes, den Glaubenskriegen und dem Einsatz der US Army, sowie den beginnenden Drogenhandel und der Prostitution.

    Charaktere:
    Felicitas ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Trotz ihrer schweren Kindheit ist sie eine offene, herzliche und hilfsbereite Frau. Sie hat ein fotografisches Gedächtnis und ist vollkommen unvoreingenommen. Auf der anderen Seite ist sie etwas tollpatschig, naiv und chaotisch. Sie hat Mut und lässt sich nicht so schnell von ihrem Weg abbringen. Sie setzt sich für Gerechtigkeit ein und nimmt auch selbst die Dinge in die Hand.
    Sheriff Landon bleibt bis zum Ende hin ein undurchschhaubarer Charakter. Ich konnte ihn bis zum Ende nicht in Gut oder Böse einordnen, auch wenn ich immer etwas mehr zu den Guten tendierte. Das beruhte aber auch darauf, dass er ebenfalls den Schwarzen gegenüber gerecht und freundschaftlich gegenüber trat.
    Kerstin und vorallem Christopher, den wir in einem eigenen Handlungsstrang nach Vietnam begleiten, nehmen ebenfalls einen Teil der Geschichte ein. Die restlichen Nebenfiguren sind ebenfalls sehr authenisch und sprühen teilweise nur so vor Leben. Besonders ans Herz gewachsen ist mir Birdie, die im Dorf der Schwarzen lebt.
    Und noch kurz erwähnt...nicht nur der Inhalt, sondern auch das Cover ist einfach mehr als nur ein Traum!

    Schreibstil:
    Der Schreibstil der Autorin ist einnehmend, lebendig und sehr bildhaft. Die beschriebene Zeitspanne wurde hervorragend recherchiert. Historische Persönlichkeiten wurden in die fiktive Geschichte miteinbezogen. Dadurch erhält man beim Lesen das Gefühl inmitten einer wahren Geschichte zu sein, die fesselt und mitreißt. Die wunderbare Erzählweise und Sprache der Autorin sind ein weiterer Pluspunkt.
    Die Geschichte ist in fünf Teile aufgeteilt, die sich über die Jahre 1960-1964 aufteilen. Das Schriftbild des Buches ist eher klein und der Roman besitzt eine Dichte, die etwas mehr Lesezeit beansprucht. Zum einfach "kurz dazwischenlesen" ist die Geschichte nicht geeignet. Aber wer einmal begonnen hat, greift sowieso zu keinem anderen Roman.

    Fazit:
    Dieser tiefgründige Roman beinhaltet einfach alles, was man sich für einen bewegenden und interessanten Leseabend wünscht: spannende Handlung mit überraschenden Wendungen, lebendige Charaktere und Landschaften, sowie die hervorragende Recherche der Autorin.
    Meiner Meinung ist "Mehr als nur ein Traum" das bisher beste Buch der Autorin! Von mir gibt es eine dicke Leseempfehlung und den "Lieblingsbuch" Status!

    Kommentare: 4
    44
    Teilen
    lieberlesen21s avatar
    lieberlesen21vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Roman über die Rassenunruhen in den 60er Jahren in Mississippi, Martin Luther King, Vietnamkrieg und Drogenhandel.Sehr lesenswert
    I have a Dream - Lesenswerter Roman

    „Mehr als nur ein Traum“ ist ein 450 Seiten starkes, klein geschriebenes Buch von Elisabeth Büchle. ******************************************************************************* Beim Betrachten des Covers kann man schon erkennen, dass der Roman in einer vergangenen Zeit, vor gut 50 Jahren spielt. Geteilt ist der Roman in 5 größere Abschnitte, diese wiederum in einzelne Kapitel, die Abschnitte sind mit Zitaten von Martin Luther King überschrieben. ******************************************************************************** Mit Martin Luther King kommt man auch gleich in die Handlung hinein, denn die Geschehnisse um ihn und seine Gedanken, sind Inhalt dieses spannenden Romans. Der Vietnamkrieg und auch Drogenhandel spielen ebenso eine wesentliche Rolle im Roman. ******************************************************************************** Festgemacht und hineingewoben ist die historische Handlung in eine Romanhandlung, die im Vordergrund steht, mit der Progagonistin Felicitas, einer jungen Frau, die als Jüdin unter dem Naziregime in Deutschland zu leiden hatte. Fast schon ein bisschen blauäugig nimmt Felicitas eine Erbschaft einer ihr unbekannten Großtante in der USA, Südstaaten an. Dankbar für die Möglichkeit, ihrem alten Leben den Rücken zu kehren, zieht sie in das von ihr geerbte Haus in Mississippi. Dort steckt sie schnell zwischen den Rassenunruhen, dem Ku-Klux-Klan und den Gedanken Martin Luther Kings. Aus der eigenen Erfahrung, was es bedeutet, nicht anerkannt und gleichberechtigt leben zu können, verbindet Felicitas viel mit der schwarzen Bevölkerung und sie schließt tiefe Freundschaften zu vielen von ihnen. Besonders die alte Birdie hat sie in ihr Herz geschlossen und gerade diese Frau, die so viel Leid in ihrem Leben schon erfahren hat, zeugt von einem tiefen Gottvertrauen. Die Handlung nimmt Fahrt auf, viele Hinweise lassen viele Vermutungen auf den Fortgang zu, was den Roman zu einer spannenden Lektüre macht. Am Ende klärt sich alles auf und beinhaltet auch eine wunderschönen Ausblick! ********************************************************************************* Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich der Roman sehr gut lesen. Einzig die kleine Schrift machte mir etwas Probleme. Die vielen Personen sind sehr lebendig gezeichnet, schön detailliert beschrieben. Auch die Beschreibung von Landschaft und Leben gefiel mir gut und wirkte nicht ausschweifend. Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt, trotz der aufwühlenden Handlung. ********************************************************************************* Zwischen den Zeilen, innerhalb der Romanhandlung werden wertvolle christliche Botschaften weitergegeben. Ebenso muss sich der Leser mit den Rassenunruhen auseinandersetzen und bekommt durch die fiktive Handlung einen guten Einblick in das Leben für die schwarze Bevölkerung in dieser Zeit. ********************************************************************************** Gerne vergebe ich 5 Sterne, für einen Roman, der wundervolle, rasanter Lesestunden garantiert.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Shanna1512s avatar
    Shanna1512vor 3 Monaten
    Aufwühlend und beklemmend

    Aus dem Klappentext: Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Yes we can Wer hätte 1963 gedacht, dass die USA mal einen schwarzen Präsidenten haben wird? Der Süden der USA spielt zu diesem Zeitpunkt verrückt. Hass und Gewalt haben Einzug gehalten. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Die Luft brennt und mitten in diesem Krieg zwischen Schwarz und Weiß stolpert Felicitas, das jüdischd Mädchen, dem Hass und Gewalt nicht fremd ist. Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und möchte behaupten, es ist eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe und dies waren bei durchschnittlich 2 pro Woche nicht wenig. Die Autorin hat eine Atmosphäre geschaffen, wo man als Leser das Gefühl hatte, mittendrin im Geschehen zu sein und die heiße Luft von Mississippi zu atmen. Man spürte das unterschwellig Brodeln, die aufgeheizte Stimmung und das Leid der schwarzen Bevölkerung. Es wurde von Anfang an eine Spannung aufgebaut, die sich immer mehr gesteigert hat. Ein Buch voller Emotionen. Gerade in der heutigen Zeit, wo wieder der Hass gegen Fremden-und Anderssein regiert, ist dieses Buch auch ein Mahnmal und wichtiger denn je. Sicher handelt es sich dabei um eine fiktive Geschichte, aber gepaart mit realen, geschichtlichen Details, wie z.B. dem Rassenhass, Zitate von Martin Luther King, den Drogenproblemen und Drogenschmuggel im Vietnamkrieg, dem Tod Kennedys, wirkt es, als ob sie sich genau so abgespiegelt haben könnte. Ausschlaggebend war sicher auch die Ausarbeitung der Charaktere. Dies ist der Autorin hervorragend gelungen. Jeder für sich hatte eine eigene Persönlichkeit, sie sind authentisch und man hat sie sofort gemocht, oder abgelehnt. Meine Lieblingsperson war Birdie. Die alte Dame hat mehr als einmal gezeigt, dass man mit Verständnis, Liebe und Vergebung die Welt ein klein wenig besser machen kann. Ich vergebe 5 Sterne und bedanke mich bei der Autorin für dieses außergewöhnliche Lesevergnügen und für eine Lehrstunde in Nächstenliebe.

    Kommentare: 2
    98
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Elisabeth_Buechles avatar

    Etwas später als gewohnt, lade ich euch herzlich zu einer Leserunde zu meinem neuen Roman "Mehr als nur ein Traum" ein.

    Zum Inhalt:


    Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...


    „Dieser Roman hat mich durchweg gefesselt. Ich erlebe ein Abenteuer, das mich mit den Figuren bangen, hoffen, und lachen lässt. Und am Ende stelle ich fest, dass ich mich ein bisschen in beide Hauptfiguren verliebt habe.“ Judith Müller, Korrektorin


    Zur Leseprobe:

    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817460



    Infos zur Autorin


    Elisabeth Büchle hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für ihre Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet. Ihr Markenzeichen ist die Mischung aus gründlich recherchiertem historischen Hintergrund, abwechslungsreicher Handlung und einem guten Schuss Romantik. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf Kindern und lebt im süddeutschen Raum. www.elisabeth-buechle.de


    Falls ihr eines der 10 signierten Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 11.06.2018, 24.00 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Was verbindet ihr mit dem Thema Erbschaft.

    Der Verlag hat 10 Printexemplare zur Verfügung gestellt, die ich persönlich signiert an euch verschicke.
    Eure Adressen werden bei mir zu diesem Zweck gespeichert, selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach Ende der Leserunde gelöscht.


    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:


    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 2 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.

    Da der Versand von Hardcover-Büchern ins Ausland fast so viel kosten kann wie das Buch selbst, bitte ich um euer Verständnis, dass ich die Gewinnbücher nur innerhalb der BRD verschicken werde.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine gemeinsame Leserunde.

    Wer mit einem eigenen Exemplar an der Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.
    Zur Leserunde
    Arwen10s avatar
    Hier gibt es wieder die schon bewährte Vorableserunde mit dem neusten Buch der Autorin Elisabeth Büchle. Die Autorin wird sicherlich wieder eine eigene Leserunde folgen lassen. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.

    Elisabeth Büchle Mehr als nur ein Traum




    Zum Inhalt:


    Felicitas hat trotz ihrer jüdischen Wurzeln Nazideutschland überlebt. Ein unerwartetes Erbe führt die junge Frau Anfang der 1960er-Jahre in den Süden der Vereinigten Staaten, mitten hinein in die brodelnden Rassenunruhen. Trotz aller Warnungen freundet sie sich mit ihren schwarzen Nachbarn an - und macht sich damit rasch Feinde, die bereit sind, bis zum Äußersten zu gehen. Welchem ihrer neuen Nachbarn kann sie trauen? Ein riskantes Verwirrspiel inmitten der aufgeheizten Stimmung am Mississippi nimmt seinen Lauf ...


    „Dieser Roman hat mich durchweg gefesselt. Ich erlebe ein Abenteuer, das mich mit den Figuren bangen, hoffen, und lachen lässt. Und am Ende stelle ich fest, dass ich mich ein bisschen in beide Hauptfiguren verliebt habe.“ Judith Müller, Korrektorin


    Zur Leseprobe:

    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817460



    Infos zur Autorin


    Elisabeth Büchle hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und wurde für ihre Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet. Ihr Markenzeichen ist die Mischung aus gründlich recherchiertem historischen Hintergrund, abwechslungsreicher Handlung und einem guten Schuss Romantik. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf Kindern und lebt im süddeutschen Raum. www.elisabeth-buechle.de





    Falls ihr eines der 8 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 04. März 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Welche Bücher der Autorin kennt ihr bereits ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!








    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks