Elisabeth Büchle Sturm im Paradies

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(35)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sturm im Paradies“ von Elisabeth Büchle

Die 26-jährige Sanitäterin Rebecca gehört zu einem Team der Luftrettung, das dem reichen Amerikaner Marty auf einer Bergstraße im Schwarzwald das Leben rettet. Zum Dank lädt der Millionär das ganze Team zu seiner Hochzeit in Khao Lak in Thailand ein. Nach einigem Zögern reist Rebecca zwei Wochen vor der Hochzeit nach Thailand. Lukas, ein Freund von Marty, ist ebenfalls schon dort.

Eine zarte Romanze beginnt sich zwischen Lukas und Rebecca zu entwickeln. Doch eines Tages bricht ein Sturm über das Paradies herein: Während die fröhlichen Urlauber den Sonnentag am Strand genießen, baut sich draußen auf dem Meer nach einem Seebeben eine riesige Welle auf und nimmt Kurs auf die Küste.

Ein Roman, der vor wenigen Jahren spielt und zugleich "historisches" Wissen, wie es für Büchle typisch ist, vermittelt. Ich war tief bewegt.

— LarissaBauer

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Das Thema Tsunami und Thailand war wirklich berührend. Die Liebesgeschichte hat es etwas abgemildert

— QueenSize

Lesenswerte Realität, einTsunamie der alles veränderte

— Postbote

Spannend und sehr berührend! :) Elisabeth Büchle mal wieder in Hochform! :)

— Kirschbluetensommer

Die Szenen im Tsunami waren unfassbar gut, der Rest hat mich allerdings ziemlich enttäuscht

— Felicitas_Brandt

Dieser Roman stürzt einen in ein Wechselbad der Emotionen. Für mich ist er definitiv jetzt schon ein Jahres-Highlight.

— Klusi

Wer spannende, emotionale Unterhaltung sucht, ist hier genau richtig!

— kubine

Schicksale im Angesicht der Katastrophe

— Shanna1512

Ein wunderbarer Roman, der berührt!

— Curin

Bei diesem Buch kann man nicht aufhören zu lesen. Dramatisch - ohne reißerisch zu sein.

— vielleser18

Stöbern in Romane

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

sehr vergnügliches kurzweiliges Lesevergnügen

COW

Highway to heaven

Wenn eine Frau sich an ihre Jugendträume erinnert, reicht manchmal ein Schritt.....

Bibliomarie

Liebe zwischen den Zeilen

Leider sehr Oberflächlich, aber gut für Zwischendurch

bibliophilehermine

Die Stille zwischen Himmel und Meer

sehr empatische Geschichte

Gartenkobold

Die Seefahrerin

dieses Buch hat mich aufgrund der drastischen Schilderungen und des nicht eingängigen Schreibstils runtergezogen

Gudrun67

Alles wird unsichtbar

Beginnt stark, verliert aber im 2. Teil und holt den Verlust nicht mehr auf.

Simonai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es kommt anderst, als gedacht

    Sturm im Paradies

    Postbote

    1996 habe ich Hawaii besucht. Dort sagte man mir wenn die Sirenen heulen renne den Berg hinauf, aber nie Richtung Meer. Es könnte ein Tsunami sein. Ehrlich gesagt, bis zum Jahre 2004 kannte ich das Wort, Tsunami, nicht einmal. Ob ich einen Berg hinaufgerannt wäre? Vielleicht nicht.Hawaii hatte schon damals, ein Frühwarnsystem.Rebecca, Sanitäterin, 26 Jahre arbeitet im Team der Luftrettung. Ein Rettungseinsatz im Schwarzwald, soll Rebeccas Leben verändern. Ein reicher Amerikaner, erleidet auf einer Bergstrasse einen schweren Unfall. Das Team, samt Rebecca kann Marty, dem Amerikaner das Leben retten. Voller Dank, lädt der Millionär das ganze Rettungsteam, zu seiner Hochzeit nach Thailand, Khao Lak ein. Auch Martys Freund Lukas soll zur Hochzeit kommen. Zuvor lernt er schon Rebecca kennen. Lukas mag sie, doch sie hat eine Widerspenstige Art.Nach einigem zögern, sagt sie der Einladung nach Thailand zu. Unter der Atmoshphäre, Sonne Strand und Meer kommen sich Lukas und Rebecca romantisch näher.Bis hier her hat die Autorin einen eher leichten, romantischen Roman geschrieben, der auf bewährte Unterhaltung bassiert.Doch unter der Erde brodelte es. Die Indische Platte schob sich weiter unter die Eurasische Platte. Beben der Stärke3, nichts ungewöhnliches. Doch Massen an Gesteinen verhakten sich, machten Druck. Der Meeresboden stöhnte. Und es gab kein Frühwarnsystem. Und das Beben zittert. 8,5 gar fast 9 der Stärke, nie dagewesen, grausam. Die Natur siegt.Rebecca, Lukas und all die vielen Tausend Menschen, konnten der Welle nicht entfliehen. Eine Wucht, an Kraft und Sog holte sich das Meer, gnadenlos, alles was es zu holen gab. Nach der Romantik, des Romans hat mich das Buch sehr realistisch mit in die Katastrophe genommen. Ich konnte mir die Bilder aufrufen, die man oft genug im Fernsehen gesehen hat. Einmal, zweimal, gar dreimal kam die Welle. Erst der Sog rein dann der Sog wieder raus. Fr. Büchle hat die umherwirbelnden Menschen und Gegenstände, im Wasser bildlich beschrieben. Sie verletzten sich dabei, oft lebensgefährlich. Ich machte mir Gedanken, wer von der Protagonisten treffe ich wieder lebend, wer ist tot oder für immer vermisst?Nach der Flut ein ungemeines Miteinander, aber auch ein Durcheinander.Suchen, Finden, Helfen und Veränderung wird zum tiefgründigen Thema, in der Katastrophe und im Roman. Fesselnd und stark wie die Welle ist dies geschrieben. Doch, ein mitreisender Roman, der trotz der Katastrophe echt authentisch, realistisch unterhält. Die Vorzeichen des nahenden Bebens sind beschrieben. Doch es gab kein Frühwarnsystem. Leider hat dies Tausenden Menschen das Leben genommen.Aber es gab auch Lichtblicke.Ein Roman mit einem Hauch "Homage" an die Opfer und an die Überlebenden, des Sturmes im Paradies. 5 Punkte  

    Mehr
    • 6
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570
  • Sturm im Paradies

    Sturm im Paradies

    Klusi

    21. May 2016 um 23:43

    Die 26-jährige Sanitäterin Rebecca arbeitet bei der Luftrettung. Während der Weihnachtstage 2003 bargen sie und ihr Team einen schwer verletzten US-Amerikaner, der auf einer verschneiten Bergstraße im Schwarzwald einen schlimmen Autounfall hatte.Nach seiner Genesung bedankt sich der reiche Marty bei seinen Rettern auf ganz eigene Weise und lädt sie zu seiner Hochzeit ein, die ungefähr ein Jahr später in Thailand stattfinden soll. Nach reiflichen Überlegungen sagt Rebecca zu. Sie verbindet die Reise gleich mit einem längeren, wohlverdienten Urlaub und fliegt bereits zwei Wochen vor der Feier nach Khao Lak. In einem wunderschönen Strandhotel trifft sie auch Lukas wieder, einen guten Freund von Marty, der ebenfalls zur Hochzeit eingeladen ist. Über den gemeinsamen Freund hatten sie sich bereits in Deutschland kennengelernt, und nun, während ihres Urlaubs, verbringen sie mehr Zeit miteinander. Dabei entdecken beide ihre Sympathie füreinander. In der paradiesischen Umgebung Thailands entwickelt sich eine zarte Romanze zwischen Lukas und Rebecca. Bis hierher meint man, einfach eine gut geschriebene und wundervolle Liebesgeschichte zu lesen. Zwar lernt Rebecca auch Malee kennen, eine sympathische junge Thai, deren Cousine verschwunden ist. Rebecca hilft ihr bei der Suche nach Alaya und wird dabei mit einem ganz anderen Gesicht Thailands konfrontiert, denn in diesem wunderschönen Land blüht der Sextourismus, und viele junge einheimische Mädchen sehen ihre einzige Chance darin, als Prostituierte zu arbeiten.Wovon in Khao Lak noch niemand etwas ahnt, das erfährt der Leser schon nach und nach zwischen den Kapiteln, denn dort werden in kurzen, sachlichen Abschnitten die Vorboten, geographische Veränderungen in Form von schweren Seebeben, erwähnt, und einen Tag nach der Hochzeit ereignet sich die Tragödie. An diesem 26. Dezember 2004 bricht die größte Naturkatastrophe aller Zeiten über die Küste Thailands herein und verwandelt das malerische Paradies in eine todbringende Hölle. Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr wie es war. Die bis dahin so fröhlichen, glücklichen und sympathischen Protagonisten geraten in eine verhängnisvolle Lage. Sie verlieren sich aus den Augen, und jeder muss für sich mit dieser dramatischen Situation fertig werden, ohne zu wissen, wie es den Freunden oder der Familie geht. Ab dem Zeitpunkt, als der furchtbare Tsunami über Khao Lak hereinbricht, ändert sich alles. Für die Autorin war es eine Gratwanderung, aber sicher auch eine große Herausforderung, diesen Roman zu schreiben, denn es ist wahrlich nicht einfach, über derart tragische Ereignisse zu berichten. Das Bedrückende daran ist ja, dass die Charaktere zwar fiktiv sind, die Kulisse und das Geschehen jedoch der Wirklichkeit entsprechen und diese Tragödie wirklich passiert ist. Am Bild ihrer Protagonisten zeigt Elisabeth Büchle Beispiele auf, die für viele wahre Schicksale stehen. Es ist bedrückend, wie authentisch sie alles beschreibt, und doch erscheint in all dem Elend auch so manches Licht, denn es entwickelt sich eine große Hilfsbereitschaft zwischen den Betroffenen. Menschen, die sich bisher nicht kannten, übernehmen plötzlich die Verantwortung füreinander. Viele wachsen in ihrem Einsatz für andere über sich hinaus und gehen hart an ihre Grenzen. Es ist eine Geschichte, die zeigt, wie nahe Glück und Leid beieinander liegen, wie sich das Schicksal von einem Moment auf den anderen wenden kann, zum Guten wie zum Schlechten. Dieser Roman ist bewegend, erschütternd und mitreißend. Ich muss gestehen, dass ich mir mit Rebeccas und Lukas' Geschichte eine ganze Nacht um die Ohren geschlagen habe und das Buch erst aus der Hand legen konnte, als ich bei der letzten Seite angelangt war. Es ist der Wahnsinn, wie viele unterschiedliche Emotionen man hier zwischen zwei Buchdeckeln findet und wie es einen mitnimmt, zumindest mir ist es so ergangen.Die Geschichte ist so eindringlich, vielschichtig und auch realistisch, dass ich sie sicher so schnell nicht vergesse.

    Mehr
    • 2
  • Sturm und Drama im Paradies

    Sturm im Paradies

    Xanaka

    21. April 2016 um 20:51

    Selten hat mich ein Buch so erschüttert, so berührt. Ich bin immer noch fassungslos und zittere noch vor Anspannung. Worum geht es? Rebecca arbeitet als Sanitäterin in einem Luftrettungsteam. Bei einem ihrer Einsätze auf einer Bergstraße im Schwarzwald rettet sie und das Team dem Amerikaner Marty das Leben. Dieser revanchiert sich Monate später und lädt Rebecca und Lara, die behandelnde Ärztin zu seiner Hochzeit nach Thailand, nach Khao Lak zu Weihnachten 2004 ein. Alles was dann kommt, kann jeder ahnen. Gut gefallen hat mir die Aufteilung der Story. So lernt der Leser erst einmal die Protagonisten kennen. Das sind Rebecca mit ihrer großen Familie, das ist der verrückte Marty und auch Lukas, den Freund von Marty, der Rebecca unbedingt für sich gewinnen möchte. Aber Rebecca ist gewohnt sich durchzusetzen und lässt sich nicht so leicht um den Finger wickeln. Auch die beginnende Freundschaft mit Marty und Lukas, sowie die nachfolgende Einladung nach Thailand sieht sie kritisch. Letztlich entscheidet sie sich dann doch für den Besuch in Thailand. Konsequent fährt sie aber allein bereits zwei Wochen vor der Hochzeit nach Thailand. Mir hat es als Leser Spaß gemacht mit ihr gemeinsam die Urlauber im Hotel kennenzulernen. Zu allen baut Rebecca eine herzliche Beziehung auf. Und dann im anderen Teil, kurz nach der Hochzeit, kommt der Tsunami. Mit einer Grausamkeit beschreibt Elisabeth Büchle sowohl die Erlebnisse von Lukas, der sich gerade auf dem Meer befindet und dort von der Welle in Mitleidenschaft gezogen wird, als auch der Moment als Rebecca von der Welle erfasst wird. Rebecca versucht sogar noch Sven, eines der Kinder der mitreisenden Urlauber aus dem Hotel, zu retten. Dazwischen erfahren wir in einzelnen Abschnitten mit wissenschaftlicher Genauigkeit, was sich dort gerade genau ereignet und zuträgt, von Beginn des ersten Seebebens, dem verschieben der tektonischen Platten bis hin zu dem Tsunami. Das dramatische Ende, wie alles ausgeht, was passiert - lest es bitte selbst. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen. Die Spannung, die von dem Buch ausgeht, resultiert zum Einen schon aus der Gewissheit das der Tsunami kommt, aber auch darin, dass man schon wissen wollte, wie genau alles endet. Ich bin immer noch betroffen von dem Unglück, dass die Menschen damals ereilt hat und hoffe, dass es zumindestens diejenigen, die alles überlebt haben, wieder glücklich werden konnten. Von mir für dieses ergreifende Buch 5 Lesesterne.

    Mehr
  • Ein atemberaubender Roman über eine wahre Begebenheit

    Sturm im Paradies

    LEXI

    Ein atemberaubender Roman über eine wahre Begebenheit „Das Leben war zum Stillstand gekommen. All das vormals Wichtige, das anscheinend Drängende, das sie hatten erledigen wollen, versank in einer von Angst und Qual beherrschten Nichtigkeit. Vom Christbaum fielen raschelnd Nadeln zu Boden, die niemand wegkehrte, die heruntergebrannten Kerzen wurden weder ersetzt, noch weggeräumt. Der Glanz der roten Kugeln schien verblasst, der Zauber der Weihnacht war verloren, weggewischt von einem Wort, das neu in den Sprachschatz der Familie aufgenommen worden war: TSUNAMI!“ Mit ihrem neuesten Roman „Sturm im Paradies“ ist es der Bestsellerautorin Elisabeth Büchle im wahrsten Sinne des Wortes gelungen, einen Sturm zu entfachen. Verwoben in die Geschichte ihrer beider Protagonisten Rebecca Siebeck und Lukas Becker ist das zentrale Thema dieses Buches der zerstörerische Tsunami, der im Dezember 2004 die Küsten der Anrainerstaaten des Indischen Ozeans dem Erdboden gleichmachte und vielen Menschen das Leben kostete. Ein grauenvolles Schreckensszenario, das die Autorin mit sehr viel Feingefühl, Emotionen und Akribie beschrieben hat. Den Einstieg in die Geschichte bildet der tragische Autounfall des schwerreichen US-Amerikaners Marty Jason und der rasche, professionelle Einsatz des Rettungsteams, das sein Leben rettet. Um seinen Rettern seine unendliche Dankbarkeit zu zeigen, lädt der großzügige Mann die Mitglieder des Rettungsteams, darunter auch die fünfundzwanzigjährige Protagonistin des Buches, zu seiner Hochzeitsfeier nach Khao Lak in Thailand ein. Das vermeintliche Paradies mit den weißen Sandstränden mutiert jedoch zu einem höllischen Inferno, als ein Erdbeben im Indischen Ozean die tödlichen Flutwellen auslöst, die in rasender Geschwindigkeit Gebäude dem Erdboden gleich machen und den Menschen in Küstennähe den Tod bringen… Elisabeth Büchles Schilderung dieser Szenarien war atemberaubend und so realitätsnah, dass man einige Zeit nach dem Zuschlagen dieses Buches immer noch die schrecklichen Bilder vor Augen hat. Im ersten Teil des Buches wird das Umfeld der Protagonistin Rebecca beschrieben, die zwar kinderlos und alleinstehend ist, sich aber im Umfeld ihrer großen Familie geliebt und geschätzt weiß. In Marty Jasons Freund Lukas Becker begegnet der dynamischen jungen Frau der Mann ihres Lebens, er muss jedoch hart um Rebeccas Liebe kämpfen und ihre widerspenstige harte Schale erst noch durchbrechen. Wie gewohnt sind die handelnden Personen dieses Buches äußerst lebendig und realitätsnah geschildert, meine Favoriten waren in diesem Fall drei Nebenfiguren, und zwar der verständnisvolle und gütige Vater der Protagonistin sowie das ältere Ehepaar Nathaniel und Annalisa-Marie Seefeld, denen meine größte Sympathie galt. Die liebevoll beschriebenen Figuren, der hoch spannende Inhalt und der einnehmende Schreibstil trugen dazu bei, dass man dieses Buch schlichtweg nicht mehr aus der Hand zu legen vermag. Fazit: Mit „Sturm im Paradies“ ist Elisabeth Büchle meiner Meinung nach erneut ein Bestseller gelungen. Der durch die schrecklichen Begebenheiten in Thailand konstant hoch gehaltene Spannungsbogen und die Schilderung der grauenhaften Ereignisse machten diese Katastrophe im Dezember 2004 in ihrem Buch erneut lebendig und zutiefst bewusst. Ein packender, mitreißender und sehr emotionaler Roman aus der Feder einer großartigen Autorin… unbedingt lesen!

    Mehr
    • 4

    kubine

    12. April 2016 um 16:51
  • [Rezension] "Sturm im Paradies" - emotional mitreißende Geschichte!

    Sturm im Paradies

    SicaUee

    Thailand, Khao Lak, Weihnachten 2004. Das dürfte bei vielen Erinnerungen wachrufen, und das neue Buch von Elisabeth Büchle, „Sturm im Paradies“ findet vor diesem Hintergrund statt.Rebecca ist Sanitäterin und arbeitet in einem Team der Luftrettung, eines Tages rettet ihr Team einem reichen Amerikaner, Marty, das Leben, der sie daraufhin zu einer Hochzeit in Thailand einlädt. Rebecca entschließt sich nach einigem Zögern, hinzufahren und schließt gleich ihren Urlaub an, zu dem sie zwei Wochen vor der Hochzeit aufbricht. Lukas, Martys bester Freund, der sich sehr für Rebecca interessiert, reist daraufhin ebenfalls früher an und gemeinsam genießen sie ihren Urlaub und lernen sich langsam kennen. Doch am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt es zur Katastrophe, zwei riesige Wellen entstehen nach einem Seebeben und rasen auf die Küste zu...Rebecca ist eine starke junge Frau, der es aber schwer fällt, sich auf Menschen einzulassen und so entwickelt sich auch nur sehr langsam eine Beziehung zu Lukas, was mir ganz gut gefiel, weil meiner Meinung nach in vielen Romanen die Beziehung unrealistisch schnell entstehen, so völlig Hals über Kopf. Lukas ist bereit, Rebecca die Zeit zu geben, die sie braucht und so öffnet sie sich auch mit der Zeit.Elisabeth Büchle hat einen wunderbaren Schreibstil, eine mitreißende Art, Geschichten zu erzählen. Gerade die Szenen, wo die Wellen die überraschten und entsetzten Menschen überrollen, werden sehr wortgewaltig und bildlich beschrieben, das man sich das sehr gut vorstellen konnte. (Das wurde bei mir noch ein wenig verstärkt dadurch, dass mir die Bilder aus dem Film „The Impossible“, der ja auch eine Geschichte erzählt, die sich während diesem Tsunami ereignet hat, in Erinnerung kamen und so hatte ich das wirklich vor Augen.) Die Geschichte zog mich in seinen Bann, ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und wollte nur noch wissen, was weiter geschieht, ob Rebecca und Lukas und all die anderen Charaktere, die man im Laufe der Geschichte kennengelernt hat, überleben und wenn ja, ob und wie sie sich wiederfinden. Man erlebt mit, man leidet mit und man hofft und bangt mit.Eine Geschichte über Hoffnung und Liebe. Wenn man liest, wie die Menschen sich einander geholfen haben, ohne sich zu kennen, weil sie alle dasselbe erlebt haben und alle auf der Suche nach ihren Lieben sind, ist das ungeheuer berührend – da wurde nicht darauf geachtet, wer der andere ist, welche Nationalität und welchen Glauben er hat, es wurde einfach geholfen!Fazit:Eine fesselnde und emotional mitnehmende Geschichte, die einen nicht so schnell wieder loslässt. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2

    Elisabeth_Buechle

    23. March 2016 um 16:08
  • Liebesgeschichte rund um den Tsunami 2004

    Sturm im Paradies

    Sonnenblume1988

    Die Rettungsassistentin Rebekka Siebeck und ihr Team retten durch ihren Einsatz nach einem Autounfall dem reichen Amerikaner Marty das Leben. Nach seiner Genesung nimmt Marty Kontakt zu Rebekkas Team auf und lädt diese nicht nur zu einem Picknick, sondern auch zu seiner Hochzeitsfeier nach Thailand ein, zu der Rebekka nach einigen Überlegungen fliegt. Durch Marty lernt Rebekka den Ingenieur Lukas Becker kennen, der während des Urlaubs in Thailand mehr als ein guter Freund für sie wird. Während die schöne, idyllische Landschaft in Thailand mit Strand, Meer und Palmen zum Träumen einlädt, bahnt sich eine Naturkatastrophe an: Auf den ruhigen Urlaubsort rast eine große Welle zu, von der niemand etwas ahnt… Das Buch erzählt eine Geschichte um den Tsunami, der am 26. 12. 2004 durch ein Beben im Indischen Ozean ausgelöst wurde und ca. 230.000 Menschen das Leben genommen hat. So war ich beim Lesen erneut sehr betroffen über das Ausmaß der Katastrophe, die heute bei mir schon in Vergessenheit geraten ist. Elisabeth Büchle schildert einfühlsam, wie schnell sich ein Menschenleben verändern kann und wie unberechenbar das Leben ist. Zwischendrin gibt es kleine Abschnitte mit kurzen, gut recherchierten Fakten, die erzählen, wie die Naturkatastrophe zustande kommen konnte. Dennoch gibt das Buch Grund zur Hoffnung. Es lenkt den Fokus neben den vielen Verletzen und Toten auf die Überlebenden, den Zusammenhalt und das Miteinander. Das Buch lässt sich sprachlich leicht lesen. Rebekka und Lukas sind sympathische Hauptcharaktere, in die ich mich schnell hineinversetzen konnte. Beide glauben an Gott. Im Buch wird deutlich, wie wichtig insbesondere Rebekka der Glauben ist. Später, als der Tsunami ausbricht, beschäftigt sich Lukas mit der Frage, warum Gott dieses Unglück zugelassen hat. Dennoch ist der Glaube nie aufdringlich oder störend. Insgesamt ein toller Roman von Elisabeth Büchle, der die Geschehnisse rund um den Tsunami 2004 erzählt und in eine schöne Liebesgeschichte einarbeitet.

    Mehr
    • 2

    Elisabeth_Buechle

    23. March 2016 um 16:06
  • Ein weiterer überzeugender Roman von Elisabeth Büchle!

    Sturm im Paradies

    Buchbloggerin

    Inhalt: Die 26-jährige Sanitäterin Rebecca gehört zu einem Team der Luftrettung, das dem reichen Amerikaner Marty auf einer Bergstraße im Schwarzwald das Leben rettet. Zum Dank lädt der Millionär das ganze Team zu seiner Hochzeit in Khao Lak in Thailand ein. Nach einigem Zögern reist Rebecca zwei Wochen vor der Hochzeit nach Thailand. Lukas, ein Freund von Marty, ist ebenfalls schon dort. Eine zarte Romanze beginnt sich zwischen Lukas und Rebecca zu entwickeln. Doch eines Tages bricht ein Sturm über das Paradies herein: Während die fröhlichen Urlauber den Sonnentag am Strand genießen, baut sich draußen auf dem Meer nach einem Seebeben eine riesige Welle auf und nimmt Kurs auf die Küste … Meinung: Bisher habe ich schon Einiges von Elisabeth Büchle gelesen und muss sagen, dass mir bisher auch alles sehr gut gefallen hat. Dasselbe gilt auch für Sturm im Paradies, welches mal wieder ein unter die Haut gehender Roman geworden ist. Die Charaktere, insbesondere die Protagonistin Rebecca, waren mir von Anfang an sympathisch und was mir außerdem sehr gefallen hat, war Rebeccas Großfamilie. Da ich selber in einer großen Familie aufgewachsen bin, kamen mir die im Roman geschilderten Szenen oft recht bekannt vor. Die einzelnen Charaktere, die eher im Vordergrund standen und von denen man dadurch auch mehr mitbekommen hat, waren gut durchdacht und waren sehr menschlich dargestellt – nicht perfekt, eben mit Stärken und Schwächen. Zudem wurde die zwischen Rebecca und Lukas aufkeimende Liebesbeziehung sehr schön und einfühlsam geschildert und die Entwicklung schritt auch nicht zu schnell voran, wie es in manchen Liebesromanen sonst leider oft der Fall ist. Das Geschehen rund um den Tsunami wurde sehr, aber wirklich sehr, gut beschrieben. Beim Lesen spielten sich beschriebenen Szenen direkt vor den eigenen Augen ab – so detailreich waren die Schilderungen, so ganz ohne Beschönigungen. Man merkt, dass die Autorin sich viel Mühe mit der Recherche gegeben hat. Die Katastrophe, die sich dort abgespielt hat, führte einem vor Augen, wie nichtig heutzutage die eigenen Probleme sein können, wo auf der Welt doch so Schreckliches passiert. Das Nachwort mit Erläuterungen der Autorin war ebenfalls sehr hilfreich, was noch einmal bestärkt hat, dass Elisabeth Büchle sich große Mühe beim Recherchieren und viele Gedanken um die Geschichte gemacht hat. Außerdem war der Schreibstil sehr gut, der einen angenehmen Lesefluss zuließ. Fazit: Insgesamt finde ich diesen Roman sehr gelungen, mit sehr gut recherchiertem Hintergrund, sympathischen Charakteren und natürlich einer großen Menge an Spannung. Sturm im Paradies erhält von mir 5 von 5 Sternen und eine Riesenempfehlung!

    Mehr
    • 2

    Elisabeth_Buechle

    23. March 2016 um 16:06
  • Sturm im Paradies

    Sturm im Paradies

    Tigerbaer

    „Sturm im Paradies“ ist der inzwischen 3. Roman, den ich von Elisabeth Büchle lesen durfte. Die 26-jährige Rettungssanitäterin Rebecca rettet mit ihren Kollegen im Winter einem reichen Amerikaner und seiner Freundin im Schwarzwald nach einem Unfall das Leben. Marty weiß seine Chance auf ein 2. Leben zu schätzen und lädt seine Retter zu seiner Verlobungsfeier ein. Dort trifft Rebecca auf Lukas, einen Freund von Marty. Der junge Mann ist von Rebecca fasziniert und möchte sie näher kennen lernen. Doch die junge Frau macht es ihm nicht einfach. Als Marty die Rettungssanitäterin und ihre Kollegen zu seiner Hochzeitsfeier nach Thailand einlädt, zögert die junge Frau anfangs und lässt sich dann doch auf den Urlaub im exotischen Asien ein. Vor Ort genießt Rebecca ihre Zeit und lernt nicht nur die Sonnenseiten des Paradieses kennen. Als die anderen Hochzeitsgäste und unter ihnen auch Lukas eintreffen, scheint Rebecca dem jungen Mann und seinen Annäherungsversuchen mehr zugetan als noch in Deutschland. Während an der Küste Thailands Gefühle wachsen, nimmt weit draußen im Meer ein Naturgewalt bisher ungekannten Ausmaßes Gestalt an und rast auf die Küste zu. Mit „Sturm im Paradies“ hat mich die Autorin auf eine emotionale Achterbahn geschickt. Selten war ich durch das Wissen um zukünftige Geschehnisse dermaßen an die Buchseiten gebannt wie hier. Die Figuren sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe mich ganz dicht an ihrer Seite gefühlt. Unzählige Male wollte ich die Hand heben und „meinen Freunden“ helfen oder ihnen etwas zu rufen. Ich habe geweint & gelacht, gehofft und gebangt. Während des Lesens haben sich Bilder aus dem Fernsehen mit dem Erleben im Buch verbunden und ich hatte wiederholt Gänsehaut und das Gefühl ich „stecke mittendrin“. Besonders gelungen habe ich die Stellen im Buch empfunden, in denen die Autorin das Naturgeschehen beschreibt. Sachlich und zugleich unglaublich berührend. Etwas in ähnlicher Form habe ich bislang noch nicht lesen dürfen. Sehr, sehr schön, auch wenn das zum Inhalt nicht wirklich passt, aber andere Worte fallen mir leider gerade nicht ein. Von mir gibt es 5 Bewertungssterne!

    Mehr
    • 7
  • Leserunde zu "Sturm im Paradies" von Elisabeth Büchle

    Sturm im Paradies

    Elisabeth_Buechle

    Herzliche Einladung zur (zweiten) Leserunde von "Sturm im Paradies". Zum Inhalt: Die 26-jährige Sanitäterin Rebecca gehört zu einem Team der Luftrettung, das dem reichen Amerikaner Marty auf einer Bergstraße im Schwarzwald das Leben rettet. Zum Dank lädt der Millionär das ganze Team zu seiner Hochzeit in Khao Lak in Thailand ein. Nach einigem Zögern reist Rebecca zwei Wochen vor der Hochzeit nach Thailand. Lukas, ein Freund von Marty, ist ebenfalls schon dort. Eine zarte Romanze beginnt sich zwischen Lukas und Rebecca zu entwickeln. Doch eines Tages bricht ein Sturm über das Paradies herein: Während die fröhlichen Urlauber den Sonnentag am Strand genießen, baut sich draußen auf dem Meer nach einem Seebeben eine riesige Welle auf und nimmt Kurs auf die Küste ... Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817084 Der Verlag Gerth Medien sponsert wieder einmal 10 Exemplare, die ich bereits zu Hause habe, damit ich sie euch persönlich signiert zukommen lassen kann. Bitte habt aber Verständnis dafür, dass ich für Büchersendungen außerhalb Deutschlands das Porto erstattet haben möchte! Vielen Dank! Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von ca. zwei Wochen zum Austausch in allen Abschnitten beigetragen zu haben und eine Rezension zu schreiben, die nicht nur hier auf Lovelybooks, sondern auch in anderen Online-Portalen (Amazon; Thalia; Weltbild; Gerth Medien etc.) veröffentlicht wird. Ich freue mich auf das gemeinsame Schmökern und den Austausch. Wer das Buch oder EBook bereits besitzt oder sich bis zum Start der Leserunde (Anfang/Mitte Februar) selbst anschaffen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen.

    Mehr
    • 317
  • Eine emotionale Achterbahnfahrt

    Sturm im Paradies

    kubine

    Sie kam aus dem Nichts. Ohne Vorwarnung. Eine Welle ungeahnten Ausmaßes. Die Menschen, die an Stränden der Andamanensee am 2. Weihnachtsfeiertag 2004 Erholung suchten, hatten fast keine Chance. An die 230 000 Menschen fanden an diesem Tag den Tod, unzählige wurden schwer verletzt. Bilder aus dem Katastrophengebiet gingen vor 11 Jahren tagelang um die Welt. Trotzdem blieben sie für die meisten Menschen abstrakt. Man konnte und wollte sich den Ausmaß an Leid und Elend, den das Seebeben hervorgerufen hatte, nicht vorstellen. Der neue Roman von Elisabeth Büchle gibt dem Schrecken ein Gesicht und nimmt den Leser mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt. Als Rebecca Siebeck in ihrem Beruf als Sanitäterin der Luftrettung dem reichen Amerikaner Marty Jason das Leben rettete, konnte sie nicht ahnen, welche schicksalshaften Folgen das Ganze haben wird. Als Dank ladet Marty sie und die Notärztin, die ebenfalls an der Rettung beteiligt war, erst zu einem Barbecue und dann zu seiner Hochzeit, die am 1. Weihnachtsfeiertag in Khao Lak stattfinden soll, ein. Nicht ohne Hintergedanken, hat er doch bemerkt, dass sein bester Freund Lukas Becker sich in Rebecca verguckt hat. Nach einigem Zögern nimmt Rebecca die Einladung an und reist nach Thailand. Sie lernt ein Paradies kennen und Landschaft und Leute sorgen dafür, dass sie ihre Alltagssorgen langsam vergisst. Auch ihre Zurückhaltung Männern gegenüber fängt an zu bröckeln und zwischen ihr und Lukas entwickelt sich eine zarte Romanze. Doch dann schlägt die Natur gnadenlos zu... Elisabeth Büchles Markenzeichen sind Romane, die auf wahren Begebenheiten beruhen und auch mit ihrem neuen Roman beweist sie, dass sie eine Meisterin des Erzählens ist. Ihre Figuren sind fiktiv, der Tsunami war es nicht. Als Leser ist man den Protagonisten im Wissen um das, was passieren wird voraus, und genau damit spielt die Autorin. Dadurch schafft sie einen sehr spannenden Roman, der einen mitreißt und aufgrund der Thematik noch lange nachhallt. Der Tsunami kam aus dem Nichts, war nicht vorhersehbar und niemanden konnte die Schuld dafür in die Schuhe geschoben werden. Die Darstellung der Naturgewalt ist so spürbar beschrieben, dass man meint, man sei selbst mittendrin. Man kämpft mit den Protagonisten ums Überleben, spürt die Angst vor einer weiteren Welle selbst und hat Tränen in den Augen beim Lesen – bis zur letzten Seite. Nicht nur aus Trauer um liebgewonnene Charaktere, auch durch so manche Wunder, kleine wie große, die es inmitten des Chaos auch gab. Hervorragend charakterisierte Figuren, mit denen man sich identifizieren kann, eine spannende Geschichte, präzise Beschreibungen der Handlungsorte und sehr gut recherchierte Ereignisse – das erwartet man bei Elisabeth Büchle fast zwangsläufig. Aber hier setzt sie nochmal etwas obendrauf. Die eigentlich in der Theorie recht trockenen, physikalischen Abläufe der Plattentektonik werden so anschaulich, und dabei leicht und locker, dargestellt, dass man als Leser auch noch etwas lernt, ohne dass das ganze langweilig wird. An den richtigen Stellen gekonnt eingebaut, sind diese kleinen Absätze wirklich ein Lesehighlight. Zum Ende hin gab es zwar eine Kleinigkeit, die mich etwas gestört hat (genauer möchte ich an der Stelle darauf nicht eingehen, da es etwas von der Geschichte offenbart), da sie in meinen Augen für die Handlung nicht notwendig war und der Roman diese besondere Dramatik eigentlich nicht brauchte. Trotzdem vergebe ich sehr gerne und aus tiefster Überzeugung 5 Sterne und bin gespannt, mit welchem Thema Elisabeth Büchle die Leser als nächstes überrascht.

    Mehr
    • 3

    Elisabeth_Buechle

    28. February 2016 um 20:00
  • Ist die Liebe stärker als der Tsunami?

    Sturm im Paradies

    Shanna1512

    Rebecca ist Rettungsassistentin in einer Hubschrauberstaffel im Schwarzwald. Bei einem Einsatz rettet sie dem Millionär Marty das Leben. Als Dank wird das Team erst von ihm zu einer Grillparty und anschließend zu seiner Hochzeit nach Khao Lak in Thailand eingeladen. Rebecca reist bereits 2 Wochen vorher ins Paradies um Land und Leute kennenzulernen. Lukas, ein Freund von Marty ist ebenfalls früher dort. Schon zu Hause hat sich eine leichte Bande zwischen ihnen entwickelt. Lukas hofft, dass er hier unter den Sternen Thailands, Rebeccas Herz ganz für sich erobern kann. Keiner ahnt, dass sich ganz weit draußen im Ozean, eine Katastrophe anbahnt. Es bleiben nicht mehr viele unbeschwerte Tage bis zum 26.12.2004. Das Cover ist sehr liebevoll gestaltet und läd den Leser ein, in die Geschichte einzutauchen. Anfangs lernt man die einzelnen Hauptprotagonisten kennen. Die Autorin gewährt einem Einblicke in die Gedanken, Gefühle und Träume der Einzelnen. Ich persönlich wurde, aber leider nicht ganz warm mit Rebecca. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mochte, aber wir lagen nicht auf einer Wellenlänge. Dies konnte aber den Lesegenuß nicht einschränken, den ich mit dem Buch hatte. Wo die Geschichte am Anfang seicht vor sich hin plätschert, so gewinnt sie in Thailand an Fahrt. Ich hatte das Gefühl am Strand zu stehen, den Wind zu spüren, das Meer rauschen zu hören. Ich sah die Palmen sich wiegen und spürte den Sand zwischen den Zehen. Die Autorin hat es sehr gut verstanden, auch hier alle Personen so zu zeichnen, dass ich dachte, sie zu kennen. Auch das Einfließen der Passagen über die Kontinentalplatten war sehr gekonnt. Bei mir wurde eine Spannung aufgebaut, die sich mit der Welle entladen hat. Ich habe mit den Menschen gelitten, gekämpft, gehofft. Für mich, ein sehr gelungenes Buch und ich spreche eine klare Leseempfehlung aus. Ich vergebe gute 4 Sterne dafür. Einen Stern möchte ich abziehen, da Rebecca nicht mein Herz berührt hat. Außerdem waren mir die religiösen Einflechtungen ein wenig zu viel. Im Übrigen hätte ich mir nach der Katastrophe mehr über die anderen Hauptprotagonisten gewünscht, sie sind für mich leicht zu kurz gekommen, die Martys, Reginas und alle anderen.

    Mehr
    • 2

    Elisabeth_Buechle

    25. February 2016 um 18:36
  • Ein berührender und realistischer Roman

    Sturm im Paradies

    Curin

    24. February 2016 um 16:46

    Rebecca arbeitet mit Leib und Seele als Rettungssanitäterin. Als sie mit ihrem Hubschrauberteam dem reichen Amerikaner Marty und dessen Verlobte nach einem Verkehrunfall das Leben rettet, lädt dieser aus Dankbarkeit alle zu gemeinsamen Treffen und auch zu seiner Hochzeit nach Thailand ein. So lernt Rebecca auch Lukas kennen, der sich sehr um sie bemüht. In Khao Lak kommen die beiden sich langsam näher, doch dann löst ein Seebeben eine gigantische Welle aus ... . Auch in diesem Roman ist es Elisabeth Büchle gelungen, einen wunderbaren und berührenden Roman zu schreiben. Ihre Protagonistin Rebecca habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie wirkte auf mich gar nicht wie eine erfundene Romanfigur, sondern richtig lebendig. Beim lesen freut man sich richtig, wie sie sich Lukas gegenüber langsam öffnet.  Thailand wird dem Leser mit all seinen positiven und negativen Seiten vor Augen gemalt. So werden wunderbare ruhige Strände und nette und zuvorkommende Menschen beschrieben, aber auch völlig überlaufene Gegenden, wo gerade junge, einheimische Frauen und Mädchen ausgebeutet werden. Auch der schreckliche Tsunami, bei dem 2004 viele tausende Menschen starben, nimmt eine tragende Rolle ein.  Elisabeth Büchle gelingt es, sehr realistisch zu beschreiben, wie die Leute von der Katastrophe überrascht wurden und wie sie um das Überleben kämpfen. Da bekommt man beim lesen richtig Gänsehaut und wird emotional mitgenommen.  Besonders gefallen hat mir, dass der christliche Glaube in der Handlung immer wieder ganz natürlich auftaucht und so gezeigt wird, wie ein Leben mit Gott aussehen kann. Mich hat ,,Sturm im Paradies" sehr berührt. Ich kann diesen Roman daher nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Fesselndes und einfühlsames Buch über eine furchtbare Katastrophe

    Sturm im Paradies

    Spatzi79

    23. February 2016 um 13:23

    Rebecca ist Rettungssanitäterin und eines Tages mit dabei, als ihr Team die Opfer eines Autounfalls rettet. Eigentlich ein Einsatz wie immer, doch für den Amerikaner Marty bedeutet die Rettung den Beginn seines zweiten Lebens. Er macht seiner Freundin einen Heiratsantrag und ist fest entschlossen, seinen Rettern immer dankbar zu sein! Daher lädt er sie alle erst zu seiner Verlobungsfeier, und dann sogar Hochzeit nach Thailand ein. Da sich Rebeccas Freundin, die an dem Einsatz beteiligten Notärztin, in einen Freund von Marty verliebt hat und nicht alleine nach Thailand fliegen will, entschließt sich auch Rebecca, das großzügige Angebot anzunehmen und die Reise mit einem längst überfälligen Urlaub zu verbinden. Auf der Verlobungsfeier hat sie außerdem Martys besten Freund Lukas kennengelernt, der sich auf den ersten Blick in sie verliebt hat. Doch Rebecca ist zurückhaltend. Sie ist in einer großen, chaotischen Familie aufgewachsen und als einzige unter ihren Geschwistern noch Single und kinderlos. Sie ist nicht auf der Suche nach einer Beziehung und misstraut Männern grundsätzlich. Lukas merkt schnell, dass er Geduld und Hartnäckigkeit brauchen wird, um an sein Ziel zu kommen. Doch er ist bereit, um Rebecca zu kämpfen und die Idylle am thailändischen Strand scheint ihm hierfür eine gute Kulisse zu sein. Als Leser hat man den Figuren einiges an Wissen voraus. Es gibt Tage in den letzten Jahrzehnten, an die erinnern sich sicher fast alle, die alt genug waren. Der Fall der Mauer, der 11. September oder eben auch der zweite Weihnachtsfeiertag 2004, als die Welt das Wort Tsunami lernte. Dementsprechend zuckt man beim Lesen zusammen, als Marty seine Hochzeitspläne für den 25.12.2004 am Strand von Khao Lak bekanntgibt. Aber auch wenn man weiß, was passieren wird, ist das Buch keinen Moment langweilig, im Gegenteil, die Spannung baut sich immer weiter auf, je näher das Datum rückt. Manchmal vergisst man über der sich langsam entwickelnden wunderschönen Romanze zwischen Lukas und Rebecca aber auch beinahe das drohende Unheil. Dennoch ist einem immer im Hinterkopf, dass all die liebenswerten und reizenden Nebenfiguren, deren Bekanntschaft Rebecca in Thailand macht, unmöglich alle überleben können. Doch wer wird es schaffen und von wem heißt es Abschiednehmen? Obwohl Thailand weit weg und 2004 bereits lange her ist, hatte ich beim Lesen des Buches die Bilder von damals wieder lebhaft vor Augen. Wahrscheinlich kann niemand, der nicht selbst dabei war, wirklich nachvollziehen, was sich damals abgespielt hat, aber die Beschreibungen der Autorin lesen sich äußerst glaubwürdig und authentisch. Mehr als einmal lief mir beim Lesen ein kalter Schauder den Rücken hinunter. Nachdem Elisabeth Büchle Anfang des Jahres bereits unter dem Pseudonym Noa C. Walker einen zeitgenössischen Roman veröffentlicht hat, beweist sie hier nun erneut, dass sie nicht nur im historischen Genre überzeugen kann. Wie auch in ihren historischen Romanen spielt auch in diesem Buch der christliche Glaube eine wichtige Rolle und in einem zeitgenössischen Buch fällt es auch sicher mehr auf, wenn die Protagonisten beten und an Gott glauben, aber ich finde immer wieder, dass es der Autorin gut gelingt, dieses Thema unaufdringlich mit einzubetten. Insgesamt ein fesselndes und einfühlsames Buch über eine furchtbare Katastrophe – aber auch über die vielen kleinen Wunder des Lebens!

    Mehr
  • Bei diesem Buch kann man nicht aufhören zu lesen.

    Sturm im Paradies

    vielleser18

    25. Dezember 2003. Rebecca ist als Rettungssanitäterin im Einsatz. Sie und die Crew des Rettungshubschraubers retten den reichen Amerikaner Marty, der im Schwarzwald mit seinem Auto verunglückt ist. Als Dank läd er die Crew zu einer Feier ein, bei dem Rebekka auch Lukas kennen lernt. Lukas ist sogleich fasziniert von Rebekka und so fädeln es die beiden Männer ganz geschickt ein, dass sie sich öfters mit Rebekka und Lara, der Ärztin, treffen und die beiden werden auch eingeladen am Jahrestag des Unglücks an der Trauung von Marty und seiner Freundin Regina teilzunehmen. Die Trauung wird am 25.12.2004 stattfinden, an dem Ort, an dem sich die beiden kennen gelernt haben: in Khao Lak, Thailand. Nach langen Überlegungen lässt sich die eher zurückhaltende Rebekka überreden auch nach Thailand zu fliegen. Keiner der Beteiligten kann ahnen, dass am zweiten Weihnachtstag eine riesige Welle ihr Leben durcheinander wirbeln wird. Mit gemischten Gefühlen beginnt man das Buch, denn als Leser weiß man natürlich, was passieren wird. Nur zu genau hat man noch die Bilder des Tsunamis aus dem Fernsehen im Kopf, diese riesige Welle, die über 270.000 Menschen rund um den indischen Ozean das Leben gekostet hat. Elisabeth Büchle ist es gelungen, diese Menschen und diese Welle nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Sie hat durch fiktive Personen die Erinnerungen geweckt und hat sie in eine dramatische Geschichte verwebt, die aber nicht reißerisch erzählt wurde. Es hilft zu erinnern, den Blick auf das Wichtige im Leben zu heben, aber es zeigt auch, wie wichtig es ist, informiert zu sein. Aber nun zu dieser Geschichte. Rebekka ist Teil einer großen Familie, sie hat noch vier Brüder und zwei Schwestern, alle bereits liiert und mit Kindern gesegnet. Den (liebevolel) Druck ihrer Familie auf sie, sich auch zu binden, konnte sie bisher gekonnt aus dem Weg gehen. Ihre Berufung ist das Helfen. Als Rettungssanitäterin ist sie am richtigen Platz, auch wenn das Erlebte auch für sie nicht immer leicht ist. Als sie Lukas kennen lernt, fällt es ihr anfangs nicht schwer, seinem sanften Werben aus dem Weg zu gehen, doch ihre harte Schale beginnt Risse zu bekommen, so daß sie zustimmt, die verhängnisvolle Reise anzutreten. Elisabeth Büchle hat es wieder einmal geschafft, mich mitfühlen zu lassen mit ihren Protagonisten. Gerade hier, in dieser Geschichte, bei der sie uns langsam einführt und uns viele nette und symphatische Personen präsentiert, fällt es schwer mit demLesen aufzuhören, denn man fragt sich jedesmal, wird er /sie überleben ? Die Geschichte rankt sich um Hoffnung und Glaube, um Verzweiflung und Leid, aber auch um die Liebe. Als Leser erfährt man durch eingeschobene, sehr interessante Beiträge auch mehr über die Entstehung des Tsunamis, über die damaligen Probleme der Frühwarnung und am Ende auch über die Lehren, die aus dieser Monsterwelle gezogen wurden. Die Autorin hat dabei sehr viel recherchiert und viel tatsächlich passierten Begebenheiten mit in diese Geschichte enfliessen lassen. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und die ich allen nur wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
    • 2

    Elisabeth_Buechle

    22. February 2016 um 18:56
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks